Wenn es stimmt, was „Neues Deutschland“ berichtete, dann möchten wir die Kanzlerin Merkel zu einer Tour auf sauberer-himmel.de einladen. „Neues Deutschland“ meldete nämlich, „die Kanzlerin unterzöge sich einer Farbtherapie und verbringe deshalb jüngst viel Zeit mit dem Betrachten von Kunst“. (Neues Deutschland, 28.01.2017)

Und gerade mit den Farben haben wir uns doch in letzter Zeit richtig Mühe gegeben, auch wenn wir dabei, bescheiden wie wir sind, keinen Anspruch auf künstlerische Perfektion haben. In unserer Freizeit haben wir nur wenige Stunden Zeit für eine Bildbotschaft und nicht Wochen oder gar Monate oder sogar Jahre, wie es professionelle Künstler oder Werbeagenturen pflegen. Zudem kann künstlerische Perfektion ja auch ziemlich langweilig für den Betrachter sein. Hauptsache die Farben stimmen; stimmt´ s Frau Kanzlerin Merkel?

Und überhaupt würde uns interessieren, wie das geschundene Gemüt von Kanzlerin Merkel auf die „Farbtherapie“ reagiert hat.

Heute veröffentlichte „Neues Deutscland“ übrigens einen Beitrag über Chemtrails. Das übliche reaktionäre „Chemtrail-Blabla“ der Medien. Allerdings als Antwort auf die Tatsache, dass „die Vorstellung von Chemtrails“ bereits „in linksalternative Kreise eingesickert“ sei. Wo die Wahrheit hintropft, lässt sich eben – trotz der vielen Filter – nur schwer steuern.

Und wie war das mit den vielen einzelnen Tropfen? Bilden diese am Ende nicht ein ganzes Meer? Fremdenhass oder andere stumpfsinnige Ideologien wie das „ver“rückte „Links/Rechts-Weltbild“ der heutigen Gesellschaft hätten darin dann keinen Platz mehr. Wahrheit ist grenzenlos, im doppelten Sinne des Wortes!