» 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 56 »

 

 

Unser „Kanal Kunterbunt“ wurde aktualisiert:

 

Ist die private Internetnutzung am Arbeitsplatz verboten, könnte ein Verstoß hiergegen eine arbeitsrechtliche Pflichtverletzung darstellen. Dies könnte Ihren Arbeitgeber auf „den Plan“ und auf diesen Blog rufen. Für Repressalien durch Ihren Arbeitgeber wären weder wir noch unsere Bilder verantwortlich. 🙂 

 

 

Wer zeigt Zähne für Angela Merkel?

Ende der Theosophen-Kriege!

Das Geheimnis des Erfolges

Die unbekannte Pol-Formel: Der (EU)Staat schützt seine Bevölkerung nicht!

Eigenheim-Europa hatte sich nicht gegen die „gewappneten Piraten“ gewehrt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rubrik „Angela“                                                                                                             

—————–

Wohl nur, wenn man sich die Theosophie verinnerlicht hat, wird man das viele Leid dieser Welt „verstehen“ können. Die Theosophie ist praktiziertes Leid. Nur über Leid könne es ein geistiges Fortkommen geben. Und dies nur für wenige „Auserwählte“, da „der Mensch“ generell nichts tauge. Und gerade dort, wo Freude herrscht, muss besonders viel Leid erzeugt werden, damit die Menschen „fürchtig“ bzw. „fromm“ werden. Im Kleinen wie im Großen gilt das. Und nun lockte „man“ die Menschen“ in eine Spaßgesellschaft, um sie hierfür nun bitter zu bestrafen. Und genau das ist auch, was Erich Kästner auszeichnet. Denn er wünscht sich in seinem „Das letzte Kapitel“, dass alle Menschen ausgelöscht werden von einer sog. „Weltregierung“, damit Frieden einkehrt, nachdem ganz bewusst Unfrieden gestiftet wurde. Unfrieden stiften, und das als Berechtigung hernehmen, alle „umzulegen“, um Frieden zu stiften (und den eigenen Hintern dabei natürlich in Sicherheit bringen). Das ist typische bzw. klassische Theosophie.

Nach diesen Zeilen über die Theosophie lüftet sich nun wohl auch langsam das „Geheimnis“ rund um Sauberer Himmel. Theosophen haben bei Sauberer Himmel so viel Leid erzeugt („Rache“), dass es nun nichts mehr fürchten kann. Höchstens, dass der Himmel uns auf den Kopf fällt, womit wir bei unserem Hauptthema „Geoengineering“ wären. Das ist „stringent“, oder?

Unsere jüngsten Beiträge mit den entsprechenden Hinweisen bzw. „Warnungen“, auch über eine mögliche Polumkehrung i.S.v. Focus/2018 oder SPIEGEL ONLINE/2004, wurden  – ebenso stringent unter Schutz von Asterix und Obelix in Gallien unter Belagerung der Römer verfasst (zur „Belagerung“ durch die französischen „Maurer & Co.“ hatten wir geschrieben und sogar Bilder gepostet, um „Luft“ herauszulassen, aber auch um diesen ehrlosen Menschen Grenzen aufzuzeigen, die es in Frankreich vorher offenbar noch nicht gab). Sauberer Himmel erhielt jedoch „Schützenhilfe“ von ungewohnter Seite. Denn auch die Süddeutsche Zeitung sprach mutig von einem möglichen fatal falschen Knopf“ beim Geoengineering. Und Fakten hierzu gibt es im deutschsprachigen Raum vor allem bzw. überwiegend auf Sauberer Himmel. Das ist einer der Gründe, warum wir im „Fokus“ stehen. Nicht im Focus, sondern i.S. der vielen Wurfgeschosse aus nahezu allen Yin & Yang-Richtungen.

Als der Initiator von Sauberer Himmel herausfand, dass die wenigen „engagierten“ Gruppen oder Personen, die er auf seinen Gebieten  für „echt“ hielt, auch zu den „Maurern & Co.“ (Theosophen) gehörten, erhielt er von diesen die Botschaft: „Der Schein trügt, die Illusion ist perfekt“. Von diesem Moment an war ihm klar, warum sich zwar so viele Menschen „engagieren“, aber die Gesamtzustände immer drastischer werden. Das ist so gewollt – und so gut wie alle „Weltverbesserer“ fallen auf die „Theosophen-Fallen“ herein. Nahezu zwangsläufig, da es auf diesen Gebieten kein gruppiertes „Yang“ gibt. Nach dieser Erkenntnis bot man dem Initiator von Sauberer Himmel an, ein „Maurer“ bzw. Theosophe zu werden. Als er dies ausschlug, war damit das „Ende“ seiner selbst erarbeiteten anwaltlichen „Karriere“ im Umweltbereich besiegelt. Vielleicht interessiert Sie hierzu auch: Umfangreicher technischer Angriff auf Sauberer Himmel – Allerdings keine Ansteckungsgefahr! Jedoch viel zu viel Angst! Und auch zu viel Unwissenheit!

 ——————

Weil wir „angstbefreit“ sind, die „Kraft“ hierzu „mitbekommen“ haben und keine Reichtümer bzw. Verlustänsgte besitzen. Zur sog. „Mafia“, welche den Bevölkerungen absichtlich weitgehend falsch dargestellt wird, hatten wir in diesem Beitrag Stellung genommen: Geoengineering und das Coming Out von Yin und Yang – oder wie der Ur-Hai Megalodon (urgriechisch: ur-angelodon) die Ur-Gemüter bewegt

 

Ignoranz, Bequemlichkeit, Angst oder Neid?

Seitdem es hier öffentlich ist, dass wir von der „Power“ ernst genommen – also zielstrebig bekämpft – werden, fehlt es nahezu gänzlich an finanzieller Unterstützung, obwohl wir massenhaft Stammleserinnen und -leser haben, die das mitverfolgen und unseren „verdammt“ ehrlichen Weg kennen, der „Steinigung“ in Europa bedeutet – weil Europa weltweit „Täterkontinet Nr. 1“ ist, wo nicht einmal der Hauch eines echten, d.h. nicht-theosophischen, „Widerstandes“ geduldet wird. An „Neuankömmlinge“ richtet sich das daher nicht (und auch nicht an diejenigen, die keine Mittel haben, siehe noch unten). Es entsteht für uns folgender Eindruck, der etwas bitter „schmeckt“:

Je mehr man in Europa tatsächlich „zum Widerstand“ heranreift, d.h. an die Wurzeln der Probleme rückt,  also nicht nur „TTIP “ (das ist typische „NGO-Ablenkung“, weil es doch in Wahrheit gerade um viel mehr geht), und vor allem an diese Wurzeln greift, und damit zwangsläufig ins Blickfeld der „Power“ gerät, desto mehr wird man alleine bzw. sogar im Stich gelassen (wohl aus Ignoranz, Bequemlichkeit, Angst oder Neid). Darüber sollte vielleicht nachgedacht werden. Denn wohl nicht ganz umsonst rutscht dieser gesamte Kontinent schon wieder in ein großes Desaster ab. An uns lag es nicht! Wir hatten sogar ohne Unterstützung gebloggt und dabei die vielen beruflichen und privaten Nachteile in Kauf genommen. Und all dies, obwohl wir nicht einmal Kinder haben, für die wir das tun könnten.

 
Würden wir auf diesem Niveau einen Blog betreiben, der sich oberflächlich gegen TTIP“ einsetzen oder wild gegen sog. „Immigranten“  wettern bzw. sogar hetzen würde, dann würde unser Spendenkonto vermutlich aus allen Nähten platzennach oben hin. Das ist eine etwas bittere Wahrheit, über deren Ursachen man ebenfalls nachdenken sollte.

 

Auf den „Big Bang“ warten?

Manche meinen, es müsste einen „großen Schlag“ geben, damit die Menschen endlich „aufwachen“ (dann hoffentlich auch aus ihren allgemeingefährlichen „Ideologien“ von ganz links über Mitte bis ganz rechts). Aber wie viele „große Schläge“ gab es denn in der Vergangenheit schon? Und wie viele Opfer? Denken wir nur an die beiden zurückliegenden Weltkriege. Und sind die Menschen dadurch „aufgewacht“ bzw. vernünftiger geworden? Im Gegenteil: Danach fing aus der Not heraus der blanke Materialismus und damit auch der Kapitalismus samt blinder Profitgier erst wieder richtig „zu blühen“ an. Hunger und Essen sind dann wichtiger als alles andere. Und der materielle Status im Vergleich zum beneideten Nachbarn etc. Zurück in die „Vorsteinzeit“

Aber dort wollen ja auch die innerlich versteinerten Theosophen hin …

Am Eingangsbereich des Gebäudekomplexes von „CERN“, dem unverantwortlichen Teilchenbeschleuniger, befindet sich eine Statue von Shiva. Dieser „Mysterien-Gott“ steht u.a. für das Prinzip der Zerstörung. Der Name Cern leitet sich vermutlich ab vom keltischen Wort Cernunnos, dem keltischen „Gott der Unterwelt“, der als „der Gehörnte“ gedeutet wird, was dem „Bild“, das wir heute vom Teufel haben, recht nahe kommt. Weitere technische „Errungenschaften“ sind von diesem theosophischen „Kultus“ betroffen, wie zum Beispiel LBT-LUCIFER, das für astronomische Beobachtungen in Arizona verwendet wird. Sogar die sog.„Freiheitsstatue“, die sich samt Ur-Fackel in typischer „Luzi-Pose gibt. Oder denken wir an den Lucis Trust“, einem theosophischen Think-Tank hinter den Vereinten Nationen, der nach „Luzifer“ benannt wurde .In einem anderen Beitrag erwähnten wir, wie Archäologen Statuen von Shiva“ oder dem „Abgesandten der Unterwelt“, beide zusammen wenn möglich auf dem „Sockel des Totengerichtes“, auf Kosten von Steuerzahlern bzw. öffentlichen Mittelu zusammentüffteln – unter Verwendung von Hightech-Software in Heidelberger Uni-Räumen –  für ihre gruftigen TOP-Museen weltweit („Around The World“). Dies alles ist die Thesosophie. Auch deren „Gruft“-Mutter „ISIS“, die Ur-Allgöttin, wie oben neben dem schmeichelnden Jesuitenschüler Trump und der strahlenden Pastorentochter Merkel  abgebildet: the show must go on. Schmeichelnd und strahlend deshalb, da dies deren wahre „Welt“ ist, in der sie sich zuhause und wohl fühlen.

 

Theosophischer „Fahrplan“

… vor allem auch, um ihre heute „halbversteckte“ Religion wieder offen und ungeniert ausleben zu können. Aber diesen „Fahrplan“, aufgrund dessen sich auch weltweit alles immer mehr zuspitzt, erkennen die meisten Menschen nicht, weil sie nicht einmal wissen, was die Theosophie ist. Sie können sich auch nicht vorstellen, dass es Menschen mit so einem (okkulten) „Glauben“ überhaupt geben kann.

Und es gibt diese „wie Sand am Meer“, weil es – neben den „Logen-Ordnungssystemen“ (Rosenkreuzerschaft, Freimaurerei, Rotarier, Lions, CVJM, Burschenschaften, „neureligiöse“ Strömungen etc.) der „allgemeine Menschenhass“ (jener i.S. von Erich Kästners „Das letzte Kapitel“) ist, der diese Gruppierungen zusammenfügt und -hält. Gerade unter Intellektuellen ist dieser latent vorhandene „Menschenhass“ doch weit verbreitet. Ebenso unter Umweltschützern. Auch unter Künstlern und selbst unter Anarchos, die ebenso die vielfältigen Ebenen der „Theosophen-Netzwerke“ auffüllen. Alle „Sparten“ sind dort vertreten. Das sind unsere ureigenen Erfahrungen. Daher Rückzug von allen „Gruppen“. Das ist unsere Historie.

 

Und für alle, die nicht zurück in die theosophische „Vorsteinzeit“ wollen, vor allem auch keinen Krieg und kein Geoengineering, sollte gelten:

Spenden

Unsere obigen Gedanken zum Thema „Spenden“ waren nicht für diejenigen bestimmt, die gerne unterstützen würden, aber über keine Mittel verfügen. Während wir hier engagiert um die Meinung „streiten“ (auch vor potentiellen Gefahren warnen), wollen wir heute an dieser Stelle an die vielen Menschen denken, die kein Geld besitzen, um sich morgen etwas zum Essen kaufen zu können. Diesen Menschen sind Meinungen wohl gerade egal. Sie haben andere Sorgen. Auch weil ihnen so gut wie niemand hilft. An diese Menschen, egal wo sie wohnen, wollen wir denken.

Die Nachkommen unserer Nackommen werden vielleicht irgendwann einmal berichten können, dass zu unserer Zeit Menschen verhungert sind, da sie kein speziell bedrucktes Holzpapier von Piraten besaßen. In diesem Zeitalter leben wir gerade. Es ist leider kein „Witz“.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

Update vom 27.08.2018

„Der braune Mob“, der über sog. „Immigranten“, also Menschen wie wir alle, herfällt, ist heute Thema bei allen Medien“betrieben“. Dazu muss man wissen, dass der sog. „braune Mob“ zum „politischen Spiel“ dazugehört, also für unsere Regierenden notwendig ist. Daher stehen die „Leithammel“ des sog. „braunen Mobs“ auch seit jeher zumeist auf den „Gehaltslisten“ unseres „Vaterlandes“. Dies bedeutet, wir müssen die „Rädelsführer“ des sog. „braunen Mobs“ über unsere Steuern oder andere öffentliche Mittel finanzieren. Dass die Theosophen hinter nahezu allen gesellschaftlichen Problemen stecken bzw. diese sogar gezielt „einfädeln“ (um ihre „fanatischen“ Ziele besser erreichen zu können), können Sie natürlich nicht bei den (theosophischen) Medien“betrieben“ lesen. Sauberer Himmel muss vor diesen Theosophen warnen. Denn diese kennen kein Mitgefühl (vgl. hierzu Das Geheimnis des Erfolges) und sind gegenwärtig wohl zu allem bereit, so wie sie es in der vergangenen Menschheitsgeschichte auch waren (vgl. Ende der Theosophen-Kriege!).

 
Zum obigen „Nashorn-Bild“: Das Nashorn hat sein „Knall-Rohr“ geschlossen. Seine friedliche Anwesenheit reicht bereits aus. Frau Merkel und Herr Erdogan rennen angsbehaftet davon. Bei Kanzlerin Merkel bricht beim Anblick des friedlichen Nashorns sogar Panik aus. Aber die „Zerstörungswut“ ist beendet. Die Menschen beklagen die Opfer unter ihren Familien und Freunden, freuen sich aber auch, dass der Krieg nun endlich vorüber ist und sie ihre wahllos zerstörten Siedlungen wiederaufbauen können. Das Nashorn verschwand indes und wurde nie wieder gesehen.

 

Auch an die Kinder denken! 

Spenden

Das war eine Menge Arbeit in den letzten Monaten. Aber wir leben in „heftigen“ Zeiten. Wir arbeiten ehrenamtlich und tragen die Kosten dieser Webseite, die sich an die gesamte Öffentlichkeit wendet, weitgehend selbst. Den vorhandenen Unterstützerinnen und Unterstützern wollen wir herzlich danken. Wir würden uns freuen, wenn es mehr werden würden, da wir von einem entgeltlichen Mitgliederzugang abgesehen haben. Unserer Meinung nach betreffen diese Themen alle Menschen und nicht nur eine kleine oder mittelgroße Community, die sich das finanziell leisten kann.

Vielen Dank!

 

Wen es interessiert, kann selbst recherchieren, wann in Europa nach und nach die offiziellen Logen gegründet wurden, und wie es im Anschluss hierzu zu Revolutionen und Kriegen„sonderbarerweise“ wie an einer Perlenkette gereiht – kam. Los ging es 1717 mit der „Masonic Grand Lodge of England”. 1721 folgte die Großloge in Frankreich. Andere Länder zogen nach. Nachdem das (alt)neue „Logen-Gerüst“ in Europa stand, dessen eingeschworene Führung manche als sog. „Illuminati“ (Bayern 1776) bezeichneten, ging es Schlag auf Schlag mit den Revolutionen und Kriegen los: 1776 mit der „Amerikanischen Revolution“, danach mit der in Frankreich und Napoleon sowie mit den Revolutionen in Spanien, Polen, Italien und Deutschland, was schließlich in den beiden Weltkriegen, dem „Kalten Krieg“ und dem heutigen „Krieg gegen den Terror“ mündete. Auch die theosophischen Vereinten Nationen sind auf diesem Weg enstanden. Ebenso der US-Dollar, Euro und das gesamte Geldsystem. Nahezu alles, was politisch oder gesellschaftlich geprägt ist. Das ist das zentrale heutige Problem.

 

Das Bild ist auch eine Anspielung darauf, dass die Theosophen natürlich nicht selbst in den Kriegen kämpfen (zumindest nicht vorne, wo die „einfachen Soldaten“ als „Kanonenfutter“ ihrer sog. „Heimat dienen“), sondern „kämpfen lassen“. Aus „gutem“ Grund! Das Nashorn hat nämlich sein „Knall-Rohr“ geschlossen. Seine friedliche Anwesenheit reicht bereits aus. Frau Merkel und Herr Erdogan rennen angsbehaftet davon. Bei Kanzlerin Merkel bricht beim Anblick des friedlichen Nashorns sogar Panik aus. Aber die „Zerstörungswut“ ist beendet. Die Menschen beklagen die Opfer unter ihren Familien und Freunden, freuen sich aber auch, dass der Krieg nun endlich vorüber ist und sie ihre wahllos zerstörten Siedlungen wiederaufbauen können. Das Nashorn verschwand indes und wurde nie wieder gesehen.

 

Auch an die Kinder denken!

Die unbekannte Pol-Formel: Der (EU)Staat schützt seine Bevölkerung nicht!

Zu den „glitzernden“ Drohnen i.S.v. Erich Kästner?

Das wahre Geheimnis: Der „Staat“ im Staat – Quo Vadis?

„Die Mitte“: Animation hat „lange“ gehalten

 

Nachspann (den einige schon kennen, der aber für alle wichtig zum Verständnis ist)

Die Französische Revolution war ein „Schlüsselereignis“ für die Umstrukturierung der damaligen (und heutigen) „Feudalgesellschaft“, wie man es den einschlägigen Büchern und Internetseiten „dieser Kreise“ auch entnehmen kann. Jedenfalls wird diese tief in das „Fleisch“ der nachfolgenden Menschheitsgeschichte eingedrungene Revolution, die Revolution unter allen geschichtlichen Revolten, vor allem durch den Jakobiner Hut „symbolisiert“. Dieser hat eine religiöse Bedeutung: Denn er stammt von „Gott“ Mitra, womit wir beim Sonnengottkultus des damaligen wie heutigen Katholizismus angelangt wären. Der Hut vom Papst wird deshalb auch gerne Mitra genannt. Papst Benedikt XVI. hielt seine Rede im Jahr 2008 vor der UN-Vollversammlung, einer weiteren erhabenen Institution in der Tradition“ aufgrund „napoleonischer Prägung, wohl nicht umsonst in französischer Sprache ab. Und damit sich der Kreis des „Sonnengottkultus auch auf weltlicher Ebene schließen kann, wird das theosophische „Gebilde“ hinter den Vereinten NationenLucis Trust“ genannt, also nach „Luzifer“ (dadurch können vielleicht nun auch die einen oder anderen sog. „Christen“ nachvollziehen, warum ausgerechnet Maria vom Katholizismus zur unsterblichen Allgöttin Isis in den „Himmel“ erhoben wurde, während Jesus weiterhin als Trophäe und Opferlamm am irdischen Kreuz im Dreck und Blut schmachten soll). Aber auch technische bzw. wissenschaftliche Errungenschaften, wie zum Beispiel LBT-LUCIFER, das – laut Wikepedia und auch zutreffend –  für astronomische Beobachtungen in Arizona verwendet wird, sind von diesem „Theosophen-Kultus“ betroffen. Oder denken wir nur an die Statue von Shiva, welche den Eingangsbereich der Großforschungsanlage CERN, dem größten und unverantwortlichsten Teilchenbeschleuniger der Welt, ziert. Und der Name dieser mysteriösen Anlage leitet sich wohl vom keltischen Wort Cernunnos ab, dem keltischen „Gott der Unterwelt“, der wiederum als „der Gehörnte“ („Luzifer“) gedeutet wird. Die Regierungszentrale der USA, also Washington, wurde städtebaulich streng nach Vorbild Roms erschaffen. Im jeweiligen Zentrum steht nicht umsonst symbolisch ein (ägyptischer bzw. sogar – siehe oben –  „vorzeitlicher“) Obelisk. Der Vatikan symbolisiert — wie oben erwähnt –  das verloren gegangene „Caesarentum“. Der Papst symbolisiert in seinem Gewand bzw. seiner Pose „Luzifer“ (auch Merkels sog. Pyramide ist in Wahrheit der „Komet Luzifer“)Hitler wurde übrigens ebenso als Sonnengott“ und „Fackelträger“ dargestellt und verehrt, ähnlich für das damalige „Volk“ modelliert“ wie die heutige Freiheitsstatue. Oder denken wir an die Abspaltung von der Theosophie. Die Anthroposophie des Ur-Theosophen Rudolph Steiner, dem „Wegbereiter“ und „Lebens-Guru“ der „Öko-Bio-Bewegung“ inkl. Siegeln, Zertifikaten und exklusiven Wellness-Hochburgen – in besten aristokratischen Lagen versteht sich; dieser hat ebenfalls – nach seinen eigenen Worten – „Satan“ verehrt.  Wie eng die Verflechtungen zwischen (aristokratischer) Kirche und Freimaurerei sind, auf die wir immer wieder hinweisen, um das Prinzip hinter der sog. „Verschwörung“ verstehen zu können, dürfte u.a. beweisen, dass Papst Wojtyla sogar offizielles Ehrenmitglied von Rotary‑International war (Der Spiegel 21/1983). Heute werden derartige Mitgliedschaften in der Regel nicht in der breiten Öffentlichkeit erwähnt, um nicht den Verdacht einer „Verschwörung“ zu erwecken. Die sog. Stuhlmeister“ der „Logen“ sind daher auch meist Abkömmlinge des Adels, was sich wegen der vielen Kreuzungen bzw. Einheiratungen in Gundbesitz und in sonstiges Vermögen (Stichwort „Habgier“ bzw. „Kreuzritter- oder Piratentum“) nicht immer in den Namenszusätzen wie „von“ und „zu“ ablichten muss. Und auch nicht in Pelz samt RollsRoyce, wie das z.B. die Öffentlichkeit meint (Stichwort „Neuer Adel“). Ignatius von Loyola, der die Jesuiten „erschuf“ (Order of Play – Das Double), ist aus den Kreisen des damaligen hohen (und absoluten Kern des) Adels hervorgegangen (der übrigens auch über die Stammbäume der betroffenen Familien genau Bescheid weiß), den die „Maurer & Co.“ selbst als sog. „Schwarzen Adel“ bezeichnen, der uns über diese „machtgefällige“ – jedoch halb verborgene – Struktur bis heute „regiert“.

 

Art 26 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland lautet in Absatz 1: „Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, (…), sind verfassungswidrig.
Sie sind unter Strafe zu stellen.“

Auch an die Kinder denken!

Die unbekannte Pol-Formel: Der (EU)Staat schützt seine Bevölkerung nicht!

Eigenheim-Europa hatte sich nicht gegen die „gewappneten Piraten“ gewehrt!