Seltsam! Die Konzerne achten seit Jahren akribisch genau auf ein „grünes“ und „nachhaltiges“ Image, auch wenn dies oft sehr unglaubwürdig erscheint. Aber ausgerechnet von „Kondensstreifen“, also von klimaschädlichen Abgasen, sind die Werbeabteilungen der Konzerne ganz angetan. Produkte und Dienstleistungen mit klimaschädlichen Abgasstrahlen in Verbindung zu bringen, ist jedoch im Zeitalter des so genannten „Global Warming“ bestimmt nicht schick. Die Konzerne tun dies aber trotzdem, damit der Gros der Bevölkerung nicht bemerkt, dass Chemtrails versprüht werden.

Zum Beispiel anhand des hier hinterlegten Werbefotos, das den neuen Golf GTI Cabriolet anpreist, kann man schön erkennen, wie die industriellen Netzwerke Hand in Hand zusammenarbeiten, um der Masse zu suggerieren, dass die Veränderungen an unserem Himmel „normal“ seien. Denn die Golf-Werbung ist kein Einzelfall, wie diese O2-Werbung eindrucksvoll zeigt. Auch LEGO kann mithalten.

Aber auch Pepsi, Unilever, Comcast (größter Kabelnetzbetreiber) und viele andere Konzerne garnieren ihre Werbung mit Chemtrails, wie Sie diesem Beitrag entnehmen können.

Die Werbung der Konzerne, die sich wie ein Gift in das Massenbewusstsein der Menschen saugt, hat somit einen sehr großen Anteil daran, dass die meisten Menschen (noch) denken, dass es sich bei den vielen Streifen am Himmel um gewöhnliche Kondensstreifen handelt.

Sehen Sie hierzu auch: Subliminal chemtrails in adverts and films

Hier geht es zur Kampagne „Der neue „Chemtrail-Golf“ ist da“!