Auf der Dresdner Montagsdemo am 12.05. hat ein unangekündigter Redner unerwartet über seine ehemalige Tätigkeit als Flugzeugtechniker berichtet. Dabei schilderte er, wie er bei Wartungsarbeiten auf Sprüheinrichtungen zur Ausbringung von Chemtrails gestoßen war.

Wie wir immer berichtet haben, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis irgendwo dieser große Lügenapparat Lücken bekommen und zwangsläufig auseinanderfallen wird. Dieser Tag rückt ganz offensichtlich immer näher!

Aufgrund der Brisanz dieses Falles möchten wir jedoch an dieser Stelle keine voreiligen Schlüsse ziehen. Wir werden die Informationen zunächst näher prüfen. Ein Mitglied unserer Bürgerinitiative steht bereits in Kontakt mit dem Whistleblower und wird in einem persönlichen Gespräch sicher mehr über die Hintergründe seiner Tätigkeit erfahren.