Dr. Angela Merkel: Nur „höchstwahrscheinlich“ Kondensstreifen!

Nicht die NSA, auch nicht die CIA oder die Rothschilds, sondern Berlin lädt einmal mehr zum Stelldichein der „Chemtrail-Lobby“ ein

Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist beim Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

 

Unsere Neujahrsprotestaktion: Keine Antwort des Bundesinnenministeriums ist auch eine Antwort!

Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen

Die Chemtrails und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) als Paradebeispiel der globalen Lobbykratie

 

Forscher sollen Nicht-Existenz der „Chemtrails“ bewiesen haben – Wer´s glaubt, ist naiv!

Schon ca. 20 % der Menschen wissen von Chemtrails! Und Greenpeace?

Warum Greenpeace die Existenz der Chemtrails bestreitet

Die Jesuiten und die „Green-Peace“-Bewegung oder warum Greenpeace nichts gegen Chemtrails unternimmt

 

 

Wir wollen bei diesem überragend wichtigen Thema an den Verstand der Menschen appellieren!

 

 

 

 

 

 

 

 
Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Wissenschaft und Chemtrails: Kennen Sie schon die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der führenden Wissenschaft auf dem Gebiet „Kondensstreifen“? Noch nicht? Dann lesen!

Wiki

Sauberer Himmel hatte leider Recht! Die Forscher wollen Chemtrails versprühen und starten das bislang größte Solar-Geoengineering-Programm der Welt
 

 

Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist bei unserem Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Das ist unseres Erachtens eine sehr wichtige Frage, oder etwa nicht? Warum wir das meinen?

Zum einen, weil sich mit dieser zentralen Frage kaum jemand beschäftigt. Zum anderen haben wir bereits in diesem Beitrag erwähnt, dass viele Menschen nicht an „Verschwörungen“ oder Themen wie „Chemtrails“ glauben mögen, da es sich diese nicht vorstellen können, dass derart flächendeckend und gleichgeschaltet innerhalb einer „gesamten“ Gesellschaft gelogen werden kann.

Drittens sind es doch die Medien, die beim Thema „Chemtrails“, das übrigens ein rechtliches und ein wissenschaftliches ist, doch glatt die Rolle des Staates an sich gerissen haben. Dies geschieht immer dann, wenn die Position des Staates auf einem Gebiet sehr schwach ist und er sich in diesem Bereich nicht mit seinen Bürgern messen kann, ohne dabei unübersehbare Folgeprobleme zu riskieren. Der Staat bzw. die Staaten (dies alles muss global betrachtet werden) und dessen Abteilungen versuchen daher, dieses äußerst unbequeme Thema auszusitzen, während die Medien dieses – völlig unausgewogen unter Aufgabe ihres Pressekodex, d.h. ihrer journalistischen Leitlinien – mit einer „braun-esoterischen“ Prangerwirkung versehen, damit sich ja kein seriöser Mensch innerhalb der Gesellschaft näher damit beschäftigt.

Denn wenn man sich mit unserem Thema näher auseinandersetzt, dann gehen einem doch glatt die Augen auf.

Also: Wie ist es möglich, dass die Medien nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis so gleichgeschaltet beim Thema „Chemtrails“, und damit auch in vielen anderen Bereichen, lügen können?

Hierzu ist Folgendes unbedingt zu wissen:

Mehr lesen »

 

 
Bis die „Auftragsaktivisten“ der „heiligen“ Föderation der so genannten „Chemtrail-Skeptiker“, auch „GWUP“ genannt, die der „Futurezone“ very near stehen, mit ihrer vom Deutschlandfunk angekündigten „Gegenoffensive“ gegen „Chemtrails- und andere Verschwörungstheorien“ starten, möchten wir mit dieser Botschaft noch schnell einen „Treffer“ landen.

Wir wollen bei unserem Thema an den Verstand der Menschen appellieren!

 

 

 

 

 

 

 

 
Lesen Sie hierzu bitte auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Wissenschaft und Chemtrails: Kennen Sie schon die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der führenden Wissenschaft auf dem Gebiet „Kondensstreifen“? Noch nicht? Dann lesen!

Alles Banane/völliger Mumpitz: Forscher sollen die Nicht-Existenz der „Chemtrails“ bewiesen haben

Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist beim Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

 

Gestern erschien ein Beitrag im „Deutschlandfunk“, der lehrbuchreif exakt das aufzeigt, was wir mit unseren Beiträgen über das Gerüst der sog. „Wahrheitsbewegung“ herausgearbeitet hatten.

Ausgerechnet unser Thema wird dort wieder mit Jürgen Elsässer in Verbindung gebracht, der seine „Position“ innerhalb dieser „Bewegung“ dazu nutzt, seine Fans gegen den Islam „anzustacheln“, um damit zwangsläufig die Kriegsstimmung zu verschärfen. Und die Medien nutzen dies natürlich, unser wichtiges Thema in die Schublade „Rechtspopulismus“ zu stecken, damit ja nicht linke Kreise damit in Berührung kommen.

 
Aber was hat das bereits über unseren Köpfen stattfindende solare Geoengineering (Chemtrails) mit Herrn Jürgen Elsässer oder mit Rechtspopulismus zu tun? Nichts!

Jedenfalls sehen Sie daran, wie wichtig es für die eine Seite ist, dass es die andere Seite gibt, und man spielt sich den Ball zu im Rahmen eines sog. „Meinungskampfes“, damit unbequeme Wahrheiten, wie z.B. diejenige über unser Thema, entweder in den absurden oder braunen Schlamm gezogen werden können:

So, so! Da „waffnen“ sich Deutschlandfunk zufolge nun die „Auftragsaktivisten“ der „heiligen“ Föderation der so genannten „Chemtrail-Skeptiker“, auch „GWUP“ genannt, die der „Futurezone“ very near stehen, gegen „Chemtrails- und andere Verschwörungstheorien“.

Starten diese nun mit einer Gegenoffensive im Netz? Dies scheint wohl dringend erforderlich zu sein, weil inzwischen schon sooooooooooo viele Menschen von den Chemtrails wissen. Dann waffnet euch mal, ihr Gewappneten, ihr Kämpfer gegen Gerechtigkeit und gegen Wahrheit. Sauberer Himmel ist doch schon längst am StART ihr „Schlafmützen“. Habt ihr dieses Jahr etwa zu lange Sommerurlaub zusammen mit Jürgen Elsässer gemacht, während wir in dieser Zeit am StART waren? Sauberer Himmel wird sich daher nicht von „Schlafmützen“ vom beständigen Kurs abbringen lassen. Setzt euch somit den sog. „Aluhut“ am besten selbst auf! Was haltet ihr davon?

Und bevor wir es doch glatt vergessen. Apropos „Wissen“. Nachfolgend gibt es Wissen über Kondensstreifen bzw. Chemtrails. Und da behaupten die von Deutschlandfunk doch frech, dass die  GWUP e.V. und deren Verbündeten das „Wissen“ auf ihrer Seite gepachtet hätten. Daran sieht man schön, wie schonungslos und wie notorisch diese Medien bei unserem wichtigen Thema die Menschen belügen. Deren Glaubwürdigkeit bröckelt daher ja auch beständig und sie fließt langsam dahin, ähnlich wie das Blatt eines Baumes, das im Herbst den Bach heruntertreibt. Und das sollten wir nutzen, auch wenn der Kern der sog. „Wahrheitsbewegung“, wie wir es gerade in diesem Beitrag deutlich gesehen haben, sich dabei eher als Hindernis erweist.

 

 

 

 

 

 

 

 
Lesen Sie hierzu bitte auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Wissenschaft und Chemtrails: Kennen Sie schon die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der führenden Wissenschaft auf dem Gebiet „Kondensstreifen“? Noch nicht? Dann lesen!

Alles Banane/völliger Mumpitz: Forscher sollen die Nicht-Existenz der „Chemtrails“ bewiesen haben

 

 
Hurrikan „Ophelia“ verstößt gegen Wetterregeln. So heißt es zum Beispiel auf T-Online heute. Aber jeder, der unsere Webseite nicht nur kurz besucht, sondern sie auch etwas studiert, kann sich ausmalen, warum ein außerhistorisches Wetterextrem das nächste ablöst.

Und wie wir in unseren bisherigen Beiträgen gesehen haben, werden für diese Wetterextreme stets ganz besondere und selbstredende Namen gewählt:

Wetter.com: „Gruselwetter“ durch Orkan „SebAsTiAN“

Wetter.com: Schwere Verwüstungen durch Hurrikan MARIA

Satiremagazin der „Welt“: Dauerregen über Deutschland bloß Chemtrail-Panne

Der Hurrikan, der Irland heimsuchen soll, wird „Ophelia“ genannt. Was hat es mit diesem Namen auf sich?

Dieser klingt zunächst einmal griechisch. Es gibt jedoch keine Figur namens Ophelia in der griechischen Mythologie. Tatsächlich wurde der Name sehr spät von einem napolitanischen Dichter des fünfzehnten Jahrhunderts (Jacopo Sannazaro, 1457-1530) für sein Stück „Arcadia“ benutzt. Er enthält das griechische Wort ofφελος (ofelos = Vorteil).

Aber wodurch wurde der Name „Ophelia“ tatsächlich bekannt? Er stellt die gleichnamige Figur aus Shakespeares Tragödie Hamlet dar, die schließlich auf einem Fluss treibt und anschließend ertrinkt.

Im Stück selbst heißt es im 4. Aufzug, 7. Szene:

Es neigt ein Weidenbaum sich übern Bach
Und zeigt im klaren Strom sein graues Laub,
Mit welchem sie phantastisch Kränze wand
Von Hahnfuß, Nesseln, Maßlieb, Kuckucksblumen.
Dort, als sie aufklomm, um ihr Laubgewinde
An den gesenkten Ästen aufzuhängen,
Zerbrach ein falscher Zweig, und nieder fielen
Die rankenden Trophäen und sie selbst
Ins weinende Gewässer. Ihre Kleider
Verbreiteten sich weit und trugen sie
Sirenen gleich ein Weilchen noch empor,
Indes sie Stellen alter Weisen sang,
Als ob sie nicht die eigne Not begriffe,
Wie ein Geschöpf, geboren und begabt
Für dieses Element. Doch lange währt’ es nicht,
Bis ihre Kleider, die sich schwer getrunken,
Das arme Kind von ihren Melodien
Hinunterzogen in den schlamm’gen Tod.

Welch Tragik und was für ein schlamm’ger Tod! Aber darum dreht es sich doch nicht nur bei Shakespeares Tragödie Hamlet, sondern auch in anderen viel gerühmten Werken der freimaurerischen Literatur. 

Denn hatten wir es nicht erst jüngst von den Freimaurern und Rosenkreuzern im Zusammenhang mit Shakespeare? In jenen Werken finden sich die Inhalte und Lehren der Freimaurer und Rosenkreuzer schlechthin wieder. Die Verehrung des Todes in diesen Kreisen, die stellenweise einem Kult gleichkommt, ist ja bekannt, vielleicht weil diese nicht wissen, was wahres Leben bedeutet. Natürlich gehört der Tod zum Leben dazu. Dies bedeutet aber nicht, dass man diesem einen höheren Stellenwert einräumen sollte als dem Leben selbst. Und schlammig sollte der Tod auch nicht sein, und wenn es geht, auch nicht gewaltsam.

Aber ohne Tragik und Gewalt kommt diese von fundamentalen Logen angeführte Welt offensichtlich noch nicht aus. Deswegen schauen auch so viele Menschen gerne Krimis. Es muss wohl immer jemand sterben, damit Mensch auf seine Kosten kommt. Dabei haben die meisten Menschen doch Angst vor dem Tod. Wie verträgt sich das?

Jedenfalls passen zu all dem auch die heutigen Wetterextreme wie der Hurrikan „Ophelia“ ins Bild, denn auch diese bringen Tragik, Tod und Schlamm mit sich. 

Vielleicht interessiert Sie auch:

Die Pole wandern doch schon immer

Arche Noah

Planet der „Affen“!?

Nicht die NSA, auch nicht die CIA oder die Rothschilds, sondern Berlin lädt einmal mehr zum Stelldichein der „Chemtrail-Lobby“ ein

——————————————————————————————–

Update vom 15.10.2017: Der Beitrag „Hurrikan „Ophelia“ verstößt gegen Wetterregeln“ auf T-Online wurde soeben gelöscht. Man findet ihn aber noch – zumindest mit der Überschrift gelistet – unter http://news-feed.online/2017/10/15/hurrikan-ophelia-verstt-gegen-wetterregeln-t-online-de/.  Wir haben den Link oben im Text entsprechend angepasst.

 

Was wir hier auf dem Bild sehen, könnte einerseits die Folge sein, wenn der Mensch mit technischen Mitteln, die man „Geoengineering“ nennt, in das Klima eingreift. Die vielen Wetterextreme seit der Implementierung des solaren Geoengineering-Programms sprechen eindeutig für sich. Daher warnen ja auch viele Experten vor der Durchführung dieser Maßnahmen, die jedoch längst unter dem Mantel der Verschwiegenheit stattfinden.

Was wir hier auf dem Bild sehen, könnte aber auch noch die Folge von zusätzlichen Ursachen sein. Denn jeder, der sich intensiver mit der uns eingetrichterten Geschichte der Menschheit auseinandersetzt, stößt auf derart viele krasse Widersprüche, so dass etliche der offiziellen Versionen stark in Frage gestellt werden müssen. Dies betrifft zum einen unsere Herkunft als Mensch, aber auch das Verschleiern der wahren Hintergründe über die Pyramiden in Ägypten und vergleichbare Bauwerke an anderen Orten dieser Welt. Was geschah damals wirklich, bevor sich das Antike Ägypten aus der Asche erhoben hatte? Warum sind es die hochgradigen Freimaurer selbst, also keine dummen Leute, die nicht nur von Atlantis sprechen, sondern dieses sogar verehren?

Lesen Sie hierzu: Verschwörungen oder Verschwörungstheorien? Chip.de – und was ist dran an Chemtrails, Aliens, (Atlantis) & Co.?

Gab es damals eine Sintflut? Und was ist heute? Warum werden so fanatisch Chemtrails versprüht? Warum dabei diese Geheimhaltungs-Paranoia? Und warum muss das aus unserer Sicht harmlose Gas CO2 herhalten, um gleich die gesamte Weltbevölkerung über das Klima zu täuschen?

 

Fragen über Fragen!

Vielleicht interessiert Sie hierzu auch: Die Pole wandern doch schon immer.

Wir wollen somit mit dem obigen Bild keine Angst erzeugen. Stattdessen wollen wir damit erreichen, dass sich noch mehr Menschen mit diesen vielen wichtigen Fragen, die von offizieller Seite ausgeblendet werden, auseinandersetzen.

Und außerdem gilt doch:

Selbst, wenn die Mauer zerbricht, Mauerblümchen finden stets neuen Boden.

 

Nicht die NSA, die laut „The Ed-Show“ die Wurzel allen Übels ist, auch nicht die CIA oder die Rothschilds, wie es manche unter den „Verschwörungstheoretikern“ bestimmt jetzt meinen, und ebenfalls nicht die USA, sondern Berlin lädt einmal mehr die „Chemtrail-Lobby“ zum Stelldichein ein.

Dazu passt bereits ein älterer Post von uns:

Die Propaganda-Front des Geo-Engineering trifft sich in Berlin: Climate Engineering Conference 2014

„Geoengineering“ hieße das Ganze, lautete es gestern auf SPIEGEL ON LINE.

Und dieses ließe sich SPIEGEL ON LINE zufolge doch auch glatt in der Praxis – zum Beispiel durch feine Schwefelsäuretröpfchen – bewerkstelligen. Diese könnten sogar „in großen Mengen“ in der Stratosphäre versprüht werden, um einfallendes Sonnenlicht zurück ins All zu reflektieren.

Ein Klimawandel durch CO2 wird dabei von SPIGEL ON LINE geflissentlich vorausgesetzt und als gesetzt angenommen. Wer genauer hinschaut, kommt da zu einem ganz anderen Ergebnis. Aber war nicht der SPIEGEL selbst der Schöpfer der CO2-Klimalüge in Deutschland, obgleich dieser in den 80er Jahren noch genau vor dem Gegenteil, nämlich einer kommenden Eiszeit, gewarnt hatte? 

Lesen Sie hierzu auch:

Spiegel Online: Unwetter haben nichts mit CO2-Klimawandel zu tun! Wie bitte?

MerkelBekannt sei dieses Prinzip mit dem Versprühen von Schwefelsäuretröpfchen jedenfalls von großen Vulkanausbrüchen, die das Sonnenlicht dimmen würden, so SPIEGEL ON LINE.

Das ist richtig. Aber dennoch täuscht SPIEGEL ON LINE seine naiven Leser an dieser Stelle. Er verschweigt nämlich die Tatsache, dass genau dieses Prinzip beim bereits laufenden „Chemtrail-Programm“ verwendet wird, nur dass dabei vor allem metallische Feinstäube versprüht werden und nicht nur Schwefel.

Scheinheilig, scheinheiliger, SPIEGEL ON LINE.

„Zirkus Naivus“ eben.

Die heutigen Wetterextreme dürften übrigens eine Mixtur darstellen aus einer exponentiell verlaufenden Magnetpolwanderung garniert mit Chemtrails und elektromagnetischen Kräften wie zum Beispiel HAARP. Aber dies ist ein Tabu: Die Pole wandern doch schon immer.

Vielleicht interessiert Sie zum Thema Geoengineering auch:

Sauberer Himmel hatte Recht! Die Forscher wollen Chemtrails versprühen und starten das bislang größte Solar-Geoengineering-Programm der Welt. Und die Eliten tun dies doch schon längst!

Chemtrail-Werbevideo des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Geo-Engineering hält Einzug in den Deutschen Bundestag (Drucksache 18/2121 vom 15.07.2014)

Chemtrails, MEGAPOLI und der Technokrat Prof. Dr. Mark Lawrence

 

 

 

 

So heißt es in diesem Beitrag über den „Zirkus Naivus“, den die „Freiherr-vom-Stein-Schule“ für die Jugendlichen organisiert hat.

Solange wir unsere Kinder auf die Schulen und Universitäten der Bourgeoisie schicken, werden diese zu ihren Bildungszeiten niemals auch nur ein Stück Wahrheit erfahren.

In diesem Fall soll einmal mehr das harmlose Gas CO2 für die Klima- und Wettereskapaden verantwortlich sein. Aber wer weiß, vielleicht war das oben in der Überschrift erwähnte Zitat ausnahmsweise auch ein Wink mit dem Zaunpfahl. Damit die Jugendlichen sich selbst ein Bild über dieses Thema machen können, ist ansprechende Aufklärung im Internet extrem wichtig.

Vielleicht interessiert Sie auch: Ist die Universität zu Köln ein Zirkus?

PS: Hier finden Sie übrigens unsere neu ins Leben gerufene Bildungsaktion zu diesem Thema:

 

 

Lesen Sie hierzu bitte auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 

 

 

 

 

Wenn es nach unseren Wetterdiensten ginge, sollen wir uns vor dem Wetter „gruseln“. Es erscheint fast schon so, als wollte man den Menschen mit dem Wetter den Garaus machen, auch stimmungsmäßig. Aber darüber hatten wir ja schon geschrieben.

SebAsTiAN“ in Großbuchstaben wird dieser Orkan genannt. Hat das Wetter etwas mit Religion zu tun? Nichts, würden viele meinen. Und genau diejenigen, die das denken, können oder wollen nicht verstehen, dass unser als Gemeinwesen bezeichnetes System mit den Jesuiten & Co. von hochreligiösen Kräften gelenkt wird. Daher läuft auch kaum ein Wetterereignis ohne religiöse Botschaft ab.

This society [Jesuits] has been a greater calamity to mankind than the French Revolution, or Napoleon’s despotism or ideology. It has obstructed the progress of reformation and the improvement of the human mind in society much longer and more fatally.“ (John Adams, Brief an Thomas Jefferson, 4.11.1816)

Und dass diese religiösen Wett- und Wettereiferer mit ihren technischen Errungenschaften nun selbst ihren großen „Gott“ mimen und über die Menschheit richten wollen, ist doch klar. Dies sind sie wohl nicht nur ihrem großen „Hero“ Ignatius von Loyola, der die Jesuiten aus dem „Filetstück“ der Aristokratie heraus schuf, schuldig. Dies lässt unsere Herrscher doch auch so menschlich erscheinen, lässt sie „erleuchten“ in einem „Lichte“ wie den Nachbarn von nebenan, der stolz darauf ist, dass er mit der neuesten Technik aus dem OBI-Baumarkt die radikale Herrschaft über seinen tristen Spießer-Garten angetreten hat. Wie im Kleinen, so im Großen. So kann oder sollte man sich das Weltgeschehen, also den „Zirkus Naivus“, getrost vorstellen.

Mauerblümchen zu werden, lohnt sich daher allemal!

So oder so!

Lesen Sie hierzu auch:

Satiremagazin der „Welt“: Dauerregen über Deutschland bloß Chemtrail-Panne

Wetter.com: Schwere Verwüstungen durch Hurrikan MARIA

Klimaleugner

PS: Die wetter.com GmbH mit Sitz in Konstanz ist übrigens ein Tochterunternehmen der ProSieben Travel GmbH, einem Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE.

PPS: Wir haben oben noch ein passendes Zitat über die Jesuiten eingefügt.

Passend wäre an dieser Stelle auch ein anderes Zitat über den Umstand gewesen, dass die Jesuiten wirklich in allen Gewändern daherkommen. Selbst die damalige aus der „Flower-Power-Bewegung“ hervorgegangene „Green-Peace“-Bewegung, aus der wiederum „Greenpeace-International“, die „Freunde der Erde“ und die „Wild-Life-Services“ stammen, ist den Jesuiten auf den Leim gegangen.

Um diese wahren (alten) Machtstrukturen auch im Informationszeitalter vor der Öffentlichkeit verbergen zu können, war aber nicht nur die Umwelt-, sondern auch die sog. „Wahrheitsbewegung“ extrem wichtig. Hat diese doch fast alles Übel in dieser Welt über viele Jahre auf die CIA, die Familien Rothschild und Rockefeller und die Juden insgesamt abgeschoben und damit den Antisemitismus absichtlich geschürt. Oder sie suchten die Verantwortung bei eher nur untergeordneten Kreisen von Funktionären in diesem globalen und von den Jesuiten zusammengeschusterten Geflecht wie zum Beispiel den Konferenzen der Bilderberger oder dem Club of Rome. Nach den Anschlägen in den USA im Jahr 2001 gelang es diesem kurz davor in Deutschland platzierten Netzwerk jedenfalls, viele der sog. „Verschwörungstheoretiker“ aufzufangen, diese an entweder viel zu viele oder gar schwachsinnige Themen zu binden, damit von den wahren Problemen abzulenken und diese gutgläubigen Menschen letztendlich damit total zu verwirren und zu verängstigen. Damit wiederum isolierten sich viele dieser Menschen in unserer Gesellschaft selbst. Spaltung funktioniert genau so. Auch konnte man dadurch Themen wie die Chemtrails oder die damaligen Anschläge in den USA postwendend in die judenfeindliche Ecke und damit vor allem in Deutschland an den äußersten Rand der Gesellschaft stellen. Die Tabuisierung von unbequemen Wahrheiten ging damit voll auf. Daher werden von den aristokratischen Medien selbst heute noch die Chemtrails, also das solare Geoengineering über unseren Köpfen, auch fast immer in einem Atemzug und gebetsmühlenartig mit den sog. „Reichsdeutschen“ genannt. Und wer steckt wohl hinter denen? Diese Frage sollten Sie jetzt selbst beantworten können.

Et Voilà La Réalité!

Die passende Medizin hiergegen ist, Ideologien, die auf Täuschungen beruhen, aufzugeben und das Segel neu zu setzen – und Fahrt voraus!

 

 

Fast alle faseln über das Wetter. Die Wenigsten wissen jedoch, was es tatsächlich damit auf sich hat. Die heutigen Wetterextreme sind eine Mixtur aus einer exponentiell verlaufenden Magnetpolwanderung garniert mit Chemtrails und elektromagnetischen Kräften wie zum Beispiel HAARP.

Aber dies ist ein Tabu. Wir brechen Tabus.

Et Voilà La Réalité!

 

PS: Der weltweit anerkannte Wissenschaftler Prof. Gordon J.F. MacDonald, ehemaliger stellvertretender Direktor des Instituts für Geophysik und Planetare Physik an der University of California und Mitglied im US-Präsidentenberaterstab unter Präsident Lyndon B. Johnson, schrieb bereits 1968 in Nigel Calders Buch „Unless Peace Comes: A Scientific Forecast of New Weapons“ über Techniken, die Klima und Wetter großräumig manipulieren können. Im Kapitel „How to Wreck the Environment“ (Wie wir die Umwelt ruinieren) schilderte er, wie die Energiefelder der Erde genutzt werden können, um das Wetter und Klima zu manipulieren, die polaren Eiskappen zum Schmelzen zu bringen, die Ozonschicht zu zerstören und Erdbeben auszulösen. Prof. MacDonald stellte somit bereits in den 60er Jahren fest, dass diese Techniken bereits entwickelt und im Falle des Einsatzes praktisch nicht bemerkt würden.

Lesen Sie hierzu auch:

Satiremagazin der „Welt“: Dauerregen über Deutschland bloß Chemtrail-Panne

Wetter.com: „Gruselwetter“ durch Orkan „SebAsTiAN“

Wetter.com: Schwere Verwüstungen durch Hurrikan MARIA

Klimaleugner

PPS: Mauerblümchen brauchen keine Angst vor der Zukunft haben. Sie werden innerlich davor gewappnet sein, was äußerlich geschehen wird!

Konserven bunkern sowie Häfen und Tore schließen wird wohl nicht reichen.

So oder so!

 

Das sagen die Verharmloser und Schönfärber der gegenwärtigen Magnetpolverschiebung.

Hier finden Sie jedoch die offiziellen und den meisten Menschen gänzlich unbekannten Fakten der Magnetpolverschiebung der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA).

Anhand der dort seit 1590 aufgelisteten Daten können Sie leicht ablesen, wie dramatisch der Magnetpol gegenwärtig wandert. Garniert man dies mit einem Flickenteppich aus Chemtrails, können schon die einen oder anderen Unwetter mit Tausenden von Toten entstehen.

Die Menschen bräuchten daher nicht unbedingt Vorräte, wie es SPIEGEL ON LINE heute schreibt. Stattdessen benötigten diese einen klaren Verstand, der jedoch nicht zum Zuge kommen kann, solange man seine Informationen aus „Tölpel-Portalen“ wie SPIEGEL ON LINE schöpft.

Deshalb unser Versuch von Kunst, Herz und Verstand, den Sie gerne unterstützen dürfen.

PS: Und damit diese offiziellen Daten für die meisten Menschen ein Geheimnis bleiben, wird jedwede Veränderung des Klimas und Wetters an dem völlig harmlosen und für uns lebenswichtigen Gas CO2 festgemacht. Aber hatten wir es nicht erst im letzten Beitrag von der schier unüberwindbaren Ignoranz der Menschheit?

 

Die „heilige“ Föderation der so genannten „Chemtrail-Skeptiker“, auch „GWUP“ genannt, die der „Futurezone“ very near stehen, ist wirklich herrlich.

Gaben diese doch nicht nur unumwunden ihre steinzeitlichen wissenschaftlichen Methoden bei der Klassifizierung von „Kondensstreifen“ zu:

GWUP e.V., Chemtrails und die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der Steinzeit

Diese Föderation scheint auch eifrig unsere Seite zu lesen. Denn hatten wir es nicht erst jüngst vom „Schlüsselthema“ Chemtrails, das uns Menschen übrigens nicht spalten, sondern verbinden sollte?

 

So nun auch die „Chemtrail-Skeptiker“, diejenigen von Berufs wegen, auch „GWUP“ genannt:

Chemtrails seien der Schlüssel aller Verschwörungstheorien (Zitat: „Schlüssel-Verschwörungstheorie“). Merci beaucoup „GWUP“.

Et voilà la réalité! 

Et bienvenue auf sauberer-himmel.de.

Viel Spaß beim (Schlüssel)Stöbern auf unserer Webseite!

Übrigens: In einem Hochglanz-Werbevideo wird doch glatt mit unseren Steuergeldern Werbung für die Chemtrails gemacht. Namentlich durch das IASS Potsdam (Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Land Brandenburg und das BMBF-Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA).

Sehen und staunen Sie selbst:

Mit vielen bunten Animationen werden hier die Bürger ab 8 Jahren „aufgeklärt“ (derzeit noch auf Englisch), dass eine Medikation unseres Planeten notwendig sei, um das Klima zu retten. Ein menschengemachter Klimawandel durch CO2 wird dabei geflissentlich vorausgesetzt und als gesetzt angenommen (wer genauer hinschaut, kommt da zu einem ganz anderen Ergebnis!).

MerkelAls „innovative“ Möglichkeiten, das so „böse“ CO2 wieder wegzubekommen, werden CO2-Verkappung in der Erde, künstliche CO2-fressende Bäume und die CO2-Düngung der Meere als Methoden angepriesen, um sie im nächsten Moment wieder als zu riskant zu verwerfen. Doch es gibt ja noch ein Wundermittel: Die künstliche Sonnenbrille für die Erde! Denn wie wir alle spätestens nach diesem Video wissen, ist die Sonne ganz böse für die Erde und muss auf Abstand gehalten werden. Dafür werden Flugzeuge als Rettungsflotte um den Planeten geschickt, um das Schlimmste zu verhindern. Ach ja, bevor wir es vergessen: Einmal mit dem Experiment begonnen, darf es nicht mehr abgebrochen werden. Denn die Folgen könnten dann noch schlimmer sein, als hätte man gar nichts getan.

Die letzten Sekunden des Videos sind dann noch der Kritik jeglicher Eingriffe ins Klima geschuldet. Das ist ziemlich dürftig angesichts der Tatsache, dass das gesamte Video davon handelt, welch großartige, innovative Maßnahmen möglich sind, um uns vor dem angeblichen CO2 verursachten Klimawandel zu „schützen“.

Also: Chemie in den Himmel zu pusten und Menschen, Umwelt und Tiere dabei gesundheitsgefährdenden Nanopartikeln auszusetzen und dadurch obendrein noch erhebliche Wetterextreme zu produzieren, finden das IASS Potsdam (Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), das Land Brandenburg und das BMBF-Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA) auch noch gut. Wie verantwortungslos ist denn das? Und warum sollen ausgerechnet wir über die Steuern diese Chemtrail-Werbung auch noch bezahlen?

Fragen über Fragen!

Lesen Sie hierzu auch:

Geo-Engineering hält Einzug in den Deutschen Bundestag (Drucksache 18/2121 vom 15.07.2014)

Sondierungsstudie Climate Engineering des Kiel Earth Institutes im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Übrigens forschen einer aktuellen Meldung zufolge auch die Chinesen auf Hochtouren daran, wie man am besten Chemtrails versprüht, also nicht nur die „bösen“ USA, NSA und CIA.

Bienvenue im Königreich der Eliten namens „Les Européens-US-Russisch-China“ included Südamerika, Afrika, Australien und Rest of Asia. Diese Wahrheit befreit den Verstand vom täglich auf ihn eindröhnenden „Polit-Zirkus“, der Blöcke und Grenzen vorgibt, wo längst keine mehr sind, nur um uns Menschen spalten und letztlich aufeinanderhetzen zu können. Das Thema „Chemtrails“ entschlüsselt dies und insbesondere diese große „Schattenmacht“, die das globale Geschehen lenkt, wohl wie kein anderes. Daher „Schlüsselthema“…  et bienvenue auf sauberer-himmel.de.

Zu guter Letzt finden Sie hier noch unsere neu ins Leben gerufene Bildungsaktion zu diesem Thema:

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesen Sie hierzu bitte auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 

Das nebenstehende Bild ist unsere schnelle Antwort auf:

Dauerregen über Deutschland bloß Chemtrail-Panne

Dieser Beitrag erschien am 26.07.2017 im Satiremagazin der „Welt“.

Wie wir in unserem Beitrag über Friedrich Schiller gesehen haben, sind die Nachrichten der aristokratischen Medien oft für zwei komplett unterschiedliche Leserkreise bestimmt und gedacht. Einmal zunächst für diejenigen, die nicht wissen. Daneben aber auch noch für diejenigen, die wissen.

Schmunzelnd werden daher die Wissenden diesen Beitrag lesen, denn dort wird von „biblischen Plagen“ gesprochen, die es mit den Chemtrails zu erzeugen gilt. Der erfundene Pilot, der das natürlich nur „satirisch“ behauptet, heißt ausgerechnet „Zlatan S“. Setzen Sie das „S“ vor das „atan“ und Sie erhalten den „Bock“ bzw. den „Gärtner“ der führenden Kreise unter den Eliten. Und diese wollen in der Tat mit den Chemtrails „Gott“ spielen und gleichzeitig der Menschheit vorgaukeln, dass „Gott“ (für die Gläubigen) bzw. die „Natur“ (für die Atheisten) die Menschen durch (jedoch menschengemachte) Katastrophen bestraft. Dass es auch „natürliche“ Katastrophen gibt, wird hierbei erst gar nicht in Abrede gestellt.

Aber dies in etwa sagte ja bereits der ehemalige US-Präsident Lyndon B. Johnson voraus, den Sie sicherlich nicht als Verschwörungstheoretiker einordnen würden. Bezeichnend dürfte insoweit auch die ENMOD-Konvention aus dem Jahre 1976 sein. Kennen Sie diese?

Wie überragend wichtig dieses Thema gerade in der heutigen Zeit der vielen Wetterextreme ist, bestätigte auch ein Meteorologe:

US-Militär-Meteorologe bestätigt: Chemtrails erzeugen Fluten oder Dürren

Wörtlich sagte dieser Experte u.a.:

„This issue is very important“
„It´s obvious, they are spraying“
„If you start modifying the weather you are changing the precipitation areas, you are changing the times, you are gonna be affecting every species“
„Seeing now is, we got flood right next to drought. It´s a serious situation“

Mehr Infos finden Sie in unserem Wiki.

Oder fragen Sie Ihre Freunde, denn laut einer Studie sollen inzwischen schon rund 20 Prozent der Menschen von den Chemtrails wissen.

 

Lesen Sie hierzu bitte auch: Sah Nostradamus einen Polsprung und einen Krieg davor voraus?

Da es u.a. Aufgabe der freimaurerischen bzw. „Logen-nahen“ „Alternativen Medien“ ist, die (relativ wenigen) wahrheitshungrigen Menschen in Panik und Verwirrung und dadurch in eine Art „Schockzustand der Tatenlosigkeit“ zu versetzen, während andere Teile der freimaurerischen Netzwerke seelenruhig an ihren Plänen zur „Vervollkommnung“ dieses Planeten und eines kleinen Teils dessen Bewohner arbeiten können, haben entsprechende Stimmen innerhalb dieser „Wahrheits“bewegung einen Polsprung bzw. „Weltuntergang“ auf den 23.09.2017 datiert. Nostradamus jedoch sah ein derartiges Ereignis nicht für 2017 voraus. Dies soll jedoch nicht heißen, dass an jenem Tag gar nichts passieren könnte!

 
Wir wollen mit derartigen Beiträgen keine Panik verbreiten. Stattdessen wollen wir die Menschen damit zum Denken anregen. Außerdem hielt bereits Sokrates die passende „Medizin“ für die gesamte Menschheit bereit. Diese könnte u.a. zusammengefasst werden mit „Rette seine Seele, wer kann“.
 
Für diesen gutgemeinten Rat und für andere Weisheiten, die Sokrates in seiner Apologie (Verteidigungsrede) zusammenfasste, wurde dieser seiner Zeit weit vorauseilende Vordenker zum Tode verurteilt. Sein aufklärerisches Wirken soll damals geeignet gewesen sein, die Jugend zu verderben. Den bis heute herrschenden Babylonern fällt somit in jeder Epoche etwas anderes ein, um kritische Vordenker mundtot zu machen. Und deswegen herrschen diese in Logen zusammengefassten Kreise auch bis heute!
 
Mehr Infos zu den Babylonern:
 
 
PS: Wie extrem wichtig das Thema „Chemtrails“ in der heutigen Zeit ist, zeigt bereits, wie bedingungslos und stellenweise sogar grotesk die Medien auf die Unwahrheit bei diesem Thema bestehen und dabei auch noch krampfhaft versuchen, Verkünder dieser Wahrheit mundtot zu machen.
 

——————————————————————————————————————————————————-

Das obige Bild soll eine Parodie auf das nebenstehende Bild der „Klima-Lobby“ sein. Wir meinen nämlich, dass die heutigen Wetterextreme weniger das Produkt eines vorgeblichen CO2-Klimawandels sind, sondern überwiegend die unmittelbaren Folgen der technischen Wettermanipulation via Chemtrails und HAARP darstellen. Dies bestätigte inzwischen auch ein US-Meteorologe. Wörtlich sagte dieser Experte u.a.:

„This issue is very important“
„It´s obvious, they are spraying“
„If you start modifying the weather you are changing the precipitation areas, you are changing the times, you are gonna be affecting every species“
„Seeing now is, we got flood right next to drought. It´s a serious situation“

Besuchen Sie hierzu auch unsere Rubrik „Wetterextreme“.

 

Die menschlichen „Chemtrail-Wolken“ sind von Natur so unvollkommen, dass es, um sie zu erblicken, fast immer genügt, einen kurzen Blick in den Himmel zu werfen.

 

 

 

 

 

Ob Welt am Sonntag, ARD, DIE ZEIT oder andere „big player“ aus der konventionellen Medienlandschaft. Wir sind fair und haben nicht nur der einen oder anderen, sondern allen Medienanfragen eine Absage erteilt.

Sauberer Himmel steht zu seinem Wort und wird an keinen Reportagen mehr mitwirken.

Schmeckt die Lüge doch süß, die Wahrheit jedoch bitter. Während es bisher nicht ein einziger etablierter Wissenschaftler gewagt hat, vor die Presse zu treten, um die Bevölkerung bei diesem Thema zu beruhigen, waren es doch vor allem die gleichgeschalteten Massenmedien, die ihren Leserinnen und Lesern diesen ausgesprochenen „Chemie-Cocktail“ am Himmel bisher als gewöhnliche Kondensstreifen von Flugzeugen verkauft haben. Wer sich jedoch nur etwa eine Stunde die Zeit nimmt und sich mit den atmosphärischen Voraussetzungen für die Bildung von Kondensstreifen und den heute in der Regel verwendeten Mantelstromtriebwerken der Flugzeuge auseinandersetzt, wird schnell wissen und nicht nur glauben, dass da ein gigantisches technisches Programm an unserem Himmel am Start ist und man seinen Augen, dem wichtigsten Sinnesorgan des Menschen, somit getrost trauen darf.

Lesen Sie hierzu insbesondere: Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Noch mehr Infos zu diesem Thema finden Sie in unserem Wiki.

Wir haben den Medien fast sechs Jahre Zeit gegeben, sich diese eine Stunde Zeit zu nehmen. Es gab Journalisten, die das gerne taten und die wissbegierig und neugierig waren. Aber diese durften dann doch nicht seriös über dieses heikle Thema berichten.

Die Strategie der Medien scheint jedoch aufzugehen, nämlich dieses im wahrsten Sinne des Wortes weltumspannende Chemtrail-Thema solange in die „Spinner-Ecke“ zu stellen, bis es endgültig vom Thema „Terrorismus“ überlagert wird.

Machen wir uns auf „turbulente“ Jahre gefasst.

 

US scientists launch world’s biggest solar geoengineering study„, berichtet brandaktuell die britische Zeitung The Guardian. „US-Forscher wollen Stratosphäre düngen„, heißt es auf Klimaretter.info.

Mit anderen Worten: Die Forscher geben endlich unumwunden zu, dass sie Chemtrails versprühen wollen. Dies ist somit keine bloße Spinnerei, wie es die freimaurerischen Massenmedien ständig behaupten, um Sie an der Nase herumzuführen und um unsere Arbeit zu diskreditieren.

Damit startet die Wissenschaft das bislang größte Solar-Geoengineering-Programm der Welt, das 18,5 Millionen Euro verschlingen soll.

Und wer finanziert dieses Projekt unter anderem? Ja, so wie wir es bereits seit vielen Jahren hier bloggen: Der Kosmokrat Billy „The Boy“ Gates.

Auch in diesem Punkt hatten wir uns somit nicht geirrt. Lesen Sie hierzu bitte auch:

Und die Zeitung The Guardian ist auch noch so dreist, indem sie sogar zeigt, wie so ein technisches „solares Schild“ aussieht (siehe oben). Dieses war bereits Gegenstand von dem Hollywood-Streifen HIGHLANDER II. Ja, Hollywood ist oft real, zumindest realer als die Massenmedien zusammen. Passen Sie deshalb bloß gut auf, wenn Sie ins Kino gehen.

Wir nennen dieses Schild auf diesem Blog stets „Plasma-Schild“, weil es ein High-tech-Plasma darstellt, mit dem allerlei technischer Schnickschnack betrieben werden kann. Und dieses Schild können wir auch schon seit vielen Jahren am Himmel beobachten. Es umhüllt die gesamte Erde. Egal, an welchem Ort Sie sich befinden, Sie können es sehen! Nebenstehend sehen Sie diese Plasmaschicht von einem Flugzeug aus aufgenommen. Und wie schön blau der Himmel über dieser Plasmaschicht ist. Diese tiefe Farbe können wir in der Regel nur noch unmittelbar nach starken Regenfällen von der Erde aus bewundern, nämlich wenn es Teile der Plasmaschicht aus der Atmosphäre gewaschen hat. Lesen Sie hierzu: Nach dem Regen der blau strahlende Himmel!

Und damit die treudoofen Bevölkerungen durch diese sensationelle Meldung keine Angst bekommen, ist zunächst von Diamantenstaub die Rede, das in die Atmosphäre gesprüht werden soll. Diamanten, das klingt schließlich vornehm und edel. Erst später dann fällt das Wort „Aluminium“. Und Aluminiumstaub ist höchst schädlich für uns Menschen.

Schauen Sie hierzu bitte in unsere Rubrik: Chemtrail-Gesundheitsgefahren

Und übrigens: Wir Bürgerinnen und Bürger haben im Gegensatz zum Staat Untersuchungen vorgenommen. Und diese ließen uns aufhorchen:

Aluminiumwerte im Rahmen unserer „bundesweiten Regenwasseraktion“

Bariumwerte im Rahmen unserer „bundesweiten Regenwasseraktion“

Strontiumwerte im Rahmen unserer „bundesweiten Regenwasseraktion“

Aluminiumgehalt in Regenwasser – Ein Blick auf Deutschland

Bariumgehalt in Regenwasser – Ein Blick auf Deutschland

Der grafische Fingerabdruck der Chemtrails (Häufigkeit der Metalle in Regenwasser)

Der grafische Fingerabdruck der Chemtrails (Konzentrationen der Metalle in Regenwasser)

Dann wird in den brandaktuellen Meldungen wieder alles auf die USA geschoben, weil man gegen diese Hybris-Nation ohnehin nichts ausrichten kann. Dabei sind doch neben den USA vor allem Deutschland und Europa die Hochburgen der entsprechenden Forschungen und Technologien:

Die Propaganda-Front des Geo-Engineering trifft sich in Berlin: Climate Engineering Conference 2014

Fazit des Mainzer Symposiums: Geo-Engineering ist extrem real!

Chemtrails, MEGAPOLI und der Technokrat Prof. Dr. Mark Lawrence

Außerdem wird die USA doch ohnehin von Europa aus regiert. Nicht umsonst müssen die US-Präsidenten vor dem Papst in Rom niederknien. Nahezu sämtliche US-Präsidenten der Geschichte sind zudem Prinzen von europäischen Königshäusern. Aber das wissen Sie vermutlich nicht, weil Sie entweder die BILD lesen oder den SPIEGEL und DIE ZEIT. Aber wie genial war doch der Trick, die USA zu gründen, damit der Imperialismus der Neuzeit, d.h. die moderne Form des Kolonialismus, nicht mehr an Europa festgemacht und alles auf die USA geschoben werden kann. Das hat bis heute funktioniert.

Unser Tipp: Stöbern Sie hier auf der Webseite, und Ihnen werden die Augen aufgehen. Und zwar nicht nur beim Thema „Chemtrails„:

Fakten rund um die Themen „Verschwörungen“ und „Verschwörungstheorien“

 

Aus einer zuverlässigen Quelle haben wir erfahren, dass der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Bäumer aus dem Kreis Osnabrück, der eine „Chemtrail-Anfrage“ an die niedersächsische Landesregierung gestellt hatte, massiv angefeindet wird.

Man soll sogar seinen Rücktritt gefordert haben.

Diese Anfeindungen kommen uns sehr bekannt vor. Und sie dürften Beweis genug sein, dass Chemtrails versprüht werden.

Komisch auch, dass ausgerechnet beim Thema Kondensstreifen bzw. Chemtrails das empirische Denken völlig außer Kraft gesetzt wird. Dabei beruht unser gegenwärtiges Weltbild doch auf empirischen Wissenschaften.

Wissenschaftlich gesehen ist es so, dass es absoluter Blödsinn bzw. sogar eine Wahnvorstellung ist, wenn behauptet wird, dass diese Streifen am Himmel gewöhnliche Kondensstreifen aus Wasserdampf sein sollen. Daher gab es auch zu keiner Zeit eine sachliche Auseinandersetzung mit diesem Thema in Deutschland, sondern es verblieb bei Anfeindungen, Drohungen, Rufmord und psychologischer Kriegsführung gegen die Aufklärer. Die Nazizeit lässt grüßen!

Lesen Sie hierzu:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

GWUP e.V., Chemtrails und die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der Steinzeit

Lesen Sie zu den Anfragen von Politikern auch:

CDU-Landtagsabgeordneter Martin Bäumer will es wissen: Warum weigert sich seine Landesregierung, die Konzentration von Aluminium, Barium und Strontium in Luft und Wasser zu messen?

CDU-Landtagsabgeordneter Martin Bäumer stellt Chemtrail-Anfrage an die niedersächsische Landesregierung

Stadtverordneter der Stadt Frankfurt fragt den Magistrat: „Warum werden Chemtrails im Rahmen des Geo-Engineerings über Frankfurt am Main versprüht, und welche Substanzen werden dabei verwendet?“

 

Die Wiener-Zeitung, die GWUP und Chemtrails sind natürlich Kondensstreifen!

Wissenschaft und Chemtrails: Kennen Sie schon die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der führenden Wissenschaft auf dem Gebiet „Kondensstreifen“? Noch nicht? Dann lesen!

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 

Die Wiener-Zeitung hat mal wieder einen „Hammer“ zu unserem Thema vom Stapel gelassen. Mit Chemtrails würden Scharlatane viel Geld verdienen. Aha, jetzt geht´ s also in diese Richtung! Genau! Deswegen machen wir hier unsere Arbeit ja auch unentgeltlich seit über 5 Jahren und spenden hier Zeit, mit der wir auch Geld verdienen könnten. Und ehrlich gesagt kennen wir auch niemanden, der mit Chemtrails Geld verdient (Du Werner?). Das tun dann doch wohl eher die „Geo-Clique“ Gates – Keith – Caldeira oder BASF oder Hedgefonds oder die Fluggesellschaften und diejenigen, welche die Chemie herstellen und die Logistik zum Flughafen übernehmen, oder etwa nicht?

Aber zurück zur Wiener-Zeitung. Die kann man ja ohnehin nicht für besonders voll nehmen. Denken wir nur an deren jüngsten Erguss über Reptiloide, Chemtrails & Co.:

Die Wissenschaft hat festgestellt: Die Wiener Zeitung und Edwin Baumgartner haben „Fieber“! Oder ist Hillary Clinton doch kein Reptiloid? Vielleicht ist sie ja ein Chemtrail?

Zum anderen steht diese Zeitung doch den „Skeptikern“ (GWUP e.V. – Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften) recht nahe. Diese Skeptiker müsste man ja eher als „Trottellummis“ bezeichnen, wenn das Thema nicht so ernst wäre (hey, wir atmen diesen Dreck, der vom Himmel fällt, jeden Tag ein) und Trottellummen nicht so putzige Tierchen wären. Diese „Berufsskeptiker“ (also Menschen, die mit Skepsis Geld verdienen) glauben beim Thema „Kondensstreifen“ nämlich wirklich noch an die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der Steinzeit. Ja ehrlich! Bitte lesen Sie hierzu:

Wissenschaft und Chemtrails: Kennen Sie schon die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der führenden Wissenschaft auf dem Gebiet „Kondensstreifen“? Noch nicht? Dann lesen!

Man muss dazu wissen: Die gesamte „Skeptiker-Bewegung“ schwört auf diese „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“, ohne eine einzige Gegenstimme.

Auch ansonsten sind die so genannten „Skeptiker“ nicht besonders ernst zu nehmen. Sie wurden nur gegründet, um die in allen wissenschaftlichen Bereichen aufkommende Kritik an dem steinzeitlichen „kartesianischen Weltbild“ so lange zu unterdrücken bzw. zu bekämpfen, wie es nur möglich ist.

Und wenn wir uns nicht irren. Glauben diese „Skeptiker“ nicht sogar auch noch daran, dass wir Menschen vom Affen abstammen? Hören wir mal, was ein echter Fachmann wie der Evolutionsforscher Prof. Dr. Walter Veith dazu zu sagen hat (er macht das sehr gekonnt und witzig):

Vielleicht interessiert Sie auch das:

“Der Mensch und alle anderen Arten sind nur Mutationen aus der Ursuppe” – Stimmt das wirklich?

Die Wissenschaft, das Seeungeheuer von Loch Ness und die hinkende Evolutionstheorie

 

Warum werden Chemtrails versprüht?

Das ist die große Frage. Und da unsere Unterseite „Warum werden Chemttrails versprüht“ etwas verwaist war und diese gut besucht wird, haben wir sie überarbeitet. Denn jeder, der auf unseren Seiten von den Chemtrails erfährt, möchte dann natürlich auch wissen, warum dies geschieht. Bilden Sie sich bitte hierzu Ihr eigenes Bild. Denn nur die Planer dieser weltumspannenden Maßnahmen werden genau wissen, warum gesprüht wird.

 

Wir wollen die Wissenschaft in diesem Beitrag wirklich nicht lächerlich machen. Immerhin hält sich diese beim Thema Chemtrails äußerst vornehm zurück. Es gibt nämlich keinen einzigen renommierten Wissenschaftler, der behauptet, dass diese massiven Streifen am Himmel normale Kondensstreifen seien. Nein, wir wollen die Wissenschaftler bei unserem Thema nicht lächerlich machen. Es sei daher nur am Rande erwähnt, wie die Wissenschaft beim Thema „Voraussetzungen für die Bildung von Kondensstreifen“ vorgeht. Erstaunlich ist nämlich, dass die Wissenschaft den Spieß einfach herumdreht. Sie sagt: Dort, wo sich Kondensstreifen bilden, sind dafür die atmosphärischen Bedingungen vorhanden. Sie schließen also aus dem Ergebnis (= länger sichtbare Kondensstreifen) auf die atmosphärischen Bedingungen. Hintergrund ist, dass Kondensstreifen nur ausnahmsweise  in so genannten „eisübersättigten Regionen“ (Ice–SuperSaturated Regions, ISSRs) am Himmel länger sichtbar sein können, was uns die öffentliche Meinung ja übrigens komplett beim Thema Chemtrails verschweigt (lesen Sie hierzu: Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind).

Die „Eisbrocken-im Sommer-Methodik“

Diese „wissenschaftliche Methodik“ entspringt übrigens nicht dem Geist eines Pseudowissenschaftlers, der sich seinen Doktortitel erschlichen hat, sondern einer Dissertation der Fakultät für Physik der Ludwig–Maximilians–Universität München, Institut für Physik der Atmosphäre – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) e.V.. Alles klar!

Diese „Methodik“ funktioniert jedenfalls so:

Man legt im Sommer einen Eisbrocken in den Garten, um daraus wissenschaftlich fundiert schließen zu können, dass Winter ist (sog. „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“). Oder man versprüht Chemtrails und behauptet, dass dadurch die atmosphärischen Bedingungen für die Bildung von lange sichtbaren Kondensstreifen vorliegen (sog. „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“). Verstanden? Das ist keine „Verschwörungstheorie“! Das ist Wissenschaft heute!

Aber wir wollen die Wissenschaft an dieser Stelle wirklich nicht lächerlich machen. Und obwohl die Wissenschaftler nach der Methodik des „Eisbrockens im Sommer“ anhand der vorhandenen Kondensstreifenentwicklung die eisübersättigten Regionen am Himmel schätzten, kamen sie auf nur 12,1 Prozent für Europa.

Wer es nicht glauben mag. Hier ist ein „Best of“ der „Eisbrocken-im Sommer-Methodik“ aus der bereits oben genannten Dissertation (Peter Spichtinger, Eisübersättigte Regionen, Dissertation der Fakultät für Physik der Ludwig–Maximilians–Universität München, Institut für Physik der Atmosphäre – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) e.V., Oberpfaffenhofen, 2004, im Internet abrufbar unter https://edoc.ub.uni-muenchen.de/2864/1/Spichtinger_Peter.pdf):

„Es sei hier noch am Rande bemerkt, dass man die Häufigkeiten von ISSRs durch Satellitenbeobachtungen von Kondensstreifen überprüfen kann. Kondensstreifen und ISSRs sind wie in der Einleitung schon ausgeführt sehr nahe miteinander verbunden.

(…)

Aufgrund von Beobachtungen von Kondensstreifen (Mannsteinet al., 1999) kann man ebenfalls abschatzen, wie häufig ISSRs in diesen Regionen sein müssen. Dabei werden Häufigkeiten im Bereich 10 bis 20% fur ubersättigte (und wolkenfreie) Luftmassen abgeschätzt.

(…)

̈Des weiteren ist es möglich, die Größe der potentiellen Kondensstreifenbedeckung (potential contrail coverage) zu definieren, der die Möglichkeit für die Bildung eines Kondensstreifens in bestimmten Bereichen angibt. Diese Größe ist auch als Maß für den Bedeckungsgrad von ISSRs zu interpretieren. In Sausen et al.(1998) wurde die potentielle Kondensstreifenbedeckung für verschiedene Regionen abgeschätzt. Im Mittel ergaben sich dabei die Werte 12.1% für Europa, 14.1% für USA, 12.3% für den Nordatlantischen Flugkorridor und im globalen Mittel 16%.“

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist übrigens ein „alter Bekannter“ beim Thema Chemtrails, aber auch das nur am Rande:

Die Chemtrails und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) als Paradebeispiel der globalen Lobbykratie

 
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 16 »