Die taz berichtet über einen Bauzaun, Chemtrails und das Ministerium für Verschwörung

Was muss passiert sein, wenn die taz aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) kurzerhand das “Ministerium für Verschwörung” macht? Die Antwort lautet: Das BMBL lässt gerade neben dem Berliner Hauptbahnhof sein neues Domizil errichten. Und auf dem Bauzaun, der für die BMBF-Website www.zukunftsprojekt-erde.de wirbt, befindet sich ein Flugzeug mit dem Slogan „Inform yourself about Chemtrails!”. Das war der taz dann aber doch zu viel. Lesen Sie mehr [hier].

Immerhin gibt die taz zu, dass sich die Chemtrail-Theorie stark ausbreitet, was ja auch unser Anliegen ist.

Unter http://www.taz.de/Werbung-am-Bildungsministerium/Kommentare/!c97574/#send-comment können Sie dort Kommentare hinterlassen. Verweisen Sie dabei doch auf das Max-Planck-Institut für Chemie, das sich jüngst in einem abschließenden Symposium mit den “Chemtrails” bzw. “Aerosol Injections” befasst hat (vgl. http://implicc.zmaw.de/Symposium-May-2012.2013.0.html). Vielleicht erkennt dann auch die taz, dass dieses Thema in der Wirklichkeit angekommen ist.