Denn diese missbrauchen ihre – nahezu uneingeschränkte – Machtfülle zum Nachteil der gesamten Menschheit.

Wir können aufgrund unserer eigenen Erfahrungen sagen, dass an den Logen, irdisch gesehen, kein Weg vorbeiführt. Entweder man kooperiert mit ihnen, oder man wird kalt- bzw. ins Abseits gestellt.

Wir lehnen uns hiermit ganz weit aus dem Fenster, indem wir behaupten, dass es keine einzige etablierte Organisation oder bekannte Persönlichkeit gibt, die nicht von den Logen entweder geduldet wird oder sogar einen Vertrag mit ihnen geschlossen hat. So drückte sich einst John Lennon aus, indem er sinngemäß sagte, dass er einen Vertrag mit dem Teufel eingehen musste, um mit den Beatles weltweit bekannt zu werden. Es trifft aber auch viele unbekannte Menschen. Menschen auf allen Gebieten. Menschen, die sich aus der Masse hervortun oder sich von dieser unterscheiden und dabei überdurchschnittlich erfolgreich sind. Diese müssen sich dann in der Regel früher oder später entscheiden, ob sie entweder auch ein „Bruder“ in einer der zahlreichen Logen werden oder – alternativ hierzu – bedeutungslos bleiben wollen. Denn schließlich haben für alle etablierten Menschen und Organisationen die gleichen Regeln zu gelten, damit die Logen an der Spitze bleiben und der Plebs dieses – an sich sehr einfach strukturierte Spiel – nicht durchschauen kann.

Damit es wirklich alle kapieren: Die Logen verhalten sich wie Bayern München. Sie kaufen bzw. holen auf dem Markt das beste Material weg und rühmen sich dann, die Besten zu sein. Und dieses Prinzip funktioniert natürlich nicht nur beim Fußball.

Keine Macht den Logen!

Dieser Slogan hat zumindest so lange zu gelten, wie die Logen ihre Macht zum Nachteil der Menschen missbrauchen!