totalitarismusHatten sich viele bei der Einführung des Euro noch gefreut, dass sie kein Geld mehr tauschen mussten, wenn sie in das EU-Ausland fuhren, merkt mittlerweile sogar die vom System platzierte „Linke“ Sarah Wagenknecht, dass das mit dem Euro nicht hinhaut.

Aber nicht nur das, der Euro soll und wird die europäischen Staaten, auch Deutschland, in den Abgrund stürzen, damit das Weltimperium hinter Merkel, Obama, Putin & Co. ein neues Währungssystem etablieren kann, welches die Abhängigkeit der EU-Staaten, aber auch die der übrigen Staaten, von der globalen Gelddiktatur perfekt machen wird. Es ist schier unglaublich, wie Millionen von Bürgerinnen und Bürgern innerhalb der EU den Ausverkauf ihrer Volkswirtschaften und Ressourcen seit Jahren zulassen und dann sogar auch noch zur Wahl gehen können, um ihre eigenen Schlächter zu wählen. Die Menschheit heute wählt mit der gegenwärtigen Politik ihren eigenen Schlächter. Längst sind unsere Politiker nur noch „Freimaurer-Marionetten“ des globalen Kapitals. Ob CDU, CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, NPD, DIE LINKE oder wer auch immer; man wählt immer das gleiche System. Und dieses (globale) System hat nur ein Ziel: Die Herrschaft einer kleinen Elite über uns Sklaven.

Wer all das – mittlerweile nur noch absurde – Geschehen in der Welt ignoriert, soll bitte nicht jammern, wenn sich die Zeiten radikal verändern werden.

Aber wie damals bei den Nazis kooperiert auch heute wieder ein Großteil der Bevölkerung mit dem globalen Faschismus der westlichen Welt – gerade der „gebildete“ Teil. Viele Menschen können oder wollen nicht kapieren, dass sich unsere düstere Vergangenheit gerade wiederholt. Auch die Nazis wollten diesen EU-Superstaat. Auch die Nazis wollten eine einheitliche Währung. Auch die Nazis waren – so wie nahezu alle wichtigen Politiker heute – Freimaurer. Auch die Nazis machten einen Schulterschluss mit der Wall Street. Auch die Nazis gingen einen Schulterschluss mit dem Papsttum ein. Auch die Nazis schränkten die Freiheitsrechte der eigenen Bevölkerung immer weiter ein. Auch die Nazis inszenierten hierfür „Terroranschläge“, die sie ihren Gegnern in die Schuhe schoben. Auch die Nazis logen ihr Volk in allen wesentlichen Dingen an, so dass sich die Balken bogen. Auch die Nazis hetzten gegen andere Völker, Religionen und Kulturen. Auch die Nazis beschlossen, dass andere Nationen angegriffen werden. Auch die Nazis ließen die Opposition durch ihre Geheimdienste und bitterbösen Rufmord bekämpfen. Es hat sich somit praktisch nichts geändert, nur werden die Kriege heute an anderen Orten geführt und die Mechanismen, mit denen operiert wird, sind heute wesentlich subtiler, wie es der Hochgradfreimaurer, „Bilderberger” und ehemalige EU-Kommissar Jean Claude Juncker selbst beschrieben hat:

Wir beschließen etwas, stellen es in den Raum und warten dann einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt” (Quelle: Der Spiegel, Nr. 52/1999, S. 136.).

Ziel dieser Machtmenschen ist es, Schritt für Schritt eine Verzahnung von Entscheidungen und Institutionen zu schaffen, aus der es kein Zurück mehr gibt, und die ein Eigenleben entwickelt, das den Willen der Menschen überschreitet (so in etwa Jean Monnet, Erinnerungen eines Europäers, München 1978, S. 594.).

Und an diesem Punkt stehen wir gerade, denn die wenigsten Menschen wollen den Euro und die Chemtrails am Himmel haben.

Lesen Sie hierzu auch:

Wer steckt hinter den Chemtrails? Eine Verschwörung? Oder gar ein Weltimperium?

Ausgerechnet der Papst warnt vor „nie dagewesener Zerstörung“ durch „Klimawandel“

Luzifer, der Lucis Trust und die okkulten Vereinten Nationen

Interview mit Dominik Storr: Raus aus der Matrix – globale Drahtzieher der Macht