Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist bei dem Thema („Chemtrails“) und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Das ist unseres Erachtens eine sehr wichtige Frage! Warum wir das meinen?

Zum einen, weil sich mit dieser zentralen Frage bisher kaum jemand beschäftigt hat.

Zum anderen hatten wir bereits in diesem Beitrag erwähnt, dass viele Menschen nicht an „Verschwörungen“ oder Themen wie „Chemtrails“ glauben mögen, da es sich diese nicht vorstellen können, dass derart flächendeckend und gleichgeschaltet innerhalb einer „gesamten“ Gesellschaft gelogen werden kann.

Drittens sind es doch „die Medien“, die beim Thema „Chemtrails“, das übrigens ein rechtliches und ein wissenschaftliches ist, doch glatt die Rolle des Staates an sich gerissen haben. Dies geschieht immer dann, wenn die Position des Staates auf einem Gebiet sehr schwach ist und er sich in diesem Bereich nicht mit seinen Bürgerinnen und Bürgern messen kann, ohne dabei unübersehbare Folgeprobleme zu riskieren. Der Staat bzw. die Staaten (dies alles muss in globalen Zusammenhängen betrachtet werden) und dessen Abteilungen versuchen daher, dieses äußerst unbequeme Thema auszusitzen, während die Medien dieses – völlig unausgewogen unter Aufgabe ihres Pressekodex, d.h. ihrer journalistischen Leitlinien – mit einer „braun-esoterischen“ Prangerwirkung versehen, damit sich ja kein seriöser Mensch innerhalb der Gesellschaft näher damit beschäftigt. Dabei wird auf der anderen Seite ständig vom Geoengineering gesprochen. Und genau dies sind die sog. „Chemtrails“ über unseren Köpfen, die seit nahezu 20 Jahren massiv in Europa versprüht werden, um damit letztlich ein technisches Plasma in der Atmosphäre zu erzeugen.

 

Denn! Wenn man sich mit unserem Thema näher auseinandersetzt, dann gehen einem doch glatt die Augen auf.

Also: Wie ist es möglich, dass „die Medien“ nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis so gleichgeschaltet beim Thema „Chemtrails“, und damit auch in vielen anderen Bereichen, lügen können?

Hierzu ist Folgendes unbedingt zu wissen:

1.
Medienunternehmen gibt es zwar viele. Aber diese gehören in der Regel wenigen Mutterkonzernen, wie wir es unter anderem auch mit dem nachfolgenden Bild – wohl für jedermann verständlich – veranschaulichen möchten. Diese großen Konzerne, bzw. deren überwiegenden Anteile, befinden sich allesamt nicht in den Händen des einfachen Mannes oder der einfachen Frau, sondern in denen unserer Bourgeoisie. Mit Bourgeoisie meinen wir vor allem auch die Aristokratie. Viele nennen diese heute auch den sog. „Neuen Adel“, auch weil diesen kaum jemand bemerkt.


Wir können keine Gewähr dafür übernehmen, ob die auf diesem Bild dargestellten Beteiligungsverhältnisse auch heute noch aktuell sind. Aber darauf kommt es ja auch nicht entscheidend an.

2.
Die einzelnen Medienunternehmen jedenfalls sind äußerst streng hierarchisch gegliedert mit Vorständen, Aufsichtsräten, Chefredakteuren, Ressortleitern etc. in den Führungsebenen, aber auch mit stets „zuverlässigen“ Mitarbeitern in den untergeordneten Abteilungen, die allesamt streng geführt bzw. geleitet werden.

Die Führungsebenen entscheiden über alle wesentlichen Belange des Medienunternehmens, so auch über die personellen und redaktionellen Bereiche. Diese beiden Bereiche sind oft strikt voneinander getrennt. „Teile, ordne und herrsche“!

3.
Nun heißt es immer wieder so gerne aus Kreisen der sog. „Wahrheitsbewegung“, die „Geheimdienste“ würden so viele zentrale Bereiche innerhalb der Medienlandschaft unterwandern. Das ist doch nur ein „Ablenkungsmanöver“ unter vielen, da weite Teile dieser „Bewegung“ eben zu diesem „Spiel“ dazugehören, wie wir es jüngst anhand dieses Beispiels recht deutlich gesehen haben.

Schließlich soll ja immer alles Übel auf die „Geheimdienste“ geschoben werden, weil man als Bürger gegen diese nur schwerlich etwas ausrichten kann und viele Menschen sich vor diesen fürchten, was wohl bestimmt auch etwas mit unserer speziellen Geschichte sowohl im Westen (SS) als auch im Osten (SS und danach Stasi) zu tun hat. Dieses „Gehabe“ erzeugt daher auch die Illusion von Angst innerhalb der sog. „Wahrheitsbewegung“.

 Was wird somit von beiden Seiten der Medaille, d.h. sowohl von der „These“ als auch von der „Antithese“, verschwiegen?

Es wird verschwiegen, dass es doch vor allem die Kinder der Bourgeoisie, d.h. auch die der Aristokratie, selbst sind, die weltweit nicht nur in den politischen Ebenen sowie in denen der Unternehmensführungen agieren, sondern die sich auch sehr gerne als Autoren und Literaten etc. betätigen. Auch die „Künste“ werden von diesen Kreisen diktiert.

Während dieser Umstand, der einem das Ausmaß dieses „Meinungskartells“ vielleicht etwas näherbringen kann, somit von der sog. „Wahrheitsbewegung“ komplett ausgeblendet wird, gestalten diese Abkömmlinge der Bourgeoisie und deren Verbündeten innerhalb der unüberschaubaren Logenlandschaft den „Meinungskampf“ in Deutschland.

Diese Leute sind gut und zumeist international geschult und ausgebildet – dank der Finanzen und Einflussnahme ihrer Eltern und deren Positionen bzw. Stellungen innerhalb dieser „Geflechte“, die uns im Schatten der Politik regieren. Es gibt allein in Deutschland Tausende von diesen Abkömmlingen. Diese tummeln sich auch in Foren oder auf Facebook, praktisch überall dort, wo „Meinungskampf“ betrieben wird. Auch auf der Denunziantenplattform „Psiram“ übrigens, die uns mit „Rufmord“ belegt, nicht nur um uns damit privat und beruflich, sondern auch unserem Thema zu schaden.

Da der einzelne Leser dieses Ausmaß der Kontrolle von Meinungen nicht ansatzweise durchschauen kann, beginnt er all den Lügen Glauben zu schenken.

Erst recht, wenn er diese tagein und tagaus überall hören und lesen kann.


 

4.
Dieses stringente Geflecht von Hierarchien innerhalb der Medienlandschaft lässt für einzelne Abweichler unter den Journalisten nicht genügend Raum. Diesen würde auch die Dauerarbeitslosigkeit innerhalb der „Szene“ drohen. „Querulanten“ sind dort nämlich unerwünscht!

5.
Die Journalisten der unteren Ebenen haben in der Regel keine Kenntnis von den wahren Umständen des wesentlichen Zeitgeschehens. Auch diese werden z.B. vom Thema „Chemtrails“ abgeschreckt und glauben daran, was die Kinder der Bourgeoisie obendrüber schreiben.

Und diejenigen, die fair über unser Thema berichten wollten, die durften dann am Ende doch nicht darüber schreiben. Wir kennen das zur Genüge! Wir hatten viel mit Journalisten in dieser Sache zu tun. Es gab etliche darunter, die ehrlich waren, aber diese wurden dann stets von ihren Vorgesetzten zurückgepfiffen.

Bisher hat es daher auch noch keinen einzigen ausgewogenen Beitrag der Medien über unser Thema gegeben:

Ob Welt am Sonntag, ARD oder DIE ZEIT … bitte ohne Sauberer Himmel

 

6.
Zu all dem kommt hinzu, dass ja gerade die aus dem Kern der Aristokratie hervorgegangenen Jesuiten dafür bekannt sind, „gute Erziehungsarbeit“ mit jungen Menschen zu absolvieren und diese ein Leben lang an sich und ihre Ideologien zu binden. Die Jesuiten haben daher weltweit viele der führenden Universitäten gegründet. Diese Leute sind eben nicht nur extrem machtbesessen, sondern auch sehr schlau. Und auch heute macht die von den Jesuiten angeführte Freimaurerei keinen Hehl daraus, ihre Überlegenheit gegenüber den „dummen Massen“ immer wieder besonders betonen zu müssen:

Mit dem Zerfall der ständischen Gesellschaft entwickelt sich die „Intelligenz“-Elite zum eigentlichen kritischen Träger von Wissenschaft, Kunst, Technik, Wirtschaft und Politik.“

Einen Link auf die entsprechende Logenwebseite ersparen wir uns hier besser. Jedenfalls schaffen es diese Kreise, insbesondere über ihre Universitäten, die „Intelligenz“ aus dem Volk abzuschöpfen und an sich zu binden. Insgesamt stellt dieses Gerüst die oben im Zitat erwähnten „Träger von Wissenschaft, Kunst, Technik, Wirtschaft und Politik“ mit den Jesuiten an der Spitze dar. Diese Netzwerke sind streng hierarchisch organisiert. Eine große Masse bildet – wie bei einer Pyramide – das Fundament für die Elite an der Spitze – denn genau das ist das Prinzip, das hinter dem Ordnungssystem dieser Kreise steckt. Diese nach Wissen und Wissensbereichen strukturierte Pyramide sorgt dafür, dass das wesentliche Wissen innerhalb der Spitze der Pyramide gehalten werden kann und von dort nicht nach unten versickert. Wissen sei Macht, heißt es ja schließlich nicht umsonst so oft.

Und da das Volk nun einmal der allerunterste Baustein dieses nach Wissen und Wissensbereichen strukturierten „Gebildes“ ist, darf dorthin auch nur das geringste Wissen hinfließen.

Und da Medien vor allem die Aufgabe haben, sich an diesen alleruntersten Baustein, d.h. an das „profane“ Volk,  zu wenden, „müssen“ diese eben in vielen Bereichen so extrem lügen („the show must go on“). Daher wissen oft auch nur noch ältere Menschen, wer uns tatsächlich „regiert“. Nämlich die allherrschenden fundamentalen Teile der Aristokratie, welche die „Maurer & Co.“ selbst ehrfurchtsvoll als sog. „Schwarzen Adel“ bezeichnenzu dem auch die Monarchien und der Vatikan gehören.

Der Titel „gekaufte Journalisten“ etc.  ist daher sozusagen ein „Witz“. Diese Kreise stellen die entscheidenden Journalisten. Das ist ein großer Unterschied. Und die übrigen werden gemobbt, „klein“ und „dumm“ gehalten („Mobbing“ hat System). Und wenn diese sich dennoch „bewähren“, „lädt“ man sie gegebenenfalls ein oder „streichelt“ sie hin und wieder. In allen Bereichen wird exakt auf diesem Weg „operiert“. Die Wahrheit ist ganz einfach. Bitte nicht immer verkomplizieren und alles glauben, was von der sog. „Antithese“ in den Raum gestellt wird, wenn der „These“ von zu vielen Menschen nicht mehr geglaubt wird. Diese Kreise beherrschen beide Seiten der Medaille.

7.
Wir hoffen, dass Sie vielleicht nun besser nachvollziehen können, warum „die Medien“ vor allem auch bei unserem Thema so gleichgeschaltet und dreist lügen können.

Und nun wird vielleicht auch für den einen oder anderen verständlich, warum das von uns angeprangerte Gerüst der sog. „Wahrheitsbewegung“, aber auch „The Ed-Show“, alles Übel dieser Welt gebetsmühlenartig auf die „Geheimdienste“ schieben.

Diese jedoch sind – auch wegen deren begrenzten Budget – personell limitiert und haben viel zu tun in der heutigen Zeit wegen der vielen weltweiten Konflikte und Krisenherde. Deren Mitarbeiter können sich somit nicht um alles kümmern.

Müssen und sollen sie auch gar nicht! Denn da existiert doch noch ein ganz anderes, kaum eingrenzbares, nahezu unlimitiertes, deutlich mehr eingeschworenes und eben gerne übersehenes „Heer“ (sog. „innerer Staat“), nämlich das der brüderlich vereinten und ebenso brüderlich gleichgeschalteten „Yin & Yang-Logenlandschaft“.

Und dieses ist nicht nur personell, sondern auch technisch bzw. nachrichtendienstlich bestens ausgestattet, zumal personelle und funktionale Überschneidungen mit den Geheimdiensten, Konzernen und sonstigen Dienstleistern bestehen. Und dieses „Heer“ aus „Eingeschworenen“ und deren zuverlässigen bzw. gelenkten Mitarbeitern soll gefälligst vor dem Volk unsichtbar bleiben, auch weil es eindeutig „Stasi-Charakter“ hat und natürlich evident gegen das Grundgesetz verstößt (Grundrechte werden mit Füßen getreten, Verstöße gegen Gewaltenteilungsprinzip, vorgesehene Unabhängigkeit von Richtern und Abgeordneten nur auf dem Papier, ebenso der Säkularisierungsgedanke etc.).

Daher ist auch die jetzige „Trump-Debatte“, die sogar Christian Stöcker von SPIEGEL ON LINE nach eigenen Worten ausfindig gemacht haben will, letztlich ein „Ablenkungsmanöver“ bzw. für „Unwissende“ gedacht. Denn die Überschneidungen zwischen all diesen Funktionalitäten sind schon längst durch „die Logen“ selbst vorhanden (wie war das in Deutschland, dass man z.B. „nach Belieben“ wochenlang keinen Telefonanschluss als Rechtsanwalt hat, da man auf einer „Logen-Liste“ stünde?). Nur aus diesem feigen und hinterlistigen „Untergrund“ heraus lässt es sich für diese besonders „ehrvollen“ Ritter der heutigen, verkommenen Bourgeoisie gut kämpfen und das gepiesackte „Volk“ verschaukeln; damit der große „Betrug“ im Rahmen des sog. „Meinungskampfes“, der von unserer Werteordnung her eigentlich pluralistisch geprägt sein sollte, nicht auffliegt.

Kleiner Exkurs: Ebenso als „Ablenkungsmanöver“ muss gedeutet werden, wenn DIE ZEIT ihren Leserinnen und Lesern regelmäßig suggerieren möchte, in den Management-Abteilungen der Konzerne und großen Firmen herrsche nur noch Egomanie. Daher die vielen Verwürfe und Auswüchse. Dabei wird verschwiegen, dass Manager streng „dienen“ müssen. Manager sind lediglich Organisatoren, die wie hier auf dem Bild, wenn sie auf „Blaublut“ treffen, sich unterwerfen müssen. Wer hat da wen im „Schraubstock“? Daher wird „den Managern“ so viel „Macht“ zugeschrieben, obwohl diese nur Funktionäre in aristokratisch geprägten „Logen-Netzwerken“ sind. Die hohen Summen, die „Top-Manager“ verdienen, sind daher auch vor allem „Schweigegeld“.

8.
Selbstverständlich gibt es auch unter den sog. „Geheimdienstlern“ Vertreter, die in Bereichen der Medien tätig sind. Jedoch gehören oft auch diese den oben näher beschriebenen „Kreisen“ an (welche sich übrigens auch gerne selbst als „Observer“ betätigen, also die „Logenbrüder“ und deren Knechte und ohne offizielle Geheimdienstler. Schließlich machen derartige „Aktionen“ das Leben doch prikelnder. Also jemandem nachzustellen, der sich auf einer sog. „Logen-Liste“ befindet). Hinzu kommt! Diese Kreise haben viel zu verbergen und extrem viel „Dreck am Stecken“. Und wem würden Sie an deren Stelle mehr vertrauen bzw. anvertrauen? Einem bloßen Angestellten eines „Geheimdienstes“, der das nur wegen des Geldes und seiner Familie macht, oder einem Teilnehmer dieser Netzwerke? Einem blanken Lohnempfänger oder einem „Eingeschworenen“? Diese Frage kann doch leicht selbst beantwortet werden.

9.
Wir sprechen daher in diesem Zusammenhang auch nur sehr ungerne von einer „Verschwörung“, sondern stattdessen von einer „Parallelgesellschaft“ bzw. „verborgenen Gesellschaft“, weil diese für diejenigen, die nicht dazugehören, nur schwer und nur mit äußerst viel Wissen und insbesondere wohl nur aufgrund eigener Erfahrungen auszumachen ist. „Die Logen“ betreiben ein einziges Versteckspiel. Niemand von diesen Kreisen möchte zur Rechenschaft gezogen werden. Der größte Feind dieser „Kreise“ ist die Öffentlichkeit. Deren erklärter gemeinsamer Gegner war, ist und bleibt „das Volk“.

 

10.
Und diejenigen unter Ihnen, die etwas bei diesem immens wichtigen Thema über unseren Köpfen ausrichten wollen, mögen bitte die Möglichlkeit nutzen, gegen die immer wiederkehrenden unausgewogenen Chemtrail-Berichterstattungen der Medien Online-Beschwerden beim Deutschen Presserat einzulegen: Mehr dazu hier.

 

 

Um die auf diesem Blog geschilderten allgegenwärtigen „Machtprinzipien“ und vor allem auch die „Macht der Logen“ zu vertuschen, erschienen unzählige Bücher auf dem Markt: Stichwörter: „Klientelismus“ (die uneingeschränkte „Logen-Macht“ ist weit mehr), „Diktatur der Dummen“ (hinter machtgeilen und „auf die Treppe“ geholten „Dummen“ verstecken sich tatsächlich noch machtgierigere und wesentlich intelligentere Kreise), „Durchgeknallte Manager“ (die tatsächlich nur hörige „Logen-Soldaten“ sind), „Bilderberger“ (also nur ein Funktionärs-Kaffeekränzchen), „Freimaurerei als Mythos“ (statt knallharter Regierungs- und Oppositionspraxis bzw. -realität) etc. Vgl. auch  „Ewiggestrige „Machtprinzipien“ – Problem selbst erkannt, Gefahr gebannt!“ / Selbst-bewusst-sein – selbst-bestimmt-sein (was sonst?)
 

Can you?

 

 

 

 

 

 

 

 

We will get over it! First, mentally!

 

Kanal „Kunterbunt“

 

Bezeichnend ist auch, dass gesellschaftlich immer nur von einem sog. „Flüchtlingsproblem“ gesprochen wird. Das führt natürlich – auch noch angetrieben von den doppelzüngigen „Medien“ – europaweit zu einem „Rechtsruck“ und einem noch schärferen Totalitarismus. Die Ursache dieses sog. „Problems“ sind jedoch „die Kriege“ (diese sind „das Problem“). Und wie diese „eingedämmt“ werden könnten, spielt im politischen und gesellschaftlichen Diskurs so gut wie kein Rolle (aus bekannten Gründen). Und daraus wird ersichtlich, dass die gesamte „Flüchtlingsdebatte“ letztlich nur dazu verwendet wird, um möglichst konträre „Lager“ zu bilden, was die „Kontrolle“ und „Steuerung“ der Bevölkerung „fördert“. Zwiespalt und unüberwindbare Gegensätze entstehen dadurch – sogar in Familien („darf man den Papa noch gut finden, wenn dieser die AfD wählt“ usw.). Dies führt zu vielen Konflikten. Das „Volk“ zankt sich und ist sich nicht einig. Politische und gesellschaftliche „Lager“, Kulturen und Religionen werden durch Kenntnis der „Psychologie“ der jeweiligen Anhängerinnen und Anhänger“ fast schon nach „Belieben“ aufeinandergehetzt. Und daran lässt sich wohl das wahre Gesicht dieser „Machtmenschen“ (und der Kreise dahinter) und vor allem auch die dahintersteckende Ideologie erkennen.


       Klick off (Kick off!)       We will get over it! First, mentally!       Bye Bye Establishment!
 

 

Wen es interessiert, kann selbst recherchieren, wann in Europa nach und nach die offiziellen Logen gegründet wurden, und wie es im Anschluss hierzu zu Revolutionen und Kriegen„sonderbarerweise“ wie an einer Perlenkette gereiht – kam. Los ging es 1717 mit der „Masonic Grand Lodge of England”. 1721 folgte die Großloge in Frankreich. Andere Länder zogen nach. Nachdem das (alt)neue „Logen-Gerüst“ in Europa stand, dessen eingeschworene Führung manche als sog. „Illuminati“ (Bayern 1776) bezeichneten, ging es Schlag auf Schlag mit den Revolutionen und Kriegen los: 1776 mit der „Amerikanischen Revolution“, danach mit der in Frankreich und Napoleon sowie mit den Revolutionen in Spanien, Polen, Italien und Deutschland, was schließlich in den beiden Weltkriegen, dem „Kalten Krieg“ und dem heutigen „Krieg gegen den Terror“ mündete. Auch die theosophischen Vereinten Nationen sind auf diesem Weg enstanden. Ebenso der US-Dollar, Euro und das gesamte Geldsystem. Nahezu alles, was politisch oder gesellschaftlich geprägt ist. Das ist das zentrale heutige Problem.

 

Das Bild ist auch eine Anspielung darauf, dass die Theosophen natürlich nicht selbst in den Kriegen kämpfen (zumindest nicht vorne, wo die „einfachen Soldaten“ als „Kanonenfutter“ ihrer sog. „Heimat dienen“), sondern „kämpfen lassen“. Aus „gutem“ Grund! Das Nashorn hat nämlich sein „Knall-Rohr“ geschlossen. Seine friedliche Anwesenheit reicht bereits aus. Frau Merkel und Herr Erdogan rennen angsbehaftet davon. Bei Kanzlerin Merkel bricht beim Anblick des friedlichen Nashorns sogar Panik aus. Aber die „Zerstörungswut“ ist beendet. Die Menschen beklagen die Opfer unter ihren Familien und Freunden, freuen sich aber auch, dass der Krieg nun endlich vorüber ist und sie ihre wahllos zerstörten Siedlungen wiederaufbauen können. Das Nashorn verschwand indes und wurde nie wieder gesehen.

 

Auch an die Kinder denken!

Die unbekannte Pol-Formel: Der (EU)Staat schützt seine Bevölkerung nicht!

 

Düstere Weltszenarien der Theosophen: Zu den „glitzernden“ Drohnen – i.S. von Erich Kästner?

 

„Glitzernder Tod“. Auf einen solchen „Grufti-Titel“ muss man erst einmal kommen. So überschrieb DER SPIEGEL im Jahr 1981 seine „Hiobsbotschaft“ von einer drohenden Eiszeit, welche die Menschheit überfallen könnte (DER SPIEGEL, 28/1981). Heute soll es ja wärmer werden, orakelt der DER SPIEGEL im Einklang mit dem möglicherweise „korrupten“ IPCC.

Ein „Glitzernder Tod“, der die Menschheit „urplötzlich“ überkommen könnte. Und genau davon schwärmt doch auch Erich Kästner in seinem „Das letzte Kapitel“ (1930). Nämlich, dass alle Menschen „urplötzlich“ ausgelöscht würden von einer sog. „Weltregierung“, damit Frieden einkehre – wohl nachdem DER SPIEGEL genügend Unfrieden gestiftet hatte. Mit Gift per „Flugzeug-Flotte“ soll dies nach Kästners Willen geschehen.

 

Und somit kommt es in Gegenwart und Zukunft zu Dreierlei: Zu einem derart menschenfeindlichen theosophischen Gedankengut unserer höheren intellektuellen „Zirkel“, oder zumindest Teilen davon, die Erich Kästner in seinen Versen auch noch krass „Weltregierung“ nennt (1930). Dann die ABC-Waffen. Und schließlich die Drohnen i.S. der „Flugzeug-Flotte“ des damals nicht ganz technisch upgedateten Kästners, deren Gewissen nicht nach anti-theosophischer Art versagen kann.

 

 

 

 

 

Bye Bye Establishment!

 

Die Nazis waren damals so ziemlich die ersten, die mit dieser übersteigerten Art von „TV-Beeinflussung“ eines gesamten Kollektives ganz gezielt „operiert“ hatten. Die Methoden sind heute „subtiler“ und die Breitenwirkung durch den digitalen Fortschritt noch größer geworden. Auf diese Weise kann „die Masse“ länderübergreifend gesteuert bzw. „erzogen“ werden.

Klick it off. Kick it off! Kick-Off-Day!

Kanal „Kunterbunt“

 

 

 

Klick off (Kick off!)       

         

The                Story              of                 Television

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Geheimnis des Erfolges

 

Die Theosophen, allen voran die Abteilungen ARD und ZDF, verlangen allen Ernstes – auch noch abgesegnet von der „halb- urhohlen“ „Theosophen-Justiz“ -, dass die Bevölkerung deren theosophischen TV- und Rundfunkprojekte durch Zwangsabgaben finanziert.

Dabei fehlt es diesen Abgaben an einer geeigneten Rechtsgrundlage, da diese TV- und Rundfunkprojekte wie ARD und ZDF sog. „Tendenzbetriebe“ der Theosophen und damit selbstverständlich nicht unabhängig bzw. unparteilich im Sinne der vorhandenen Rechtsgrundlagen sind.

Dennoch „müssen“ wir diese – auch noch wegen einer Vielzahl von anderen juristischen Aspekten – rechtswidrigen Abgaben bezahlen, da unsere Kommunen andernfalls „Büttel“, d.h. Zwangsvollstrecker, spielen (müssen) und die unberechtigten Forderungen für diesen „Theosophen-Filz“ eintreiben würden.

Wir persönlich zahlen immer nur sehr schwerfällig, d.h. immer erst kurz vor Einleitung der Zwangsvollstreckung. Pünktlich bekommt dieser „Filz“ unser hart verdientes und ebenso hart besteuertes „Geld“ nicht. Auch weil wir diesen „Schrott“ seit ca. 20 Jahren nicht mehr in Anspruch nehmen. Deswegen ist Sauberer Himmel ja auch etwas  „anders“ als die meisten anderen „Meinungs-Blogs“.

Als sog. Freiberufler muss man übrigens gleich doppelt bezahlen. Einmal für den sog. „freien“ Beruf und einmal für das „Privatleben“, das dies alles jedoch gar nicht in Anspruch nehmen möchte. Und exakt dies ist ebenfalls Ausdruck dieser komplett verdrehten „Thesosophen-Welt“, die sich auf allen Gebieten willkürlich und mit unter zum Teil lächerlichsten Begründungen ihre „Rosinen“ herauspickt, um ihre ureigenen Vorteile erlangen zu können. Und diese sind nicht gerade bevölkerungsfreundlich äußerst gelinde gesagt! Dies kann man an den Zuständen dieser Welt leicht ablesen, sofern man die „Macht“ der Theosophen kennt. Aber bitte stöbern Sie – „mit Verlaub“ – selbst auf diesem Blog.

Eine wahre Geschichte

Und zum Abschluss noch eine wahre Geschichte, die zu diesem Bild (davon 2 Varianten) passt. Eine junge Frau saß in einem Zugabteil. Ein deutlich älterer Mann neben ihr sah sie ständig an. Er fragte sie dann, ob sie ihn nicht kennen würde. Sie antwortete mit „Nein“. Daraufhin erwiderte der Mann, er wäre der Harald Schmidt aus dem TV. Die junge Frau antwortete, dass sie keinen TV besäße und sich auch nicht dafür interessieren würde. Herr Schmidt muss über diesen Umstand äußerst „verdutzt“ gewesen sein. Den unmittelbar darauffolgenden „Flirtversuchen“ ging die junge Frau aus dem Weg  („Kick off“). Nicht nur, weil sie damals mit dem ebenso noch jungen Initiator von Sauberer Himmel zusammen war. Diesem war Harald Schmidt damals ein Begriff. Allerdings wusste dieser nach seiner Rückkehr aus Südafrika (2001) zur Verwunderung seiner damaligen Arbeitskollegen zunächst nicht, wer Britney Spears war.

 

„TV“ steuert die Bevölkerungen

Wenn man jedoch – wie damals – über einen längeren Zeitraum überhaupt keine Medien konsumiert, bekommt man so etwas eben auch nicht mit. Man kommt sich dann gelegentlich vor wie Crocodile Dundee, weil eben fast alle TV „glotzen“ und sich dadurch extrem anpassen – ohne dass sie dies jemals bemerken. Stichwort „Hypnose“.

Und das ist leider kein Scherz! Die Nazis waren damals so ziemlich die ersten, die mit dieser Art von Beeinflussung eines gesamten Kollektives „operiert“ haben. Auch den katastrophalen Einfluss von diesen an Ihnen vorbeirauschenden digitalen Bildern (mit viel Gewalt, Stumpfsinn etc.) werden Sie erst bemerken können, wenn der TV über einen langen Zeitraum nicht mehr konsumiert wurde.

 

– „TV“ schaltet Menschen „gleich“ und stumpft diese ab –

Klick off/Kick off!/Klick off/Kick off!/Klick off/Kick off!

 

 

TV – Kick – Off – Day

Today?

Why not

 

 

We will get over it! First, mentally! 

 

Das größte Kolosseum der Welt eine Irrenanstalt?

Bye Bye Establishment!

Klick off (Kick off!)

Kanal „Kunterbunt“

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Einzelbilder:

 

Selbst-bewusst-sein – selbst-bestimmt-sein (was sonst?)

Illusionen sind nicht immer leicht zu „verdauen“.
Denn es wird ein hoher Aufwand an „Täuschung“ betrieben.
Auf vielen Gebieten.
Aber wer möchte schon getäuscht werden?

————————

Nachspann

Die Französische Revolution war ein „Schlüsselereignis“ für die Umstrukturierung der damaligen (und heutigen) „Feudalgesellschaft“, wie man es den einschlägigen Büchern und Internetseiten „dieser Kreise“ auch entnehmen kann. Jedenfalls wird diese tief in das „Fleisch“ der nachfolgenden Menschheitsgeschichte eingedrungene Revolution, die Revolution unter allen geschichtlichen Revolten, vor allem durch den Jakobiner Hut „symbolisiert“. Dieser hat eine religiöse Bedeutung: Denn er stammt von „Gott“ Mitra, womit wir beim Sonnengottkultus des damaligen wie heutigen Katholizismus angelangt wären. Der Hut vom Papst wird deshalb auch gerne Mitra genannt. Papst Benedikt XVI. hielt seine Rede im Jahr 2008 vor der UN-Vollversammlung, einer weiteren erhabenen Institution in der Tradition“ aufgrund „napoleonischer Prägung, wohl nicht umsonst in französischer Sprache ab. Und damit sich der Kreis des „Sonnengottkultus auch auf weltlicher Ebene schließen kann, wird das theosophische „Gebilde“ hinter den Vereinten NationenLucis Trust“ genannt, also nach „Luzifer“ (dadurch können vielleicht nun auch die einen oder anderen sog. „Christen“ nachvollziehen, warum ausgerechnet Maria vom Katholizismus zur unsterblichen Allgöttin Isis in den „Himmel“ erhoben wurde, während Jesus weiterhin als Trophäe und Opferlamm am irdischen Kreuz im Dreck und Blut schmachten soll). Aber auch technische bzw. wissenschaftliche Errungenschaften, wie zum Beispiel LBT-LUCIFER, das – laut Wikepedia und auch zutreffend –  für astronomische Beobachtungen in Arizona verwendet wird, sind von diesem „Theosophen-Kultus“ betroffen. Oder denken wir nur an die Statue von Shiva, welche den Eingangsbereich der Großforschungsanlage CERN, dem größten und unverantwortlichsten Teilchenbeschleuniger der Welt, ziert. Und der Name dieser mysteriösen Anlage leitet sich wohl vom keltischen Wort Cernunnos ab, dem keltischen „Gott der Unterwelt“, der wiederum als „der Gehörnte“ („Luzifer“) gedeutet wird. Die Regierungszentrale der USA, also Washington, wurde städtebaulich streng nach Vorbild Roms erschaffen. Im jeweiligen Zentrum steht nicht umsonst symbolisch ein (ägyptischer bzw. sogar „vorzeitlicher“) Obelisk. Der Vatikan symbolisiert das verloren gegangene „Caesarentum“. Der Papst symbolisiert in seinem Gewand bzw. seiner Pose „Luzifer“ (auch Merkels sog. Pyramide ist in Wahrheit der „Komet Luzifer“)Hitler wurde übrigens ebenso als Sonnengott“ und „Fackelträger“ dargestellt und verehrt, ähnlich für das damalige „Volk“ modelliert“ wie die heutige Freiheitsstatue. Oder denken wir an die Abspaltung von der Theosophie. Die Anthroposophie des Ur-Theosophen Rudolph Steiner, dem „Wegbereiter“ und „Lebens-Guru“ der „Öko-Bio-Bewegung“ inkl. Siegeln, Zertifikaten und exklusiven Wellness-Hochburgen – in besten aristokratischen Lagen versteht sich; dieser hat ebenfalls – nach seinen eigenen Worten – „Satan“ verehrt.  Wie eng die Verflechtungen zwischen (aristokratischer) Kirche und Freimaurerei sind, auf die wir immer wieder hinweisen, um das Prinzip hinter der sog. „Verschwörung“ verstehen zu können, dürfte u.a. beweisen, dass Papst Wojtyla sogar offizielles Ehrenmitglied von Rotary‑International war (Der Spiegel 21/1983). Heute werden derartige Mitgliedschaften in der Regel nicht in der breiten Öffentlichkeit erwähnt, um nicht den Verdacht einer „Verschwörung“ zu erwecken. Die sog. Stuhlmeister“ der „Logen“ sind daher auch meist Abkömmlinge des Adels, was sich wegen der vielen Kreuzungen bzw. Einheiratungen in Gundbesitz und in sonstiges Vermögen (Stichwort „Habgier“ bzw. „Kreuzritter- oder Piratentum“) nicht immer in den Namenszusätzen wie „von“ und „zu“ ablichten muss. Und auch nicht in Pelz samt RollsRoyce, wie das z.B. die Öffentlichkeit meint (Stichwort „Neuer Adel“). Ignatius von Loyola, der die Jesuiten „erschuf“ (Order of Play – Das Double), ist aus den Kreisen des damaligen hohen (und absoluten Kern des) Adels hervorgegangen (der übrigens auch über die Stammbäume der betroffenen Familien genau Bescheid weiß), den die „Maurer & Co.“ selbst als sog. „Schwarzen Adel“ bezeichnen, der uns über diese „machtgefällige“ – jedoch halb verborgene – Struktur bis heute „regiert“.