Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist bei unserem Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Das ist unseres Erachtens eine sehr wichtige Frage, oder etwa nicht? Warum wir das meinen?

Zum einen, weil sich mit dieser zentralen Frage kaum jemand beschäftigt. Zum anderen haben wir bereits in diesem Beitrag erwähnt, dass viele Menschen nicht an „Verschwörungen“ oder Themen wie „Chemtrails“ glauben mögen, da es sich diese nicht vorstellen können, dass derart flächendeckend und gleichgeschaltet innerhalb einer „gesamten“ Gesellschaft gelogen werden kann.

Drittens sind es doch die Medien, die beim Thema „Chemtrails“, das übrigens ein rechtliches und ein wissenschaftliches ist, doch glatt die Rolle des Staates an sich gerissen haben. Dies geschieht immer dann, wenn die Position des Staates auf einem Gebiet sehr schwach ist und er sich in diesem Bereich nicht mit seinen Bürgern messen kann, ohne dabei unübersehbare Folgeprobleme zu riskieren. Der Staat bzw. die Staaten (dies alles muss global betrachtet werden) und dessen Abteilungen versuchen daher, dieses äußerst unbequeme Thema auszusitzen, während die Medien dieses – völlig unausgewogen unter Aufgabe ihres Pressekodex, d.h. ihrer journalistischen Leitlinien – mit einer „braun-esoterischen“ Prangerwirkung versehen, damit sich ja kein seriöser Mensch innerhalb der Gesellschaft näher damit beschäftigt.

Denn wenn man sich mit unserem Thema näher auseinandersetzt, dann gehen einem doch glatt die Augen auf.

Also: Wie ist es möglich, dass die Medien nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis so gleichgeschaltet beim Thema „Chemtrails“, und damit auch in vielen anderen Bereichen, lügen können?

Hierzu ist Folgendes unbedingt zu wissen:

1.
Medienunternehmen gibt es zwar viele. Aber diese gehören in der Regel wenigen Mutterkonzernen, wie wir es unter anderem auch mit dem nachfolgenden Bild – wohl für jedermann verständlich – veranschaulichen möchten. Diese großen Konzerne, bzw. deren überwiegenden Anteile, befinden sich allesamt nicht in den Händen des einfachen Mannes oder der einfachen Frau, sondern in denen unserer Bourgeoisie. Mit Bourgeoisie meinen wir vor allem auch die Aristokratie. Viele nennen diese heute auch den sog. „Neuen Adel“.

 

 
Wir können keine Gewähr dafür übernehmen, ob die auf diesem Bild dargestellten Beteiligungsverhältnisse auch heute noch aktuell sind. Aber darauf kommt es ja auch nicht entscheidend an.

2.
Die einzelnen Medienunternehmen jedenfalls sind streng hierarchisch aufgebaut mit Vorständen, Aufsichtsräten, Chefredakteuren etc. an deren Spitze und untergeordneten Abteilungen, die streng geführt bzw. geleitet werden. Die Führungsebenen entscheiden über alle wesentlichen Belange des Medienunternehmens, so auch über die personellen und redaktionellen Bereiche.

3.
Nun heißt es immer wieder so gerne aus Kreisen der sog. „Wahrheitsbewegung“, die „Geheimdienste“ würden so viele zentrale Bereiche innerhalb der Medienlandschaft unterwandern. Das ist doch nur ein „Ablenkungsmanöver“ unter vielen, da weite Teile dieser „Bewegung“ eben zu diesem „Spiel“ dazugehören, wie wir es jüngst anhand dieses Beispiels recht deutlich gesehen haben.

Schließlich soll ja immer alles Übel auf die „Geheimdienste“ geschoben werden, weil man als Bürger gegen diese nur schwerlich etwas ausrichten kann und viele Menschen sich vor diesen fürchten, was wohl bestimmt auch etwas mit unserer speziellen Geschichte sowohl im Westen (SS) als auch im Osten (SS und danach Stasi) zu tun hat. Dieses „Gehabe“ erzeugt daher auch die Illusion von Angst innerhalb der sog. „Wahrheitsbewegung“.

Was wird somit von beiden Seiten der Medaille, d.h. sowohl von der „These“ als auch von der „Antithese“, verschwiegen?

Es wird verschwiegen, dass es doch vor allem die Kinder der Bourgeoisie, d.h. auch die der Aristokratie, selbst sind, die weltweit nicht nur in den politischen Ebenen sowie in denen der Unternehmensführungen agieren, sondern die sich auch sehr gerne als Autoren und Literaten etc. betätigen. Auch die „Künste“ werden von diesen Kreisen diktiert.

Während dieser Umstand, der einem das Ausmaß dieses „Meinungskartells“ vielleicht etwas näherbringen kann, somit von der sog. „Wahrheitsbewegung“ komplett ausgeblendet wird, gestalten diese Abkömmlinge der Bourgeoisie und deren Verbündeten innerhalb der unüberschaubaren Logenlandschaft den „Meinungskampf“ in Deutschland.

Diese Leute sind gut und zumeist international geschult und ausgebildet – dank der Finanzen und Einflussnahme ihrer Eltern und deren Positionen bzw. Stellungen innerhalb dieser „Geflechte“, die uns im Schatten der Politik regieren. Es gibt allein in Deutschland Tausende von diesen Abkömmlingen. Diese tummeln sich auch in Foren oder auf Facebook, praktisch überall dort, wo „Meinungskampf“ betrieben wird. Auch auf der Denunziantenplattform „Psiram“ übrigens, die uns mit „Rufmord“ belegt, nicht nur um uns damit privat und beruflich, sondern auch unserem Thema zu schaden.

Da der einzelne Leser dieses Ausmaß der Kontrolle von Meinungen nicht ansatzweise durchschauen kann, beginnt er all den Lügen Glauben zu schenken.

Erst recht, wenn er diese tagein und tagaus überall hören und lesen kann.

4.
Dieses stringente Geflecht von Hierarchien innerhalb der Medienlandschaft lässt für einzelne Abweichler unter den Journalisten nicht genügend Raum. Diesen würde auch die Dauerarbeitslosigkeit innerhalb der „Szene“ drohen. „Querulanten“ sind dort nämlich unerwünscht!

5.
Die Journalisten der unteren Ebenen haben in der Regel keine Kenntnis von den wahren Umständen des wesentlichen Zeitgeschehens. Auch diese werden z.B. vom Thema „Chemtrails“ abgeschreckt und glauben daran, was die Kinder der Bourgeoisie obendrüber schreiben.

Und diejenigen, die fair über unser Thema berichten wollten, die durften dann am Ende doch nicht darüber schreiben. Wir kennen das zur Genüge! Wir hatten viel mit Journalisten in dieser Sache zu tun. Es gab etliche darunter, die ehrlich waren, aber diese wurden dann stets von ihren Vorgesetzten zurückgepfiffen.

Bisher hat es daher auch noch keinen einzigen ausgewogenen Beitrag der Medien über unser Thema gegeben:

Ob Welt am Sonntag, ARD oder DIE ZEIT … bitte ohne Sauberer Himmel

 
6.
Zu all dem kommt hinzu, dass ja gerade die aus dem Kern der Aristokratie hervorgegangenen Jesuiten dafür bekannt sind, „gute Erziehungsarbeit“ mit jungen Menschen zu absolvieren und diese ein Leben lang an sich und ihre Ideologien zu binden. Die Jesuiten haben daher weltweit viele der führenden Universitäten gegründet. Diese Leute sind eben nicht nur extrem machtbesessen, sondern auch sehr schlau. Und auch heute macht die von den Jesuiten angeführte Freimaurerei keinen Hehl daraus, ihre Überlegenheit gegenüber den „dummen Massen“ immer wieder besonders betonen zu müssen:

Mit dem Zerfall der ständischen Gesellschaft entwickelt sich die „Intelligenz“-Elite zum eigentlichen kritischen Träger von Wissenschaft, Kunst, Technik, Wirtschaft und Politik.“

Einen Link auf die entsprechende Logenwebseite ersparen wir uns hier besser. Jedenfalls schaffen es diese Kreise, insbesondere über ihre Universitäten, die „Intelligenz“ aus dem Volk abzuschöpfen und an sich zu binden. Insgesamt stellt dieses Gerüst die oben im Zitat erwähnten „Träger von Wissenschaft, Kunst, Technik, Wirtschaft und Politik“ mit den Jesuiten an der Spitze dar. Diese Netzwerke sind streng hierarchisch organisiert. Eine große Masse bildet – wie bei einer Pyramide – das Fundament für die Elite an der Spitze – denn genau das ist das Prinzip, das hinter dem Ordnungssystem dieser Kreise steckt. Diese nach Wissen und Wissensbereichen strukturierte Pyramide sorgt dafür, dass das wesentliche Wissen innerhalb der Spitze der Pyramide gehalten werden kann und von dort nicht nach unten versickert. Wissen ist Macht, heißt es ja schließlich nicht umsonst so oft.

Und da das Volk nun einmal der allerunterste Baustein dieses nach Wissen und Wissensbereichen strukturierten „Gebildes“ ist, darf dorthin auch nur das geringste Wissen hinfließen.

Und da Medien vor allem die Aufgabe haben, sich an diesen alleruntersten Baustein, d.h. an das „profane“ Volk,  zu wenden, „müssen“ diese eben in vielen Bereichen so extrem lügen.

 

7.
Wir hoffen, dass Sie vielleicht nun besser nachvollziehen können, warum „die Medien“ vor allem auch bei unserem Thema so gleichgeschaltet und dreist lügen können.

Und nun wird vielleicht auch für den einen oder anderen verständlich, warum das von uns angeprangerte Gerüst der sog. „Wahrheitsbewegung“, aber auch „The Ed-Show“, alles Übel dieser Welt gebetsmühlenartig auf die „Geheimdienste“ schieben.

Diese jedoch sind – auch wegen deren begrenzten Budget – personell limitiert und haben viel zu tun in der heutigen Zeit wegen der vielen weltweiten Konflikte und Krisenherde. Deren Mitarbeiter können sich somit nicht um alles kümmern.

Müssen und sollen sie auch nicht! Denn da existiert doch noch ein ganz anderes, kaum eingrenzbares, nahezu unlimitiertes, deutlich mehr eingeschworenes und eben gerne übersehenes „Heer“, nämlich das der Bourgeoisie und der generellen Logenlandschaft (übrigens nicht nur innerhalb der Medien, sondern in allen wichtigen Bereichen). Und dieses ist nicht nur personell, sondern auch technisch bzw. nachrichtendienstlich sehr gut ausgestattet. Und dieses „Heer“ soll, zumal auch Überschneidungen mit den Geheimdiensten vorhanden sind, vor dem Volk gefälligst unsichtbar bleiben. Denn nur aus diesem „Untergrund“ heraus lässt es sich für diese „tapferen“ Ritter der heutigen Bourgeoisie gut kämpfen; nicht nur weil die Fakten auf unserer Seite sind, sondern auch, damit der große „Betrug“ im Rahmen des sog. „Meinungskampfes“, der von unserer Werteordnung her eigentlich pluralistisch geprägt sein sollte, nicht auffliegt.

8.
Selbstverständlich gibt es auch unter den sog. „Geheimdienstlern“ Vertreter, die in Bereichen der Medien tätig sind. Jedoch gehören oft auch diese den oben näher beschriebenen „Kreisen“ an, welche sich übrigens auch gerne selbst als „Observer“ betätigen. Schließlich machen derartige „Aktionen“ das Leben doch prikelnder. Und einmal ehrlich! Diese Kreise haben doch viel zu verbergen. Und wem würden Sie an deren Stelle mehr vertrauen? Einem Angestellten eines „Geheimdienstes“, der das nur wegen des Geldes und seiner Familie macht, oder einem Teilnehmer dieser Netzwerke? Einem blanken Lohnempfänger oder einem „Eingeschworenen“? Diese Frage kann doch leicht beantwortet werden.

 

9.
Wir sprechen daher in diesem Zusammenhang auch nur sehr ungerne von einer „Verschwörung“, sondern stattdessen von einer „Parallelgesellschaft“ bzw. „verborgenen Gesellschaft“, weil diese für diejenigen, die nicht dazugehören, nur schwer und nur mit äußerst viel Wissen und insbesondere wohl nur aufgrund eigener Erfahrungen auszumachen ist.

10.
Und diejenigen unter Ihnen, die etwas bei unserem wichtigen Thema ausrichten wollen, mögen bitte die Möglichlkeit nutzen, gegen die immer wiederkehrenden unausgewogenen Chemtrail-Berichterstattungen der Medien Online-Beschwerden beim Deutschen Presserat einzulegen: Mehr dazu hier.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Dr. Angela Merkel: Nur „höchstwahrscheinlich“ Kondensstreifen!

Deutschlandfunk: „Im Netz waffnen sich Aktivisten gegen Chemtrail- und andere Verschwörungstheorien. Mit Wissen …“