Schweigen

Die Kommunikation.
Entscheidend gewesen.
Wie wäre es mit Schweigen?
Worte fielen wie endloser Reigen.
Listig gereiht am Spieße des Erfolgs.
Opposition sündhaft wie umsonst.
Richter durch Stühle und Duden.
Rührend anderes darunter mitnudeln.
Journalismus als zügelloses Urnengrab.
Macht und Widerstand künftig wie gehabt.
Frankenstein als geklonte Alternativen.
Im Urgestank der seelenlosen Tiefen.
Schlick vernagelt das Angesicht.
Verwesung macht sich breit.
Öffentliche Heiterkeit.
Leisestes Knurren.
Lust-Geschnatter.
Lästerblasen.
Lächerlichkeiten.
Als wäre es Scherz.
Momente vergehen.
Krisen entstehen.
Ersichtlich für alle.
Unsichtbar via “der Masse”.
Erst wahr, wenn es geschah.
Helden aus Schmeichelkeiten.
Reden ohne sinnvolle Zeichen.
Über Konkurrenz und Leichen.
Sich vor anderen beweisen.
Dabei wäre die Kommunikation
im Vorfeld entscheidend gewesen.
Besinnung statt bloßen Erinnerungen.
Redselig erniedrigen, um hinterher zu erkennen?

 

Fassaden

Es wird nicht getanzt?