Anm.: Dieser Beitrag zeigt Realitäten in Europa auf, die Sie der Presse nicht entnehmen können. Derartiges geschieht angeblich nur in China oder Russland. Nämlich, dass erwachsene Menschen gezwungen werden sollen, mit der Staatsmacht (sog. Logen) zusammenzuarbeiten und dass in Europa eine Form von Folter droht, wenn dies nicht erreicht werden kann. Zudem zeigt dieser Beitrag auf, dass diese Maßstäbe auch im Großen gelten und deshalb erhebliche Gefahren auf Europa zukommen. Unter Kohl und Mitterrand, also Deutschland und Frankreich, wurden die Weichen für die heutige EU-Krise geschaffen. Eine Lösung der Probleme bieten diese beiden Länder jedoch nicht wirklich an (vgl. auch Die Saubermänner – Wenn der Zweck die Mittel „heiligt“).

Wenn ein deutscher Rechtsanwalt in Frankreich auf Befehl von deutschen Logen körperlich angegriffen wird (auch die Wohnung und das Auto wurden beschädigt), weil dieser sich in Deutschland zuvor weigerte, ein Freimaurer zu werden, dann offenbart dies nicht nur Wesentliches über die politischen Hintergründe in Europa. Alles schaut nach dem sog. „Nazi-Geist“. Hier ist er, und er wird geschützt von Medien und Politik, weil diese zu diesem „Geist“ dazugehören. Und es beweist, dass man unter Gewaltanwendung aus Europa vertrieben wird, da man nicht mit Logen kooperieren möchte. Das klingt auf dem ersten Blick wie ein Witz. Es ist jedoch wahr. Die Formel in Europa für sog. „Erfolgreiche“ lautet: „Kuppel oder Opfertisch“: Hieß es damals wörtlich an einen selbst. Und der sog. „Opfertisch“ scheint, ähnlich wie die sog. „Kuppel“, grenzüberschreitende Wirkung zu entfalten. Europa ist ein einziges „Logen-Desaster“. Das muss man aber offenbar selbst erfahren durch den Aufenthalt in unterschiedlichen EU-Ländern.

Die Situation in Frankreich hat bereits das gesamte Polizeirevier und zwei Ortsverwaltungen beschäftigt, obgleich man sich dort völlig friedlich verhält. Angeblich auch die Staatsanwaltschaft in der nächsten Bezirksstadt. Man hat allerdings nichts Schriftliches von dieser in der Hand. Letztlich hat man die Sachbeschädigungen und die körperlichen Agitationen hingenommen. Einer der Täter sei nach eigener Aussage ein Soldat (dafür spricht, dass er Soldatenkleidung unter seine Kleidung mischt und sich gerne bewaffnet). Nach Aussagen des französischen Vermieters sei dieser ein Versicherungsvertreter. Nach Auskunft der Polizei sei dieser ein krankgeschriebener Hausmeister. Jedenfalls hat man der französischen Polizei und der Ortsverwaltung versprochen, sich trotz der angespannten Situation ruhig zu verhalten. Dieses Stillhalten hat nun dazu geführt, dass sämtliche Grenzen überschritten werden.

Dass man gezwungen werden soll, sich in eine Loge zu begeben, dient Steuerungszwecken. Als Logenmitglied muss man der Loge bedingungslos dienen. Damit wird man steuerbar. Und es wird auf diesem Weg eine hohe Form von Kontrolle über einen Menschen ausgeübt. Und diese unzählig vielen unselbstständigen Logen-Menschen etablierten sich mithilfe der Logen in allen Bereichen und behaupten, sie hätten etwas eigenständig zu melden. Dabei tun diese Vorzeigeleute nur das, was die Loge im Hintergrund möchte. Ohne Loge müsste man in den Dschungel ziehen. Dies gilt gewiss nicht für alle, aber zumindest in dem vorliegenden Fall scheint dies tatsächlich zu gelten. Denn wie geht man mit Logen-Gewalt um, die auf einen in Europa ausgeübt wird?

Ab in den (bereits gefällten?) Dschungel oder in die tiefste Prärie zu den echten Affen. Besser einem „Chef-Pavian“ sich unterordnen als einer manipulierenden Loge. Über echte Affen wurde bereits hier berichtet. Dort ging es u.a.  um „Chef-Paviane“ und deren vorbildliches Verhalten, selbst in extremen Situationen. Deren Fähigkeit, wie ein unparteiischer Schiedsrichter zwischen Mensch und den übrigen Affen zu sein. Deren Streitvermeidungsaktivitäten. Selbst bei Angriffen durch Leoparden.  Ein „Chef-Pavian“ demonstriert somit ein ganzes Bündel von positiven Eigenschaften, die bei Mitgliedern von machtbesessenen Logen (noch) ganz fern liegen.

Erschreckend ist der Paramilitarismus der Logen, dem man im vorliegenden Fall ausgesetzt ist. Der offizielle Militarismus überzieht bereits viele Teile der Gesellschaft (Militär. Polizei, Zoll, Feuerwehr; Jägerschaft etc.). Militärabgänger finden in nahezu allen Bereichen Stellungen. Vor allem dort, wo es strenge Hierarchien gibt (Beamtentum, öffentlicher Dienst etc.). Der Paramilitarismus der Logen kommt hinzu. Dieser gestaltet sich überwiegend regional, aber dadurch eben auch global (Herrschaft der Logen über die Regionen). Es gibt somit in Europa nicht nur drei, sondern vier Gewalten (Legislative, Exekutive; Judikative und Logen), wobei die vierte Gewalt, also die Logen, die übrigen Gewalten im festen Würgegriff hat. Das ist die Wahrheit, und fast niemand entdeckt das.

Dieses Regionalprinzip der Logen entspricht in etwa dem der Mafia. Raum für beides nebeneinander gibt es in der Praxis nicht. Stattdessen gibt es Schwerpunkte bzw. verschiedene Funktionalitäten und dazwischen Überschneidungen. Wir werden von der Mafia regiert. Und fast alle Menschen hängen an deren Tropf, ob sie es wissen oder wollen oder nicht. Bei allem, was mit Geld zu tun hat, ist die Mafia letztlich der Profiteur. Die EU war für die Mafia eine Gelddruckmaschine. Über die Subventionen für Agrar, Fischerei , Touristik und Bau- und Transportwesen. Alle beschweren sich über das Plastik im Meer. Der Nordatlantik ist voll davon. Das meiste stammt von der Fischerei, die aus Brüssel subventioniert wird. Diese Subventionen, welche die großen Firmen abgreifen (während die kleinen Selbstständigen aufgeben), haben den industriellen Raubbau an den EU-Meeren erst möglich gemacht. Selbst Haiflossen aus Europa, mit Massen von Delphinen als Beifang, wurden dadurch erst im großen Stil möglich: Von Tauben, Delpinen, Haien und Menschen. Ebenso die Verdörrung ganzer südeuropäischer Landstriche samt Rodungen, Kanalisierungen und damit verbundener Grrundwassergefahren durch EU-Agrar-Subventionen (auch sog. „BIO“). Und dazu noch die Exportsubventionen, um dieses schiefe Modell in die Welt zu tragen.

Logen-Gewalt als Mittel zum Zweck

Die allermeisten Logen-Menschen wollen ihre Mitgliedschaft in einer Loge nicht öffentlich preisgeben. Warum eigentlich nicht? Was gibt es denn zu verbergen? Und weshalb diese Panik, wenn Menschen mehr als andere herausfinden? Und könnten einzelne Menschen wirklich zu einer Bedrohung für die Logen werden? Was rechtfertigt dieses schäbige Verhalten? Ist es ein psychologischer Test, wie viel ein Mensch an Schikanen ertragen kann? Offenbar einiges, sonst müsste nicht wiederholt auf Gewalt zurückgegriffen werden, um wenigstens damit Eindruck schaffen zu wollen. Gewalt ist aber mit Sicherheit kein Mittel, das fruchten wird. Im Gegenteil. Denn diese Gewalt zeigt nur das innere Gesicht der Logen, das man längst kennt. Nein Danke! Und deshalb benötigt es auch keine Kanonen, um auf einen harmlosen Spatzen zu schießen. Danke!

Nun wird es wohl auch verständlich, warum die Politiker so kuschen und keine eigene Meinung haben. Auch keinen eigenen Willen. Und wenn diese sich querstellen würden, dann gäbe es eine Menge Dresche. Und das wissen die Politiker, zumindest die führenden. Daher nutzen diese ihre Privilegien und gehorchen. Privilegien erhalten bzw. verliehen bekommen, diese ausgiebig nutzen und gehorchen. Darauf ist die gesamte sog. „Erfolgswelt“ aufgebaut. Denn wer nicht gehorcht, hat auch keinen (langfristigen) Erfolg. D.h., wenn man durch eigene Arbeit erfolgreich wird, wird man abgeschöpft von den Logen und soll diesen dienen. Ansonsten verliert man seinen selbst erarbeiteten Erfolg. Dieses „Konzept“ des „Abschöpfens“ ist natürlich eine Katastrophe für die Gesellschaft, weil dadurch eine gleichgeschalttete Kaste über alle Berufe hinweg entsteht, die von der habgierigen Logen-Aristokratie gesteuert wird (vgl.  The Oligarchy – Verstehen Sie noch, worum es geht? oder Platons Rutenbündel der Farbe „Braun“ dominiert bis heute unser Zeitgeschehen).

Wiederholt sich die Geschichte?

Jedenfalls scheint sich die Geschichte offenbar zu wiederholen. Der „Geist der Nazis“ blieb zweifellos bestehen. Durch die Arroganz und das Versagen der Politik wird europaweit ein „Rechtsruck“ bewirkt. Dieser wird von „den Medien“ geradezu herbeigeschrieen. Und wenn Generalbundesanwalt Peter Frank sich Pressemeldungen zufolge dem Kampf gegen Rechtsextremismus verschrieben haben möchte, so wird dieser keinen Erfolg bringen, sofern die Drahtzieher innerhalb der Logenlandschaft nicht ermittelt werden. Und diese freuen sich über diesen Rechtsruck, der – nach den beiden Weltkriegen – erneut zu einem Krieg in Europa führen könnte.

„Nach ihr die Finsternis“, meldet jüngst SPIEGEL ONLINE mit Blick auf Merkel und die globale Lage. „Europa ist am Weg in einen Albtraum“, so Soros (krone.at, 12.02.2019).

Für was steht das Wort „Nazi“?

Der Begriff „Nazi“ steht insbesondere für Vertreibung, Gewalt und Zerstörung. Und genau dies geschieht gerade in Frankreich, wenn dort ein Deutscher gewaltsam aus inzwischen zwei Ortschaften vertrieben wird, nachdem dieser bereits Deutschland wegen „Logen-Terrors“ verlassen musste. Zuerst hieß es von einem Freimaurer: „Packen sie ihr Zeug ein und verlassen sie diesen Ort“. Da man dies nicht tat, wurde einem – ähnlich wie zuvor in Deutschland – das Auto äußerst gewaltsam beschädigt (mittels Messer und Steinschleuder). Das erste Mal einen Tag vor dem Geburtstag. Das zweite Mal einen Tag nach dem Geburtstag (also zweimal innerhalb von drei Tagen), woran man bereits erkennen kann, wie schwer gestört diese Logen-Menschen sind. Wenn man sich dadurch auch nicht vertreiben lässt, werden einem die Fensterscheiben der Wohnung eingeschmissen. Direkt am Arbeitsplatz. Wenn man sich dadurch jedoch auch nicht vertreiben lässt, wird man von Logen-Knechten mit Waffen vor der Wohnungstüre bedroht (u.a. mit gespannter Steinschleuder). Also, hier geht es um Vertreibung, Gewalt und Zerstörung. Nicht umsonst wurde Hitler als Sonnengott“ und „Fackelträger“ dargestellt und verehrt, ähnlich für das damalige Volk modelliert wie die heutige Freiheitsstatue der Freimaurer. Und längst ist es kein Geheimnis mehr, dass der sog. „Gott“ der „höheren“ Freimaurerei der sog. „Teufel“ ist. Und auch der innere Kreis der Rosenkreuzer betet ebenso diesen „Teufel“ an. Stichwort Theosophie (Blavatsky & Co.)

Dies beweist auch dieses Bild. Es stammt von einer Loge. Es enthielt das ausgeschlagene Angebot an einen selbst, als Rechtsanwalt geldmäßig höchst erfolgreich zu werden, wenn man für Logen „Buße täte“. D.h., wenn man einen Pakt mit dem sog. Teufel schließen würde, so wie auf der rechten Seite des Bildes der Loge dargestellt.

Die führenden Nazis waren damals ebenfalls Theosophen, also so wie die höheren Logen es heute auch sind. Und wer das hier liest, kann damit beginnen, Ursachenforschung zu betreiben, was unsere Geschichte betrifft, aber auch die Gegenwart und die Zukunft.

Man kann selbst recherchieren, wann in Europa nach und nach die offiziellen Logen gegründet wurden, und wie es im Anschluss hieran zu Revolutionen und Kriegen – „sonderbarerweise“ wie an einer „Perlenkette“ gereiht – kam. Los ging dieses Übel 1717 mit der „Masonic Grand Lodge of England”. 1721 folgte die Großloge in Frankreich. Andere Länder zogen nach. Nachdem das „Logen-Gerüst“ stand, dessen eingeschworene Führung manche als sog. „Illuminati“ (Bayern 1776) bezeichneten, ging es Schlag auf Schlag mit den Revolutionen und Kriegen los: 1776 mit der „Amerikanischen Revolution“, danach mit der in Frankreich und Napoleon sowie mit den Revolutionen in Spanien, Polen, Italien und Deutschland, was schließlich in den beiden Weltkriegen, dem „Kalten Krieg“ und dem heutigen „Krieg gegen den Terror“ mündete.

Deutschland und Frankreich – Wer hätte dies zuvor gedacht?

Während sich die USA durch Trump der weltweiten Lächerlichkeit preisgeben, entwickelten sich Merkel und Macron, also Deutschland und Frankreich, zur Krone der Macht. Weil die Logen ihren Ursprung in der Euro-Orientale haben, und nicht in den USA (vgl. The Oligarchy – Verstehen Sie noch, worum es geht?).

Krieg statt Frieden (so die Logen)

Jedenfalls macht nun auch das Bloggen keinen Spaß mehr, wenn man an seinem Arbeitsplatz angegriffen wird, obwohl man sich völlig friedlich verhält. Längst hatte man die offiziellen Stellen der Freimaurerei angeschrieben, um einen Frieden zu erreichen. Diese antworteten, sie müssten sich neutral verhalten. Neutralität sähe jedoch bestimmt etwas anders aus. Aber daran lässt sich sehen, dass die Rosenkreuzer die Freimaurer im Griff haben. Selbst die französischen Freimaurer müssen für eine deutsche Loge springen. Und man hatte dieser Belagerung lange standgehalten. Ein Teil der örtlichen Belagerung hatte bereits aufgegeben, und der andere Teil hat seine Nerven verloren. Allerdings wird man diesen Ort nun freiwillig verlassen. Dies bedeutet, die dort lokalen Freimaurer können bald wieder etwas durchatmen. Und man selbst hielt sein Versprechen gegenüber der französischen Polizei ein, sich vor Ort ruhig und gelassen zu verhalten (s.o.). Und dies ist trotz dieser extremen Situationen geglückt. Und in derartigen Extremsituationen friedfertig zu bleiben, hat wohl auch Schlimmeres verhindert.

Dass es in der Bretagne so viele Probleme gibt, ist einseitig durch die dortige Freimaurerei bedingt. Man hat mit Bretonen und Franzosen überhaupt keine Probleme. Seit Kindesalter kennt man diese Region und hatte dort nie Probleme. Die Kette der Probleme begann dort in dem Moment, nachdem man die anwaltliche Arbeit für Tarninitiativen der Rosenkreuzer nach Kenntniserlangung niederlegte. Dies wurde in jenen Reihen wohl als eine Form von Majestätsbeleidigung angesehen, obwohl man viele Jahre als Anwalt unter Täuschungen schamlos ausgenutzt wurde. Dies ist nun schon einige Jahre her. Aber die Strapazen halten an bzw. steigern sich sogar. Und je mehr Gelassenheit man dabei übt, desto körperlicher wird es, wie man es nun deutlich sehen kann.

Also Gewalt ausüben (lassen), um Ziele zu erreichen. Und exakt dies prägt auch Politik und Religionen, wie es die Lage in der Welt deutlich beweist. Gewalt als Mittel zum Zweck. Und diese Gewalt soll dann in vielen Fällen Frieden und Demokratie bringen. Aber dies funktioniert nicht, wie man es an den vielen Krisenherden dieser Welt ebenso sehen kann (Irak, Syrien, Libyen, Afghanistan etc.). Es soll auch gar nicht funktionieren, da heute nur Ereignisse willkommen sind, die zur weiteren Destabilisierung dieser Welt beitragen können (Stichwort Theosophie). Und was bedeutet Theosophie? Leid unter Menschen bringen, damit diese gerichtet werden für ihr sog. törichtes Verhalten. Und sowohl im Kleinen als auch im Großen geschieht genau dies. Und das sollte man erkennen. D.h. man sollte die Ursachen der heutigen „Welt-Lage“ kennen, zumindest wenn man diese emotional an sich heranlässt. Andernfalls, also wenn die Ursachen und Motive nicht erkannt werden, werden die Emotionen des Menschen verdreht. Auch dies hatten bereits die Nazis beherrscht, also die Emotionen der Menschen zu fangen und zu steuern. Und dies kann, wie es die Geschichte doch deutlich gezeigt hat, schlimmste Auswirkungen haben. Und dennoch scheint sich dies zu wiederholen (siehe oben). Weil dies alles heute auf wesentlich subtilere Weise geschieht und die Europäer noch zu stark geprägt sind durch ihre Vergangenheit, also durch Könige, Kirchen und Kriege (vgl. hierzu Warum trägt …).

Und solange echte Aliens die nationale Sicherheit des Abendlandes bedrohen würden (so in etwa SPIEGEL ONLINE am 14.06.2019), werden wohl viele Menschen von der Ursachenforschung (s.o.) abgelenkt, was durchaus bezweckt wird. Deshalb auch diese „Konsum-Gier“, zu der die meisten Menschen verleitet werden, die jedoch ziemlich „blind“ macht. Auch, was die „Logen-Fashion“ angeht. Aber diese leben tatsächlich ….

Sauberer Himmel ….

… wollte längst abschalten, um neue Wege zu gehen. Wegen der Eskalationen ist es noch nicht dazu gekommen. Auch wegen der aktuellen politischen Entwicklungen in dieser Welt, die hier zuvor aufgezeigt wurden. Auch das Thema „Klima“ wird wohl leider „spannend“ werden, wie es die Lage am Nordatlantik nach wie vor deutlich zeigt. Die dortigen drastischen Veränderungen wurden auf diesem Blog dokumentiert (vgl. Rubrik Gefahr Polsprung;  z.B. Uno moniert: 75 Prozent der Erdoberfläche verändert und 93 Prozent der Flussläufe umgebaut / Sog. „Klima“ samt Uno und Nordatlantik im Sturzflug). Die sog. „Kälteblase über dem Nordatlantik“, die sogar Einfluss auf Hitzewellen in Europa besäße, ist deutlich spürbar. Offenbar kühlt sich der Golfstrom tatsächlich ab. Die Strände in der Bretagne sind nahezu menschenleer. Das Wetter ist zu extrem. Insbesondere der beinahe chronische Starkwind, der in den deutschen Wettermeldungen hin und wieder als Sturm über Westfrankreich ausgegeben wird. Selbst Seenotretter sind jüngst im Nordatlantik im Bereich der Biskaya bei einem Einsatz ums Leben gekommen, weil deren Schiff von den Wogen umgeschmissen wurde. Es landete auf dem Deck. Drei Retter ertranken, vier konnten sich an das Ufer bringen. Es war die gesamte Zeit auch viel zu kühl. Man musste in der Bretagne bis jetzt heizen und fast alle trugen Anoraks statt Bademode. Der Atlantik offenbare nämlich eine „wichtige Ausnahme“ zur sog. Erderwärmung. Seit den 1930er Jahren kühle sich der subpolare Nordatlantik ab. Hier hätte es 2015 sogar das kälteste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen gegeben. Das sagen die sog. „Potsdamer Klimaforscher“. „Detaillierte Messungen der Zirkulation im Atlantischen Ozean stellen Annahmen der Klimamodelle infrage“, meldete „Der Tagesspiegel“ am 31.01.2019. Es ist davon die Rede, dass sich der Golfstrom und die gesamte Atlantic Meridional Overturning Circulation (AMOC) verändern würden. Die Medien sprachen jüngst von einem „Dritten Weltkrieg“, was das Klima betreffe. Das könnten Anspielungen auf die Folgen der rapiden Polbewegung sein (Sauberer Himmel berichtete ausführlich darüber). So viel zu diesem Thema. Auf Reisen muss es jedenfallls gehen, und wie immer bleibt die Zukunft von Sauberer Himmel ungewiss. So aber wohl auch die Zukunft der Menschen.

SPIEGEL ONLINE geht beim Thema „Klima“ wie folgt vor: Im indischen Utta Pradesh sei die Temperatur diese Woche auf über 48 Grad Celsius gestiegen, also fünf Grad über die normale Temperatur für diese Jahreszeit. Das sei nur ein Vorgeschmack (SPIEGEL ONLINE, 09.06.2019). Aus diesem einen Beispiel, das Indien betrifft, soll somit eine „globale Klimaerwärmung“ abgeleitet werden. Indien liegt jedoch fern von Europa. Europas Wetter und Klima werden nicht von Indien, sondern im Wesentlichen vom Nordatlantik bestimmt. Und dieser kühlt offenbar ab. Die gesamte Atlantic Meridional Overturning Circulation (AMOC) verändere sich (s.o.). Und dies hat natürlich Einfluss auf Europa (s.o.). Und auch bei diesem Thema arbeiten Deutschland nnd Frankreich Hand in Hand. In Frankreich an der Küste sieht man die deutlichen Folgen der Veränderungen, und sowohl dort als auch in Deutschland wird dies verdrängt und stattdessen über Hitze in Indien oder die im Pazifk untergehenden Marshallinseln berichtet, obwohl der Nordatlantik inkl. Nord- und Ostsee vor der eigenen Haustüre liegt. Und dieser schlägt deutlich Alarm, wie Sauberer Himmel es ausführlich dokumentiert hat. Der Nordatlantik sei hungrig geworden, drückte es jüngst ein Bretone aus. Und man selbst hatte diesen „Hunger“ auch schon körpernah zu spüren bekommen in einer äußerst ungewohnt starken Rippströmung.

Update vom 28.06.2019: Und wenn die Sahara-Hitze sogar in der Bretagne für den Sommer sorgen muss (dann gleich mit Rekordtemperaturen), dann könnte dies ein Hinweis sein, dass der Golfstrom bzw. die Atlantic Meridional Overturning Circulation (AMOC) sich tatsächlich verändert (sog. „Kälteblase über dem Nordatlantik“, die für „Hitzewellen in Europa“ verantwortlich sei; s.o.). Denn normalerweise hatte das ozeanische Klima (und nicht die Sahara) für die Sommer in der Bretagne gesorgt.

—————

Die Logen haben diese schlechte Publicity auf diesem Blog selbst zu vertreten. Friedensangebote interessieren diese Leute nicht. Und immer, wenn man abschalten wollte (oder über Tiere schrieb), wurde man besonders provoziert. Man könnte fast meinen, diese schlechte Publicity sei gewollt, damit die Menschen endlich erfahren, von wem sie regiert werden. Und wie dieser „Regierungsswahn“ gestaltet ist. Aber warum stellen sich die Logen eigentlich nicht selbst der Öffentlichkeit vor? Woran scheitert dies? Fehlt der Mut dazu? Oder ist die Besetzung zu schwach? Masse muss nicht Klasse sein.

Dass einem die Logen das Leben langwierig über Salamitaktik zerstören (privat und beruflich, selbst auf die Familie wurde keine Rücksicht genommen), ist kein besonders schönes Schicksal. Auch da man seine Begabungen nicht mehr für andere Menschen einsetzen kann bzw. soll. Ausschließlich den Logen soll man stattdessen dienen. Das möchte man jedoch nicht. Eine Lösung ist deshalb nicht in Sicht. Stattdessen wird man mit Begriffen wie „Frührentner“ und „Zersetzung“, die von dem hämischen „Logen-Lager“ stammen, provoziert. Dazu der tägliche Shit-Storm auf die Kommunikation. Diese Logen sind noch viel schlimmer, als diese hier dargestellt wurden, was diese auch wissen. Das muss man jedoch offenbar selbst erleben, um dies glauben zu können. Man selbst wusste lange Zeit nicht, dass es solche Menschen überhaupt geben kann. Also Menschen, die pausenlos lügen und fanatische Freude dabei empfinden, anderen Menschen gezielt Schaden und größtmögliches Leid zuzufügen, ohne dafür in irgendeiner Form Verantwortung zu übernehmen. Und dies unter Ausnutzung der Gruppen-Macht. Aber diese Menschen leben! Und leider herrschen diese auch. Und zwar verschleiert in deren Eigenschaft als ausgewiesene Feiglinge.

Zukunft …

Man sollte sich daher vom Cover der neuen Ausgabe des SPIEGEL nicht täuschen lassen. Dieses zeigt nach der vorherigen Finsternis nach Merkel eine grüne bzw. nachhaltige Richtung an. Daher fiel man als Anwalt auch auf diese Kreise herein, da diese sich unter Tarnung nachhaltig geben. Und man entdeckte, dass unter deren Gewändern Menschenfeindlichkeit in einer hohen Stufe vorhanden ist. Stichwort Theosophie (s.o.). Und die Abspaltung von der Theosophie, die Anthroposophie des Ur–Theosophen Rudolph Steiner, hat der heutigen sog. nachhaltigen Szene den Weg bereitet. Und diese Ideologie ist nicht menschenfreundlich, sondern eher menschenverachtend. Eine gesunde Umwelt, wie es dieses Cover vom SPIEGEL andeuten soll und auch viele sich wünschen, ist davon abhängig, dass dieser Menschenhass endlich überwunden wird. Hass zwischen Menschen hat in einer gesunden Natur keinen Platz. In der Natur müssen die Menschen zusammenhalten, um gemeinsam im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten über die Runden zu kommen. Theosophie und Anthroposophie, und exakt diese spielen sich als „grüne Retter“ der Neuzeit auf, stehen jedoch für Spaltung und Machtverhältnisse nach Wissensstufen sortiert, die der Menschheit wohl eher im Weg stehen, um endlich in Frieden untereinander und mit der Natur leben zu können. Theosophie und Anthroposophie haben bis heute geherrscht. Und jeder kann sehen, was dabei herausgekommen ist. Aber Probleme schustern, um sich hinterher als sog. „Retter“ aufzuspielen. Das ist eben die Theosophie und die Anthroposophie. Und was passiert, wenn man sich weigert, ein Theosophe zu werden? Damit wären wir am Ende und am Anfang dieses Beitrags angekommen.