Wen es interessiert, kann selbst recherchieren, wann in Europa nach und nach die offiziellen Logen gegründet wurden, und wie es im Anschluss hierzu zu Revolutionen und Kriegen„sonderbarerweise“ wie an einer Perlenkette gereiht – kam. Los ging es 1717 mit der „Masonic Grand Lodge of England”. 1721 folgte die Großloge in Frankreich. Andere Länder zogen nach. Nachdem das (alt)neue „Logen-Gerüst“ in Europa stand, dessen eingeschworene Führung manche als sog. „Illuminati“ (Bayern 1776) bezeichneten, ging es Schlag auf Schlag mit den Revolutionen und Kriegen los: 1776 mit der „Amerikanischen Revolution“, danach mit der in Frankreich und Napoleon sowie mit den Revolutionen in Spanien, Polen, Italien und Deutschland, was schließlich in den beiden Weltkriegen, dem „Kalten Krieg“ und dem heutigen „Krieg gegen den Terror“ mündete. Auch die theosophischen Vereinten Nationen sind auf diesem Weg enstanden. Ebenso der US-Dollar, Euro und das gesamte Geldsystem. Nahezu alles, was politisch oder gesellschaftlich geprägt ist. Das ist das zentrale heutige Problem.

 

Das Bild ist auch eine Anspielung darauf, dass die Theosophen natürlich nicht selbst in den Kriegen kämpfen (zumindest nicht vorne, wo die „einfachen Soldaten“ als „Kanonenfutter“ ihrer sog. „Heimat dienen“), sondern „kämpfen lassen“. Aus „gutem“ Grund! Das Nashorn hat nämlich sein „Knall-Rohr“ geschlossen. Seine friedliche Anwesenheit reicht bereits aus. Frau Merkel und Herr Erdogan rennen angsbehaftet davon. Bei Kanzlerin Merkel bricht beim Anblick des friedlichen Nashorns sogar Panik aus. Aber die „Zerstörungswut“ ist beendet. Die Menschen beklagen die Opfer unter ihren Familien und Freunden, freuen sich aber auch, dass der Krieg nun endlich vorüber ist und sie ihre wahllos zerstörten Siedlungen wiederaufbauen können. Das Nashorn verschwand indes und wurde nie wieder gesehen.

 

Auch an die Kinder denken!

Die unbekannte Pol-Formel: Der (EU)Staat schützt seine Bevölkerung nicht!