Wenn man Robben schützt, was sehr begrüßenswert ist, dann sollte man auch ein Herz für Bambis übrig haben – und umgekehrt. Hier zu trennen, steht symbolisch für den gesamten „Zirkus“, der uns täglich vorgemacht wird. Aber lassen sich doch mit dem Schutz von kanadischen Robben Spenden akquirieren und mit der Werbung für Wildfleisch ein Schulterschluss mit der rein profitorientierten Wald- und Wiesenlobby in der Heimat machen. Gewiss kein schlechter Schachzug – politisch im „Zirkus“ gesehen. Ob dahinter jedoch Glaubwürdigkeit und ein Rückgrat verankert sind, auch was das Thema Chemtrails und dessen Aussitzen durch Greenpeace & Co. betrifft, müssen Sie selbst entscheiden.

Schon ca. 20 % der Menschen wissen von Chemtrails! Und Greenpeace?

Warum Greenpeace die Existenz der Chemtrails bestreitet

Die Jesuiten und die „Green-Peace“-Bewegung oder warum Greenpeace nichts gegen Chemtrails unternimmt

Umweltbundesamt „darf“ Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen