Wie die Aristokratien die Bevölkerungen “an der Nase” herumführen: Der lange Weg “der Römer” bis hin zu den theosophischen Vereinten Nationen (“Die Nazis leben!”) — Pluralismus als Simulation — Ein Weltbild für alle abgestuft nach Wissen Yin und Yang als Zirkelschluss

Die Vereinten Nationen sind mit ihren

statuierten Zielen längst gescheitert.

Ein Schelm, wer dabei Absicht wittert.

Dieser Beitrag, der verschleierte Zusammenhänge über die Epochen aufzeigen soll, enthält folgende Zwischenüberschriften:

Säkularismus als hohle Formel

Merkel als „Unterhändlerin der Welt über den Wolken“

Vereinten Nationen als “Friedensbringer” gescheitert

Aristokraten als doppelzüngiges Yin und Yang

Zeitgeist: Aristokraten als Monarchen, Faschisten, Kommunisten und Demokraten

Schuld habe “der Mensch”

Pluralismus fürs Volk als Simulation

Game of Thrones

Ein Weltbild für alle abgestuft nach Wissen

Steht ein Epochenwechsel bevor?

Gar zurück zum Aristo-Juwel namens “Atlantis”?

Die Vereinten Nationen sind primär ein Verwaltungsapparat. An der zugrundeliegenden Ideologie bastelt insbesondere der „Lucis Trust“, benannt nach „Lucifer“. Dieser offiziell eng verbandelt mit den “weltlichen” United Nations („Beraterstatus im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen“).

Säkularismus als hohle Formel

Jener längst im Verbund mit neureligiösen Strömungen aus der I AM-Bewegung aktiv in der gesellschaftlichen Ausprägung eines neuen – bzw. uralten – Heidentums. Eine Modifizierung des mit der Zeit  “verbrauchten” Katholizismus sozusagen (zusätzliche Stichwörter „Saint Germain Foundation“, „Theosophie“, „Keine Angst vor Sekten“ i.V. zur „Spiritualität“, „Übermenschen i.S. von SPIEGEL“; “Aristokratische Bruderschaften” etc.).

Anm.:  Wie weit die Implementierung dieses Ultra-Heidentums bereits gediehen ist, lässt sich leicht erkennen, wenn man den TV einschaltet.  Symbolismus bzw. Theosophie pur. Ebenso nahezu die gesamte Musik-, Kunst- und Kinokultur. Auch Oper etc. Vgl. z.B. Satanskult bei der Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg. Gleichfalls die Etablierung von Helloween in Europa geht auf diese Kreise zurück. Den schiefen Geist der Bruderschaften subtil auf die Bevölkerungen übertragen. So lässt sich die Strategie der Theosophie zusammenfassen. Je stärker man den Teufel anbetet, desto erfolgreicher kann man in der heutigen Gesellschaft werden. The Rolling Stones haben es auf den Punkt gebracht mit “Sympathy For The Devil”. Und diese theosophische Pop-Gruppe wird verehrt, gleichwohl deren Konzerte einem einzigen Satanskult gleichen mit Mick Jagger in den Teufelsfarben. Ähnlich wie Rammstein etc. Jugendschutzbehörden greifen dabei nicht ein, da der innere Staat (Aristokratie, Freimaurerei etc.) nun einmal den Teufel verehrt. Jenes beweist auch dieses Bild, das einen selbst betrifft und das Angebot enthält, als Rechtsanwalt geldmäßig höchst erfolgreich zu werden, wenn man einer Loge beiträte. Dabei müsste man einen Pakt mit dem Teufel schließen, wie auf jenem Bild dargestellt. Zumindest in höheren Logen gilt dieses Prinzip.

Auch die Gründungen der Theosophischen Gesellschaft durch die Frontpersonen Blavatsky & Co. und der Anthroposophie des Ur-Theosophen Rudolf Steiner sind in diesem ideologischen Zusammenhang zu sehen.

Säkularismus als hohle Formel. Stattdessen politisierter Fundamentalismus hinter scheinheiligen Mauern und Fassaden. Wundert da irgendjemanden noch etwas?

Merkel als „Unterhändlerin der Welt über den Wolken“

Als Tochter eines templerischen Pastors dürften der „Jetztzeit–Kanzlerin“ diese babylonischen Urverknüpfungen innerst vertraut sein. Jene sei als „Unterhändlerin der Welt“ bereits „über den Wolken“, wie hier und eingangs im großen Bild dargestellt, und somit nicht auf dem Boden ihrer trivial-irdischen Pflichten, „wo sich Merkel für Details nicht mehr zu interessieren scheint“. Das schrieb SPIEGEL im Anschluss an dessenFinsternis nach Angela”.                

 Mehr Infos:

Ende der Theosophen-Kriege!

Iran-Krise als Mittel zum Zweck?

The Oligarchy – Verstehen Sie noch, worum es geht?

Die Saubermänner!? Wenn der Zweck die Mittel „heiligt“ …

Realer Staatsstreich der Neandertaler – Wie „blaue Augen“ eine „postatlantische Spezies“ bis heute in die wilde und ungebremste „Raserei“ treiben! Heldisch-ideal?

„Trio Infernale“? Entschied das Triumvirat Merkel, Macron und Johnson auf Krieg? Von „SPIEGEL-TERRIBLE“ über trivial bis zur Entdeckung des „Trias Dissociatie“ – Trinitarisch-antike Wege zur Glückseligkeit

Wollen wir in „die Zukunft“ schauen? Mit Maya-Sonnenschutz und römischen Superbrei zurück zu den flammenden Göttern des Olymp i.S. der ägyptischen Oasis? Antikes „verhüllt“ bis in die Neuzeit?

Die „Menschheitsfalle“?

Der Polsprung steht unmittelbar bevor” – Gesamtschau

Don’t get lost: Erster Schritt – Libération mentale

Beitrag für Frieden: Libération mentale – Ausweg durch Erkennung des realistischen Rahmens

 

Vereinten Nationen als “Friedensbringer” gescheitert

Die Vereinten Nationen sind als “Friedensbringer” gescheitert. Mehr denn je Gewalt mittels Militär zur Durchsetzung von internationalen Interessen. Säbelrasseln und Raketen. Dazu primitive Sprüche und Drohungen von Politikern, die von den Medien verbreitet werden. Die Leidtragenden davon sind meist Zivilisten. Und auch diese Gewaltverherrlichung zeichnet diese nationenübergreifende Ideologie aus, was ebenso ein Blick in TV, Kino etc. bestätigt, wo es ohne Gewalt und menschliche sowie tierische Opfer kaum auskommt.

Aristokraten als doppelzüngiges Yin und Yang

Und auch in der Praxis werden Mensch, Tier und Natur schonungslos und industriell geplündert. Auf der anderen Seite werden in Reportagen die Naturelemente und Tiere verherrlicht oder junge Umweltprotestbewegungen auf den Weg gebracht, woran sich die Zwiespältigkeit dieser höheren Bruderschaften recht deutlich erkennen lässt. Und wer weiß? Vielleicht wollen diese grün-magische Friedenspäpste werden in der nächsten Epoche. Man kennt eine Templerin, die – wie man selbst – vegan ist und früh nur lauwarmes Wasser trinkt. Allerdings kann man sich gestärkt durch die eigenen Erfahrungen kaum vorstellen, dass diese aristokratischen Strukturen etwas anderes als Macht, Streit und Gewalt säen können. Die Aristokratie, und dies im weitesten Sinne, war schon immer ein doppelzüngiger Geist gewesen, der sein “Gift” geschickt unter das Volk gemischt hat, um als hämisch lachender Dritter daraus seine Vorteile zu ziehen.

Anm.. Der Hauptteil des Plastiks in den EU-Meeren stammt übrigens von der aus Brüssel subventionierten aristokratischen, industriellen Großfischerei. Dies kann man auf dem obigen Bild sehen. Nicht nur endlos viele Netze, Nylonschnüre, Bojen oder Plastikgefäße, sondern ebenso die Alltagsgegenstände, die Besatzungen der Fischereiflotten, die teils wochenlang auf den Meeren unterwegs sind, verbrauchen oder über Bord verlieren (Labellos, Einweg-Rasierklingen, Handschuhe, Schuhe, Strümpfe, Regenschutz, Tuben, Hüllen, Verpackungen etc.).

Das wird von den Medien, Verbänden und dem ebenso aristokratischen “Gutmenschentum” meist verschwiegen. Teils wird behauptet, dieser Kommerz-Müll der EU stamme aus der Dritten Welt und werde mit Strömungen nach Europa gebracht. Damit dieser Kontinent sein heimtückisches Image aufrechterhalten kann. Wer die Natur effektiv schützen möchte, müsste sich mafiösen Strukturen in den Weg stellen, die sich politisch tarnen bzw. von der politischen Struktur profitieren. indem diese sich die Subventionen und Gewinne mittels Maschinen und Lohnsklaven einfahren. Mehr z.B. hier: Europas verdrängter Massenmord an Delphinen und Haien (mit Beispielen, wie nah sich Mensch und Delphin doch sind) / Umgang mit den europäischen Meeren oder unter der Überschrift NGOs und Stiftungen als „Augenwischer“ und „funktionale Bausteine“ Beitrag für Frieden: Libération mentale – Ausweg durch Erkennung des realistischen Rahmens). Unter Fais-le bien, ma petite chérie – Von Tauben, Delpinen, Haien und Menschen wurde anhand eines Videos dargestellt, dass bereits eine einzige Nylonschnur zur Lebensgefahr für Delphine (und andere Meeresbewohner) werden kann. Insofern müssten auch die Verbraucher ihren Fischkonsum kritischer hinterfragen. Ähnlich wie bei Fleisch, Milch und Soja.  

Und exakt dieser Geist entspricht den aristokratischen Jesuiten, die diesen auf die Freimaurerei übertragen haben, die Politik und Gesellschaft repräsentiert und sich dabei äußerst feige versteckt.

Auf diesem Bild müssten neben den Kirchen und Religionen noch die sog. neureligiösen Sekten (s.o.) samt Esoterik und Spiritualität aufgezählt werden. Das sind ebenso Kernbereiche der höheren Logen, wie es die Schirmherrschaft des theosophischen Lucis Trust deutlich zeigt (s.o.).

Selbst im tiefen Osten zu Zeiten von Dschingis Khan soll dies so gewesen sein. Um die vielen Fehden zwischen den mongolischen Stämmen, bei denen sein Vater zum Opfer fiel, zu schlichten, soll er als erstes die Aristokratie unterworfen haben, da diese die mongolischen Stämme untereinander zu Fehden aufwog. Dies nur aus informatorischer Sicht, ohne damit in irgendeiner Weise Gewalt rechtfertigen zu wollen.

Zeitgeist: Aristokraten als Monarchen, Faschisten, Kommunisten und Demokraten

Denken wir an die Siegeszüge und Besetzungen der Römer in Zusammenarbeit mit den jeweiligen “Oberschichten” der jeweils vorhandenen Stammesstrukturen wie zum Beispiel in Gallien. Auch das sog. Germanien bestand aus Stämmen, von denen nur einer diesen Namen getragen haben soll. Diese Aristokratien hatten aus ihrer raffgierigen und angstbesessenen Sicht kaum eine andere Wahl. Entweder diese unterstützten die Invasoren der römischen Monarchie oder sie wurden ausgelöscht bzw. nach Rom in die ehrwürdige Arena zu den Löwen und ausgebildeten Gladiatoren gebracht. Durch die fülligen Kolonialzeiten und die sich anschließende Gründung der Vereinten Nationen samt Weltbank-System und NGOs wurden diese globalen Macht- und Industriestrukturen (Handel, Agrar, Fischerei, Bodenschätze, Produktion, Häfen, Verkehrswege, Dienstleister, aber auch Pharmawesen etc.) weiter ausgebaut, modernisiert und insgesamt gestärkt. In Südafrika an einem sog. Ende der sog. Welt mit erheblichen Schätzen im Boden wurde dieses aristokratische, faschistische Machtsystem der Kolonialzeiten noch weit über den zweiten Weltkrieg hinaus bis in die sog. Moderne offen an sog. “Farbigen” ausgelebt (sog. Apartheid).

Der sog. Faschismus ist somit eine Nachfolgeform der zur Schau gestellten Herrschaft durch Monarchien samt Kirchentyrannei. Deshalb musste gerade in Deutschland das aristokratische System sich außerhalb der unantastbaren Aristo-Kirchen mit neuen Gewändern zeigen. Indem es die sog. Nazis zuvor an die Macht chauffierte:Ich lernte viel von der Unterweisung durch die Jesuiten. Bis jetzt hat es nie etwas Großartigeres auf Erden gegeben, als die hierarchische Organisation der katholischen Kirche.“ (Adolf Hitler, The Nazi Persecution of the Churches by Conway, S. 25, 26). Gleiches gilt für den sog. Kommunismus nach Zerschlagung des Zarentums durch das römische Empire. Heute noch bilden die Machtpfeiler in den Nationen relativ wenige aristokratische Familien und deren Strukturen, die nationenübergreifend über die Logen-Landschaft zusammenhalten, um die Macht nicht an die Bevölkerungen im eigenen Land zu verlieren. Dabei werden Kriege genutzt, um die Bevölkerungen in Schach zu halten und mögliche “Gefahren”quellen aus dem Volk kaltzustellen. Um politische Systeme neu zu strukturieren oder gar “Zeitenwenden” zu schaffen durch die Einleitung neuer Epochen. Dabei spielt der sog. “Zeitgeist” eine bedeutende Rolle. Auf diesem Blog wurde bereits ausgeführt, dass diese einseitigen aristokratischen Machtverhältnisse schon durch Platon philosophisch gerechtfertigt und in Werke gegossen wurden. Den Grundstein für die heutigen Strukturen schuf wohl der Aristokrat Ignatius von Loyola (1491-1556). Dafür 1622 sog. heiliggesprochen. Bis heute repräsentiert Rom, d.h. der Vatikan, die ältesten Monarchien und wird als Nachfolger und stellvertretender Thron des beerbten Caesarentums angesehen (vgl. Beitrag für Frieden: Libération mentale – Ausweg durch Erkennung des realistischen Rahmens).

Anhand dieser Historie lässt sich erkennen, dass sich Machtgelüste und Eroberungswillen in der Praxis nur minder mit Frieden vertragen. Nicht umsonst bezeichnen sich viele jener Bruderschaften als “Ritter”. Ebenso der Begriff “Römer” (s.o.) fällt dort. Sich in der Moderne mit den Logen eher verkriechend hinter fadenscheinigen Darstellerinnen und Darstellern für die Bevölkerungen. Im Vorbild ihrer schwefelgetränkten, mittelalterlich-antiken Gepflogenheiten nur minder gnädig ausgestattet mit dem sog. Schwert der sozialen Gerechtigkeit unter “den Menschen”.

Schuld habe “der Mensch”

Nun wird hoffentlich für viele verständlich, warum die Verantwortung für alle Probleme dieser Welt an “den Konzernen” oder gar “den Menschen” festgemacht wird. Damit die einseitigen Machtverhältnisse durch die Aristo-Logen, deren schiefer Geist und deren rabiate industrielle Ausbeutung dieses Planeten durch Militär, Kriege, Maschinen und Lohnsklaven (s.o.) nicht zu sehr auffallen oder gar zum Inhalt einer Debatte würden.

Man möge sich nur dieses Cover des Buches „Diktatur der Konzerne“ eines der bekanntesten sog. „Verbraucherschützers“ in Deutschland anschauen. Da kann es einem nur übel werden bei all dieser “Gaukelei”. Ausgerechnet in den Modefarben Rot und Schwarz, wie die Besenalten vom verstaubten Angesicht des grenzenlos überalterten und mit echter Macht ausgestatteten Knights of Malta (Ritter der Jesuiten), mit doch glatt 12 Pyramiden. 12 Sterne trägt die EU. Der Titel entspricht dieser typischen „Verbrauchertäuschung“ durch Verbände etc. Denn hinter dem Modewort des sog. „Klientelismus“ oder gar einer „Diktatur der Konzerne“ steckt in Wahrheit Platons von „universeller Würde“ getragene Aristokratie samt deren napoleonisch-geprägten Logen-Funktionalitäten, was „Manager“ und „Aufsichtsräte“ zu „Knappen“ macht. Hauptgrundlage für diese eher verdeckten Strukturen des Feudalwesens war die Französische Revolution samt Napoleon gewesen (Umstrukturierung der Feudalgesellschaft, Macht- oder Kapitalausübung durch erschaffene Institutionen etc.).

Erzählen Sie mal sog. “farbigen” Tagelöhnern in afrikanischen Zuckerrohr-Gier-Plantagen der Aristokratie, dass diese als “Menschen” mitverantwortlich für alle Probleme dieser Welt seien, wie es z.B. DIE ZEIT als sog. “intellektuelles” aristokratisches “Vertuschungsblatt” ständig schreibt (“Der Mensch” ruiniert ….). Oder denken wir an den halbmagischen “Gutmenschen-Kanal” ARTE der deutschen und französischen Aristokratien, die durch die damaligen Siegeszüge der Römer eng miteinander verflochten sind, wie es auf diesem Blog bereits anhand einer Genealogie beschrieben wurde, in der u.a. die Familie Eiffel auftaucht.

Aus dieser Familie stammt der sog. Eiffelturm als ein populäres babylonisches Wahrzeichen von Europa. Hätte diese Familie keinen “Rang” besessen, wäre dieses europäische Symbol inmitten von Paris kaum nach ihr benannt worden. In jenen deutschen und französischen Stammbäumen, die sich teils über Jahrhunderte zurückverfolgen ließen (poströmische, mittelalterliche Aristokratie; s.o.), tauchten Namenszusätze wie “von” oder “zu” nur sehr selten auf. Dafür einflussreiche Funktionen wie Präsidenten von Rotariern, Management von ehemals königlichen oder kaiserlichen Firmen und Orchestern, aber auch führende Jungpolitiker bei den “Grünen” etc. Wenn z.B. Macron sich mit afrikanischen Staatschefs trifft, dann zeugt seine antrainierte Körpersprache, obwohl er wie ein “Büblein” wirkt, von absoluter Macht, gleichwohl er diese als “Knappe” nur repräsentiert. Und bei der Kanzlerin Merkel als sog. “Unterhändlerin der Welt” (s.o.) ist dies ähnlich. Auch das Niederwalddenkmal bzw. die Germania bei Bingen am Rhein dürfte als Symbol innerhalb dieser altrömisch geprägten Strukturen Bedeutung besitzen. Vor allem in dieser recht milden Gegend hatten es sich die damaligen Römer gemütlich gemacht. Rhein und Hunsrück als Barrieren. Zusätzlich die Salzquellen in der Nähe von Bad Kreuznach. Die dortige Weinkultur ist ebenso Ausfluss der damaligen römischen Besatzung.

Vielmehr durchblicken diese Tagelöhner das heutige, faschistoide Kastenwesen, das ein Ausfluss dieser aristokratischen Machtstrukturen ist, während die Europäer durch ihre gleichförmige, einseitige Verbildung sich stets nur auf Ebene der Ursachenforschung befinden, damit die aristokratische Struktur keinen politischen oder gesellschaftlichen Widerstand in ihrem Zentrum erfährt.

 „… und beide gaben sich die Hand. Mit Nachdruck. Macron fester als Trump. Nicht das erste Mal.“ (SPIEGEL ONLINE, 19.11.2018). Durch den Händedruck zwischen Macron und Trump und die subtil-dumme Anspielung von SPIEGEL ON LOGEN-LINE lässt sich wohl ebenso erahnen, welcher Kontinent die tatsächliche Macht innehat. Und selbst die Queen aus dem königlichen Inselreich angeführt aus London dient einem Orden der Römerschaft (Hosenbandorden), der dem Vatikan samt Malteserkreuz untergeordnet ist. “Prinz Harry möchte nicht, dass seine Frau Meghan “zum Opfer derselben Mächte wird” wie seine Mutter Diana.” (SPIEGEL ONLINE, 09.01.2020). Dass Diana solch große Probleme mit “der Macht” bekam, könnte zusätzlich an “Lapidarem” gelegen haben, indem diese bei den Bevölkerungen als sehr sympathisch wahrgenommen wurde, wohingegen der Kern der Power wohl eher als griesgrämig und hinterhältig eingestuft werden würde (wenn er sich öffentlich präsentieren würde). Und dies kann großen Neid bis hin zu Hass erzeugen. Nicht umsonst werden “die Menschen” an allen Ecken und Enden “klein” gemacht; und das hat Prinzip. Auch der Kontrolle und Ordnung wegen.

Deshalb, und da ein neuer, größerer Kontinent dafür optimale Voraussetzungen bot, die imperialistische Rolle der “römischen” USA in dieser Epoche, während sich der herrschende Mutterkontinent der Aristokraten samt Kirchen und Logen als Opfer zwischen Machtblöcken, Mittler, Schlichter oder gar als Gutmenschentum (s.o.) aufspielen kann (Stichwort “neue Gewänder”; s.o.). Europa möchte sich ersichtlich nach außen hin reinwaschen von seiner Historie, während es innerlich nach wie vor nach dem selben Stallgeruch stinkt (s.o.).

Inzwischen unternimmt Europa Anstrengungen, diese gekünstelte, jedoch eingespielte Unterwürfigkeit gegenüber den USA zu überwinden, um in der Zukunft womöglich auch offiziell wieder als Nr. 1 dazustehen (Insgesamt müsse Europa endlich die “Sprache der Macht” lernen, auch gegenüber den USA”; SPIEGEL ONLINE, 17.01.2020).

Und wenn es in Europa während oder nach der gegenwärtigen Talfahrt oder aufgrund des stetigen Konflikts im Nahen Osten erneut zu einem großen Krieg kommen sollte (Stichwort “Umstrukturierung”, “Epochenwechsel” etc.; s.o.), dann wären daran vermutlich alle anderen Schuld, jedoch nicht die offiziellen Politiker und Institutionen des “Jetzt-Europa”.

Ähnlich wie in Russland werden auch in den USA die Fäden von den aristokratischen Jesuiten i.V.m. den Kirchen und der Freimaurerei gezogen.  Wohl alle kennen die Clintons. Einer der Mentoren von Bill Clinton war der Pastor Richard McSorely, Jesuitenpriester und Professor an der elitären Georgetown Universität, an der er auch Mitinitiator der Hippie-Bewegung war, aus der die sog. Green-Peace-Bewegung hervorging. Die Familie Clinton ist daher eng mit den Jesuiten verwachsen. Hillary Clinton trat somit für die Jesuiten zur Wahl an: Jesuits Have Their Man in Hillary VP Pick. Ebenso Donald Trump stammt aus einer auserlesenen Jesuitenschmiede, nämlich der Fordham University, die sich selbst „The Jesuit University of New York“ nennt.

Pluralismus fürs Volk als Simulation

Trump gegen Clinton bei der letzten US-Wahl war somit Jesuiten gegen Jesuiten. Identisch ist es in Europa. Gleich, welche Partei man wählt, man entscheidet sich für das römische Empire. Für theosophische Fundamentalisten (s.o.). Pluralismus Fehlanzeige. Das Wort “liberal” wird seit der sog. Säkularisierung gerne benutzt, um das strikte, katholische Logen-Wesen hinter der über diesen Weg gesteuerten Politik zu kaschieren. In Logen geht es alles andere als liberal zu. Stattdessen ähnlich streng wie in den Familien, Kirchen und Sekten (s.u.) der Aristokraten, deren Denkstruktur militärisch geprägt ist. Deshalb auch deren zahlreichen Funktionalitäten mit jeweiligen Headquarters zur Steuerung.

Dabei sind nicht nur Konzerne, Banken, Geheimdienste und Militär Funktionalitäten, sondern auch die Logen selbst samt Kirchen, Sekten, Parteien, Abteilungen des Staates, Medien, NGOs, Religionen, Spiritualität oder Wahrheitsbewegung. Wie es der sog. “Zeitgeist” (s.o.) und die Realitäten erfordern. Verlieren Menschen Vertrauen in irgendetwas, bietet man ihnen etwas scheinbar neues, und der Kreislauf beginnt von vorne. Das funktioniert leider seit Generationen. Deren sog. Netz erstreckt sich über die gesamte Gesellschaft. Echter, durchdachter Widerstand wird nicht geduldet, wie es der eigene Fall deutlich gezeigt hat. Auch die eigenen Recherchen waren diesen Leuten offenbar nicht recht (vgl. Bild), da diese unerkannt bleiben wollen in ihrer erhabenen Logen-Funktion. Diese Leute wollen ihre Macht weder verlieren noch mit anderen teilen. Diese Leute sind machtbesessen. Auch da deren Familien einen “Rang” besitzen, den es zu verteidigen gilt.

Anhand von Drohungen mit Gewalt, die sich wiederholen, nicht nur durch Worte, sondern auch durch Taten, erkennt man, wie tief das Niveau sinkt, wenn man zur eigentlichen Macht sich durchfieselt. Das ist nur schwerlich ein Terrain für Menschen mit guten Absichten. Da gibt es eine Grenze, die man mit einem gesunden Gewissen nicht überschreiten sollte. Diese Grenze, die einen tiefen, recht farblosen 🙂 Abgrund darstellt bzw. sogar ein echtes sog. “Schwarzes Loch” (dessen Eingang ähnlich wie das Logo vom Media Markt 🙂 ), erfahren zu haben, hatte einen zwar zunächst “geschockt”, jedoch realistisch werden lassen, was das Geschehen in dieser Welt betrifft. Diese Leute “zelebrieren” das Böse. Gutes lässt sich da nicht erwarten. Höchstens als leblose “Hülse”.

Diese Theosophen gibt es zusammen mit den Aristokratien in jedem Land. Auch John Lennon hatte diese wohl mit ihren wahren Gesichtern, d.h. ohne Masken, kennengelernt und war ebenso geschockt: „Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube, wir werden von Wahnsinnigen gelenkt,zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube, ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.“  Wohl mangels Wissen stufte er deren Absichten als “absolutes Ende” ein. Man selbst sieht das eher als ein geplantes Epochenende und Übergang in eine neue Ära an (s.u.). Um diese “Zeitenwende” Teilen des Volkes schmackhaft zu machen oder gar zu rechtfertigen, verbinden die Religiösen dies mit einer sog. “Erlösung”, auch damit aus den Lagern der Weltreligionen, zu denen inzwischen auch die Adventisten gehören, kein Widerstand erwächst und dies als sog. “göttliches Schicksal” hingenommen wird (“Rachegott”, “jüngstes Gericht” oder “Nirvana”). In Esoterik und Spiritualität wird dies den Anhängern als kommendes “Goldenes Zeitalter” oder gar als “Aufstieg in die 5. Dimension” 🙂 verkauft.

Da die allermeisten Menschen nicht eigen-frei sind, sondern vorgefertigten Halt suchen und dabei zwangsläufig auf die Theosophen hereinfallen. Kamele und Esel könnten als “Vorbild” dienen. Gleichwohl diese elendig gequält und geschunden werden, bewahren sich diese Tiere ihren eigen-freien Charakter. Und da man sich als Mensch ebenso nur schwerlich äußerlich aus all diesen Zwängen befreien kann, sollte die Befreiung – wie beim Kamel und Esel – primär innerlich erfolgen (Libération mentale).

Und dieses Logo thronend über der Unterhaltungstechnik für das sog. Volk ist doch kein Zufall. Da diese Leute das sog. Volk über die Unterhaltungsindustrie mit in ihre düstere und zwiespältige (siehe sogleich zu den Polaritäten) Welt ziehen bzw. verführen. Hollywood, Science Fiction, Comic, Horror, Krimis, Killerspiele etc. spiegeln diesen schrägen Geist der Theosophen wieder. Und wie zwiespältig oder verwirrt die Menschen dadurch selbst werden, kann man z.B. daran sehen, dass Erwachsene, die ohne Krimis nicht leben können, die Killerspiele für die Jugendlichen kritisieren, obwohl beides dem selben Geist entspricht (Täter und Opfer).

Zitat an einen selbst: “Wer hat das Böse ins Paradies gelassen, wenn es nicht zum Spiel dazugehöre”. Dabei treten einem diese sog. “Ritter” (s.o.) seit der eigenen Erkenntnis nicht persönlich als Ritter gegenüber, sondern üben ihre Macht eher hinterfotzig-strukturell aus (Stichwörter ebenso “psychologische Kriegsführung”, “Stasi”, “Zersetzung” etc.). Letztlich auch eine Form von verdeckter Inquisition, um die es jüngst auf diesem Blog ging, da es in einzelnen Fällen bereits als Machtspiel angesehen wird, wenn man sich deren Ideologie und einer Funktion entziehen möchte. Und letztlich ist man diesen Leuten und Strukturen auf die Schliche gekommen, da einem diese zu nahe kamen bzw. Tuchfühlung aufnahmen, ohne dabei ehrlich zu sein, was im Ergebnis gründlich schiefging. Diese Leute meinen, mit Unehrlichkeit die (naiven) Menschen steuern zu können. Und dann regen bzw. führen diese sich gewaltig auf, wenn man dahinter kommt. Auch da viele dieser Leute oder Strukturen  “Gutmensch” mit Blick in die Zukunft “spielen”. Dazu würde dann aber auch Ehrlichkeit gehören und soziale Gerechtigkeit (s.o.).

Game of Thrones

Deshalb sind für diese Leute die Polaritäten so wichtig, wie z.B. das sog. “Gute” und “Böse”. Daraus leiten diese ihre Existenzberechtigung her. Letztendlich kreieren diese Strukturen das sog. “Böse”. Das sog. “Gute” wird ebenso kreiert, damit dieses “Spiel der Polaritäten” und dieser Kreislauf zwischen dem sog. “Bösen” und “Guten”, der durch das Symbol Yin und Yang dargestellt wird (wie ein sich drehendes Rad), funktionieren kann. Die beiden kleinen Punkte im Yin und Yang zeigen, dass diese Polaritäten stets bestehen bleiben, egal ob das sog. “Gute” oder sog. “Böse” herrscht.

Daher sind die Beiträge Dohlen – gelebte Soziologie / Kleine Reise durch die Welt der Tiere und Ewig „Uneigen-unfreies“ Leben als Erwachsener? Eiserne, fromm-verkirchlichte „Bildungs“schläuche oder „eigen-frei“? Auch über Spezies wie aus diametral unterschiedlichen Werte-Welten wie z.B. echte und unechte Haie (Wert sein!) von Bedeutung. Um zu sehen, dass der Natur- und Tierwelt diese Polaritäten fremd sind (stattdessen Symbiose). Haie z.B. sind nicht “böse”, auch wenn diese Leute sich das wünschen, indem sich diese mit Haien vergleichen.

Wer politisch bzw. über die Jetzt-Gesellschaft etwas verändern möchte, müsste sich somit mit diesem Feudalwesen anlegen.

Dieses organisiert über sein Logen-System und die eigenen Abkömmlinge alle Bereiche des politischen und gesellschaftlichen Treibens. Yin und Yang (s.o.). Übersehen wird zudem, dass diese aristokratische Gesellschaft über Abkömmlinge in jeder Altersgruppe und in jedem Geschlecht verfügt. Und gerade in den fundamentalen Aristo-Logen, bei denen die Abstammung eine wichtige Rolle spielt, besitzen auch Frauen Positionen. Greta Thunberg z.B. könnte deshalb eine total naive Teenagerin sein, die instrumentalisiert wird. Ebenso ein “theosophischer Geist” geprägt von Mutterleib an. Ähnlich wie Kanzlerin Merkel als Pastorentochter (Stichwort: “Monarch-Sklaven”).

Diese willenlosen eigenen Abkömmlinge und die strikt gesteuerten, funktional und hierarchisch gegliederten Logen bilden das Gerüst dieser verdeckten Monarchie-Gesellschaften. Aus diesem Grund wird viel von dem Übel auf die Geheimdienste oder gar die Polizei geschoben, wo sich Angestellte des Volkes befinden. Erst in den höheren Hierarchien verwachsen diese Institutionen mit den Aristokraten. Andernfalls würde dieses verdeckte System gänzlich auffliegen. Deshalb ist auch der Status des sog. Geldadels mit Pelz und Namenszusätzen so wichtig. Damit daneben diese oft sehr unauffäligen “Monarch-Sklaven” (teils ohne Namenszusätze; s.o.) der Gesellschaft nicht auffallen. Dass viele der in dieser Dekade führenden Politiker aus der ehemaligen DDR stammen, ist kein Zufall. Diese wurden dort wesentlich strikter nach diesen “Monarch-Regeln” ausgebildet, wie z.B. Kanzlerin Merkel, die ihren Job “professioneller” erledigt als alle “West-Politiker” zusammen. 🙂 Selbst Kohl kam ins Wanken. Merkel nicht.

Bis heute glauben die meisten Menschen, dass die sog. Wiedervereinigung von der Bevölkerung aus der DDR erzielt wurde. Und exakt daran lässt sich bemessen, dass “die Menschen” nahezu an alles glauben (Stichwort Naivität; s.o.). Auch da sich viele mit ihrem dann noch recht gesunden Menschenverstand nicht vorstellen können, dass es solche systemischen Lügner” in dieser “Einheit” bzw. hohen Anzahl wie die Theosophen überhaupt geben kann. “Sie leben!” (Bild oben).

Ein Weltbild für alle abgestuft nach Wissen

Ein Grund dafür, dass Sie all dies nirgends so komprimiert lesen können, wird bereits in dieser Überschrift zusammengefasst. Ein weiterer wird in diesem Bild beschrieben (die sog. Logen-Wahrheitsbewegung, die sogar heute noch Fans hat, hat einen riesigen Schaden angestellt, den Sauberer Himmel repariert, ohne damit Geld zu verdienen oder nach Anerkennung zu verlangen).

Im letzten Beitrag Neulinkskeiten – Frieden – „Die Logen“ wollen das Gegenteil hiervon wurde dargestellt, dass ausgerechnet eine neureligiöse Sekte die heutige Bühne für die sog. Wahrheitsbewegung stellt. Nach den Ausführungen über jene neureligiösen Kräfte kann sich nun jeder selbst ausmalen, warum das geschah. Zudem soll damit der “Wahrheitsbereich” monopolistisch gesteuert werden, was anfangs durch Kopp, Helsing, Secret-TV, Politaia und Co. geschah. Wichtigstes Ziel ist dabei, eine rechte und/oder esoterische Fassade aufzubauen, um die linken Strömungen von diesen Themen abzuhalten. Um die Wahrheitssuchenden zu binden und zu beschäftigen, damit diese den Logen nicht gefährlich werden können. Und noch schlimmer. Denn man selbst kennt einen Fall, bei dem ein Winzer weggesperrt wurde, nachdem er von dem sog. “Chemtrail-König” namens W.A. indoktriniert wurde. Wie “praktisch”, da ein angrenzendes aristokratisches Weingut einen Teil der dadurch  “freigewordenen” Flächen günstig ersteigert hat. Dieser “Chemtrail-König” diffamiert bis heute, nachdem damals die feindliche Übernahme von Sauberer Himmel nicht gelang wegen der eigenen Standhaftigkeit, auf seiner Startseite einen selbst und Sauberer Himmel, obwohl dieser “Heuchler”, der Telefongespräche illegal und heimlich aufzeichnet für spätere Erpressungsversuche, angeblich gegen das Geoengineering ist. 🙂 Der Schaden, den allein dieser Typ angestellt hat, lässt sich kaum mit Worten beschreiben. Ähnlich wie die sog. Reichsdeutschen, die ebenso synthetisch, d.h. von den Logen, sind. Die sog. BRD ist keine GmbH, wie diese kreierten “Chaoten” teils meinen, sondern eine Aristokratie. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Auch die AfD ist ein “künstliches Feindbild”, um im Volk Lager und Streitigkeiten zu erschaffen (Polaritäten; s.o.), die von “den Medien” angeheizt werden, während die Aristokraten in Ruhe ihre Fäden spinnen können.

Anm: Man sieht somit am Thema “Wahrheit” recht deutlich, dass diese Strukturen die einzelnen Bereiche selbst aufstellen, bevor andere aus dem Volk auf diese Idee kommen (Stichwort “Zeitgeist”; s.o.). Im Umweltschutz ist es identisch (s.o. zur sog. “Green-Peace-Bewegung” der Jesuiten, aus der sämtliche etablierten Umweltverbände stammen, die diesen Sektor monopolistisch steuern). Und wenn ein “ungebetener Gast” wie z.B. Sauberer Himmel dazukommt, dann muss dessen Initiator sich gegen eine numerisch überlegene Anzahl von U-Booten behaupten, die ihn stürzen wollen, statt sich gemeinsam mit der gegründeten Bürgerinitiative um das Thema kümmern zu können. Das ist prägend gerade bei Volksinitiativen. Vor allem, damit die Inhalte keine Rolle mehr spielen, sondern nur noch Streitigkeiten und Dispute, die diese Leute professionell erzeugen, weil das ihre Aufgabe ist. Viele ehrliche Menschen schmeißen dadurch auch hin, weil das extreme psychologische Belastungen sind. Der Begriff “Horror” (s.o.) würde insofern ganz gut passen. Zudem muss man durch diese U-Boote, die auch Shitstorm erzeugen (und auch die sog. “Trolls” sind), alle Türen und letztlich die Kommunikation nach außen schließen (um diesen “Horror” loszuwerden), was zur Isolation führt, während jene Leute die Netzwerke und Bühnen betreiben, womit die arglosen Menschen aufgesaugt werden, ähnlich wie mit Staubsaugern.

So funktioniert Macht in der Praxis. Viele mögen sich darüber wundern, warum das sog. Volk nichts auf die Reihe bekommt. Da dies so gut wie nicht möglich ist bzw. durch diese Abwehrstrategien nicht zugelassen wird. Stichwort Stasi (s.o.). Diese ist ein Primzip der Aristokratien und wurde nicht erst in der Aristo-DDR (s.o.) ins Leben gerufen. Unter jenem Regime konnte diese lediglich freier agieren, ähnlich wie damals unter dem Regime der Aristo-Nazis (s.o.).

Gerade an dem Feldzug des sog. Deutschen Reiches gegen Stalin-Russland im zweiten Weltkrieg lässt sich erkennen, dass die Führung der Nazis es nicht wirklich “gut” meinten mit ihren vorgeschobenen “großdeutschen Absichten”. Gegen jedwede Vernunft und Verstand hatte die Führung der Nazis, allen voran Hitler, Himmler und Göring, die allesamt Hardcore-Theosophen waren, sich gegen Warnungen und Einschätzungen von Generälen, welche die Situation vor Ort real erlebten, hinweggesetzt und diese gezwungen, an der Strategie festzuhalten, was den Krieg entschieden hatte. Stalin hatte dabei die Zivilbevölkerung von Stalingrad geopfert. Dass die USA (s.o.), deren sog. Freiheitsstatue den Fackelträger “Lucifer” der Theosophen symbolisiert (s.o. zum Lucis Trust hinter den Vereinten Nationen), während Hitler ebenso als Sonnengott“ und „Fackelträger“ theosophisch dargestellt wurde, zum Schluss noch Atombomben auf Japan abwarf, lässt ebenso diesen brutalen Geist der Theosophen erkennen, während Aristo-England und Aristo-Frankreich “Gutmensch” (s.o.) gespielt haben. Und wer sich mit der Theosophie auseinandersetzt, wird bemerken, dass dort “Leid” eine große Rolle spielt. Nicht umsonst praktiziert z.B. die Bruderschaft Opus Dei aus Vatikan-Rom (s.o.), also dem Zentrum dieser altrömischen bzw. antiken Ideologie (s.u.), nach eigenen Aussagen eine Form von Selbstkasteiung, um körperliches Leid und seelische Schmerzen empfinden zu können. Und jenes wünschen diese Theosophen höchst bedauerlicherweise auch anderen Menschen, deren Seelen noch gesund sind.

Wie stark die Medien diesen kranken Geist verkörpern, kann man z.B. diesem Beitrag auf SPIEGEL ONLINE entnehmen mit Aussagen „Der Spaten darf nicht kalt werden“ bis hin zur „Bluttaufe“ im „Höllenwald“. Dies im Zusammenhang mit dem zweiten Weltkrieg und dem sog. „größten Desaster in der Geschichte der US-Armee“ gegen die eifrig vorbereiteten Deutschen in der Eifel südlich der „Kaiserstadt“. Das ist die Sprache der Aristokraten mit ihrem “Nazi-Geist”, der aus der perversen Antike stammt (s.u.). Zudem verdeutlicht dies, was oben beschrieben wurde. Nämlich, dass die USA plötzlich nur noch lächerlich gemacht werden, da deren epochale Rolle (s.o.) wohl bald abläuft und das scheinheilige Theosophen-Europa aus seiner aristokratischen Versenkung auferstehen möchte. Dass diese Zukunftsabsichten per Wahlurne (Graburne) der Europäer umgesetzt werden sollen oder gar durch einen weltweiten Friedensvertrag, dürfte wohl kaum anzunehmen sein. Die kriegerischen Eskalationen in der Welt zeitigen insofern eine Sprache, die nicht nach globalem Frieden aussieht.

Wie sich die Imperien der Aristokraten durchgehend über die Revolutionen und Weltkriege, bei denen unzählige Menschen ums Leben gekommen sind, bis heute erstrecken, lässt sich auch daran sehen, dass der französische König Ludwig XIV. (1638 – 1715) ebenso ein überzeugter Theosophe war, der sich “Sonnengott” nannte. Also exakt das, was Hitler repräsentierte (s.o.) und die Freiheitsstatue in den USA bis heute (s.o.). Oder der Lucis Trust (s.o.). Und Ludwig XIV. sah sich als “Volksführer”. Hitler nannte sich “Führer”. Und bis heute werden die Bevölkerungen “geführt”.

Man möge sich die Flagge des Iran ansehen. Das ist Theosophie pur dieses luziferische Symbol. Das könnte ebenso vom Vatikan stammen (s.o.) oder vom Lucis Trust (s.o.). Oder von einer deutschen Loge. Da die Aristokraten die Nationen gegründet haben (sog. Zeit der Nationen; s.u.) und nicht die auf diesem Weg stringent gegliederten Bevölkerungen. Deswegen lebt der syrische Präsident al-Assad (al-Asad) noch trotz seiner doch nahezu allmächtigen “Feinde”. Diese haben ihm kein Haar gekrümmt. Da er ein theosophischer Aristokrat ist aus einem berühmten, uralteingesessenen Stamm (al-asad bedeutet “der Löwe”, der weltweit als ein altes Macht-Symbol benutzt wird und um den es hier samt Sternzeichen und der ägyptischen Sphinx schon ging). Der zusammen mit den angeblichen Feinden wie Trump seine eigene Bevölkerung massakriert und den Nahen Osten destabilisiert, wie es die anderen Nationen ebenfalls tun. Und das verstehen die allermeisten Menschen nicht. Auch da diese eher die Tagespolitik verfolgen statt sich mit den Zusammenhängen über die Epochen zu beschäftigen. Die Folge dieses nicht vorhandenen Wissens ist, dass von den Theosophen ein Krieg nach dem anderen angezettelt werden kann.

Wenn Trump einen iranischen General töten lässt, dann könnte dieser durchaus bei der iranischen Führung in Ungnade gefallen sein. Die sog. “Vergeltung” des Iran hielt sich in Grenzen. Opfer dieses Säbelrasselns waren zivile Passagiere und Besatzung eines Flugzeuges, das über dem Iran abgestürzt ist. Inwieweit es unter einflussreichen Familien bzw. Stämmen, die es auch in Europa gibt (s.o. zu Deutschland und Frankreich), über die Epochen zu Machtkämpfen kommt, kann man nicht beurteilen. Jedoch gibt es offensichtlich in der Welt verstreut führende Stämme mit langer Historie, die als Leader über die Epochen hinweg zusammenhalten und die “bevölkerungsfreundliche” Theosophie als gemeinsame ideologische Heimat ansehen.

Die sog. Demokratien zeichnen sich ebenso durch unlautere Mittel aus wie psychologische Kriegsführung gegen das Volk. Aber auch durch Gewaltanwendung. Ersteres geschieht im Allgemeinen durch die absurde Politik, die endlos vielen Zwänge, extrem hohen Abgaben und stetig steigenden Kosten des Lebensunterhaltes. Entmündigung der Bürgerinnen und Bürger. Aber auch durch diese Lagerbildung (aufgrund der vielen kreierten Ideologien für das Volk) und die damit verbundenen Konflikte und Streitigkeiten innerhalb der Bevölkerung (während die Theosophen an einem Strang ziehen). Die Medien demoralisieren die Bevölkerung durch ihre Zwiespältigkeit (Theosophie) und indem diese ständig betonen, dass keine Lösungen erreicht werden können und sich alles im Kreis dreht, während die Bevölkerungen geknechtet werden und ihr tägliches Geld verdienen müssen, um überleben zu können. Im Speziellen wird psychologische Kriegsführung gegen Menschen ausgeübt, die neutralisiert werden sollen (s.o. und die anderen Beiträge im eigenen Fall).

Gewalt wird ausgeübt durch das Gewaltmonopol der Nationen und die vielen Kriege. Zudem muss man damit rechnen, dass man ermordet wird, wenn man diesen Aristokraten auf die Schliche kommt (s.o. zu den vielen Morddrohungen bis hin zu körperlichen Angriffen und Sabotage von Beruf, Besitz, Eigentum, Technik etc.). Aber auch systemischer Rufmord unter “Beteiligung” des Bundesverfassungsgerichts (vgl. andere Beiträge), dessen “Richter” Kostüme tragen wie die Hohepriester aus dem Alten Ägypten (siehe zur Antike sogleich).

Man selbst hat sich wegen all dem nicht umgebracht. Manche hätten dies vielleicht schon getan in dieser Rolle (damit man diese Probleme, für die es aufgrund dieser Tyrannen keine Lösung gibt, los wird). Und man selbst möchte gar nicht wissen, wie viele Menschen ruiniert wurden oder sich tatsächtlich umgebracht haben, oder weggesperrt wurden wegen der brutalen Niederträchtigkeit der Theosophen. Einem selbst hilft, dass man all dies durchschaut hat und diese Leute nicht mehr für “voll” nehmen kann. Diese gehören ins Museum, auch damit “die Menschheit” von diesen befreit wird.

Zudem ist es kaum zu glauben, was diese Kreise alles unternehmen müssen, um einen einzelnen Menschen zu bremsen bzw. auszubooten und zu minimieren, da diese Leute so “kläglich” sind und nur über fiese Mittel die Bevölkerungen steuern können.

Anm.: Man hatte zu keiner Zeit Absichten, sich das Leben zu nehmen wegen dieser Leute. Allerdings konnte man eine Form von Verständnis entwickeln, wenn sich Menschen, die in einer ähnlichen Lage mit diesen Tyrannen sind, sich das Leben nehmen. Und dieses “Verständnis” hatte vor diesen Erfahrungen gefehlt. Allerdings sollte man sich keinesfalls das Leben nehmen, egal was passiert, denn die Lebenskraft ist das höchste Gut in dieser Welt (siehe Bild). Und an dieser Stelle lässt sich zurückkommen auf das Kamel und den Esel in Knechtschaft (s.o.), so dass man diese Lebenskraft selbst dann ausüben kann, wenn man in Ketten liegt oder sonstige Hindernisse bestehen. Zudem hat es wohl einen Grund, wenn man lebt, gleichwohl manche Menschen in gewissen Lagen keinen Sinn mehr erkennen können oder einen Ausweg suchen. Das Leben ist allerdings nicht disponibel, wie das die Theosophen sehen als Richter über Leben und Tod, sondern eher absolut. Und in dieses “Gesetz” sollte man nicht selbst eingreifen. Tiere z.B. tun dies auch nicht. Man ernährt sich vegan, da man für sich nicht das Recht verspürt, anderen Lebewesen, und seien es Tiere, das Leben zu nehmen, zumal man als Mensch mit einer pflanzlichen Ernährung besser fährt (Gesundheit, Energie etc.). Diese Ernährungsweise funktioniert bei vielen Tieren nicht. Aber selbst, wenn diese andere Tiere als Beute nehmen, tun jene dies nicht als Richter wie die Theosophen bei Menschen. Deshalb das schiefe Naturverständnis von Charles Darwin, der seinen Namen hergeben musste, damit diese Tyrannen ihr bestialisches Verhalten mit der Natur erklären und auf Mensch und Tiere übertragen konnten, dabei jedoch diese Mechanismen der Gesamtsymbiose der Natur und Tiere ausgeblendet haben. Ebenso die vielen Streitvermeidungsaktivitäten unter Tieren: Dohlen – gelebte Soziologie / Kleine Reise durch die Welt der Tiere. Daher reduzieren sich Tierfilme oft auf Beutezüge, um die Natur als blutrünstig darzustellen, und da die Theosophen den Tod verehren und nicht das Leben.

Vgl. allein die obigen Zitate von SPIEGEL ONLINE wie “Höllenwald” oder “Bluttaufe” in Verbindung mit einem Krieg, der unzähligen Menschen das Leben gekostet hat, Frauen zu Witwen werden ließ, bei dem Kinder ihre Eltern verloren haben, und der die Bevölkerungen von Europa und weit darüber hinaus bis Ostasien und tief in den Indopazifik bis heute traumatisiert hat. SPIEGEL ONLINE gehört abgeschaltet wegen Teufelskult, permanenter subtiler Verwendung von satanischen Symbolen und Redewendungen, Jugendgefährdung und Verharmlosung der brutalen Geschichte der Theosophen und Geringschätzung der dadurch massenhaft Verstorbenen.

SPIEGEL ONLINE kann auch zu keiner Zeit mit Anstand und Respekt schreiben, dass jemand verstorben oder verschieden ist etc. Sondern nur, dass jemand „tot“ ist („XY ist tot“; z.B. hier oder hier oder hier oder hier etc.). Der Tod als Gaumenkitzel.

Dass die Theosophie einem einzigen Begräbnis gleichkommt, geht auch aus dem Katholizismus hervor, der verkappte Theosophie ist (vgl. hier allg.) und den Tod durch sein breitgefächertes, steifes Totenbrauchtum über das Leben erhoben hat. Selbst der Altar wird nicht hinterfragt, obwohl dieser Begriff Opfertisch bedeutet. Der Tod wird an diese Religion und deren Repräsentanten geknüpft. Dies gibt diesen nicht nur Macht über den jeweiligen Tod, sondern auch über das jeweilige Leben, da der Tod an ideologische Voraussetzungen geknüpft und zu Lebzeiten gedroht wird mit Verdammnis des Verstorbenen für alle Ewigkeit, wenn er diese Ziele während seines Lebens nicht erreicht hat. Dadurch vermachen nicht nur viele Menschen ihr Vermögen testarisch der aristokratischen Kirche, sondern bekommen Angst vor dem Tod und werden nicht dahingehend gelehrt, wie sie mit diesem umzugehen haben. Das kann zu einer „Lebensstarre“ führen. Letztlich hat der Katholizismus Europa steif gemacht. Und nahezu überall katholische Beerdigung durch schwarze Kleidung: Warum trägt…  

Auch Literatur und Bildungswesen sind von dieser Kontrolle betroffen. Die Verlagswelt und Literatur wird von den Abkömmlingen der Aristokratien diktiert. Auch die vielen Foren. Die Universitäten von den Jesuiten (s.o.). Die Archäologie z.B., die eine wichtige Rolle spielt (siehe sogleich), wurde von diesen Kreisen gegründet und nicht etwa unterwandert, wie nahezu alle anderen Bereiche auch. Das Ausmaß der gesamten Logen-Kontrolle wird man wohl erst dann wahrnehmen können, wenn man entweder negativ von deren Macht- und  Kontrollgelüsten betroffen ist (s.o.) oder man dort in höhere Ränge bzw. Grade eingeweiht und aufgeklärt wird (sog. unterteiltes Wissen als Macht- und Hierarchiemaßstab innerhalb der Logen-Landschaft).

Über die Freimaurerei holt man einen Teil des sog. Volkes mit ins Boot als Matrosen, die sich dort “bewähren” und gegebenenfalls “aufsteigen” dürfen (s.u.), die mangels Wissen oder Charakter nicht “meutern” und auch jäh dafür abgestraft werden würden.

Dieser Macht- und Hierarchiemaßstab unterteilt nach Wissen legt nahe, dass es recht viele Geheimnisse gibt, die sich nicht allen Menschen gegenüber eröffnen sollen. Anhand dieser Ausführungen lässt sich zudem erkennen, dass man recht weit zurückblicken muss, um die heutigen Zustände deuten zu können. Einen selbst würde interessieren, warum der kleine, selbstgefällige Stadtstaat Rom ausgerechnet nach dem Überfall eines vorgeblich hochüberlegenen keltischen Stammes im 4. Jahrhundert v. Chr. zur damaligen Weltmacht wurde. Die römischen Soldaten sollen panisch geflohen sein. Die Eroberung soll sich durch Hunger und Krankheit wieder aufgelöst haben. Jene Eroberung Roms durch Kelten aufgrund militärischer Überlegenheit wurde in einer TV-Reportage fast schon mit geschwellter Brust akribisch dargestellt. Auch die gigantischen Blasinstrumente der Kelten, verschnörkelt mit Symbolen, die das römische Empire bis heute benutzt. Mit weitschallenden, furchteinflössenden Tönen.

Die Antike zu jener Zeit unter nordischem Einfluss? Oder umgekehrt? Oder gleiche Wurzeln? Indem sich das keltische Druidentum und die hohe gesellschaftliche Stellung der Druiden samt deren Gepflogenheiten durchaus mit dem Leben der östlichen Pharaonen und deren königlichen Nachfolger vergleichen lassen. Auch im Alten Ägypten spielte Magie eine bedeutende Rolle. Bis heute über die Theosophie (s.o.) und deren “Druiden-Orden”.  Stichwort auch “Mysterienschule” etc. Selbst “Shiva” – offiziell aus dem Hinduismus –  taucht auch bei einzelnen Stämmen der Kelten auf. Also, was war Vorläufer dieser Kulturen? Und was geschah damals? Denn die ägyptische sog. „Hochkultur“ sei nicht 3000 v.Chr. aus dem Stand erblüht (a.rhein-zeitung.de, 25.6.1996). Vgl. auch Wollen wir in „die Zukunft“ schauen? Mit Maya-Sonnenschutz und römischen Superbrei zurück zu den flammenden Göttern des Olymp i.S. der ägyptischen Oasis? Antikes „verhüllt“ bis in die Neuzeit? und Realer Staatsstreich der Neandertaler – Wie „blaue Augen“ eine „postatlantische Spezies“ bis heute in die wilde und ungebremste „Raserei“ treiben! Heldisch-ideal?. Ebenso jene Menhire und Megalithen in der Bretagne – offenbar bezugnehmend auf Sterne – wurden mit Sicherheit nicht von halben Steinzeitmenschen aufgestellt, womit die gesamte Evolutionstheorie zu hinterfragen ist. 🙂 Und dann würde interessieren, aus welchen wahrheitsgemäßen Gründen das damalige Römische Reich auseinanderbrach. Was all dies betrifft, werden Wahrheiten verhüllt, damit der Eindruck von Trennungen entsteht, wobei diese Abschnitte womöglich miteinander verbunden waren. Ähnlich wie die Zeit vor und nach den beiden Weltkriegen (s.o.).

Das könnte auch durch Daniel deutlich werden (Altes Testament). Dieser behandelt die Deutung eines Traumes von Nebukadnezar, dem ersten Regenten in der „Zeit der Nationen“, und beschreibt die nachfolgenden Weltreiche bzw. die Epochen der Menschheit und die Eigenschaften ihrer Führer. Skeptiker behaupten, das Buch Daniel sei eher ein historisches als ein prophetisches Buch. Denn wie konnte jemand Aufstieg und Fall einer Kette von Weltreichen so exakt vorhersagen? Und dabei taucht – wie z.B. auch in der Offenbarung – häufig Symbolik auf, die bis zur sog. Entstehung der. „Antike“ zurückreicht.

Nun werden vielleicht auch die Bezüge klarer, warum das internationale wissenschaftliche Großprojekt CERN, ein “universeller” Teilchenbeschleuniger, einen keltischen Gott im Namen trägt und den Eingangsbereich eine Statue von Shiva ziert. Cernunnos ist eine keltische Gottheit. Als „der Gehörnte“ der zwiespältige Gott der Unterwelt und der fruchtigen Natur (s.o. zum “Lucis Trust” benannt nach “Lucifer” und dem zwiespältigen  “Gutmenschentum” der Theosophen).

Ein großer Teil von Geheimnissen (s.o.) ensteht somit dadurch, indem offiziell gelogen wird. Die Lüge als Mysterium (s.o.), was den Charakter dieser führenden Aristokraten ebenso verdeutlicht. Mit der Einweihung in höhere Grade wird dann letztlich über viele dieser Unwahrheiten aufgeklärt. Jedoch wohl auch über deren Struktur (s.o.), was selbst Hitler beeindruckt haben soll (vgl. Zitat oben). Und diese Struktur ist in der Zwischenzeit eher gewachsen als kleiner geworden.

Wie fest diese Strukturen zwischenzeitlich sein dürften, kann man wohl an dem Umstand ablesen, dass man  für Veröffentlichungen wie auf Sauberer Himmel vor 10 oder 20 Jahren vermutlich sofort eliminiert worden wäre, da diese Strukturen noch im Aufbau waren etc. Leider fehlten einem zu jener Zeit die Erfahrungen und das Wissen, um darüber aufklären zu können.

Den Mormonen wurde in den USA deshalb ein so weiter Raum zur Verfügung gestellt, da diese Gruppierung diesen antik-mittelalterlichen Geist (Theosophie) in der Praxis ausleben und studieren darf. Erproben. Und die anderen neureligiösen Strömungen sind ebenso in ideeller und funktionaler Hinsicht zu sehen. Dort sind diese Leute auch eher unter sich und können diesen schrägen Geist direkter ausüben. Deshalb pflegen diese Strömungen ihr ausgegrenztes Image, wobei die Medien und sog. Sektenbeauftragten stark “helfen”. Dabei spielen sich exakt diese neureligiösen Kräfte als Verfolgte und Kritiker der Kirchen auf. Diese synthetische Kritik geht jedoch weniger zulasten der Machtstrukturen der ebenso theosophischen Kirchen (s.o.), sondern der heutigen Weltreligionen, die längst inhaltlich ausgedient haben und nur Fassade sind, um Milliarden von Gläubigen zu binden – bis hin zur Fundamentalisierung. Durch diese werden die offiziellen Jetzt-Religionen gegeneinander ausgespielt.

Es erscheint nicht vermessen zu behaupten, dass sich dieser Prozess ganz im Sinne der Meister zu vollziehen scheint. Es gibt in allen religiösen Überlieferungen nur einen Kern, eine spirituelle Essenz, deren Verkörperung die großen Eingeweihten und Erleuchteten sind, die über der Erde wachen.“ (Peter Michel: „Charles W. Leadbeater – Mit den Augen des Geistes – Die Biographie eines großen Eingeweihten“, Aquamarin Verlag, 1. Auflage, 1998).

Anhand von Leadbeater als sog. Verschmelzer („spirituelle Essenz“) von Weltreligionen, Weltanschauungen (Buddhismus etc.) und Spiritualität wird deutlich, wie sehr die Theosophie (s.o.) all diese Bereiche vor der Klammer dominiert. Deshalb auch der hohe “Rang” des sog. Lucis Trust als Berater im Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (s.o.), womit “der Bock zum Gärtner wird”.

Steht ein Epochenwechsel bevor?

Anhand dieser sogar institutionellen, nationenübergreifenden Bemühungen, aber auch der bisherigen Schilderungen (s.o.), lässt sich erkennen, wie hinter verdeckten oder subtilen Fassaden diese vordergründige (sog. primär weltliche) Gesellschaft in der Spanne nach den beiden Weltkriegen längst umstrukturiert wird. Neues wird ohne Volkswillen erschaffen. Alte Hüllen werden scheinheilig mit neuen Inhalten gefüllt. Widerstand wird global bis in das allerletzte Eck aus dem Weg geräumt.

Spätestens, wenn man derartige fundamentale Theosophen “richtig” kennenlernt (da jene ihre Ideologie, d.h. ihr Innenleben – ähnlich wie Kanzlerin Merkel oder “Uschi” von der Leyen 🙂 – tarnen; s.o.), wird man feststellen, dass diese ganz woanders leben und die heutige Welt nur als Mittel zum Zweck erachten, wohingegen die Bruderschaften und Sekten deren Welt darstellen. Deshalb die Ventilierung der Verachtung des sog. “Mainstream”. Auch da es jenen Strukturen viel Mühe kostet, diesen zu beschäftigen und zu verwalten. Und Randbereiche wie Spiritualität, Öko etc. werden genutzt, um Teile der Bevölkerung bereits auf deren theosophisches Weltbild zu trimmen (Stichwörter “Keine Angst vor Sekten” i.V. zur Spiritualität oder Bereiche der Anthroposophie als Ableger der Theosophie; s.o.).

Letztlich ist es so, dass sich diese Kreise seit Jahrhunderten getrieben sehen, ein „Werk“ auf Erden zu vollbringen: „Wir haben aus seiner Hand Rom und das Schwert Cäsars empfangen und uns als die Herren der Erde erklärt, die Einzigen, wenn auch unser Werk bis jetzt noch nicht zu Ende geführt ist.“ (Auszug aus: Der Großinquisitor – Aus: F.M. Dostojewskij). Und jeder, der daran nicht effektiv mitwirkt oder gar im Weg steht, wird als wertlos erachtet. Das erklärt auch deren latente Menschenfeindlichkeit, die sich an den Zuständen in dieser Welt leicht ablesen lässt, und die sich in vielen Fällen durch die frühzeitliche Prägung im Kindesalter – kommend aus jenen Kreisen  – summiert (vgl. hierzu Beiträge auf diesem Blog). Mit der Formel “Der Mensch sei an allem Schuld” (s.o.) soll deren generelle Menschenverachtung auf die Bevölkerungen übertragen werden. Das ist Katholizismus pur. Also Schäden zu produzieren, um hinterher mit gestrecktem Finger die Schuld anderen zuzuweisen und diese in der Öffentlichkeit als Übergericht zu belehren.

Und wie der „Lucifer-Adel” plötzlich in Szene gesetzt wird, wie z.B. bei SPIEGEL ONLINE: Der Adel – Zum Herrschen geboren? Warum viele Familien immer noch so mächtig sind. Und überhaupt kann bei SPIEGEL ONLINE der Kaiseradel gegen die Politik nur gewinnen: Die Bundesregierung und das Hohenzollern-Dilemma. Dazu schreibt SPIEGEL ONLINE dreist, dass der Adel „gerne unter sich“ bliebe, also ohne Volk.

Gar zurück zum Aristo-Juwel namens “Atlantis”?

Es würde einen nicht wundern, wenn Charles Leadbeater ein Rosenkreuzer war, da jene Aristokraten sich gerne um die ideellen Angelegenheiten kümmern. Ein bedeutender Rosenkreuzer war z.B. der Staatsmann Francis Bacon, der auch die Wissenschaften prägte. Ähnlich wie Platon (s.o.) war dieser ein Anbeter des sog. „Atlantis“. Dessen Werk trägt den Namen „New Atlantis“ (1627). Auch dies verdeutlicht die „antiken Verflechtungen“ bis in die sog. „Moderne“ (s.o.). So richtig “interessant” dürfte die Freimaurerei deshalb erst ab dem 18. Grad werden, der “Ritter vom Rosenkreuz” bezeichnet wird. Ab dann werden diese allmählich zu echten sog. “Atlantern”. 🙂

Anhand der unreflektierten “Atlantis-Euphorie” in der Esoterik und Spiritualität lässt sich deutlich erkennen, wie fest diese Bereiche in den Händen der Theosophen sind.

Es wurde viel darüber geschrieben, damit auch andere Menschen nachvollziehen können, was in dieser Welt geschieht und was in den Köpfen jener Leute stattfindet bzw. was diese antreibt. Zudem kann durch dieses Wissen verhindert werden, dass man seine wertvolle Lebenszeit Illusionen hergibt, die von diesen Kreisen absichtlich produziert werden. Auch damit “die Menschen” planlos herumirren, während diese Kreise jeden Tag konkret an ihren Zielen arbeiten.

Noch mehr Infos, auch über eigene Erfahrungen mit den Logen:

Neulinkskeiten – Frieden – „Die Logen“ wollen das Gegenteil hiervon und The Oligarchy – Verstehen Sie noch, worum es geht? und SPIEGEL ONLINE sieht sich genötigt, über die Freimaurer zu desinformieren? und Iran-Krise als Mittel zum Zweck? und Die Saubermänner!? Wenn der Zweck die Mittel „heiligt“ … und Fakten zu den  Themen „Verschwörungen“ und „Verschwörungstheorien“ und Freimaurer und Rosenkreuzer und Was hat es mit sog. neureligiösen Vereinigungen und anderen Gruppen auf sich? Wie ein Konglomerat aus Logen, Kirchen und Sekten sämtliche sog. Demokratien dieser Erde ad absurdum führt und Das Feedback auf die letzten Beiträge fiel „grandios“ aus – Ernsthafte Aufklärung für alle Menschen, die noch über einen Gerechtigkeitssinn verfügen, über die wahren Zustände in dieser katholischen Logen-Welt des frommen Adels und Die Webseite von Sauberer Himmel ist zur Zeit kaum bzw. nur noch sporadisch erreichbar oder gar nicht – die Logen als Hort des Unfriedens zwischen Menschen und Letzte Bitte an die Tempelritter und „Antik-moderner“ Faschismus – Nährboden für Ignoranz, Ängste, Extremismus und Fanatismus – „Halleluja“ als Freudengesang in nunmehr einheitlich-religiöser (Ur)Tradition – Ausweg durch Erkennung des realistischen Rahmens.  und Ewig „Uneigen-unfreies“ Leben als Erwachsener? Eiserne, fromm-verkirchlichte „Bildungs“schläuche oder „eigen-frei“? Auch über Spezies wie aus diametral unterschiedlichen Werte-Welten wie z.B. echte und unechte Haie (Wert sein!) und „Die Medien“: Russland und China sind die Bösen —- Und „die Logen“ gibt es nicht! Mit „eigen-frei“ neben diesen stehen (am Ende mit wenigen Tipps zum Zunehmen / Oder mag etwa jemand listig ab-nehmen? Wie die „Wahrheits“witzbewegung?) und Das wahre Geheimnis: Der „Staat“ im Staat – Quo Vadis?  und Eigener Hinweis + Gesamtausschau (denn Menschen in Europa – immer noch – nicht begreifen wollen/können) – Ausweg in einer napoleonischen „Willkür-Diktatur“ nur durch Selbstbestimmtheit und Platons Rutenbündel der Farbe „Braun“ dominiert bis heute unser Zeitgeschehen – „Echte“ Alternativen damals wie heute weder erwünscht noch zugelassen! Aber wie steht es mit einem selbst? und „Trio Infernale“? Entschied das Triumvirat Merkel, Macron und Johnson auf Krieg? Von „SPIEGEL-TERRIBLE“ über trivial bis zur Entdeckung des „Trias Dissociatie“ Trinitarisch-antike Wege zur Glückseligkeit und Die „Asche“ von Notre-Dame als Symbol der Zerstörung der „Alten Welt“? Update vom 17.04.2019: SPIEGEL ONLINE spricht tatsächlich von einem „Symbol“ für einen „europäischen Neustart“ / In der Büchse der Pandora liege die Hoffnung?

 

 

  Das Gleichnis von der Perle                   Not fade to grey                      Population!? Wem dient?

 

Unterstützung wert?

 
Spenden