Rudolf Steiners “Apokalypse” bereits 1908 beschrieben als Etappe der Anthroposophie/Theosophie? Enthüllt die Offenbarung des Johannes die Entladung der heutigen Spannungsbögen? Als “Würfel für Menschen” dargestellt im Film Cube? John Carpenters „Mächte des Wahnsinns“ und “apokalyptische Trilogie” inkl. Epidemie von 1994? Und der gelbe Greenpeace-Drache, der vom Himmel in die Arena zum Thema “Volk und Klima” fiel?

Dieser Beitrag soll die vorausgegangenen Beiträge ergänzen

Während die Theosophie sich als wahre Herrscherideologie der Bevölkerung namentlich eher entzieht, ist die Anthroposophie vielen bekannt. Gegründet von den zuständigen Kreisen der Bruderschaften. Unter dem Label von Rudolf Steiner nach Außen transportiert. Jene an die Theosophie angelehnte sog. “Geisteswissenschaft” nicht selbst erfunden hatte. Dessen Vater als Bahnbeamter bereits wie ein Leibeigener jener Gesellschaft war. Deren Drill an seinen Sohn weitergab. Versetzt wurde, um seinen Sohn einen universitären Zugang zu ermöglichen. Dafür jemand benötigt wurde mit Gerissenheit, Grips und Eloquenz, esoterisch und wissenschaftlich veranlagt, den man auch in die Arbeiter- und Bauernkreise einführen konnte. Um die aristokratischen Spuren der Theosophie und zum Kapitalismus etwas zu verwischen. Mit der Anthroposophie ein deutschsprachiges Gedankengerüst zu etablieren, da die Theosophie, so wie die Herrscher, auf die Nationen und Sprachen verteilt ist. Jenes Gedankengut vor dem 2. Weltkrieg zu verbreiten. Die damaligen Nazis dieses teilten. Die sog. Spiritualität, also die Magie und universelle Anschauung der Theosophie, auf Öko, Heilwesen, Schulen etc. zu erstrecken. Wie es geschah. Die Vorträge als Praxisnutzen. Um Arbeiter direkt zu gewinnen. Netzwerke zu erschaffen. Sofort in der Praxis loszulegen.

Die Theosophie insbesondere auch mit indischen Wurzeln. Deshalb verweist der Lucis Trust als Erbauer und illegale Weltreligion der Vereinten Nationen nicht nur auf West-Esoteriker, sondern auch auf Sathya Sai Baba. So dass heuchlerische Machtinteressen nicht nur hinter Steiner stecken. Der wie geplant die Vorarbeit von Kant, Hegel und dem entmündigten Nietzsche nutzte. In Kette mit Lessing. Wie Wagner. Oder Goethe und Herder, die in Tradition der Rosenkreuzer indische Quellen zum Beweis ihres wie verselbstständigten, jedoch gedrillten Geistes rezipierten (Wikipedia). Jene esoterisch-kaiserliche Kette aufzeigt, die Ortskirchen nur Mittel zum Zweck der Volksknechtschaft und starren geistigen Bevormundung waren.

Das sog. nachhaltige Gutmenschentum entstand. In vielen Arglosen Hoffnungen setzte, dass ein Wandel in dieser Welt erreicht werden könnte. Ein friedlicher ohne Gewalt. Seit der Existenz der Anthroposophie die Gewalt samt Kriegen jedoch immer mehr zunahm. Der Gesamtzustand der Gesellschaft sich zusehends verschlechterte. Sich noch stärker teilte. Über die Arbeiterlager hinaus. Das Bauerntum spaltete. Bereiche der Akademiker. Zusätzlich zu den Parteifarben. Ein Teil als sog. Mainstream als “Abfall” deklariert. Ein anderer Teil in Logen, Kirchen, Sekten, Netzwerken und Firmen vereint. Einem anderen Teil ein breites, verlockendes Angebot zur Verfügung stellt. Erkäufliche Dienstleistungen und Produkte der Anthroposophie mit nur oberflächlichen Webseiten. Ja nicht zu viel preisgeben an die sog. “breite Masse”. Nur an diejenigen, die das bei Interesse bezahlen können. Und für diese, was nötig ist, um mit ihnen Geld zu verdienen und sie an der Stange zu halten. Da es den sog. “wahren Weg” nur über sog. Mysterienschule und Einweihung gäbe. Strikt in Bruderschaften eher soldatisch organisiert und vollzogen. Was all diese Ärzte und Heiler verschweigen. Letztlich es doch vor allem darum geht, Menschen über das Thema Gesundheit in die seelische und körperliche Abhängigkeit zu treiben. Eines der populärsten Themen. Wie ein Staubsauger wirkt. Auch um die Ansätze jener Ideologie zu verbreiten. Andere auszuschließen. Während die sog. Masse immer ungesunder lebt. Was auf vielen Wegen geschieht. Freiwillig wie auch unfreiwillig.

Arglose Generationen von sog. nachhaltigen Menschen wurden dadurch gebunden. Abgelenkt. Monopole in dieser Zeit errichtet. Das “Gute” von jenen bis heute gespielt, gleichwohl diese nicht ablassen können von ihrem Herrscherbrauchtum samt Zwiespalt. Da dieses nur unter den Gleichgesinnten praktiziert wird. Nach außen gilt Fassade. Bereiche des Allgemeinwesens auf diesem Weg privatisiert wurden für deren Zwecke und wenige Auserwählte. In Anbetracht zur gesamten Bevölkerung. Sich dabei über die anderen Menschen stellen. Den sog. Weg aufzeigen. Die sog. Heilung vorgeben. Das sog. Leben definieren. Während Natur und Umwelt immer mehr zugrundegingen in dieser Zeitspanne, also sich beschleunigte seit Existenz der Anthroposophie. Die Gesellschaften seitdem noch stringenter belogen wurden. Auch damit sich diese Kaste noch weiter absetzen konnte. Diese profitiert von der Dummheit anderer. Sowohl materiell als auch ideell. Fürsten und Kaiser. Längst einen Weg für die Gesellschaften einschlug, der diesen bereits zum Verhängnis wurde durch Kriege oder Hunger. Stichwörter Vereinte Nationen, Lucis Trust, Alice Bailey und sog. Schicksal der Nationen. Somit alles sog. “schlimmer” wurde. Und dies nicht trotz, sondern nachgerade wegen der Anthroposophie. Da hinter dieser die zerstörerischen theosophischen Herrscherhäuser stehen. Um ihr Herrschertum zu verschleiern, gibt sich die Anthroposophie als Außenseiter. Auch um sich vom sog. Mainstream abzugrenzen. Da die Herrscher sich eben gerne absetzen vom sog. Volk.

Die zerstörerischen theosophischen Herrscherhäuser, die es nicht nur in Europa gibt. Wie al-Assad aus Syrien, der aus einem alteingesessenen Stamm namens Löwe kommt. Unantastbar ist und Hand in Hand mit seinen Verbündeten aus West und Ost seine eigene Bevölkerung zerstört. Unter Lügenlawinen der europäischen Politik und Medien. Die Mittäter jener vielen Völkermorde seit dem 2. Weltkrieg sind. Deren wahre Gesinnung.

Der Anthroposophie und Theosophie die Ideologie des Massenabgrundes zugrundeliegt. Sog. Entwicklungsstufen der Menschheit. Wie kann es dazu kommen, dass ein Teil der Menschheit einen anderen Teil sich entledigen möchte? Längst tut in Anbetracht der vielen Kriege und des sozialen Ungleichgewichts. Es dazu nichts anderes gibt. Dieser sog. äußere Kampf “Gut gegen Böse” in Wirklichkeit nicht existiert, da organisiert durch das sog. “Böse” bzw. “Alte”. Da sog. “Gutes” nicht zugelassen wird in organisierter Form. Die Macht der Aristokraten ansonsten nicht funktionieren könnte. Die teils verschleierten Herrschaftsstrukturen dadurch enttarnt werden würden.

Rudolf Steiner diese ebenso verschweigt, da er Teil davon ist. Jedoch von “Heerscharen” spricht. Und verdeutlicht, was jene Kreise antreibt, um sich als Richter über die gesamte Menschheit zu stellen. Ohne örtliche Ausnahmen. Wie ein Kronzeuge ist, dass man sich in den letzten Beiträgen leider nicht geirrt hatte: Rudolf Steiner – Die Apokalypse des Johannes – Ein Zyklus von zwölf Vorträgen

Wer diese Ideologie des gesteuerten Abgrundes begreifen möchte, die furchtbaren Kriege in der Vergangenheit und die heutigen Sorgen für die Zukunft, also das große Leid in dieser Welt, der könnte sich diese Kiste aus 12 Teilen, wie die Sterne der EU, verinnerlichen. Um die Ursache dieser Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid von anderen zu begreifen. “Anderes” wichtiger sei als das seelische und körperliche Wohlbefinden oder gar Leben eines Menschen. Bitte nicht vom Umfang abschrecken lassen, da Steiner sich regelmäßig wiederholt. Sich nicht wundern über Theorien, die öffentlich zerrissen würden. Obwohl die Brüder Merkel und Putin dies teilen. Dies geheimhalten, lieber Kriegsspiele üben i.S. Steiners Apokalypse. So wie der SPIEGEL und DIE ZEIT . Da es die Herrscheransicht ist. Für einen kleinen Teil der Masse so aufbereitet in Form der Anthroposophie, und organisiert, dass diese sich damit nicht verselbstständigen konnte. Sondern in Pippis langem Strumpf und Grimms Käfig gefangen blieb. Nicht ohne Grund erhielt Steiner in jener Corona-Krisen- und Umbruchszeit ein Portrait in den Leitmedien der Aristokraten.

Wer möchte, hat nun Zeit etwas zu stöbern. Nicht nur bei Steiner. Sondern auch hier, um das Prinzip und die Bedeutung von Machtmitteln samt Strukturen sich zu verinnerlichen. Die meisten sind bei Steiner in das Ideelle abgetaucht. Motive spielen ja meist keine Rolle. Mit den Folgen von heute. Anschließend wird es hier noch weitergehen. Um die Bezüge herzustellen zu den vorausgegangenen Beiträgen. Und man selbst besser getan hat, diesen Text erst hinterher näher in den Blick zu nehmen. Die vorausgegangenen Beiträge andernfalls darunter gelitten hätten. Da er viel weglässt. Was den realen Bezug betrifft. Zudem nicht nur Steiner, sondern auch andere Bausteine dieses “Monsterhafte” jener Etappe aufzeigen. Wie beispielsweise es von und zu Goethe als sog. “Denker und Henker” tat. Oder der Film mit dem Kuckucksnest. Und gerade an Steiner und Goethe lässt sich erkennen, dass dies gemeinsam mit Lucis Trust und Bailey “ein Abwasch” ist. Eine Ideologie samt Ansinnen und “Masterplan”. Mit Zwischenziel “Abgrund”. Steiner deshalb von einem römisch-katholischen Theologen derweil verbreitet wird. Der Sendungslink findet sich im vorausgegangenen Beitrag. Dessen Vorträge im Internet erhältlich. Die Kirchen ideell nur noch Hüllen sind. Die Ideologie sich auslagerte und verteilte. Stärker an die Wurzeln gebunden wurde. Gebrüder Grimms Käfig zulasten der Bevölkerungen dadurch noch stringenter sitzt. Dazu die Zerrissenheit. Indem sich ein Teil des Alten als Neues ausgibt. Den Sack von Wilhelm Busch für Max und Moritz verstärkt engmaschiger werden ließ. Dem Volk niemand zu Hilfe eilt. Weder die sog. einen noch die sog. anderen. Da eine Einheit. Auch deshalb es nichts sog. “Gutes” in organisierter Form geben darf. Da dieses das Allgemeinwohl im Blick hätte. Dies nicht auszudenken aus Sicht der “volksfreundlichen” Anthroposophie und Theosophie.

Die Bezug nehmen auf die Bibel. Steiner in Gegenwart der Glaubensansichten des sog. Abendlandes. Betonend, dass die Anthroposophie die Quelle sei. Damit keine Religion (urkundlich) ausschließe. Zumal sein Gedankengerüst keine Religion, sondern die einzig wahre Wissenschaft sei. In der Bibel hebt er diese sog. Apokalypse empor wie eine langwährende Urkunde, ähnlich wie eines der Evangelien. Seine Auseinandersetzung mit der Offenbarung des Johannes anhand von Textstellen recht spärlich ist. Dafür gewährt er einen Einblick, wo die Menschheit aus Herrschersicht gerade stünde, wo sie herkomme, und wo es hingehen soll. Sieben Stufen, wie Brücken oder Berge und Hügel. Unabhängig von dem Wohle eines Einzelnen. Um Tyrannen samt Hörnern geht es. Deren Verführung jener Unwissenden bzw. “Schlafenden”. Also deren Geist schlafe, ähnlich wie es Goethe aburteilte. Und die Zahlen werden von ihm vergöttert. Zahlen, die deren Weg und Motive zeigen aus symbolischer Sicht. Der Begriff Magie taucht immer wieder auf. Deren Missbrauch. Was zu heilen wäre vergleichsweise zu der Mehrheit der “Schlafenden”. Was aufzeigt, dass es sich bei ihm um einen überzeugten Okkultisten handelte. Der in jenen Reihen sog. “reifte”.

Ob dies unter “Licht und Liebe” geschah, wie dem Internet entnommen werden kann, darf stark bezweifelt werden. Die sog. “Licht und Liebe” des Lucis Trust samt Vereinten Nationen und deren Verwüstung und Versklavung dieser Welt. In dem Vortrag des oben erwähnten römisch-katholischen Theologen Helmut Zander über Rudolf Steiners Spiritualität entblößen sich jene Kreise selbst. Ein Vertreter der “alten Macht” schwingt sich auf zum “Erneuerer” mittels Steiners Gedankengut. Erwähnt, Steiner hätte Rituale einer Freimaurer-Loge geleitet. Womit man doch sieht, dass Kirche und Steiners “Heute-Sekten” als sog. (Schein)Gegner der Kirche sowie die Freimaurerei unter einem Hut stecken. Was logisch ist, da jeweils Theosophie. Die aristokratischen Bruderschaften und Logen hinter allem stehen. Was die arglosen Menschen für jeweils getrennt halten. Zur heutigen Notlage der Bevölkerung führte.

Obern fiel das Wort “Mainstream” als erklärter Feind dieser Kreise. Dieses Wort benutzt auch Helmut Zander. Das sog. rückständige Christentum der Kirchen bezeichnet er so. Die den Theosophen-Kirchen auf den Leim gingen. Von “Brüdern” wie Helmut Zander geknechtet und belogen wurden über Jahrhunderte. Um sie heute als sog. “Abfall” (s.o.) zu bezeichnen. Die Kirchenvertreter wenden sich somit von ihren Sklaven ab, die sie heute nicht mehr benötigen. “Und täglich grüßt der Weltuntergang”, so ZEIT. “Das Christentum als Lebensform mag verdampfen”. Als Autorin der sog. weltlichen ZEIT eine Theologin, Kulturbeauftragte, Bischöfin und Mitglied des Deutschen Ethikrats. Also selbe heuchlerische Schublade wie Helmut Zander.    

Steiner drückte dies wie folgt aus: “Die Guten werden die Aufgabe haben, auf ihre Mitbrüder der bösen Strömung zu wirken. Und in den okkulten Weltenströmungen wird dieses alles vorbereitet.” Auf Seite 136 des oben zur Verfügung gestellten Links. Somit Aufgabenteilung zwischen sog. “Gut” und “Böse”. Unter einem “Masterplan”. Bis die Zerstörung bewirkt ist. Dann Neues entstehen soll. Mit den Bösen, die dann sog. “gut” werden durch das Wirken ihrer Mitbrüder. Sog. “Wolf 1000jährig beim Lamm”. Und wo sind die sog. “Guten”, von denen Steiner spricht? Man selbst konnte diese nicht ausfindig machen in jenen “Gutkreisen”. Im Gegenteil. Da sich dort Steiners Fanatismus bündelt. Und kann jemand sog. “gut” sein, der die Bösen über arglose Menschen herfallen lässt? Die mitwirken durch ihre Verschleierungen und Lügen. Oder zumindest die Augen zukneifen, wenn ganze Bevölkerungen durch Militärgewalt zerstört werden. Bereits viele Millionen von Ermordeten bisher. Wegen esoterischen Fanatismus.

Gerechtfertigt durch das Streben nach sog. “Übersinnlichem”? Wovon Steiner ständig spricht. Wozu er Rituale benötigte und sonstigen Schnick-Schnack. Deren abgrundtiefen Inhalt man besser nicht kennen möchte. Damit gestand er doch ein, dass er abgeschnitten war vom sog. “Übersinnlichen”. Minderwertigkeit es ist, was diese Leute antreibt. Da diese sich winzig fühlen, und sich über Rituale und Perversitäten dämonisch erhöhen “müssen”.

Warum gelang es diesen Kreisen, sich derart breit aufzustellen? So viele Anhängerinnen und Anhänger zu finden? Auch das lüftet Steiner. Indem er sagt, dass die Menschen von klein auf belogen werden in allen essentiellen Fragen. Kinder lernen müssen, Mensch vom Tier abstamme. Es Dinosaurier gegeben hätte. Die Erde eine Kugel sei. Bei Steiner ein ausgebuchtetes Tetraeder. Somit ein Teil der Bevölkerung nach anderen Meinungen sucht. Diese findet. Deren Urheber damit automatisch für sog. “gut” hält. Ohne die Motive zu hinterfragen (s.o.). Würden die Menschen somit nicht von klein auf grundlegend belogen werden, hätten die Lehren von “Steiner & Co.” keine Existenzberechtigung. Somit absichtlich gelogen wird, damit aus der Wahrheit ein sog. Mysterium für eine kleine Schar von Privilegierten geschustert werden kann. Herrschaft über Wissensvorsprung. Wissen als Machtmittel. Dazu ein Heer von Unwissenden produziert wird. Die Menschen somit von klein auf getäuscht, drangsaliert und belogen werden, um ihnen hinterher in “hohen Tönen” ihre Lebensberechtigung abzusprechen (s.o.). Stichwort Goethe.

Während demnach den Arglosen aus dem Volk die Evolutionstheorie eingehämmert wird durch Wissenschaften, Bildungssysteme und Medien, spricht Steiner von Atlantis. Darum ging es im vorausgegangenen Beitrag. Ein “Inselreich” namens “Atlantis“, “das der antike griechische Philosoph Platon im 4. Jahrhundert v. Chr. als Erster erwähnte und beschrieb“. So Wikipedia. Das erneut Ausdruck fand beim Staatsmann Francis Bacon und dessen Werk „New Atlantis“ von 1627. Dieses sog. “Nova Atlantis” als “die erste neuzeitliche Utopie, die sich sowohl im Titel als auch im Text explizit auf Platons Atlantis beruft“. So Wikipedia, das somit jene ideelle und streng gehütete Kette über die Jahrhunderte offenbart. Und mit Steiners Anthroposophie demnach bis heute fortgesetzt wird.

“…. weil in Atlantis das finstere Zeitalter beginnt, das bis in das sechste Zeitalter hineingeht ….” So Steiner auf Seite 199. Woanders das sog. Zeitalter des Kali-Yuga genannt. Als sog. Freibrief der von Steiner beschriebenen bösen Mächte, um die Menschen mit Kriegen zu überschütten, die Überlebenden zu versklaven, diesen Planeten rigoros auszubeuten und vielerorts in Schutt und Asche zu legen, während von “Liebe und Licht” gesprochen wird. Worunter auch die Natur und Tiere leiden, die von diesen Kreisen vorgeblich – hauptsächlich über Spendengelder – sog. geschützt werden. Das ist schizophren, wie deren Köpfe ticken. Trotz sog. “Erleuchtung” deren sog. “Meister”.

Im vorausgegangenen Beitrag drehte es sich u.a. um die Zahl “66”, die sich in der Bibel im Alten Testament bei Jesajas 66 Kapiteln zur sog. Wiederherstellung zeigt. Die mit der Zahl “666” aus der Offenbarung des Johannes eine Steigerung erhalten könnte. Auch dies bestätigt Steiner auf Seite 201: “Bis dahin hat die Menschheit Zeit gehabt, sich vorzubereiten auf den furchtbaren Zeitpunkt ….  da nämlich, wo nicht nur 66, sondern «666» erreicht sein wird. Alles Zukünftige wird schon gegenwärtig vorbereitet.” Das sagte Steiner vor über 100 Jahren. Sog. “Masterplan”. Zurückgeführt auf die sog. sieben Entwicklungsstufen der Erde und Menschen (vgl. etwa S. 195 ff). Von hoch zu niedrig zu wieder hoch. Von einer sog. polarischen Menschenrasse über eine sog. Rasse der Hyperboräer und einer sog. lemurischen Menschenrasse zur sog. atlantischen Rasse. Die fünfte Rasse sei diejenige, in der wir stünden nach der sog. großen atlantischen Flut. So zwei Stufen noch ausstünden nach einem sog. “großen Krieg aller gegen alle”. Jene Stufen sich nochmals in sieben Abschnitte teilten. Woran man sieht, wie stark zeitlich fixiert jene Kranz-Kreise seit der Antike sind. Im vorausgegangenen Beitrag deshalb als “Getriebene” bezeichnet. Ohne Rücksicht.

Der Mensch sich somit verdichtet hätte. Materialisiert. Einerseits von Steiner als ein spiritueller Niedergang bezeichnet. Andererseits sei dies notwendig gewesen, damit der Mensch seinen Perma-Verstand entwickeln konnte (also diese Achterbahnen im dadurch wie gefolterten Kopf). Der zu technischen und kulturellen Errungenschaften führte. Viel Energie in diese Phase der Menschheit gesteckt worden wäre: Ungeheure Kräfte des geistigen Lebens mussten verwendet werden, um diese rein materiellen Kulturmittel zu erfinden und herzustellen …. Machen wir uns klar, welche Unsummen geistiger Lebenskräfte hineingesteckt werden in die bloß materielle Kultur. Von der spirituellen Kultur wird noch sehr wenig durch die äußeren Kulturmittel befördert.” Wie man es in den vorausgegangenen Beiträgen beschrieb. Diese Kreise sich dadurch selbst noch stärker materialisiert haben. Und diese Energie an anderen Stellen fehlt, wie es Steiner zugab. Die sog. Spiritualität deshalb eher eine Mangelware in diesen Kreisen darstellt. Da sich diese fanatisch getrieben sehen, permanent nach vorgegebenen Plan arbeiten und ihren Kopf ständig damit gefüllt haben. Dazu jene Machtgelüste und Kontrollsüchte. Heere von Soldaten (Knechte), die tief in der Materie stecken. Mit Befehlen statt Impulsen. Mit Pflichtbewusstsein statt eigen-freier Kreativität.

Jetzt wird es langsam interessant. Denn warum beruft sich Steiner auf die Offenbarung des Johannes? Die er streng Apokalypse nennt. Die im Mittelalter ein Schreckgespenst darstellte als sog. “jüngstes Gericht”. In der sog. modernen Gesellschaft aus dem Blick geriet. Da sie nach Steiners Auffassung jene Entwicklungsstufen der Menschheit enthülle. Was bei ihm bereits vor 100 Jahren einen hohen Stellenwert einnahm. So dass wohl nicht davon auszugehen ist, dass dieser sog. Wechsel von einer Stufe der Entwicklung zur nächsten von heute aus gesehen erst in Tausenden von Jahren erfolgen soll. Wie es die heutige Zeit demonstriert. Jener Zerfall. Nicht nur des Betons. Sondern auch, was Politik betrifft. Die Gesellschaft betrifft. Die Umwelt betrifft. Ein Wandel von Werten, indem beispielsweise das Christentum verdampfen soll (s.o.). Vertreter der Kirchen sich plötzlich Rudolf Steiner zuwenden (s.o.). Passend zu den radikalen Wandeläußerungen. Ob vom “Bruder” Bundespräsidenten oder Jesuit Greenpeace. Also sog. “Brüder” auf allen Ebenen. Somit doch klar ist, warum es keine Kräfte gibt, die einen vernünftigen Plan verfolgen, der für die Bevölkerungen nachvollziehbar wäre. Diese Kräfte sprechen von einem Wechsel, der jedoch nicht nachvollziehbar ist auf friedlichem Weg. Da nichts eingeleitet wurde, um diesen Wechsel auf Vernunftweg zu erzielen. Oder gar die Bevölkerungen daran zu beteiligen. Stattdessen werden diese in die Zuschauerrolle verdammt. Ohne die Möglichkeit, ihre eigene Zukunft mitzugestalten. Indem Steiner dies als Aufgabe der okkulten Kräfte sieht. Die längst all dies vorbereiten würden (s.o.). Nach Steiners Worten ein Teil der Menschheit vom Abgrund verschlungen würde. Einen Abgrund, der auf Seite 112 mit einer Skizze versehen ist. Da ein Teil der Bevölkerungen nicht in Einklang zu bringen wäre mit der sog. geistigen Welt. Die sich gegenüber den materialisierten Menschen verschlossen hätte. Was sich nach Steiner wieder miteinander verbinden soll.

War Steiner somit sog. ganzheitlich bei seinen 12 Vorträgen? Ist das alles, was aus der sog. Apokalypse folgt? Ein sog. “großer Krieg aller gegen alle”. Was schon einmal gelogen ist, da die Brüder zusammenhalten. Zumindest der okkulte Teil davon. Das könnte somit eher auf die offiziellen Mächte bezogen sein, die jedoch von den “Brüdern” inoffiziell allesamt gesteuert werden. Ob der “Bruder” USA. Oder der Logen-Knecht und Funktionär namens “Bruder” Putin. Der allein ein ganzes Reich regieren soll. Und viele glauben das. Auch da sie die Strukturen der Vereinten Nationen nicht kennen. Deshalb ging es darum im letzten Beitrag. Um aufzuzeigen, wie eng verzahnt all diese Nationen miteinander sind durch Prinzipien der Gleichschaltung. Die jedoch immer dann nicht funktionieren sollen, wenn es zu Kriegen kommt. Da diese als Mittel zum Zweck angesehen werden, um große Veränderung zu bewirken. Wie nach dem 2. Weltkrieg die Erschaffung des weltweiten Konstruktes der Vereinten Nationen, die samt Lucis Trust schon lange vor der Machtergreifung durch Steiners “Brüder”, als den Nazis, durchgeplant waren. Wie deren schnelle Statuierung es aufzeigte. Der Lucis Trust bereits zuvor gegründet wurde, um ihn nach dem 2. Weltkrieg zum ideellen und weltlichen Motor der Vereinten Nationen werden zu lassen. Womit doch klar wird, dass Hitler einen “brüderlichen” Auftrag vollzog. Im Sinne Steiners, des Lucis Trust samt den Vereinten Nationen und Pastorentochter Merkel. Die sich nicht in Therapie begibt, sondern Diktator als sog. “Monarch-Sklavin” nach Plan spielt. Ein sog. “Monarch-Sklave”, wie es Steiner war. Und alle anderen sog. Personen der sog. Zeitgeschichte des sog. “Kranzes” (Krone als Herrschaftszeichen und sog. Idee). Steiner somit mit seinen Kriegsgelüsten auf der Linie des Lucis Trust liegt, indem sog. Epidemien sich “gewöhnlich im Gefolge eines Krieges einstellen”(ESOTERISCHE PERSPEKTIVE BETREFFEND EPIDEMIEN).

Update wegen SPIEGEL-Meldung: “Warnung vor Bedrohung des Westens »Was das russische Militär übt, ist beängstigend« 600 Kilometer von Berlin entfernt hat Moskau Atomraketen stationiert, spielt in Manövern den Vorstoß nach Westen durch. Polens Ex-Außenminister Sikorski warnt vor einer Gefahr, die hierzulande wenige sehen.” Geht eine Warnung noch deutlicher (i.V.m. der “6”)? Oder ist die Fußball-EM oder der Biergarten wichtiger?  Große Mehrheit der Europäer wie in Trance (absolute Naivität und Reduktion auf Alltagsgedanken). Während hier jene Kriegsgefahren längst herausgearbeitet wurden samt Bewegung der Nato durch Deutschland zeitgleich mit dem Corona-Start. So dass dies nur die wenigsten registrierten: DEFENDER-Europe 20: Die USA üben die Verlegung einer Division nach Osteuropa.

Steiner benutzt somit die Offenbarung des Johannes als eine Urkunde, die “seine” Geisteswissenschaft bestätige. Dies sozusagen mit Posaunen, Siegel und Kriegen. Dabei spielt zwar die Sonne eine zentrale Rolle. Ein damit verbundenes Thema jedoch nicht. Dies könnte symbolisch bei Steiner durchklingen. Jedoch nicht direkt, wie es bei Nostradamus der Fall ist. In C8LXXXI seiner 1000 Verse unverschlüsselt ein Polwechsel: “Sera changé du pole aquilonaire”. Bevor es hier weitergeht, sollte deshalb Steiners Vortrag Erde und Mond dazugenommen werden. Da es dort um die Wirkung der Sonne und Sterne in Bezug zur Erde geht. Das Firmament, dem Nostradamus große Aufmerksamkeit und Eigenstudium widmete. Ebenso geologischen Faktoren, die Steiner wegließ bei seinen 12 Vorträgen über die Apokalypse. Obwohl es dort auch darum geht. Dies Thema heute (sog. “Polsprung” statt Co2). Neu hierzu gefunden: “Als das Erdmagnetfeld kippte“. Für sog. “Linke” aufbereitet. Womöglich kurz vor knapp.

Letztmalig soll dies vor 42.000 Jahren erfolgt sein, heißt es dort in Bezug auf Steiners Zahl “6”, die aus 400 und 200 folge (vgl. S. 205) . Zuvor lautete es noch “vor ca. 780.000 Jahren”. Die sog. Skeptiker behaupteten dies in ihrer allgemeingefährlichen Art auch, um die aktuellen Gefahren zu vertuschen. Die sog. Neandertaler – laut Steiner als Platzhalter der Atlanter (s.o.) – könnten dadurch verschwunden sein (“Die Forscher gehen aber noch weiter. Sie glauben, dass die damalige Umpolung auch für das Aussterben der Neandertaler verantwortlich sein könnte“). Dies recht aktuell von ndr-Wissen in noch deutlich schärferer Form. Hierzu einst im Gegensatz: “Paläontologen haben keine Indizien dafür, dass während der Polsprünge gehäuft Organismen ausgestorben wären.” (welt.de, 19.8.2010). Welch Widersprüche! Was nun? “Wenn die Anzeichen einer Umkehrung richtig sind, könnten Teile der Erde unbewohnbar werden, so der Astronom. Da das Erdmagnetfeld nur noch ein Zehntel seiner Schutzwirkung aufbringen könnte. Die Bewohner mancher Erdteile wären der kosmischen Strahlung ungeschützt ausgesetzt.“ (Focus Online, 06.02.2018). “Eine neue Simulation des Erdmagnetfelds zeigt: Die Polarität kann sich wesentlich schneller verändern, als bisher angenommen. Das hat Folgen für das Leben, denn das Feld schützt uns vor gefährlicher kosmischer Strahlung. (…) Die neue Studie zeigt jetzt aber, dass sich diese Veränderung dramatisch beschleunigen kann, bis hin zu zehn mal schneller, als aktuell beobachtet.” (MDR, 06.07.2020; vgl. auch Epoch Times, 7.7.2020; mehr Infos: “Forscher sind sich sicher: Der Polsprung steht unmittelbar bevor” – Gesamtschau). Das Wort Pol taucht bei Steiners 12 Vorträgen über die Apokalypse nicht auf. Er benutzt diese stattdessen, seine ideellen Ansichten bestätigt zu wissen. Mit sog. “Ganzheit” hat dies nur recht wenig zu tun. Obgleich aus anderen Vorträgen folgt, dass Sonne, Mond, Sterne und Planeten einen erheblichen Einfluss auf die Erde hätten. Was man heute den Menschen in die Schuhe schiebt durch eine sog. CO2-Klimaerwärmung, die ein maximaler Betrug ist. Um die Menschen zu demütigen. Abzulenken. Vermögen umzuschichten. Von der Allgemeinheit finanzierte Vorhaben und Forschungen, die nur dem “Kranz” zugutekommen, zu rechtfertigen. Eine kleine Schar sich als Helfer & Gutmensch aufspielen kann. Und um wichtige Wahrheiten zu vertuschen (sog. stringentes Lügen).

Nach eigener Auffassung verschweigt Steiner somit erhebliches in seinen 12 Vorträgen. Die genug Raum begründet hätten, um noch auf weitere Aspekte einzugehen. Was typisch wäre für die Anthroposophie als Machtmittel. Also nur so viel preiszugeben, dass es als Mittel zum Zweck dienen kann. Was Steiner ehrlicherweise anspricht. Dass das Wissen einer sog. Einweihung vorenthalten wäre. Die Begriffe “Eingeweihter” und “Geheimwissen” tauchen bei Steiner regelmäßig auf. Konspirative Gesichtspunkte. Als Markenzeichen des Okkultismus, zu dem sich Steiner mehr als lüstern und stolz wie Lucis Feuer- und Flammen”segen” in nahezu jedem seiner Vorträge bekannt hatte.

 —————–

“Corona als Krisen- und Wendezeit”

Zunächst ein Schwenk zum Goetheanum der Anthroposophie. Ein Gebäude, das bei seelisch gesunden Menschen ein Gefühl der Vorsicht und Achtsamkeit erzeugen sollte. Einen großen Bogen würde man selbst um jenes einschlagen im Film Herr der Ringe, um nicht Saurons Altar zum Opfer zu fallen. Mephistopheles Gebäude, das den inneren, eckigen Zustand dieser leidvollen und traumatisierten Gesellschaft der Anthroposophie aufzeigt. Eine stocksteife Gesellschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihr schweres Trauma samt Leid und Grauen auf die Kinder zu übertragen. Sehen Sie sich diesen Vortrag an. Es gäbe kein zurück nach Corona. Corona als Sprungbrett für diese Trauer-Kreise. Hier geht es um Kinder. Begriffe sind “Angst”, “Trauma”, “Schmerz” und “Leid”. In Uniform präsentieren sich die Damen und Herren der Anthroposophie. Wie in ihren Sekten, Kirchen und im Kanzleramt. Militäranzüge würden diesen ebenso stehen. Man würde dann äußerlich keinen Unterschied erkennen zu Generälen. Weil das eine Bruderschaft ist. Heute “nachhaltiger” Kinderarzt und morgen womöglich wieder General. Dass man diese Sorte von Menschen auf Kinder loslässt. Da muss man sich doch nicht sonderlich wundern über den Zustand der heutigen Welt. Da diese Kreise internationalisiert sind und alle “Patente” besitzen, was “Leben”, “Gesundheit” und “Erziehung” betrifft. Mit Hochschulen, Klinikzentren und Regierungsmitarbeit. Mit Goethe als Aushängeschild, der allen Menschen über Faust mit der Stimme des Teufels (Mephistopheles) den Tod wünschte.

Man beachte den Einspieler zu jenen Goetheanum-Videos. Vom Royalblau zu Lucis Rot und Hörnern. Oder Steiners Demeter als griechische “Muttergöttin” und “Gebieterin” von und zu Olymp. Da lassen Satana alias Isis alias Maria grüßen (vgl. die vorausgegangenen Beiträge).

————- 

Und so hatte man sich selbst nicht mit der Offenbarung des Johannes befasst, um dort Glückseligkeit zu finden. Nicht, um dort wie Steiner eine ideelle Rechtfertigung der eigenen Gesinnung zu erhalten. Sondern, ob sich dort etwas finden lässt zum Thema Polsprung. Ein Thema, das man nicht selbst erfunden hat. Ein Thema, das zunächst negiert wurde, um plötzlich wie ein Schreckgespenst aufzutauchen. Am Rande. In den Medien und Wissenschaften (s.o.). Zunächst als harmlos dargestellt wurde. Also, dass dies nur die Kompassnadel betreffen würde. Um die arglose Bevölkerung zu blenden? Diese Ansicht änderte sich nämlich plötzlich (s.o.).  In einer Gesellschaft, deren Politik diesem Thema ausweicht. Einer Bevölkerung, die so gut wie nichts darüber weiß. Wohingegen jene Kreise deutlich mehr darüber wissen. Und wen es interessiert, sollte selbst einen Blick in die Offenbarung des Johannes werfen. Ob darin etwas enthalten sein könnte, was der Grufti Rudolf Steiner in seinen 12 Vorträgen unterschlug.

Wikipedia: “Goth im Grufti-Stil: toupierte Haare, Piercings, Rosenkranz und astrologisches Symbol auf der Stirn“. Zusammenhänge klar!?

Ebenso wie Herr Dr. Ludwig Neidhart mit seiner neidlosen Interpretation der Offenbarung. Der exemplarisch aufzeigen dürfte, dass zu viel Bildung in Verbindung mit einer zu starken ideellen Bindung an gewisse Zirkel dazu führt, dass das heutige Akademikertum nach Außen entweder verschleiert oder jede Form von Logik vermissen lässt. Vergleicht man dessen Auslegung mit Steiners Worten, dann liegen ganz offensichtlich zwei verschiedene Offenbarungen des Johannes vor. Womöglich sogar drei Offenbarungen, wenn sich dort noch anderes finden ließe.

Was sich ebenso nicht beim sog. “Der Theologe” finden lässt. Der in einer Steiner-Sekte ist und die Offenbarung nutzt, um (Schein)Kritik an seinen innigen “Brüdern” aus der Kirche zu üben. Damit die sog. Schafe von den Kirchen in die Sekten strömen. Sog. Umschichtung, da jene Sekten längst die ideelle Nachfolge der Kirchen angetreten haben. Mit Gruppierungen rund um die Welt gebündelt vom Lucis Trust, die nicht mehr allen aus den Bevölkerungen offenstehen. Der sog. Glaube setzt sich somit ab. Oben konkret aufgezeigt an der katholischen Kirche. An Steiners Werk, und dieses ist beileibe nicht alles, sondern nur ein Mosaikstück, erkennbar, vor wie langer Zeit dies schon vorbereitet wurde und bis heute bereits zu Gange ist. Wie es Steiner damals in seinen Vorträgen sagte (s.o.).

Herrn Dr. Rudolf Steiner auch deshalb einen Beitrag gewidmet, da aus seinen Vorträgen, nicht nur den obigen, ganz klar hervorgeht, es einen sog. “Masterplan” gibt. Sein Selbstbewusstsein bei den Vorträgen, obwohl er sog. abstruse Thesen vertritt, rührte aus dem Umstand, indem er wusste, in welche Strukturen er eingebettet war. Die internationale Umsetzung seiner praxisbezogenen Ziele ist gleichfalls unter diesem Aspekt zu sehen.

Womit doch sichtbar wird, wie die Herrscher über die Jahrhunderte verfahren. Das letztlich nahezu alles außerhalb der Bruderschaften “nur” Mittel zum Zweck ist. Oft lediglich auf Zeit angelegt wurde. Bis hin zu ganzen Staaten wie Deutschland oder Frankreich, deren Politiker und Funktionäre sich längst von ihren Bevölkerungen abgetrennt haben. Deshalb auch die Parteien nicht mehr allzu hoch im Kurs stehen. Deren Spitzen sich ebenso abgesetzt haben. Deren Nachwuchs zu kläglich ist, um damit die Zukunft bestreiten zu können. Da man die fähigen Leute längst woanders benötigt. Was jenen beabsichtigten Wandel, der seit Corona ganz offen ausgesprochen wird, ebenso offen aufzeigt. Nur kann man sich inhaltlich nicht einbringen in dieses Zeitgeschehen, nur blogweise, da man von einem sich verstellenden Grimm-Igel zum nächsten sich verstellenden Grimm-Igel laufen würde. Wie Gebrüder Grimms argloser Hase. Dies auf beiden Seiten der gleichgesinnten Medaille. Bis unter den jeweils zur Verfügung gestellten Böden der Milieus. Und dies beileibe nicht nur in der GruftiGothic (s.o.). Wäre nur ein einziges Milieu nicht erwünscht, wäre es schon längst ausradiert worden. Ebenso diese aus alteingesessener Herrschersicht Mittel zum Zweck. Warum schreibt man dies? Um zu erkennen, dass sich die übrigen Menschen selbst helfen müssen.

Hass oder Wut in sich aufzustoßen, macht wenig Sinn und ist nicht Ziel dieser Beiträge. Im Gegenteil. Da man sich bei realistischer Auffassung über zu viele Menschen aufregen müsste, und an den Kern der Herrscher ohnehin nicht gelangt. Dass sich negative Emotionen und Gedanken bei den arglosen Bevölkerungen häufen, ist doch beabsichtigt. Deshalb sollte jener Verführung nicht nachgegeben werden. Also dem Rühren von destruktiven Emotionen oder Gedanken. Je mehr sich die Menschen mental im Kreis drehen, desto mehr schaden sie sich jeweils selbst. Desto mental stärker wirken Goethes Heerscharen von Rebellen. Die den Bevölkerungen gerade wieder einen Hauch von Freiheit verpassen, damit diese jenen Ernst der Lage nicht ausreichend erkennen können. Sich stattdessen ablenken. In Frankreich wurde die Sperrstunde deshalb verkürzt auf 21 Uhr.  Damit die Franzosen wieder Alkohol in Kneipen – jedoch nur im Freien – zu sich nehmen können. Sich weitestgehend einlullen lassen. Da dies schon seit langer Zeit nicht mehr möglich war in Frankreich samt maximal möglich strenger Sperrstunde. Den Franzosen lange ihr Heiligstes genommen. Restaurants und Bars. “Sperrstunden” überhaupt ein Zeichen sind, dass ein schwerer Notstand herrscht. Wie auch immer dieser begründet sein mag.

Dass man über diese Themen schreibt, ist dem blanken Zeitgeschehen geschuldet. Und da es alle berührt. Wovon Steiner schon damals sprach (s.o.). Was im Zuge von Corona betont wurde. Dass es die erste ganz globale Krise sei. Jedem steht es frei, dies hier zu lesen. Es besteht keine Pflicht. Damit umgehen “muss” somit jeder selbst. Von einem selbst gehen keine Gefahren für die Gesellschaft aus. Vielmehr sieht man sich angehalten, vor Gefahren zu warnen, die nicht nur von offizieller Seite aus den Bevölkerungen vorenthalten werden (s.o.). In den Bereich der ganz verschwiegenen Gefahren zählen jene Strukturen, die man selbst entdecken und sog. “spüren” musste. Das kaum messbare Ungleichgewicht gegenüber den Bevölkerungen. Wie man es nun immer deutlicher sieht. Das hat wie zu Zeiten des Alten Rom mit Logik zu tun.  Wenn eine Seite hochorganisiert und massiv ausgestattet ist unter der Prämisse von Zielen, wohingegen die andere Seite – damals nur spärlich – und heute überhaupt nicht organisiert ist. Die römischen Strukturen damals im Gesamten nicht erkannt werden konnten. Ähnlich wie ein globales Erdbeben, das viele auch heute für ein regionales oder darüber hinausgehendes, jedoch partielles, Geschehen halten würden, wenn die überregionale Kommunikation und Sichtweise wegbrächen.

Blieb etwas offiziell unentdeckt in der Offenbarung des Johannes?

Zurück zu Rudolf Steiners Poker und die Offenbarung des Johannes. Start mit dem sog. “gläsernen Meer” in Verbindung mit dem sog. “Kristall” aus Kapitel 4 der Offenbarung. Also im Zuge des Beginns des sog. “prophetischen Teils” der sog. Apokalypse. Dazu Steiner und Neidhart (s.o.). Unterschiedliche Ergebnisse.

Steiner ganz kurz hierzu. Als Motiv den von ihm gesetzten Rahmen an jener Stelle bestätigt zu sehen. Neidhart ausführlicher anhand eines Rahmens von Bedeutungen, was auch insgesamt dessen Motiv ist. Also einen Rahmen zu setzen, wie es allgemein üblich vertretbar ist, ohne aus dem Rahmen zu fallen. Mit einem Autor, den man ein scharfes Auge und klares Denken zuschreibt durch die vielen Bereiche seiner akademischen Schwerpunkte (s.o.). Fachwissen sollte im Übrigen ebenso vorausgesetzt sein, wenn sich jemand “Der Theologe” nennt (s.o.). Dies findet Beachtung, indem etwa auch Aussteiger aus kirchlichen Strukturen als Autoren Bücher schreiben, Webseiten unterhalten und Anhänger haben. Mit jenem eher reaktionären Rahmen der Offenbarung des Johannes.

Steiner setzt dies auf Seite 88 seiner Vorträge (s.o.) konkret und ausschließlich mit dem Zeitpunkt gleich, “wo das Mineralreich hervorschoss” als sog. kosmische Entwicklungsstufe des Planeten parallel zum Menschen. “Und Sie finden dieses Hervorschießen in ganz einziger Weise in der Apokalypse des Johannes geschildert, wo er sagt: Da war es kristallisiert um den Stuhl herum wie ein gläsernes Meer.” (…) “So sehen wir auch dieses Geheimnis der kosmischen Entwickelung in der Apokalypse des Johannes angedeutet“. Steiner lobt in diesem Zuge die “gewaltigen Bilder” von Johannes, die dieser verwendete. Die es auszulegen gilt. Bei diesem Bild weicht Steiner somit deutlich vom allgemeinen Auslegungsrahmen ab, der sich in etwa bei Neidhart auf Seit 51 wiederfindet (s.o.). Der innerhalb seines Rahmens von “vielen Bedeutungen” spricht, die er aneinanderreiht. Die “zugleich” umfasst sein könnten.

Steiner zudem auf einen Zeitpunkt in der Vergangenheit abstellt. Aus Sicht des Johannes. Ob jene Vergangenheitsperspektive dort in den Kontext einer sog. “Prophetie” (Zukunft) passt, legt Steiner nicht dar. Indem es kurz zuvor bei Johannes in der Offenbarung heißt „was danach geschehen soll“. Und nicht “zuvor“.

Steiner bewegt sich jedoch außerhalb einer religiösen Deutung. Dies würde man ebenso tun, wenn das “gläserne Meer” in Verbindung mit dem sog. “Kristall“, und dann sogar dem “Thron”, der Nordpol wäre. Denn wer sollte laut Steiner auf jenen Thron sitzen? Thron und Himmel. Das schafft sehr schnell ein Bild bei vielen. Selbst bei Menschen ohne Religiosität. Das damit ein anderes Bild gemeint sein könnte. Daran denken wohl die allerwenigsten. Und doch gerade in religiösen Schriften sollen sog. Geheimnisse “versteckt” sein. Wie beispielsweise in der Bibel. Mit anderen Worten. Es könnte bereits an jener frühen Stelle Bezug genommen worden sein von Johannes auf den sog. Polsprung (Wissenschaft heute; s.o.). Der Nordpol gemeint sein sollte samt gefrorener Fläche. Mit “Regenbogen” und “Smaragd”, was “jenem” (s.o.) zu Beginn des 4. Kapitels der Offenbarung unmittelbar im Text vorausgeht. Apokalyptiker SPIEGEL-MAGIE nennt diese polaren Erscheinungen, wohlgemerkt unter dem Ressort Wissenschaft, “geheimnisvolles Leuchten“. Sog. “Chorus Waves” am Himmel hätten danach mit dem “Strahlungsgürtel der Erde” zu tun. Ein sog. “Teilerfolg der Polarlichtforschung” als ein sog. “Enträtseln” zum Gesamtverständnis aller.

In den anderen Beiträgen wurden die Bausteine geliefert, dass in der Antike ein ähnliches Ereignis noch bekannt war. Ein Kult daraus entstand. Die Herrscherideologie mitprägte. Sich in oder an Bauwerken zeigt. Bei Riten. In Filmen. Ein Reich dabei offenbar verschwand (s.o.). Von dem Platon, Bacon und Steiner sprachen (s.o.). Und dieses Wissen aus der Vergangenheit wird bis heute offiziell abgeschirmt in jenen von Steiner so hochwürdig erwähnten Geheimkreisen (s.o.). Während die heutige Wissenschaft teils zwar warnt (s.o.), jedoch keine Hilfe für die Bevölkerung darstellt.

Und dabei ist es so, wie es Steiner allgemein gesehen sinngemäß sagte. Physikalische Hinweise verdrängen keine Religion. Stellen der Offenbarung könnten somit wörtlicher auszulegen sein als allgemein angenommen wird. Ein “gläsernes Meer”. Das gefrorene Polarmeer. Wie ein “Kristall”. Erscheinungen wie ein physikalischer “Regenbogen”. Sichtbare “Farben”. Der Nordpol selbst, dessen Zentrum, für die Erde wie ein mächtiger “Thron”. Es muss somit nicht immer alles rein symbolisch auszulegen sein. Dies könnte ebenso für Zahlen gelten. Die auch in jenem Zusammenhang bei Johannes auftauchen. Denn Neidhart (s.o.) schiebt seiner Rahmeninterpretation (s.o.), wohlgemerkt ausgerechnet an jener einfädelnden Stelle des 4. Kapitels der Offenbarung, einen Exkurs vor. Über allgemeine Zahlensymbolik in der Bibel. Eine wie symbolische “Nebelkerze” als allgemeines universitäres Vorbild?

Ein “Regenbogen” taucht auch zu Beginn der Bibel auf (Genesis). Dies muss nicht bedeuten, dass damit jeweils das gleiche gemeint ist. Jedoch taucht der Regenbogen sowohl am Anfang der Bibel als auch an derem Ende auf.

Wer möchte, kann vorab, frei nach Gemüt, jenen womöglich frühen Faden bei Johannes aufnehmen. 

Bereits an dieser Stelle sichtbar das Prozedere jener Kreise. Dem Motive zugrundeliegen. Die zumeist nicht hinterfragt werden. Eine Fülle von Werken verbreitet wird mit Ergebnissen oder Auslegungen, die nicht immer dem Allgemeinwohl dienen. Verbindet man jedoch diese Themen zur Allgemeinwohlverträglichkeit, wozu als Grundlage und Ausgangspunkt ein geeignetes Verständnis der tatsächlichen Rahmenbedingungen gehört (Überblick). Also Politik, Medien, Wissenschaft heute, Religionen, Epochen, Architektur, Symbole, Esoterik, Sagen, Mythen, Kultfilme und sog. Verschwörungstheorien, damit ein Gesamtgeschehen ersichtlich werden könnte, wozu auch die Strukturen der “Kranz-Kreise” und deren ideellen Veranlagungen und Bausteine gehören (s.o.), isoliert man sich wie dieser Blog von selbst. Zum einen, da jene Kreise offiziell die einzelnen Sparten festgezurrt und voneinander getrennt haben. So dass man deren offiziellen Boden des Systems damit verlässt. Man fällt aus dem Angebot der einzelnen Schubladen. Und dies ist als noch hinzukommender Punkt für viele wie eine unbequeme Last. Also eine sich bereits eingeprägte Schublade der Kommode, letztere im Sinne einer zur erblickenden Gesamtheit, zu verlassen.

Einzelbetrachtungen keine Gesamtlogik offenbaren und das Bewusstsein verschließen

Die sog. Logik spielt nicht ohne Hintergrund bei Hegel – neben dessen sog. “absoluter Idee” – eine zentrale Rolle. Von dem Steiner gleich zu Beginn seiner 12 Vorträge über Johannes mehr als schwärmte. Als einen der “größten deutschen Geister” bezeichnete. Direktor des niglichen Gymnasiums“. Eine sog. Logik, die hier als Baustein zum Vorschein trat in einem Beitrag über die Tierwelt. Die herrschende Evolutionstheorie lebensfremd erscheinen lässt. Es dabei um ein realistischeres Verständnis hinsichtlich der Naturabläufe und Tiere geht. Deren Rollen in einem logischen Gefüge. Eine Logik wie der Faden einer Rolle, mit der sich durchaus sog. “Geheimnisvolles” im Sinne von SPIEGEL-MAGIE (s.o.) deuten und/oder in anderes einfügen lässt. Eine Logik, die im physikalischen Geschehen sichtbar wird. Deren Herkunft jedoch nicht unbedingt rein physikalisch zu erklären sein muss. Deshalb verband Steiner diese Bereiche zu einer sog. Geisteswissenschaft. Nahm dabei sog. religiöse Schriften als alte Urkunden her (Indizien und Beweise). Wie die Offenbarung des Johannes (s.o.). Mit großem Interesse (s.o.). Wo er an jener Stelle eine Meinung vertritt, deren Ausschließlichkeit hier in Frage gestellt wird (s.o.). Deshalb müssen Werke jedoch nicht in allen Teilen untauglich sein, indem Neidhart (s.o.) als “Normales” hergenommen werden kann. Von dem ebenso nicht alle Teile falsch sein müssen. Worum es hier auch nicht geht. Da Steiner strategisches “verrät” (s.o.). Er durfte damals jedenfalls Schubladen verlassen. Mit den Bruderschaften im Rücken. Mit zugrundeliegenden Motiven und Etappen auf dem Weg zu den Zielen. Bis heute, was dessen Beachtung in der Gegenwart (s.o.) erklärt.

So kann etwa die Betrachtung eines einzelnen Tieres, wie es die Artenlehre macht, nicht die Natur-Logik offenbaren, die hinter der Tierwelt steckt. Erst wenn dieses einzelne Tier mit anderen Tieren seiner oder sich kreuzenden Ebenen in Bezug genommen wird (Duales), um logische Wechselseitigkeiten zu erkennen (Lebensraumbezug, Verhalten, Eigenschaften etc.). Das zugrundeliegende logisches Konzept, das sich fortplfanzt.

Gerade heute leben wir in einer Zeit, in der jene Schubladen immens greifen. Materielle und Mentale. Aus “Kranz-Sicht” greifen müssen wie Klammern mittels eiserner Zangen. Um die Steuerung des sog.”Kranz- Zuges” in sog. Krisenzeiten zu gewährleisten. So dass jenes sog. Schicksal, dass man Schubladen nicht wie sog. “beflügelt” verlassen darf, bzw. andernfalls sog. “ge(steiner)igt” wird, nicht nur einen selbst trifft. Da die Weichen für heute schon in der Vergangenheit gesetzt wurden, so dass jeder in seinem starren Wagon zu verharren hat. Zumindest sog. offiziell. Im sog. Zug des “mankind”, den Steiner bestätigt (s.o.). Schranken und Weichen für alle Wagons gestellt werden. Mit Marias Regler und Drill der Menschheit wie in Bonobos Musikvideo, auf das Bezug genommen wurde. Und wer ist ohne Angst auf den Schienen zeitgleich zur Fahrtrichtung des entgegenkommenden Zuges?

Dessen Schienen-Konzept laut Steiner, Bailey und dem Lucis Trust auf sog. geistiger Führung beruhe. Geistige Ebenen im sog. übermenschlichen Sinne. Mit treuen Erfüllungsgehilfen zu Erden, die hiergegen in materialisierter Form als Menschen eher winzig wirkten. Und doch riesig in Form von Goethes Mephistopheles und Steiner. Das Licht in jene Finsternis doch schiene. Und diese würden sich dieser Gnade nicht gewahr. Welch riesige sog. schlafende Schar in jenem Sinne im Wege. Wie es Steiner und Goethe in ihren Werken beschrieben. 

Testamentarisches, Dichtung, Geisteswissenschaft verbildlicht durch einen Würfel   

Wie symbolisch deshalb ein gleich mehrfach verfilmter digitaler Streifen. Finster, da gewaltreich. Nicht namens Steiner. Oder sog. jüngstes Gericht. Sondern Cube als Käfig und Irrgarten mit physikalischen Prozessen, die logisch ineinandergreifen. Durch die vielen Teile des Würfels. Wie Prozesse in uns oder auf der Erde. Zusätzlich im Bezug zum Kosmos, wie dieser selbst. Physikalisch. Da Strecke für Transfer vorhanden durch Verbindung im Raum, was sich bei der Sonne sehr direkt individuell spüren lässt. Steiners und Goethes Zuneigung dem Mond gegenüber rühren daher. Wie Bausteine eines riesigen Gewebes als Verkörperungen, die sich untereinander bedingen. Wie jener Würfel das dem Menschen übergeordnete physikalische Geschehen mit sog. Präzession. Im Film Fallen, die dem Körper zum Verhängnis werden könnten. Mentale Belastungsproben. Dualismus. Streit, sich auflösende Wechselseitigkeiten. Leid, Schmerz, Brutalität. Somit eher krankhaft jener Film, jedoch nach speziellem Maß, wie es die tatsächlichen Umstände außerhalb jenes Films aufzeigen. Interessant die Variante mit der geistigen Beteuerung. Um als Geschundener jenen Würfel verlassen zu dürfen. Wie bei Steiner (s.o.). Goethe. Wissenschaft ja, darüber als fester Halt der Geist. Hegel sich dazu bekannte. Lessing. Ohne Bekenntis droht in jener Version des Films der Flammentod. Ohne den Betroffenen zuvor zu informieren über diese Folgen. Wie es Steiner symbolisch darstellte. In einer Variante des Films entrückt am Ende derjenige, der sich aufgrund eigentümlicher Ursachen aus den Konflikten am erfolgreichsten heraushielt. In einer anderen Fassung entsteht auf der Strecke ein Wettlauf mit der Zeit, da der Würfel sich über Hitze reinigen würde zu einem bestimmten Zeitpunkt. Was eher internes Wissen war, was in den Würfel durchsickerte. Durch Personal. Dessen Symbolik am Ende deutlich wird. Wie auch die Führung des Personals unbekannt bleibt, und zu diesem grausame Knechte ohne Gewissen schickt. Die Steiner beschreibt.

Das Konzept jenes Films Ähnlichkeiten zeigt zu der Frage, ob Goethe außerhalb des Filmklassikers over the cuckoo’s nest flew. “Wire, briar, limber lock, Three geese in a flock. One flew east, And one flew west, And one flew over the cuckoo’s nest.” Zur Bedeutung im vorausgegangenen Beitrag. Selbst der Draht kommt in Cube vor.  Zumindest in einer Variante. Der Würfel geometrisch wie die Fasern eines Flocks. Viele Köpfe. Unterschiedliche Sparten. Kanalisierte Botschaften. Über Jahrhunderte zurückzuverfolgen. Steiner, Goethe. Offenbarung Johannes. Yin und Yang. Mit einem eher kollektiven Schicksal. Sowohl durch ideelle als auch auch physikalische Prinzipien. Sich jedoch automatisch auf die individuellen Ebenen herunterbricht im Dualen. Nicht nur die Filmindustrie, sondern auch die Bibel nutzt, um menschlichen Sachverhalten eine darüber hinausgehende Bedeutung zuzuschreiben.

Entladung von Spannungsbögen – Johannes Enthüllungen

Dass eine grundlegende Veränderung innerhalb dieser Verflechtungen bei Johannes eine Rolle spielen könnte, liegt auf der Hand. Da sich Wesentliches untereinander bedingt (s.o.). Beim astronomischen Ehrgeiz von Nostradamus angelangt. Der Tabellen und astronomische Beobachtungen verwendet haben soll, wird in Frankreich in offiziellen Quellen betont. Tabellen wohl als Festplatten. Viele sich verändernde Faktoren einzuordnen und über Zeiträume abzugleichen. So wie sich das Firmament aus Warte Erde ständig bewegt. Nicht nur von dort aus (s.o.). Bei ihm somit Wissenschaftlichkeit hervorgehoben wird. Wie auch bei Johannes kosmische Bezüge vorhanden sind. Etwa in Bildern. Als einheitliche Sprache, die heute fast niemand mehr versteht. Einheitlichkeit, da all dies früher sehr viel stärker bildlich an das Firmament und dessen sichtbaren Zeichen gebunden war. Wie Planeten, Sternbilder etc.

Wenn nun eine Ansicht diese physikalischen, wie außer Reichweite liegenden Phänomene, die alle betreffen, ob Aufbau des Körpers oder kosmisches, noch mit jeweils geistigen Ebenen unterlegt, und sich darüber hinaus als gestaltende Erdenkraft verpflichtet fühlt, vermag deutlicher an die Oberfläche heben, in welcher Welt jene Okkultisten leben. Für die jene materielle Welt eher wie ein sog. Rattenschwanz ist als Ausfluss von etwas Geistigem. Letzteres die treibende Kraft sei. Der Schwanz mit- oder nachziehe. Materie somit dem Geistigen folge. Physikalische Gesetze jedoch im Raum gelten. Worauf Faust hinausläuft: “Drum besser wär’s, daß nichts entstünde.” Sog. krass ausgedrückt. Die Sehnsucht von Steiner, Lucis Trust, Alice Bailey und Merkel nach mehr Götternähe. In Goethes Faust könnte es deshalb in Anlehnung zu “Science” und “Fiction” lauten: Leben als “Fiction”, nicht daran zu glauben, “Science” als Bestätigung, darin lebendig gefangen zu sein. Wie im Würfel (s.o.).

Im Film Cube brechen sich diese räumlichen Verflechtungen herunter auf die menschliche Ebene. Prozesse, die ablaufen. Auf Menschen physikalisch und emotional einwirken. Schwankungen aufkommen im Gemüt bis zu Gewaltausbrüchen untereinander. Wechselhaftes nach Auflösung schreit. Steiner aus den Testamenten ableitet.

Auswege demnach nicht ohne Leid und sich gewahr werden, so jene Ansicht. Karma geselle sich noch hinzu. Vorbereitung für andere Ebenen auf anderen Weltenkörpern. Schicksal. Die Welt sei eins mit ihren Leiden. I´am Teil davon. Teil der Zerstörung, wie es bei Faust menschenfreundlich heißt. Ich Bin. I´am Bewegung, Gleiches Schicksal vereint. Vereinte Nationen, Alice Bailey, sog. Schicksal der Nationen. Schon 1780 nach Lessing sog. “Die Erziehung des Menschengeschlechts“. Die wahre deutsche Herrscher-Ideologie hinter den Kirchen: “Lessing betrachtete wiederholte Erdenleben als mögliches Mittel der Entwicklung und Erziehung des Menschen“. Wikipedia. Steiners Entwicklungsprozesse und -stufen. Rücksicht gegenüber Menschen hält sich deshalb nach jener Gesinnung – in Verbindung mit chronischem Machtfieber (s.o.) – in Grenzen. Gelinde gesagt. Indem jeder Teil davon wäre. Nach Steiner schliefen viele. Dem römisch-katholischen Theologen Helmut Zander zufolge, der Voträge über Steiner hält, bereits oben verlinkt, sinngemäß auch der sog. Mainstream des herkömmlichen Kirchenglaubens. Der relativ glaube und nicht absolut. Die sog. Masse strategisch jedoch ziemlich sog. “flach” gehalten wird, mit oder ohne Steiners Zutaten. Und/oder auf der Strecke dem Schicksal von Tristan und Isolde erleidet, wie im Film Cube dargestellt zumindest in einer Fassung. Duales mit Anziehungskraft sich den Weg jeweils behindern könnte.

Unerwartet und jäh in jenem Film. Ähnlich wie bei den beiden Astronauten in der Show des Chinese Man @ “Zenith de Paris” im “Absoluten”. Dort wohl mit weniger zwischenmenschlichen Gefühlen. Das Maß der Offenheit jenes “Masterplans” samt Zug des “mankind” und “Warnungen” an die Jugendkultur hatte einen zunächst überrascht. China. Alexander. Von Ost nach West. Wie Corona. Dort mehr zelebriert werden konnte als bei Vorträgen von römisch-katholischen Theosophen vor verklemmten, stummen Akademiker-Publikum (s.o.). Jene Show sich wie Hänsel und Gretel oder Max und Moritz unter Steiner einordnen lässt: Testamente. Sagen, Dichter und Filme etc. Die sog. Essenz, die jene Kreise offenbar besessen gemacht hat. Welchen Zeitraum dies benötigte, müsste Einstein mit seinem Formelsalat schnell berechnen. Rahmenergebnis reicht, sonst frisst er sich nämlich daran fest.

Spannungsbögen auf allen dualen Ebenen

Was den Spannungsbogen unter Menschen aufzeigt. Indem ein Teil der Bevölkerungen sich damit überhaupt nicht beschäftigt. Geschweige denn auseinandersetzt. Demokratische Verhältnisse nur schwer herzustellen wären unter diesen Gesichtspunkten. Was bereits jetzt einen hohen Aufwand benötigt, um jenes in dieser institutionalisierten Welt zu stemmen. Vorab Vermittlungsprobleme bestünden. sich dazu kumulierende Kommunikationsprobleme. Unterschiedliche Ansichten. Tabus. Dafür kein Raum bei einem sog. “absoluten Glauben” (s.o.). Die demokratischen Mehrheiten demnach im Wege stünden. Die sog. Masse offiziell genutzt wird, um sich gleichzeitig vor ihr zu tarnen samt Gesinnung. Zumindest im gesamten Ausmaß. Dazu gehört auch, Motive zu verschleiern. Möglichst viele abzulenken. Zu knechten. Aufmerksamkeitsspannen zu senken, damit nur möglichst wenige auf den Trichter kommen. Ein zwiespältiges Vorgehen, das sich deren Gesamtheit zurechnen lassen muss, was diese jedoch eher vereint als zu gewissenhaften Menschen werden lässt. Bestimmt nicht alle in deren Reihen erfüllt und glücklich macht. Gebündelte Sehnsucht nach Veränderung. Ein weiteres Motiv. Welche bereits die Kranz-Generationen davor offenbarten wie Lessing oder Goethe. Die Kirchen zwar ein erfolgreiches Machtmittel für die Feudalkreise waren. Menschen sog. “geistig” klein hielten. Der Esoterik dadurch jedoch nicht der kaiserliche Rang nach außen gebührte. Welch mieses Doppelspiel seit Jahrhunderten. Leicht erkennbar an den Werken der jeweiligen Epochen-Denker (s.o.). Auch deswegen wohl hatte Nostradamus Verschlüsselungsprinzipien eingesetzt. Um mit seinem Stand von Wissen bei der Wahrheit bleiben zu können. Ansonsten hätte er heucheln müssen nach Außen.

Dieses Herauslösen von Wechselhaftem, die sog. Essenz jenes sog. Umbruchs (s.o.), vollzieht sich längst in ideellen Bereichen wie bei der katholischen Kirche. Deren sog. Intelligenz sich sehnsüchtig nun offiziell der Anthroposophie und Theosophie zuwendet (s.o.). Also ihrer Heimat. Während die Arglosen im Bruchhaus fehlinformiert und desorientiert zurückgelassen werden. Ähnliches geschieht in der Politik. Weiterhin erkennbar, dass die Internationalisierung genutzt wurde, dieses kaiserliche “Denker-Gerüst” jener Ideologie, die sich mit Steiner verzweigte, zu kaschieren. Die deutsch-französischen Bezüge tauchen auf, wenn Lessing recht früh in seinem Werdegang auf Voltaire trifft. Interessant ebenso an jener Darsteller-Kette, wie verbrüdert die Bereiche Theologie, Philosophie und Poesie am denkerischen Ausgangspunkt zum Heute waren. Der sog. Geist wanderte.

Über die gegenwärtigen politischen Systeme lässt sich dieser Spannungsbogen nicht auflösen. Wohl ebensowenig über ideelle Befruchtung. Das könnte noch Jahrtausende andauern. Schaut es danach aus? Nach einem Plan für alle? Eher jenes Absetzen, dessen Procedere bereits eingeleitet wurde, nachdem die neue formelle Ordnung samt Verwaltung im Land bestand. Das galt auch für andere Nationen. Vereinte Nationen als Gleichschaltungsmotor. Da Kapital den Gesetzen folgt. Im Gefüge mit Verwaltung. Sog. Prozesse, die sog. greifen. Die nach Auffassung Steiners immense Mengen an Geist benötigten schon damals (s.o.). Für sog. spirituelle und sinngemäß Höhenflüge in Vorgabe von wem auch immer nach wie vor wenig Raum. 100 Jahre später. Noch enger. Diese Aufladung durch Mangel, wozu Gefühle oder sog. Unterbewusstes ausreichen, spannt den Bogen noch deutlicher und schärfer.

Duales wirkt in einem selbst durch Prozesse

Jener Spannungsbogen als ein Teil. Denn noch hält der “Regenbogen” erblickt von Johannes geschickt. Spannung durch Duales (physikalisches). Im großen Raum. Individuell über Sinnesorgane, Wahrnehmung, Objekte, Raum und Strecke. Greifvögeln bindet man etwas um die Augen, wenn man ihnen hilft. Da sie andernfalls verrückt werden könnten. Über die Sinneswahrnehmung. Die vielen Bilder. Die Unfähigkeit, angemessen zu reagieren. Das kann zum Zusammenbruch des Tieres führen. Scheuklappen bei Pferden. Der Mensch kontrolliert jene Bilder meist nicht, unterschätzt deren Wirkung. Das hat mit Abstumpfung zu tun. Der Adler müsste sich noch mehr abstumpfen dazu. Das hat mit Logik zu tun. Da der Adler den weiten Raum nutzt. Seine Augen verstärkt danach ausgerichtet sind.

Beim Menschen noch dazu der Faktor Prägung eine zentrale Rolle spielt. Dazu jene philosophische Komponente. Jener Freiraum. Was uns vom Tier unterscheidet. Das gilt auch für Männer, die ihre Hand am Gesicht anlegen, um über diese Haltung intelligenter und/oder ausdrucksstärker zu wirken. Zudem für andere Männer, die den damaligen Arnold-Armumfang des heutigen Donald Schwarzenegger anvisieren. Der sich beim Bodybuilding leichter tat auf dem Parkett der Wettbewerber als im gleichgeschalteten Flock der Politik. Ebenso zwiespältig ausgelegt wird. In jener Ausprägung zur Entwicklung des Menschen nötig gewesen wäre. Materialisiert hätte. Was gleichzeitig verhindere, Menschen wie auf Fließbändern gewahr werden. Mensch diesen Freiraum entweder nicht richtig nutze oder mit Hirngespinsten und Illusionen fülle statt mit Hegels sog. absoluter Idee. Wozu wiederum verführt wird. Zu beidem. Zweigleisiges Schwert. Oder wenn man es der Oma einfach nicht recht machen kann. Andere Omas.

Indem das Allgemeinwohl in jenem Zeitalter zwangsläufig aufgrund der Wirren und Gier auf der Strecke blieb. Das schon vor langer Zeit absehbar war. Jener Weg wurde eingeschlagen. Vieles wird zeitlich überholt. Oder übertüncht. Gedeckelt. Teils unerwartet geöffnet. Was den Bogen noch mehr spannen lässt. Wegen deren Not bzw. Zwangslage und den Emotionen bei Menschen allgemein. Krisen. Ängste, Unsicherheiten. Was jeweils verstärkt entweder einseitig passive oder übersteigert aktive Formen annehmen kann. Folgen der Reflexion (Dual). Regler bei einem selbst. Verstärkt durch jenen Freiraum. Jene Prozesse griffbereit? Raum und Übung eröffnen dem Hamster sein Geschick und Platzrecht auf dem Feld. Mit oder ohne Demeters Zorn oder Erziehungssegen. Abstrakt zu sehen.

Ein Beispiel. Für Prozesse, die in einem ablaufen. Steuerbar sind. Man sieht sich keine Tierfilme an (“Regler“; s.o.), oder nur sehr selten. Dort meist auf Gewalt abgestellt wird. Sog. Beutemachen. Über Monate aufgenommen. Aneinandergereiht in vielen Bildern (s.o.). Als würde die Natur nur daraus bestehen. Nicht sehen möchte. Innere Spannungen erzeugt. Es Tiere gibt, die sich von Fleisch ernähren müssen. Dies häufig mit ihrer noch zentraleren Aas-Rolle zusammenhängt (physikalische Prozesse, da dies vertilgt werden muss). Allerdings konnte man sich ohne innere Spannungen jenen Beitrag über die Natur-Logik hingeben. Gleichwohl es dort insbesondere um Haie und Krokodile geht. Wozu deren Gefäße gehören. Wegen deren Aas-Rolle. Man selbst Veganer ist, jedoch ohne Spannungen darüber schreiben konnte. Über die Natur-Logik und die dazu wie fabelhaften Rollen der Tiere. Was einen erfüllte. Das Verständnis über jene sog. Superraubtiere den monstersinnigen Darwinismus automatisch überwindet. 

Krokodil” als Film mit Mario Adorf. Das sog. monsterhafte Krokodil in uns? Gleich, welche naturlogischen Eigenschaften des Krokodils damit gemeint sein sollten. Jener Film die obigen Spannungsbögen auf menschlicher Ebene bis tief in einem selbst ebenso aufzeigt. Wechselhaftes sich auflöst. In einer recht depressiven Stimmung. Welche die heutige Welt der sog. “Brüder” offenbart. Privilegien. Dennoch innere Einsamkeit. Übermutter Maria als Haushälterin. Mario Adorf in einem Interview betonte, er nicht “glauben” könnte. Selbst, wenn er wollte. Vielleicht nahm er dies in Bezug zu dem “absoluten Glauben” seiner speziellen Zeitgenossen, der ihn möglicherweise abschreckte. Deren Regeln er sich jedoch unterwarf der Karriere und dem Ansehen wegen (Zwiespalt; s.o.).

Bereits Physikalisches entzieht sich unserer verengten Vorstellungskraft

Auf der Suche nach Wissenschaftlichkeit in Formeln auf der einen Seite, und dem sog. Bewusstsein in Folge einer sog. “Übersinnlichkeit” andererseits, blieb der Allgemeinheit das Unwissen und Unverständnis über physikalische Prinzipien. Dies beginnt bereits beim Verständnis über die Existenz und Beschaffenheit von Materie. Was zusätzlich über die offiziellen universellen und erdgeschichtlichen Theorien samt Evolutionsthesen vernebelt wird.

Materie wird allgemein als etwas Selbstverständliches wahrgenommen. Jeder kann sie sehen. Spüren. Man kann etwas anlangen. Oder messen. Fotografieren. Filmen. Und im Wasser schwimmen. Auf dem Land laufen. Mit Hilfsgeräten in Grenzen fliegen. Stets eingebunden in Materie, die für viele wie selbstverständlich wirkt.

Obwohl niemand unter uns in der Lage ist, etwas Physikalisches aus der Luft zu erschaffen. Letztere ebenso bereits ein materialisierter Ausdruck wäre. Sog. natürliche Fortpflanzungen als Erschaffungsprozesse abgeschirmt und mühsam im Inneren eines Menschen oder Tieres verlaufen. In Eiern. Mit aufeinanderfolgenden Prozessen und Stadien. Die physikalisch auf materieller Ebene nachvollziehbar sind. Und wiederum nicht sog. “aus der Luft” gegriffen wurden, sondern ein Ausfluss von greifbarer, lebendiger Materie sind, die bereits vorhanden war.

Jenes Verständnis ordnet sich aufgrund des physikalischen Rahmens, für dessen gemeinsame Grundlage bereits die Existenz von Raum ausreicht (s.o.), auf allen Ebenen fort. Im Raum. Da dieser Ausdruck von Physikalischem ist. Mit dazwischen sichtbarer Materie wie Himmelskörpern, Bergen oder unserer Beschaffenheit. Die einen Verdichtungsmoment samt möglicher Spannungsbögen aufweist (s.o.). Was sich der Vorstellungskraft vieler entziehen könnte. Womit wieder bei jenem mechanischen Würfel angelangt, dessen materielle Existenz, der Raum darin und die Folgen davon im Film von den Betroffenen nicht geleugnet werden konnten (gleichwohl dessen Herkunft nicht klar war, und wie die Einzelnen dort hineingelangten). Den wir außerhalb des Films im Gesamten als sog. Raum auf allen physikalischen Ebenen wiederfinden. Bis hin zu Himmelskörpern, die sich untereinander im Raum bedingen (s.o.). Ebenso auf Ebene der sog. Lebewesen. Darunter wir Menschen (s.o.).

Die häufig unter sog. Krankheiten leiden. Es eine solche war, die einem jene physikalischen Prinzipien verdeutlichte. Da physikalisch nachweisbare Krankheiten ebenso in diesen Raum fallen. Eine physikalische Grundlage benötigen. Einen Rahmen, den es zu verstehen gilt. Unabhängig davon, ob man diese als Ausfluss etwas Geistigem begreift. Also wie unsere Körper insgesamt, die Erde und das Universum. Oder jenen Würfel im Film.

Somit man sieht, dass es keinen Sinn macht, über Anschauungen zu streiten. Da die Folgen des Würfels alle treffen. Darin wie in einer Haut stecken. Außerhalb des Films ausgedrückt im Universum, auf der Erde und in uns durch Raum innerhalb einer wie auch immer entstandenen Klammer. Der jeweils geteilt wird. Dies sich findend in der sog. Tierwelt. Deren einzelnen Abläufe aus vordergründiger Sicht betrachtet als einseitig verlaufend wahrgenommen werden könnten, sich jedoch im Gesamten unter natürlichen Bedingungen als Logik in einem Raum präsentieren (sog. Gleichgewicht). Letzterer bestehend aus den Elementen. Jene Naturwelt wie ein riesiges Gewächs bestehend aus Elementen, Tieren bis hin zu deren Kleinstformen sowie den pflanzlichen Ebenen mit vielen, sich verteilenden Rollen, die ein Ganzes präsentieren. In einem gemeinsamen Raum. Der physikalisch und sichtbar begrenzt ist durch jene Elemente, in denen auch wir in Form von Lebewesen existieren (wie eine Klammer).

Elemente in einem Raum, in den wir als Menschen hineingeboren wurden. Jene Elemente – wie im “Film-Würfel” – nicht unantastbar sind, wie unsere Körper. Physikalischen Einwirkungen unterliegen können. Nachstellbar außerhalb des Films, wenn ein Felsen von einem Hang gelöst würde. Mit einer in der Luft messbaren Druckwelle über nachweisbare und vernehmbare Bodenerschütterungen ins Wasser stürzt. Wo sich die nachweisbaren Auswirkungen der Physik fortpflanzen durch den verbundenen Raum und dessen vorhandenen Transferwege. Auf diese Weise Gleichgewichte zunächst aus dem Takt gebracht werden könnten. Dies gilt ebenso, was Spannungsbögen betreffe. So dass der Entladung eines übergeordneten physikalischen Spannungsbogens durch Wechselwirkungen möglicherweise logische Ursachen und Prinzipen zugrundeliegen könnten (dann möglicherweise auch eine sog. “Präzession”, wie bei jenem Würfel im Film). Physikalische, gleich ob das Ganze Ausfluss von etwas Geistigem wäre (s.o. allg.). Was Nostradamus als ein großes Triebwerk bezeichnete, das die Jahrhunderte erneuere (unverschlüsselt in C2XLVI: “Le grand moteur les siecles renouuelle”). Da es sich automatisch fortpflanzen würde auf die physikalisch damit verbundenen Ebenen. Elemente. Lebewesen.

Um zu täuschen über und abzulenken von Gesamtprozessen, werden sowohl bei Nostradamus als auch bei Johannes einzelne Sachen herausgepickt. Ob diese schon eingetroffen wären. Ob es zutreffende Vorhersagen waren. Falls nicht, sei dies alles dem Irrtum begriffen. Statt die Gesamtheit, das Wissen und die Schläue hinter jenen Werken zu erkennen. Den Faden, der dies alles miteinander verbindet. Mehrere Ebenen (s.o.).

Demnach nicht ermittelt werden muss, ob Nostradamus darüber hinaus einen “geistigen Motor” damit verband. Indem er in jedem Fall auch physikalische Einwirkungen auf die Erde beschreibt. So wie Johannes.

Sich diese physikalischen Begebenheiten zunächst nach “Enge” ohne Ausweg anfühlen könnten. So lässt sich vielleicht nur dadurch “die Weite” begreifen. Ähnlich wie Überlebenden die Welt riesig vorkommen musste nach Austritt aus dem Würfel. Warum es an dieser Stelle ebenso geht. Da wir alle davon betroffen sind. Steiner und Goethe sprachen vom Menschen (s.o.). Diese hatte auch Johannes im Visier. Nostradamus. Daneben jedoch noch weiteres. Durch die physikalische Verbindung mittels einem wie umklammerten Raum (“Film-Würfel“).

Materie ist somit auf der einen Seite etwas Starres (seien es die Knochen in uns neben weicheren Bestandtteilen). Verdichtetes. In unterschiedlichen Härtequalitäten. Vom fühlbar harten Granit bis hin zur sich zunächst weicher anfühlenden Luft. Gleichwohl auch Luftwiderstand zur physikalischen Härte führen kann. Andererseits unterliegt Materie der stetigen Veränderung als Prinzip. Goethes Zorn. Das Gedeihen und Vergehen. Besser, es entstünde nichts. So Mephistopheles zu Faust (s.o.). Aber nun ist es entstanden. Wir alle leben darin mit unseren Körpern wie in einem Würfel (s.o.) zum absoluten Zorn von Goethe und dem Teilzorn von Steiner (s.o.). Lebendig, solange wir atmen. Etwas steifer im Spagat die Steine oder Felsen. Deren Lebensdauer jedoch ebenso nicht unendlich ist eingebettet in den physikalischen Wechselwirkungen. Sich verfeinern. Abgetragen werden. Ähnlich wie das Wasser in Bächen, die samt Quelle allmählich versiegen. Erdveränderungen neue Kreisläufe eröffnen könnten.

Weite Bögen, um sich nicht mit einem nur einzelnen Aspekt den Blick zu verstellen. Und um Aspekten sich friedlich anzunähern, denen Steiner – neben seiner kosmischen Evolutionstheorie – ein wesentliches Augenmerk in seiner Auseinandersetzung mit der Offenbarung des Johannes widmete. Dieser unter dem Winkel jenes absoluten Glaubens. Polaritäten. Böses und Gutes. Etwa wie Wolf und Lamm laut Bibellexikon. Steiner spricht vom sog. Christus-Prinzip als Bekenntnis. Wo ein Bekenntnis, dort meist eine Gabelung. Beteuerung des Glaubens als Bekenntnis in einer Variante des Films Cube. Steiners Fassung. Auch in anderen Aspekten (s.o.). Würfelraum mit Ausgang. Dazwischen Abgründe. Ein Schwerpunkt in Steiners oben verlinkten Vorträgen. Ein Schwerpunkt der Anthroposophie und Theosophie. Ansicht von evangelischen und katholischen Kirchenportalen, wie wir in den letzten Beiträge sahen (da ebenso Theosophie; s.o.). Was nicht ohne Leid verbunden sein soll (s.o. allg.). Aspekte, die jedoch ideell an den physikalischen Rahmen gebunden sein könnten. Jene Ideologie die Gesetze der Physik und das kosmische Wissen für ihr Eigen hält. Ihr Verhalten zeitlich damit abstimmen könnte. Erst recht, wenn Johannes jene physikalischen Gesichtspunkte schon damals beschrieb. Die Bibel samt Maria als Bekenntnis der “Brüder”. Vieles andere darauf hindeutet, dass jenes Wissen übergeordneter Faktoren über die Jahrhunderte soweit verdrängt wurde, dass es in jenen Kranz-Kreisen absolut vorhanden ist. Nicht geteilt werden muss. Und wohl ein zentrales Element darstellt für diese seit Generationen. Selbst den Mechanismen jenes “Film-Würfels” ausgesetzt sind. Mit anderen Worten. Warum lernte Lessing Latein, Griechisch und Hebräisch. Wohl um in Texten mit jenen Sprachen studieren zu können, während heute Meinungen nahezu blind konsumiert werden. Geglaubt oder abgelehnt.

Und so lässt es sich für ein Flusspferd nicht verleugnen, wenn es aus dem Wasser steigt und Löwen vor sich sieht und hört. Ebensowenig lassen sich Prozesse in dem Sinne umkehren, dass aus dem abgetragenen und verwehten Sand eines Felsens dieser wieder wie zuvor entsteht. Felsen nicht aus Sand entstehen können in jenen Zersetzungsprozessen. Asche nur schwer wieder zum Bricket wird. Der Samen einer Blume seine Rolle nicht neu erfindet. Materie als etwas zwar vergängliches, jedoch außergewöhnliches (s.o.). Regeln unterworfen (s.o.).

Die 24 Throne und Ältesten bei Johannes u.a.

Zurück zum 4. Kapitel des Johannes. Wohlgemerkt dessen Beginn. Rings um den Thron vierundzwanzig Throne, und auf den Thronen saßen vierundzwanzig Älteste. Hier noch einmal Neidharts Interpretation der Offenbarung. Mit einem Zahlenexkurs als Schnitt an jener wichtigen Stelle (s.o.). Mit Ansichten zu jener Stelle, die üblich sind.

Ohne an dieser wichtigen Stelle in der Offenbarung auf allgemeine Zahlensymboliken einzugehen, wissenschaftliche Zahlen hierzu. Die Linie vom Südpol bis zum Nordpol durch den Erdmittelpunkt stehe auf der Ebene der Erdbahn zur Sonne in einem Winkel von δ = 23,5°.  Sog. Erdneigung. Vom 23. September bis zum 21. März herrsche am Nordpol 24 Stunden lang Dunkelheit. Der höchste Stand, den die Sonne am Nordpol am 21. Juni einnehme, ergebe sich mit einer Deklination der Sonne von δ = + 23,5°. Jenes am Rande, denn: “Als Zyklus der Präzession, auch Großes Jahr, Platonisches Jahr oder Weltjahr, wird die Präzessionsperiode der Erdachse von etwa 25.700 bis 25.800 Jahren bezeichnet”. Wikipedia. Hier noch etwas konkreter: Die Präzession, deren Periodizität ungefähr zwischen 19.000 und 24.000 Jahren schwankt, und bei der sich zwei verschiedene Zyklen überlagern: die Präzession der Erdrotationsachse („trudelnder Kreisel“) mit Zyklen von 25.700 bis 25.800 Jahren / die Präzession der Apsiden (Periheldrehung) mit Zyklen von 112.000 Jahren.” Quelle Physik für alle! Milanković-Zyklen. Die 24 Ältesten werden von Johannes kurz danach unter 5.11 mit der 1000-Zahl in Verbindung gebracht. 24.000. Neidhart spricht die Bedeutung der 1000-Zahl an mehreren Stellen der Offenbarung an. Nicht in Verbindung mit einer möglichen Präzession. Die Bedeutung der Zahl 12 als Hälfte davon erwähnt er. Weniger die 12 Sterne der EU. Steiners 12 Vorträge zu Johannes. 12 Apostel sind ihm bekannt. 12 Tierkreiszeichen haben mit der Interpretation der Präzession zu tun. Wikipedia (wie oben). Alles Gedanken zur “24” des Johannes. Gedanken zu physikalischen Begebenheiten. Passend zum Nordpol-Gedanken zuvor (s.o. zum ersten “Thron”; 4.2 ff. der Offfenbarung).

Kräfte auf Himmelskörper wirken demnach nicht nur bei Kollisionen auf diese ein. Sondern allgemein durch quasi Pendelkräfte. Ähnlich wie Reifen am Auto sich untereinander bedingen durch Achsen- und Fahrwerkverbindung. Jeweilige Rotationsenergien. Wärmeentwicklungen. Gummi sich dadurch verformt. Härteres Material stabil bliebe. Somit Kräfte, die auf ein Objekt einwirken. Und Kräfte, die es zusammenhalten. Auf das Große übertragen wie ein riesiges Aquarium mit vielen Fischen unter jeweiligen Wechselwirkungen durch physikalische Ausstrahlungen. Statt Fische Himmelskörper. Von “Gezeitenkräften einiger Himmelskörper” auf die Erde spricht Wikipedia unter “Präzession” (Link s.o.). Steiner hob in anderen Vorträgen den Einfluss von Sternen hervor wie von Wärme (s.o.). Mechanismen. Prozesse. Wie beim “Film-Würfel”.  “Beim Jupitermond Io sind es Gezeitenkräfte, die die Wärmeenergie für den Vulkanismus bereitstellen“. Wikipedia zu “Gezeitenkraft”. Sich wiederfindend bei Steiner in Verbindung mit irdischen Vulkanen und Wärmeprozessen, die von Sonne und Sternen ausgingen (Link s.o.).

Steine Jaspis und Sarder. Ersteren könne man “selbst im Kies des Rheins” finden, meinte Hildegard. Von Bingen. Zumindest damals. So unter ,,Heilkraft der Edelsteine“. Feudal und bibeltreu? Denn auf Seite 10 “… Sarder, Jaspis …”. Oder Goethes Farbenlehre für ihn konkret vorausgedacht? Jaspis für Grün und Sarder für Rot. Johannes nennt beide Steine unter 4.3. zum ersten Thron. Farben. Oben zum Smaragd. Jedoch ebenso Polaritäten. Möglicherweise Kräfte, die einwirken und abstrahlen (s.o.).  Vielleicht sogar auf den Thron (Pol). Johannes damit in Verbindung bringt. “Dieser Edelstein könnte für Gott als strafenden Richter stehen, denn Rot ist die Farbe des Feuers“. So Neidharts akademische, rein religiöse Interpretation der Offenbarung. Das gefiele Steiner (s.o.). Im Sinne seiner Version von Cube (s.o.). Rot bzw. Feuer mit allgemeiner Bedeutung. Mehrdeutungen nicht auszuschließen (s.o.).

Nach Steiner seien die vierundzwanzig Ältesten die vierundzwanzig Regler der Weltenumläufe, der Weltenzeiten. Auf dem Siegelbild seien sie angedeutet als die Weltenuhr. Zeitenkönige, welche die Umläufe der Weltenkörper regeln (S. 30 seiner Vorträge; s.o.). Was würde Neidhart offiziell zu Steiners kosmischen Weltenuhr sagen? Denn ebenso die sog. Präzession hat mit Umläufen und Zeitperioden zu tun (s.o.). Wikipedias sog. “Weltzyklus”.

Es sei noch erwähnt, dass die geografische Breite φ von =66,5° N als nördlicher bzw. 66,5° S als südlicher Polarkreis bezeichnet wird. Weiterhin sei ins Gedächtnis gerufen, dass der Äquator auf einer Breite von φ = 0° und die beiden Pole auf φ = 90° S (Südpol) und φ = 90° N (Nordpol) liegen.” Quelle Goruma – Sonnenhöchststände. Augenfällige Betonung. Steiners “6er-Salat”? Jedenfalls wird auch dadurch deutlich, welche Rolle Zahlen spielen. Die Symbolik von Zahlen mit irdischen und kosmischen Geschehen oder Blickwinkeln zusammenhängt. Bereits Ausdruck findet in den sieben Wochentagen. Jene Zahl bei Johannes ebenso zum Beginn des 4. Kapitels auftaucht, womit die sieben Gestirne gemeint sein könnten. Bezeichnend zudem: “Goruma wurde dem Japanischen entnommen und heißt übersetzt in etwa Rad“. Heißt es hier mit abgebildetem Ur-Rad aus Holz. Das Rad der Zeitalter. Dem Osten entnommen (s.o. allg.). Yin und Yang. Wer sonst betreibt solche Webseiten? Dazu Shivas Rad vor dem “geheimnisvollen” Großprojekt CERN in der benachbarten Schweiz. Abgeleitet vom keltischen Gehörnten (Cernunnos), mit Steiners Malzeichen von Johannes als “umweltverträglich” ausgewiesenes BioLogo. Im Zorn Demeters (s.o.)? Nach konsequenter Auffassung Steiners immense Mengen an Geist benötigte, der zur sog. Entwicklung der Spiritualität fehle (s.o.). Wie scheinheilig. Denn warum wird dieser technische Aufwand von seinen Leuten unternommen? Die Steiners Okkultismus offen zur Schau stellen bei einem wissenschaftlichen Großprojekt mit dynamischen Kräften (s.o.). Um Einfluss auf übergeordnete physikalische Rahmenbedingungen zu nehmen? Nach Wikipedia liege ein Teil auf französischem Boden. 23 Mitgliedstaaten. Milliardenjahresbudget. Der Erdenschutz mit einem sog. ESA-Schwarmtrio von Satelliten ebenso auf französischem Boden observiert wird. Während Deutschland sich neben abgeschirmter Weltraumspezialisierung “Eingefroren im Dienste der Forschung“ zum Nordpol des Johannes durchkämpft, heißt es auf der Seite des Kanzleramtes. Pol-Expedition. Was wir alles bezahlen?. Warum alles so teuer ist? Was wir davon haben? Steiners Leute reine Technokraten?  Die gegenüber den Bevölkerungen Wissen bunkern, zusätzlich intensiv mit öffentlichen Mitteln forschen, nach Außen schweigen? Alice Bailey als Schirmherrin und Übermutter des Lucis Trust lüftete über jenen als Kanal. Geld sei die Manifestation von Energie. Alle Energie könne auf verschiedene Weise angewandt werden, Ergo: Demnach auch technisch.

Somit zu beobachten, dass Steiners, Goethes und Hegels Truppen ihrem absoluten Glauben nicht so recht trauen. Stattdessen versuchen, selbst Götter zu imitieren. Es geistig nicht reicht auf technischem Weg. I´am. Ich bin Teil der Technik und Herrschaft. Der Willkür. Der Heuchelei. Außenstehenden somit das Verständnis entzogen wird. Nicht abzuschätzen ist, was mit derartigen Techniken bewirkt wird und noch geplant ist. Es gibt noch anderes. Wie das Geoengineering. Das ebenso in den Strahlungshaushalt der Erde eingreift. Im großen Stil. Mit künstlichen Aerosolen und technischen Wellen, die sich sowohl am Himmel als auch auf Wasseroberflächen mit auffälligem, jedoch dafür typischen Mustern abbilden. Sog. “Plasma-Bio-Universalgürtel”. Jenes verborgene, kosmische Schild nach einer Folge des Highlander aus Merlins Mythenland. Kranz-Rebell Steiner somit ein “Öko-Schwindler”? Der heute bei der ersten dargelegten Frage nach seinem Motiv den Vortrag abbrechen und den Raum verlassen würde. Ob mit “Sarder” (rot; s.o.) angelaufen. Oder “Jaspis” (grün; s.o.) mit bläulich aufgrund Durchblutungsstörungen im Kopf?

Gleichwohl Steiner im Rahmen seiner Vorträge über Johannes auf “anderes” abstellte (kosmische Bezüge). Was zuvor in Verbindung mit dem Neuen Testament unerwähnt blieb. Dabei blendete er jedoch den Nordpol samt Polarlichtern (s.o.) aus (s.o.). Sprach jedoch von Umläufen, Uhren und Zyklen. Womit noch verständlicher werden dürfte, warum sich Nostradamus dem Firmament eigenständig  zuwendete (s.o.). Während heute der Blick vieler Menschen überwiegend in einen Flimmerkasten fällt. Von den Theosophen der sog. Masse zur Verfügung gestellt.

Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 ff. / Die “12 Sterne” am Himmel

Nahm Johannes zeitlichen Bezug? Anhaltspunkte für eine gegenwärtige Anknüpfung? Oben von möglichen Sternkonstellationen gesprochen. 4.7. der Offenbarung. Also gleich nach dem Thron (s.o.) und den Ältesten (s.o). “Und das erste Lebewesen glich einem Löwen und das zweite Lebewesen glich einem Stier und das dritte Lebewesen hatte das Gesicht eines Menschen und das vierte Lebewesen glich einem fliegenden Adler“. Die beflügelten Symbole der vier Evangelisten (Engel)? Losgebunden? Wann? Löwe, Stier, Pegasus (= Pferd mit Flügeln) und Skorpion (eigentlich: Skorpionmensch). Diese vier Sternbilder folgen am Himmel in jeweils 90 Grad Abstand aufeinander“, gibt gar Neidhart zu Bedenken in seiner konservativen Interpretation der Offenbarung. Sternenbezüge. Dazu Löwe/Wassermann? In 6,2 taucht der Bogen auf (Schütze). Schütze und Skorpion. Wie nett: “Wo bitte geht’s zum Hades“? Astrologisches Bild insgesamt? Ein sog. “Quadrat einer geballte Kraft“? Astrologie-Lexikon. Putin sei kurz zuvor an die Macht gekommen, heißt es hier bei einer von Steiners Astrokolleginnen. Eine sog. “große europäische Sonnenfinsternis im Saros-Zyklus“, so hier. Sorte “145 (21 von 77)“, ergänzt Wikipedia. Welch Sternstunde für die Gemeinschaft der Steiner-Okkultisten. Sonne und Mond im Löwen. Mit sog. eher düsteren Aussichten. 1999. Welch Zeichen darin. Das umgekippte Malzeichen. Danach Euro. Anschläge in den USA in Verbindung mit der “21” (vgl. zum sog. “Wendepunkt” die anderen Beiträge). “777”. Auch jene Zahl von Steiner vergöttert. Danach Kriege und Krisen bis heute. Gegenwärtig 2021. Auch Nostradamus hätte auf 1999 Bezug genommen, so SPIEGEL damals zur Sonnenfinsternis. Der “Schrecken” blieb aus. Um von Prozessen und Perioden abzulenken (s.o.). “Sonnenfinsternisse mit einem derart langen Schatten durch den europäischen Kontinent gibt es selten und dies erklärt, warum das Ereignis schon aus astronomischen Gründen grosse Beachtung fand“, heißt es hier. Ein “Spannungsquadrat“. Im Zeichen des Löwen. In Beziehung zum Wassermann. Dazu eine “vorangehende Mondfinsternis vom 28. Juli 1999 auf 5 Grad Wassermann/Löwe“, die daneben “praktisch unbemerkt verblasste” (Link; s.o.). Bezug Stier/Wassermann (2018). “Herr der Ringe” erwähnt. Sog. “Heimatfilm” jener Steiner-Kreise.

Und es erschien ein großes Zeichen im Himmel: ein Weib, mit der Sonne bekleidet, und der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone mit zwölf goldenen Sternen.” (12,1 der Offenbarung). Die 12 goldenen Sterne der EU. Diese Sternenkonstellation trat am 23.9.2017 ein. Klare Zeitbezüge. Die sog. “Apokalypse” der Theosophen Steiner, SPIEGEL und ZEIT. SPIEGELs sog. “Weltuntergang” in Bezug zu Fashion in Par-ys. Identisch Fashion London und Madrid. Krankhaftes unserer Herrscher (ähnlicher Horror wie Film Cube; s.o.). Nicht ohne Nerven. Dazu aktuellerCOVID-19-Bibel-Code”. Selbst entdeckt. Wer jedoch die “Liebe” der Theosophen in Bezug zu römischen Zahlen kennt (die sog. “Römer” samt “Römer-Straf-Statut” der Vereinten Nationen). Im Rahmen des “verkappten” Krieges der “getarnten” Steiner-Theosophen gegen die “arglosen” und geknechteten Völker (s.o.). Politik und Religionen als Vertuschungs- und Kleingeistmechanismen (s.o.). Absolute Niederträchtigkeit. Keine Massen-Demo der Welt etwas bewirken konnte. Einzelne bedrohlicher waren für den “Kranz”. Denn das hier aufgezeigte Verständnis und Wissen hätte es für die Bevölkerungen als sog. “Medizin” gebraucht.

Das Heute unter jenen Prämissen plötzlich wie nach Drehbuch erscheint. Einen sog. Sinn ergibt. Ebenso die Vergangenheit. Wozu nicht nur Kaiser und Kirchen gehörten (sog. “Kaiser- und Kirchenstaat” bis heute inkl. “Fürsten”). Ebenso die beiden Weltkriege. Das Trümmerfeld danach. Mit sich anschließender Turboglobalisierung. Riesige Zahnräder entstanden. Ohne Volkswillen wie die Vereinten Nationen, ESA oder CERN (s.o.). Menschen in Parteifarben  und -ansichten dachten. Konsum und Ignoranz. Das eigene Fortkommen zählte. Das Ansehen. Güter. Oder “geweckt” wurden, jedoch beim anderen Grimm-Igel landeten. Alle Wege führen nach Rom. Die wenigsten haben sich dies bis heute verinnerlicht. Den “Monotheismus” des “brüderlichen” Weltsystems (Weltreich).

Somit nahezu alles Ablenkung ist. Wie ein Lauffeuer müsste sich dies herumsprechen. Mehr Interesse wäre jedoch vorhanden, wenn es nicht um diese Themen ginge. Über die man schreiben “muss”, obwohl man gar nicht auf diese theosophischen “Übergerichte” steht. Es sonst in diesen Zusammenhängen niemand tut. Diese Kreise alles anfsaugen, was seine Intelligenz über Schubladen hinaus entfalten und mitteilen möchte. Jene Zusammenhänge leicht nachzuvollziehen sind, wenn man sich von “Got-Ham-City” nicht mental vereinnahmen ließe. Was die Paranoia wider eines gesunden Geistes unserer Herrscher erklärt. Deren absolute Führungs-, Kontoll- und Ordnungssucht, damit sich in deren Netz keine Ventile auftun können, durch welche die logischen Zusammenhänge über die Schubladen hinaus an die Allgemeinheit purzeln.

So es von Vorteil ist, sich einen Überblick zu ergattern. Über nur scheinbar getrennte Epochen. Weltliche und ideelle Bereiche. Die Struktur darunter. Um sich aus mentalen Klammern zu befreien. Durchzuatmen. Gedanken zu lindern. Niemand außerhalb des “Film-Würfels” gelange ohne Einverständnis der Torgöttin und Übermutter Holle. Was die Nähe unter Grimm, Steiner und Film Cube aufzeigt. Sichtbar geschwängert von der Hydra, Herakles jene überwand. Hydra jenes Geschöpft mit neun Köpfen. Also Pippis feudaler Neune. Die nachwachsen. Viele Köpfe, eine Gesinnung (s.o.). Jener Zwiespalt, der jene über die Epochen und Grenzen hinweg “vereint” (s.o.).

Von sog. “Alt” zu sog. “Neu”

Steiner spricht in seinen Vorträgen über Johannes regelmäßig von sog. “Apokalyptikern”. Um Abstand zu erzeugen. Sich Neutralität zu erschleichen, die im absoluten Glauben einer Minderheit nur recht einseitig existieren kann. Den Gedanken des “Neuen Jerusalem” aufnimmt (in Nachfolge von Friedrich II., dem König von Sizilien, römisch-deutscher König, von 1220 bis zu seiner beflügelten Entrückung Kaiser des römisch-deutschen Reiches und ab 1225 mit dem Titel „König von Jerusalem“). Was Johannes damals vorgab. Warum sollte dieser ein sog. Apokalyptiker sein und Steiner nicht? Letzterer doch eine ganz “neue” Enthüllung (Apokalypse) offenbarte zur Kosmik von Erde und Mensch samt deren schon inhaltlich und zeitlich vorgegebenen Erziehungsstufen im Sinne von Lessing, Hegel, Goethe, Merkel und Bailey, und jenem sog. “Abgrund” wesentlich mehr ideelle Aufmerksamkeit schenkte in seinen Vorträgen. Mit einer Form und hohem Grad von Überzeugung. Damit gesagt, es in der Offenbarung des Johannes weitergeht nach Steiners sog. “Zeitalter der Finsternis”, womit die Bibel jedoch endet.

Würde das Heute demnach nur in der Verantwortung von Heinrich dem Löwen liegen. Wäre bloß er derjenige, der in der Johnnes-Offenbarung unter 10.3 wie ein mächtiger Löwe brüllt. Ein Engel, dessen Angesicht nach 10.1 wie die Sonne. Der nach 10.2 mit dem rechten Fuß auf dem Meer, dem linken auf dem Land steht. Was eine Linie zu jener Sonne ergibt. Folgerichtig zur “Pol-Variante” (s.o. zum ersten “Thron”) diejenige mit sog. 23,5° (Erdneigung; s.o.). Während die Sphinx namens Lisa zwar schweigt nach hörbaren Maßstäben. Jedoch physikalisch unverrückt standhält mit östlichem Blick in das Firmament. Diese schwierige Aufgabe schon urlange durchhält. Ausschau hält nach dem Regenten im Angesicht des Löwen. Der mit sog. Präsession (s.o.) i.S. von Deutschlandfunks “6” durch die Zeitalter wandert (s.o.). Das Abendmahl von da Vinci ebenso mit kosmischen Bezügen und einem Wendepunkt versehen ist. Steiners “Christus” dort auftaucht. Die Sonne im Zentrum. Planetarisches unter Steiners sog. “Weltenkörpern”. Kombiniert mit dem Abendmahl, was die unterschiedlichen Ebenen der Bibel abermals verdeutlicht, wobei mindestens eine davon offiziell kategorisch ausgeblendet wird. Seit Jahrhunderten.

Die Anknüpfungspunkte zu einem möglichen sog. “Nordpol” zu Beginn des 4. Kapitels von Johannes (s.o.) pflanzen sich demnach in der Offenbarung fort. In der Folge lässt sich weiteres dazu bei Johannes leicht finden.

Das beginnende Ende der Offenbarung wäre damit in Einklang zu bringen, was jenen Anfangsfaden (s.o.) wieder aufnehmen und sogar bestätigen könnte. Jene abermals einleitende Stelle (s.o. zum Beginn des 4. Kapitels) erneut wörtlicher ausgelegt werden könnte. Also nicht nur rein symbolisch wie die offiziellen Vertreter ihre Glaubensrichtungen allgemein nach starrem Rahmen seit Jahrhunderten verlackmaiern. Oder was Steiner in seinen 12 absoluten Vorträgen doch glatt wie nach Willkür nicht nur an dieser Stelle ausklammerte (und sich woanders ganz wesentlich vertat; s.o.): “Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde.”, lautet es unter 21.1 der Offenbarung. Das sog. “Neu” taucht dort auf (s.o. allg.). In Bezug zum Himmel und zur Erde. Indem dies der Fall wäre, wenn sich jene zuvor bei Johannes erkennbare Linie der Erde zur Sonne verändern würde (s.o.). Planetarische Spannungsbögen sich entläden. Die Sternenbilder von der Erde aus sich dadurch verrückten. Sonne und Mond. Der Himmel dadurch aus Warte Erde neu erschiene. Ebenso das Land würde sich verändern. Mit dem nachfolgenden Meer könnte gar das gläserne Meer gemeint sein zu Beginn (s.o.). Was sich durch eine Veränderung jener Linie zusammen mit dem Nordpol verlagern würde. Da Johannes sich in seiner Vision an einem Ort sieht (s.o.). Doppelsinniges nicht auszuschließen (s.o. allg.). Auf Überlieferungen und Übersetzungen angewiesen: ” …. und das Meer ist nicht mehr“. Wie lautete diese Stelle im Original? Vielleicht noch präziser, was jenes Meer an dieser Stelle betrifft. Das “Meer” hier nahezu logischerweise eher einen direkten Bezug aufweisen müsste zum “Land” und “Himmel” unmittelbar davor. Statt von Johannes rein symbolisch verwendet worden zu sein.

Denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen“, verstärkt all dies. Was dazwischenliegt. Also vor dem “Meer”, Warum sollte es einen neuen “symbolischen Himmel” geben? Der erste vergangen? Ideelle Zustände sich ändern könnten. Das Böse sei zunächst nur “gebunden”. Nicht sog. “ausgelöscht”. Bei Yin und Yang der kleine schwarze Punkt im Weißen stets verbleibt. Sog. “Wolf 1000jährig beim Lamm” nach Bibel-Lexikon (s.o.). Der Wolf würde demnach nicht in ein Lamm umgewandelt.  “Vergangen”, wie es Johannes hier verwendet (s.o.), in Verbindung mit einer Bezifferung (s.o. “der/die erste”), bedeutet wohl, dass es nicht mehr wiederkomme. Wie eine “erste” Blume in der Vase, die verging. Bereits ersetzt wurde durch eine “zweite”. In den hier dargestellten Kontext (s.o.) ließe sich jenes schlüssiger einfügen. Soweit Steiner hier auf einen anderen elementaren Zustand von Himmel und Erde abstellen würde (sog. Entwicklungsstufen), könnte einer sog. “ersten” Stufe der kosmischen Entwicklung nicht Steiners Apokalypse inkl. “Neues Jerusalem” gefolgt sein. Um Letzteres es direkt danach bei Johannes geht.

Zudem gerade ein realer Bezugspunkt zum Beginn eines Kapitels, nun sich möglicherweise wiederholend (s.o.), der Rahmen oder Start für dasjenige sein könnte, was sich möglicherweise einer üblichen Sichtweise entziehe. Denn wäre alles unüblich, dann könnte man kaum zwischen Vision und starkem Fieber unterscheiden. Sichtbare, reale Zeitbezüge, die dort vielen fehlen, um ihre Aufmerksamkeit darauf zu richten. Jedoch bereits die in der Bibel wiedergegebenen sog. alten Propheten reale Bezugspunkte hernahmen und beschrieben. Also nicht nur sog. Fiktives schilderten. Tatsächliches sich innerhalb einer Vision mitabbilden könnte. Nicht per se auszuschließen ist. Die Bibel viele epochale Bezugspunkte aufweist. Gar wie ein Rahmen anmutet. Dessen Inhalt Eintritt …. Austritt. Bibel als sog. “Fahrplan” durch die Epochen. Diese Welt wie geschient. Darauf ein Zug mit einem konkreten Ziel (s.o.). Wie es durch Steiners 12 Vorträge über die Offenbarung des Johannes auch ohne die 12 Sterne der EU deutlich unter epochalem Zeitbezug emporgehoben wird. Dazu allg. die Rolle der Bibel in “Brüder-Kreisen”.

Entladung von Spannungsbögen in der Offenbarung

Was macht unser Zeitalter sog. “finster”? Steiners zelebrierte “Finsternis” (s.o.). Symbolisiert durch Cube (s.o.). Durch den “Flock” bzw. das Kuckucksnest (s.o.). Sog. Zeitalter des Kali-Juga (s.o.). Heute definiert durch das Ham im nach sog. Vergnügen strebenden Got-Ham-City. Die reine Anwesenheit von Menschen, wie es Goethe durch Mephistopheles sprach (s.o.)? Oder deren Anwesenheit in Verbindung mit ihrer inneren Einstellung, wie es Steiner anhand des sog. “schlafenden Menschen” monierte (s.o.)? Oder deren Anwesenheit in Verbindung mit ihrer inneren Einstellung und den darauf beruhenden Verhaltensweisen? So man an der physikalischen Anwesenheit gebunden ist im lebendigen Zustand (s.o.), die inneren Einstellungen und das Verhalten der Menschen betrachtet werden könnten. Und worauf dies beruht. Generell ein wesentliches Thema hier. U.a. mit den Epochen zu tun hat. Krisen und Kriegen. Unter Tyrannen und/oder Glaubensdiktaten. Der konzipierten und unverrückbaren Konzepte der Erziehung von Menschen, Bildung und Berufswelt – statt sog. “Eigen-Freies” als Bezugspunkt. Prägungen durch Erfahrungen und Umgebung. Angebote, die zur Verfügung gestellt werden etc. Vieles an Geld geknüpft ist, das wiederum vielen fehlt. Dazu Reizüberflutungen und die damit automatisch verbundene Abstumpfung (s.o.). Etc. So dass im vorausgegangenen Beitrag etwas Wesentliches zum zusätzlichen allgemeinen Verständnis ausgeführt wurde. Wie Bausteine, welche ebenso die Interpretation der Offenbarung des Johannes erleichtern könnten. Diese Kluft zwischen sog. “Alt” und sog. “Neu” (s.o.). Zum sog. “Bruchhaus”. Zum sog. “Flock”. Zum sog. “Kuckucksnest”. Zur Ideologie und dem Verhalten der Herrscherhäuser samt deren Strukturen, die dadurch samt Menschengefügen geprägt werden. “Könige” eine zentrale Bedeutung besitzen in der Bibel. Mit zwei Königsbüchern sogar.

Diese realen, die Gesellschaft prägenden Zustände herzunehmen, um sich jener Offenbarung sog. nüchtern-sachlich zuwenden zu können. Da von dieser – dann allein schon durch die Epochen geprägten – sog. “Kluft” zwischen dem sog. “Alt” und etwas möglichem sog “Neuen” wohl niemand freiwillig betroffen sein möchte. In Steiners übergeordneten und den gläubig und wie auch immer unterworfenen oder verführten Reihen könnte dies anders gelagert sein (s.o.). Sich Destruktives in dieser Welt – auch wegen Letzteren – nicht erst seit heute auftut. Johannes spricht jedoch ein kollektives “Gewitter” an. Allein schon ausgedrückt durch das neue Land und den neuen Himmel, was alle betreffen würde aus Warte Erde (s.o.). Heute bereits eine sog. ganz globale Krise zum Vorschein tritt (s.o.). Man selbst schätzt sowohl seine körperliche als auch seine mentale Unversehrtheit. Also beispielsweise ohne Blumentopf samt Inhalt und Scherben von Frau Holle. Die demjenigen auf den Kopf sausen könnten, der nach einem Kneipengang an der falschen Stelle austritt. Und dies einer personellen Richtschnur mit örtlichen “Vorrechten” und strenger Moral, und bei jenem Beispiel vielleicht sogar zusätzlich aus vernünftigen Gründen, nicht passt.

Spannungsbögen als Ausfluss von Ideellem

Das Grundwerk von Alice Bailey drückt dies aus. Sog. “Esoterisches Heilen“. Auf das der Lucis Trust Bezug nimmt. Also die Vereinten Nationen. Mit Meditationen für deren weltweiten Kreise, zu heilen statt zu verletzen. Für den sog. Plan der Liebe und des Lichts, der sich auf der Startseite des Lucis Trust wiederfindet. Sich auch außerhalb des Digitalen entfalten soll. Den Mephistopheles (Lucis) fast schon für gescheitert hielt nach “Bruder” W. von Goethe, da das Fortkommen des Geistes an den Menschen klebe. Was nämlich, wie das Kuckucksnest, zunächst deren eigenen Reihen betrifft. Sog. “geläutert” und “erleuchtet”, so wollen diese in die Zukunft hinausschreiten nach Alice Bailey. Um alles ganz neu zu regeln, wie es Nena ausdrückt auf ihrer Abriss-Webseite. Daneben sog. dynamische Meditationslehre. Vor allem, um sich selbst neu zu regeln, was Nena bereits andeutet mit einer “Entschleunigung” durch die Corona-Krise, So geistert nämlich Aleister Crowley “heute als Satanist, Magier und das personifizierte Böse” nicht nur “durch die düsteren Gefilde der Popkultur“, wie es Hokuspokus-SPIEGEL meinte. Sondern durch diesen selbst, wie es jener Link belegt. Und – man möge es nicht glauben, wenn nicht gelesen – durch den akademischen Kopf von Neidhart in seiner diesbezüglich beinharten Interpretation der Offenbarung.

Demnach wie eine als Ziel in der Zukunft liegende Erlösung nach ebenso geplanter und längst eingeleiteter Überspitzung. Unterstützt durch das Zeitgeschehen. Womöglich planetarische Veränderungen im Blick. Tyrannei über Völker. Seit Generationen. Tyrannen wie ein Mittel zum Zweck. Eine Entscheidung, die vor langer Zeit getroffen wurde. Bis heute anhält. Nach Neidhart sei Crowley der “Begründer des modernen Satanismus, der heute immer mehr um sich greift“. Das “Monsterhafte”. „Die Offenbarung des Johannes: Von Monstern und vom Weltenende“. Gegen das “Gesundes” nicht ankommt im ohnenin unter Erwachsenen schädlichen Wettbewerb. “Monsterhaftes” sog. “Führung”, bzw Macht über andere, garantiert. Viele Knechte zu Gleichgesinnten macht. Sog. “Böses” auf Menschen von außerhalb aufspringen kann. Dies gar kollektivweise. Sog. “Gutes” müsste in jedem Einzelnen gedeihen und dort selbst gehütet werden. Das ist viel zu selbstständig. Zu langwierig, um damit noch dazu hämmernde Etappen und Ziele schnell  bzw. nach schonungslosem “Kranz-Fahrplan” zu erreichen.

Das hat auch mit jener Form von machtorientierter Autorität zu tun. Weil damit die Befehlslandschaften verbunden sind. Dazu benötigt es weniger Gewissen, sondern soldatischen Drill. Und selbst dieser würde nicht stets reichen. So dass der Kern, der dies alles trägt, bereits früh erzieherisch für Rollen und Aufgaben ideell geprägt wurde.

Wenn diese inneren, ideellen Absichten –  also eine Art Erlösung für sich selbst herbeizuführen, oder für die Nachkommen, und für viele damit verbundene Menschen, eine Form von Abwasch samt Neuorientierung, weshalb Steiner ebenso der Taufe in der Bibel Aufmerksamkeit widmete wie dem Abendmahl und Kreuz –  nun noch durch äußere Zwänge verstärkt werden (s.o.). Gar an Zeitpunkte geknüpft sind. Wer vermag das heutige System zurückdrehen? Dies eingerichtet zusätzlich noch als Selbstläufer. Dies bereits am Boden so angelegt ist. Gesetze, Verwaltung und Kapital (s.o.). Wie ein Zug auf Schienen (s.o.), Somit ein komplexer Spannungsbogen herrscht, der dadurch entstanden ist. Der in Bezug gesetzt werden muss zu allen anderen Menschen. Jenen machtmäßig ausgesetzt sind. Wie man heute doch sieht. Und jenes diese sog. Essenz ist, die Auflösung von scharf Doppelsinnigem wie Wechselhaftem, was Ausdruck findet bei Hänsel und Gretel, Max und Moritz, den beiden Astronauten, Zilla gegen Godzilla, Obi und kenobi, Moby oder Cube (s.o.). Yin und Yang. Testamente. Der Werbespot vom letzten Beitrag mit dem Schiff und der Raumkapsel. Ähnlich wie ein komplex verstellter Dachboden. Der entweder aufgegeben oder entrümpelt und mit einer neuen Orientierung versehen werden müsste, was sich aus dessen Gesamtheit ergäbe. Ein “Abwasch” würde dem sog. Hausbesitzer dabei eher helfen. Steiner würde dabei eine Rutsche zum Container auf der Straße verwenden. Um sich Überflüssigem auf dem Dachboden zu entledigen. Er zeichnete jenen Abgrund auf (s.o.). Beschreibt, was aus seiner Warte geschähe, wenn man seiner Wegweisung nicht folge. Das war damit gemeint. Rücksicht gegenüber anderen, die jenes nicht ideell teilen, eher Fehlanzeige.

Verstärkt durch einen weiteren zentralen Aspekt. Denn schließlich seien wir (in Got-Ham-City) alle sog. Sünder. Das sagte eine Prominente vor Millionenpublikum. Das vereint jene, lässt nicht moralisch abheben. Rechtfertigung, andere sog. “flach” zu drücken. Intern wie extern. Vernünftige, sanfte Kulturen lassen sich nicht vorzeigen, mussten Got-Ham-City weichen. Notfalls gewaltsam, also sog. “monsterhaft” (s.o.). Hinzu kommen noch Steiners und Lessings Entwicklungsstufen. Wer diesen Weg der Erlösung und Entwicklung nicht einschlagen wolle, bliebe eben auf der Strecke. Die von Steiner verpönte Materilalisierung des Menschen und des Weltgeschehens sorgte dafür, dass jene Kreise sich durch Materielles, darunter auch Militär und Technik (s.o.), absetzen konnten von der übrigen Menschheit. Womit aus deren Sicht nicht entscheidend ist, wie man sich gegenwärtig verhält, also sog. “gut” oder “böse”, sondern ob man jenen Weg der künftigen Besinnung eingeschlagen hat und sich diesem Ziel bewusst ist. Die Polaritäten bis heute Fahrplan sind. Was die Aufladung unserer Gesellschaft durch Polaritäten ebenso erklärt. Jenen dualen Zündstoff, der sich auch ohne sog. Apokalypse des Johannes früher oder später entladen könnte.

Womit sichtbar wird, dass das irdische menschliche Geschehen ähnlich gebündelt vorliegt und im wechselseitigen Bezug veranlagt ist wie die kosmischen Spannungen auf den Nord- und Südpol. Bedingt durch Polaritäten in beiden Fällen. Es Inhalt des Okkultimus ist, Kosmos und Irdisches als Einheit zu begreifen. Dadurch ein wie gespiegeltes Bild der Spannungen entsteht (Kosmos, Erde, Mensch).

Ebenen, die untereinander physikalisch interagieren. Um nicht dem “Hokuspokus” des SPIEGELs (s.o.) zu verfallen. Wie Erde und Kosmos (s.o.). Ursächlich dafür u.a. Objekte, mit denen die Erde den Raum teilt (s.o.)  Sog. Gezeitenkräfte (s.o.). Vorstellbar wie ein Stempel mit Zahnrädern und zwei Verstellflächen. Räder, die dadurch zueinander in Beziehung gesetzt werden. Muster erzeugen. Die an Perioden und Umläufe gekoppelt sind. Nach Maßgabe der Okkultisten erhalten die Menschen ebenso einen sichtbaren Platz in jenem Stempel. Eine dritte Verstellfläche, um der Menschheit die von Steiner ausführlich beschriebenen kosmischen Entwicklungen zukommen zu lassen. Jene sieben Entwicklungsstufen. Über sieben Brücken. Nach Steiner wir uns gegenwärtig auf der fünften wiederfänden. Im Übergang zur sechsten. Möglichicherweise mit Geburtswehen, wie es die Zahl andeutet.

Spannungsbögen als Ausfluss von Materie

Nun die Brücke zu oben. Physikalische Prinzipien oft außerhalb der Vorstellungskraft lägen. Da Materia nach diesem Zahnräder-Prinzip strukturiert ist. Prozesse, die ablaufen. Mit jeweiligen Wechselwirkungen. Nach jeweiligen Mustern. Da Materie – physikalisch betrachtet –  sich nicht neu erfinden kann (s.o.). Zwei Steine, die aufeinanderstoßen und dabei zerbrechen, dadurch Mineralien freisetzen (womit zusätzliche Kreisläufe nach vorgegebenen Mustern entstehen), erfinden sich nicht jeweils neu. Affen keine Menschen werden. Der Samen einer Blume keine Buche. Blume und Baum. Wachsen und Schrumpfen. Steine weniger schnelllebig sind, ebenso abgetragen werden (s.o.). Materia als Teil seiner eigenen Auflösung (Prozesse), wie es Mephistopheles durch Goethes Finger krampfhaft und wie gewohnt “brüderlich”-destruktiv unter Wahnvorstellungen beschrieb. Oben zusätzlich hervorgehoben die enorme Dichte, die der für uns wie selbstverständlichen Materie zugrundeliegt. So dass übergeordnete physikalische Entladungseffekte die irdischen Elemente stark beeinflussen könnten. Dies ebenso an Zahnrädern demonstrierbar, deren Ineinandergreifen technisch verwendet wird, um physikalische Kräfte zu erzeugen. Die auf andere Objekte oder Elemente einwirken. Ähnlich, wenn über eine Kombination von Rollen ein Bootsanker gehievt wird. Dabei besser nicht mit den Händen dazwischen kommt (physikalische Hebelkräfte).

Das gilt auch für die scheinbar “weicheren” Elemente wie Wasser oder Luft. Oben dargestellt an einer Cuelle, die versiegen kann. Wasser zudem in Form der Verdunstung ein Baustein von wechselseitigen Prozessen nach Mustern ist. Sogar zur Mineralisierung führen kann. Ähnlich, wenn Salz aus dem Meer gewonnen wird. Unter Hilfe von Sonneneinstrahlung und Wärme in jenem Fall. So wie Luft sich verändern kann durch physikalische Effekte. Was sowohl deren Zusammensetzung betrifft. Zudem kann Luft einem Raum physikalisch entzogen werden.

Zu diesen – wie bei Stein oder irdischen Lebewesen – teils elementar sichtbaren Prozessen, ob mit oder ohne Mikroskop, gesellen sich wie für das Auge unsichtbare, physikalische Prozesse. Die man als Strahlung bezeichnen könnte. Von Abstrahlungen oben die Rede, die physikalische Objekte erzeugen können. Beim Mond eher in subtilen Formationen. Bei der Sonne spürbarer (s.o.). Deren Abstrahlungen auf der Erde teils als Licht wahrgenommen werden können. Oder Wärme. Dazu die Polarität Kälte. Ob Sonneneinstrahlung oder Mondschatten. Pole und Äquator. Warme Gewässer und kalte. Wärmere Erdbereiche und kühlere. Kosmische Wechselwirkungen im Zusammenspiel mit irdischen, geologischen Komponenten. Was zu Prozessen führt. Nach Mustern.

Dadurch wiederum schlüssig nachvollziehbar, warum die Geometrie nicht nur eine Form von Mathematik darstellt für Okkultisten. Sondern eine “Heiligkeit”. Da über diese Bezugspunkte hergestellt werden können unter Objekten, die sich im Raum bedingen (s.o.). Zunächst übertragen auf das kosmische Geschehen. Damit aus Sicht der Okkultisten verbunden das Irdische. Der Körper in der sog. Spiritualität oder Esoterik gleichfalls strukturiert wird wie nach geometrischen Bezugspunkten. Womit für Okkultisten ähnliche Verflechtungen sichtbar werden wie diejenigen, welche durch die vielen Linien von Flugzeugen erzeugt und hinterlassen werden. Durch Bezugspunkte und Strecken. “Räume” im Raum. Deren Linienverkehr nach Prozessen verläuft. Denen zwar eine Ordnung wie nach Zahnrad-Prinzip zugrundeliegt. Jedoch bereits ein scheinbares Wirrwarr erzeugen, wenn all diese Linien als Prozess des Flugverkehrs aus der Vogelperspektive über den Zeitraum eines Tages betrachtet werden. Ähnlich wie die Vielzahl von physikalischen Prozessen in Wechselwirkungen zwischen Objekten (s.o.), wenn diese durch Linien abgebildet werden würden. Das gilt sowohl für den Moment als auch für Perioden. Letzteres noch komplexer anmutet. So dass das Interesse jener Kreise an dem physikalischen Verständnis dieser Prozesse und Muster erklärbar wird. Der technische Eifer. Fortzukommen (Fortschritt). Und um damit letztlich Geistiges wiederzufinden in der Materie als deren von Mephistopheles verfluchten Rahmen. Wie es der Würfel im Film Cube aus deren Sicht symbolisiert. Da jener geometrische Würfel samt dessen Raum und physikalischer Wirkung, und Wechselwirkungen unter den Würfeleinheiten, nicht aus der Luft fiel. Sondern geschaffen wurde von (Menschen)Geist.

Dies im Film nicht ohne “Stacheln”. Materie als Rahmenbedingung dort nicht in Kuschelform dargestellt. Stattdessen Raum und Strecke für Leid abgebildet. Physikalische Grenzen und Effekte. Einwirkend auf Körper und Mentales (s.o.). Leid nicht nur in jenem Film oder bei Goethe. Sondern in stetiger Tradition jener Kreise.

Zeitalter des Zwiespaltes! Während der Löwe von Johannes brüllt?

Was demnach nicht funktionieren könnte, wenn durch einen sog. Urknall, oder was auch immer, ein physikalischer Raum erzeugt würde mit kollisionsbedingten Schrottteilen. Aus denen sich das heute existierende jeweils selbst erfunden und zugleich erschaffen hätte. Nach Prozessen und Mustern mit allem anderen. Steiners Grundlage für seine kaiserlich-esoterische sog. Geisteswissenschaft. Dennoch wird das Menschengeschehen herabgewürdigt, indem es sich von diesem kosmischen und geistigen Geschehen getrennt sähe. Mephistopheles zufolge viele meinten, dass ihre und Goethes sog. Narrenwelt alles wäre. In der Materialisierung feststeckten. Und nun kommt Steiners sog. “Christus-Prinzip” zum Tragen, das den Menschen den Weg zur Wiederherstellung der Einheit mit Geistigem eröffnet hätte. Symbolisiert durch das Ereignis von Golgatha. Essenz der Evangelien. Deshalb Steiner jene mit der Apokalypse verbindet. Jenes wie ein Ausgangspunkt jener Strecke sei. Mit übergestülpten Machtinteressen. Diese erforscht und verwirklicht durch materielle Errungenschaften. Im Zusammenwirken mit dem sog. geistigen “flach”halten von Menschen möglichst wie an Fließbändern. Zeitalter des großen Zwiespaltes. Wie die zwei Seiten von Steiner. Was nach Auflösung schreit. Womit wieder bei jener Essenz des Zeitalters angelangt (s.o.).

Daraus folgend, warum das sog. Christentum als Auslaufmodell betrachtet wird, gelinde gesagt (s.o.). Ebenso, warum die Bibel kein ewiges Buch sein kann aus Herrschersicht, wie jedoch offiziell dargestellt. Allein aus physikalischen Prozessen (s.o.). Und wenn auf deren Wort abgestellt würde? In den Augen vieler überholt wäre, wenn die sog. Apokalypse sich als deren letztes Buch sichtbar vollzogen hätte. Was sich aus Warte Mensch allein durch die Entladung der allgegenwärtigen Spannungsbögen darstellen könnte (s.o.). Auch nach den in Neidharts Interpretation der Offenbarung erwähnten Ansichten, “zu denen heute vor allem die Zeugen Jehovas und Adventisten sowie große Teile der freikirchlich-evangelikalen Bewegung gehören“. Dass “das in Apk 20,1–6 beschriebene Tausendjährige Reich ein noch bevorstehender paradiesähnlicher Zwischenzustand zwischen dem Ende des jetzigen Weltzustandes und dem Beginn des ewigen Reiches Gottes” sei. Voilà. Denn damit wieder bei Steiners sieben Entwicklungsstufen angelangt (s.o.). Also Anfang und Ziel. Viele Köpfe, ein Leib, eine Essenz (s.o.).

Steiners sog. Zyklus von 12 Vorträgen. Oben ein Zyklus zur Zahl “24” in der Offenbarung. Davon die Hälfte ein Zyklus von “12”. Diese als Ordnungszahl, wie es schon die Aufteilung des Tages auf jeweils 12 Stunden dartut. Das Dutzend. Die runde Zahl unter den sog. “erhabenen Zahlen”. In Anbetracht der möglichen Teiler und Teilsummen einer Ordnung (“mathematisches Genie”). Die Summe ihrer sechs Teiler beträgt: 1 + 2 + 3 + 4 + 6 + 12 = 28. Teilbar durch die Zahl “7”. Die “12” in Verbindung gebracht mit dem Platonisches Weltenjahr (s.o.). Tierkreise. Die “zwölf Sterne” bei Johannes in der Offenbarung. König Salomons großer, goldener “Thron” und “12 Löwen” (1. Könige, 10.18 ff.). “Zwei Löwen standen neben den Lehnen und zwölf zu beiden Seiten der sechs Stufen“. 12 zu beiden Seiten der 6 ergibt 24. Die “6” (s.o.) mittig. Im Spannungsbogen der “24” und “12”. Auch Johannes nennt den Löwen. Etwa in Verbindung mit jener Linie, während dieser brüllt (s.o.). Der König der Löwen wie ein “goldener Thron” (s.o.)? Der Regent, Deutschlandfunk und Ägypten (s.o.). Die “alten” Zwölf uns die “neuen” Zwölf (Matthäus, 19.28). Wie das “alte” Land und der “alte” Himmel und die “neuen” bei Johannes in der Offenbarung (s.o.). “Erste …  vergangen” (s.o.). Mit Zeiträumen zu tun hat (s.o.). Abschnitten, Teilen. Unter 21.21 der Offenbarung: “Und die zwölf Tore waren zwölf Perlen, ein jedes Tor war aus einer einzigen Perle“. Wieder die “24” enthalten. Im Text und in der Kapitel-Nummer. “21” zudem die “777”. Goethes 1777-Ansprache mit sog. “Brüchen und Stationen der Genesung” zum Mond (s.o. und vorausgegangener Beitrag). “21” Grenze beim königlichen Vingt-et-un (Black Jack; s.o.). An den epochalen Wendepunkt 2001 erinnert (1909 als Tarot-Karte namens „The Tower“ mit zwei sich wie wechselnden Kronen). Kosmische bzw. übergeordnete Bezüge häufen sich demnach in der Bibel. Nicht nur durch Sternbilder (s.o.). Sondern ebenso durch Zahlen. Wie kleinspurig hierzu die offiziellen Meinungen. Gleichwohl Neidharts Interpretation Ausflüge in die Geometrie tut. Zur “Vollkommenheit der Zahl Zwölf “. Und zum “Würfel” (s.o. zu Cube).

Johannes “alte” Erde eiere, dessen “alter” Himmel wandere. “Die Erde wie ein Kreisel kurz vor dem Umfallen”. Wie nett und zuvorkommend dies aus Warte Erde klingt. Wie von Goethes Mephistopheles. “Noch ist für der Hauptstern im Kleinen Bären unser Polarstern; infolge der Präzession steht in etwa 12.000 Jahren Vega in der Leier nahe dem Himmelspol (Stellarium)“, so die kosmische Posaune Deutschlandfunk (s.o.). Weiter heißt es dort: “Heute, nach weiteren 2.100 Jahren, sind sie um gut dreißig Grad weiter nach Westen gezogen. Der Herbstpunkt ist schon fast in den Löwen gewandert.” “Schon in der Antike wussten die Astronomen …” (s.o. allg.). Jene Präzession, mitdefiniert durch die Tagundnachtgleichen, war somit zu Zeiten Johannes bekannt. Dessen Offenbarung samt Zahlengewitter nicht nur durch Steiner einen epochalen Bezug zu unserer Zeit erhält (s.o. allg.).

Jenes Wissen auch außerhalb der Bibel Kreise zog. Zurückzukommen auf das Tarot-Deck von Arthur Edward Waite (Zeitgenosse Steiners und nach Wikidepia Mitglied einer diskreten Gesellschaft). Original von 1909 (s.o.). Jene Karte Nr. X. “Wheel of Fortune” mit der Sphinx über einem wie kosmischen Rad, das golden ist. Wie eine Sonne wirkt. Darin Symbole. Die Sphinx sowohl wie ein Zeiger, bei einer normalen Uhr die “12”. Jedoch ebenso auch thronend wie ein Löwenregent. Mit einem Schwert wie später kopiert von Star Wars. Das teilen kann. Oder stechen als sog. “Richtschwert”. Oder Herrschaft und Macht anzeigen. Oder ein umgedrehtes Kreuz. Das wie der Löwe (s.o.) bei Johannes in der Offenbarung auftaucht. Eingerahmt von den vier beflügelten Symbolen der Evangelisten wie bei Johannes (s.o.). Schlangenträger. Essenz des Zeitalters (s.o.). Fortuna. „Macht des Schicksals“ (Wikipedia). So ein Teil davon ich bin. I´am Schicksal. Gleiches Schicksal vereint (s.o.). I´am Bewegung (s.o.). Gleich mit dabei Steiner, da dieser mit dem Schicksal wie Ei und Schale vereint war. Zum Leibe der eso-kaiserlichen Vereinten Nationen (s.o.). Prozesse der Kosmik samt Sphinx und Bibel mit der Tarot-Politik unter Merlins Hut (Cube) gewurstelt.

Quelle des kaiserlichen Wahns: Herrschaft definiert als Krone (“Corona“) des himmlichen Jerusalem. Krone als Programm. Tiefdurchdachter Plan. Glauben. Bildnisse des Ziels. Kaiser als Sprachrohr. Von Gott ausgewählt. Altes Testament. Jesaja. Könige David und Salomon. Überragende Orte der kaiserlischen Herrschaft. Geflügelte mit großen Köpfen, die Abwehrzauber entfalteten. Vergleichsweise ein sog. Waisenknabe war Aleister Crowley gegenüber jenem später in die deutsche Dichtkunst eingeflossenen Kaiserbollwerk. “Denn nur in der Literatur gab es die … gerechten, edlen Ritter, die Wirklichkeit … war schmutzig, … grausam.Kaiser als Regierung und oberste Priester. Protestuierte in Kaste als Teil des Empfangs. Und doch sollte es so sein: “Noch höher ….. zu bauen …..  Das hohe Gewölbe …., unter dem die kleine Menschenwelt winzig und unbedeutend wirkt.” Steiners Aberglauben erhielt Rückenwind (s.o.). Goethe getreu des geheimnisvoll inselhaft entrückten König Artus. Dessen Rittertafel und Heiliger Gral. Noch mit Siegfrieds “alter” UN-Aufsicht. Unter dem “neuen” Schilde Brynhilds als Maria-Nachfolgerin.

Wenn Johannes in seiner Offenbarung Bezug nahm auf den Nordpol (s.o.). Dann fänden wir darin die Wissenschaft von heute (s.o.). Und jene Kreisläufe mit Präzession, die damals schon bekannt waren (s.o.). Grundlage des Polgeschehens wären (s.o.). Zahlen, die er dazu verwendet. Jenen Zyklus von 24.000 Jahren und 12.000 Jahren (s.o.). Letzterer als Teil des gesamten. Die sechs Stufen zwischen der “12” und “24” im ersten Buch der Könige ergeben zusätzlich einen starken Ausdruck. Gar einen Hinweis. Die Bedeutung König Salomons bis heute (s.o.). Die Bedeutung der “6”, die sich zeitbezüglich überschlägt (“Kultstatus” bis hin zum Logo von CERN, also Wissenschaft heute; s.o.). Die 66. Kapitel des alten Propheten Jesaja zur sog. Wiederherstellung (s.o.). Jener nicht nur geschätzt von Kaisern (s.o.), sondern in der “Kette” von Steiner. Dessen und Neidharts Ausflüge zur “6”. Bedeutung somit im Rahmen all jener Ansichten. Mit 66 Jahren fange das Leben an, wie es scheinheilig als Schlagersong hieß. Unabhängig davon, ob damit Steiners Entwicklungsstufen gemeint wären (was an dieser Stelle passen würde, da nach ihm momentan auf dem Sprung zur Sechsten; s.o.), beschreibt das erste Buch der Könige, dem ein zweites folgt (s.o.), ähnlich wie dem ersten Land und Himmel der zweite bei Johannes, damit einen Weg und eine Abfolge. Im vorgegebenen Rahmen jener beiden Zahlen. Im Zusammenhang mit dem sog. “Alten” samt Bruch zum “Neuen”. Es sei kurz vor Zwölf, sagt man doch sog. gemeinläufig. Nicht nur in Westernfilmen mit rauchendem Colt. “High Noon”. Zwölf Uhr mittags. Wie die Sphinx im Tarot (s.o.). Zwölf als Ausdruck eines pünktlichen Ereignisses. So dass vermutlich der Zyklus der Umbrüche jene “abgerundeten” 12.000 Jahre betrifft. Innerhalb des Zyklus von 24.000 Jahren. Matthäus spricht von alten Zwölf und neuen Zwölf (s.o.). Ergibt zusammen die “24”. Das erste Land und der erste Himmel waren vergangen, so Johannes (s.o.). In sich schlüssig, wenn auf die alten Zwölf und neuen Zwölf abgestellt würde. Indem Johannes unmittelbar davor von einem neuen Land und einem neuen Himmel sprach (s.o.). Dazu käme die Zahl Zwölf 160 Mal vor in der Bibel. Wer möchte, darf dies überprüfen. Generell diese beiden Zahlen von Bedeutung (s.o.). Ebenso die “1” als Einheit. Über die “7” Brücken. Ein Abschnitt davon die “6”. Steiners sieben Stufen, die er mit anderen großen Stilrichtungen teilt (s.o. zur “Essenz”). Da die Theosophie die Register jener vielen Köpfe eines Leibes zieht (s.o.). Womit die Bibel ihre Strecke andeutet. Darunter das Ziel.

Das ließe sich vielleicht sogar mathematisch herleiten. Die Zwölf als sog. “erhabene Zahl” (s.o.) durch mögliche Teiler und Teilsummen einer Ordnung eine möglichst große Anzahl von sog. “Zahnrädern” (s.o.) mit wechselseitiger Präzession (s.o.), also sog. Prozesse und Muster (als Rahmen und Regeln der von Mephistopheles verfluchten Materie wie durch jenen Film-Würfel dargestellt; s.o.), symbolisieren und beinhalten könnte. Jenes “Zahnräder-Prinzip” als Gurndlage der Materie oben vorangeschickt beschrieben wurde. Um dies aus logischer Sicht zu verbildlichen. Ein Prinzip, das sich der Mensch technisch zu Nutzen machte, um präzise Kreisläufe oder Prozesse mit Wechselwirkungen zu erhalten (Uhr, Stempel, Fließbänder, Automaten, Hebelkräfte, Drehwürfelprinzip etc.).

Was mit Logik zu tun hat. Da Materie sich sog. nicht selbst neu erfinden kann (s.o.). Und schon gar nicht, was diese vielen Abläufe und Wechselwirkungen betrifft (s.o.). Als Grundlage somit Muster benötigt, die ihr den Weg bzw. Abläufe vorgeben, Wie jene Steine, die zerbrechen und dadurch bereits zuvor bestimmbare Prozesse in Bewegung setzen, indem darin enthaltene Mineralien sich freisetzen (s.o.). Deshalb bildet sich eine Logik in den Abläufen der wechselseitigen Tierwelt ab (s.o.). Beim Menschen ist die Fortpflanzung an logisch nachvollziehbare Bedingungen und Prozesse geknüpft. Was den physikalischen Körper betrifft. Darüber jener sog. Freiraum (s.o.), der jene Gesamtlogik beim Menschen überlagern könnte. Womit wieder bei Steiner. Der Mensch außerhalb des kosmischen Bewusstseins lebe. Darin jedoch sogar vielleicht friedlicher als in Steiners menschen”freundlichen” Okkultismus. Ausgedrückt durch die Vereinten Nationen und deren organisierte und kontrollierte “Scherbenwelt” (s.o.).

Bereits die offiziellen Grundgedanken der Präzession (s.o.) weder mit den erdgeschichtlichen Thesen noch mit der gängigen Evolutionstheorie in Einklang zu bringen sind. Derartigen Zufällen im Rahmen einer “Gesamtpräzession im Raum” (s.o.) kein ausreichender Raum “im Raum” zur Verfügung gestellt wird. Wie essentiell die Ablenkung der Menschen demnach aus okkulter Sicht ist. Nicht auf den Trichter einer doch recht einfach nachvollziehbaren Logik zu gelangen. Die Ausgangspunkt und Rahmen der Materie ist. 

Jenen Spannungsbogen unter Menschen, bedingt durch unterschiedliche Wertevorstellungen, erneut verdeutlicht. Die kosmischen Bezüge dabei herstellt (s.o. allg.). Indem jene Okkultisten ihre Existenzberechtigung in einem kosmischen Rahmen erblicken, wohingegen ein großer Teil der Menschen sich in einem ausschließlich irdischen Rahmen sieht, wie es gelehrt wird. Ein Zufallsprodukt sei. Wie zufällig in jenen Film-Würfel gelangt. Der den sog. “Geist” jener Betroffenen im Film beschränkte auf das Innenleben des Würfels. Verstärkt, da sich diese nicht erinnern konnten, wie sie dort hineingelangten. Während andere den Würfel konstruierten und die Geschehnisse im Würfel von außerhalb überwachten (mit einem sog. übergeordneten “Geist”). Viele machen sich überhaupt keine Gedanken hierzu, was ebenso nicht zu einer gemäßigten Entladung jenes Spannungsbogens beitragen könnte.

Erkennbar demnach:

  • Erhebliche kosmische Spannungsbögen mit Einfluss auf die Erde und das damit verbundene Geschehen (dies allein schon physikalisch; s.o. zur sog. Präzession). Darstellbar an jenem Film-Würfel, dessen präzisen physikalischen Einflüssen sich die Betroffenen nicht entziehen können.
  • Dazu erhebliche Spannungsbögen durch die anhand von Epochen (Zeiträumen) noch zusätzlich aufgeladenen Wertewidersprüche in den Ansichten und den darauf beruhenden Verhaltensweisen unter Menschen (s.o.). Dies gebündelt. Durch das Bündeln der Menschen durch die Okkultisten (Nationen, Vereinte Nationen, Parteien, Religionen, Wissenschaften etc.). Darstellbar am Film-Würfel, wo  jene Spannungen durch die Strecke (Zeitablauf) noch verstärkt werden. Durch den begrenzten Raum in den Teilbereichen des Würfels gebündelt.
  • Was sich durch jene Rahmenbedingungen jeweils forpflanzt in Spannungsbögen, die das Individuum selbst betreffen. Darstellbar an jenem Film-Würfel und dem Wechselbad der Gefühle der jeweils Betroffenen.
  • Zudem ein erheblicher Spannungsbogen, der durch den sog. Zwiespalt jener Okkultisten auftaucht. Der in einer Variante des “Film-Würfels” beim Personal auftritt samt dessen Auflösung. Der zum einen abfärbt auf die Epochen, politischen und ideellen Entwicklungen und die Gemüter von jenen und aller anderen Menschen (s.o.).
  • Als auch zu einem schier unerträglichen Spannungsbogen in den Gemütern und Verhaltensweisen jener Kreise selbst führt (s.o. zum Zwiespalt, Doppelsinn und -moral). Die jene Widersprüche in sich selbst und untereinander, die sich ebenso im Äußeren entfalten, ausbalancieren müssten, um innerlich und äußerlich nicht ganz zu zerbrechen. Was deren Ziel, ob durch Steiners Stufen und/oder die Bibel definiert oder anders, vereiteln würde. Goethes Geist jene Enseitigkeit ansprach: “So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz das Böse nennt, Mein eigentliches Element.“ Diese eint und verleiht Macht (s.o.). Als Grundlage für ein Zeitalter der Konflikte (s.o.).

Dies alles aus heutiger Sicht zunächst losgelöst von der Offenbarung des Johannes. Weswegen Steiner diese als eine Form von Urkunde betrachtete bzw. hernahm (s.o.). Nicht als Ursache. Dies alles jedoch die Motive aufzeigen könnte, warum sich jene wie besessenen Okkultisten (s.o.) samt deren wie eingefädelten Entgleisungen (s.o.) auf die sog. Apokalypse des Johannes beziehen. Epochal. Ob Steiner (s.o.) oder dessen HEUTE-Strukturen (s.o.), DER SPIEGEL (s.o.), DIE ZEIT (s.o.), die evangelischen oder katholischen Netzwerke (s.o.) etc. Also die Anthroposophie und Theosophie (s.o.). Deren Procedere über den “Film-Würfel” hinausstinkt. Denn nun wohl für jeden erkennbar wird, warum jene Kreise diese Krise derart zelebrieren. Wie deren Militarisierung und Kriege. Das Sklavendasein und die sog. Verdummung der Menschen (sog. Mainstream; s.o.). Horror und Grauen, sobald man den TV einschaltet. Ebenso depressives und destruktives gebündelt in Buchstaben. Da dieser sog. Niedergang der heutigen Kultur zum Gesamtplan gehört. Wie es Steiner offenbart. Jene Kulturzeiträume den jeweiligen Entwicklungsstufen zuordnet  Der Niedergang der heutigen Kultur von den Okkultisten gar nicht erwartet werden kann. Mehr als alle anderen nur dem Zweck diente (sich materiell absetzen zu können; s.o.). Die sich freuen über jeden arglosen Menschen, der ihren hinterhältigen Verführungen in Got-Ham-City unterliegt. Dieses erschaffen von den Anthroposophen und Theosophen wie auf Schienen (oder innerhalb von Zahnrädern). Wie oben dargelegt.

Dies alles noch zusätzlich und wesentlich verstärkt, indem es nicht nur in eine sog. sich anschließende Kulturepoche übergehen soll, sondern in ein sog. neues Zeitalter (sog. Entwicklungsstufe nach Steiner). Wie es Steiner hervorhob. Der Lucis Trust und Alice Bailey dies mit der sog. “New Era” verdeutlichen. Nena mit “alles ganz neu zu regeln”, ähnlich wie durch die Inschriften der Georgia Guidestones, die hier ebenso Thema waren. Jene “Zeitenwende” i.S. von Greenpeace; “in was für einer (neuen) Welt wir danach leben” i.S. des Bundespräsidenten Steiner bzw. Steinmeier. Was wiederum die Bedeutung der Offenbarung des Johannes für jene Kreise schlüssig werden lässt. Da diese davon handelt. Der sog. Sprung von “Alt” zum langersehnten “Neu” (s.o.).

Der sog. Niedergang der Wertordnung in den USA, also warum diese sog. “kein Vorbild mehr wären”, oder das sog. “Verdampfen des Christentums” durch die Doppelmoral der Kirchen, dienen somit als Spiegel für die gesamte Kulturepoche (gespiegelt auf einer Stufe, so es nicht alle mit Bezug zu sich selbst wahrnehmen). Jene Zeiträume geprägt durch kompromisslosen Imperialismus und perfide Kirchen. So die USA und Kirchen als ideell entleerte Hülsen mit wie garantierter Verfallszeit wohl nicht über eso-kaiserlichen Plänen stehen werden (sog. “himmliches Jerusalem”, s.o. zur recht aktuellen Reportage). Theologen schon offiziell überwechseln zu ihrer bisher inoffiziellen Gesinnung (s.o.). Das Gerüst und die Inhalte jenes absoluten Glaubens längst erschaffen wurden. Vor den beiden Weltkriegen (s.o.). Gemeinsame Nenner längst ausgelotet wurden, was das “an einem Strang ziehen” von Heute erklärt (sog. Yin und Yang). Anschließend der Fahrplan materiell umgesetzt wurde, insbesondere am technischen Fortschritt gearbeitet (s.o.). Und um die Welt unter einem Hut zu bekommen (s.o.). Und nahezu jeder zerrissen wurde, der die Bühne der Öffentlichkeit betrat. Diese nur noch zur sog. Volksbelustigung diente. Dem Schein. Damit die Prozesse und Muster nahezu kritiklos installiert werden konnten. Bis heute, da die Weichen des bereits mit Inhalten gefüllten Zuges längst gestellt wurden (s.o.). Jene sog. Krise wie ein zusätzlicher Kit wirkt. Mit gesetzlichen Allmachtregelungen und Hebelmöglichkeiten. Dies alles jenes Absetzen noch verstärkt wie die Unsicherheiten der Bevölkerungen. Die eher erstarren. Durch die vielen Täuschungen nichts wittern. Mit gleichzeitigen Zwangsmaßnahmen zur Besinnung der globalen Menschheit. Mit welchem Hintergedanken Letzteres auch immer.

Dabei “nur” die weltweite sog. “Jugendarbeitslosigkeit” zu betrachten, um zu erkennen, das heutige System nicht auf Ewigkeit angelegt ist. Dem Nachwuchs die Wege verstellt. Das würde auch bei Ameisen nicht funktionieren. Oder nehmen wir Delphingemeinschaften. Kinder und Jugend deshalb auch im Visier dieser Kreise in allen Sparten (s.o.). Jedoch eher auf Künftiges ausgerichtet. Ob Harry Potter, magische “Zukunftsspiele” oder sog. “Steiner-Pädagogik” subventioniert – wie Demeter – über Zahnradbaustein Steinmeier. Während die Erwachsenen inzwischen wegen ihrer vielen Gewohnheiten eher als starrsinnige dargestellt werden. Wie zurückgebliebene. Die wie Kinder und Jugendliche, bei jenen durch ihre geringeres Alter, in allen Angelegenheiten bevormundet werden müssten.

Diese ideelle Gesinnung nach einer sog. “Erziehung des Menschengeschlechts” i.S. von Lessing (s.o.), oder Steiner (s.o.), oder Bailey (s.o.), findet somit bis heute Ausdruck. In der Bevormundung der Menschen. In den engen, vorgegebenen Strukturen. Oder wenn es heute heißt, Lessing hätte damit die Erwartungen seines Vaters erfüllt. Zur Zufriedenheit gehandelt etc. Strukturen bestätigt werden, wo der Vater offiziell dirigierte. Zumindest am Start. Wie der gedrillte Vater bei Steiner (s.o.). Dem der Theologe bei seinem Vortrag und in seiner Biographie über Steiner einen großen Raum einräumt (s.o.). Im Vortrag dessen Bild präsentiert. Als Beamter einer innovativen Eisenbahn dort zu jener Zeit. Technik, die Steiner begeistert hätte. Erwartungshorizonte dadurch früh entstehen und gelenkt werden bei jenem Nachwuchs. Generationsvermächtnisse. Im jeweils Kleinen wie im Großen, womit Gesinnungen quasi weitervererbt werden und nicht erst neu erfunden werden müssen. Deshalb gleicht sich so vieles über die Epochen hinweg (s.o.). Ebenso die Ausdrucksweise des Sprechers jener kaiserlichen Reportage als Ausdruck (s.o.). Jenes Grad an Überzeugung und Absolutheit. Kaiser als Henker um noch schlimmere Auswüchse zu vermeiden nach dem Motto. Was seit jeher zu Turbulenzen führen kann jene “Richtschwert-Einstellung”, wie anhand der Sphinx im Tarot von jenen Kreisen symbolisiert (s.o.). Da deren Absolutheit so gut wie keine Rücksicht kennt (s.o.). Nachgiebige Rücksicht dort in der Regel nur gegenüber Prozessen und Mustern, an deren Abläufe sie selbst gebunden sind. Dazu gehören auch Regeln. Oder was den Schein betrifft. Ob jeweils einzeln oder dort insgesamt, auf den (noch) Rücksicht genommen wird, also auf deren tatsächliches Joker-Dasein, mit sinkender Tendenzkurve.

Der Joker ändere die Regeln. Die Stoßrichtung derartiger Überschriften nimmt so gut wie niemand wahr, der nicht selbst davon betroffen ist. Oder man gewinnt einen Blick dafür wie hier. Um zu erfahren, was tatsächlich vorgeht. Dies doppelsinnig gespiegelt in Bezug auf einen osteuropäischen Basketballer in der NBA. Der aus dem Rahmen falle. da er anders spiele. Auch weil er körperlich nicht mithalten könnte. Wenigstens wurde dabei die hier anhand jener Spieler aus dem ehemaligen Jugoslawien dargestellte sog. “Vielseitigkeit” von Leitmedien aufgegriffen und in den allgemeinen Blick gestellt. “Neues” unter “neuen” Regeln. Was die aufmerksameren Köpfe der Menschen füllen soll. Teile der Jugend interessiert das (s.o.). In allen Sparten. Bis Elon Musk. Das sog. “Neue”, was das sog. “Alte” , darunter sogar Porsche, frisst. Symbolisch (vgl. dazu die vorausgegangenen Beiträge). Indem jener Basketballer dort die Regeln im sog. “alten” Bestand der NBA ebensowenig ändert. Und dort schon recht lange, bisher jedoch ohne Medieninteresse, spielt. Somit eher symbolisch und/oder als Wink in die Zukunft zu verstehen (wie allg.).

Welche Spannungsbögen umschrieb Johannes in seiner Offenbarung?

Noch nicht auf die Urhebereigenschaft abgestellt. Diese ist nicht ganz unstrittig. Also ob dies der Johannes des Evangeliums ist. Der Name Johannes von zentraler Bedeutung. Wegen des Evangelisten und Johannes der Täufer. Die Offenbarung des Johannes zudem für viele ein Begriff. Als Bestandteil des sog. Neuen Testamentes. Die Bibel endet damit (s.o.). Viele damit sog. “Schrecken” verbinden. Sich davon nicht berührt sehen. Wenn es Schlüssiges darin gäbe, dann würde das andere Generationen betreffen. Deshalb hier der Versuch, sich sog. nüchtern-sachlich dieser zu nähern. Wie man es  für sich selbst tat. Ob heutige Prozesse und Muster darunter einsortierbar sind.

Und auch dies wird erleichtert durch den Film Cube. So dass der heutige Bezug allein dadurch sichtbar wird. Indem zumindest zwei Varianten des Films als Einheit zu betrachten sind (das waren wohl die ersten beiden Teile). Um den gesamten ideellen Rahmen zu erblicken. Das “Alt” und “Neu” von Johannes. Die Strapazen dorthin. Entladung von Spannungen. Zahlen, Stationen mit Fallen und Plagen. Wie die Schalen des Zorns bei Johannes. In einem Ausmaß, dem sich dann doch niemand entziehen kann im Film wie bei Johannes. Auswürfe, die sich subsumiert haben. Wechselhaftes sich auflöst. Der Austritt aus dem Würfel einer Person gelingt. Auch bei Johannes überleben Menschen. Im Film wie der Schritt ins Nirwana über dem Tempel Salomons (s.o.). Ins sog. “Neue” (vielleicht sogar in die siebte Stufe nach Steiner, also das Ende der Bibel nach Adventisten, Jehowas, Evangelisten wie oben nach Neidhart; nach Steiner, Bailey etc. nach einer Zeit der Vorbereitung; s.o. zum sog. “Esoterischen Heilen”). In der anderen Fassung des Films die geistige Beteuerung. Die unter Leid erfolgt. Wie eine Gewissensprüfung zur härtesten Stunde, die auch bei Johannes letztlich zu finden ist. Im Film nicht bestanden wird. Wohl die dort aufgeworfene Frage offen blieb, was passiert wäre mit Betroffenen bei Bestand der Gewissensprüfung. Ein weiterer Bezugspunkt. Indem dies auch außerhalb einer rein kirchlichen Auslegung, die Johannes bei vielen unglaubwürdig macht, verdeutlicht werden kann. Also die schon heute sichtbare Forderung, von “Altem” loszulassen (s.o.), da dieser sog. “alte” Zustand das gegenwärtige Leid erst möglich gemacht hätte. Womit wieder bei Goethe angelangt und Mephistopheles. Wir seien als Materie alle Teil der Zerstörung. DIE ZEIT noch menschen”freundlicher”, als Mensch sei man Teil der Pest. Wer dies nicht erkenne, wäre nicht bereit für sog. “Neues”. Eine Form Abwasch alter Gepflogenheiten und Reinigung (Taufe), die wohl auch im Film erfolgt wäre. Also das Wasser, nach das sich ein anderer in einem der beiden Filme sehnte und stattdessen sich Böses einfing. Taufe allg. symbolisch. Steiner sprach gar von einem Vergessen, soweit man sich jetzt nicht täuscht. Wohl es keine Altlasten gäbe. Sondern “neu” gestartet werden könnte. Wie ein sog. “Phönix aus der Asche”. Ohne dies hier konkret auf Asche beziehen zu müssen. Sondern auf etwas grundlegend sog. “Neues”, da das sog. “Alte” sog. “vergangen” war (s.o.). Also wie bei Johannes.

Die Offenbarung des Johannes beschreibt demnach schon einmal das “Alt” zu “Neu”. Und jenen geladenen Spannungsbogen, der zunächst bei jenen Kreisen selbst besteht durch deren Einseitigkeit und jenen seit Generationen praktizierten Zwiespalt (s.o.). Als Stützen des “Alten”. Das Hervorheben der Taufe durch Steiner. Um sog. “alte” Bahnen abzuwaschen. Um sich neu zu regeln, wie es Nena bereits tue (s.o.). Sog. einseitig “Monsterhaftes” zurückzulassen. Ohne damit Nena Nahe treten zu wollen. Oben beschrieben, was damit kollektiver gemeint ist bei jenen Kreisen. Von “dem” jene selbst sprechen (s.o.). Ob von Johannes durch Tiere symbolisiert, kann deshalb dahinstehen. Eine Form von Wechselhaftem, sich bisher Bedingendem, ob an der Oberfläche oder darunter, und sogar von sich Auflösendem unter den von Johannes verwendeten Symbolen erblickt werden könnte. Gar eine Trinität. Zumindest eine Abfolge (Wechsel), die Steiner bei jenen Tieren sieht anhand seiner Stufen.

So nicht nur Goethe und Steiner. Sondern auch der Lucis Trust und Alice Bailey. Also die Vereinten Nationen. Die Welt und ihre Leiden seien eins. Gemeinsam geläutert und erleuchtet in die Zukunft schreiten. Geläutert durch das viele Leid. Die Auswüchse im Würfel. Erleuchtet durch geistige Beteuerung ebenso wie im Film. Auch damit Narben heilen können (s.o. zum Abwasch und Neuanfang; sog. “New Era”). Gleichfalls im Film eine Heilung ohne Beteuerung nicht vorgesehen ist. Wie es Steiners Thema war in seinen Vorträgen zur sog. Apokalypse. Deshalb seine sog. “Geisteswissenschaft” aufzeigte. Also die den sog. “Geist” der Beteuerung betone. Nach dem Motto. Gemeinsam schaffen wir, was der einzelne schon aufgab oder nicht vermag. Einen Weg aus dem Kuckuchsnest anzupeilen. Um Zuwachs in jener längst vorliegenden Strömung (unserer Kaiser) zu erzielen. Also von “Alt” zu “Neu” nach epochalen Wirren bis hin zur kollektiven Zwangsläuterung (Therapeutik; s.o. zum sog. “Esoterischen Heilen”).

Dieser Spannungsbogen erhält noch eine Überhöhung durch Steiners zelebrierten Fortschritt in Verbindung mit jenem Wahn, der dort gilt (s.o.). Jene krankhafte innere Einstellung wie bei den Machern des Films Cube. Die sich hält und spiegelt durch Wikipedia und das Lexikon des internationalen Films zu einem jener Filme: „das Labyrinth als ein wenig veraltet und überholungsbedürftig und die Tötungsarten als noch nicht recht ausgereift”. Krankhaftes, was bei diesen Zeilen wie im Film zum Vorschein tritt. Also wenn Okkultismus auf Technik trifft (Technokraten). Welche die Technik nutzen, um anderen Menschen gezielt Schaden zuzufügen, dies nicht nur in jenem Film dargestellt. In der Praxis aufgezeigt durch “Steiners” Vereinte Nationen und deren Einzelstaaten: Kriegswut. Militarisierung. Einzel- und Völkermorde. Okkult-technisch wahnhafter SPIEGEL zu Nenas und Kästners “Fliegerstaffeln” ganz aktuell:  “Zwei Tonnen Sprengkraft, kein Pilot”.Selbstfliegende Killerdrohnen“. Technik, die Piloten überlegen sei. Technik, die Okkultisten wie Platzhalter Steiner Macht über andere gewährt. Die sie auf andere Weise nicht erringen könnten. Technik als sog. “Richtschwert” (s.o.) seit der Antike bis heute eine leidige Rolle spielt. Ganze Völker in Schutt und Asche legte. Technik und Wahn in Verbindung mit Gewalt. Bisherige Formel der Vereinten Nationen von Alice Bailey. Um anderen ihr Schichsal i.S. von Steiner zukommen zu lassen. Dies erwähnend, da Johannes in seiner Offenbarung von “Heuschrecken” spricht und Nostradamus von “Bienen”. Pop-Nena und Lyrik-Kästner von Fliegern.

Von “Kommando Abbruch” spricht ganz aktuell DIE ZEIT. Über einem Bild, das dem oben dargestellten gleicht. Werkzeuge mit Präzession. In Verbindung mit “Heimatschutz”. Damit näherte man sich dem sog. “ZDF-Tag X” an, während die Bevölkerungen nach abgelaufenen Verboten verführt werden, von der leicht gelockerten Leine Gebrauch zu machen. Gedanklich allemal. Psychologie (s.o.). Das Wetter passt dazu. “Abbruch”, was das sog. “Bruchhaus” jener Epoche spiegelt. Den “Flock, das “Kuckucksnest” unter Staatsbeteiligung (“Weltliches”). Zeitlich zum “Umbruch” in der Offenbarung des Johannes passt. Menschliche Hilfe bei der Umsetzung des Plans von Mephistopheles, Steiner, Nena und dem Lucis Trust weltweit gefragt ist. Da der Geist Goethes sich durch Materie in seinem Wirken begrenzt sähe (s.o.). Die “Brüder” sich als Teil dessen Vollstreckung sehen. Im Sinne des schon damals durch Johannes Geist offenbarten Abwasches und Umbruchs. Die zügellosen Reiter. Die Schalen des Zorns. Je weiter die Zeit rückt, wohl auch für all diejenigen, die dem weltlichen, materiellen “Staat” als “Religion” hörig wären. “Warum wir keine Staatsreligion brauchen” der “Abwasch” gegenüber den Grünen (da seit einer Dekade mit dem Lucis Trust bereits eine gebündelt für alle Nationen existiert). Vom “gelobten Land” ist die Rede. Also das sog. langersehnte “Neu” von Johannes (s.o.). Die Kleidung. Wie ein Wink zum sog. kaiserlichen “himmlischen Jerusalem” (s.o.). Einem brachialen, kollektiv organisierten Hinausschreiten aus diesem “Zeitalter des Zwiespalts” (s.o.). Zum “Glücke” und “Wohl”, es dort heißt. Das Ziel dorthin entscheidend ist. Dazu dient, eingesetzt werden könnte (s.o.). Vor dem Ziel kein Umbruch in der Moral (s.o.). Zielerreichung andernfalls nicht möglich (s.o.).

Wie Goethes Mephistopheles zu Faust: “[Ich bin] ein Teil von jener Kraft, Die stets das Böse will und stets das Gute schafft. … Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, Ist wert, daß es zugrunde geht” (s.o.). Letzteres zunächst das sog. allgemeine Dilemma der Materie (s.o.). Noch verstärkt durch jene Epoche (s.o.). “Böses” und “Gutes”. Was sowohl die bis heute geltende Moral enthält, als auch das Ziel, das Johannes beschreibt. Das “Böse” sog. gebunden werde. Erreichbar bliebe. Sich jedoch nicht mehr dergleich aufdränge. “Wehe dem“, der sich dieser Idee in den Weg stelle. So in der kaiserlichen Heute-Reportage (s.o.).

Die Historie und Gegenwart deutlich zeigen, der Fortschritt einhergeht mit Kriegen. Erfindungen unmittelbar genutzt werden, um damit die Kriege zu führen. Ohne die Eisenbahn und andere Entwicklungen wären die Weltkriege nicht möglich gewesen. Die Kriege sich wie automatisch dadurch vollzogen, während weiterentwickelt und angepasst wurde. Seit der Antike setzt sich das fort. Die Überlegenheit durch Rüstung. Im weitesten Sinne verstanden. Und wenn es “nur” das Fett von Delphinen war, um nach Rezept Brandbomben herzustellen. Andere das übernahmen. Somit auch Tiermord mit antiker Tradition. Oder ganze Wälder fällen. Als Material. Für Fortschritt und Fläche (wie Elon Musk in Brandenburg). Damit Konstrukte entwarfen und umsetzten, mit denen jeder Wall und Graben überwunden werden konnte. Wie es bis heute stolz heißt. Um Städte einzunehmen, die sich schützen wollten vor jenem Kriegswahn. Erobert, mit all den schlimmen Folgen, über Technik. Was die Überlegenheit des “Geistes” schon damals beweisen sollte (s.o. zu “Wissenschaft & Geist”). Dem von Goethe & Steiner. SPIEGEL in Nachfolge beweist durch nunmehr technische Luftüberlegenheit mit Präzession ohne Gewissen (Link zuvor). Aber wo kein Richter. Sog. die Erde mit allem darauf untertan machen. Wörtliche Auslegung durch die Herrscher-Häuser seit der sog. Sintflut. Ohnehin die gesamte Erde in deren Händen liege, wie es sich als Symbol in allen Sparten kritiklos wiederfindet.

Womit sich derartiges einprägt bei Menschen insgesamt. Die oben angesprochene “Abstumpfung”. Es nicht mehr sonderlich auffällt, wenn woanders Kriege geführt werden. Menschen auf digitalen Flächen ohnehin massenweise umkommen. Getötet werden. Dafür Eintritt bezahlt wird. Ob Kino oder Videogames. TV. Tatort. Mordwahn als tägliche Begleiterscheinung. Dabei müsste jeder aufstocken, wenn derartiges im TV oder Kino geschieht. Indem in der Realität dann doch nur die wenigsten von Gewalt betroffen sein wollen. Diese jedoch wie ein Staubsauger digital aufsaugen (Dual). Eine Kluft, die dadurch entsteht. Zwischen Wahrnehmung und Realität. Eine Vermischung des dualen okkulten Wahns. Eine Verlagerung auf mehrere duale Ebenen. Mit Polaritäten. Was die Spannungsbögen erhöht (jener sog. “duale Zündstoff”). Durch Abstumpfung. Prägung, Entfremdung etc. Und exakt diese Zuspitzung von Spannungsbögen Inhalt eines ganzen Zeitalters ist. Johannes somit eine Form von Entladung beschreibt, deren Spannungen nicht erst einen Tag zuvor entstanden. Sich durch die Epochen ziehen. Bereits viel Leid entstanden ist.

Dieser duale Aufstauungseffekt anhand eines Beispiels. Indem in der Regel Plünderungen stattfinden, wenn sog. Anarchie ausbricht. Ohne zunächst an organisierte Räuberbanden zu denken allein dem sozialen Gefälle geschuldet. Der Armut unter Erwachsenen. Arbeitslose Jugendliche (s.o.). Gelegenheit, endlich “mit gefüllten Wagen” einkaufen zu können. Nach Wahl. Ohne auf den Preis schauen zu müssen. Soziale Gefälle, die innerhalb dieses Systems stetig anwachsen. Innerhalb jenes Rahmens jedoch nicht reparierbar sind. Sich aufladen. Nach Entladung schreien. Wie die Ungerechtigkeit schreit. Die Herrscher-Häuser jedoch nach Zwiespalt “trachten” als Goethes Etikette des Zeitalters, das ausgerechnet ein Okkultist namens Steiner als sog. finster beschreibt (s.o.).

Sog. “Humanity on the Crossroads”. Oder “Deutschland könne nicht der ganzen Welt helfen”. Was geschähe mit zwei Menschen, wenn die Nahrung nur für einen reiche. Gedanken und Ergüsse, die sich dadurch bei sog. Intellektuellen wie Pudding aufquellen und für die Allgemeinheit ablichten. Statt dieses “ideelle Richtschwert” zu benennen. Es gegenwärtig nicht an der sog. Überbevölkerung liegt, die zu diesen Problemen – kopiert aus Antike und Mittelalter – führt. Sondern die eingerichtete Ordnung durch Prozesse und Muster. In Bonobos Video, das hier Thema war, mit Zahnrädern und Menscheneinheiten dargestellt  Die dadurch wie automatisch entstehen. Nach Vorbild der Materie (s.o.). Für die der Geist der Rahmen sei. Dem Geiste somit untergeordnet wäre. So dass Mechanismen entwickelt wurden von den Okkultisten, Herr über sog. Materie in ihren Herrschaftsbereichen zu sein.

Bereits zu Zeiten der Entstehung der Offenbarung des Johannes demnach bekannt war, dass derartige Weltreiche ihre eigene Auflösung bereits in deren Begründung enthalten. Nach nahezu logischen Prinzipien. Vorhersehbar war, derartige Herrscher-Epochen gekoppelt an jene schon damals existierende Ideologie, inkl. der sozialen Zerwürfnisse, zu einer maximalen Überspitzung der menschlichen Verhältnisse führen wird. Bestätigt durch W. von Goethes Mephistopheles, der sich und seine “Brüder” als epochales Element jener bereits in deren Kern angelegten Zerstörung begreift. Als geistiger in der Materie begründeter Motor von sog. “Bösem” und “Gutem” (Polaritäten wie bei Göttern der Zerstörung einerseits und Fruchtbarkeit andererseits wie Shiva; ähnliches in anderen Kulturen). Während Goethe in seiner winzigen Stille ohne Fausts Aufsehen und Rasen dem Mond gegenüber wohl die Genesung im Blick hatte (s.o.). Zukunftsgedanken mit Phönixanschauung und Weihrauchhintergedanken. Der Erlösung “aller” wegen (s.o.). Steiners allmächtige Entwicklungsstufen unter Paul McCartney´s Drilleigenschaften.

Science Fiction somit weniger eine reine Erfindung ist. Eher ein tatsächlicher Maßstab. Der umso deutlicher wird, je länger man unsere Strecke im Raum betrachtet. Der Mensch auf der Erde unter Spannungsbögen lebt. Womöglich kosmische nach Präzession (s.o.). Ebenso nach Prozessen und Mustern hierzu verlaufende irdische Spannungsbögen (s.o.). Durch räumliche Verbindung (s.o.). An jene offenbar gekoppelt die “Herrscher-Absichten” jenes Zeitalters. Turbulenzen auf mehreren Ebenen in Einklang zu bringen (s.o.). Johannes Turbulenzen auf mehreren Ebenen beschreibt (s.o.). Das Rad der Zeitalter. Höhen und Tiefen. Wechsel. Neubeginn. Mechanismen, die allgemein der Materie zugrundeliegen. Prozesse, die im geologischen oder biologischen Sinne gewähren, dass Materie über Zeiträume bestehen und sich erhalten bzw. spalten oder fortpflanzen kann. Etwa Berge, die sich auftun, dabei neuen Lebensraum begründen. Prozesse und Kreisläufe in Gang setzen. Klimaten mitbestimmen zusammen mit den Luftelementen. Es für weichere Materie jedoch schmerzhaft sein könnte, in derartige physikalische Veränderungsprozesse zu geraten (s.o.). Die Johannes beschreibt wie Nostradamus. Physikalisches Inhalt vom Film Cube ist. Sowohl in Form von SPIEGELS präzisen, eher menschengeschusterten “Werkzeugen” (s.o). Wie durch die Mechanik des Würfels bis hin zu dessen sog. Selbstreinigung durch Hitze (s.o.).

Statt jedoch den Menschen reinen Wein einzuschenken, was das physikalische Geschehen betrifft, darunter das kosmische, wurden Religionen gegründet zur geistigen Knechtschaft und als Tarnmäntel, auch um Urkunden wie die von Johannes in wesentlichen Punkten fehlzuinterpretieren. Zudem wissenschaftliche Luftschlösser an die Wand gemalt, die ebenso geistig eher einengen. Den Horizont verstellen. Während Mephistopheles in Mode- und Popform mysteriös und zwiespältig zur Jugend spricht: “and their angsty rock-pop will help you painfully recall that burning sensation that creeps onto your face when you’re awkward and naive”. Viele Cover. Ein Leib (s.o.). Reale Fiction.

Anm.: Mephistopheles hat seinen beschränkten, einseitigen Geist benutzt, um einen von seinem Arbeitsplatz technisch zu trennen. Goethes und Steiners Gift wirken bis heute. Da die Rosenkreuzer es sind, die hinter jenen Marionetten seit Jahrhunderten stecken. Die nun alles riskieren, einen seit Jahren demütigen. Gelinde gesagt. Da man sich weigerte für deren Neues Jerusalem zu arbeiten. Was zum Thema passt. Auch damit man sieht, dass hinter Alt und Neu jeweils Steiners Teufel steckt. In Unterfranken dessen “universelles” Zentrum in Deutschland.

John Carpenters “ARTE-Wahnsinn” als Motto der Logen (Gut = Böse)

Oben ging es um Spannungsbögen. Die insbesondere von diesen sowohl staatlich als auch überstaatlich unter dem Lucis Trust gebündelt ausgehen. Für die Allgemeinheit (s.o.). Für einen selbst. Spannungsbögen, die jene aufbauen, um sie immerzu ansteigen zu lassen. Zur Eskalation führen. Frieden mit den Rosenkreuzern nicht zu haben ist. Die weltweite Lage seit Jahrhunderten von den Rosenkreuzern absichtlich verschuldet. Es zwei Parteien benötigt, um Spannungsbögen abzubauen. Insbesondere wenn man wie mit dem Rücken an der Wand steht. Wegen den Rosenkreuzern, die einen riesigen Schaden bei einem angestellt haben, den man bisher schluckte. Auf allen Ebenen. Bis zum Existenzverlust und der totalen sozialen Isolation. Mitbedingt durch eine damalige Lebensgefährtin, die samt Doppelleben und notorischen Lügen und Betrügen und absoluter, gerissener Streitsucht und Belehrungswahn Rosenkreuzerin war – bis dies alles aufflog. Selbst in die Familie eingriffen, über einen sehr bösen Bruder, den man hat und der früh in der Politik Fuß fasste. Familie dadurch total zerrüttet (wenn man dies bei Rosenkreuzern machen würde). Und weitermachen. Und der Zeitpunkt kommt, an dem man nicht mehr weichen kann. Den Tod nicht fürchtet. In Kauf nimmt. Da die Rosenkreuzer die Mafia sind. Man hoffentlich nicht noch einmal geboren wird in deren Hölle. Wo sie gefangen sind. Deshalb deren materieller Fanatismus bei gleichzeitiger Kleingeisterei (siehe Steiner und Goethe; heute beispielsweise Universelles Leben, vgl. oben “Der Theologe”). Schon etwas unternommen hat. Nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Allgemeinheit.

Die Macht der Druiden” samt deren Blutrausch. Verherrlichung von Menschenopfern. Durch ARTE. “Verletzen und heilen” (also krankhaft). Deren Spuren ins Mittelalter. Klare Anspielung auf die Macht der heutigen Druiden (die hohen Rosenkreuzer) durch ihre Heimlichkeit und Feigheit. “Grusel und Horror vom Feinsten“. Zeigt erneut den Wahn und die Hölle von ARTE (deutsche und französische Rosenkreuzer). “Blade Runner – ein tiefer Einblick“. Enthüllt erneut den Wahn von ARTE. Stolz sein, dieser Film sich nunmehr bewahrheitet hätte. Deshalb dessen Stellenwert in der Gegenwart. Die Zelebrierung und Vergötterung des Düsteren samt Machtgefällen. Jener Hölle der Okkultisten, die sie allen anderen auch wünschen. Jene sog. “Die Mächte des Wahnsinns vom Obergruft und Ritualblutrauschkenner John Carpenter – laut Wikipedia – als dritter Teil seiner “apokalyptischen Trilogie, die mit “Das Ding aus einer anderen Welt begänne und mit Die Fürsten der Dunkelheit eine Fortsetzung fände. Wo es bereits 1994 um eine Epidemie geht, welche die Menschen weltweit verrückt mache. In seinem Film “Anschlag bei Nacht” gesteht dieser von ARTE verherrlichte (s.o.) Irre die “Bruder-Formel” alias Steiner: “Es gibt keine Helden mehr, nur noch Männer, die Befehle ausführen“.

„Keine Angst vor Sekten“ meint Tattva Viveka i.V. zur „Spiritualität“. Eine Berliner Zeitschrift. Eng kooperierend mit der Berliner Zeitschrift Sein, die derart reaktionär ist in Krisenzeiten, dass sich selbst arglose Leser wunderten. Welche die spirituellen Bewegungen in Berlin und Umgebung zum Narren halten. Sich überall einmischen, deshalb nichts Bewegendes dort entsteht (verkappte Sabotage und Viellaberei; man kennt diese Leute, die selbst Gemeinschaften in den Boden reiten, da dies nur Theosophen und Anthroposophen unternehmen dürfen, zusätzlich Webseiten für sog. Paradiesgestaltung betreiben, um überall sofort Zugang zu finden; ernstmeinende Menschen gegen Hürden und Wände fahren lassen; dieser Typ, der ebenso einen selbst zugelabert hatte, und binden wollte für allerlei Zukunftsprojekte, die nie durchgeführt wurden, taucht auch bei der Zeitschrift Sein auf und brüstet sich mit einzelnen Projekten, auf die er schnell sprang, um überhaupt irgendetwas vorweisen zu können; mit im sog. “Team” Steiners Waldorfpädagogik, jedoch auch CO2-Klima- und Evolutionsschwindel durch “Buch der Synergie” samt CERN-Logo, s.o., das für ein neues Zeitalter stünde; sog. “gute” Randgruppen im Bett mit der bösen Macht). Die Theosophen über diese Zeitschriften ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten. Um Kohle zu verdienen. Um hörige sog. Schafe einzusammeln und zu binden. Geistig zu verunstalten. “Keine Angst vor Sekten”, die den geschützten Beruf von Rechtsanwälten ruinieren. Unter dem Lucis Trust und den Vereinten Nationen Kriege führen lassen und Mensch, Natur und Tier maximal ausbeuten (s.o.). Die sog. “Gutmenschen” die ganz Bösen (eine Steigerung, da teuflisch zelebrierter Geist). “Keine Angst vor Sekten”, um zu verbinden, was bei Dr. Ruediger Dahlke schon längst verbunden war; wegen Machtinteressen zunächst getrennt war. Also sog. Spirits und Sekten. So wie oben dargestellt die Kirchenvertreter sich ebenso der Theosophie zuwenden. Viele Köpfe, ein von innen schimmelnder Leib (s.o.). Diese nahezu alles anbieten und organisieren, während die Arglosen konsumieren. In allen Bereichen. Deshalb die heutigen absurden Zustände. Und der große Zwiespalt, der geringer ausfallen würde, wenn es nur die sog. Bösen organisiert gäbe. Und nicht zusätzlich noch die sog. “Guten”, die in Wahrheit noch menschenverachtender sind.

Man selbst damals glaubte, dass sich friedliche Veränderungen erreichen ließen. Bei so vielen Menschen und Netzwerken mit sog. “guten” Absichten. Ärzten wie Dr. Dahlke und Dr. Klinghardt, die sich zu den sog. Chemtrails äußerten, was diese nur deshalb tun, um ihre Außenseiterrolle zu stärken. Und damit nicht auffällt, dass sie in einem Theosophen-Bett mit Merkel und der Nato liegen. Theosophen wie Pech und Schwefel zusammenhalten, wenn deren Outing droht. Von klein auf lernen, sich zu verstellen. Was deren Zwiespalt noch deutlich verstärkt. Sie noch gewichtiger und disziplinierter ihre Rollen ausüben lässt, da über jene Halt gegenüber Außenstehenden geknüpft wird und sich dadurch besser verstellt werden kann. Indem nicht deren Gesinnung betrachtet wird, sondern nur deren Rolle, die eben sehr oft andere blenden kann. Gerade in diesen “Gutmensch”-Bereichen.

Steiners Jesaja, mit dem sich folgerichtig auch das Universelle Leben brüstet, sich wohl windet und wendet, wo auch immer, wenn er sähe bzw. sieht, welche fiesen Machenschaften sich in seinem Namen geben. Eine große Schande ist das für ihn.

“Der Gerechte ist umgekommen und niemand ist da, der es zu Herzen nimmt, ……… denn der Gerechte ist weggerafft durch die Bosheit und geht zum Frieden ein ……… Mit wem wollt ihr euren Spott treiben? Über wen wollt ihr das Maul aufsperren und die Zunge herausstrecken?” (Jesaja 57, 1-4)

Das Faule und der Spott dieser Okkultisten und Sekten, die jede Form von Gerechtigkeit durch ihre Bosheit und abartiges Verhalten unterlaufen.

“Ihre Werke sind Unheilswerke, an ihren Händen ist Frevel. Ihre Füße laufen zum Bösen, und sie sind schnell dabei, unschuldig Blut zu vergießen. Ihre Gedanken sind Unheilsgedanken, auf ihren Wegen wohnt Verderben und Schaden. Sie kennen den Weg des Friedens nicht, und Unrecht ist auf ihren Pfaden. Sie gehen auf krummen Wegen; wer auf ihnen geht, der kennt keinen Frieden.” (Jesaja 59, 6-8)

Jene Kriegstreiber vereint unter dem Lucis Trust und dem Status “Brüderlichkeit”. ARTE nennt dies “Ich zweifelte nie am Teufel” oder “… und das Böse“. Das Zentrum des Bösen finanziert über Gebühren. Beigetrieben über Gerichte und Gerichtsvollzieher. Als willenlose Werkzeuge der Nazis in jenem Fall.

Somit hoffentlich erkennbar wird, dass man Erfahrungen sammelte in diesen Bereichen. Andere mit einem schwächeren Gemüt sich entweder willenlos gefügt hätten oder untergegangen wären oder sich gar umgebracht hätten durch den “Scheidungsterror”. Die Gefahren kennt, die von deren Gesinnung ausgehen. Spannungsbögen absichtlich aufgebaut werden. Der Hass dieser gegenüber Außenstehenden grenzenlos ist. Die Geschichte gezeigt hat, zu was diese Kreise fähig sind. Was sich kaum in Worte fassen lässt. Die sog. neureligiösen Kräfte, deren Ideologie uralt ist, sich erst einige Zeit nach Ende des 2. Weltkrieges formierten als die übrigen Menschen die Zeit verschliefen. Da diese andernfalls umgehend mit den Nazis assoziiert worden wären, was diese sind. So diese nutzten eine Zeit, in der die meisten anderen Menschen sich für nichts ideelles interessierten. Über ein halbes Jahrhundert sich formieren und ihre Projekte wachsen lassen konnten. Mit Hilfe der Kirchen, die sich im Streit mit diesen gaben.  Die Bevölkerungen meinten, dass diese Außenseiter darstellen. Jedoch zur Spitze der aristokratischen theosophischen Gesellschaft gehören. Mit einem jeweiligen Image, das in den meisten Fällen schlichtweg falsch ist und der Tarnung dient.

Den dortigen Knechten suggeriert wird, dass außerhalb dieser Strukturen alles wertlos sei. Eine sog. dämonische Welt, während deren Führer heimlich die Dämonen anbeten. Man aus eigener Erfahrung gespürt hat diesen Effekt. Dass anderes keinen Raum mehr erhält. Was Menschen isoliert und erklärt, warum deren Sklaven so eng gebunden werden an diese Projekte, körperlich und mental.

Viele in jenen Gruppierungen nicht dahintersteigen, was die Absichten und Motive der Führungen betrifft, die sich jeweils absetzen. Nicht unbedingt immer räumlich, da diese Aufpasser und Kontrolleure sind, sondern hierarchisch. Und wenn man durchsteigt, es eine Frage des Gewissens ist. Und wir in einer Gesellschaft leben, in der Erfolg oft über das Gewissen gestellt wird. Um nach Außen erfolgreich dazustehen, während die Leere im Inneren dadurch immer mehr zunimmt. Bis zum sog, Roboter, der sein Gewissen ausschaltet und sich allein auf seine Rolle fixiert, womit man wieder beim Militär angelangt wäre (s.o.). Was diese Aristokratengesellschaften verbindet. Die Denkstrukturen daran ausgerichtet sind. Sog. Schmutz diese eint und verbindet. Niemanden moralisch abheben lässt (s.o.). Man selbst mit Fällen beauftragt werden sollte abseits von vertretbaren ideellen Angelegenheiten. Als diese vernahmen, dass man anfing zu wittern (also zu hinterfragen). Damit man sich seine Hände im Schmutz wäscht, und über diesen Weg geeint wird und dann nicht mehr so einfach dort herauskommt (wie in Logen).

Somit verständlicher wird, was Steiner damit meinte, dass dies alles in Vorbereitung sei (s.o.). Da er in dieser Sparte tätig war, mitwirkte und wusste, was bereits vorhanden und noch in Planung war. Während die Bevölkerungen sich bis heute beschäftigen lassen von der vordergründigen Ebene der Politik und Medien. 

Und während jetzt viele auf Urlaub oder sog. Freiheit pochen nach den vielen Verboten (s.o. zur Strategie bei Sonnenschein), arbeiten diese Kräfte auf Hochtouren weiter. Man sich blöde Sprüche anhören musste, als man als selbstständiger Anwalt ohne Mitgliedschaft irgendwo dort den Jahresurlaub von einer Woche verschob auf Weihnachten. Selbst dann ist dies unüblich in jenen Steiner-Intensiv-Kreisen. Da man keinen Demeter-Landwirt bedrängen möchte, indem diese geknebelt und ausgenutzt werden, wie es in diesen Kreisen üblich ist.

Scientology ebenso “nur” eine Funktionalität der Aristokraten ist,  jedoch viel Sektenkritik etc. abfedert, da diese Organisation weltweit vertreten und sehr groß ist. Dadurch abgelenkt wird von den vielen anderen Gruppierungen.

Dies zwar eine Warnung darstellt. Jedoch nicht destruktiv gemeint ist. Indem es Abgründe gibt. Schiller sah darin die Wahrheit vergraben. Vielleicht mit ähnlichen Erlebnissen. Zumindest ist jenes ein Teil der Realität. So man jenen Zwiespalt und jene vielen Heuchler erkennen sollte. Ähnlich wie oben die physikalische bzw. materielle Enge bzw. Dichte, um damit die Weite ausmachen und begreifen zu können. Um sich mental zu stärken. Um Zwiespalt etwas in sich abzubauen. Der immanent in uns allen herrscht in dieser zwiespältigen Welt. Um sich besser entdecken zu können, und weniger sich nach anderen zu bemessen. Oder gar zu vergleichen. Oder menschlichen Vorbildern nachzueifern. Diese Leute doch nur vorgeben, die neuen Wege allein für sich gepachtet zu haben, während die anderen sich anpassen sollen. Damit die Krone oben bleibt und die sog. Schafe unten.

Man selbst es für angemessen hält, diese Leute hier auch beim Namen zu nennen (nur wenige davon). Da diese dafür verantwortlich sind, dass sich in jenen Bereichen niemand durchsetzen kann, der das Allgemeinwohl im Blick hat. Diese Leute extrem unehrlich sind, das Leben von anderen Menschen beanspruchen, obwohl sie so unehrlich sind. Wie es einem selbst passiert ist und man plötzlich, wenn man sich abwendet, komplett alleine ohne Zukunfsaussichten dasteht. Erst dann mit anfänglicher Verwunderung bemerkte, diese nahezu allesamt eine Einheit darstellen, da “brüderlich” verbunden. Oder aus derartigen Familien stammen. Diese “Gutmenschen” für den heutigen Zustand mehr Verantwortung haben als die Geschäftsführung von Monsanto & Co. Die zugeben, was sie möchten. Profitmaximierung, während jene “Gutmenschen” und Sekten nach Außen, und teils sogar gegenüber ihren internen Arbeitsdienern (s.o.), reine Heuchler sind.

Der sog. Himmelsfall in der Offenbarung des Johannes: Religiöser “alter Hut” oder aktueller kosmischer Spannungsbogen?

Nach offizieller Auslegung soll der sog. Satan in der Offenbarung des Johannes erneut vom Himmel fallen. Mit oder ohne Fackel? Ausgedrückt bereits äußerst bodenbeständig aufgrund langer Tradition durch die Freiheitsstatue. Die ihren Namen verdient hätte, wenn dieser tiefliegend teuflich gemeint wäre. Luzifer zudem als heimliche sog. Weltreligion seit einer Dekade in weltlichen Angelegenheiten (sog. Lucis trust).  Theosophen eher jenen sog. Fackelträger meinen, wenn sie von „Gott“ sprechen. Dieser als “Gott” der Rosenkreuzer (und der jenen untergebenen Freimaurerei). Jene als Weltenherrscher. Der Gehörnte hat dort Rang. Satanisches sich wiederspiegelt in den politischen Systemen. Der Versklavung von Menschen. Kriegen. Naturzerstörung. Goethes Mephistopheles sich als Element des “Bösen” samt Zerstörung bekennt. Zum Zwiespalt des Seins. Steiners Teufel. Seit der Antike bekannt die sog. Unterwelt.  Warum also sollte dieser sog. Verführer vom Anfang der Zeiten somit erneut aus sog. Himmelshöhen fallen in der Offenbarung? Mehrere Ebenen in Betracht kämen (s.o. allg.). Der Begriff Drache dort auftaucht. Jener Bedeutung über die Bibel hinaus hat. Ein Bezug zum Osten herstellt. Ein sog. “Drache am Himmel” in Bezug zu einer Sonnenfinsternis, so eine Zeitung. “Alten Chinesen” zufolge. Bei Jesaja (24, 23; “erbleichende Sonne”) und Johannes (6, 12; “schwarze Sonne”) das schriftliche Wort. Neben dem Neubeginn. Die Ursachen einer verdunkelten Sonne könnten unterschiedlich gelagert sein. Der Effekt bliebe.

Greenpeace aus der Jesuitenschmiede könnte gar darauf Bezug genommen haben. DIE ZEIT mit der Betonung einer etwas seltsam verhüllten Sonne und eines eher bedrohlich anmutenden Himmels; ähnlich wie die Szenerie in Blade Runner (s.o.). Von Dinosaurier die Rede. In anderen Presseberichten vom Drachen, gleichwohl es – genaugenommen – kein sog. “Flugdrache” war. Der in Gelb vom Himmel sich stiehl und in die Arena fiel. Zum Volkswagen. Ob dies den sog. Himmelsturz von Satan symbolisiert haben könnte? Je nachdem, wie man dies auffasst (s.u.). Unmittelbarer Bezug zum Klima und Volk. König Ludwig XIV., der sich – wie Crowley (s.o.) und Steiner – als Sonnengott sah. Ein Dämonium, so Steiner in seinen Vorträgen über Johannes (s.o. den Link; somit subtile Anspielungen von ihm in diesem Bereich statt klare Worte). Demnach wohl eher eine Verknüpfung von Symboliken als ein sog. klassischer Himmelsturz nach Neidhart (s.o. den Link). 

Hier zum Vergleich ein echter Flugdrache. Eines theosophischen “Steiner-Bruders”, der in der Bretagne – ähnlich wie Theosophen-Greenpeace in Deutschland – illegale Sturzflüge auf einen Menschen unternahm.

Vielleicht jenes mitinspiriert von dieser recht aktuellen Werbung. In der ebenso Gelbes entgegen der bisherigen Regeln vom Himmel fällt. Und – wie Greenpeace andere – verletzen kann. In Form von Lemons wie kleine gelbe Sonnen. Das “Alte” diesen unerwartet weichen muss, hier in Form von Gotham-Vergnügen, ähnlich wie die sog. lebensuntauglichen Dinosaurier (siehe zu diesem Begriff die anderen Beiträge). Jener ZEIT-Dinosaurier namens Greenpeace. Plötzlich ins Stadium gefallen. Wie der “Dieb” bei Johannes. Indem Greenpeace sein “altes” Image für diese Botschaft opferte. Dessen Beitrag. Für den Aufbruch zu sog. “Neuem” (s.o.).

Ein sog. Himmelsfall. Ein Kampf. Wie ein Tauziehen. Wechselseitige Kräfte, die sich bedingen. Dazu Polaritäten. Betrachten wir das Polszenario. Mögliche Kräfte, die tatsächlich frei werden könnten mit „himmlischen“ Zusammenhängen (s.o.). Veränderungen der Umwelt sind ein Hauptthema. Demnach auch an dieser Stelle eine unkonventionelle (Neben)Auslegung der Offenbarung des Johannes möglich? Die offiziellen Auslegungen sind bekannt. Auch zu Johannes Entfaltung des Himmels wie ein Buch oder seinen Sternen, die vom Himmel fallen. Aus seiner Sichtwarte zu seinem sog. “neuen Himmel” in der Offenbarung Bezug herstellen könnte (s.o.). Sich die Neigung der Erde zum Himmel änderte. Ähnlich wie die vielen Lichter eines Deckenleuchters mit dem Taumeln begännen, wenn man sich darunter unerwartet in Bewegung setzen und diese gleichzeitig anstarren würde.

Somit Anhaltspunkte für das Polthema? Indem andere Stellen bei Johannes die Folgen ansprechen, was sich mit wissenschaftlichen Aussagen von heute überlagern könnte (s.o.). Hier die möglichen Weichenstellungen dazu. In diesem Fall hieße, dass jenes seit langer Zeit ziemlich konkret bekannt wäre. Wie das Wissen über die sog. Präzession (s.o.). Zumal Jesaja bereits ähnliches ansprach. Noch früher als Johannes. Jenes als Ansatz wäre somit bibelmäßig nichts Neues in der Offenbarung. Dadurch vielleicht sogar ein besseres Verständnis der Genesis möglich (etwa sog. “Tag” und “Nacht”, wie in den vielen hier dargestellten digitalen Werken von Künstlern). Die Wissenschaft spricht inzwischen für sich (s.o.).

Die offiziellen Zeiträume solcher Ereignisse verkürzten sich in wenigen Jahren von rund 780.000 Jahren zu nunmehr 42.000 Jahren (s.o.). Diese Zeiträume könnten nach Johannes noch kürzer sein (s.o.). Stattdessen nicht erst seit heute Diskussionen über Klimathemen politisch genutzt werden. Um machtkonform zu steuern. Um kalkulierte Stimmung zu machen. Zu spalten. Polaritäten zu schaffen (s.o.). Viel Geld auszugeben, und für spezielle Interessen zu forschen. Ohne sichtbare Erfolge für die Allgemeinheit. Politik, Wissenschaftler und Medien nicht zu tief ins Thema einsteigen müssen in der öffentlichen Debatte. Da die gemeinsame Kenntnisnahme der bereits stattfindenden Polveränderungen (s.o.) Menschen eher verbinden statt polarisieren, ideologisieren und trennen sollte. Es zudem unverantwortlich ist, dass die Politik dieses wissenschaftliche und in Europa durch moderne ESA-Weltraumtechnik überwachte Thema verdrängt angesichts jener Aussagen sog. Experten (s.o.). Die immer schärfer wurden, je näher dieses Thema heranrückte. Zuerst hieß es bei ARTE in Millionen von Jahren sei jenes der Fall. Was die Wissenschaft nach nur wenigen Jahren plötzlich ganz anders sah.

“Der Löwe” brüllt bei Johannes (s.o.). Dies inzwischen ein verbreiteter Ausdruck. Dessen Mähne. Wie eine Rose. La grande rose de la Cathédrale de Reims. Mächtig und ähnlich wie eine Sphinx. Dann der Drache, der Sonnen einerseits verdunkeln kann, andererseits selbst mit Feuer zündeln vermag wie im Ausdruck einer Sonne. Was wiederum mit weiteren kosmischen Faktoren zusammenhängt (s.o.). Und jener Spannungsbogen wie parallel zu den übrigen Ebenen (s.o.) verläuft. Eine bei Okkultisten bedeutsame Sonnenfinsternis dies 1999 begleitete (s.o. bei Johannes). Putin (s.o. zur aktuellen Spannung) damit in Verbindung gebracht wurde wegen des Zeitpunktes seiner  Ernennung (s.o.). Darauf Ketten von richtungsweisenden Ereignissen. Euro. 2001. Kriege bis heute. Umwälzungen. „Entweder mit uns oder gegen uns“, so Bush. Wehe, wer sich dem kaiserlichen Plan entgegenstelle. So in der Heute-Reportage (s.o.). Die den „Kranz-Plan“ enthüllt. Den sog. schmutzigen Weg jener Ritter bis hierher. Darüber hinaus? Wieder im Film-Würfel angelangt, der ebenso alle Ebenen von Spannungsbögen unter einem Dach vereint (s.o.).

Mit Spannungsbögen, die bereits Jesaja beschrieb. Dem sowohl das Verhalten der Herrscher als auch des Volkes missfiel. Nicht viel anders erging es Sokrates. Der schon damals die Gefahren in jener Volksarena erkannte und die Menschen warnte. Sich nicht in jenem Bruchhaus zu verlieren. So dass daran deutlich wird, dass sich jene Spannungsbögen durch die Etappen ziehen bis zum Zeitpunkt des Heute. Sich zwar änderten im Angesicht, jedoch im Kern sich fortsetzten mit Bewegung. Die Objekte des großen Raums ebenso nicht stillstanden in jener Zeitspanne.

…. unfrei und willkürlich ….?

Jener Gesamtblick auf das Geschehen zerbricht oft an den vielen Einzelteilen. Die vielen Bäume. Der vollständige Wald dadurch wie unsichtbar wird. Viele sich darüber überhaupt keine Gedanken machen. Aus vielen Gründen. Die unter den Rahmenbedingungen teils nachvollziehbar sind. Die sog. Masse dadurch jedoch wie nach Belieben steuerbar wird. Ähnlich wie Fußgänger, die eine Straße überqueren wollen. Deren Emotionen sich verfinstern können, wenn man diese als Autofahrer nicht beachtet. Deren Emotionen sich hierzu in Polarität erhellen können, wenn man anhält und diese über die Straße laufen lässt. Gerade dort, wo sich für diese keine gewohnten sog. Zebrastreifen oder sonstigen Übergänge auftun.

Nach Schiller seien Natur und Tiere, die er beobachtete, unfrei, jedoch nicht willkürlich. Dort nichts frei sei, aber auch nichts willkürlich nach dessen Worten. Auf der einen Seite zwar beschränkt, dennoch in seiner Gesamtheit ein vollkommener Ausdruck. Selbstständig und zugleich bedürftig. Formulierungen, die auf vielen Ebenen Bedeutung erhalten könnten. Die wundersamen Rollen der Tiere und Natur, die diese innerhalb des Raums und der Elemente binden. Ihr Verhalten daran orientieren müssen. Dies jene jedoch alles andere als willkürlich erscheinen lässt, indem sich dies in ein Gesamtes einfügt (s.o.). Dann die Willkür der sog. “Hohen” gegenüber den sog. “Niedrigen”. Unfrei und willkürlich. Wie in deren eigenen Reihen. Was abfärbte im Verhalten vieler Menschen. Den eigenen Nutzen zu ziehen, soweit es möglich ist. Sich um das Unglück von anderen nicht besonders oder gar nicht zu scheren. Somit weniger ein unwillkürliches, freies Miteinander. Stattdessen weitesgehend ein willkürliches Trennen von demjenigen, was nicht zu teilen ist, materielles wie geistiges, bis auf dasjenige, was einem stets vertraut ist.

Jenes kollektive Missgeschick einen wie automatisch berührt in dualistischen Systemen. Wie im sog. “Film-Würfel”. Sich Diskrepanzen im menschlichen Zusammenleben dadurch automatisch auftun. Wie im “Würfel” durch die Rahmenbedingungen verstärkt. Vernünftige, auf Frieden beruhende Lösungskonzepte im Wirbel des kaiserlichen Kranzes untergingen. Die Gewaltbereitschaft in jenen Reihen. In einer Gesellschaft, in der man keine Preise gewinnt, wenn man nach absolutem Frieden aus ist. Denn dies würde alle grundlos betreffen. Somit spiegeln sich heute viele Faktoren in jenen Spannungsbögen. Die mit oder ohne Ängsten existent sind, wie die übergeordneten Umstände im gesamten Raum. Einem Rahmen. Wer kann sich in Luft auflösen? Und selbst diese wäre gebunden (s.o.). Wie die Gefahren in extremen Elementen, die man eigenmächtig gerade nicht abstellen kann. Denen man deshalb besser ohne überflüssge Ängste begegnet. Emotionen Herz und Verstand trüben können. Die Handlungen davon abfärben. Die geistige Haltung beeinflussen und prägen.

Und Kollektiven es eher schadet, wenn sich das sog. Tao der Physik auf die Konvergenz von westlicher Wissenschaft und östlicher Philosophie konzentriert und den Rahmen damit uferlastig noch zusätzlich für alle beschränkt. Jene Ansicht könnte für sich selbst einen Weg aus dem Kreislauf der durch jene Ansicht entstehenden Divergenzen suchen und einschlagen. Da die Konvergenz zwar als ein Spiegel der Physik angesehen werden kann. Wie ein Gummi, der gedehnt wird. Ein spannungsgeladener Raum dadurch entsteht. Der sich jeweils bedingt. Konvergenz darin jedoch nicht ohne Divergenz auskommt, und umgekehrt; was im schlimmsten Fall zum Riss des Gummis führen kann. Zwar messbares dadurch in jenem spannungsträchtigen Gefüge entsteht, die friedliche Einheit des Gummis jedoch bedroht wird. Willkürliches und Unfreiheit dadurch als Maßstab unter Menschen überdauert. Da in jenem Denken alle Mittel zur Erreichung der jeweils gewünschten Konvergenz recht wären. Wie es das bis heute geltende Yin und Yang zeigt, indem die Polaritäten stets erhalten blieben bis zum heutigen Zustand.

Dabei macht es doch wenig Sinn, im Film-Würfel zu streiten. Der nahezu heilige Ausweg in einer Variante demjenigen gelang, der weitestgehend in seiner Einheit verblieb. Aus eigentümlichen Gründen (s.o.). Duales weniger Angriffsfläche erhielt. Jene verrückten Werke somit die Verrücktheit jener Okkultisten aufzeigen (s.o.). Jedoch ebenso Auswege andeuten, aus dieser Verrücktheit zu entkommen. Wer nämlich die eine Polarität sucht und verkörpert, dazu vergöttert, kennt meist  die Wirkungen und Wege der Spirale. Wie bei einer Latte, auf der einen Seite es nur den Weg zur anderen Seite gibt. Die Latte selbst wie die Spirale aus Konvergenzen und Divergenzen besteht, solange deren Endpunkte als polarer Rahmen wirken.

Taucher und ihre Nussschale

Verdeutlicht an Tauchern, die sich zwischen Meeresgrund und Wasseroberfläche bewegen. Wege in beide Richtungen die erfahrensten Taucher bei Missgeschicken oder Verlockungen verunglücken ließen. Etwa durch sich plötzlich auftuende Höhen und Tiefen. Nur scheinbar harmlose Felssprünge zu weit führten. Schluchten nachgegeben wurde. Oder Höhlen, die neugierig machten und sich als Irrgärten erwiesen. Vermeintliche Auswege sich als Sackgassen präsentierten. Aufgewühlter Staub die Sicht in Räumen für Taucher verstellen kann. Was die Situation zusätzlich erschwert. Oder Hinweisen in verzweigten Höhlen gefolgt wurde, deren Grundlagen sich zusammen mit der Verankerung des Schildes aufgrund der starken Strömung verschoben hatten. Andere Taucher, die scheiterten, indem sie sich bei einem Wracktauchgang innerhalb des Schiffes verhedderten und dabei den Luftvorrat außerplanmäßig zu intensiv verkürzten. Oder unter äußeren Spannungen und Turbulenzen bei sich selbst zu viel Rücksicht auf überflüssiges Gerät nahmen. Oder sich ihre verengende Sichtweise bedingt durch Kameras zu lange der Realität entzog angesichts der noch zur Verfügung stehenden Luft. Oder Regler verwechselten und zur falschen Zeit das falsche Gemisch einatmeten. Oder versuchten, den verkeilten Anker zu lösen und dabei Zeit und Raum vergaßen.

Gar der verfilmte Rausch der Tiefe die Sinne zu einseitig abdriften ließ. Andere Formen mentaler Ohnmacht. Die Sicherheit suggerieren, Warnzeichen übergehen. Ein zu waghalsiger, d.h. unvernünftiger, Aufstieg ebenso zu Problemen führen kann. Wie die Abhängigkeit des Überlebens von der Technik. Die Taucher jenen Spannungsbogen unter künstlicher, beschränkter Luft erst verlassen, wenn sie zurück auf dem Boot wieder natürliche Luft einatmen. Unabhängig davon, wie der Wellengang gerade ausfällt. Solange ihnen die Nussschale einen Raum hierzu gibt.