Ist Wikipedia Teil des Chemtrail-Vertuschungssystems?

Wie die meisten von Ihnen wissen, ist der Wikipedia-Artikel über “Chemtrails” nicht gerade geeignet, die Wikipedia-Leser objektiv über das Thema “Chemtrails” zu informieren. Der Artikel ist gesperrt und kann daher nicht ergänzt werden. So viel zu der angeblich so freien Enzyklopädie. Da die entsprechenden Quellenangaben bei Wikipedia wirklich eine Katastrophe sind und dieser Artikel nach den von Wikipedia selbst aufgestellten Kriterien glatt durchfallen müsste, wollen wir uns das nicht länger gefallen lassen.

Lesen Sie hier die Korrespondenz zwischen Rechtsanwalt Dominik Storr und Wikipedia:

Email von Dominik Storr vom 29.02.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte Sie, den gesperrten Artikel über “Chemtrails” wieder freizugeben. Falls Sie das nicht tun, bitte ich Sie, dort den Link www.sauberer-himmel.de aufzunehmen, damit sich die Leser von Wikipedia ein objektives Bild über das Thema “Chemtrails” machen können. Die Bürgerinitiative Sauberer Himmel hat bereits über 3.500 Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und ist gerade dabei, das Versprühen von chemischen Wolken wissenschaftlich nachzuweisen.

Sollten Sie den Artikel weder freigeben, noch Ihre Leser objektiv über dieses Thema informieren, muss ich leider davon ausgehen, dass die Autoren des entsprechenden Wikipedia-Artikels Teil des angelegten Vertuschungssystems sind. Hierbei sei angemerkt, dass sich diejenigen, die Straftaten (hier Umweltstraftaten) zielgerichtet und vorsätzlich vertuschen, sich unter Umständen wegen Beihilfe strafbar machen.

Mit freundlichen Grüßen

Dominik Storr
Rechtsanwalt

Antwort von Wikipedia vom 01.03.2012

Sehr geehrter Herr Storr,

29.02.2012 23:01 - Rechtsanwalt Storr schrieb:

> Sollten Sie den Artikel weder freigeben, noch Ihre Leser objektiv über dieses
Thema informieren, muss ich leider davon ausgehen, dass die Autoren des
entsprechenden Wikipedia-Artikels Teil des angelegten Vertuschungssystems sind.
Hierbei sei angemerkt, dass sich diejenigen, die Straftaten (hier
Umweltstraftaten) zielgerichtet und vorsätzlich vertuschen, sich unter Umständen
wegen Beihilfe strafbar machen.

vielen Dank für Ihre Nachricht. Allerdings efüllt die Seite nicht die
Anforderungen an Webseiten, die in den Richtlinien der Wikipediagemeinschaft
definiert wurden und unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WEB abrufbar
sind. Daher wird Link in diese Seite nicht eingefügt und würde auch bei einer
entsperrten Seite wieder entfernt werden.

Mit freundlichen Grüßen
XXXXX

Wikimedia-Support-Team
http://wikimedia.org

Antwort von Dominik Storr vom 01.03.2012

Sehr geehrter Herr XXXXX,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Die Webseite http://www.sauberer-himmel.de/ behandelt "das genaue Artikelthema" (und nicht nur verwandte Themen) und ist "qualitativ hochwertig" (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WEB). Auch kann ich nicht erkennen, dass www.sauberer-himmel.de gegen eine der unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WEB aufgelisteten Einzelrichtlinien verstößt.

Können Sie mir bitte mitteilen, gegen welche Einzelrichtlinie www.sauberer-himmel.de aus Ihrer Sicht verstößt?

Da der Link zu Herrn Jörg Kachelmann qualitativ minderwertig ist (siehe http://www.sauberer-himmel.de/die-irrtumer-des-herrn-jorg-kachelmann/) und dabei der kommerzielle Charakter im Vordergrund steht (Verstoß gegen Einzelrichtlinie Nr. 4) und somit nicht den unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WEB aufgeführten Wikipedia-Kriterien entspricht, bitte ich Sie, diesen Link zu löschen.

Da der Wikipedia-Artikel über "Chemtrails" zudem nicht mehr aktuell ist, bitte ich Sie, die unter http://www.sauberer-himmel.de/vertuschungssystem/ aufgeführten Stellungnahmen der Behörden in den Artikel einzufügen. Insbesondere sollte eingefügt werden, dass das Observatorium des Deutschen Wetterdienstes schriftlich eingeräumt hat, dass es nicht ausschließen könne, dass chemische Wolken über Deutschland versprüht werden, da es nicht zum Forschungs- und Messprogramm des Observatoriums gehöre, sich mit dieser Fragestellung zu befassen. Die Quelle finden Sie [hier].

Da Wikipedia auch das Umweltbundesamt zitiert, bitte ich Sie, Ihre Leser darauf hinzuweisen, dass das Umweltbundesamt Metalle wie z.B. Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht misst. Die Aufgabe des Luftmessnetzes des Umweltbundesamtes bestehe lediglich darin, Messverpflichtungen Deutschlands zu erfüllen, die entweder aus der Unterzeichnung internationaler Abkommen oder der EU-Gesetzgebung resultieren. Messprogramme, Messparameter und Messverfahren würden von internationalen Experten festgelegt werden. Für die Parameter Aluminium, Barium und Strontium ergäbe sich daraus kein Messbedarf. Die entsprechende Quelle finden Sie [hier].

Dann vermisse ich bei Wikipedia auch Quellen, welche die Existenz der Chemtrails bestätigen. Eine Auflistung dieser qualitativ hochwertigen Quellen finden Sie unter http://www.sauberer-himmel.de/weiterfuhrende-links/. Ich bitte Sie, einige dieser Quellen einzufügen.

Da sich Wikipedia auf die Fahnen geschrieben hat, seine Leserinnen und Leser objektiv zu informieren, sehe ich, was den Artikel "Chemtrails" angeht, akuten Nachbesserungsbedarf.

Zu guter Letzt bitte ich Sie, mir mitzuteilen, welche Autoren für den Chemtrail-Artikel verantwortlich sind.

Mit freundlichen Grüßen

Dominik Storr
Rechtsanwalt

Antwort von Wikipedia vom 01.03.2012

In der Antwort hat Wikipedia moniert, dass wir die von Wikipedia „vertraulich behandelte Kommunikation“ auf unserer Webseite veröffentlicht haben. Da wir diese Kritik ernst nehmen, haben wir davon Abstand genommen, das zweite Mail von Wikipedia zu veröffentlichen. Wir fassen es aber kurz wie folgt zusammen:

Laut Wikipedia verstoße der Link http://www.sauberer-himmel.de/ gegen die Anforderung, dass Links "nur vom Feinsten" sein sollen (so wie der primitive und völlig substanzlose Kachelmann-Beitrag, den Wikipedia verlinkt hat?) und es sich bei unserer Webseite um einen Blog handele, auf den nach Nr. 2 der Einzelrichtlinien nur dann verlinkt werden soll, wenn es ein Angebot "besonders renommierter und zuverlässiger Institutionen" ist. Diesen Nachweis hätten wir zu führen, was uns angesichts unseres Interessenkonfliktes nicht leicht fallen dürfte. Hierbei hilfreich wären weder die Veröffentlichung der von Wikipedia „vertraulich behandelten Kommunikation“, noch die "hohle Drohung" unseres Rechtsanwaltes gegen die Autoren des Artikels. Mehr Substanz enthält die Antwort nicht. Insbesondere geht Wikipedia auf die sachlich vorgetragenen Ergänzungsvorschläge mit keinem Wort ein, womit es sich auch erübrigt, mit dieser unfreien Enzyklopädie weitere Korrespondenz zu führen.

Stattdessen wollen wir diese Gelegenheit nutzen, um unsere Leserinnen und Leser über Wikipedia etwas aufzuklären:

Nun ist es so, dass sich Wikipedia gerade bei Themen wie "Chemtrails" outet nach dem Motto "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing". Bezeichnenderweise ähnelt der Wikipedia-Artikel über "Chemtrails" dem entsprechenden Artikel der anonym agierenden Denunzianten-Plattform "esowatch", der ebenfalls suggeriert, dass es sich bei der Chemtrail-Thematik um ein Nazi-Thema handele. In die gleiche Kerbe schlug übrigens auch der von Wikipedia und esowatch zitierte und im Focus - als Antwort auf unsere Pressemitteilung vom 30.05.2011 - erschienene Artikel von Herrn Michael Odenwald. Hieran kann man schön erkennen, wie breit diese Netzwerke aufgestellt sind, damit den Leserinnen und Lesern Meinungsvielfalt suggeriert wird, obwohl stets die gleichen Interessengruppen dahinter stecken.

Nun, wer oder was verbirgt sich hinter Wikipedia?

Zu dieser Fragestellung sollten Sie den Beitrag "Wikipedia is a US Gov't Fraud - How US Agents Can Embed in Wikipedia, Plant Propaganda, Delete Facts, Deceive and Attack Citizens - Wikipedia and the CIA" lesen. Warum soll es bei Wikipedia auch anders sein als bei Facebook und anderen mit enormen Startkapital ausgestatteten Internetportalen, die so tun, als würden sie der Menschheit den Segen bringen wollen?

Hierzu passend erreichte uns heute folgendes Email:

Hallo Frau .......,

nachträglich noch eine Information bezüglich Wikipedia.

Wikipedia wird naturgemäß als unabhängige Informationsquelle im Internet betrachtet,  jeder glaubt, er könne zu dieser Seite beitragen – schließlich ist Wikipedia angeblich ja ein Werkzeug der Demokratie in unserem Informationszeitalter. Doch hinter Wikipedia steht die geballte Macht des Geldes.

Unter dem Deckmantel von „Demokratie“, „freier Rede“ und „offener Gesellschaft“ wird Wikipedia als ein Mittel zur Kontrolle und Beeinflussung der öffentlichen Meinung weltweit genutzt.

Einer der „Gründungsväter“ und ein bedeutender Geldgeber der Wikipedia-Stiftung ist George Soros, Vorsitzender von Soros Fund Management, LLC, einer der weltweit führenden Investoren im Banken-, Öl- und Pharmageschäft sowie Vorantreiber der so genannten "Neuen Weltordnung". Um ihre Interessen zu verbergen, benutzen diese Kartelle Personen wie Jimmy Wales und geben sie als „Gründer“ von Wikipedia aus.

Daher werden alle Informationen, die Sie auf Wikipedia veröffentlichen wollen und die die Interessen dieser Clique bedrohen, sorgfältig überwacht und von den im Hintergrund operierenden „Zensoren“ entfernt. Die Themen, die diese „Zensoren“ im Visier haben, sind vielfältig, Wettermanipulation zählt natürlich dazu.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXX

Dieser Mail ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Leider wissen die meisten Menschen all dies nicht.

Der vorgebliche Wikipedia-Gründer Jimmy Wales konnte daher mit einem persönlichen Spendenaufruf 50.000 Spenden im Wert von rund 2 Millionen US-Dollar zusammentrommeln. Insgesamt haben über 125.000 Einzelspender zur Gesamtsumme von ca. 6,2 Millionen US-Dollar beigetragen. Dies sei "die ehrgeizigste und erfolgreichste Kampagne in der Geschichte der Stiftung" gewesen, hieß es. Lesen Sie mehr [hier].

Tja, unsere Gegner wissen, wie sie an Millionen-Beträge herankommen. Dennoch tun sie sich gegen Aufklärer wie uns sehr schwer, denn die Wahrheit benötigt kein Geld. Sie benötigt nur Mut und entsprechendes Engagement. Die Wahrheit war schon immer das mächtigste Schwert gewesen. Und so wird es auch bleiben und daran wird auch die Wikipedia-Desinformation über Chemtrails nichts ändern.

Update: ZEIT ONLINE berichtete übrigens, dass leitende Angestellte der PR- und Lobby-Agentur Bell Pottinger heimlich gefilmt wurden, als sie damit prahlten, Google-Suchergebnisse sowie Wikipedia-Einträge für ihre Kunden zu manipulieren. Lesen Sie mehr dazu [hier]. Auch Zeitfocus Online beschäftigte sich näher mit der "Unabhängigkeit" von Wikipedia. Und selbst Greenpeace sagt, "Wiki will´s nicht wissen". Allerdings meint Greenpeace damit nicht die Chemtrails, sondern andere Fakten, über die sich Wikipedia ausschweigt. Die Chemtrails, die Mensch und Umwelt vergiften, interessieren Greenpeace freilich nicht.

Sehen Sie sich zu dieser Thematik bitte auch dieses youtube-Video an.