» 1 2 3 4 »

Werner Altnickel

Der sog. „Chemtrail-Aktivist“ Werner Altnickel hat durch die „gezielte“ Spaltung der Bürgerinitiative Sauberer Himmel in deren Anfangszeit – die bis heute anhält – verhindert, unter Umständen sogar einen ganz großen „Wurf“ beim Thema „Geoengineering“ zu landen – ähnlich wie das dem Initiator von Sauberer Himmel (Rechtsanwalt Dominik Storr) zuvor bei der „grünen Geentechnik“ von Monsanto zusammen mit anderen gelungen war.

Denn vielleicht gerade durch dessen Unterstützung als ein – damals frisch – auf Umweltrecht spezialisierter Rechtsanwalt war der „Angriff“ auf Monsanto so „erschütterlich“, dass sich dieser Konzern von den ersten „Blitzschlägen“ wohl  – auch trotz der vielen Anwälte – in Deutschland nicht mehr ausreichend erholen konnte.

 
Werner Altlickel hat extrem viel „zerstört“ bzw. größten Schaden angerichtet. Zudem tritt er bis heute als einer der größten Denunzianten gegenüber dem Initiator von Sauberer Himmel auf. Dies scheint ihm auch generell ausnahmslos wichtiger als das „Thema“ selbst zu sein.
 
Ausgerechnet exakt in jener Zeit, als der Initiator von Sauberer Himmel durch ein ganzes Bündel von „Maßnahmen“ zur „Aufgabe“ gezwungen werden sollte, launchierte Werner Altnickel ein „Hetzvideo“ gegen Sauberer Himmel im Internet. Woher kannte er diesen Zeitpunkt?
 

Man mag es kaum glauben! Ausgerechnet SPIEGEL ONLINE zeigt sich heute von seiner „grünweichen“ und nicht nur bei Ostern erwünschten Seite und setzt bereits in der TOP-Headline bzw. in dem TOP-Beitrag ganz oben auf der „Wissenschaftsseite“, zumindest jetzt gerade, das Thema in Szene, das den links abgebildeten Otter, Biber und die ebenso abgelichtete Libelle berührt und über das es hier auf diesem Blog gerade in aller Ausführlichkeit handelte.

Liest denn die „Wissenschaftsabteilung“ von SPIEGEL ONLINE Sauberer Himmel?

Dann müsste diese doch eigentlich kapiert haben, dass jene seltsam vielen Streifen am Himmel, sofern man sie aufgrund des großflächig ausgefalteten Sonnenschirms von Prof. David Keith überhaupt noch sehen kann, keine normalen Kondensstreifen sind. Dies soll sich übrigens auch schon unter diversen „SPIEGEL-ONLINE-Leserinnen, aber auch Lesern“ herumgesprochen haben.

Jedenfalls waren wir nicht nur bei den Chemtrails schneller, sondern auch bei dem Wasserthema. Jedoch können wir ein Journalistengehalt nicht einmal an uns selbst zahlen, so dass die bei uns inzwischen anfragenden, frustrierten Journalisten dann doch nicht zu uns durch- bzw. vorstoßen wollten. Ohne Kohle läuft eben bei ansonsten guten Absichten nichts. Außer bei uns Naiven.

Wiederum jedenfalls heißt es dort unter Berufung auf eine wohl eher im Aprilscherz flüchtig zusammengestellte Antwort der Bundesregierung auf eine wohl ebenso luftschlösserhohe Anfrage der Grünen, dass in 93 Prozent der Fließgewässer nicht mehr die Gemeinschaften aus Fischen, Pflanzen und Kleintieren [Anm.: ob konspirative oder sielmanngesichtete bleibt offen] leben würden, die man dort eigentlich noch vorfinden müsste.

Mehr lesen »

 

Unser letzter Beitrag über die „Otter-Verschwörung“, den wir dem Otter, der Libelle und dem Biber widmen wollen, da diese Tiere ja auch als Synonym für eine gesunde und lebenswerte Umwelt stehen, entstand ursprünglich aus einem so genannten „Postskriptum“ (lateinisch postscriptum), also einem „PS“.

Dieses hatten wir spontan unseren diesjährigen Ostergrüßen an unsere lieben und treuen Leserinnen und Leser aufgrund unserer ebenso spontan auftauchenden Gedanken zum „besonders schlimmen“ Waschbären, also nicht dem „besonders guten“ Pandabären, angehängt. Inzwischen wurde aus diesem „PS“, ähnlich wie es der Biber mit Flüssen tut, Stück für Stück ein eigenständiger Beitrag mit Verzweigungen, aber auch vielleicht mit kleinen Stauungen, für die wir uns bei Ihnen ganz herzlich nachträglich entschuldigen wollen.

Davon erhoffen wir uns, dem einen oder anderen, der bisher – anders wie Asterix und Obelix – noch nicht von den „Chemtrails“ wusste und dies kaum glauben mag, aufzeigen zu können, warum die gesamte „Umwelt- und Tierschutzbewegung“ nichts gegen das „Geoengineeringüber unseren verflixten Köpfen unternimmt. Ähnlich ist dies ja auch bei den Gewässern der Fall, ob Binnen oder nicht, wenn man einmal seine „Brille“ abnimmt und etwas genauer auf den Beach und Biber blickt.

Obwohl der Initiator von Sauberer Himmel aus der so genannten „Umwelt- und Tierschutzbewegung“ kommt und dort viel geleistet hatte, wie es hier auf Sauberer Himmel ja hin und wieder mal wie auf dem Rücken einer Libelle leicht hindurchschimmert, hat diese [Bewegung] Sauberer Himmel zu keiner Zeit unterstützt, ohne jetzt irgendjemandem von diesen eng im Korsett zusammengeschnürten Leuten auch heute noch böse sein zu wollen. Der letzte Beitrag über Otter, Libelle und Biber, aber auch über Fische und gewisse „Wassermann-Kreise“, soll jedoch aufzeigen, warum dem so ist.

Und damit dem auch wirklich in Deutschland so war, hatte uns die so genannte „Wahrheitsbewegung“ – obwohl die Bürgerinitiative Sauberer Himmel für diese, ähnlich wie der Biber für mit ihr verbandelte „Wasserkreise“, von Anfang an aufgrund deren Ernsthaftigkeit, Ehrlichkeit, Entschlossenheit und insbesondere Zielstrebigkeit ein absoluter „Fremdkörper“ sogar bis hin zu einem gravierenden „Störfall“ war, ähnlich wie ein „BIO-Biberangriff“ auf die gesamte „BIO-Stromversorgung“ der RWE Power C()2 & AT()M-AG  – gleich zu Beginn unserer wichtigen Arbeit ab 2011 Tor und Tür für Interviews und Reportagen wie eine scheinbar führungslose Horde von aufgescheuchten Wildschweinen eingerannt, um uns dann hinterher entweder in ihren Kreisen zu diffamieren oder – ähnlich wie es Biber geschieht – wieder fallen zu lassen. Auch hier bestätigen erfreuliche Ausnahmen die höchst bittere universelle Regel.

Mehr lesen »

 

Das hier auf dem Bild sind zwei Otter. Diese sind rar und äußerst schlau und scheu. Der ehrwürdige Heinz Sielmann soll sie daher unter Einsatz aller schon damals vorhandenen technischen Möglichkeiten zunächst vergeblich gesucht haben, während sie sich so manchen Einheimischen in regelmäßigen Abständen immer wieder an den selben Stellen verspielt in der Sonne gezeigt haben sollen.

Dies jedenfalls orakelt die Geschichte eines alten Bootsbauers, also keinem BIO-Landwirt, sondern einem Handwerker, der Boote baut. Und diese soll sich in Ostdeutschland sogar noch vor der Wende, also gar nicht so sehr lange nach Sielmanns intensiver „Wehrmachtzeit“ als sicherlich „friedensstiftender“ Ausbilder an der so genannten „Luftnachrichtenschule“ zugetragen haben. Uns ging es dort wie Heinz Sielmann. Wobei wir jedoch zur Otter-Ortung keine Spionagetechnik vom inoffiziellen Nachfolger der „Luftnachrichtenschule“ einsetzen konnten. Wir sahen zwar auch ohne präzise Satellitennahaufnahmen nur ständig die Spuren der Standarte, wie man den Schwanz bei Fuchs und Eichhörnchen unter „Grünröcken“, also Jägern, nennt, aber leider nicht den jeweils dazugehörenden Otter. So ähnlich wird es wohl auch zunächst Sielmann trotz Technik in dieser wasser- und überaus mückenreichen Gegend südöstlich von Gesamtberlin widerfahren sein. Wir müssen ihm, nicht Heinz Sielmann, sondern dem Otter, allerdings recht nahe auf dem Fuss bzw. der Flosse oder Standarte gewesen sein. Denn als nahezu sichere Faustregel unter den technisch eher unnversiert, d.h. „unprofessionell“, agierenden und nach Maßstäben des Ausbildungs- und Erkenntnisweges der anthroposophisch-kapitalisierten „Sielmann-Stiftungen“ daher nicht zertifizierten „BIO-Otterbeobachtern“ gilt:

Mehr lesen »

 

Wir wünschen uns, dass wir mit unseren Beiträgen über die sog. „Wahrheitsbewegung“ zumindest einigen Wahrheitssuchenden die Augen öffnen konnten.

Vielleicht helfen diese Zeilen auch, die Spreu vom Weizen in dieser „Szene“ zu trennen, was längst überfällig wäre.

Jedenfalls wird mit unseren Beiträgen etwas „Bewegung“ in die sog. „Wahrheitsbewegung“ kommen, und dies ist besser als „Stillstand“.

Hier noch einmal eine Listung aller Beiträge zu diesem Thema:

Wahrheitsbewegung?

Und was die absolute „Krönung“ der sog. „Wahrheitsbewegung“ war!

„Wahrheitsbewegung“ zum Dritten

„Wahrheitsbewegung“ und der Faktor Zeit

Domis Gedanken (Teil 1)

Wissen und Vermutungen

Und hier noch ein aktueller Lehrfall zu dem Ganzen aus der Praxis:

Deutschlandfunk: „Im Netz waffnen sich Aktivisten gegen Chemtrail- und andere Verschwörungstheorien. Mit Wissen …“

Und hier noch ein Beitrag über „die Medien“, in dem dies alles noch einmal deutlich wird:

Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist beim Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Wer die vorgenannten Beiträge nicht vollständig liest, besitzt nicht das Recht, uns wegen dieser zu kritisieren. Wir wollen mit diesen Beiträgen nicht spalten, sondern versuchen, aufzuräumen, auch unserem wichtigen Thema zuliebe, und weil es längst überfällig ist.

 

 

Dominik Storr: Ignoranz-Plage? Selbst aus Ideologien befreien. Oder? (ergänzte Fassung)

Ideologien, gleich welche, ob Karl Marx, CO2 oder bis hin zu gewissen „Truthern“, sind „Sammelbecken“ für Menschen, die [Sammelbecken] sich langsam aber sicher über die Zeit gut füllen. Und wenn sie voll genug sind, macht man die „Schleusen“ auf. Und damit die emotionale „Sintflut“ dann auch möglichst stark wird und breitflächig, öffnet man am besten alle „Sammelbecken“ zum selben Zeitpunkt. Und dann viel Spaß dabei! Da wird es ernst, das zeigt doch die Geschichte. Aber man meint eben, „mein „Lager“ ist schon „okay“. Dabei können „Gruppen“, bzw. „Netzwerke“ oder „Kreise“, oder was auch immer, ganz einfach gesteuert werden, wie man es doch bereits bei den riesigen „Nationen“ sehen kann. Das ist auch relativ einfach, wenn man die „Logistik“ (Politik, Medien, Wissenschaften etc. samt dazugehöriger „Wölfe“ und „Ideologenschar“) hierzu hat. Was hingegen äußerst schwierig ist: Menschen einzeln zu steuern, d.h. deren „Verstand“ und/oder „Emotionen“ (im „Kollektiv“ geht das viel besser / Stichwort „Gruppendynamik“).
Und damit sind wir genau wieder bei diesem Thema (Link oben).

———————–

Fallbeispiel

Und wie „naiv“ man als so genannter „Weltverbesserer“ sein kann, zeigt Sauberer Himmel, also wir Schlappeseppel, exemplarisch für alle – die wollen auf.

Denn wir hatten vor rund 8 Jahren doch glatt „gedacht“, wir könnten eine bundesweite „Bürgerinitative“ bzw. „Bewegung“ mit bunten und quasi „halbleuchtenden“ „Regional- und Arbeitsgruppen“ etc. „ins Leben rufen“ – gerade auch noch bei diesem verflixten Asterix-„Thema“. Ins Leben rufem“, geht genaugenommen schon, wenn man ausreichend „fleißig“ hierzu ist. Und dann? Und was passiert dann? Ja, dann kommen die „Wölfe“. Also „Profis“! Und zwar net allein, sondern mit ihren „Rudeln“, wie mit dem „Zirkel“ kreisförmig, d.h. aus allen Richtungen „geschossen“, aber auch „klammheimlich“ – ob dabei etwa „konspirativ“ oder „offen“ mag da dahingestellt sein. Die teilen sich, wie das unter „Wölfen“ die Regel ist, die Aufgaben und den „Braten“ auf. Und nicht etwa nur indes, wenn sie hungrig sind. Und diese „Profis“ stoßen dabei auf gutgläubige und idealistische „Laien, die an so etwas gar nicht „denken“ oder darüber „mutmaßen“.

Das ist wie, wenn das gerade „saison-bedingt“ besonders gut eingespielte Bayern München in absoluter Hochform und in Bestbesetzung gegen die völlig unaufgewärmte, komplett neu zusammen gewürfelte und auch noch  in maximaler Unterzahl auflaufende Mannschaft vom geteilten Unter-wittig-hausen im gesamtbundesdeutschen Pokalturnier“ in der überallweiten „Arena“ in München nach einer mindestens halbdurchzechten „Nacht“ – der ohnehin Ageteilten Unterwittighäuser – antritt.

Dazu muss man jetzt bestimmt kein „Fußball-Experte“ vom ZDF sein. Oder? Dieses „Spiel“ ist ganz klar rasch entschieden! Oder? Es sei denn, Unterwittighausen hat einen etwas zu eckig bzw. kantig geratenenund vor allem vorgeblich „sturen“ bzw. sogar angeblich „(beharrlich)störrischen Biber“ im eigenen Tor stehen. Wo – ähnlich wie beim Mauer-Tennisnichts zum Keimling  – im Garten vom Nachbarn nebenan – durchatmen kann. Auch wenn auf der einen „Seite“ noch so bescheis-chön–elt“ wird-

Und der sog. „Störrische“ wird dann auch noch als „Diktator“ in den „Lagern“ verschrien, damit ihm andere „davonlaufen“ bzw. „aufhören“ oder gar nicht erst „beginnen“ mit der wichtigen Arbeit, da dieser „Schrott“auch noch ungeprüft und vor allem ungefragt geglaubt und von Teilen der so genannten „Alternativen Medien“ wie im „Einheitskanon“ – ebenfalls ohne Rückfragen gar endlos verbreitet wird; aber genau so läuft es in der „Praxis“ ab!

Wake up!

Das hier sind knallharte Fakten und keine „Verschwörungstheorien“. Aber viele der so genannten „Verschwörungstheoretiker“ scheinen offenbar mehr Gefallen daran zu finden, wenn auf den allgemein bekannten Blogs über „Rothschilds“ & Co. gehetzt wird.

Und dies, obwohl – und dazu sollten Sie hier vielleicht ein bisschen stöbern die von der so genannten „Wahrheitsbewegung“ düster und hochreaktionär von anderen, meist von den ebenso gängigen „US-Vorbildern“, abgekupferte „Verchwörung“ völlig realitätsfremd ist.

Und genau aus diesem Grund glaubt es doch keiner außerhalb dieses Lagers. Und die so genannten „bösen“ oder gar „verhassten“ „Massenmedien“ greifen dies dann freilich und fröhlich auf,  um dann ALLE lächerlich zu machen. Und genau so soll es doch sein!

Wake up! Oder?

 

Und noch dazu extrem bitter, für diejenigen, die ihren Hintern hochbekommen haben, für die gemeinsame Sache, für die man angetreten ist! Sowas tut auch „weh“!

Und warum gar seinen Keimling einfach „hergeben“. Nur weil man angeblich“wegen“  – des ganzen „künstlich“ inszenierten Wirrwarrs“ und „Dauer-Stresses“ – möglicherweise herzinfarktgefährdet“ wäre (wahres „Zitat“)?? Wer hatte denn mit dieser „Idee“ begonnen? Und wer lässt sich denn schon gerne seinen ureigenen Keimling aus dem eigenen Garten rupfen und stehlen? Diese „Leute“ sind doch keine

Kaninchen!

Gänzlich im Gegenteil!

0 : 0

Und selbst, dann! Dann geht das „Spiel“ eben 0 : 0 aus! Daher haben diese Leute ja auch kaum etwas zu verlieren. Stattdessen teilen sie nur aus. Und wenn man sich wehrt, sei man sofort der gnadenlose „Böse“ oder gar ein „Zombi“.  Diese – relativ „langnasigen“ – „Zeitgesellen“ drehen nämlich imma alles um. Und in anderen Bereichen ist das doch ähnlich, nur die meisten „Idealisten“ bemerken dies nicht. Und auf diesem – unserer Meinung nach hinterhältigen – „Weg“ sind bestimmt auch schon Menschen „seelisch“ oder sonstwieunter- bzw. zugrundegegangen“!

Wir haben uns daher

– da wir gewiss ein paar „Tore“ „kicken“ und nicht nur stupide zwischen den „Lagern“ auf hierzu extra vorbereiteten „Bühnen“ oder „Kanälen“ auf- und abZOCKEN wollen – wie das doch nahezu ÜBERALL der Fall ist –

selbst ganz „klein“ gemacht.

12 : -6

Deutlich gewonnen! Durch Hermanus unter stetig blauem Himmel in die „Falle“ gefrohlockt! Blindermaßen! Dieses historische und aus römischer Sicht quasi „Demuts“Ereignis kennt diese halbverkappte römische Bürger(Initiativen)über-und-unterWACHT“ doch nur zu gut! Oder?

Spaß eilig beiseite. Hochmut ereilt einen doch bekanntlich vor dem Brückenfall. Und an diesem „Sprichwort“ ist ausnahmsweise etwas dran.

Ohne das „KLEIN“ würde es diese „Form“ von Blog JEDENFALLS mit Sicherheit nicht geben. Punkt! bzw.
Ausrufezeichen
sogar. Es geht um „Selbstbestimmung“! Also exakt um das Thema oben (Link oben, oder?). Und dies anhand von eigenen Erfahrungen! Oder?

 

„Oben bleiben“, oder?

„Mental“ gesehen! Sie und Ihr auch, wenn Sie wollen und Ihr wollt.

 

Epilog

Die Unterstützung naht ja schon rasch, „tough“ und vor allem entschlossen heran. Wer die  wurzel“tiefe und – sogar eher beiläufig entstandene –  (für uns) nunmehrige „Hauptbotschaft“ dieses Bildes, die sogar „Mut“ bescheren könnte – jenes bedeutet weniger „Angst“ bei seinem „Tun“ – herausfindet, kennt sich mit der „Ideologie“ der oben angesprochenen „Gesellen“ zumindest recht gut aus. Diese jedoch ist „bestimmt“ nicht das „höchste Gut“ – wie es sicher viele „Anhänger“ dieser „Ideologie“ „meinen“ -,  wie es die Menschheit an ihren heutigen mannigfaltigen „Problemen“, vor allem an der schier unübertrefflichen „Ignoranz“ ja deutlich sehen kann. Denn die gewiss auch ohne „Zirkel“ grob als Theosophie auf dunkelstgrün“ angeräucherten Papyrus skizzierbare „Ideologie“ bestimmt in nahezu allen wichtigen bzw. zentralen, aber auch „alternativen“, politischen, religiösen und gesellschaftlichen Bereichen den „ideellen“ Rahmen – zusammen mit ihren uferlos vielen sichtbaren, aber auch möglichst „unsichtbaren“, „Ausläufern“ sowie deren „Abspaltungen“ wie zum Beispiel der ebenso weit verästelten Anthroposophie etc.  Ob wir dieses oben angesprochene quasi -„Bild-Rätsel“ irgendwann einmal auflösen werden, wissen wir jetzt noch nicht. Dann könnte dieses Bild langweilig werden – zumindest für die Betrachter/Innen. Zum anderen kennen eben viele Menschen die „Ideologie“ dieser – mit Verlaub – selbsternannten „Primuslicht“-Gestalten nicht. In Bildern kann man sich somit getrost „spiegeln“. Aber auch neues „entdecken“, ebenso „blenden“ und/oder „verführen“ lassen. So wie wir dies an dem eingangs geposteten Bild ganz gut gesehen haben oder von der „Werbung“ her „gut“ kennen. Wie man eben „möchte“. Oder?