Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist beim Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Circus Erde: Wie können globale Täuschungen in der Praxis funktionieren?

Weg frei machen für die Wahrheit! Und Psiram steht mit seinem Cyber-Rufmord einem fairen „Meinungskampf“ im Weg!

Chemtrails als deutliches Zeugnis des Totalitarismus

Sauberer Himmel hatte gewarnt, hat gewarnt, warnte, warnt, warnen! Und Sie?

Wir werden uns nicht mehr von den wahren Nazis als „Nazis“ bezeichnen lassen. Schauen Sie sich um auf diesem Blog. Wir sind doch keine Nazis, sondern wir klären über diese auf, was aufgrund unserer Vergangenheit auch unsere Pflicht ist!

 

 


 
Spätestens nach dem Bosnienkrieg dürfte wohl jeder ernsthafte „Grüne“ aus der Partei „Die Grünen“ ausgetreten sein. Denn wer möchte als echter „Grüner“ schon beteiligt sein an Bombenteppichen und Minenlegen, die tödlich und/oder abscheulich für unzählige Kinder, Frauen und Männer enden.

Und da „Krieg“ und die Täuschung der Bevölkerung über „Chemtrails“ die beiden Top-Themen für die NATO sind, war es für diese extrem wichtig, dass „Die NATO-Grünen“ wieder zurück an die Regierung kommen.

Und daher gaben „die Medien“, die der Politik längst das Ruder weggeschnappt haben, die Jamaika-Koalition auch sofort unmittelbar nach den Wahlen vor – und zwar bevor die ersten Sondierungsgespräche zwischen den Parteien stattgefunden hatten.

Und den „Red Arrows“, also der AfD, ist dabei das Kunststück gelungen, die Wähler der Grünen zu mobilisieren. Und überhaupt war die ebenso NATO-hörige AfD ein Trumpf der Bourgeoisie bei den letzten Wahlen und vor allem in den Zeiten darüber hinaus. Die komplette Spaltung der Bevölkerung und das lang ersehnte Feindbild für alle „Linken“ und „Grünen“ konnten auf diese Weise nicht nur kreiert, sondern auch endlich in der Parteienlandschaft etabliert werden. Das war höchste Zeit, damit die anderen Parteien nicht gänzlich auseinanderfallen. Parteien ähneln nämlich sog. „Sekten“, die ebenfalls ihre Existenzberechtigung aus „Feindbildern“ herleiten. Ein „genialer“ Schachzug jedenfalls! Auch um von den wirklichen Problemen abzulenken. Und all dies, um die Fahnen für den Krieg aufrecht halten zu können.

Kriegspropaganda

Noch mehr Chemtrails-Bildbotschaften zum Teilen

 

Absage ans Geo-Engineering – Bundesregierung lehnt Klima-Operationen ab

Super-Gau: Chemtrail-Werbung auf Kosten der Steuerzahler

Dr. Angela Merkel: Nur „höchstwahrscheinlich“ Kondensstreifen!

Sondierungsstudie Climate Engineering des Kiel Earth Institutes im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Geo-Engineering hält Einzug in den Deutschen Bundestag (Drucksache 18/2121 vom 15.07.2014)

Noch mehr Chemtrails-Bildbotschaften zum Teilen

 

 
Chemtrails sind Kondensstreifen. Das sollen „die Massen“ glauben. Diese sollen auch glauben, dass Kohlendioxid ein Gas sei, welches das gesamte Klima beeinflussen und darüber hinaus sogar den „Weltuntergang“ fabrizieren könne.

Hey, die „Oberlangnase“ Al Gore wurde mit diesem Orakel sogar ein Star in Europa. Aber wer so etwas glaubt, ist wirklich naiv.

Dann sollen „die Massen“ jedoch auch glauben, dass es Säkularismus, Pluralismus und eine klare Teilung der Gewalten gebe. Und sie sollen tunlichst glauben, dass es keinerlei Art von „Verschwörung“ geben könnte, weil es ja den Menschen und vor allem dem männlichen Geschlecht so fernliegt, sich zu „verschwören“, wie es unser jüngster Beitrag „Kanaren News: „Geheimbund Loge Abora 87 reaktiviert“ gezeigt hat, um dadurch größere Ziele zu erreichen oder noch mehr Machtfülle zu erhalten. Wie kann man bloß nur auf so etwas schräges kommen?

Wenn man heute bei „Schlüsselthemen“ wie zum Beispiel den sog. „Chemtrails“, anderer Meinung ist, wird man sofort als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet, während „die Massen“ nahezu alles glauben, was ihnen vorgesetzt wird. Was in Zeitungen steht und was in der Glotze läuft, muss schließlich auch stimmen, oder etwa nicht?

Und wenn dann dazu noch der BUND behauptet, dass Chemtrails Kondensstreifen seien, dann muss das doch auch seine Richtigkeit haben, oder etwa doch nicht?

Viele Menschen glauben somit daran, was die Träger der heutigen Gesellschaft posaunen und orakeln. Sie vermuten Ehrlichkeit hinter diesen Aussagen und können sich nicht vorstellen, dass die Träger unserer Gesellschaft derart dreist im Verbund lügen können.

Aber sie können es, wie wir bereits in unserem Beitrag „Planet der Affen?!“ erwähnt haben.

Und in diesem Beitrag haben wir herausgearbeitet, wie es in der Praxis möglich ist, dass „die Medien“, d.h. die Bourgeoisie, „die Massen“ derart gleichgeschaltet im Verbund täuschen können.

Aber macht diesen „Verbund“ nur die Bourgeoisie aus? Nein, das wären zu wenige „Ritter“, um etwas gegen „die Massen“ ausrichten zu können. Dazu benötigt es noch mehr Legionen, und diese stellen die Freimaurer.

Und bis heute macht die Freimaurerei keinen Hehl daraus, ihre „Überlegenheit“ gegenüber der aus ihrer Sicht. „dummen Masse“ immer wieder besonders hervorheben zu müssen:

Mit dem Zerfall der ständischen Gesellschaft entwickelt sich die „Intelligenz“-Elite zum eigentlichen kritischen Träger von Wissenschaft, Kunst, Technik, Wirtschaft und Politik.“

Einen Link auf die entsprechende Logenwebseite ersparen wir uns hier besser.

Freimaurer somit überall? Mehr als Ameisen?

Mehr lesen »

 

BUND: „Chemtrails sind Kondensstreifen!
(Quelle: http://www.bund-rvso.de/chemtrails-kondensstreifen.html)

 

Unsere bunte und stichhaltige Aufklärungswelle zeigt wohl Früchte, wie der jüngste Beitrag auf faz.net von Leonie Feuerbach belegen dürfte.

Beinahe täglich müssen die großen Zeitungen auf das Thema „Chemtrails“ mit ihrem populistischen und primitiven Gehabe eingehen, um die Menschen weiterhin zu täuschen.

Und dies geschieht auf einem „Level“, dass man „diese Medien“ bei unserem Thema, aber auch bei vielen anderen, schon gar nicht mehr ernst nehmen kann. Es geht nur noch um Täuschung, koste es, was es wolle.

Lassen Sie sich jedoch bitte von der öffentlichen Meinung, die zu all den wichtigen physikalischen Hintergründen bei unserem Thema bewusst schweigt, keinen Bären aufbinden.

Gegen derartige Beiträge kann bzw. sollte Beschwerde beim Deutschen Presserat eingelegt werden. Hier wird erklärt, wie das geht:

Wenn die Medien weiterhin solche absurden Beiträge über Chemtrails verfassen …

Lesen Sie hierzu auch:

Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist beim Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Es geht uns um einen „echten Meinungsaustausch“!

Chemtrails: „Die Medien“ sollten jetzt gut überlegen!

 

 

Wir müssen und können bei diesem immens wichtigen Thema „Meinung machen“ – durch Teilen!

 
Aktion „Schon Schon“………………………….Aktion „Wissen“…………………………Aktion „Liebe statt Krieg“

Dieser Beitrag wurde jüngst aktualisiert!!

 
Chemtrails und deren Beweise! Oder was uns die öffentliche Meinung über Kondensstreifen vorsätzlich verschweigt! Bitte teilen!

 

 

 

 

 

… müssen diese hier mit weiteren Gegenmaßnahmen und Enthüllungen über ihre Zunft rechnen. Geht auch noch detaillierter.

Und diejenigen unter Euch/Ihnen, die wirklich etwas bei diesem Thema ausrichten wollen, mögen bitte die Möglichlkeit nutzen, gegen die immer wiederkehrenden unausgewogenen Chemtrail-Berichterstattungen der Medien Online-Beschwerden beim Deutschen Presserat einzulegen:

www.presserat.de/beschwerde/online-beschwerde/

Auf diese Möglichkeit, die Medien zu einer ausgewogeneren Berichterstattung zu zwingen, hatten wir bereits in diesem Beitrag hingewiesen:

Volksverhetzung in der Berliner Zeitung? Anetta Kahane „phantasiert“ von Juden, Chemtrails und Reptiloiden

Denn diese Art von Beschwerden hinterlassen Wirkung. Bitte lesen Sie daher die „Beschwerdeanleitung“ durch und legen Sie künftig Beschwerden gegen diese unausgewogenen Berichterstattungen der Medien beim Deutschen Presserat ein.

Grundlage für die Beurteilung der von Lesern eingereichten Beschwerden ist der Pressekodex. In 16 Ziffern werden dort die Maßstäbe des journalistischen Verhaltens festgelegt. Berufen Sie sich dabei vor allem auf den Pressekodex der Ziffer 2 (Sorgfalt), d.h. die beim Thema Chemtrails stets vorhandene unausgewogene Berichterstattung, das Fehlen von Recherchen und Quellen und die Nichtberücksichtigung von abweichenden Meinungen etc. Zudem dürfte zumeist auch der Pressekodex der Ziffer 2 (Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde) verletzt sein. weil diejenigen, die über dieses Thema öffentlich aufklären, dadurch stark diskriminiert werden.

Bitte begründen Sie alle Ihre Online-Beschwerden anhand dieser Maßstäbe und legen Sie für den Deutschen Presserat einen Screenshot des jeweiligen Presseartikels bei. Die Fakten, welche die Medien zwangsläufig zu einer ausgewogeneren Berichterstattung zwingen müssen, finden Sie hier auf dieser Webseite, zuletzt z.B. hier:

Dr. Angela Merkel: Nur „höchstwahrscheinlich“ Kondensstreifen!

Wir könnten etwas bewegen, aber zu wenige machen mit und kaum jemand unterstützt uns finanziell. Warum eigentlich nicht?

Vielleicht interessiert Sie auch:

Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist beim Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Deutschlandfunk: „Im Netz waffnen sich Aktivisten gegen Chemtrail- und andere Verschwörungstheorien. Mit Wissen …“

 

Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist bei unserem Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Das ist unseres Erachtens eine sehr wichtige Frage, oder etwa nicht? Warum wir das meinen?

Zum einen, weil sich mit dieser zentralen Frage kaum jemand beschäftigt. Zum anderen haben wir bereits in diesem Beitrag erwähnt, dass viele Menschen nicht an „Verschwörungen“ oder Themen wie „Chemtrails“ glauben mögen, da es sich diese nicht vorstellen können, dass derart flächendeckend und gleichgeschaltet innerhalb einer „gesamten“ Gesellschaft gelogen werden kann.

Drittens sind es doch die Medien, die beim Thema „Chemtrails“, das übrigens ein rechtliches und ein wissenschaftliches ist, doch glatt die Rolle des Staates an sich gerissen haben. Dies geschieht immer dann, wenn die Position des Staates auf einem Gebiet sehr schwach ist und er sich in diesem Bereich nicht mit seinen Bürgern messen kann, ohne dabei unübersehbare Folgeprobleme zu riskieren. Der Staat bzw. die Staaten (dies alles muss global betrachtet werden) und dessen Abteilungen versuchen daher, dieses äußerst unbequeme Thema auszusitzen, während die Medien dieses – völlig unausgewogen unter Aufgabe ihres Pressekodex, d.h. ihrer journalistischen Leitlinien – mit einer „braun-esoterischen“ Prangerwirkung versehen, damit sich ja kein seriöser Mensch innerhalb der Gesellschaft näher damit beschäftigt.

Denn wenn man sich mit unserem Thema näher auseinandersetzt, dann gehen einem doch glatt die Augen auf.

Also: Wie ist es möglich, dass die Medien nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis so gleichgeschaltet beim Thema „Chemtrails“, und damit auch in vielen anderen Bereichen, lügen können?

Hierzu ist Folgendes unbedingt zu wissen:

Mehr lesen »

 

Gestern erschien ein Beitrag im „Deutschlandfunk“, der lehrbuchreif exakt das aufzeigt, was wir mit unseren Beiträgen über das Gerüst der sog. „Wahrheitsbewegung“ herausgearbeitet hatten.

Ausgerechnet unser Thema wird dort wieder mit Jürgen Elsässer in Verbindung gebracht, der seine „Position“ innerhalb dieser „Bewegung“ dazu nutzt, seine Fans gegen den Islam „anzustacheln“, um damit zwangsläufig die Kriegsstimmung zu verschärfen. Und die Medien nutzen dies natürlich, unser wichtiges Thema in die Schublade „Rechtspopulismus“ zu stecken, damit ja nicht linke Kreise damit in Berührung kommen.

 
Aber was hat das bereits über unseren Köpfen stattfindende solare Geoengineering (Chemtrails) mit Herrn Jürgen Elsässer oder mit Rechtspopulismus zu tun? Nichts!

Jedenfalls sehen Sie daran, wie wichtig es für die eine Seite ist, dass es die andere Seite gibt, und man spielt sich den Ball zu im Rahmen eines sog. „Meinungskampfes“, damit unbequeme Wahrheiten, wie z.B. diejenige über unser Thema, entweder in den absurden oder braunen Schlamm gezogen werden können:

So, so! Da „waffnen“ sich Deutschlandfunk zufolge nun die „Auftragsaktivisten“ der „heiligen“ Föderation der so genannten „Chemtrail-Skeptiker“, auch „GWUP“ genannt, die der „Futurezone“ very near stehen, gegen „Chemtrails- und andere Verschwörungstheorien“.

Starten diese nun mit einer Gegenoffensive im Netz? Dies scheint wohl dringend erforderlich zu sein, weil inzwischen schon sooooooooooo viele Menschen von den Chemtrails wissen. Dann waffnet euch mal, ihr Gewappneten, ihr Kämpfer gegen Gerechtigkeit und gegen Wahrheit. Sauberer Himmel ist doch schon längst am StART ihr „Schlafmützen“. Habt ihr dieses Jahr etwa zu lange Sommerurlaub zusammen mit Jürgen Elsässer gemacht, während wir in dieser Zeit am StART waren? Sauberer Himmel wird sich daher nicht von „Schlafmützen“ vom beständigen Kurs abbringen lassen. Setzt euch somit den sog. „Aluhut“ am besten selbst auf! Was haltet ihr davon?

Und bevor wir es doch glatt vergessen. Apropos „Wissen“. Nachfolgend gibt es Wissen über Kondensstreifen bzw. Chemtrails. Und da behaupten die von Deutschlandfunk doch frech, dass die  GWUP e.V. und deren Verbündeten das „Wissen“ auf ihrer Seite gepachtet hätten. Daran sieht man schön, wie schonungslos und wie notorisch diese Medien bei unserem wichtigen Thema die Menschen belügen. Deren Glaubwürdigkeit bröckelt daher ja auch beständig und sie fließt langsam dahin, ähnlich wie das Blatt eines Baumes, das im Herbst den Bach heruntertreibt. Und das sollten wir nutzen, auch wenn der Kern der sog. „Wahrheitsbewegung“, wie wir es gerade in diesem Beitrag deutlich gesehen haben, sich dabei eher als Hindernis erweist.

 

 

 

 

 

 

 

 
Lesen Sie hierzu bitte auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Wissenschaft und Chemtrails: Kennen Sie schon die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der führenden Wissenschaft auf dem Gebiet „Kondensstreifen“? Noch nicht? Dann lesen!

Alles Banane/völliger Mumpitz: Forscher sollen die Nicht-Existenz der „Chemtrails“ bewiesen haben

 

Nicht die NSA, die laut „The Ed-Show“ die Wurzel allen Übels ist, auch nicht die CIA oder die Rothschilds, wie es manche unter den „Verschwörungstheoretikern“ bestimmt jetzt meinen, und ebenfalls nicht die USA, sondern Berlin lädt einmal mehr die „Chemtrail-Lobby“ zum Stelldichein ein.

Dazu passt bereits ein älterer Post von uns:

Die Propaganda-Front des Geo-Engineering trifft sich in Berlin: Climate Engineering Conference 2014

„Geoengineering“ hieße das Ganze, lautete es gestern auf SPIEGEL ON LINE.

Und dieses ließe sich SPIEGEL ON LINE zufolge doch auch glatt in der Praxis – zum Beispiel durch feine Schwefelsäuretröpfchen – bewerkstelligen. Diese könnten sogar „in großen Mengen“ in der Stratosphäre versprüht werden, um einfallendes Sonnenlicht zurück ins All zu reflektieren.

Ein Klimawandel durch CO2 wird dabei von SPIGEL ON LINE geflissentlich vorausgesetzt und als gesetzt angenommen. Wer genauer hinschaut, kommt da zu einem ganz anderen Ergebnis. Aber war nicht der SPIEGEL selbst der Schöpfer der CO2-Klimalüge in Deutschland, obgleich dieser in den 80er Jahren noch genau vor dem Gegenteil, nämlich einer kommenden Eiszeit, gewarnt hatte? 

Lesen Sie hierzu auch:

Spiegel Online: Unwetter haben nichts mit CO2-Klimawandel zu tun! Wie bitte?

MerkelBekannt sei dieses Prinzip mit dem Versprühen von Schwefelsäuretröpfchen jedenfalls von großen Vulkanausbrüchen, die das Sonnenlicht dimmen würden, so SPIEGEL ON LINE.

Das ist richtig. Aber dennoch täuscht SPIEGEL ON LINE seine naiven Leser an dieser Stelle. Er verschweigt nämlich die Tatsache, dass genau dieses Prinzip beim bereits laufenden „Chemtrail-Programm“ verwendet wird, nur dass dabei vor allem metallische Feinstäube versprüht werden und nicht nur Schwefel.

Scheinheilig, scheinheiliger, SPIEGEL ON LINE.

„Zirkus Naivus“ eben.

Die heutigen Wetterextreme dürften übrigens eine Mixtur darstellen aus einer exponentiell verlaufenden Magnetpolwanderung garniert mit Chemtrails und elektromagnetischen Kräften wie zum Beispiel HAARP. Aber dies ist ein Tabu: Die Pole wandern doch schon immer.

Vielleicht interessiert Sie zum Thema Geoengineering auch:

Sauberer Himmel hatte Recht! Die Forscher wollen Chemtrails versprühen und starten das bislang größte Solar-Geoengineering-Programm der Welt. Und die Eliten tun dies doch schon längst!

Chemtrail-Werbevideo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Geo-Engineering hält Einzug in den Deutschen Bundestag (Drucksache 18/2121 vom 15.07.2014)

Chemtrails, MEGAPOLI und der Technokrat Prof. Dr. Mark Lawrence

 

Wenn man Robben schützt, was sehr begrüßenswert ist, dann sollte man auch ein Herz für Bambis übrig haben – und umgekehrt. Hier zu trennen, steht symbolisch für den gesamten „Zirkus“, der uns täglich vorgemacht wird. Aber lassen sich doch mit dem Schutz von kanadischen Robben Spenden akquirieren und mit der Werbung für Wildfleisch ein Schulterschluss mit der rein profitorientierten Wald- und Wiesenlobby in der Heimat machen. Gewiss kein schlechter Schachzug – politisch im „Zirkus“ gesehen. Ob dahinter jedoch Glaubwürdigkeit und ein Rückgrat verankert sind, auch was das Thema Chemtrails und dessen Aussitzen durch Greenpeace & Co. betrifft, müssen Sie selbst entscheiden.

Schon ca. 20 % der Menschen wissen von Chemtrails! Und Greenpeace?

Warum Greenpeace die Existenz der Chemtrails bestreitet

Die Jesuiten und die „Green-Peace“-Bewegung oder warum Greenpeace nichts gegen Chemtrails unternimmt

Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen

 

US scientists launch world’s biggest solar geoengineering study„, berichtet brandaktuell die britische Zeitung The Guardian. „US-Forscher wollen Stratosphäre düngen„, heißt es auf Klimaretter.info.

Mit anderen Worten: Die Forscher geben endlich unumwunden zu, dass sie Chemtrails versprühen wollen. Dies ist somit keine bloße Spinnerei, wie es die freimaurerischen Massenmedien ständig behaupten, um Sie an der Nase herumzuführen und um unsere Arbeit zu diskreditieren.

Damit startet die Wissenschaft das bislang größte Solar-Geoengineering-Programm der Welt, das 18,5 Millionen Euro verschlingen soll.

Und wer finanziert dieses Projekt unter anderem? Ja, so wie wir es bereits seit vielen Jahren hier bloggen: Der Kosmokrat Billy „The Boy“ Gates.

Auch in diesem Punkt hatten wir uns somit nicht geirrt. Lesen Sie hierzu bitte auch:

Und die Zeitung The Guardian ist auch noch so dreist, indem sie sogar zeigt, wie so ein technisches „solares Schild“ aussieht (siehe oben). Dieses war bereits Gegenstand von dem Hollywood-Streifen HIGHLANDER II. Ja, Hollywood ist oft real, zumindest realer als die Massenmedien zusammen. Passen Sie deshalb bloß gut auf, wenn Sie ins Kino gehen.

Wir nennen dieses Schild auf diesem Blog stets „Plasma-Schild“, weil es ein High-tech-Plasma darstellt, mit dem allerlei technischer Schnickschnack betrieben werden kann. Und dieses Schild können wir auch schon seit vielen Jahren am Himmel beobachten. Es umhüllt die gesamte Erde. Egal, an welchem Ort Sie sich befinden, Sie können es sehen! Nebenstehend sehen Sie diese Plasmaschicht von einem Flugzeug aus aufgenommen. Und wie schön blau der Himmel über dieser Plasmaschicht ist. Diese tiefe Farbe können wir in der Regel nur noch unmittelbar nach starken Regenfällen von der Erde aus bewundern, nämlich wenn es Teile der Plasmaschicht aus der Atmosphäre gewaschen hat. Lesen Sie hierzu: Nach dem Regen der blau strahlende Himmel!

Und damit die treudoofen Bevölkerungen durch diese sensationelle Meldung keine Angst bekommen, ist zunächst von Diamantenstaub die Rede, das in die Atmosphäre gesprüht werden soll. Diamanten, das klingt schließlich vornehm und edel. Erst später dann fällt das Wort „Aluminium“. Und Aluminiumstaub ist höchst schädlich für uns Menschen.

Schauen Sie hierzu bitte in unsere Rubrik: Chemtrail-Gesundheitsgefahren

Und übrigens: Wir Bürgerinnen und Bürger haben im Gegensatz zum Staat Untersuchungen vorgenommen. Und diese ließen uns aufhorchen:

Aluminiumwerte im Rahmen unserer „bundesweiten Regenwasseraktion“

Bariumwerte im Rahmen unserer „bundesweiten Regenwasseraktion“

Strontiumwerte im Rahmen unserer „bundesweiten Regenwasseraktion“

Aluminiumgehalt in Regenwasser – Ein Blick auf Deutschland

Bariumgehalt in Regenwasser – Ein Blick auf Deutschland

Der grafische Fingerabdruck der Chemtrails (Häufigkeit der Metalle in Regenwasser)

Der grafische Fingerabdruck der Chemtrails (Konzentrationen der Metalle in Regenwasser)

Dann wird in den brandaktuellen Meldungen wieder alles auf die USA geschoben, weil man gegen diese Hybris-Nation ohnehin nichts ausrichten kann. Dabei sind doch neben den USA vor allem Deutschland und Europa die Hochburgen der entsprechenden Forschungen und Technologien:

Die Propaganda-Front des Geo-Engineering trifft sich in Berlin: Climate Engineering Conference 2014

Fazit des Mainzer Symposiums: Geo-Engineering ist extrem real!

Chemtrails, MEGAPOLI und der Technokrat Prof. Dr. Mark Lawrence

Außerdem wird die USA doch ohnehin von Europa aus regiert. Nicht umsonst müssen die US-Präsidenten vor dem Papst in Rom niederknien. Nahezu sämtliche US-Präsidenten der Geschichte sind zudem Prinzen von europäischen Königshäusern. Aber das wissen Sie vermutlich nicht, weil Sie entweder die BILD lesen oder den SPIEGEL und DIE ZEIT. Aber wie genial war doch der Trick, die USA zu gründen, damit der Imperialismus der Neuzeit, d.h. die moderne Form des Kolonialismus, nicht mehr an Europa festgemacht und alles auf die USA geschoben werden kann. Das hat bis heute funktioniert.

Unser Tipp: Stöbern Sie hier auf der Webseite, und Ihnen werden die Augen aufgehen. Und zwar nicht nur beim Thema „Chemtrails„:

Fakten rund um die Themen „Verschwörungen“ und „Verschwörungstheorien“

 

Aus einer zuverlässigen Quelle haben wir erfahren, dass der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Bäumer aus dem Kreis Osnabrück, der eine „Chemtrail-Anfrage“ an die niedersächsische Landesregierung gestellt hatte, massiv angefeindet wird.

Man soll sogar seinen Rücktritt gefordert haben.

Diese Anfeindungen kommen uns sehr bekannt vor. Und sie dürften Beweis genug sein, dass Chemtrails versprüht werden.

Komisch auch, dass ausgerechnet beim Thema Kondensstreifen bzw. Chemtrails das empirische Denken völlig außer Kraft gesetzt wird. Dabei beruht unser gegenwärtiges Weltbild doch auf empirischen Wissenschaften.

Wissenschaftlich gesehen ist es so, dass es absoluter Blödsinn bzw. sogar eine Wahnvorstellung ist, wenn behauptet wird, dass diese Streifen am Himmel gewöhnliche Kondensstreifen aus Wasserdampf sein sollen. Daher gab es auch zu keiner Zeit eine sachliche Auseinandersetzung mit diesem Thema in Deutschland, sondern es verblieb bei Anfeindungen, Drohungen, Rufmord und psychologischer Kriegsführung gegen die Aufklärer. Die Nazizeit lässt grüßen!

Lesen Sie hierzu:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

GWUP e.V., Chemtrails und die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der Steinzeit

Lesen Sie zu den Anfragen von Politikern auch:

CDU-Landtagsabgeordneter Martin Bäumer will es wissen: Warum weigert sich seine Landesregierung, die Konzentration von Aluminium, Barium und Strontium in Luft und Wasser zu messen?

CDU-Landtagsabgeordneter Martin Bäumer stellt Chemtrail-Anfrage an die niedersächsische Landesregierung

Stadtverordneter der Stadt Frankfurt fragt den Magistrat: „Warum werden Chemtrails im Rahmen des Geo-Engineerings über Frankfurt am Main versprüht, und welche Substanzen werden dabei verwendet?“

 

Jetzt wird es wirklich ganz übel bei unserem Thema! Auf Focus Online muss ein getöteter Polizist für das Thema „Chemtrails“ herhalten! Focus, das geht zu weit!

Die „Reichsdeutschen“. Ein Schachzug unserer Strippenzieher, um staatskritische Menschen auf den „äußeren“ Staat zu hetzen, in dessen Mühlen diese dann zwangsläufig untergehen; aber auch um zum Beispiel gegen die Wahrheit beim Thema „Chemtrails“ anzukämpfen, indem dieses mit dem Begriff „Reichsdeutsche“ verknüpft wird, obwohl überhaupt kein Zusammenhang zwischen diesen Themen besteht. Diese Bewegung wird somit ganz klar gesteuert, um wichtige Wahrheiten wie die „Chemtrails“ mit einem Stempel versehen zu können, der sie verächtlich machen soll, so dass sich ja niemand damit beschäftigt. Und überhaupt: Was hat denn die Erzeugung von künstlichen Wolken, d.h. das solare Geo-Engineering über unseren Köpfen, das sich auch in Brasilien oder sonst wo abspielt, mit „Reichsdeutschland“ zu tun?

Unser Beileid geht an die Familie des Polizisten, der sein Leben für diesen von gewissen Kreisen absichtlich geschürten Fanatismus lassen musste.

Nun müssen wir erst einmal abwarten, wie es mit dieser Geschichte weitergeht.

Und um das hier klar zu stellen: Sauberer Himmel hat nichts mit den „Reichsdeutschen“ zu tun. Im Gegenteil: Wir klären über diese Bewegung, die ihre Mitglieder an die Wand fahren soll, auf, indem wir vor dieser Bewegung ausdrücklich warnen:

Die „Chemtrail-Gläubigen“, die „Reichsdeutschen“ und die „BRD-GmbH“

 

Die Wiener-Zeitung, die GWUP und Chemtrails sind natürlich Kondensstreifen!

Wissenschaft und Chemtrails: Kennen Sie schon die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der führenden Wissenschaft auf dem Gebiet „Kondensstreifen“? Noch nicht? Dann lesen!

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 

Die Wiener-Zeitung hat mal wieder einen „Hammer“ zu unserem Thema vom Stapel gelassen. Mit Chemtrails würden Scharlatane viel Geld verdienen. Aha, jetzt geht´ s also in diese Richtung! Genau! Deswegen machen wir hier unsere Arbeit ja auch unentgeltlich seit über 5 Jahren und spenden hier Zeit, mit der wir auch Geld verdienen könnten. Und ehrlich gesagt kennen wir auch niemanden, der mit Chemtrails Geld verdient (Du Werner?). Das tun dann doch wohl eher die „Geo-Clique“ Gates – Keith – Caldeira oder BASF oder Hedgefonds oder die Fluggesellschaften und diejenigen, welche die Chemie herstellen und die Logistik zum Flughafen übernehmen, oder etwa nicht?

Aber zurück zur Wiener-Zeitung. Die kann man ja ohnehin nicht für besonders voll nehmen. Denken wir nur an deren jüngsten Erguss über Reptiloide, Chemtrails & Co.:

Die Wissenschaft hat festgestellt: Die Wiener Zeitung und Edwin Baumgartner haben „Fieber“! Oder ist Hillary Clinton doch kein Reptiloid? Vielleicht ist sie ja ein Chemtrail?

Zum anderen steht diese Zeitung doch den „Skeptikern“ (GWUP e.V. – Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften) recht nahe. Diese Skeptiker müsste man ja eher als „Trottellummis“ bezeichnen, wenn das Thema nicht so ernst wäre (hey, wir atmen diesen Dreck, der vom Himmel fällt, jeden Tag ein) und Trottellummen nicht so putzige Tierchen wären. Diese „Berufsskeptiker“ (also Menschen, die mit Skepsis Geld verdienen) glauben beim Thema „Kondensstreifen“ nämlich wirklich noch an die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der Steinzeit. Ja ehrlich! Bitte lesen Sie hierzu:

Wissenschaft und Chemtrails: Kennen Sie schon die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der führenden Wissenschaft auf dem Gebiet „Kondensstreifen“? Noch nicht? Dann lesen!

Man muss dazu wissen: Die gesamte „Skeptiker-Bewegung“ schwört auf diese „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“, ohne eine einzige Gegenstimme.

Auch ansonsten sind die so genannten „Skeptiker“ nicht besonders ernst zu nehmen. Sie wurden nur gegründet, um die in allen wissenschaftlichen Bereichen aufkommende Kritik an dem steinzeitlichen „kartesianischen Weltbild“ so lange zu unterdrücken bzw. zu bekämpfen, wie es nur möglich ist.

Und wenn wir uns nicht irren. Glauben diese „Skeptiker“ nicht sogar auch noch daran, dass wir Menschen vom Affen abstammen? Hören wir mal, was ein echter Fachmann wie der Evolutionsforscher Prof. Dr. Walter Veith dazu zu sagen hat (er macht das sehr gekonnt und witzig):

Vielleicht interessiert Sie auch das:

“Der Mensch und alle anderen Arten sind nur Mutationen aus der Ursuppe” – Stimmt das wirklich?

Die Wissenschaft, das Seeungeheuer von Loch Ness und die hinkende Evolutionstheorie

 

Wir hacken doch auf Euren Rechnern auch nicht herum!

Lesen Sie hierzu auch: Sauberer Himmel wird massiv technisch behindert! Wir benötigen Ihre Hilfe!

 

Wir wollen die Wissenschaft in diesem Beitrag wirklich nicht lächerlich machen. Immerhin hält sich diese beim Thema Chemtrails äußerst vornehm zurück. Es gibt nämlich keinen einzigen renommierten Wissenschaftler, der behauptet, dass diese massiven Streifen am Himmel normale Kondensstreifen seien. Nein, wir wollen die Wissenschaftler bei unserem Thema nicht lächerlich machen. Es sei daher nur am Rande erwähnt, wie die Wissenschaft beim Thema „Voraussetzungen für die Bildung von Kondensstreifen“ vorgeht. Erstaunlich ist nämlich, dass die Wissenschaft den Spieß einfach herumdreht. Sie sagt: Dort, wo sich Kondensstreifen bilden, sind dafür die atmosphärischen Bedingungen vorhanden. Sie schließen also aus dem Ergebnis (= länger sichtbare Kondensstreifen) auf die atmosphärischen Bedingungen. Hintergrund ist, dass Kondensstreifen nur ausnahmsweise  in so genannten „eisübersättigten Regionen“ (Ice–SuperSaturated Regions, ISSRs) am Himmel länger sichtbar sein können, was uns die öffentliche Meinung ja übrigens komplett beim Thema Chemtrails verschweigt (lesen Sie hierzu: Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind).

Die „Eisbrocken-im Sommer-Methodik“

Diese „wissenschaftliche Methodik“ entspringt übrigens nicht dem Geist eines Pseudowissenschaftlers, der sich seinen Doktortitel erschlichen hat, sondern einer Dissertation der Fakultät für Physik der Ludwig–Maximilians–Universität München, Institut für Physik der Atmosphäre – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) e.V.. Alles klar!

Diese „Methodik“ funktioniert jedenfalls so:

Man legt im Sommer einen Eisbrocken in den Garten, um daraus wissenschaftlich fundiert schließen zu können, dass Winter ist (sog. „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“). Oder man versprüht Chemtrails und behauptet, dass dadurch die atmosphärischen Bedingungen für die Bildung von lange sichtbaren Kondensstreifen vorliegen (sog. „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“). Verstanden? Das ist keine „Verschwörungstheorie“! Das ist Wissenschaft heute!

Aber wir wollen die Wissenschaft an dieser Stelle wirklich nicht lächerlich machen. Und obwohl die Wissenschaftler nach der Methodik des „Eisbrockens im Sommer“ anhand der vorhandenen Kondensstreifenentwicklung die eisübersättigten Regionen am Himmel schätzten, kamen sie auf nur 12,1 Prozent für Europa.

Wer es nicht glauben mag. Hier ist ein „Best of“ der „Eisbrocken-im Sommer-Methodik“ aus der bereits oben genannten Dissertation (Peter Spichtinger, Eisübersättigte Regionen, Dissertation der Fakultät für Physik der Ludwig–Maximilians–Universität München, Institut für Physik der Atmosphäre – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) e.V., Oberpfaffenhofen, 2004, im Internet abrufbar unter https://edoc.ub.uni-muenchen.de/2864/1/Spichtinger_Peter.pdf):

„Es sei hier noch am Rande bemerkt, dass man die Häufigkeiten von ISSRs durch Satellitenbeobachtungen von Kondensstreifen überprüfen kann. Kondensstreifen und ISSRs sind wie in der Einleitung schon ausgeführt sehr nahe miteinander verbunden.

(…)

Aufgrund von Beobachtungen von Kondensstreifen (Mannsteinet al., 1999) kann man ebenfalls abschatzen, wie häufig ISSRs in diesen Regionen sein müssen. Dabei werden Häufigkeiten im Bereich 10 bis 20% fur ubersättigte (und wolkenfreie) Luftmassen abgeschätzt.

(…)

̈Des weiteren ist es möglich, die Größe der potentiellen Kondensstreifenbedeckung (potential contrail coverage) zu definieren, der die Möglichkeit für die Bildung eines Kondensstreifens in bestimmten Bereichen angibt. Diese Größe ist auch als Maß für den Bedeckungsgrad von ISSRs zu interpretieren. In Sausen et al.(1998) wurde die potentielle Kondensstreifenbedeckung für verschiedene Regionen abgeschätzt. Im Mittel ergaben sich dabei die Werte 12.1% für Europa, 14.1% für USA, 12.3% für den Nordatlantischen Flugkorridor und im globalen Mittel 16%.“

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist übrigens ein „alter Bekannter“ beim Thema Chemtrails, aber auch das nur am Rande:

Die Chemtrails und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) als Paradebeispiel der globalen Lobbykratie

 

Im Rahmen unserer „Bilder-Folge“ haben wir noch eine ganz spezielle Botschaft für das ZDF. Diese „öffentliche Anstalt“, die mit unseren Geldern zwangsfinanziert wird, hatte unseren Sprecher Dominik Storr bei einem Dreh zum Thema Chemtrails nämlich derart auf den Arm genommen, wie wir es nicht einmal von den privaten Sendern gewohnt waren. Laut einer Studie wissen jetzt aber schon rund 20 % der Menschen von Chemtrails. Und auf den Arm nehmen tut sich unser Sprecher künftig nur noch selbst. Deswegen heute in blau, wie der Himmel sein sollte (siehe noch unten).

Unsere Botschaft an das ZDF lautet somit:

„Schon ca. 20 % der Menschen wissen: Chemtrails sind Chemtrails und keine Kondensstreifen! Auch das ZDF weiß! Gebt es endlich zu!!

Blau ist der Himmel und nicht weiß! Solche Aufnahmen können jedoch meist nur noch unmittelbar nach starken Regenfällen gemacht werden, wenn es den „Chemtrail-Dreck“ in der Luft weggewaschen hat.

Erkennen Sie das kleine Strichlein auf dem Bild ziemlich genau in der Mitte? So sieht ein gewöhnlicher Kondensstreifen aus.

Und so sehen Chemtrails aus:

Lesen Sie hierzu auch: Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 

Mächtige „Lobby“ oder? Aber sie steht mit dem Rücken an der Wand!

 

Wow! Der Standard aus Österreich widmet uns seine ganze Titelseite. Sauberer Himmel müsse stärker bekämpft werden, weil die Chemtrails ansonsten ans Licht kämen. Die Koalition sei sich aber über einen gemeinsamen Handlungsplan gegen unsere Bürgerinitiative, die sich auch in Österreich rasant ausbreite, noch nicht einig, heißt es.

Ende der Satire!

Das Titelblatt wurde von uns nur etwas umgestaltet. Anlass war der jüngste und ebenso satirisch zu verstehende Chemtrail-Erguss dieser Zeitung:

Wie Wissenschafter Verschwörungstheorien entzaubern

Aber alles nur Bluff und zudem alte Banane. Dieses Boulevardblatt aus Österreich hat nämlich offenbar nur den Anschluss an die Schwesterzeitungen in Deutschland verpasst. Vermutlich haben die Redakteure dort eine zu lange Sommerpause gemacht. Diese Headline war nämlich schon vom Medienkartell in nahezu jeder Zeitung in Deutschland platziert worden. Nun müssen auch noch ein paar Hundert Österreicher diesen Mumpitz lesen.

Denn dass es völliger Mumpitz ist, dass Forscher die Nichtexistenz der Chemtrails herausgefunden haben sollen, können Sie den nachfolgenden Beiträgen entnehmen:

Alles Banane/völliger Mumpitz: Forscher sollen die Nicht-Existenz der „Chemtrails“ bewiesen haben

Auch „heise.online“ verbreitet den Stuss vom „Chemtrail-Mythos und dessen Nichtexistenz“

Die Wissenschaft hat festgestellt: Die Wiener Zeitung und Edwin Baumgartner haben „Fieber“! Oder ist Hillary Clinton doch kein Reptiloid? Vielleicht ist sie ja ein Chemtrail?

Jedenfalls liegt es den Medien schwer im Magen, dass sich unser Thema inzwischen so rasant verbreitet. Lesen Sie hierzu auch „Dominik Storr: Der Meinungskampf beim Thema „Chemtrails“ geht in seine entscheidende Phase!“

 

Lesen Sie hierzu auch:

Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen

Beschweren Sie sich beim Umweltbundesamt!

Wie kommt Barium ins Regenwasser? Hier ist die Antwort des Umweltbundesamtes

Pressemitteilung: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Präsidenten des Umweltbundesamtes wegen der Stellungnahme „Chemtrails – Gefährliche Experimente mit der Atmosphäre oder bloße Fiktion?“

 

Lesen bzw. sehen Sie hierzu auch:

Schon ca. 20 % der Menschen wissen von Chemtrails! Auch Du Claudia?

Schon ca. 20 % der Menschen wissen von Chemtrails! Nur nicht bei den Grünen!

 

 

 
« 1 2 3 4 5 6 7 8 »