» 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 - 27 »

Wie schön, dass die entsprechenden Lobbys immer wieder direkt zugeben, was sie mit den Chemtrails erreichen wollen. „Geoengineering of the Climate System“ heißt nämlich der Titel eines Buches, das ausgerechnet von der Royal Society Of Chemistry herausgegeben wurde. Dabei beruft man sich dann stets auf das angeblich verrückt spielende Klima. Die vielen Wetterextreme schiebt man dann jedoch nicht etwa auf das bereits vorhandene „chemische Klimaprogramm“, sondern auf einen so genannten „CO2-Klimawandel“, der jedoch höchst umstritten ist, sagen wir es einmal so.

Lesen Sie hierzu bitte:

US-Militär-Meteorologe bestätigt: Chemtrails erzeugen Fluten oder Dürren

Wissenschaftliche Studie legt Kausalität zwischen Chemtrails und Fluten nahe!

Man verursacht somit gezielt Probleme und bietet den Menschen dann hierzu Lösungen an, damit die imperialistischen Ziele unter einem anderen Deckmantel erreicht werden können.

Übernahme des „Klima-Systems“ droht!

Letztlich geht es bei unserem Thema um die Übernahme des gesamten „Klima-Systems“ durch Menschenhand, worauf ja auch der Titel dieses Buches abstellt. Diejenigen, die davor warnen, sollten daher nicht mehr als „Spinner“ abgetan werden. Sie klären stattdessen über einen der größten Diebstähle in der Geschichte der Menschheit auf, nämlich der Kaperung unseres Klimas und Wetters durch die herrschsüchtigen Eliten.

Chemie-Lobby dabei mit federführend!

Unter „Partnership“ auf der Webseite der Royal Society Of Chemistry können Sie sehen, wie groß und allumfassend das Königreich der Eliten allein auf diesem einen Gebiet ist. Und erinnern wir uns daran, dass es ausgerechnet das Max-Planck-Institut für Chemie war, das die führenden Klima-Klempner im Mai 2012 zum „IMPLICC Final Symposium: The Atmospheric Science and Economics of Climate Engineering via Aerosol Injections“ nach Mainz eingeladen hatte. Wir waren damals vor Ort: Fazit des Mainzer Symposiums: Geo-Engineering ist extrem real!

Lesen Sie hierzu auch:

Die „San Diego-Mainz-Connection“

GEO.de: Harvard-Professor David Keith will Planeten mit Chemtrails kühlen

Die Propaganda-Front des Geo-Engineering trifft sich in Berlin: Climate Engineering Conference 2014

 

Da sich die Wetterlage in Deutschland alles andere als entspannt und im gesamten Bundesgebiet immer noch gewaltige Unwetter mit immensen Schäden stattfinden, haben wir hier noch einmal alle unsere Beiträge zu der gegenwärtigen Monsun-Wetterlage chronologisch aufgelistet.

Bitte teilen Sie diese wichtigen Beiträge, damit die Bevölkerung endlich nach den wahren Ursachen forschen kann:

Wassermassen überfluten Stromberg – Unser Sprecher Dominik Storr war vor Ort!

Garantenpflicht: Deutsche Behörden wären verpflichtet, gegen das „Chemtrail-Programm“ vorzugehen

Immense Unwetter-Schäden: „Chemtrail-Programm“ erweist sich als ein Billionengrab für Privatleute, Gemeinden, Kreise, Länder und Bund

Express.de: „Vollkommen verrückt – Erst Unwetter, dann 33 Grad: Jetzt kommt die Megahitze nach NRW!“ Liegt es an Chemtrails & HAARP?

Sensationelle Reportage von n-tv über technische Eingriffe in Klima und Wetter

Wissenschaftliche Studie legt Kausalität zwischen Chemtrails und Fluten nahe!

Chemtrail-Folgen: Schwere Unwetter in Deutschland halten unvermindert an! Und die Behörden schauen weiterhin zu, wie am Wetter herumgepfuscht wird!

Kampagne „Donnerschlag“ – Bitte ALLE mitmachen! Die Zeit ist JETZT reif!

Spiegel Online: Unwetter haben nichts mit CO2-Klimawandel zu tun! Wie bitte?

US-Militär-Meteorologe bestätigt: Chemtrails erzeugen Fluten oder Dürren

Monsunregen in Deutschland: Schwere Unwetter halten an!

Monsunregen in Deutschland! Panne oder Absicht?

Tote durch Monsunregen in Deutschland! Erklärungsversuche der scheinheiligen Wetterexperten muten lächerlich an!

Das „Spiel“ mit den Chemtrails stellt das Wetter auf den Kopf und sorgt wieder einmal für Millionenschäden!

Und lesen Sie bitte auch: Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind. Noch mehr Informationen erhalten Sie in unserem Chemtrail-Wiki.

 

Sintflut in Stromberg (Rheinland-Pfalz). Eine Wasserwalze kämpft sich durch den Ort. Geschäfte, wie dieser Bio-Laden, wurden von den Fluten überrollt und ruiniert. „Das haben wir noch nie erlebt„, war die einhellige Meinung der Stromberger.

Es regnete nicht, sondern jemand schüttete einen See über Stromberg aus„, sagt unser Sprecher Dominik Storr, der vor Ort war und so einen starken Regen in Deutschland noch nicht erlebt hat.

Das kleine Städtchen Stromberg stand plötzlich unter Wasser. Alles ging sehr schnell. Autos wurden wie Spielzeug umhergeschoben und zur leichten Beute der Fluten.

Angesichts derartiger Wassermassen kann man wirklich froh sein, dass niemand in Stromberg verletzt worden ist.

Der SWR und andere Fernsehsender waren vor Ort und drehten.

Sehen Sie hier den SWR-Beitrag:

Wenig erfreulich war, dass sich die Polizei sofort eingemischt hat, als Dominik Storr einen Handzettel von Sauberer Himmel in die Kamera des SWR hielt.

Wäre es denn wirklich so schlimm gewesen, wenn dieser in den Nachrichten eingeblendet worden wäre? Oder geht es hier nur um Katastrophen-Journalismus und nicht um Ursachenforschung? Und darf man in diesem Land eigentlich noch seine Meinung ausdrücken, ohne dass gleich jemand in Uniform eingreift?

Jedenfalls gab es deshalb keinen Streit und alle halfen mit, die betroffenen Häuser vom Wasser und Schlamm zu befreien. Links abgebildet sehen Sie unseren Sprecher, während er der leider ziemlich stark verwüsteten Bio-Bäckerei „Arthur´s Mehlbox“ half, den Schlamm aus deren Backstube zu befördern.

Arthur backt übrigens so ziemlich das beste Brot der Welt. Und das sind keine leeren Sprüche. Hoffen wir daher, dass seine Bäckerei bald wieder backen kann, auch wenn es danach gerade nicht aussieht.

Aber morgen Vormittag geht es ja mit den Aufräumarbeiten weiter!

Lesen Sie hierzu auch:

US-Militär-Meteorologe bestätigt: Chemtrails erzeugen Fluten oder Dürren

Wissenschaftliche Studie legt Kausalität zwischen Chemtrails und Fluten nahe!

Übersicht aller Beiträge zur gegenwärtigen Wetterlage in Deutschland – Bitte teilen, damit die Bevölkerung endlich aufwacht!

Garantenpflicht: Deutsche Behörden wären verpflichtet, gegen das „Chemtrail-Programm“ vorzugehen

Immense Unwetter-Schäden: „Chemtrail-Programm“ erweist sich als ein Billionengrab für Privatleute, Gemeinden, Kreise, Länder und Bund

Express.de: „Vollkommen verrückt – Erst Unwetter, dann 33 Grad: Jetzt kommt die Megahitze nach NRW!“ Liegt es an Chemtrails & HAARP?

Spiegel Online: Unwetter haben nichts mit CO2-Klimawandel zu tun! Wie bitte?

 

Wir erinnern uns: Wir haben vom Bundesinnenministerium auf unsere Kampagne hin keine Antwort auf die Frage erhalten, ob dieses Amt ausschließen könne, dass Chemtrails versprüht werden. Diese Frage stellten wir übrigens, bevor diese gewaltigen Unwetter losgingen. Eine einfache und verständliche Frage oder? Aber keine Antwort!

Unsere Neujahrsprotestaktion: Keine Antwort des Bundesinnenministeriums ist auch eine Antwort!

Die Behörden in Deutschland, die der Gefahrenabwehr dienen oder die Einhaltung der umweltrechtlichen Vorschriften überwachen, haben jedoch eine Amtsträger-Garantenstellung. Diesen Behörden obliegt somit die rechtliche Schutzpflicht, Schaden von Mensch, Umwelt und Tieren fernzuhalten. Ihnen kommt daher eine so genannte „Wächterfunktion“ zu, zu dessen Ausübung die Verantwortlichen verpflichtet sind.

Und dieser Überwachergarantenstellung kommen die deutschen Behörden nicht nach!

Die Aufgabe, den einzelnen Bürger vor Straftaten – hier Umweltstraftaten und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit wegen des für uns Menschen schädlichen Feinstaubes und der Illegalität dieser Maßnahmen– zu schützen, ist nach Auffassung des Bundesgerichtshofs sogar nicht nur Reflex- oder Nebenwirkung einer Berufspflpflicht anderen Inhaltes, sondern sie ist wesentlicher Bestandteil der Berufspflicht selbst (BGHSt 38, 388 = NStZ 1993, 383).

Müssen wir die zuständigen Behörden wirklich an diese allgemeinen Rechtsgrundsätze erinnern? Wie lange wollen die Behörden wie das Umweltbundesamt, die Innenministerien etc. noch beim Thema „Chemtrails“ zusehen? Dass die dortigen Verantwortlichen, d.h. die Behördenleiter etc., nichts davon wissen, glaubt ihnen doch keiner mehr, wenn man alle Fakten auf den Tisch legt und notfalls Experten aus den USA einfliegen lässt, weil sich hier in Deutschland kein Experte traut, seinen Mund aufzumachen.

Sehr geehrte Beamtinnen und Beamte, sofern Sie zuständig sind, handeln Sie bitte endlich und schauen Sie nicht mehr länger weg! Oder wollen Sie noch warten, bis auch Ihr Haus und Garten von den Fluten davongeschwemmt werden?

 

In vielen Teilen Deutschlands schrillen wieder die Sirenen der Gemeinden. Wassermassen rasen durch die Ortschaften, wo normalerweise sich nur kleine Rinnsälchen befinden.

Dazu riesige Hagelkörner, Sturmböen etc.:

Wetter: Unwetter in NRW und Niedersachsen – Blitze, Hagel …

Unwetter in NRW: Riesige Hagelkörner richten bei Gewittern …

Starke Unwetter in der Region

Die „Chemtrail-Anormalitäten“ wollen kein Ende nehmen:

US-Militär-Meteorologe bestätigt: Chemtrails erzeugen Fluten oder Dürren

Wissenschaftliche Studie legt Kausalität zwischen Chemtrails und Fluten nahe!

Übersicht aller Beiträge zur gegenwärtigen Wetterlage in Deutschland – Bitte teilen, damit die Bevölkerung endlich aufwacht!

Die Chemtrails erweisen sich somit als ein Billionengrab, wenn man an all die Schäden denkt, die Privatleuten, Firmen, Gemeinden, Kreisen, Ländern und Bund entstehen.

Sehen Sie hier, was die Folgen sind:

Es ist daher wichtiger denn je, die Menschen und vor allem die Gemeinden über die Wetter- und Klimamanipulation aufzuklären.

Hier geht es zu der dafür extra vorgesehenen Aktion „Donnerschlag„.

Bitte helfen Sie mit, hier zählt jede einzelne Stimme, die sich erhebt.

Und hier geht es zu unserer Handzettel-Aktion.

Lesen Sie hierzu auch:

Express.de: „Vollkommen verrückt – Erst Unwetter, dann 33 Grad: Jetzt kommt die Megahitze nach NRW!“ Liegt es an Chemtrails & HAARP?

Spiegel Online: Unwetter haben nichts mit CO2-Klimawandel zu tun! Wie bitte?

Noch mehr Infos unter Chemtrail-Umweltgefahren