Einer unserer Himmelswächter, der sich auf den Chemtrail-Fallout spezialisiert hat, hat womöglich einen sensationellen Fund gemacht, was aber erst noch von einem Labor bestätigt werden muss.

Ihm fiel ein stark klebriges, weißes Geflecht auf, das eine Größe von etwa 1,8 x 2,5 mm hat. Vergleichbare, klebrige Polymerfaserstrukturen hat auch der Chemiker Clifford Carnicom in den USA ausfindig machen können. Auch Carnicom geht davon aus, dass diese Strukturen als Trägersubstanz für den Feinstaub dienen, um dadurch künstliche Wolken zu erzeugen.

Wir haben uns dieses Geflecht unter dem Mikroskop näher angesehen.

We cannot display this gallery

Man kann deutlich erkennen, dass an den Polymerfaserstrukturen winzige Nanopartikel kleben. Unter dem Auflicht leuchten diese teilweise bunt (letztes Bild). Handelt es sich bei den grün leuchtenden Partikeln um Barium? Dies und mehr wird eine Laboruntersuchung unter dem Rasterelektronenmikroskop zeigen.