Der Nordkurier hatte letzte Woche über ein Kreuz am Himmel berichtet, auf das ein ehemaliger Bürgermeister aufmerksam gemacht hätte und das nicht aus normalen Kondensstreifen von Flugzeugen bestanden haben soll. Wir hatten hierüber berichtet.

Im Zuge seiner Recherchen nahm der Redakteur vom Nordkurier zwar Kontakt zu unserem Sprecher Dominik Storr auf. Dennoch ist uns leider nichts über einen weiteren Beitrag des Nordkuriers über diese Geschichte bekannt. Hoffentlich bestätigt es sich nicht auch wieder in diesem Fall, dass immer dann, wenn Journalisten näher in die Geschehnisse am Himmel eintauchen wollen und sich wichtige Infos von uns holen, nichts mehr von ihnen zu hören und vor allem zu lesen ist. Es gibt offenbar Journalisten, die berichten wollen, aber offenbar nicht dürfen. Aber warten wir ab, vielleicht erscheint ja noch ein Beitrag über das weitere Geschehen rund um das Kreuz am Himmel in Glasow, das nach den Beobachtungen und Worten eines Altbürgermeisters hingenebelt war und langsam in Richtung Erde sank.