Am Donnerstag, den 20.06.2013, um 19.00 Uhr, findet im Cafe Lotus in der Moltkestraße 79 in 50674 Köln das erste Treffen der Sauberer-Himmel-Regionalgruppe Köln statt.

Alle Interessierte sind herzlichst willkommen. Keine Anmeldung erforderlich!

Ansprechpartner: Jörg Krutschinna

Kontakt: joergkrutschinna@gmx.de

 

Raynair TriebwerkNachdem in dem Triebwerk einer Ryanair-Maschine eine seltsame Apparatur fotografiert werden konnte, die wie eine Sprühdüse aussieht, hatten wir die irische Fluggesellschaft zweimal angeschrieben und nachgefragt, um was für eine Apparatur es sich dabei handelt. Leider hat Ryanair auf das erste Schreiben nicht ausreichend und auf das zweite (anwaltliche) Schreiben überhaupt nicht geantwortet. Die irische Fluggesellschaft Ryanair steht daher bei vielen Menschen nicht unbegründet in Verdacht, bei illegalen Chemie-Sprühaktionen über Deutschland, mit denen künstliche Wolken erzeugt werden sollen (sog. solares Geo-Engineering), beteiligt zu sein. Dies gilt um so mehr, da jüngst festgestellt werden musste, dass eine Ryanair-Maschine einen ausgedehnten „Kondensstreifen“ hinterließ, obwohl die atmosphärischen Bedingungen für die Bildung von langen und persistenten Kondensstreifen nicht gegeben waren und es deshalb nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, dass Ryanair zusätzlich zu den gewöhnlichen Flugzeug-Emissionen unter Umständen gesonderte chemische Stoffe über separate Düsen im deutschen Luftraum emittiert.

Fordern Sie daher von der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz in dessen Eigenschaft als Mehrheitseigner an der Flughafengesellschaft Frankfurt-Hahn GmbH, dass die Maschinen der Fluggesellschaft Ryanair, die auf dem Flughafen Frankfurt-Hahn starten und landen, umgehend auf das Vorhandensein von separaten Sprühdüsen in den Triebwerken und von installierten Chemie-Tanks untersucht werden!

Hier geht es zur Aktion.

Hier geht es zu den anderen aktuellen Protestaktionen.

Viel Spaß beim Aktiv werden bzw. Aktiv bleiben!

 

Die Chemtrails finden immer mehr Einklang in die Musik-Szene. Sehen und hören Sie hier den Chem Troll Song.

 

Chemie-StreifenEs gibt leider immer noch Menschen, die glauben, dass es sich bei diesen Chemie-Streifen um normale Kondensstreifen handelt. Ja, diese Menschen gibt es, auch wenn dies kaum vorstellbar ist. Dies liegt entweder daran, dass diese Menschen überhaupt nicht in den Himmel schauen. Oder es ist ihnen völlig egal, wie der Himmel ausschaut und was sich dort oben abspielt. Er könnte auch grün sein; selbst dies würde womöglich viele Menschen nicht wundern. Oder sie glauben blind, was ihnen die zuständigen Behörden oder die großen Medien erzählen, obwohl diese längst nicht mehr das Allgemeinwohl, sondern nur noch die Interessen des Großkapitals und der Großindustrie repräsentieren. Dies macht es auch möglich, dass ganze Industriezweige in das Chemtrailing verwickelt sind, und zwar ohne dafür die Verantwortung zu tragen. Wir sprechen von Fluggesellschaften, Flugzeugteileherstellern, Flughäfen, Logistik-Firmen, Chemie-Unternehmen etc..

Nicht umsonst wurde die Webseite des US-amerikanische Chemikers Clifford E Carnicom (Autor des beeindruckenden Dokumentarfilms "Aerosol Crimes"), der die Existenz der Chemtrails anhand zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen belegte, kurz nach deren Erscheinen vom Pentagon, US-Senat, mehreren Air Force Bases, Geheimdiensten, Flugzeugfabrikanten, Flugzeugteileherstellern, pharmazeutischen Unternehmen, Arzneimittelfirmen, Forschungsanstalten und Waffenunternehmern besucht.

Liebe Menschen der Brot- und Spiele-Gesellschaft. Bitte wacht endlich auf! Und zwar bevor es zu spät ist!

 

Auch in Österreich läuft die Chemtrail-Aufklärung dank der dortigen Aktivisten auf Hochtouren

Bild 1Raynair Bild 2

 

Danke für dieses Engagement und die Übermittlung der Bilder!

 

Raynair Bild 1Dank eines deutschen Chemtrail-Aktivisten, der in Norwegen lebt, haben wir sensationelle Aufnahmen erhalten, die aus einer Ryanair-Maschine aufgenommen wurden. Diese Aufnahmen stammen von einem Ryanair-Flug von Pescara (Italien) nach Oslo (Norwegen). Das erste Bild zeigt ein Foto auf das Mittelmeer herab. Es zeigt ein großes Schiff (oben) sowie einen langen Schatten (unten), der weit über dieses Bild hinausgeht. Dieser lange Schatten auf dem Meer ist der "Kondensstreifen" der Ryanair-Maschine. Eine umgehende Nachfrage beim Piloten ergab eine Reisegeschwindigkeit von 830 km, eine Reisehöhe von ca. 11 Kilometern, eine Außentemperatur von - 48 Grad und eine relative Luftfeuchtigkeit von sage und schreibe 0 Prozent. Dies bedeutet, dass die atmosphärischen Bedingungen wegen der nicht vorhandenen relativen Luftfeuchtigkeit die Bildung eines ausgedehnten Kondensstreifen nicht zugelassen haben. Aber dennoch hinterließ die Raynair-Maschine einen langen Streifen, der noch wesentlich länger war, wie auf dem Bild sichtbar.

Raynair Bild 2Das zweite Bild wurde aus der selben Ryanair-Maschine aufgenommen und zeigt den Schatten der Maschine garniert mit einem Halo-Effekt, welcher der chemischen Soße am Himmel geschuldet ist. Die dunklen Punkte auf dem Bild sind Eiskristalle in der Scheibe und daher zu vernachlässigen.

Danke für diese super Aufnahmen!

Wollte uns Raynair deshalb nicht auf unsere zweimalige schriftliche Anfrage antworten, was es mit einer Apparatur auf sich hatte, die in dem Triebwerk einer Raynair-Maschine fotografiert werden konnte?

Raynair TriebwerkWir gehen nämlich fest davon aus, dass die Chemtrail-Düsen auf eine Weise in den Triebwerken installiert sind, dass der chemische Dreck in den äußeren Luftstrom gelangt, der den inneren und am eigentlichen thermodynamischen Kreisprozess der Gasturbine teilnehmenden Kernstrom ummantelt. Dies hätte zur Folge, dass die versprühten Substanzen – zumindest überwiegend - nicht in der Brennkammer der Turbine verbrennen würden. Stattdessen würden sich die Substanzen bei ihrem Austritt aus dem äußeren Luftstrom des Triebwerkes mit den Abgasen, die aus der Brennkammer stammen, vermischen, womit der Eindruck entstehen würde, dass es sich bei den aus dem Triebwerk austretenden Abgasen um gewöhnliche Kondensstreifen handelt.

Anhand dieses Beispiels (Bild 1) wird jedenfalls überdeutlich, dass wir Recht haben, indem wir sagen, dass in den allermeisten Fällen überhaupt nicht die notwendigen atmosphärischen Bedingungen für die Bildung von langen und persistenten Kondensstreifen existieren, weil es in der Reiseflughöhe von Verkehrsflugzeugen viel zu trocken ist und nur in den seltensten Ausnahmefällen eine relative Luftfeuchte erreicht wird, welche die Bildung von langlebigen Kondensstreifen zulassen.

Lesen Sie hierzu auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 

Wie wir berichtet hatten, fand in Hamburg jüngst die Veranstaltung "Pointing Science: Klima reparieren" statt.

Eine mutige Mitstreiterin stellte dort unangenehme Fragen zu den bereits praktizierten Methoden des Geo-Engineering, die der Volksmund auch "Chemtrails" nennt.

Sehen Sie mehr [hier] ab Minute 33:00.

Bezeichnend ist das anfängliche Stottern des Wissenschaftlers, der auf diese Frage antwortet. Ihm seien angeblich keine Experimente in Deutschland bekannt ...

Ab Minute 47:00 stellen dann Mitstreiter unbequeme Fragen zur CO2-These, für die es keinerlei Beweise gibt.

Danke für dieses tolle Engagement!

 

Viele von Ihnen werden sich vielleicht schon gefragt haben, ob diese riesigen chemischen Wolkenbänke, die uns seit Monaten die Sonne rauben, nur von den Chemtrails herrühren können.

Neben den Ship-Trails, d.h. chemischen Wolken, die über Schiffsflotten versprüht werden, was jüngst als Maßnahme des Geo-Engineering im New Scientist vorgestellt und deren Anwendung vom Teilchenphysiker Prof. Jasper Kirkby im Rahmen eines Vortrag bestätigt wurde, haben die Chemtrail-Aktivisten aus Hawaii noch eine andere Erklärung. Sie sprechen insoweit von "Aerosolbombs".

Sehen Sie mehr [hier].

 

HochwasserNach der Dürre im Jahr 2011, nach dem dunkelsten Winter seit 43 Jahren in 2012/2013, nach 40 Protenz weniger Sonne als üblich im Frühjahr 2013, nach dem Massensterben von Zugvögeln aufgrund der abnormalen Kälte im Frühling 2013, nach dem Schnee im Juni 2013, nach dem Jahrhundert-Hochwasser im Juni 2013 folgt nun eine tropische Hitzewelle, bei der in Deutschland bis zu 39 Grad erreicht werden sollen.

Die Wetterextreme wollen somit nicht abreißen, und wenn Sie diese Webseite studieren, was Sie unbedingt tun sollten, werden Sie auch erfahren, warum dem so ist.

Wir fragen uns, ob unsere Politiker und die Beamten vom Umweltbundesamt und Umweltministerium, welche die Wettermanipulation im Auftrag der Technokraten vertuschen, überhaupt noch mit ruhigem Gewissen schlafen können. Wie gefühlskalt muss man sein, wenn man derartige Maßnahmen vertuscht? Oder ist es die pure Abhängigkeit der deutschen Politiker und Behörden von den Technokraten? Wenn dem so ist, dann sollen sich die Politiker und die Beamten dieser Behörden von den Technokraten und nicht von uns bezahlen lassen.

Wir könnten das Umweltbundesamt mit seinen ca. 1.500 (!) Mitarbeitern auch sofort auflösen. Dies würde außer den dort Beschäftigten niemand merken. Im Gegenteil: Der Natur und Umwelt würde dies mehr Nutzen als Schaden bringen. Und wir könnten dadurch locker ein paar Millionen Euro einsparen.

 

HochwasserBereits über 200 Teilnehmer/innen haben an unserer Hochwasserkampagne teilgenommen. Weisen auch Sie die politisch Verantwortlichen der Stadt Passau auf den Umstand hin, dass das Hochwasser eine Folge des künstlich erzeugten Sonnenschirms („Chemtrails“) sein könnte! Machen Sie die Verantwortlichen der Stadt Passau darauf aufmerksam, dass das Max-Planck-Institut für Meteorologie davor gewarnt hat, dass die Abschirmung der Sonne vor allem die Niederschlagsverteilung verändern könnte, wozu es jetzt auch gekommen ist! Hier geht es zur Aktion.

 

Sehen Sie sich hierzu dieses Video an, das Bezug nimmt auf den ntv-Beitrag "Kriegswaffe Wetter".

Lesen Sie hierzu auch:

HAARP – ultimative Wetterwaffe oder Verschwörungstheorie?

HAARP: Aktiver Einfluss auf die Erdatmosphäre

US-TV-Meteorologe bestätigt HAARP und Chemtrails: "Die Kontrolle des globalen Wetters ist komplett"

Interview mit Prof. Claudia von Werlhof über die Erde als Kriegswaffe

Griechischer Ökonom: HAARP kann Tsunamis erzeugen

Chemtrails & HAARP haben Himmel und Wetter auf den Kopf gestellt

Die heutigen Wetterextreme sind ein Produkt des Geo-Engineering

The Oklahoma Tornado – Scott Stevens

Halten Sie dieses Wetter für normal?

 

Lesen Sie hier den ausführlichen und sehr gelungenen Bericht über den Vortrag von RA Dominik Storr zu den Themen "Chemtrails" und "Geo-Engineering" in Reinheim:

Seite 1 des Berichts

Seite 2 des Berichts

Unser besonderer Dank geht an die Redakteurin Gabriele Lermann, die bereits in der Vergangenheit tolle Artikel zu unserem Thema verfasst hat.

 

Dass man mit HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) das Wetter manipulieren und zum Beispiel auch Tornados oder Hochwasser erzeugen kann, spricht sich langsam herum. Lesen Sie mehr [hier].

 

Folgendes Mail erreichte uns aus Mallorca:

Liebe Mitarbeiter-innen von Sauberer Himmel,

vorab erstmal von ganzem Herzen vielen Dank für eure wertvolle Arbeit, dito für die des Herrn Storr! Ich bin Künstler und lebe seit 15 Jahren auf Mallorca. Seit Jahren (ca. 2005) wird auch hier gesprayt, mittlerweile kann man sagen täglich. Ich habe euch hier einige Fotos als Anlage beigefügt, die ein hier zunehmend vorhandenes Phänomen zeigen, das der regenbogenfarbenen Wolken. Diese sind jedoch nur im direkt von der Sonne hinterleuteten Einzugsbereich und dessen näherem Umfeld sichtbar, sonst nicht! Und das auch kaum mit bloßem Auge. Da ich nahezu immer eine spezielle, mit UV-Filter ausgestattete und graduierte (Sonnen-) Brille trage, kann ich sie immer sehen ... und meine Kamera glücklicher Weise auch! Ich habe die Aufnahmen zum Teil abgedunkelt und leicht farbverstärkt, um es deutlicher sichtbar zu machen (da ja immer gegen die Sonne fotografiert wird). Mein Archiv umfasst ca. 1000 Bilder, die ich Euch gerne zur Verfügung stellen kann.  (...)

Mit den besten Grüßen von der Insel

 

Dieses Bild wurde im Juni 2013 in Deutschland aufgenommen. Aufgrund der ausgebrachten chemischen Substanzen kommt es zu regenbogenartigen Halo-Erscheinungen am Himmel.

Sehen Sie hierzu auch:

Soll dieses Spektakel am Himmel wirklich normal sein?

Chemische Wolken leuchten in allen Farben

Chemie am Himmel über der Uckermark leuchtet in allen Farben

Chemie-Wolken-Massaker in der Uckermark

Bingen am Rande des Weltuntergangs

Chemtrails machen es möglich: Beidseitige Nebensonne in Regenbogenfarben

Kuriose Himmelsphänomene in Deutschland häufen sich! Warum nur?

 

Was ist denn da los? Schnee im Sommer! In Deutschland! Im Erzgebirge und der Oberlausitz kamen bei Unwettern Schnee- und Hagelmassen herunter. Nach dem Hochwasser spielt das Wetter im Freistaat nun total verrückt.

Quelle: http://www.bild.de/regional/chemnitz/wetterlage/schnee-im-erzgebirge-30769474.bild.html

Es bleibt die Hoffnung, dass dadurch immer mehr Menschen aufwachen und erkennen, dass unser Wetter manipuliert wird.

 

Folgender Bitte um Veröffentlichung kommen wir gerne nach:

 

Hallo,
nur eine kleine Info: Am kommenden Donnerstag, den 13.6., findet im Körber-Forum in Hamburg eine Veranstaltung bzgl. des Klimas und Klima-Veränderung statt... und hört sich recht Technik-euphorisch an...Es gibt noch freie Plätze und vielleicht wäre es gut, wenn möglichst viele Menschen kommen, die kritische Fragen stellen. Vielleicht möchten Sie das ja kurz auf Ihrer Webseite bekannt geben:
http://www.koerber-stiftung.de/koerberforum/programm/reihen/termine/termine-details/termin/pointing-science-klima-reparieren.html
 
Viele Grüße aus Hamburg
 

Anlässlich der Hochwasserfluten haben wir heute die Pressemitteilung "Geo-Engineering: Ursache für das Hochwasser? Max-Planck-Institut für Meteorologie: Abschirmung der Sonne verändert die Niederschlagsverteilung" an rund 2500 Empfänger (Presse, Politiker, Behörden, Umweltverbände etc.) versandt.

 

HochwasserDas Hochwasser in Deutschland hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen – vor allem auch in Passau. Dies haben wir zum Anlass genommen, um eine Aktion vorzubereiten. Weisen Sie die politisch Verantwortlichen der Stadt Passau auf den Umstand hin, dass das Hochwasser eine Folge des künstlich erzeugten Sonnenschirms („Chemtrails“) sein könnte! Machen Sie die Verantwortlichen dieser Stadt darauf aufmerksam, dass das Max-Planck-Institut für Meteorologie davor gewarnt hat, dass die Abschirmung der Sonne vor allem die Niederschlagsverteilung verändern könnte! Hier geht es zur Aktion.

Wir wollten diese Aktion zunächst auch an den Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg richten, da diese Stadt besonders schlimm vom Hochwasser betroffen ist. Allerdings hat Magdeburg derzeit noch mit den Fluten zu kämpfen, so dass wir die Aktion "Magdeburg" noch etwas verschieben.

Starten wir mit der Stadt Passau! Teilen wir den Verantwortlichen dieser Stadt mit, dass das Hochwasser eine unmittelbare Folge der Wettermanipulation sein könnte!

Viel Spaß beim Aktiv werden bzw. Aktiv bleiben!

 

Die Suche nach den Schuldigen für das Hochwasser wird in den Medien laut, wie hier auf SPIEGEL ONLINE.

Aber wer sucht schon die Schuld bei den Geo-Ingenieuren, die seit Jahren unser Wetter verpfuschen? Oder soll dieses Hochwasser für Merkel zum Wahlspektakel werden, so wie der Tornado "Sandy" für Obama? Dort, wo Milliarden für Flutopfer verteilt werden, kann mit einer Wiederwahl fest gerechnet werden.

Möglich ist alles! In der Discovery Channel-Dokumentation „Macht über das Wetter" spricht es Prof. David Keith, einer der TOP-Vertreter des globalen Geo-Engineering, schließlich offen aus:

"Menschen manipulieren gerne. Finden sie heraus, wie man Wetter ändert, tun sie es auch."

Und wenn man dies tut, dann natürlich so, dass es politisch ins Kalkül passt. Ist doch völlig logisch, oder?

Lesen Sie hierzu auch:

Laufende Maßnahmen des solaren Geo-Engineering (sog. "Chemtrails") Ursache für Jahrhundert-Hochwasser?

Halten Sie dieses Wetter für normal?

Chemtrails & HAARP haben Himmel und Wetter auf den Kopf gestellt

Die heutigen Wetterextreme sind ein Produkt des Geo-Engineering

Max-Planck-Institut für Meteorologie: Abschirmung der Sonne verändert Klima und Niederschlagsverteilung

Der Regen, die "Operation cumulus" und die Überschwemmungskatastrophe von Lynmouth

Pressemitteilung: Verheerende Unwetter in Deutschland - Sind Maßnahmen des Climate Engineering dafür verantwortlich?

Pressemitteilung: Chemie-Smog über Deutschland - Die Folgen des solaren Geo-Engineering (= Chemtrails) sind nicht mehr zu übersehen

 

Wir haben zur Zeit technische Probleme, an denen wir arbeiten. Es laufen noch nicht alle Funktionen rund. Wir bitten noch um etwas Geduld.

 

Solange der Mobilfunk mit seiner Strahlung auf dem Vormarsch ist und die ganze Welt in eine einzige Elektro-Smog-Zone verwandeln wird, können wir nicht ansatzweise davon reden, dass unser Himmel sauber ist. Stattdessen ist unser Himmel und unsere Erde ein globaler Mikrowellen-Ofen, garniert mit Hightech-Chemtrails und HAARP.

Sehen Sie sich daher bitte unbedingt den Dokumentarfilm “Mobilfunk – Die verschwiegene Gefahr” an.

Diese Technik stellt einen Angriff auf alles Leben auf diesem Planeten dar. Wenn wir die Strahlen hören und sehen würden, würden wir unsere Handys, die Funktelefone und das kabellose Internet  sofort verdammen.

Beim Thema "Mobilfunk" wird übrigens ähnlich gelogen wie bei den Chemtrails.

Die Grenzwerte würden Schutz bieten. Dabei kapiert jeder Laie, nachdem er diesen Film gesehen hat, dass die Grenzwerte viel zu hoch sind.

Lesen Sie hierzu auch:

Hightech-Chemtrails mit Barium-Strontium-Titanat? Ein Experiment mit tödlichem Beigeschmack?

Bienen, Vögel und Menschen – Die Zerstörung der Natur durch Elektrosmog” (Ulrich Warnke)

 

Auf der Gesundheitsmesse in Groß Umstadt am 08. und 09. Juni 2013 wird die SH-Gruppe rund um den Gartengestalter Frank Klemt mit einem Stand vertreten sein. Die bereits von Herrn Frank Klemt finanzierte große Standfläche konnte durch die großzügige Unterstützung des in unserer Sache sehr engagierten Messeleiters, Herrn Klaus Ender, nochmals vergrößert werden. Dadurch stehen für die gesamte Messezeit eine Standfläche von sage und schreibe 24 m² zur Verfügung! Diese Fläche wird wie letztes Jahr genutzt werden, um mit Hilfe von Bäumen, Pflanzen, Waldbänken und -tischen eine naturnahe Atmosphäre zu schaffen. Sie wird somit einen vortrefflichen Rahmen für unseren Sauberer-Himmel-Stand bilden.

Unser Dank geht an die Herren Frank Klemt und Klaus Enders. Und viel Spaß und Erfolg bei dieser Aktion!

 

Die Hochwasserlage spitzt sich dramatisch zu. Das Hochwasser entlang vieler Flüsse in Deutschland erreicht Rekord-Pegelstände. In Norddeutschland rüsten sich die Menschen für Elbfluten, wie sie selbst beim Jahrhundert-Hochwasser 2002 noch nicht da gewesen sein sollen. In Magdeburg habe der Pegelstand der Elbe die Marke des Hochwassers von 2002 überstiegen. Damals seien 6,72 Meter gemessen worden, inzwischen wären es 6,97 Meter. Das Wasser soll weiter steigen. Der Scheitel werde erst für Sonntag erwartet.

Hochwasser auch an Donau und Elbe. Dort spricht man von einer "Welle der Verwüstung".

SPIEGEL ONLINE berichtet, dass die bisherige Flut allein in der Landwirtschaft Schäden von rund 173 Millionen Euro angerichtet habe.

Auch FOCUS berichtet, dass die Landwirte unter dem vielen Wasser leiden.

Und denken wir an die betroffenen Menschen, die Tiere und all die materiellen Schäden.

Hochwasser ist teilweise menschgemacht“, berichtete zwar der FOCUS. Aber damit wird natürlich nicht auf die laufenden Wetterexperimente abgestellt. Natürlich spielt die immer fortlaufende Versiegelung von natürlichen Flächen beim Hochwasser eine Rolle. Aber woher kommt der viele Regen? "Jahrhundert-Dürren", "Jahrhundert-Hochwasser"... was sind das nur für Wetterextreme?

"Wetterextreme"? Erinnert uns das nicht an die vielen Aussagen in Studien etc., wenn über die Folgen des solaren Geo-Engineering gesprochen wird? Das Max-Planck-Institut für Meteorologie warnt davor, dass die Abschirmung der Sonne vor allem die Niederschlagsverteilung verändere. Dies dürfte einhellige Meinung in der Wissenschaft sein. Davor warnte auch die Trägerin des Alternativen Nobelpreises, die Wissenschaftlerin Dr. Rosalie Bertell. Ihrer Auffassung nach führten diese Methoden zur Umleitung von Feuchtigkeit in der Erdatmosphäre, um gezielte Trockenheiten oder Fluten zu verursachen.

Es hat somit gerade auf die Niederschläge erheblichen Einfluss, wenn künstlicher Feinstaub in der Atmosphäre freigesetzt wird, was wir seit Jahren nahezu täglich beobachten können. Aber stellen Sie sich einmal vor, die Verantwortlichen dieser Sprühaktionen müssten für ihre Taten haften. Wenn sie alle materiellen Schäden bezahlen müssten, die durch die Maßnahmen des längst angewandten solaren Geo-Engineering entstehen, dann wären diese Maßnahmen nicht mehr länger durchführbar. Die Schäden sind so immens und vielfältig, dass man sie gar nicht beziffern kann. Damit diese Maßnahmen nicht mehr länger durchgeführt werden können, müssen diese unbedingt öffentlich gemacht machen, woran wir und viele andere Menschen arbeiten.

 

Da unsere Seite und die abgerufenen Datenmengen wohl zu groß geworden sind, mussten wir kurzfristig auf einen eigenen Server wechseln. Dadurch waren wir ein paar Tage offline. Wir freuen uns, dass wir wieder online sind, und bedanken uns bei Ihnen/Euch für Ihre/Eure Geduld.

Hinweis: Es kann durch den Serverumzug in den nächsten Tagen noch zu technischen Problemen kommen. Diese bitten wir zu entschuldigen.

 
« 1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 ... 50 »