So titelte die Berliner Zeitung am 19.02.2014. Lesen Sie mehr [hier].

Der Klimawandel wird in diesem Beitrag wieder einmal als Tatsache hingestellt.  Und Ideen, wie man das Klimasystem der Erde beeinflussen könnte, gebe es bereits einige…. was wir täglich am Himmel beobachten können.

Schon immer wollten Menschen Wettergott spielen„, heißt es in dem Beitrag.

Dann werden die gängigen Techniken vorgestellt, mit denen die Menschen Gott spielen könnten. Natürlich wird wieder nur von Schwefelverbindungen gesprochen, die man in der Atmosphäre freisetzen könnte. Dass sich für diese „Gottspielchen“ andere Elemente wie z.B. Metallverbindungen viel besser eignen, wird in dem Beitrag natürlich verschwiegen. Auf der Tagung der American Association for the Advancement of Science (AAAS) im Jahr 2010 schlug Prof. David Keith vor, statt Schwefeldioxid Aluminium in Nanogröße in der Atmosphäre als Sonnenschutz zu versprühen. Hören und staunen Sie [hier]. Der andere Top-Wissenschaftler in diesem Bereich, Prof. Ken Caldeira, forderte ebenfalls Aluminium und daneben Titandioxid als Sonnenschutz für die Erde.

Jedenfalls nehmen die Medien den Auftrag der Technokraten ernst, die Entscheidungsträger und die Bevölkerung langsam an das Geo-Engineering heranzuführen, damit früher oder später auch offiziell künstliche Wolken versprüht werden können.