Dieser Beitrag enstand spontan aus der ersten Überlegung heraus und in unterbrochenen Zügen, welche die jeweiligen Denkschritte besser nachvollziehen lassen. Gleichwohl wurde der Text noch leicht ergänzt an wenigen Stellen. Und bitte jeder, der seine Glaubensfreiheit retten möchte, in seinem eigenen Namen und eigenen Interesse mit den zur Verfügung stehenden themenbezogenen Gedankengängen.  

Die Vereinten Nationen sind primär ein Verwaltungsapparat. An der zugrundeliegenden Ideologie bastelt insbesondere der „Lucis Trust“, benannt nach „Lucifer“. Dieser offiziell eng verbandelt mit den „weltlichen“ United Nations („Beraterstatus im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen“).

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,
von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
 
Die Befugnis zum Abschluss von völkerrechtlichen Verträgen ergibt sich aus dem Grundgesetz (GG). Die Präambel des Grundgesetzes beschreibt eine grundlegende Wertung, d.h. ein Wertesystem vor der Klammer. Dort wird von „Gott“ gesprochen und nicht von „Lucifer“, was angesichts der schwer eingrenzbaren, weitreichenden Kompetenzen des Lucis-Trust ein unauflösbarer Widerspruch ist. Die Bundesrepublik Deutschland könnte sich angesichts dieser Differenzen nur dadurch herauswinden, indem diese argumentieren würde, dass mit Gott „Lucifer“ gemeint sei. Dann wäre jedoch das Volk getäuscht worden über den Inhalt der Präambel. Damit hätte sich das Volk dieses Grundgesetz wohl nicht selbst gegeben. Alternativ müssten die völkerrechtlichen Verträge aufgehoben werden mit dem Erlöschen aller Pflichten (u.a. die Kriegseinsätze der Bundeswehr). Andernfalls würde die Werteordnung zerfallen. Damit zerfiele auch das hinter der Klammer, wie z.B. die Steuerpflicht.
 
Das war jetzt nur eine schnelle und spontane Einschätzung, die jedoch recht logisch klingt. Alternativ müssten sich die Vereinten Nationen von allen theosophischen Geschwülsten trennen, womit weltweiter Frieden einkehren würde. Das ist ja auch die Absicht sowohl hinter dem Grundgesetz als auch hinter den Vereinten Nationen. Warum dann die vielen Kriege? Da stimmt irgendetwas mit der Rechtslage nicht. Auch da die Theosophie nichts verloren hat in irgendwelchen staatlichen oder völkerrechtlichen Beziehungen. Immerhin waren die damaligen Nazis Theosophen. Deshalb der einstige Schulterschluss der Nazis mit der katholischen Kirche bzw. umgekehrt. Da diese ebenso urheidnisch, d.h. theosophisch ist.
 
Wir Deutschen wollen die Vergangenheit gewissenhaft bewältigen. Ständig wird vorgeworfen, dass dies nicht gelänge. Und hier wird aufgeführt, warum dem so ist.
 
Da der Bock immer noch der Gärtner ist. Logik!
 
Zumindest völlig eindeutig auf Ebene des Völkerrechts. Durch den sog. Lucis Trust, der in Organen der Vereinten Nationen einen Platz hat: „Beraterstatus im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen“.
 
Weiter heißt es dort: „Als solches sind Trust und Weltweiter Guter Wille Teil einer Gemeinschaft von vielen Hunderten NGOs, die bei den Vereinten Nationen eine aktive Rolle spielen.“
 
Eine „aktive Rolle“. In der Praxis gleichbedeutend mit zahlreichen Konfliktherden und Kriegen zwischen Völkern. Das ist ein echter Skandal. Bitte verinnerlichen. Da dies nicht mit Recht und Gesetz vereinbar ist (s.o.).
 
Regierung und Parlament der Bundesrepublik Deutschland müssen unverzüglich handeln und sich entscheiden. Entweder für den Lucis Trust, benannt nach „Lucifer“, und den damit verknüpften „Weltweiter Guter Wille“, oder für ihr Volk. Entschieden diese sich für ersteres, wäre das Grundgesetz endgültig erloschen.
 
PS: Da ist den Vereinten Nationen und der Bundesrepublik Deutschland offenbar ein Fehler unterlaufen. Das passt nicht zusammen. Das ist ähnlich, als würde in den Organen der Vereinten Nationen Scientology namentlich sitzen mit einer sog. „aktiven Rolle“ (s.o.). Letztere haben mit Sicherheit Einfluss auf den Lucis Trust. Das ist eine Form von Dachorganisation für die theosophischen Unternehmungen dieser Welt, die entknotet und über Bord geschmießen werden sollten. Man möchte da etwas nachhaken. Unterstützung gerne gesehen. Spenden. Betreff „Spende“. Ohne Gewähr und Garantie, da Politiker etc. nur wenig Vernunft besitzen. Dafür einen Haufen Befehle, denen diese unterliegen. Z.B. vom Superhelden Lucis 🙂 Mit dem passenden Vornamen Tom. Der künstlich aufgeblasene Mann mit der kantigen Faust auf nur spärlich vorhandener Brust. Dorthin rollt der Ball schon….
 
Man hatte schon lange nicht mehr in die Präambel des Grundgesetzes geschaut. Aber das Wort „Gott“ steht dort tasächlich drinnen. Zumindest in der Ausgabe des Deutschen Bundestages. 🙂 Vielleicht besitzt Tom eine andere Ausgabe mit „Lucis“ statt „Gott“. Der Deutsche Bundestag jedoch verwendet das Wort „Gott“. Das dürfte Vorrang haben vor den geballten Launen von Tom.
 
Art 56 GG: Der Bundespräsident leistet bei seinem Amtsantritt vor den versammelten Mitgliedern des Bundestages und des Bundesrates folgenden Eid: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden.
 
Ohne religiöse Beteuerung? Das ist logisch, da man jedem Glauben fernbleiben darf. Und dieses Wahlrecht besteht für die Bevölkerung nicht. Vereinte Nationen mit religiöser Beteuerung namens „Lucifer“. Auch außerhalb der Präambel gibt es somit deutliche Anknüpfungspunkte, indem dies so nicht sein darf.
 
Jetzt wird es heiß:
 

Finanzierung der Arbeit des Lucis Trust

Geld ist die Manifestation von Energie. Alle Energie kann auf verschiedene Weise angewandt werden, da sie an und für sich eine unpersönliche und blinde Kraft ist…….

 Alice Bailey

Alice Bailey war eine ganz bekannte Theosophin und Esoterikerin.

Damit wird die hohe Intensität des Wirkungsgrades der hier betroffenen Theosophie durch personelle Zurschaustellung von „Kultfiguren“ angesichts einer vom dortigen Maß deutlich übersteigerten Erhöhung und Vergötterung von „Lucifer“ zweifellos offenbart, was die Vernunftseigenschaften sowie Rücksichtnahmegebote erheblich zum Nachteil der Bevölkerung nahezu nach Willkür im Rahmen kaum eingrenzbarer Kompetenzen des Lucis-Trust reduzieren kann.

Das ist sowohl religiöse als auch weltliche Machtübernahme der Theosophen über die völkerrechtliche Ebene in nicht transparenter Form. Das ist heikel, ähnlich wie 1933 unter den sog. Nationalsozialisten auf nationaler Ebene.

Der Herr Bundespräsident muss unverzüglich handeln und wurde bereits informiert.

 

In vielen anderen Nationen könnten diese Erwägungen ebenso zutreffend und schnell zu ermitteln sein.

 

Daran sieht man, dass es sogar nützlich sein kann, wenn dann ausnahmsweise doch einmal Emotionen hochkommen, wie im letzten Beitrag. Indem man sich dort auf das sog. „christlich“ intensiv bezogen hat. Thematisch und nicht religiös. Anschließend wollte man prüfen, ob „christllich“ auftaucht im Grundgesetz. Das fand man nicht, sofern die Suchmaschine funktionierte.

Wenn dem so wäre, dann bestätigt dies alles haargenau, was hier geschrieben wurde in den letzten vielen Monaten.

 

1.

Weltreligionen nicht mehr erwünscht. Längst nur noch Mantel. Inhaltsleer. Werden gegeneinander ausgespielt durch Schüren von Konflikten weltweil.

2

Längst der Lucis Trust samt Theosophie auf dem Thron der Vereinten Nationen. Deshalb Wirtschafts- und Sozialrat (s.o.), ebenso wie theosophisches Edel-Parfum Alice Bailey.

3.

Wirtschafts- und Sozialrat deckt die gesamte Menschheitsvorsorge logistisch und organisatorisch ab. Blendet den Umgang mit Natur und Tieren aus.

4.

Theosophie längst neue Weltreligion. Seit Jahrzehnten belebt, erprobt und etabliert durch die neureligiösen Kräfte.

5.

„Christlich“ und „Nächstenliebe“, um die es hier ging, sind die Theosophen endlich los. Dann müsste man nämlich Anstand und Respekt vor Menschen entwickeln können. Ebenso Vernunft und Rücksicht. Auch ein sozial- und umweltgerechtes Förderungsgebot gegenüber dem gesamten Volk.

6.

„Christlich“ in diesem rechtlichen Sinne nicht religiös auslegen. Sondern als gewohnheitsmäßige Ausstattung des Begriffs „Gott“ im aktuellen Grundgesetz. Indem das Volk überwiegend nicht damit rechnen konnte, dass der „Gott“ des geltenden Grundgesetzes „Lucifer“ ist. Sondern der abendländlichen Kultur zuzurechnen ist, die noch keinen dem entgegenstehenden gesellschaftlichen oder politischen Wandel erfahren hat.

7.

Das gilt ebenso für den Säkularismus und die Glaubensfreiheit, die beide verletzt werden durch diesen Sachverhalt. Ohne religiöse Beteuerung (s.o.), da man jedem Glauben fernbleiben darf. Und dieses Wahlrecht besteht für die Bevölkerung nicht. Vereinte Nationen mit religiöser Beteuerung namens „Lucifer“ und „Theosophie“.

8.

Und damit scheidet „Lucifer“ als Gott i.S. des Grundgesetzes aus. Dies gilt ebenso für die Vereinten Nationen. Wohlweislich dieser gemeint ist i.S.d. der Theosophie, wobei dies dahinstehen kann.

9.

Da dies eine Notstandslage ergibt, wenn die zuständigen Organe des Grundgesetzes nicht unverzüglich diesen Schaden vom Volk abwenden, wie es in dem oben zitierten Eid doch steht. Papier ist eben geduldig.

 

Und jetzt nicht in Hektik verfallen. Aber man muss sich nicht wirklich darüber wundern, warum es so streitsüchtig und kriegerisch in dieser Welt zugeht. Aber auch ungerecht.

Und nun wird einem klar, warum man so abgelenkt wird die ganze Zeit von diesen Leuten. Damit man nicht zu diesem Lösungsweg gelangt.

Lebensversicherung besteht im eigenen Fall nicht. Zudem sollte in dieser Sache jeder selbst tätig werden gegenüber den Organen des Grundgesetzes. Die Last schnell verteilen, auch um diese ging es hier, sofern dieser Lösungsweg als schlüssig erachtet und die Theosophie nicht als persönlicher, eher beklemmender Wertemaßstab für einen selbst betrachtet wird.

 

Und wenn die Theosophen nur etwas Anstand hätten, dann sollten diese anerkennen, dass die Dohle schneller war. Um die sozial- und umweltorientierten Dohlen geht es ebenso auf diesem Blog. Sowohl individuell als auch in der Gruppendynamik, bei der die Last am besten verteilt werden kann (s.o.), meist schneller als die anderen Vögel. Zumindest, wenn diese sich blitzartig dazu entscheiden. 🙂 

Das mit blitzartig ist ernst gemeint und bitte jeder, der möchte, in seinem eigenen Namen und eigenen Interesse. Eigen-frei.

Wie die Organe des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland darauf kommen, nach den schlechten Erfahrungen aus der Zeit des Nationalsozialismus der Theosophie über die Hintertüre einer halb verschleierten Ebene des Völkerrechts erneut Entscheidungsbefugnisse einzuräumen, noch dazu ausschließlich weltliche Angelegenheiten betreffend, und dies seit vielen Jahren nicht nur in Deutschland, sondern weltweit, muss tiefgreifend erörtert werden.

Dieser Sachverhalt führt zu einem berechtigten vollständigen Vertrauensverlust. Zu einem absoluten Staatsbankrott. Nicht finanziell gesehen, sondern hoheitsmäßig. Das ist eine enorm schwerwiegende Situation.

Geld ist die Manifestation von Machtbesessenheit, Kontrolle und Gier. Alle Energie kann auf andere Weise angewandt werden, da sie nicht nur an und für sich, sondern allgemein eine triebhafte, lebendige Kraft der Kreativität, des Geschicks und des sozialen und naturgemäßen Fairness-Gebots gegenüber anderen Lebewesen und der gesamten Umwelt ist.

Und so sieht man daran, dass man so ziemlich das Gegenteil vcn Alice Bailey und der Theosophie ist. Sich wert sein, dann gelangt man nicht zu derart depressiven, destruktiven und dennoch hoheitlichen Aussagen.

Man würde sich freuen, wenn dieser Beitrag

Evolutionstheorie widerlegt: Logik und nicht Zufall herrscht in der Natur (noch stärker verdeutlicht im wechselseitigen Verhältnis Hai und Krokodil als gemeinsame Gesundheitsapostel)

und die anderen Beiträge über Mensch/Natur/Tier angenommen werden. Damit Mensch/Natur/Tier ab jetzt zusammenwachsen können.