Was muss passiert sein, wenn die taz aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) kurzerhand das "Ministerium für Verschwörung" macht? Die Antwort lautet: Das BMBL lässt gerade neben dem Berliner Hauptbahnhof sein neues Domizil errichten. Und auf dem Bauzaun, der für die BMBF-Website www.zukunftsprojekt-erde.de wirbt, befindet sich ein Flugzeug mit dem Slogan „Inform yourself about Chemtrails!". Das war der taz dann aber doch zu viel. Lesen Sie mehr [hier].

Immerhin gibt die taz zu, dass sich die Chemtrail-Theorie stark ausbreitet, was ja auch unser Anliegen ist.

Unter http://www.taz.de/Werbung-am-Bildungsministerium/Kommentare/!c97574/#send-comment können Sie dort Kommentare hinterlassen. Verweisen Sie dabei doch auf das Max-Planck-Institut für Chemie, das sich jüngst in einem abschließenden Symposium mit den "Chemtrails" bzw. "Aerosol Injections" befasst hat (vgl. http://implicc.zmaw.de/Symposium-May-2012.2013.0.html). Vielleicht erkennt dann auch die taz, dass dieses Thema in der Wirklichkeit angekommen ist.