Bildung unter dem Diktat der Logen. Einheitsbrei. Pluralismus am Ende. All die Bühnen geschaffen für Schausteller der Logen. Wer diesen im Weg steht, wird von den Strukturen einverleibt oder weggeräumt. Was ist das für eine Logen-Moral? Und die Bevölkerungen sollen an getrennte Polaritäten und Lager glauben. Aber wer die doppelzüngige Aristokratie kennt. Ohne damit echte Schlangen beleidigen zu wollen. Herrschsucht, Kontrollwahn, der an Paranoia grenzt. Täuschungen für das Volk. Die Wahrheiten bleiben im gediegenen Kreis. Wissen bedeutet dort Macht. Und Menschen außerhalb deren Strukturen werden respektlos behandelt. Als wären jene leblose Gegenstände, die man plündern oder gänzlich übertölpeln kann. Ebenso die natürlichen Ressourcen, die mit höxhstem Kapital- und Maschineneinsatz weggepustet werden, während Tier- und Naturfilme produziert werden.

So lässt sich die heutige Herrschaft kurz zusammenfassen. Deren Kern steckt charakterlich im tiefen Mittelalter und dessen Kastenwesen. Mit der bis heute anhaltenden Doppelmoral. Mit zwei Gesichtern wie noch nie zuvor. Eines für die Öffentlichkeit. Das andere für die eigenen Strukturen. All dies zu erkennen fördert ganz automatisch die eigen-freie Lebensweise, indem laue Illusionen wegfallen. Dies eröffnet wertvolleren Launen Raum und Interesse.  Zudem lässt sich das Zeigeschehen dadurch besser einschätzen. Deshalb werden diese Komplexe auf diesem Blog miteinander verknüpft. 

Dabei halfen eigene Erfahrungen mit jenen getarnten Kreisen, deren Teilnehmer völlig unfrei sind. Der Genuss des Lebens wird vorgeplängelt und der Mensch zu einem reinen Funktionalisten mit Zielvorgaben getrimmt. Und da die Logen ebenso darauf trainiert sind, Unfrieden zu erzeugen, um daraus zu profitieren, ist es um so wichtiger, dass andere Menschen sich friedlich verhalten.