Vielleicht können sich einige von Ihnen noch daran erinnern. Auf unsere Beiträge über die Stille und farbenfrohe Muße hin erhielten wir von den für uns zuständigen „Logenbrüdern“, die uns täglich ihre wahnwitzigen Botschaften zukommen lassen, die Antwort „Ordnungsamt – Verkündung Sanierung / Baulärm“. Wie charmant und feinsinnig dies doch von den sog. „Hütern des geheimen antiken Wissens“ ist,  dachten wir uns damals. Und in der Tat wurde inzwischen eine lärmende Großbaustelle um uns herum eröffnet. Daran sieht man, dass diese „Logenbrüder“ à la Scientology (die ja nur eine Funktionalität dieser Kreise unter vielen darstellt) mehr über das eigene Umfeld wissen, als man selbst.

Auch deren Taxiunternehmer von nebenan ist wirklich ausgesprochen „nett“ zu uns und schaut tatsächlich aus, wie auf dem nebenstehenden Bild abgebildet. Auffälliger kann man sich als „Bruder“ wohl nicht benehmen. Ihr Wölfe könnt es somit einfach nicht lassen, uns nahezu täglich nerven zu wollen. In der Fachsprache würde man insoweit von „psychologischer Kriegsführung“ sprechen. Dazu gehört z.B. auch, dass sich ein wildfremder Mann zu einem an den Tisch setzt, um zu posaunen, dass man kein „Guru“ sei. Dieser „Logen-Knecht“ war jedoch schlecht informiert gewesen, denn wir hatten dies weder behauptet noch in Erwägung gezogen. Zudem muss man doch in der Regel ein anerkannter „Logenbruder“ sein, um einen Status als „Guru“ zu erhalten.

 

Wir nehmen all dies inzwischen nicht mehr so ernst und kontern stattdessen mit Bildern und Farben. Wir können dies aber auch nicht ganz unerwähnt lassen, da sich die „Logenbrüder“ ja insgesamt sehr schwer damit tun, bestehende Grenzen einzuhalten bzw. anzuerkennen Mögen diese ihr neues Reich, das sie dann „Garten Eden“ taufen möchten, errichten, während die Bevölkerungen vom „Zirkus Naivus“ betäubt und abgelenkt werden. Wir können dies nicht verhindern, weil zu wenige Menschen überhaupt kapieren, was da im Hintergrund gerade stattfindet. Wölfe sollten aber stets gut auf den Tiger aufpassen. Daher schön friedlich bleiben, so wie wir „Mauerblümchen“ auch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PS: Wir hatten schon überlegt, ob wir das Prädikat „vollüberwacht“ in unseren obigen Header aufnehmen. Dieses „Prädikat“, das uns seit vielen Jahren nicht nur bekleidet, sondern auch begleitet, dürfte zustande gekommen sein, weil wir hier nur über „Verschwörungstheorien“ berichten. Oder sind diese etwa doch gar Praxis? Vielleicht muss man selbst von dieser so genannten „Verschwörung“ betroffen sein, um diese so klar erkennen zu können, wie wir dies tun. Wir bezeichnen diese Netzwerke daher auch nicht gerne als „Verschwörung“, sondern als eine für den Ottonormalverbraucher verborgene Gesellschaft, die extrem gut vernetzt und streng hierarchisch organisiert ist, seit Jahrhunderten bis einschließlich heute konsequent ihre Ziele verfolgt und dabei die „profane“ Menschheit seit einer halben Ewigkeit verschaukelt.

PPS: Danke vielmals, aber wir wissen, wo die Bremsen bei unserem Volvo sind. Schließlich schreiben wir hier nicht, Frau sowieso ist eine eingeweihte Rosenkreuzerin, Herr sowieso ein höhergradiger Freimaurer und Herr sowieso ein Jesuit, der für eine Organisation sowieso, die wiederum unter der (geheimen) Schirmherrschaft der Organisation sowieso steht, arbeitet. Das muss reichen. Bemerkt sei aber, dass es schon interessant ist, wie sich deren „Kreise“ und „Zirkel“ immer wieder schließen.