Unzählige aufgebrachte E-Mails haben uns erreicht wegen einer „Chemtrail-Gegenkampagne“ der Technokraten auf Wetter Online:

http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_3133041

Ausgerechnet auf die Webseite „Chemtrail-Fragen“ wird dabei von WetterOnline, Europas größten Wetterportal, verwiesen. Wer hinter diesem Blog steht, dürfen Sie erraten. Sie ahnen es, die Lobby steckt hinter diesem Blog, und dessen Betreiber, ein „Kumpel“ von Jörg Kachelmann, ist stellenweise als übler Denunziant unserer Bürgerinitiative aufgetreten – und das nahezu in Vollzeit unter einem Pseudonym auf abstrusen Webseiten wie „allmystery“.

Der Gründer und Geschäftsführer von WetterOnline, Dipl.-Met. Dr. Joachim Klaßen, scheint somit diesem – gelinde gesagt – äußerst fragwürdigen „Vertuschungsnetzwerk“ rund um „Kachelmann & Co.“ nahezustehen.

Zudem entwickelte Dr. Joachim Klaßen, der auch im Vorstand des Verbandes Deutscher Wetterdienstleister ist, zusammen mit seiner Ende der Neunzigerjahre rasant aufgestiegenen (aha!) Firma WetterOnline das Portal „KlimafolgenOnline“ für das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Immer wenn wir diesen Namen (PIK) hören, sollten wir sofort an ungenierte „Technokraten-Propaganda“ denken. Schließlich ist es „Hauptzweck“ dieses Instituts, das Märchen der CO2-Klimaerwärmung nach dem Motto zu verbreiten: „Wie das Wetter morgen sein wird, wissen wir nicht. Wir wissen aber recht genau, dass im Jahre 4000 der Meeres-Spiegel um 8 Meter gestiegen sein wird.“

Lesen Sie zum PIK auch:

Dr. Elmar Kriegler vom PIK: Wir brauchen das Geo-Engineering

Wetter-Prophetie: „Nachts ist es kälter als draußen“

CO2-Klima-Propaganda: Das Wasser steige unaufhaltsam

Hat Dr. Peter Hofmann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung Kenntnis vom Chemtrail-Programm?

Jedenfalls sehen wir dadurch, in welcher Liga sich WetterOnline, das auch noch über das entsprechende Logo verfügt (man betrachte nur das „Freimaurer-Netz“ in dem Buchstaben „O“), befindet. Nicht in unserer…

Und stuzig macht in der Tat, dass ausgerechnet während dieser „Vertuschungs-Kampagne“ auf WetterOnline die Sonne fast grenzenlos scheint. Hierzu schrieb uns ein Mitstreiter:

Hallo, seht euch bitte die schwachsinnige Doku bei „wetter online“ an. Da sieht man erst mal, was für eine Macht dahinter steckt. Seit Montag berichten die über die „MÄR“ der Chemtrails und seit Montag haben wir so gut wie keine Streifen am Himmel.“

Aber auch diese „Macht„, die nicht nur Politik, Medien, Militär und Konzerne, sondern auch das Thema „Wetter“ beherrscht, weil dieses viel zu wichtig ist, um es gewissenhaften Menschen zu überlassen, wird noch über ihre eigene Arroganz und Hochnäsigkeit stolpern nach dem Motto:

Hochmut kommt vor dem Fall!

Unter info@wetteronline.de können und sollten Sie sich über diese „scheinheilige“ Berichterstattung auf WetterOnline beschweren. Aber bitte wie immer sachlich und höflich dabei bleiben.

Unsere Antwort auf WetterOnline ist:

Wissenswertes für alle, die beim Thema Chemtrails noch Zweifel haben – Bitte unbedingt teilen!

Bitte alle mitmachen!