Die Theosophie ist das „Geheimnis des Erfolges“. Man könnte es auch umschreiben mit „Von der Theosophie zur Weltregierung“, von der Erich Kästner bereits 1930 in urtheosophischer, „menschenfreundlicher“ Manier schrieb. „Das letzte Kapitel“, so heißt nämlich sein Werk, und es bezieht sich auf die gesamte Menschheit, die von einer „Weltregierung“ ausradiert werden müsste. Aber ohne diese Arglist und Schadenfreude, die auch die Theosophie prägt, da sich deren Anhänger als etwas „Wertvolleres“ betrachten und diese die restlichen Menschen daher eher geringschätzen, kommt man als Politiker nicht nach oben. Die Theosophie ist das „Geheimnis deren Erfolges“. Diese kann jedoch ihre Anhänger zuweilen sehr „fanatisch“ machen. Sie macht somit auch Politiker „fanatisch“. Und wir sehen derweil, was dabei herauskommt. Nichts Gutes. Und in der Vergangenheit kam auch nichts Gutes mit dieser seltsamen Religion herum.

Das Gegenteil von „Theosophie“ dürfte wohl „Nächstenliebe“ sein. Und man sieht ja, wie kühl die Politiker gegenüber der Bevölkerung sind.  Von „Nächstenliebe“ keine Spur. Das kann man vielleicht auch nicht verlangen. Aber etwas Mitgefühl könnte man schon erwarten. Aber selbst daran fehlt es den hohen Politikern gänzlich. Und dies kann die gesamte Gesellschaft gefährden.
 

Vielleicht ist es besser, wenn die „gut“gläubigen und eher konservativen CDU-Wähler, auch die der CSU, nicht wissen, was die Theosophie ist, die sie wählen. Beim Tauchen zum Vergleich könnte man ansonsten von Schock oder Panik sprechen. Allerdings sollten sich auch diese Wähler Gedanken machen, wen bzw. was sie da überhaupt wählen und warum sie wählen. Denn bei den anderen Parteien schaut es in der Führung auch nicht un-theosophischer aus.

Getrost zu wissen, dass die meisten der sog. „Alternativen“ hierzu, wie z.B. die „Öko-Bio-Bewegung“, aus einem urengen Ableger der Theosophie hervorgegangen sind, nämlich Rudolph Steiners Anthroposophie, mit der sich dieser in seiner Eigenschaft als Ur-Theosophe von der Theosophie „selbst“ständig gemacht hatte.

Ähnlich wie die TRUMP EDITION.

Dies alles könnte man daher auch nennen Vereinigtes Theosophisches Abendland“.

Oder „Die Gleichschaltung von Yin und Yang“ bzw. „Opposition ausgelöscht“!

Und „Schiedsgericht“ für die „Volksspiele“ bestochen.

Die einzige offizielle Opposition, die es zu all dem geben dürfte, ist das „Murren“ des Volkes. Und man mag es kaum glauben – auch Teile der Basis der CSU. Daher wird diese gegenwärtig in den gleichgeschalteten „Yin-Yang-Schraubstock genommen. Darin war auch Sauberer Himmel gelandet (hatte sich jedoch fuchshimmelswild gewehrt wie ein wahrhafter Ur-Megalodon). Aber nicht, weil es der CSU nahestünde. Sondern, weil sich unsere „grünen“ „Mitstreiter“ (oder die von der „Wahrheitsbewegung“ etc.) als Ur-Theosophen erwiesen haben (die dadurch Frau Ur-Angelodon, auf die sie offiziell schimpfen, näher stehen als Sauberer Himmel). Wir hatten diesen menschenfeindlichen Ur-Stallgeruch i.S.v. Erich Kästner, also dass man es kaum erwarten kann, dass „die Menscheheit“ endlich ausradiert werde (siehe oben), eines Tages in diesen breit formierten „Gutmenschen-Kreisen“ deutlichst wahrnehmen können. Megalodons können nämlich noch urgut riechen. Seitdem fürchtet man Sauberer Himmel.

 

 

Auch weil man in diesen Kontrolletten-Kreisen“ nie genau pünktlich zum Frühstück weiß, was der Ur-Megalodon bei seinen urnächtlichen „Beute“zügen in deren neon-theosophischenPiratenGewässern“ alles weggeschnappt hat.

 

 

 

FOLLOW US!

– mental – Spenden

Sauberer Himmel kann „nur“ digital „wirken“ (und dies oft nur eingeschränkt). Alle anderen EUGrund- und Menschenrechte wurden dem Initiator von Sauberer Himmel von der universellbreit aufgestellten „Theosophen-Front“ unter Arglist und Schadenfreude i.S. von Erich Kästner (siehe ganz oben) wegen andauernder Sturheit bzw. chronischer Uneinsichtigkeit bzw. nicht zu stillender Ehrlichkeit genommen (Piraterie). Auch das Recht auf Aufenthalt und Berufsausübung. Deutschland musste bereits verlassen werden (auch weil dort Schlimmes aufgedeckt wurde). Ähnliches droht derweil in Frankreich (nicht durch den französischen Staat, sondern durch die hiesigen  „Maurer & Co.“, die deutsche Staatsbürger in Frankreich sogar regelrecht körperlich attackieren, um sie zu vertreiben, was übrigens zeigt, in welch dunklen und gefährlichen grenzüberschreitenden Zeiten wir bereits leben). Dabei erwarten all diese scheinheiligen Kreise auch noch milchbübig, dass ihre jeweiligen urfeigen Watte-Hintern“ unangestatet bleiben. Wir können jedoch nicht im Vorfeld wissen oder gültige Vorhersagen treffen, wie hungrig unser Megalodon in künstlich fließenden Gewässern ist. Es kommt somit dabei, also ob er schnappt oder nicht, auch auf die Natürlichkeit des ihn (Megalodon) umgebenden Gewässers an.

Auch Delphine können schnappen bzw. stoßen, wie wir es in diesem Beitrag gesehen hatten (von einem nach Menschen schnappenden Riesenhai ist uns hingegen nichts bekannt). Delphine können sich dann wehren, wenn sie über einen längeren Zeitraum unter Arglist und Schadenfreude i.S. eines Erich Kästners penetrant fies – und sogar physisch von noch dazu deutlich körperlich Unterlegenen – behandelt werden. Mit dieser Kritik, die unserer eigenen bzw. persönlichen Sache geschuldet ist, würden wir es jetzt gerne erst einmal bewenden lassen. Auch, weil wir lebendig schreiben wollen. Was unser – hier abgebildeter – atlantischer Ur Megalodon dazu meint, wissen wir nicht. Wir haben ihn seit Tagen nicht mehr gesehen.