Viele Menschen denken, dass an dem Thema „Chemtrails“ nichts dran sein könne, weil andernfalls die entsprechenden Universitäten, Forschungseinrichtungen und Wissenschaftler dies bemerken und der Öffentlichkeit mitteilen würden.

Dabei wird vergessen, dass zahlreiche Universitäten und Wissenschaftler für das Pentagon, d.h. für die US-Kriegsmaschinerie forschen, wie der NDR herausgefunden hat.

Unabhängige Universitäten gibt es nur noch in den Lehrbüchern. Die Praxis schaut leider anders aus. Ohne Drittmittel, d.h. finanzielle Mittel von privaten Investoren, könnte sich keine Uni mehr über Wasser halten. Universitäten oder Wissenschaftler, die sich hinsichtlich der Chemtrails äußern würden, würden daher in diesem System Karriere-Selbstmord begehen.

Einen Fall gibt es jedoch, bei dem der Chemtrail-Maulkorb für Wissenschaftler etwas gewackelt hat.

Fazit: Geld ist der Leim, der die Technokraten und deren Funktionseliten (noch) zusammenhält.