Im Rahmen der Sendereihe ERDE AN ZUKUNFT machte auch die ARD den Kids und jungen Leuten das Geo-Engineering schmackhaft. In diesem Zusammenhang wurde doch glatt die Frage aufgeworfen, ob es nicht an der Zeit wäre, während die Politik versage, „was richtig Großes zu unternehmen„. Ideen gäbe es ja jede Menge. Dann folgen Desinformationen: Es könnte ja Schwefel in der Atmosphäre versprüht werden. Dabei steht Schwefel seit Jahren unter den Wissenschaftlern nicht mehr zur Debatte. Stattdessen wird an High-Tech-Nanopartikeln aus Aluminium, Barium und anderen Metallen geforscht. Ein führender Wissenschaftler forderte gegenüber der Neuen Züricher Zeitung Aluminium und Titan als Sonnenschutz für die Erde. Aber man kann doch den Kindern nicht erzählen, dass toxische Metalle versprüht werden. Aluminium wird, wie wir wissen, in der Zwischenzeit als sehr schädlich eingestuft (krebserregend, Auslöser von Alzheimer etc.). Schwefel hört sich daher einfach harmloser an.

Das ist Propaganda vom Feinsten. So funktioniert der neue Totalitarismus. Dabei steht im Vordergrund, die Kids und jungen Leute nach den Wünschen der Elite zu formen. Querdenker und Quertreiber wie zum Beispiel uns und viele andere, soll es ja in diesem neuen Totalitarismus, in dem nur noch eine (die vorgegebene) Meinung zählt, schließlich nicht mehr geben.

Lesen Sie mehr über die Propaganda auf ARD [hier].

Lesen Sie hierzu auch:

„Zeit für die Klima-Retter?!“ – Propaganda für Kids läuft auf Hochtouren

Leserbrief zum Beitrag in der Kinderzeitung der Frankenpost

Geo-Engineering für Kids

Wie in Kinderbüchern über das CO2-Klimathema getäuscht wird…

Weißt du, dass die Wolken Namen haben?

NASA-Contrail-Propaganda für Kids

„Kondensstreifen“-Propaganda auch in Spanien