Bild Regional schreibt zum Gift-Alarm, es handle sich um 20 Fässer mit Tramadol Hydrochloride (Schmerzmittel). Aber aus diesen veschlossenen Behältern stamme aber die Flüssigkeit nicht. Messungen haben ergeben, dass der ausgetretene Stoff PH-neutral, kein Wasser und kein Öl sei.

Die Neue Presse Hannover spricht von „giftigem Pulver„.

Nach ersten Untersuchungen handele es sich um den hochtoxischen Stoff Indol.

Letzteres bestätigt auch die Polizeidirektion Hannover.

Anmerkung zum Update: Die Neue Presse Hannover sprach von „giftigem Pulver„, dem hochtoxischen Stoff Indol, doch handelte es sich hier um einen Unfall am Flughafen Langenhagen, nicht um einen Unfall am Hamburger Flughafen.