Es gibt sehr viele Menschen, die diese Theosophen wählen oder sogar „anbeten“, und ihre Selbstbestimmtheit damit freiwillig hergeben. Oder sie setzen sich ideologisch für deren breitverwinkelten NGOs ein. Selbst viele der „Verschwörungstheoretiker“ und „Esoteriker“ sind den Theosophen willenlos verfallen. Also nicht nur Kirchenfunktionäre und die Stammwähler der CDU. Opposition? Wohl nnr im Herzen …. denn diese Leute bestimmen die Regeln, da die Mehrheit der Menschen dies nicht begreift bzw. begreifen möchte; bis zum möglichen bitteren „Ende“ nicht?

Was Sie oben im Bild sehen, ist „nur“ die vordere Reihe, also diejenigen, die man so „kennt“, wenn man TV guckt oder Zeitungen liest. Marionetten sozusagen. Diejenigen, die wirklich „die Strippen“ ziehen, halten sich wohl eher im Hintergrund auf. Das ist ja auch kein Geheimnis. Selbst in den Ministerien kommen und gehen die nur mittelbar gewählten Minister. Die hohen Ministerialbeamten im Hintergrund, die fast niemand kennt, die jedoch das Sagen haben, bleiben über Jahrzehnte „im Amt“, damit diese in Ruhe bis zu deren Pensionierung operieren können. Operiert wird aber auch durch sog. „Sekten“, in denen die Theosophen ihre Ideologie – abgeschottet von der Öffentlichkeit – voll austoben und an lebenden Objekten testen dürfen. Dort wird experimentiert, wie man Menschen mittels psychologischer Kriegsführung bricht und zu willenlosen Sklaven erzieht. Was im Kleinen in „Sekten“ geschieht und in den leiblichen Familien dieser Kreise selbst („Brechen“ der Persönlichkeit), wird somit auch gegenüber der gesamten Bevölkerung angewendet. Es geht um Demoralisierung. Steter Tropfen höhlt den Stein. Denn das bricht bekanntlich die „Moral“ und auch den Widerstand, macht Menschen klein, schwach und hilflos. Und hier kann jeder selbst einhaken und sich sagen: Ich spiele dieses saudoofe „Spiel“, ohne dabei irgendein Schwein dieser Welt beleidigen zu wollen, nicht mehr mit, und werde ab jetzt ein selbstbestimmter Mensch.

Für Stabilität in Europa sollte die Europäische Union vorgeblich sorgen. Nun wird wohl für jedermann ersichtlich, dass sie genau das Gegenteil hiervon bewirkt. Unstimmigkeiten, Zank und Chaos entstehen – im Westen über den tosenden Atlantik und östlich gesehen auch über die einst verschlafene Tundra hinweg. Ein Zerfall droht.

Wird es den machtbesessenen und ehrgeizigen „Drahtziehern“ gelingen, aus diesem politischen und gesellschaft-lichen Wirrwarr heraus eine neue „Kontrolletten-Ordnung“ zu entwickeln? Wird es diverse Kriegshandlungen auch vor unseren eigenen, stets „sauber“ gefegten Türen geben?

Welche Rolle werden dabei die drohenden Naturveränderungen im Rahmen dernach offiziellen NOAA-Daten – stark exponentiell verlaufenden Magnetpol-wanderung im Zusammenwirken mit dem Geoengineering spielen? „Hiobsbotschaften“ über Wetterkatastrophen gibt es längst wie am Fließband. Wird das unter diversen Fieberzuckungen vibrierende und wie ein zerschlissenes Schiff dahinsinkende Dipolarfeld der Erde standhalten? Oder wird dieses gar zusammenbrechen mit all den Folgen? Und ist es blanker Zufall, dass sich die politischen Verwerfungen mit den planetarischen (siehe NOAA-Daten) – in nahezu ebenso exponentieller Weise – kreuzen? Oder werden mögliche „Umweltverwerfungen“ beeinflusst oder gar gezielt genutzt?

Man darf gespannt sein! Denn die einzigen, die den längst zusammengezimmerten „Epochen-Plan“ im Wege stehen könnten, sind wohl die „Strippenzieher“ selbst. Die Wahlen in Bayern, aber auch Brexit, und das hierzu jeweils künstlich aufgeblasene politische Gezedere dürften dies aufgezeigt haben. Denn weite Teile der Bevölkerung lassen sich selbst heute noch vom politischen Zirkus – ähnlich wie von Fischfangflotten mit künstlichem Licht angezogene Fischschwärmefatal blenden. „Die Medien“ haben somit in den letzten Jahrzehnten offenbar „ganze Arbeit“ mit „dem Volk“ als „Schwarm“ bzw. „Herde“ geleistet.

Dennoch durchschauen immer mehr dieses anstößige „Gesellschaftsspiel“, und sind dadurch in der Lage, durch die vielen künstlich erzeugten Wirbel hinweg allmählich auf den gleichmäßigeren und beruhigend wirkenden Meeresgrund zu blicken. Dieser lässt sich wesentlich besser überschauen als die undurchsichtigen Wirbel der „Pseudo-Schlauen“ an der ungesicherten Wasseroberfläche. Vom Grund aus erkennen diese dann die blass schimmernden Konturen eines riesigen Fischschwarmes über sich. Dieser wird umhergetrieben und -gerieben nach Belieben von hinterlistig gewinkelten „Dieben“. Gelingen tut dies durch den hörigen Trieb der Fische, sich von diffus-störrischen Lichtern an einer erdunkelten Wasseroberfläche binden und sich in ihren Sinnen und Gelüsten irritieren und somit leicht verführen und manövrieren zu lassen. Hierauf wartet jedoch die wie von einem Zirkel angelegte Schar der vielen „Geier“. Zugleich verfügt jeder der von Grund auf auch individuell angelegten Fische über die Möglichkeit und natürliche sowie freie Gabe, den „Ausreißern“ zu folgen, um der Gier dieser nimmersatten „Tyrannen“ zu entrinnen und dadurch deren stinkenden „Mäulern“ zu entkommen. 


Merkel off

 

————————

Nachspann

Die Französische Revolution war ein „Schlüsselereignis“ für die Umstrukturierung der damaligen (und heutigen) „Feudalgesellschaft“, wie man es den einschlägigen Büchern und Internetseiten „dieser Kreise“ auch entnehmen kann. Jedenfalls wird diese tief in das „Fleisch“ der nachfolgenden Menschheitsgeschichte eingedrungene Revolution, die Revolution unter allen geschichtlichen Revolten, vor allem durch den Jakobiner Hut „symbolisiert“. Dieser hat eine religiöse Bedeutung: Denn er stammt von „Gott“ Mitra, womit wir beim Sonnengottkultus des damaligen wie heutigen Katholizismus angelangt wären. Der Hut vom Papst wird deshalb auch gerne Mitra genannt. Papst Benedikt XVI. hielt seine Rede im Jahr 2008 vor der UN-Vollversammlung, einer weiteren erhabenen Institution in der Tradition“ aufgrund „napoleonischer Prägung, wohl nicht umsonst in französischer Sprache ab. Und damit sich der Kreis des „Sonnengottkultus auch auf weltlicher Ebene schließen kann, wird das theosophische „Gebilde“ hinter den Vereinten NationenLucis Trust“ genannt, also nach „Luzifer“ (dadurch können vielleicht nun auch die einen oder anderen sog. „Christen“ nachvollziehen, warum ausgerechnet Maria vom Katholizismus zur unsterblichen Allgöttin Isis in den „Himmel“ erhoben wurde, während Jesus weiterhin als Trophäe und Opferlamm am irdischen Kreuz im Dreck und Blut schmachten soll). Aber auch technische bzw. wissenschaftliche Errungenschaften, wie zum Beispiel LBT-LUCIFER, das – laut Wikepedia und auch zutreffend –  für astronomische Beobachtungen in Arizona verwendet wird, sind von diesem „Theosophen-Kultus“ betroffen. Oder denken wir nur an die Statue von Shiva, welche den Eingangsbereich der Großforschungsanlage CERN, dem größten und unverantwortlichsten Teilchenbeschleuniger der Welt, ziert. Und der Name dieser mysteriösen Anlage leitet sich wohl vom keltischen Wort Cernunnos ab, dem keltischen „Gott der Unterwelt“, der wiederum als „der Gehörnte“ („Luzifer“) gedeutet wird. Die Regierungszentrale der USA, also Washington, wurde städtebaulich streng nach Vorbild Roms erschaffen. Im jeweiligen Zentrum steht nicht umsonst symbolisch ein (ägyptischer bzw. sogar „vorzeitlicher“) Obelisk. Der Vatikan symbolisiert das verloren gegangene „Caesarentum“. Der Papst symbolisiert in seinem Gewand bzw. seiner Pose „Luzifer“ (auch Merkels sog. Pyramide ist in Wahrheit der „Komet Luzifer“)Hitler wurde übrigens ebenso als Sonnengott“ und „Fackelträger“ dargestellt und verehrt, ähnlich für das damalige „Volk“ modelliert“ wie die heutige Freiheitsstatue. Oder denken wir an die Abspaltung von der Theosophie. Die Anthroposophie des Ur-Theosophen Rudolph Steiner, dem „Wegbereiter“ und „Lebens-Guru“ der „Öko-Bio-Bewegung“ inkl. Siegeln, Zertifikaten und exklusiven Wellness-Hochburgen – in besten aristokratischen Lagen versteht sich; dieser hat ebenfalls – nach seinen eigenen Worten – „Satan“ verehrt.  Wie eng die Verflechtungen zwischen (aristokratischer) Kirche und Freimaurerei sind, auf die wir immer wieder hinweisen, um das Prinzip hinter der sog. „Verschwörung“ verstehen zu können, dürfte u.a. beweisen, dass Papst Wojtyla sogar offizielles Ehrenmitglied von Rotary‑International war (Der Spiegel 21/1983). Heute werden derartige Mitgliedschaften in der Regel nicht in der breiten Öffentlichkeit erwähnt, um nicht den Verdacht einer „Verschwörung“ zu erwecken. Die sog. Stuhlmeister“ der „Logen“ sind daher auch meist Abkömmlinge des Adels, was sich wegen der vielen Kreuzungen bzw. Einheiratungen in Gundbesitz und in sonstiges Vermögen (Stichwort „Habgier“ bzw. „Kreuzritter- oder Piratentum“) nicht immer in den Namenszusätzen wie „von“ und „zu“ ablichten muss. Und auch nicht in Pelz samt RollsRoyce, wie das z.B. die Öffentlichkeit meint (Stichwort „Neuer Adel“). Ignatius von Loyola, der die Jesuiten „erschuf“ (Order of Play – Das Double), ist aus den Kreisen des damaligen hohen (und absoluten Kern des) Adels hervorgegangen (der übrigens auch über die Stammbäume der betroffenen Familien genau Bescheid weiß), den die „Maurer & Co.“ selbst als sog. „Schwarzen Adel“ bezeichnen, der uns über diese „machtgefällige“ – jedoch halb verborgene – Struktur bis heute „regiert“. Wen es interessiert, kann selbst recherchieren, wann in Europa nach und nach die offiziellen Logen gegründet wurden, und wie es im Anschluss hierzu zu Revolutionen und Kriegen„sonderbarerweise“ wie an einer Perlenkette gereiht – kam. Los ging es 1717 mit der „Masonic Grand Lodge of England”. 1721 folgte die Großloge in Frankreich. Andere Länder zogen nach. Nachdem das (alt)neue „Logen-Gerüst“ in Europa stand, dessen eingeschworene Führung manche als sog. „Illuminati“ (Bayern 1776) bezeichneten, ging es Schlag auf Schlag mit den Revolutionen und Kriegen los: 1776 mit der „Amerikanischen Revolution“, danach mit der in Frankreich und Napoleon sowie mit den Revolutionen in Spanien, Polen, Italien und Deutschland, was schließlich in den beiden Weltkriegen, dem „Kalten Krieg“ und dem heutigen „Krieg gegen den Terror“ mündete.