Wenn ausgerechnet Wolfgang Schäuble zum Bundespräsidenten, also zum Moralapostel der Nation, erhoben werden sollte, wäre die Demütigung des Volkes durch den „Zirkus Naivus“ wirklich perfekt.

Ein niederländischer Journalist brachte dies wegen der erheblichen Missetaten dieses Politikers auf einer Pressekonferenz der deutschen Bundesregierung auf den Punkt.

Damals ging es um die Ernennung von Wolfgang Schäuble zum Finanzminister. Und es musste wohl ausgerechnet ein Journalist aus dem Ausland sein, der sich die deutsche Abteilung der „Narrenträgerschaft“ des „Zirkus Naivus“ einmal näher angesehen und deshalb folgerichtig diese Fragen zur Person von Wolfgang Schäuble aufgeworfen hatte. Dies dürfte das Totalversagen der deutschen Journalisten einmal mehr eindrucksvoll demonstriert haben. Anders kann man deren gestriges wie heutiges ignorantes Gebaren nicht mehr auffassen.

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“, stellt somit für die allermeisten deutschen Journalisten eben nicht nur eine alt dahergebrachte Redewendung dar, sondern symbolisiert gleichzeitig auch den Kern deren Berufsethos schlechthin. Auf die Meinung des Brötchengebers muss Rücksicht genommen werden. Aber nicht nur bei Schäuble. Auch beim Thema Chemtrails:

Ob Welt am Sonntag, ARD oder DIE ZEIT … bitte ohne Sauberer Himmel