A Recommended National Program In Weather Modification – A Report to the Interdepartmental Committee for Atmospheric Sciences“ lautet ein Dokument von Homer E. Newell, das im ICAS Report, No. 10a, im November 1966 veröffentlicht wurde. Dieses wurde bereits auf geoengineeringwatch.org vorgestellt.

Ein anderes Dokument, das links abgebildet ist, lautet „Weather Modifications: Programs, Problems, Policy, and Potential“ des US-Senats aus dem Jahre 1979.

Ein Studium dieser offiziellen Dokumente macht  deutlich, dass natürliches Wetter wohl immer seltener vorkommen wird. Es werden seit vielen Jahrzehnten alle Hebel in Bewegung gesetzt, um das Wetter zu manipulieren. Damit liegt der US-Wettermann Scott Stevens wohl leider richtig, wenn er sagt, dass das Wetter inzwischen global manipuliert werde.

Lesen Sie hierzu bitte auch „Die Welt des Geo-Engineering – Eine Weltkarte„. Die von der ETC Group gewonnenen Daten zeigen eindrucksvoll, dass bereits seit einem halben Jahrhundert Maßnahmen des Geo-Engineering durchgeführt werden.

Immerhin räumt einer der Hauptverfechter des Geo-Engineering in dem Video „Developing an International Framework for Geoengineering“ ein, dass  Millionen dafür ausgegeben werden, um die Öffentlichkeit beim Thema Geo-Engineering zu irritieren (lesen Sie hierzu „Wissenschaftler gesteht ein: Öffentlichkeit wird beim Thema „Geo-Engineering“ gezielt in die Irre geführt„).