Die Aufklärung von Sauberer Himmel über die Freimaurerei und die sonstigen Logen zeigt offenbar Wirkung. Sauberer Himmel als erste echte Stimme in Europa, die diese undemokratischen Logen-Strukturen, die im Hintergrund agieren, anprangert. Und dieses Wissen entspringt aus Erkenntnissen und Erfahrungen mit diesen Kreisen, nachdem die Mitgliedschaft bei der Freimaurerei abgelehnt wurde. Hier ein paar Beispiele:

Deutschland und Frankreich schlagen zur Stunde „Null“ in Europa / Im Kleinen und im Großen

Die Saubermänner – Wenn der Zweck die Mittel „heiligt“

The Oligarchy – Verstehen Sie noch, worum es geht?

Das wahre Geheimnis: Der „Staat“ im Staat – Quo Vadis?

Und nun sieht sich SPIEGEL ONLINE genötigt, seine Leserinnen und Leser zu desinformieren über die Freimaurerei. „In Wahrheit beherrschen diese Leute nicht die Welt“ (SPIEGEL ONLINE, 23.06.2019). Stattdessen sei die Freimaurerei eine Kunst. Ja, so ist es! Diese absolut ehrenwerten Freimaurer? Echte Männer mit Charakter, Anstand und Würde? Starke, mutige Mannsbilder, die unsere Politik und Gesellschaft wieder aufrichten können? Globaler Frieden über die Freimaurerei?
Wäre das nicht ein Weg?

Und weshalb halten diese Freimaurer ihre Mitgliedschaft in der Regel so geheim? Warum werden derartige Mitgliedschaften nicht transparent gestaltet? Warum diese strengen Schwüre, die zum Schweigen verpflichten?

Antwort: Weil es überall nur so wimmelt von Freimaurern. Nicht nur beim Staat und in der Wirtschaft. An den Freimaurern geht heute nichts vorbei. In allen Milieus ist dies der Fall. Das ist die Realität. Aber das erfährt das Mitglied bei der Freimaurerei erst, wenn es in höhere Ränge eingeweiht wird. Die Freimaurerei ist streng nach Wissen sortiert. Und wenn man sich weigert, ein Freimaurer zu werden, dann müsste man in den Dschungel gehen, da dieser Logenverbund für alle gelte. Erfolg darf es nur unter Freimaurern geben. Andere werden nicht geduldet und ihrer Existenz beraubt, wie der eigene Fall es zeigt. Neben der Freimaurerei darf es nichts anderes geben. Die geschundene Bevölkerung steht unter dieser. Und die althergebrachten Kirchen bzw. die machtbesessene Aristokratie stehen über ihr. Letztlich sind es die hochgradigen Freimaurer und die eingefleischten Rosenkreuzer, die schalten und walten. Fast, wie es ihnen beliebt, da sie nahezu keine Gegner mehr haben. Nicht einmal in den sog. Alternativen Medien, da diese von den Logen konstruiert wurden. Und nun outet sich auch SPIEGEL ON LINE, auf welcher Seite dieses Portal steht. Auf Seiten der Logen selbstverständlich.

Letztendlich sortieren sich die echten sog. „Templer“ in eigenen Logen und verstecken sich hinter der Freimaurerei. Meist sind diese Templer von Geburt an mit entsprechender Erziehung, so dass in jenen Logen die Geschlechter nicht unbedingt getrennt sein müssen. Dort kommt es auf die innere Einstellung an. Und eben auch meist auf den familiären Ursprung (s.u.).

In einem Kinofilm wurde in diesem Zusammenhang von einer „verborgenen Gesellschaft“ gesprochen. Es gibt inzwischen sogar TV-Reportagen, in denen es um diese verschleierten „Tempelritter“ geht. Dabei fallen dann Begriffe wie Freimaurer, Rosenkreuzer, Merowinger, Heiliger Gral oder gar die sog. „Legende“ über den Geheimbund der Prieuré de Sion. Die Geschichte um den Tempel Salomos wird aufgerissen. Alte mystische Kapellen in Schottland oder sonst wo werden dabei gezeigt mit okkulten oder möglicherweise astronomischen Symbolen. Von geheimen Vermächtnissen in Form von Schriften wird gesprochen. Ebenso von versteckten Genealogien, die womöglich das wahre Blaublut, sozusagen den König unter den Königen bezeugten. Aber letztlich wird man allein aus diesen Sendungen nicht schlau. Jedoch werden dort auch spezielle Hinweise gegeben, die man eben „nur“ richtig im dazugehörenden Zusammenhang deuten muss.

Zum besseren Verständnis kann dienen:

Circus Erde: Wie können globale Täuschungen in der Praxis funktionieren?

Platons Rutenbündel der Farbe „Braun“ dominiert bis heute unser Zeitgeschehen

„Forscher sind sich sicher: Der Polsprung steht unmittelbar bevor“ – Gesamtschau (enthält auch wichtige Aspekte zu den Logen, auch über einen möglichen Krieg; siehe zudem den Nachspann)

Die „Asche“ von Notre-Dame als Symbol der Zerstörung der „Alten Welt“?

Der Umbau  /  Warum trägt … Population!? Wem dient?

Anm.: „Entgegen anderslautender Vorbehalte muss man weder Akademiker noch wohlhabend sein“, um Freimaurer werden zu können. So lautet es hier. Die Freimaurer schreiben dies selbst. Dennoch entstand ein falsches Bild über die Freimaurerei. Als würde diese sich nur in Anzug präsentieren. Wohl nicht ganz umsonst wird eine große Anzahl der Akademiker bei den Rotariern, Lions & Co. zusammengefasst (sog. Teestuben der Freimaurerei). So gewinnt die fundamentale Führung der Logen Einfluss auf diese weltlichen Menschen, ohne dass jene über die Riten und die wahren Ziele der (höhergradigen) Freimaurerei informiert werden müssten. Wie eng die Verflechtungen zwischen (aristokratischer) Kirche und Freimaurerei sind, um das Prinzip hinter der heutigen Herrschaft verstehen zu können, dürfte u.a. zeigen, dass Papst Johannes Paul II. sogar offizielles Ehrenmitglied von Rotary‑International war (Der Spiegel 21/1983). Bereits 1959 empfing Papst Johannes XXIII. einen internationalen Rotary-Präsidenten in Privataudienz (Anm.: Rotary-Präsidenten sind in der Regel höhergradige Freimaurer; ähnlich wie die sog. Stuhlmeister der Freimaurer-Logen häufig mit aristokratischen Wurzeln). So schrieb es DER SPIEGEL damals. Heute werden derartige Mitgliedschaften oder Privataudienzen in der Regel nicht in der breiten Öffentlichkeit erwähnt, um nicht den Verdacht einer Verschmelzung von Kirche (Aristokratie) und Freimaurerei zu erwecken. Um davon abzulenken, geben „die Medien“ die Freimaurer gerne als Opfer oder religiös Verfolgte aus. Diese Zeiten sind jedoch längst vorbei (s.o.). Und die Aristokratie war schon immer doppelzüngig gewesen. Zumindest bis heute. Organisiert den Unfrieden in und zwischen den Bevölkerungen und spielt sich gleichzeitig als Stifter der Gutmenschen auf. Wie fest diese aristokratischen Strukturen in den Köpfen dieser Menschen verankert sind, zeigen u.a. TV-Dokumentationen auf. In Reisereportagen über Portugal oder Spanien zum Beispiel fallen unentwegt die Begriffe „König“ oder „Blaublut“. Mit Stolz wird die Dekadenz der aristokratischen Vorfahren gezeigt. Kutschen und Schiffe mit Goldbeschlägen. Und dies alles auf Kosten der sog. Kolonien in Übersee, die bis heute schamlos ausgeräubert werden. Aber nach Auffassung einer Tierdokumentation unterlägen selbst die Korallenatolle in Übersee einer „strengen Ordnung“ und „gegliederten Hierarchie“. Dabei gibt es diese Form von Hierarchie in der Natur nicht, sondern nur in den Köpfen dieser macht- und kontrollsüchtigen Logen-Menschen.

Und wenn es dann in einer Reportage heißt, die berüchtigste „Biker-Gang“ in Russland sei eine Privatarmee von Putin, dann fehlt den Zuschauern die Vorstellungskraft, dass diese streng organisatorisch gegliederten Biker-Gruppen auch im Westen spezielle Aufgaben haben könnten. Wer organisiert diese denn? Warum ist SPIEGEL ONLINE so eng mit den Hells Angels verbandelt, indem dieser jene Biker regelmäßg in Szene setzt, was zu deren Beachtung und vermutlich zu einem Zulauf an neuen Mitgliedern (Soldaten) führt. Was ist die Funktion der sog. „Sekten“ wie zum Beispiel Scientology? Woher stammen diese sog. „neureligiösen Sekten“, die sich ebenfalls meist als Opfer oder religiös Verfolgte ausgeben, um einen Schein aufzubauen, der nicht der Realität entspricht? Was ist deren Ideologie? Haben die Rosenkreuzer etwas damit zu tun? Welche Aufgaben unternimmt die unüberschaubare Menge an Orden der Kirchen? Welche Rolle haben die Jesuiten? Warum versteckt sich die Freimaurerei? Welchen Einfluss hat diese auf Staat und Politik? Etc.

All diese Fragen spielen in der Gesellschaft keine Rolle. Aber fast jeder wundert sich, warum diese (organisierte) Talfahrt von Politik und Gesellschaft nicht gestoppt werden kann. Die heutige Lage bereitet vielen Menschen Sorgen. Die Ursachen dieser Lage sind bis heute den allermeisten Menschen gänzlich unbekannt. Und mit Unkenntnis können diese Probleme nicht von der Bevölkerung gelöst werden. Und dies hat zu den heutigen Umständen geführt.

In einer Doku über Hawaii lautete es, von Vulkanen ginge nicht nur eine gewaltige Zerstörung aus, sondern diese spendeten auch neues Leben. Und damit wären wir wieder beim Logen-Prinzip „Zerstörung und Neubeginn“ angekommen. Denn diese heutige Welt wird über Gier oder religiösen Wahn quasi zerstört. Nicht nur über Kriege und anderes Elend, sondern auch mittels systemischer Umweltzerstörung vor Augen der „synthetischen“ Umweltverbände (vgl. Uno moniert: 75 Prozent der Erdoberfläche verändert und 93 Prozent der Flussläufe umgebaut / Sog. „Klima“ samt Uno und Nordatlantik im Sturzflug). Daher spielt der Totenkopf auch eine wichtige Rolle als Symbol der Freimaurerei. Und warum jene Zerstörung? Um diese Erde hinterher wieder „im neuen Glanze erblühen“ zu lassen. Das entspricht auch dem  sog. „Lebensbaum“ auf  brauner, verbrannter Erde. Dieser „Baum“ hat als Symbol Eingang in viele Bereiche gefunden. Der aus der Asche neugeborene „Phönix“ sozusagen. Ähnlich wie Shiva als Prinzip „Zerstörung und Schöpfung“. Eine Statue von Shiva ziert ausgerechnet den Eingangsbereich von CERN. Darunter versteht man einen Teilchenbeschleuniger mit nahezu universellen Kräften. Es verwundert daher auch nicht, dass der sog.“Gott Shiva“ in Allianz mit dem „Abgesandten der Unterwelt“ in einer Reportage über die Archäologie die zentrale Rolle spielen. Beide müssten erhalten werden auf dem Sockel des „Totengerichtes“. Archäologen weltweit vor laufender Kamera im Einsatz zur Rettung der Hinterlassenschaften der aristokratischen Vorfahren. Dabei spielt es keine Rolle, was es kosten möge, zerfallene und vermoderte Statuen wieder im neuen Glanze auferstehen zu lassen. Denn dies zahlt der Steuerzahler. Zum Beispiel durch Verwendung von Hightech-Software in deutschen Uni-Räumen. Für die TOP-Museen weltweit („Around The World“). Diese Reportagen sind somit äußerst aufschlussreich, wenn man die Zusammenhänge kennt.

Mit anderen Worten: Insbesondere über die Freimaurerei hat es die Aristokratie auch nach der sog. Säkularisierung vollbracht, ihre Kontrolle über die Bevölkerung zu behalten und zu „verfeinern“, so dass dies heute kaum jemand bemerkt (vgl. The Oligarchy – Verstehen Sie noch, worum es geht?). Zudem konnte über die breitgefächerte „Logen-Landschaft“ die perfide Kirchenmoral durch die Hintertüre auf die Gesellschaft erstreckt werden (vgl. auch Warum trägt … ).

Dass die Freimaurerei keinen Segen für die Gesellschaft, sondern eine Form von gesellschaftlichem „Rohrkrepierer“ darstellt, dürfte die Lage in Ländern wie Frankreich, Portugal oder Spanien beweisen. Dort sind die aristokratischen Strukturen samt Freimaurerei besonders stark ausgeprägt. Zum Beispiel in Spanien wird öffentlich über diese Kreise berichtet (vgl. Kanaren News: „Geheimbund Loge Abora 87 reaktiviert“). Sogar über den sog. „Schwarzen Adel“, der keine Kompromisse kennt und bis heute über diese erbarmungslosen Logen-Strukturen regiert. In jenen Ländern gibt es klassische „Zweiklassengesellschaften“, die auch gerade in Deutschland entsteht. Die eine Schicht profitiert von diesen feudalen Strukturen. Die andere Schicht zahlt hierfür die Zeche und ist damit finanziell überfordert. Ohne die Subventionen aus Brüssel wären diese EU-Länder wohl hinter die Schwellenländer zurückgefallen. Daran sieht man, dass ein Teil der Gesellschaft der große Verlierer dieses Logen-Verbundes ist. Aber solange es der gesamten Gesellschaft nicht gut geht, wird stetig der Nährboden für Konflikte geschürt.

Einige können sich vielleicht noch an die von „den Medien“ künstlich aufgeblasene „Unterschicht-Debatte“ erinnern, die schon viele Jahre zurückliegt. Diese hatte dafür gesorgt, dass man die Schar der Karrieremenschen mental mit in die große Erfolgswelt der Oberschicht geholt hat. Kritik an der einseitigen Globalisierung wurde als Angriff auf die Leistungsgesellschaft angesehen. Eine Unterschicht entstand, die jedweden Einfluss auf das politische und wirtschaftliche Geschehen verlor und finanziell kaum über die Runden kommt. Das war der Anfang der Einleutung der Zweiklassengesellschaft in Deutschland.

Dass es um die deutsche Aristokratie relativ ruhig geworden ist, sollte nicht über deren Macht hinwegtäuschen. Diese musste in Deutschland offiziell aus der ersten Reihe verschwinden, da diese nicht ganz unbeteiligt am Aufstieg der Nazis war. Gerade in Deutschland ist daher auch der Begriff „Neuer Adel“ entstanden, der als großes Heer recht unauffällig agiert und seine täglichen Aufgaben für die Logen-Strukturen erledigt.

Man selbst hatte hierzu ein bisschen recherchiert. Da gibt es Familien, die so gut wie unbekannt sind in der breiten Öffentlichkeit. Die Mitglieder einer solchen Familie tauchen dann zum Beispiel als Präsidenten von Rotariern auf (s.o.), dann in der Geschäftsführung von einst königlichen Firmen. Aber auch als einflussreiche Jungpolitiker bei der Grünen Jugend. Andere Teilnehmer dieser Familie sind Großgrundbesitzer und betreiben sowohl konventionelle als auch ökologische Anbaumethoden. Im Rahmen derartiger Genealogien von deutschen Familien taucht dann zum Beispiel auch die Familie Eiffel auf. Aus dieser Familie stammt der Erbauer des Eiffelturms in Paris, dem europäischen Turm von Babel. Mitglieder von aristokratischen Familien tauchen letztlich in nahezu allen Bereichen auf, vor allem auch als Schreiberlinge für Medien und Literatur. Aber auch das Handwerk und die Künste werden von der Aristokratie diktiert.

Und so lässt sich wohl erkennen, dass es über diese breit gefächerten Logen-Strukturen durchaus möglich ist, dass eine relativ kleine Schar von Menschen die Geschicke der Menschheit regelt. Sozusagen das Auge der Pyramide.

Es erscheint nicht vermessen zu behaupten, dass sich dieser Prozess ganz im Sinne der Meister zu vollziehen scheint. Es gibt in allen religiösen Überlieferungen nur einen Kern, eine spirituelle Essenz, deren Verkörperung die großen Eingeweihten und Erleuchteten sind, die über der Erde wachen.“ (Peter Michel: „Charles W. Leadbeater – Mit den Augen des Geistes – Die Biographie eines großen Eingeweihten“, Aquamarin Verlag, 1. Auflage, 1998)

Und damit dies die übrigen Menschen nicht erkennen bzw. glauben mögen, werden die Zusammenhänge zwischen diesen Funktionalitäten der Logen verschwiegen. Trennungen oder gar Streitigkeiten werden dort suggeriert, wo hinter den Vorhängen engste Verbindungen bestehen. Auch von der sog. „Logen-Wahrheitsbewegung“ werden etliche Bereiche, d.h. Funktionalitäten, der Logen komplett ausgeklammert, obwohl diese viele wichtige Themen an sich reißt, um diese in eine vermoderte Schublade stecken zu können. Und so wünscht sich Sauberer Himmel, dass durch diese Veröffentlichungen mehr Menschen die Ursachen der heutigen Probleme besser deuten können. Das beruhigt die Gedanken und macht vieles von dem verständlich, was mit dem herkömmlichen Weltblick nicht zu verstehen bzw. nachzuvollziehen ist. Unter der hier auf diesem Blog dargestellten Prämisse lassen sich nahezu alle Probleme der Menschheit subsumieren. Damit ließen sich diese Probleme auch lösen. Aber das wollen die Logen leider nicht. Stattdessen fördern diese die Destabilisierung der alten gesellschaftlichen Ordnung, um den Menschen hinterher ein neues Herrschaftsmodell überstülpen zu können (s.o. zum Prinzip „Zerstörung und Neubeginn“).

Eine Templerin drückte dies wie folgt aus: „Tatsächlich ist es so, dass die Rosenkreuzer in der Freimaurerei als Hüter des antiken Wissens geehrt werden, die über Jahrhunderte alle Anstrengungen unternommen haben, das weltweite Wissen der alten heidnischen Religionen zu sammeln und die antiken Kulturen im Verborgenen weiterleben zu lassen. Mithilfe dieses Wissens kann die Freimaurerei in der Praxis ihre Ziele verfolgen – nämlich der Versuch ihr Reich zu errichten.“ Und dies unter strenger Anleitung der Templer, sollte man diesem Zitat der Vollständigkeit wegen noch hinzufügen.

Und wenn SPIEGEL ONLINE meint, um hier zum Abschluss noch einmal auf den Beginn dieses Beitrags zurückzukommen, den Aufhänger seines „Freimaurer-Beitrags“ an einer Loge für Frauen festzumachen, dann entspricht exakt dies der gängigen „Logen-Mentalität“. Man erklärt sich zu den sog. Schwachen und Unterdrückten der Gesellschaft, um Harmlosigkeit vorzutäuschen und Sympathie bei den sog. „profanen Leuten“ zu erwecken. Selbst Kinder werden dafür politisch instrumentalisiert. Und das zeigt deutlich, dass die Logen keinen Anstand besitzen. Alles hat zu dienen, was den Zweck bewirken kann. Der Zweck heiligt die Mittel. Punkt! Und um derart gewissenlos zu sein ….. das ist tatsächlich eine „Kunst“. Aber nicht diejenige, von der SPIEGEL ONLINE in diesem Zusammenhang spricht, um ganz gezielt über die Logen zu desinformieren (s.o.).

Anm:. Dass sich Logenbrüder und -schwestern so gerne als Schwache und Unterdrückte der Gesellschaft ausgeben, war auch einer der Gründe dafür, warum man selbst als Anwalt so lange auf Netzwerke der Logen hereinfiel. Unter ideellen Täuschungen gelingt es somit den Logen, nicht nur an die sog. „Erfolgsmenschen“ heranzukommen (s.o.), sondern auch an die relativ wenigen Idealisten, um auch diese für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Das ist noch ein Geheimnis. Und wehe, wenn man dies herausfindet und eine weitere Zusammenarbeit ablehnt (vgl.  Deutschland und Frankreich schlagen zur Stunde „Null“ in Europa / Im Kleinen und im Großen). Die Logen diktieren somit nicht nur das sog. Establishment, sondern auch diejenigen (ideellen) Bereiche, die sich gegen das heutige Machtsystem oder den sog. Mainstream positionieren. Also sog. nachhaltige und alternative Themen, aber auch Spiritulität, Esoterik, New Age, Truther etc.

Aber auch im ganz Großen geben sich die Logen als Opfer aus. Denken wir an die unterwürfige Rolle von Europa im sog. Würgegriff der NSA. Die armen Europäer. Während sich jedoch nun die USA durch Trump der weltweiten Lächerlichkeit preisgeben, entwickelten sich Merkel und Macron, also Deutschland und Frankreich, zur Krone der Macht. Der Schein hat getrügt, die Illusion ist nun perfekt. Da die aristokratischen Logen ihren Ursprung in der Euro-Orientale haben, und nicht in den USA der Settler (vgl. The Oligarchy – Verstehen Sie noch, worum es geht?). Um davon abzulenken, gab es z.B. die Auftritte vom Knecht Snowden (die sog. „Ed-Show“). Europa ist jedoch der Täter-Kontinent Nr. 1 in dieser Welt. Dieser hat selbstverständlich auch die NSA im Griff. Da lassen die königlichen Ritter von Malta (Knights of Malta) grüßen, aus denen unter anderem bereits das FBI, die CIA und verschiedene US-Militäreinheiten hervorgegangen sind. Die Ritter von Malta werden organisiert von den päpstlichen Jesuiten, die man getrost als „Sturmtruppe“ der königlichen Aristokratie bezeichnen darf. Deren Gründer namens Ignatius von Loyola war aus den Kreisen des damaligen Kern des Adels hervorgegangen, den die „Maurer & Co.“ selbst als sog. „Schwarzen Adel“ bezeichnen (s.o.). Und wenn die US-Präsidenten sich beim Papst eingefunden hatten, dann mussten diese ihre Unterwürfigkeit deutlich zeigen. Denn das Papsttum repräsentiert für diese adligen Kreise das Caesarentum. Und John F. Kennedy hat zu spüren bekommen, was es bedeutet, wenn ein US-Präsident sich nicht an die Befehle der aristokratischen Logen hält.