Es ist schier unglaublich: Der gesamte Himmel wird mit Chemikalien zugesprüht und die Mehrheit der Menschen merkt es nicht. Es gibt zwar auch viele Menschen, die einen Verdacht haben, dass an unserem Himmel etwas nicht stimmt. Sie verdrängen diesen Verdacht jedoch lieber, weil sie sonst ihr Weltbild, das ihnen von Geburt an antrainiert wurde, neu zurechtrücken müssten. Denn kann es wirklich sein, dass sich Derartiges über unseren Köpfen abspielt? Kann es sein, dass an der Mutter aller Verschwörungstheorien vielleicht doch etwas dran ist? Und wenn an dieser Verschwörungstheorie etwas dran ist, ist dann an anderen Verschwörungstheorien vielleicht auch etwas dran?

Es war auch sehr dreist, heimlich mit dem Sprühen zu beginnen und dies gleichzeitig als Verschwörungstheorie abzutun. Aber ist heute nicht jede Meinung, die nicht erwünscht ist, eine so genannte „Verschwörungstheorie“? Und hat nicht der leider viel zu früh verstorbene SPD-Politiker und Bundestagsabgeordnete Hermann Scheer davon gesprochen, dass es auch „Verschwörungspraxis“ gibt? Und hat der Begriff „Vetterleswirtschaft“ nicht Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch erhalten? Warum soll es auf globaler Ebene keine „Vetterleswirtschaft“ geben? Natürlich gibt es diese Art der „Wirtschaft“ auch dort und es gibt sie vor allem dort, weil unser System sehr anfällig dafür ist, dass die wichtigsten Positionen mit reinen Lobbyisten besetzt werden. Deswegen sind wir in dieser Lobbykratie gelandet. Und die Lobby, die diesen Wahnsinn am Himmel zu verantworten hat, kann das jetzt wohl nicht mehr rückgängig machen, und eingestehen kann und will sie es auch nicht – nach dem Motto „Wenn man einmal mit dem Lügen begonnen hat, dann ….“

Mut zur Wahrheit lohnt sich daher bei unserem Thema für beide Seiten. Die Verantwortlichen sollten endlich mutig sein und sich in aller Öffentlichkeit zu ihrem globalen Projekt bekennen. Wir müssen weiterhin mutig die Wahrheit bei unserem Thema in die Öffentlichkeit tragen, denn allein das Bewusstwerden unseres Themas rüttelt viele Menschen wach. Sie erkennen, dass die Menschheit unbedingt verhindern muss, dass die Technokraten, nachdem sie den Energiesektor und den Nahrungsmittelmarkt ihrem Diktat und ihren Patenten unterworfen haben, auch noch unser Wetter und Klima und die gesamte Atmosphäre in ihre Hände bekommen, um sie mit technologischen Patenten zu manipulieren und zu steuern. Und leider ist dies keine Science-Fiction, sondern traurige Realität.