Wir hatten berichtet, wie das Technokraten-Blatt New Scientist jüngst unter der Überschrift "World won't cool without geoengineering, warns report" eine neue Runde in der ausgefeilten Propaganda für das Geo-Engineering eingeläutet hat. Anschließend war auch in der deutschen Presse zu lesen:

"Klimaschutz - Geht es nicht mehr ohne Geo-Engineering?"

"Sollte man bedeckte Himmel womöglich künstlich erzeugen?"

Aber das war erst der Anfang. New Scientist legte unter der Überschrift "Terraforming Earth: Geoengineering megaplan starts now" nach und veröffentlichte auch eine Weltkarte, welche das "Terraforming Earth" ganz konkret beschreibt. Zwar werden dort die Chemtrails nicht genannt, aber die Karte zeigt, dass es die Technokraten mit dem "Terraforming" der Erde sehr ernst meinen.

 

 

 

 

 

 

Nehmen wir einmal an, es gäbe so etwas wie Verschwörungen. Was würde es dazu brauchen?

Im Grunde genommen ist es sehr einfach:

Auf der einen Seite gäbe es jene, die bei einem Projekt, einem Plan oder einem Vorhaben eingeweiht sind – also Bescheid wissen. Auf der anderen Seite gäbe es jene, die davon betroffen sind, aber davon nichts wissen (sollen).

So etwas soll es nicht geben? Vermutlich kann jeder für eine solche Konstellation mindestens ein Beispiel nennen – sei es im Kleinen oder im Großen. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass es schon immer so etwas wie Verschwörungen gegeben hat, insbesondere wenn es um Regierungsangelegenheiten oder politische Macht gegangen ist. Zu den prominenten Fällen zählen zum Beispiel die Verschwörung des Catilina oder die Verschwörung zum Sturze Caesars im Römischen Reich.

Und wie sieht es heute aus?

Leider haben sich die Menschen in puncto Machtstreben und Ehrlichkeit seit damals nicht wirklich gebessert...
Was es nur etwas schwieriger macht, Verschwörungen als solche heute zu erkennen, ist, dass ihre Ausmaße – im Gegensatz zum überschaubaren Rom - derart global verflechtet sind, dass man schnell den Überblick verliert. Und ein wesentlicher Punkt im Unterschied zu damals ist: Der Aufwand, der betrieben wird, dass die Unwissenden unwissend bleiben, ist exorbitant gewachsen. Denn wenn Verschwörungen globale Ausmaße annehmen, ist das Risiko, dass an irgendeinem Ende etwas “durchsickert” einfach zu groß. Damit die Drahtzieher ungestört an ihrem Projekt arbeiten können, ist es nämlich unabdingbar, dass die Unwissenden, auch unwissend bleiben – damit sie bei der Umsetzung nicht störend eingreifen können oder den Plänen unter Umständen im Wege stehen. Verheimlichen und Schweigen genügt da meist nicht mehr. Daher hat man im Laufe der Zeit immer mehr zu gezielten Ablenkungsmanövern gegriffen, die bis hin zu Täuschungsversuchen reichen.

Das klingt zu weit hergeholt?

Dann schauen wir uns doch einmal ein schönes Beispiel an:

Zur Zeit des ersten Weltkrieges wurde in London das sogenannte “War Propaganda Bureau” im Wellington House eingerichtet. Aufgabe dieser staatlich initiierten Agentur war es, gezielte Kriegspropaganda zur Forcierung der Kriegsmaschinerie zu entwerfen. Hierfür wurden die großen Autoren des Landes zu geheimen Treffen eingeladen, bei denen sie unterrichtet wurden, was und wie sie fortan publizieren sollten. Ziel war es, die Kriegsgegner im eigenen Land “einzudämmen”, den Gegner als zu bekämpfenden Feind darzustellen und der Zivilbevölkerung den Krieg so zu “verkaufen”, wie es die Regierung wünschte. Man kann also getrost und unverblümt von staatlich gelenkter Zensur sprechen. Erst über 20 Jahre später, 1935, erfuhr die Bevölkerung, dass die Veröffentlichungen zur Zeit des Krieges gezielt und aus dem Verborgenen heraus gesteuert wurden und so die öffentliche Meinung gezielt manipuliert wurde.

Sie glauben, das gibt es heute nicht mehr? Heute heißt es vielleicht nicht mehr “War Propaganda Bureau”. Doch ein anderes Institut, das zusammen mit dem Kriegspropagandabüro im Wellington House Manipulationskonzepte für die beiden Weltkriege entworfen hatte, hat seine Arbeit nicht eingestellt. Ganz im Gegenteil: Das “Tavistock Institute” ist fleißiger denn je damit beschäftigt, die Interessen der politischen Machthaber mithilfe der öffentlichen Meinung zu lenken. Es dürfte nicht verwundern, dass der Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkt dieses Institutes in der Sozialpsychologie liegt. Denn es sind die Menschen und ihre sozialpsychologischen Strukturen, die es zu verstehen gilt, um sie beeinflussen zu können. Ein Blick auf die Klientenliste des Institutes zeigt, dass der wesentliche Auftraggeber - wie in den beiden Weltkriegen zuvor - heute immer noch die Regierungen bzw. die Herrscherriege ist. Aber nicht wie damals das “kleine Königreich” Großbritannien, sondern heute vielmehr der "Superstaat EU” mit seinen zahlreichen Ausschüssen und Departements.

Und es ist ja auch nicht so, dass wir heute in Friedenszeiten leben. Tagtäglich lesen wir in DER SPIEGEL & Co. von “bösen Schurkenstaaten”, die von der “zivilisierten, westlichen Welt” demokratisiert werden müssen, von Anschlägen auf die Zivilbevölkerung, von Rechtfertigungen für Kriegsführung. Würde man sich Publikationen aus dem Jahr 1918 anschauen und Namen und Daten austauschen – keiner würde einen Unterschied bemerken. Und von damals wissen wir, dass diese Nachrichten in den Kriegspropagandabüros entstanden sind.

Und eines ist dabei klar: Genau so sicher, wie heute noch Kriege geführt werden, werden auch heute noch hinter verschlossenen Türen von einigen wenigen Pläne geschmiedet, um den Lauf der Geschichte in ihrem Sinne zu beeinflussen. Genauso sicher, wie heute noch Kriege geführt werden, wird heute auch noch Manipulation und gezielte Meinungsmache betrieben – damit die Unwissenden - wie auch bei unserem Thema - unwissend bleiben.

Im Übrigen haben bereits prominente Politiker über existierende Verschwörungen berichtet:

Der leider viel zu früh verstorbene SPD-Politiker Hermann Scheer mahnte: “Der Feind sitzt innen, heute mehr denn je, und nicht mehr außen, er sitzt mehr denn je innen.” (Quelle: http://prenzlauerberger.wordpress.com/2010/05/11/gladio-in-deutschland/). In diesem Interview sprach er von “Verschwörungspraxis”. Nur wenige Monate später war Hermann Scheer tot. Er starb offiziell an Herzversagen.

Auch Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt hatte uns in einem Interview mit der DIE ZEIT eindringlich vor Verschwörungen gewarnt:  “Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.” (Quelle: www.zeit.de/2007/36/Interview-Helmut-Schmidt)

Und denken Sie an Horst Seehofers Geständnis bei Erwin Pelzig: “Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden."

Und wer all dies nicht glauben möchte, der sollte sich unbedingt diese Rede von Kennedy anhören. Vermutlich war es genau diese Rede, die Kennedys Todesurteil besiegelt hatte. Aber nicht nur Kennedy, sondern auch andere Persönlichkeiten, die sich den Plänen der Globalisten in den Weg stellten, wurden kaltblütig umgebracht. Wir erinnern nur an Mahatma Ghandi, Martin Luther King, John Lennon, Alfred Herrhausen, Detlev Rohwedder, Olof Palme, Jitzchak Rabin, Rafiq al-Hariri, Alexander Litwinenko, Anna Lindh, Uwe Barschel und viele, viele andere.

 

Vor allem während des Sonnenuntergangs kann man die von Flugzeugen ausgebrachten Chemikalien am Himmel deutlich beobachten.

Vielen Dank für diese gelungenen Bilder!

 

Ein engagierter Mitstreiter schrieb uns das nachfolgende Mail und schickte uns sein Schreiben an die Süddeutsche Zeitung (sowie die gelungene Chemtrail-Aufnahme links), was wir gerne hier veröffentlichen:

------------------------

Hallo Herr Storr,

ich bin vor ca. 8 Wochen auf sauberer-himmel.de aufmerksam geworden und habe seitdem eine permanente Genickstarre wegen meiner ständigen Blicke zum Himmel. Bei und in Erlangen/Nürnberg kann ich diese Phänomene fast täglich beobachten; bei einer Fahrt nach Stuttgart und Rottweil haben sie mich auch begleitet.

Ich habe jetzt einen Artikel in der Süddeutschen Zeitung gesehen: Anscheinend wird die Öffentlichkeit so langsam eingeweiht. Die Autorin dieses Artikels habe ich gerade angeschrieben und leite Ihnen die Mail zu. Wenn ich eine Antwort bekomme, sende ich diese ebenfalls weiter. (...)

Gruß

Ihr ..........

------------------------

Sehr geehrte Frau Weiß,

mit Interesse habe ich Ihren Artikel über "Klima-Engineering" gelesen: http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-mit-klima-engineering-gegen-die-erderwaermung-1.1785008

Sie schreiben, dass es in Bezug auf das sogenannte "Solar Radiation Management" noch viel Forschungsbedarf gäbe. Ist es nicht so, dass dieses Verfahren bereits in Deutschland in großem Stil angewandt wird? Ich selber habe am Himmel im Bereich Nürnberg und Stuttgart die Beobachtung gemacht, dass von Flugzeugen auffällige, dicke Streifen gezogen werden. Man könnte meinen, es handele sich um Kondensstreifen. Kondensstreifen haben jedoch eine geringe Länge und lösen sich nach wenigen Flugzeuglängen bzw. Sekunden wieder auf. Die am deutschen Himmel zu beobachtenden Streifen sind jedoch sehr lang und gehen regelmäßig von Horizont bis Horizont und gewinnen nach einigen Minuten sogar noch an Volumen. Die Streifen von verschiedenen, zeitlich versetzten, Flugzeugen verbinden sich dann zu kompletten Wolken.

Ich sende Ihnen anbei Fotos vom Erlanger Himmel. Ich vermute, dass Sie ähnliche Beobachtungen selber auch machen können.

Wissen Sie vielleicht von Tests, die ganz konkret in Deutschland durchgeführt werden?

Mit freundlichen Grüßen

 

Chemie-StreifenDas Technokraten-Blättchen New Scientist machte unter der Überschrift "World won't cool without geoengineering, warns report" den Anfang. Bereitwillig verbreiten die deutschen Massenmedien wie zum Beispiel die Wirtschaftswoche und die Süddeutsche Zeitung diese Schlagzeile und täuschen damit ihre Leserinnen und Leser in mehrfacher Hinsicht.

Zum einen gibt es keine drastische Klimaerwärmung. Diese wurde nur erfunden, um in ein neues Wirtschaftsparadigma zu gelangen, das für neues Wachstum und eine weitere Homogenisierung der Märkte sorgen soll (lesen Sie hierzu "Die CO2-Klimareligion basiert auf den Kondratjew-Zyklus"). Aus diesem Grund müssen daher keine künstlichen Wolken gesprüht werden. Zum anderen werden in den USA bereits seit über 20 Jahren und in Europa seit über 10 Jahren kräftig künstliche Wolken versprüht. Die Frage der Süddeutschen Zeitung, "Sollte man bedeckte Himmel womöglich künstlich erzeugen?", kann daher in höchstem Maße als scheinheilig bezeichnet werden. Hinzu kommt, dass durch solche Meldungen die Bevölkerung langsam an das Thema "Chemtrails" herangeführt werden soll. Zwar ist der Beitrag in der Süddeutschen wegen der unabsehbaren Folgen der "Chemtrails" eher kritisch gegenüber dem "Klima-Engineering" eingestellt. Die Überschrift "Mit 'Klima-Engineering' gegen die Erderwärmung?" manifestiert sich aber sowohl im Denkapparat als auch im Unterbewusstsein der Leserinnen und Leser, so dass die Süddeutsche wieder einmal - so wie bei den meisten wichtigen Themen - einen tollen Job für die Technokraten gemacht hat.

 

HochwasserWir haben auf dieser Webseite schon oft auf den Zusammenhang zwischen den Chemtrails und der Gentechnik hingewiesen. Die Chemtrails haben einen erheblichen Einfluss auf die Niederschläge, wodurch sich die weltweite Landwirtschaft noch besser steuern lässt. Wir haben in der Vergangenheit gesehen, dass sich gerade Dürren und Überschwemmungen häufen; sogar bei uns in den so genannten gemäßigten Breiten. Viele Landwirte stöhnen. In diesem Jahr sind vor allem die Mais-Bauern betroffen. Für den Mais war das diesjährige Wetter in vielen Gebieten eine Katastrophe. Beim Mais drohen Ausfälle bis zu 50 Prozent, berichtete zum Beispiel der Bayerische Bauernverband.

Wie wir wissen, entwickelt Monsanto gentechnisch veränderte Maissorten und stößt dabei in Europa auf heftigsten Widerstand. Monsanto dürfte daher ein großes Interesse daran haben, dass Umweltbedingungen herrschen, die nur noch genveränderte Maissorten wachsen lassen, damit der Widerstand gegen den Gen-Mais gebrochen werden kann. Und überhaupt hängt die gesamte Landwirtschaft vom Wetter ab. Wohl aus diesen Gründen kauft sich der US-Agrarriese Monsanto nun auch in die Wetter- und Klimabranche ein. Lesen Sie mehr [hier].

An diesem Beispiel wird deutlich, dass die großen Konzerne in allen Bereichen die Macht an sich reißen wollen. Auch vor dem Wetter und Klima machen diese Syndikate nicht halt. Man sieht daran, welch wichtige Rolle das Wetter und Klima für die Technokraten spielen. Und während die Patente auf Wetter und Klima, die Wetterforschung und die Wettervorhersagen unter den großen Privatgesellschaften aufgeteilt werden, hat unser Staat und seine Geheimdienstgemeinde nichts anderes zu tun, als die Wahrheit über die Wettermanipulation zu vertuschen und sich dabei stellenweise auf ein Niveau zu begeben, das einfach nur noch als primitiv und bösartig bezeichnet werden kann.

Lesen Sie hierzu auch:

Die Konzerne sind die Nutznießer der Wetterextreme, die nicht abreißen wollen

Energiemarkt: Britischer Hedgefonds verdient Millionen an deutschem Wetter

Weather Modification is Big Business

 

Der propagierte CO2-Klimawandel, der sich zu einer Art Religion entwickelt hat, bei der Gegenstimmen verteufelt werden, hat einen viel tiefgreifenderen Sinn, als die meisten glauben.

Es geht bei dieser in das Bewusstein der meisten Menschen bereits verankerten Klimareligion um einen Wendepunkt der zyklischen globalen Wirtschaftsentwicklung. Der sowjetische Wirtschaftswissenschaftler Nikolai Kondratjew hatte herausgefunden, dass die globale Wirtschaft einer zyklischen Entwicklung unterliegt, die so genannte Theorie der Langen Wellen (siehe Abbildung, Quelle: Wikipedia). Jeweiliger Ausgangspunkt für diese so genannten Langen Wellen sind Paradigmenwechsel, mit denen innovationsbedingte Investitionen verbunden sind. Durch diesen Paradigmenwechsel wird wieder massiv in neue Techniken investiert, womit ein Aufschwung verbunden ist. Nachdem sich die Innovation auf dem Markt durchgesetzt hat, verringern sich die Investitionen und es kommt wieder zu einem Abschwung. Der letzte Paradigmenwechsel war der Beginn des Informationszeitalters. Es kam zu einer massiven Investition in die dazugehörigen Techniken, so dass ein Aufschwung erzielt werden konnte, der in der Zwischenzeit drastisch zurückgeht, weil der Markt mit den entsprechenden Techniken übersättigt ist. Dies lässt sich zurückverfolgen auf sämtliche Paradigmenwechsel zur Zeit neuer Errungenschaften wie Eisenbahn, Strom, Elektronik, Chemie, Auto und Computer.

Es muss also ein neuer Paradigmenwechsel her, damit die globale Wirtschaft wieder einen Aufschwung erleben kann. Dieser neue Paradigmenwechsel soll diesmal durch die Etablierung eines Märchens vollzogen werden, nämlich der Mär vom CO2-Klimawandel. Diese längst widerlegte Mär sorgt dafür, dass an neuen Techniken (wie zum Beispiel das Geo-Engineering) geforscht und gearbeitet werden kann, neue Industriezweige entstehen, alte Industriezweige erneuert bzw. umgestellt werden müssen und so weiter. Neue Autos müssen entwickelt und produziert werden und noch perfektere Energiesparhäuser. Unzählige von neuen Gesetzen und Verordnungen können dadurch erlassen werden, mit denen man die Verbraucher und die Wirtschaft noch besser lenken und kontrollieren kann. Forschungsgelder und Subventionen an die Universitäten und Konzerne fließen, wohingegen die kleinen und mittleren Firmen, die diesen Öko-Bürokratismus nicht bewältigen können, immer mehr vom Markt verdrängt werden. Das CO2-Märchen dürfte zudem das probateste politische Mittel sein, die Bevölkerungen dieser Erde in einen - global gelenkten - neuen Totalitarismus zu vereinen.

Das sind wohl die Gründe, warum diese These zur Religion erhoben wurde. Deshalb werden Gegenstimmer verteufelt. Deshalb wurde ein gigantischer Apparat an Institutionen, Denkfabriken und Lehrstühlen aufgebaut, die sich diesem Märchen angenommen haben und letztendlich damit nur heiße Luft produzieren, die uns nicht nur Milliarden an Geldern, sondern auch unsere Freiheit kosten wird, wenn wir uns nicht wehren, indem wir die Menschen über diesen gigantischen Schwindel aufklären.

Der Wissenschaftler Nikolai Kondratjew machte sich übrigens damals bei seinen kommunistischen Machthabern äußerst unbeliebt, weil er einen Abschwung prognostizierte, zu dem es dann auch kam, wohingegen die kommunistische Führung für ihr Königreich einen Aufschwung propagierte. Tja, gelogen wurde eben damals wie heute.

 

Diese aktuelle Aufnahme, die uns eine Mitstreiterin aus Bad Harzburg schickte, zeigt exemplarisch den künstlichen "Sonnenschirm" der Technokraten. Diese künstlichen Wolkenbänke sehen aus, als wären sie aus Mosaiksteinen zusammengesetzt. Sie können eine enorme Größe erreichen und bei Bedarf auseinandergetrieben werden. Vor allem an den Küsten Europas, wo man eine gute Sicht hat, kann man dieses Billard-Spiel der Technokraten wunderbar beobachten.

An diesem Bild kann man schön sehen, dass sich dieser künstliche "Sonnenschirm", hier in "gehaarpter" Form, oberhalb der übrigen Wolken in großer Höhe befindet.

Vielen Dank für diese tollen Aufnahmen!

 

Oft werden wir gefragt, ob wir uns an Aktionen von Avaaz beteiligen. Dies tun wir mit Sicherheit nicht, weil wir Avaaz nicht für vertrauenswürdig halten.

Laut der Eigenwerbung von Avaaz ist diese Organisation "ein weltweites Kampagnen-Netzwerk, das mit Bürgerstimmen politische Entscheidungen beeinflusst"  (siehe http://www.avaaz.org/de/about.php). Für uns sieht es aber eher danach aus, dass Avaaz den Versuch unternimmt, die imperiale Machtpolitik der westlichen Industrienationen in dem Bewusstsein der zivilen Bevölkerungen zu verankern, um damit die öffentliche Meinung im Sinne des Großkapitals zu steuern.

Beispiel Syrien: Hier unternimmt Avaaz die Kampagne “Russland: Stoppt Syriens Krankenhäuser des Horrors”. Avaaz spricht von Syriens Todesschwadronen, die angeblich Demonstranten in ihren Krankenhausbetten töten (siehe http://www.avaaz.org/de/stop_the_horror_in_syria_a/?fp). Diese Kampagne soll dazu beitragen, die Zustimmung der Zivilbevölkerungen für einen Krieg gegen Syrien zu schaffen. Diese Vorgehensweise dürfte nicht nur die Kriegstreiber aus den USA, Israel, Frankreich und England freuen, sondern sie erinnert auch stark an die inszenierte Propaganda im Vorfeld des zweiten Irakkriegs, als ein von der CIA gekaufter Zeuge behauptet hatte, Saddam Hussein ließe Kinder aus den Brutkästen schmeißen, was sich hinterher als eine erfundene Lüge herausstellte. Beim Thema Syrien unterschlägt Avaaz, dass es vor allem die westlichen Geheimdienste und die von ihnen bezahlten Rebellen bzw. Söldner sind, die Gräueltaten in Syrien begehen, die dann der dortigen Regierung in die Schuhe geschoben werden, damit ein Kriegsgrund geschaffen werden kann. Schauen Sie sich hierzu bitte diesen Dokumentarfilm an, auch wenn er zum Teil sehr grausam ist. Aber nur in diesem Film können Sie die Standpunkte der Menschen in Syrien erleben, die brutal von diesen Söldnern abgeschlachtet werden. In unseren Medien werden Sie jedoch von all dem nichts erfahren. Beim Krieg der westlichen Welt gegen die letzten unabhängigen Völker dieser Erde stirbt die Wahrheit immer zuerst.

Zurück zu unserem Thema:

Avaaz möchte aber nicht nur Stimmung für einen Krieg gegen Syrien schüren, sondern mischt sich auch in unser Thema ein. In einer E-Mail an die gutgläubigen Anhänger sowie auf der Webseite von Avaaz heißt es hierzu (Quelle: http://www.avaaz.org/de/murdoch_tell_climate_truth/?bdrlyeb&v=29594):

"In 24 Stunden werden die weltweit führenden Wissenschaftler den wohl wichtigsten Bericht seit Jahrzehnten veröffentlichen: Sie beweisen ein für alle Mal, dass der Klimawandel eine riesige Bedrohung ist, aber auch, dass Regierungen jetzt handeln können, um diese Katastrophe aufzuhalten. Es ist ein weltweiter Weckruf, um unseren Planeten zu retten, aber große Öl-und Energiekonzerne haben einen mächtigen Komplizen eingeschaltet, um zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Rupert Murdoch besitzt Hunderte von großen Medienhäusern einschließlich dem ultra-konservativen Fox News und dem Wall Street Journal. Immer wieder setzt er seine Medienmacht ein, um Freunden aus der Öl-Industrie dabei zu helfen, dass Regierungen deren Profite nicht antasten. Eine erschreckende Mehrheit von 80% der Artikel, die in Murdochs Zeitungen zum Klimawandel erscheinen, führen die Leser in die Irre -- und das nur in den USA. Jetzt hat er seinen Fokus auf diesen Klima-Bericht gelegt und sein Medien-Imperium wird das Gespräch dominieren, außer Menschen weltweit stehen zusammen und übertönen ihn! Der Meinungskampf um den Klimawandel steht und fällt mit der öffentlichen Meinung. Eine riesige weltweite Petition für die Wahrheit, sowie Leserbriefe an Zeitungen, Tweets und Nachrichten auf sozialen Medien geben uns den nötigen Rückenwind, um die Debatte zu beenden. Fordern wir Murdoch heraus, damit er den Angriff auf die Wissenschaft einstellt und die Wahrheit berichtet. Machen Sie mit und sagen Sie es weiter -- wenn unser Aufruf 1 Million erreicht, schicken wir eine Gruppe der besten Wissenschaftler zu ihm, um ihn von den Fakten zu Überzeugen:"

Das ist Propaganda vom Feinsten für die CO2-These, die wiederum das Geo-Engineering, d.h. die Vergabe von Patenten auf Wetter und Klima, rechtfertigen soll. Die Fakten, welche die CO2-Klima-These widerlegen, werden den Anhängern von Avaaz natürlich verschwiegen. Auf diese Weise soll die öffentliche Meinung gesteuert werden.

Aber immerhin zeigt diese Avaaz-Kampagne auf, dass es heftige Widerstände gegen die von oben inszenierte Klima-Religion gibt. Andernfalls würde sich Avaaz nicht veranlasst sehen, mit dieser Kampagne zu starten.

Also: Bitte nicht auf Avaaz hereinfallen!

Lesen Sie auch:

Avaaz.org und der geheime Informationskrieg um Syrien

 

Das Technokraten-Blättchen "New Scientist" machte den ersten Schritt. Die Presse, wie zum Beispiel die Wirtschaftswoche, greift diese Nachricht nun auf und verkündet: "Klimaschutz - Geht es nicht mehr ohne Geo-Engineering?"

Die Propaganda zur offiziellen Etablierung der Chemtrails läuft somit auf Hochtouren. Die Technokraten müssen sich auch beeilen, weil ihr hinterlistiges Projekt, das geheim bleiben sollte, nahezu weltweit aufgeflogen ist.

Wer immer noch an das CO2-Märchen glaubt, welches das Geo-Engineering bzw. die Chemtrails rechtfertigen soll, sollte sich unbedingt den Dokumentarfilm "The Great Global Warming Swindle" ansehen.

 

Harald Kautz-Vella, der die sensationellen Funde aus den USA High-Tech-Technologien zuordnen konnte, hat uns noch folgende Anmerkung zur Chemtrail-Debatte übersandt, die wir hier gerne veröffentlichen:

-----------------------

Noch eine Anmerkung zum Thema Chemtrails. Die öffentliche Diskussion kreist oft um die Frage „wird Geoengineering bereits praktiziert?“ oder Fragen wie „Ist das ein Chemtrail oder ein Contrail?“ Diese Debatten laufen ziemlich an den Realitäten vorbei.

Es gibt vier verschiedene Dinge:

- Additive im Flugbenzin, die den Himmel vernebeln und seit 1960 die Sonneneinstrahlung um 20% reduziert haben. Das wird von niemandem bestritten und zählt inzwischen als normaler Contrail.

- 3,4 Milliarden US$ schwere Forschungsbudgets, die Jahr für Jahr darauf verschwendet werden, über Geoengineering und Klimawandel zu reden, zu schreiben und sonst wie heiße Luft zu produzieren. Das ist ein politisches Instrument, um auf der anderen Seite die CO2-Steuer und andere Abgaben zu etablieren und einkassieren zu können. Das ist die Al Gore-Fraktion, die das betreibt. Auf Kosten des Staatssäckels.

- Militärtechnik, die high-tech-Aerosole für high-tech-Projekte einsetzt: zapped Plasma ([Ba, Srx] TiO3/Al2O3) für 3D-battlefield-monitoring, horizontal drift plasma antennas und columnar focal lenses, um mit Funksignalen am Himmel Billard spielen zu können sowie als thermisches Medium für die Raketenabwehr im Rahmen des SDI Programms; es gibt spoofer sprays, alubeschichtete Nylonfasern, um Flugzeuge vor dem Radar zu verstecken. Besonders das piezoelektrische zapped plasma ist hochgefährlich, es ist absolut unlöslich, säureresistent, bioakkumuliert und unterbindet ab einer Konzentration von etwas 35 mg Barium/kg-Pflanzenmasse die Zellteilungsimpulse.

- Und so wie es aussieht – da sind wir bei den bereits von mir kommentierten Komponenten der synthetischen Biologie – haben wir darüber hinaus eine virulente Geheimdienstgemeinde, die den Plasmahintergrund der Militärs synchron dazu benutzen will, der eigenen Zivilbevölkerung den Überwachungskrieg zu erklären. Das heißt dann integreated geospacial intellingence solutions.

Sicherlich gibt es irgendwo auch Menschen, die sich um das Klima sorgen, und vielleicht ist der Sonnenschirm durch Additive für manchen, der an den Klimawandel glaubt, ein willkommener Nebeneffekt, aber gesprüht werden muss aus diesem Grund noch lange nicht. Aus einem simplen Grund: Die Welt-Jahresproduktion allein von JP-8, dem US- und NATO-Militärtreibstoff, lag bereits im Jahr 2000 bei 17 Billionen Liter. JP-8 enthält nach Auskunft des Militärs 0,02 % Additive, das sind dann 3,4 Millionen Liter Dibrom Ethan, PFOS, PFOA und Blei-4Ethyl. Diese Schwermetalle und Halogen-Chemie wirken als Aerosole, und es ist ja kein Geheimnis, dass die Sonneneinstrahlung durch den „normalen Flugverkehr“ seit 1960 um 20% abgenommen hat. Die Geoingenieure sagen immer so etwas wie: „ein Gramm Schwefel macht x Tonnen CO2 wett. Das lässt sich leicht nachrechnen. Die durch das US-Militär freigesetzten Additive machen schon lange das von den USA freigesetzte CO2 wett. Mehr oder weniger.

Also: manchmal ist es gut zu wissen, wo die andere Seite steht.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Kautz-Vella

-----------------------

Unsere Anmerkung: Nicht zu vergessen sind die riesigen Gewinne der petrochemischen Konzerne und der Hedgefonds aufgrund der Wettermanipulation sowie das Schutzschild vor Sonnenstürmen.

 

Wir wissen in der Zwischenzeit alle, dass sich die Wahrsagungen des so genannten Weltklimarates (IPCC), was die Erderwärmng betrifft, als unzutreffend herausgestellt haben. DIE WELT schließt daraus, dass damit den Klimaregulierern die Grundlage entzogen worden sei. Lesen Sie mehr dazu [hier].

Wir gehen noch einen Schritt weiter: Mit den neuen Erkenntnissen der Klimaforscher wird auch dem Geo-Engineering die Grundlage entzogen. Es gibt offiziell keinen Grund mehr, weiterhin Chemtrails im Zuge des solaren Geo-Engineering zu versprühen, es sei denn, der eigentliche Grund für die Chemtrails ist gar nicht die angeblich so rasant ansteigende Erderwärmung (siehe auch "Kämpfen die Technokraten mit den Chemtrails um ihr Überleben?").

Lesen Sie hierzu auch:

Presse: "Das eiskalte Comeback der Arktis"

CO2-Märchen vs. Strahlung aus der Galaxie

Der „Treibhauseffekt“: Schlimme Gefahr - oder nur ein Märchen?

Spiegel und die Geburt der Klimalüge in Deutschland

"Weltklimarat" (IPCC) arbeitet intransparent und mogelt nach Kräften! Ein Insider packt aus

ARD berichtet über die Zensur des Weltklimarats (IPCC)

ZEIT ONLINE: "Der Anstieg der Erderwärmung scheint langsamer zu verlaufen, als die Klimamodelle prognostiziert haben. Wo liegt der Fehler?"

Prof. Dr. Werner Kirstein: "Wo bleibt der Klimawandel?"

 

Starke Sonnenstürme können dramatische Auswirkungen auf die heutige Welt haben. Sonnenstürme können Stromausfälle verursachen und damit die technisch ausgerichteten Zivilisationen ins Chaos stürzen.

Der Sonnenforscher Dr. Volker Bothmer von der Universität Göttingen äußerte sich in der ZDF-Sendung "Sonnenstürme – Bedrohung aus dem Weltall" wie folgt zu diesem Thema:

"Etwa alle elf Jahre beobachten Astrophysiker eine erhöhte Sonnenaktivität, das nächste Maximum erwarten sie für 2012 (…) Nicht im Maximum gibt es die stärksten Knaller, sondern zwei Jahre vorher und zwei Jahre nachher. Es ist wie beim Wasserkochen: Die großen Blasen entstehen, bevor es richtig kocht."

Lesen Sie mehr dazu [hier].

Focus Online berichtete, dass das Magnetfeld der Sonne laut Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA kurz vor einer kompletten Umpolung stehe und in dem Zeitraum der Umpolung die Zahl der Sonnenflecken am höchsten sei. Die Sonnenaktivität erreiche dann ihr Maximum.

Wir alle können den Fanatismus beim nahezu täglichen Sprühen erleben. Wir erleben, wie energisch und stellenweise widerlich dieses System reagiert, wenn man bei diesem Thema versucht, die breite Masse zu erreichen. Zur Vertuschung der Chemtrails werden hohe Summen aufgewendet. Es wurde ein riesiger Apparat aufgestellt, der global agiert und (noch) zusammenhält. Warum versprühen nicht nur der Westen, sondern auch die Russen und Chinesen Chemtrails? Es muss da eine Bedrohung geben, die für alle Regierungen der technisch ausgerichteten Welt gefährlich werden könnte und die man nicht ungeschminkt an seine jeweiligen Bevölkerungen weitergeben kann. Sind es gewaltige Sonnenstürme, die den Strom lahmlegen könnten? Benötigt die Erde aus der Sicht der Technokraten deshalb eine künstliche Plasmaschicht in der Atmosphäre als "Schutzschild"? Daneben wird es natürlich noch viele andere Gründe geben, Chemtrails zu versprühen. Die Technokraten dürften sich von den Chemtrails ein ganzes Bündel von Vorteilen bei ihrer Machterhaltung und -entfaltung erhoffen.

Lesen Sie hierzu auch:

Focus: "Aktivität auf Maximum - Sonne steht unmittelbar vor einer Umpolung"

Sind planetare Veränderungen der Hauptgrund für die Chemtrails?

 

Der New Scientist macht unter der Überschrift "World won't cool without geoengineering, warns report" erneut kräftig Propaganda für das Geo-Engineering.

Lesen Sie mehr [hier].

Lesen Sie hierzu auch:

New Scientist geht mit der Geo-Engineering-Propaganda in eine neue Runde

New Scientist: Schwebeteilchen in die Luft blasen (= Chemtrails) ist aussichtsreich

New Scientist: Geo-Engineering lässt den Himmel weißer werden

 

Nachfolgendes Mail inkl. Song veröffentlichen wir gerne. Danke für diesen Beitrag.

-------------------

Hallo liebes Sauberer-Himmel Team,

ich bin ebenfalls eine empörte Bürgerin und möchte auf meine Weise zu mehr Aufklärung und Bewusstsein beitragen. Nachfolgend finden Sie einen von mir komponierten und produzierten Song, den Sie gern auf Ihrer Homepage einbinden können. Ihre Seite habe ich in der Infobox verlinkt. Ich hoffe somit auch einen kleinen Teil beitragen zu können, um diesen Wahnsinn endlich zu stoppen.

http://www.youtube.com/watch?v=R1dswlDnYiQ

Viel Erfolg und Kraft weiterhin!

Liebe Grüße

-------------------

Anmerkung: Die vorgeblichen Chemtrail-Zeichen am Himmel ab Minute 3:04 sind (leider) nicht echt, sondern hatten sich damals als Fake herausgestellt.

 

Diese aktuelle Aufnahme schickte uns ein Mitstreiter aus dem Ruhrgebiet. HAARP und Chemtrails lassen grüßen.

Vielen Dank für diese Aufnahme.

 

Der Präsident der russischen Akademie für geopolitische Probleme, Generaloberst der Reserve Leonid Iwanow, soll der USA vorgeworfen haben, dass diese das Klima manipuliere. Dies berichtete heute die Rundfunkanstalt "Stimme Russlands".

In dem Beitrag wird der russische Experte wie folgt zitiert:

Ich weiß genau, dass die Amerikaner ein starkes System entwickelt haben und versuchen, das Klima zu beeinflussen. Sie haben schon vieles erreicht, davon zeugen die zahlreichen Experimente. Wir hatten einst Abteilungen, die das alles überwachten, aber sie wurden dann entfernt“.

Er soll noch hinzugefügt haben, dass HAARP kein friedliches Projekt sei.

Lesen Sie hierzu auch:

HAARP – ultimative Wetterwaffe oder Verschwörungstheorie?

HAARP: Aktiver Einfluss auf die Erdatmosphäre

US-TV-Meteorologe bestätigt HAARP und Chemtrails: "Die Kontrolle des globalen Wetters ist komplett"

Interview mit Prof. Claudia von Werlhof über die Erde als Kriegswaffe

Griechischer Ökonom: HAARP kann Tsunamis erzeugen

Chemtrails & HAARP haben Himmel und Wetter auf den Kopf gestellt

Die heutigen Wetterextreme sind ein Produkt des Geo-Engineering

Halten Sie dieses Wetter für normal?

Meteorologische Station auf Marion Island als Ausgangspunkt für Wellen-Wolken?

HAARP-Himmel über Freiburg

HAARP-Wellen und Chemie-Soße über Rheinhessen

HAARP-Chemtrails-Himmel

HAARP-Wellen über Sachsen

Sehen Sie hierzu auch dieses youtube-Video.

Und in diesem Video können Sie noch mehr eindrucksvolle Aufnahmen des "HAARP-Himmels" sehen.

 

Der Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), der sich als Weltklimarat sieht, macht nicht nur durch falsche Klimaprognosen auf sich aufmerksam. Das internationale Klima-Kasperle-Theater "streitet" sich derzeit um die Legalisierung von Geo-Engineering:

http://www.theguardian.com/environment/2013/sep/19/russia-un-climate-report-geoengineering

Auch das beim Thema Chemtrails äußerst scheinheilige Deutschland mischt bei diesen politischen Spielchen kräftig mit.

Im Bericht des Guardian wird die deutsche Regierung wie folgt zitiert:

"The information on geoengineering options is too optimistic as it does not appropriately reflect the current lack of knowledge or the high risks associated with such methods."

Während über den meisten Ländern dieser Welt - vor allem auch über Deutschland - eine chemische Nebelglocke aufgrund des global durchgeführten Chemtrailing hängt, äußert sich Deutschland wie seit jeher kritisch über das Geo-Engineering. So steht man gut im ach so umweltbewussten Deutschland da. Schließlich weiß man, dass längst gesprüht wird. Das Stimmvieh, d.h. die Wählerinnen und Wähler, soll davon jedoch nichts wissen.

Lesen Sie hierzu auch:

Absage ans Geo-Engineering - Bundesregierung lehnt Klima-Operationen ab

Öffentliche Debatte über das Geo-Engineering überall nur nicht in Deutschland

 

In Hamburg treffen sich zwischen dem 23. und 27. September Meteorologen, Klimaforscher und Geowissenschaftler auf dem 8. ExtremWetterKongress (EWK), um sich über die bessere Vorhersehbarkeit und die Folgen extremer Wettereignisse auszutauschen. Es seien die extremen Wetterereignisse, die als Einzelereignis die größten volkswirtschaftlichen Schäden im (vorgeblichen) Klimawandel verursachen könnten. Lesen Sie mehr [hier].

Über die Tatsache, dass die Wetterextreme insbesondere  in den mittleren Breiten überwiegend erst mit Beginn der Chemtrails- und HAARP-Himmelsspiele der Technokraten aufgetaucht sind, werden die stromlinienförmigen Wissenschaftler mit Sicherheit kein Wort verlieren. Extrem scheinheilig ... dieser ExtremWetterKongress.

Lesen Sie hierzu auch:

Siebter Extremwetterkongress in Hamburg: Es wird immer schlimmer werden

Halten Sie dieses Wetter für normal?

Die heutigen Wetterextreme sind ein Produkt des Geo-Engineering

Pressemitteilung: Geo-Engineering - Ursache für das Hochwasser?

 

An Vereinigungen wie der "The European Climate Foundation" sieht man, wie breit das CO2-Klima-Kartell aufgestellt ist, um alle Bereiche des gesellschaftlichen und politischen Lebens mit ihrer Klimareligion zu infiltrieren.

Lesen Sie hierzu bitte auch:

Presse: "Das eiskalte Comeback der Arktis"

CO2-Märchen vs. Strahlung aus der Galaxie

Der „Treibhauseffekt“: Schlimme Gefahr - oder nur ein Märchen?

Spiegel und die Geburt der Klimalüge in Deutschland

"Weltklimarat" (IPCC) arbeitet intransparent und mogelt nach Kräften! Ein Insider packt aus

ARD berichtet über die Zensur des Weltklimarats (IPCC)

ZEIT ONLINE: "Der Anstieg der Erderwärmung scheint langsamer zu verlaufen, als die Klimamodelle prognostiziert haben. Wo liegt der Fehler?"

Prof. Dr. Werner Kirstein: "Wo bleibt der Klimawandel?"

 

Aufgrund der sensationellen Funde in der Luft von Phoenix (USA), die hier auf dieser Webseite kommentiert wurden, ist der Vortrag "From Chemtrails to Pseudo-Life: The Dark Agenda of Synthetic Biology" aktueller denn je. Bitte sehen Sie sich diesen informativen Vortrag an.

Es ist leider wirklich so, dass die Technokraten diese Agenda ins Leben gerufen haben, um diese Erde vollends zu beherrschen. Wir wollen aber nicht in einer Welt voller synthetischer Lebensformen leben. Widerstand ist daher unsere Pflicht.

 

Folgenden Leserbrief einer Mitstreiterin zum "Klimaretter-Beitrag" in der Kinderzeitung der Frankenpost haben wir dankend in Kopie erhalten:

Sehr geehrte Frau ...........,

es wäre schön gewesen, wenn Sie sich mit den Themen Klimawandel und Geo-Engineering etwas gründlicher auseinander gesetzt hätten. Dann hätten Sie nämlich erfahren, dass - trotz steigendem CO2 - die Temperatur seit deutlich über einem Jahrzehnt nicht mehr gestiegen, sondern sogar rückläufig ist. So lange es das Klima gibt, so lange gibt es den Klimawandel. Fragen Sie sich auch, warum die Pflanzen in Gewächshäusern mit CO2 begast werden.

Sorgen sollte Ihnen vielmehr der Größenwahn der Klimaklempner bereiten. Denn, wenn Sie sich über die "Nebenwirkungen" von Geo-Engineering informiert hätten, dann wäre Ihnen bestimmt aufgefallen, dass diese zufälliger Weise genau dem Szenario entsprechen, mit dem man die Auswirkungen der Klimaerwärmung beschreibt - nämlich Wetterextreme wie Dürren und Überschwemmungen.

Und wenn Sie einmal in Ruhe darüber nachdenken, warum wir innerhalb der letzten 10 Jahre zwei Jahrhundertfluten hatten, von der in diesem Jahr auch Polen betroffen war (und zusätzlich 2010 die massive Überschwemmung in der Lausitz). Jetzt haben wir Überschwemmungen in Russland durch sintflutartige Regenfälle - das schlimmste Hochwasser seit 120 Jahren! Wetterextreme in Australien. Dürren in Afrika. Wie gesagt, diese Wetterextreme werden als "Nebenwirkungen" von Geo-Engineering beschrieben. Es ist ähnlich wie bei den Beipackzetteln von Medikamenten. Genau das, was diese eigentlich behandeln sollen, tritt auch gern einmal als Nebenwirkung auf. Das passiert, wenn man gegen statt mit der Natur arbeitet!

Machen Sie sich bitte bewusst, dass wir seit Jahren in einem Experiment leben. Und die Wetterextreme sind die Folge davon. Menschgemacht ist die derzeitige Situation tatsächlich, aber anders als man es uns einreden will. Wenn Sie die Kindern zu überzeugen versuchen, dass Geo-Engineering unseren Planeten retten könnte, dann werden Sie Teil der Strategie, mit der man uns mehr und mehr von diesem hochgefährlichen Eingriffen in das Klima überzeugen will. Und es gibt sehr viele Wissenschaftler, die vor den Folgen warnen. Da diese Eingriffe bereits zunehmend Extreme schaffen, die man bereits auf den Klimawandel schiebt, hofft man, dass die Bevölkerung irgendwann mit diesen Eingriffen einverstanden sein wird. Und dann kann man die Sonne - ganz offiziell - verdunkeln.

Wir hatten in diesem Winter laut DWD 40 % (!) weniger Sonnenstunden. Es war der dunkelste Winter seit Beginn der Aufzeichnungen. Wollen Sie wirklich, nur damit jemand mit manipuliertem Wetter Einfluss auf Mensch und Natur nehmen kann, künftig unter dieser dicken Wolkendecke leben, die wir bis weit in den April über unseren Köpfen hatten?

In Wirklichkeit geht es nicht um die Rettung unserer Erde. Es geht um die Kontrolle - wie bei PRISM. Und wie immer geht es natürlich um Macht.

Wachen Sie auf!

Mit freundlichen Grüßen

 

In China fegte im Jahr 2009  ein heftiger Schneesturm übers Land, nachdem die Forscher Chemikalien versprüht hatten. Die Empörung soll groß gewesen sein. Lesen Sie mehr [hier].

Wir zählen das Jahr 2013. In Deutschland werden Milliarden-Schäden wegen Hochwasser, Ernteausfällen und Hagel beklagt. Die Ursache dieser permanenten Wetterextreme sind die Chemtrails und HAARP. Und wen empört dies?

Lesen Sie hierzu auch:

Halten Sie dieses Wetter für normal?

Die heutigen Wetterextreme sind ein Produkt des Geo-Engineering

Pressemitteilung: Geo-Engineering - Ursache für das Hochwasser?

 

Diese Auffassung vertreten die amerikanischen Aktivisten rund um Dane Wigington von geoengineeringwatch.org.

Lesen Sie mehr dazu [hier].

 

Wir haben Mails erhalten, dass unser Regionalgruppen-Tool nicht richtig funktioniert. Vorgesehen war, dass Teilnehmer, die einer Regionalgruppe beitreten oder eine Gruppe gründen möchten, die E-Mail-Adressen der Mitstreiter aus ihrer Region erhalten, sofern diese bei der Anmeldung zugestimmt haben, dass ihre E-Mail-Adresse innerhalb der jeweiligen Region veröffentlicht werden darf.

Leider funktioniert dieses Tool in der Tat nicht mehr richtig. Wir lassen gerade ein neues Tool programmieren, dass wir dann - vermutlich im Oktober - auf unserer Webseite zur Verfügung stellen werden. Dort kann sich dann jeder eintragen, der gemeinsam mit anderen Mitstreitern in seiner jeweiligen Region aktiv werden möchte. Mit jeder Anmeldung erhalten dann die in der jeweiligen Region bereits angemeldeten Mitstreiter eine Nachricht, dass ein neuer Mitstreiter hinzugekommen ist, so dass eine Kontaktaufnahme möglich ist. In den Verteilern der jeweiligen Regionen werden dann jeweils nur die E-Mail-Adressen veröffentlicht. In dieses (neue) Formular sollten sich dann noch einmal alle Teilnehmer eintragen, die in einer Regionalgruppe aktiv werden möchten.

Wir erhoffen uns, dass auf diesem Weg noch mehr Menschen zueinander finden werden, um gemeinsam in unserer Sache aktiv zu werden.

Wir wollen uns dafür entschuldigen, dass das bisherige Tool nicht richtig funktioniert hat und Teilnehmer zum Teil vergeblich auf eine entsprechende Nachricht gewartet hatten.

 
« 1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 ... 55 »