Diese Frage hat Dr. Sabrina Schulz in einem Beitrag über das Geo-Engineering aufgeworfen. Dr. Schulz arbeitet für die Stiftung Neue Verantwortung. Hierbei handelt es sich nach eigener Umschreibung um einen deutschen „Think Tank“, der das interdisziplinäre und sektorübergreifende Denken entlang der wichtigsten gesellschaftspolitischen Themen und Herausforderungen im 21. Jahrhundert fördert. Dieses Ziel verfolge die Stiftung gemeinnützig, unabhängig und überparteilich.

Klar, durch Stifter wie Bayer, Telekom, Vodafone, RWE und BMW werden Gemeinnützigkeit und Unabhängigkeit absolut garantiert.

Eines der Projekte der Stiftung ist das Geo-Engineering, das Dr. Sabrina Schulz nach Angaben der Stiftung leitet. Aufgabe der Stiftung scheint es zu sein, dem Geo-Engineering ein passendes Image zu verpassen, um dieser Disziplin den gesellschaftlichen Durchbruch zu verschaffen.

Und genau dies wollen wir mit unserer Aufklärungsarbeit verhindern.

Wir werden daher die Aktivitäten der Stiftung Neue Verantwortung genau im Blick behalten.

P.S. Um die Welt zu einem sichereren Ort zu machen, sollten die Globalisten endlich aufhören, Kriege zu führen. Dies passt aber nicht in das System, weil Konzerne wie die oben beschriebenen Kriege benötigen, um ihr Wachstum zu sichern und die Welt in eine monetäre Ordnung zu überführen, in der die Konzerne schalten und walten können, wie ihnen beliebt.