Was wäre das große weltweite „Klima-Theater“ für die Menschen ohne den Papst? Das so genannte Oberhaupt der katholischen Kirche warnt vor einer „noch nie dagewesenen“ Zerstörung, sollte der Klimawandel nicht rasch gebremst werden. Die Worte des Papstes hätten aufgeschreckt. Wirtschaftsverbände und Lobbyisten hätten versucht, auf die Worte des Papstes Einfluss zu nehmen. Die Wirtschaft versuche abzuwiegeln.

Glauben Sie diesem Theater?

Das sollten Sie nicht: Zum einen haben wir überhaupt keinen „CO2-Klimawandel“ (sondern vermutlich eine Bewegung der Pole). Außerdem ist es überhaupt nicht möglich, einen raschen Einfluss auf das weltweite Klima zu nehmen. Zum anderen gehört doch gerade der Papst zum globalen „Brei“, der heute mehr denn je ökologische Themen als Druckmittel zur Durchsetzung seiner globalen Agenda benutzt und dabei die Menschheit nach Strich und Faden verarscht. Das Papsttum ist die älteste Monarchie der Welt und repräsentiert selbstverständlich nicht den „heiligen Vater“, sondern den Antichristen schlechthin. Das Papsttum hat nämlich über die – militärisch organisierten – Jesuiten die heutige Freimaurerei entworfen, die diese Welt usurpiert. Damit das Papsttum als Urheber der antichristlichen Freimaurerei nicht auffällt, wurde die Freimaurerei unter die protestantische Schirmherrschaft gestellt, dabei muss ein katholischer Kardinal dienender Freimaurer sein, um in dieses Amt gelangen zu können, und im Vatikan befinden sich mehrere Freimaurer-Logen. Die Antichristen sitzen somit mit dem Papsttum in Rom, das – wie eingangs erwähnt – die älteste Monarchie dieser Welt darstellt. Dem Vatikan dienen dabei die anderen, ihm untergeordneten Monarchien aus England, den Niederlanden, Spanien, Frankreich etc. und mächtige Bünde, wie die Ritter von Malta (Knights of Malta), aus denen zum Beispiel die CIA, das FBI, aber auch zahlreiche andere bekannte und weniger bekannte Organisationen, Verbände, Think Tanks, Stiftungen etc. und – man sollte es kaum meinen – sogar viele protestantische Bewegungen hervorgegangen sind. Das Papsttum beherrscht somit nicht nur den Katholizismus, sondern über seine Jesuitenschüler auch den Protestantismus. Aber nicht nur das: In der Biographie eines so genannten „großen Eingeweihten“, nämlich des Herrn Charles W. Leadbeater (33 Grad Freimaurer), der die Verschmelzung des Christentums mit dem Buddhismus vorantrieb, heißt es zur faktischen Verschmelzung aller Weltreligionen zu einem von den „Eingeweihten“ gelenkten Kern:

Es erscheint nicht vermessen zu behaupten, dass sich dieser Prozess ganz im Sinne der Meister zu vollziehen scheint. Es gibt in allen religiösen Überlieferungen nur einen Kern, eine spirituelle Essenz, deren Verkörperung die großen Eingeweihten und Erleuchtenden sind, die über der Erde wachen.“

(Peter Michel, „Charles W. Leadbeater – Mit den Augen des Geistes – Die Biographie eines großen Eingeweihten“, Aquamarin Verlag, 1. Auflage, S. 158)

Und diese „Eingeweihten“, die gewöhnlich zu Rittern geschlagen werden, dienen der ältesten Monarchie dieser Welt, dem Papsttum. Deswegen existieren auch Bilder, auf denen die englische Queen mit einem Rittergewand zu sehen ist. Und Ritter sind kein Selbstzweck. Sie dienen …

Wenn Sie mehr über das Papsttum, die Kronen und Ritterorden wie die Ritter von Malta erfahren wollen, können Sie sich zum Beispiel diesen Vortrag von Prof. Dr. Walter Veith ansehen:

Prof. Dr. Walter Veith kann in diesem Vortrag auch anhand der Geniologien der Mormonen beweisen, dass nahezu alle Präsidenten der USA Prinzen von europäischen Königshäusern sind. Und wem dienen diese Königshäuser? Dem so genannten „großen Drachen“, dem Papsttum, das den Drachen auch als Symbol auf seinem Wappen benutzt.

Lesen Sie hierzu auch:

Wer steckt hinter den Chemtrails? Eine Verschwörung? Oder gar ein Weltimperium?

Interview mit Dominik Storr: Raus aus der Matrix – globale Drahtzieher der Macht

Jeder gegen jeden bis zum bitteren Ende? Oder zusammen mit der Zahl „12“ als Schlüssel im Kampf des „Guten“ gegen das „Böse“?