Die Bretagne, der äußerste Westzipfel von Frankreich, blieb bisher von den Chemtrail-Sprühungen weitgehend verschont. Aber auch in der Bretagne wurde der Wunsch nach einem sauberen Himmel von der traurigen Realität eingeholt. Obwohl an dem westlichsten Teil der Bretagne so gut wie kein Flugverkehr herrscht, war dort der gesamte Himmel mit Wolken aus „Kondensstreifen“ bedeckt. Das stetige Argument der Chemtrail-Zweifler, das erhöhte Flugaufkommen sei für die vielen Streifen verantwortlich, geht daher in diesem Fall fehl.

Einst hatte diese Gegend wegen ihres unvergleichlichen Lichts große Maler wie Paul Gauguin angezogen. Heute verschwindet dort die Sonne hinter einer absichtlich ausgebrachten Aerosolschicht, so dass ihr Körper nicht mehr zu erkennen ist.

Hier finden Sie die Bilder: