Alles, was man tut (und denkt), hat Bedeutung für einen. Dieser Satz „Everything I do has meaning to me“ könnte in der Praxis helfen. Wenn man z.B. zu “fluchen“ beginnt, weil irgendetwas nicht funktionieren möchte, dann könnte man dieses Fluchen durch die Erinnerung an diesen Satz vielleicht rechtzeitig erkennen und einstellen. Oder man verwirft damit den Gedanken, sich an einem Arbeitskollegen oder dem neuen Partner des ehemaligen Anvertrauten zu rächen. Selbst Richtern könnte dieser Satz helfen, bevor sie „Unrecht“ sprechen. Etc. etc.

Mit dieser Formel „Everything I do has meaning to me“ wird selbst jeden Tag geübt, und hat – hier und da – schon kleine „Wunder“ vollbracht.

Das sind übrigens Dohlen auf dem Bild. Mehr zu Dohlen hier: Dohlen – gelebte Soziologie