Wer steckt hinter den Chemtrails? Eine Verschwörung? Eine Weltverschwörung? Oder gar ein Weltimperium?

——————————

Kurze Einleitung:

Das nachfolgende Zitat stammt aus dem Buch „Der bedrohte Frieden“ (Carl Hanser Verlag 1983) vom Atomphysiker, Philosophen und Friedensforscher Carl Friedrich von Weizsäcker:

Die erste Genfer Atomenergie-Konferenz (1958) war ein Beitrag zur Entspannung. Fachleute meinten hier, die künstliche Beeinflussung des Wetters sei in den Bereich des Möglichen gerückt. Dies anders als international zu beginnen, wäre eine neue Konfliktgefahr, es international zu beginnen, wäre eine konkrete Bindung der Mächte aneinander.“

Die Manipulation des Wetters wurde von C. F. von Weizsäcker als zukünftiges Ereignis eingestuft – und das schon vor über 50 Jahren. Aufgrund dieser Aussagen des Atomphysikers Carl Friedrich von Weizsäcker muss man annehmen, dass in Wetter und Klima bereits seit vielen Jahrzehnten eingegriffen wird.

Die ENMOD-Konvention (Convention on the Prohibition of Military or Any Other Hostile Use of Environmental Modification Techniques) verbietet den Vertragsparteien lediglich gezielte militärische Eingriffe in natürliche Abläufe der Umwelt, aber auch die Nutzung von Einflüssen der natürlichen Umwelt als Waffe in einem Krieg oder bewaffnetem Konflikt. Dieser bindende völkerrechtliche Vertrag wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNO) als Resolution 31/72 am 10. Dezember 1976 verabschiedet. Vom 18. Mai 1977 bis zum 5. Oktober 1978 unterzeichneten 47 Staaten die Konvention. Sie trat am 5. Oktober 1978 für die Unterzeichnerstaaten in Kraft. Seit 2005 gehört auch China zu den unterzeichnenden Staaten, die sich dadurch verpflichten, dieses Verbot der militärischen oder anderweitig feindseligen Anwendung von Umweltwaffen einzuhalten. Staaten, die dieses Abkommen nicht unterschrieben haben – darunter die Atommächte Südafrika, Frankreich und Israel – sind völkerrechtlich nicht dazu verpflichtet, die Konvention zu befolgen.

In dem Abkommen von 1976 heißt es wörtlich:

im Bestreben, den Frieden zu festigen, und vom Wunsch geleitet, einen Beitrag zur Beendigung des Wettrüstens, zur Herbeiführung einer allgemeinen und vollständigen Abrüstung unter strenger und wirksamer internationaler Kontrolle und zum Schutz der Menschheit vor der Gefahr des Einsatzes neuer Mittel der Kriegführung zu leisten.

Die ENMOD-Konvention ist aufgrund der weltweiten Ablehnung der Anwendung von Monsantos Agent Orange und anderen technischen Umwelteingriffen während des Vietnamkrieges in den 60er Jahren entstanden. Es wuchs damals die Befürchtung, dass angesichts der rasanten technischen Entwicklung von Umweltwaffen diese ganz bewusst als Waffen in einem Konflikt eingesetzt werden könnten. Die Umwelt als Kriegswaffe zu missbrauchen, ist damit verboten. Die ENMOD-Konvention wurde bis Mai 2007 von 73 Staaten ratifiziert. Demnach war die Umwelt als Kriegswaffe benutzt worden. Ratifizierungen sind jedoch keine dauerhaften Verträge; diese können jederzeit geändert oder aufgehoben werden.

In einer der Konvention anhängenden Interpretationsabsprache („Understandings Regarding The Convention“) werden folgende Phänomene aufgeführt, die durch umweltverändernde Techniken erzeugt werden können:

earthquakes, tsunamis; an upset in the ecological balance of a region; changes in weather patterns (clouds, precipitation, cyclones of various types and tornadic storms); changes in climate patterns; changes in ocean currents; changes in the state of the ozone layer; and changes in the state of the ionosphere.“

Deutsche Übersetzung:

„Erdbeben, Tsunamis, eine Störung des ökologischen Gleichgewichts einer Region, Veränderungen des Wetters (inklusive Wolkenbildung, Zyklone, Tornados), Veränderungen des Klimas, Verlagerungen von Ozeanströmungen,Veränderungen der Ozonschicht und Änderungen im Zustand der Ionosphäre.“

Allein dieses Begriffsverständnis aus dem Jahre 1976 (!) sollte uns wirklich aufhorchen lassen.

Die praktische Relevanz der ENMOD-Konvention dürfte jedoch als äußerst gering einzustufen sein. Zum einen dürfte der Nachweis dahingehend, dass die oben beschriebenen Phänomene durch die militärische oder sonstige feindselige Nutzung umweltverändernder Techniken verursacht werden, kaum zu erbringen sein. Zum anderen wird in Art. 3 der ENMOD-Konvention ausdrücklich klargestellt, dass durch dieses Übereinkommen der Gebrauch umweltverändernder Techniken für friedliche Zwecke nicht ausgeschlossen wird. Dies verleitet einen fast schon zu dem Irrglauben, dass eine vorgebliche Nutzung von umweltverändernden Techniken für sogenannte „friedliche Zwecke“ ungefährlicher sei als die militärische. Schließlich gefährdet doch beispielsweise auch die friedliche Nutzung der Atomenergie Gesundheit und Leben der Menschen und bedroht unsere gesamten Lebensgrundlagen.

Der weltweit anerkannten Wissenschaftler Prof. Gordon J.F. MacDonald, ehemaliger stellvertretender Direktor des Instituts für Geophysik und Planetare Physik an der University of California und Mitglied im US-Präsidentenberaterstab unter Päsident Lyndon B. Johnson, schrieb bereits 1968 in Nigel Calders Buch „Unless Peace Comes: A Scientific Forecast of New Weapons“ über geophysikalische Kriegsführung. Im Kapitel “How to Wreck the Environment” (Wie wir die Umwelt ruinieren) schilderte er, wie die Energiefelder der Erde genutzt werden können, um das Wetter und Klima zu manipulieren, die polaren Eiskappen zum Schmelzen zu bringen, die Ozonschicht zu zerstören und Erdbeben auszulösen.

 

 

Mehr Infos zur „Chemtrail-Lobby“ finden Sie [hier].

 

 

 

  —————————————

Wer steckt hinter den Chemtrails? Das ist schlechthin die Frage, die uns jeder stellt, der den Sprühaktionen am Himmel auf die Schliche gekommen ist.

Um diese Frage zu beantworten, sollten wir uns zunächst fragen, welche Dinge erforderlich sind, um Chemtrails zu versprühen.

Dazu benötigt es zum einen die Chemie, die versprüht wird, d.h. Firmen, welche diese Chemie herstellen. Dann benötigt dieses Projekt über eine ausreichende Anzahl von Flugzeugen und Flughäfen. Zu guter Letzt müssen die betroffenen Schlüsselpositionen in das Projekt eingeweiht werden, was jedoch nicht bedeuten muss, dass diese auch von den dahintersteckenden Motiven erfahren müssen. Beispielhaft seien hier die Spitzenvertreter der Regierungen sowie deren Militärs und Geheimdienste, aber auch die hohen Managementkreise von Flug- und Flughafengesellschaften sowie die führenden Wetterdienste, die beteiligten Wissenschaftler und die leitenden Köpfe der globalen Medienindustrie, die sich ohnehin im Besitz weniger Mutterkonzerne befindet, zu nennen.

Hierzu im Einzelnen:

1.
Petrochemische Firmen, die Chemikalien herstellen, gibt es unendlich viele, denn ein tragender Pfeiler unserer heutigen Weltwirtschaft ist die Herstellung von Chemikalien mit der einhergehenden Verseuchung unseres Planeten. Diese Firmen haben zum Teil eine äußerst dunkle Vergangenheit als Nachfolger der I. G. Farben hinter sich. Wenn es um die Herstellung besonders gesundheitsschädlicher Chemikalien geht, tun sich daher gerade deutsche Konzerne besonders hervor. Es gibt aber auch weniger bekannte und kleinere Firmen, die auf die Herstellung von Nano-Partikeln spezialisiert sind. Hier gibt es einen unüberschaubaren Markt. Die bei den Chemtrails verwendeten Partikel, wie zum Beispiel Barium-Strontium-Titanat, können sogar bequem über das Internet bestellt werden. Die Beschaffung der versprühten Chemikalien stellt daher für die Täter kein Problem dar.

2.

Flugzeuge und Flughäfen gibt es auf diesem Globus ebenfalls in ausreichender Zahl. Die Streitkräfte der am Projekt teilnehmenden Nationen verfügen über Flughäfen und Tanker. Tankflugzeuge können pro Flug bis zu 91 Tonnen Chemikalien versprühen.

Aber auch zivile Flugzeuge sollen nach Auffassung des US-Wetterfachmanns und ehemaligen TV-Meteorologen Scott Stevens (links abgebildet), der sich seit vielen Jahren mit der Wettermanipulation rund um die Chemtrails beschäftigt (http://weatherwars.info/) und eine Hauptrolle in dem US-Dokumentarfilm „Why in the world are they spraying?“ spielt, am Chemtrail-Projekt beteiligt sein.

Der US-Wetterfachmann ist aufgrund seiner langjährigen Beobachtungen überzeugt, dass es keine internationale Fluggesellschaft gebe, die nicht in das Chemtrail-Projekt verwickelt sei (Originalzitat von Scott Stevens: „I haven’t seen a global airline NOT participating in this program.“).

Ermutigt durch den Bericht eines US-Flugzeugmechanikers vertraute sich auch ein Management-Mitarbeiter einer US-Airline dem US-Pionier in der Aufklärung über unser Thema, dem Chemiker Clifford Carnicom (Autor des beeindruckenden Dokumentarfilms „Aerosol Crimes„), an.

Lesen Sie mehr [hier].

Die Beschaffung der versprühten Chemikalien sowie das Bereitstellen von einer ausreichenden Anzahl von Flugzeugen und Flughäfen dürften somit kein Problem für die Täter darstellen.

Weiterhin gilt es zu berücksichtigen, dass die zivilen Flughäfen nach den Anschlägen vom 11.09.2001 zu militärisch anmutenden Hochsicherheitszonen erklärt und damit von der Öffentlichkeit abgeschirmt wurden. Etwa um diese Zeit setzten sich auch weltweit die „Billigfluglinien“ durch.

3.
Jetzt kommen wir zum dritten Punkt, der einer näheren Betrachtung bedarf. Denn das Thema Chemtrails beweist wie kein anderes Thema das Ausmaß der globalen Verschwörung, der sich die (zumeist) ahnungslosen und in ihrem Alltag verstrickten Menschen bereits seit mehreren Jahrhunderten wie treudoofe und blinde Schafe gegenüberstehen.

Um welche globale Verschwörung geht es?

Hierzu muss tief in die Geschichte zurückgeblickt werden:

Als der Vatikan, die älteste Monarchie der Welt, im 16. Jahrhundert die Jesuiten in die Welt entließ, um den Protestantismus unter das Papsttum zu zwingen, wurde auf diesem Weg ein globales Organisationsnetz aufgebaut, das sich heute als Symbol der Freimaurerei zum Beispiel auch auf der Dollarnote befindet. Dadurch war das Schicksal der Erde für viele Jahrhunderte bis einschließlich heute besiegelt. Denn die Jesuiten schufen auf ihrem Weg zur Weltherrschaft ein Imperium, von dem sogar Hitler in seiner Eigenschaft als Jesuitenschüler schwärmte:

Ich lernte viel von der Unterweisung durch die Jesuiten. Bis jetzt hat es nie etwas Großartigeres auf Erden gegeben, als die hierarchische Organisation der katholischen Kirche.“ (The Nazi Persecution of the Churches by Conway, pgs. 25, 26)

Die Jesuiten sind auch Architekt der heutigen Freimaurerei, deren Mitglieder als Erfüllungsgehilfen und als streng Untergebene des Vatikans ein nationen- und vor allem religionsübergreifendes Imperium auf dieser Erde geschaffen haben, dem wir uns heute leider gegenübersehen. Wir werden die besten Christen sein, die besten Muslime, die besten Hindus, die besten Buddhisten, die besten Menschenrechtler, die besten Umweltschützer, die besten Frauenrechtler, die besten Wissenschaftler, die besten Künstler, die besten Journalisten, die besten Politiker, die besten Verschwörungstheoretiker, die besten Esoteriker, die besten New Ager etc., schrieb sich die Freimaurerei vor langer Zeit auf die Fahnen. In dieser Welt, d.h. in diesem Imperium von falschen Propheten und dahinterstehenden Geheimgesellschaften, leben wir gerade, was auch all die vielen Kriege erklärt.

Die schier unüberschaubare Landschaft der so genannten „Geheimgesellschaften“, wobei nicht jeder Bund auch geheim ist oder geheim sein muss, ist streng hierarchisch organisiert. Mit jedem höheren „Grad“ auf der Leiter dieser Hierarchie werden die Mitglieder in bislang verborgen gehaltenes Wissen eingeweiht. Die meisten Logenbrüder, wie zum Beispiel die Freimaurer, verbringen ihre Lebenszeit in den untersten Graden. Sie sind nur Fußvolk, d.h. Soldaten mit wenig Wissen. Diese große Masse bildet – wie bei einer Pyramide – das Fundament für die Elite an der Spitze – denn genau das ist das Prinzip, das hinter dem Ordnungssystem der „Geheimgesellschaften“ steht:

Eine Zentrierung von Energie, Wissen, Privilegien an der Spitze ihrer eigenen Ordnung, die von einer weniger gebildeten und privilegierten Masse getragen wird.

In Platons Staatsphilosophie heißen diese elitären Volksführer „Philosophenkönige“. Einer, der sich für einen solchen hielt, war z.B. Ludwig XIV., der selbsternannte „Sonnenkönig“.

Platon kann man getrost zu dem größten und meistverehrten Denker der freimaurerischen Philosophie zählen. Kernstück dieser Philosophie ist die Annahme, dass die meisten Menschen unförmige Steinbrocken sind – und einige wenige es schaffen, sich selbst in wohlgeformte Diamanten („Supermen“ oder „Gott-Menschen“) zu transformieren. Und auch heute macht die Freimaurerei keinen Hehl daraus, diese Überlegenheit gegenüber den „dummen Massen“ immer wieder besonders betonen zu müssen:

Mit dem Zerfall der ständischen Gesellschaft entwickelt sich die „Intelligenz“-Elite zum eigentlichen kritischen Träger von Wissenschaft, Kunst, Technik, Wirtschaft und Politik.“

Einen Link auf die entsprechende Logenwebseite ersparen wir uns hier besser. Hierzu passt auch:

Kanaren News: „Geheimbund Loge Abora 87 reaktiviert“

Die Existenz der zumeist den Jesuiten und Freimaurern unterstehenden (okkulten) Orden und Bünde wie die „Knights of Malta„, „Knights of Columbus“, „Opus Dei“ oder „Bruderschaft des Todes“ und deren nachgeschalteten, eher politisch geprägten (also dienenden) Vereinigungen wie das „Komitee der 300“, „Trilaterale Kommission“, „Atlantik-Brücke“, „Council on Foreign Relations“, „Bilderberger“, „Club of Rome“, „Club of Thirty“, „European Council on Foreign Relations“, „Royal Institute of International Affairs“ etc.  ist eine bewiesene Tatsache. Über Letztere, d.h. über die politischen Vereinigungen, durfte sogar schon Erwin Pelzig im öffentlichen Fernsehen fragmentarisch berichten.

Diese Verstrickungen dürften vermutlich auch die Frage beantworten, warum nahezu alle faschistischen Diktatoren von den westlichen Geheimdiensten finanziert wurden. Ob Mussolini oder Franco, ob Hitler oder Hussein, ob Somoza oder Pinochet, sie wurden alle insbesondere von den englischen Geheimdiensten unterstützt, damit sie in ihren jeweiligen Ländern an die Macht gelangen und den Faschismus etablieren konnten. Viele der in die Geschichte eingegangenen Diktatoren wie Stalin, Franco oder Hitler waren zudem Jesuitenschüler.

Und wussten Sie, dass fast alle US-Präsidenten Nachfahren, also Prinzen, von europäischen Königshäusern sind? Der US-Politiker Al Gore kann seinen Stammbaum über Karl den Großen sogar bis zurück in das Römische Reich verfolgen. Viele der US-Präsidenten sind daher zwangsläufig miteinander verwandt. Zu den Verwandten gehören aber auch, wie auf der nebenstehenden und in der New York Times veröffentlichten Grafik abgebildet, zahlreiche Hollywood-Schauspieler und andere Prominente wie z.B. Brad Pitt, Marilyn Monroe, Tom Hanks, Hugh Hefner, Lady Diana , Madonna etc.. Dämmert Ihnen vielleicht jetzt, wie wir von relativ wenigen Familienbünden veräppelt werden? Diese Verflechtungen von einflussreichen Familien gibt es in jedem Land, vor allem auch in Deutschland. Als wir anhand einer im Internet allgemein zugänglichen Genealogie ähnliche Familenstrukturen in Deutschland ermittelten, wurde die entsprechende Genealogie kurzerhand weitgehend aus dem Internet entfernt.

Lesen Sie zu diesen Familienstrukturen bitte auch:

Verschwörungen oder Verschwörungstheorien? Was hat es mit den so genannten „13 satanischen Blutlinien“ auf sich? Und sind diese wirklich überwiegend jüdischer Natur? Oder wird hier von den „Luziferiern“ absichtlich antisemitische Propaganda betrieben?

Wer in diesem Imperium aus Blutlinien, Adel, Freimaurerei und Geheimgesellschaften nach oben kommen möchte, muss sich den Regeln der Freimaurerei und der dahinterstehenden adligen Familien und okkulten Bünden bzw. Orden unterwerfen. Wer ganz nach oben kommen möchte und im Club der Weltenherrscher willkommen geheißen wird, wird schließlich eingeweiht in Dinge, die den anderen Menschen, also vermutlich auch Ihnen, verschlossen bleiben sollen. Dies geschieht bei den Freimaurern aber gewöhnlich erst ab dem 30 Grad.

Wen es interessiert, was genau das „Geheimnis dieser Eingeweihten“ ist, sollte sich den gleichnamigen Vortrag von Prof. Dr. Walter Veith ansehen. Dieser Mann verfügt über ein entsprechendes Wissen, das einzigartig sein dürfte.

Wer nach all diesen Fakten, die Prof. Dr. Walter Veith über viele Jahrzehnte hinweg rund um den Globus gesammelt hat, noch Zweifel daran hat, dass es eine geheime, nationen- und religionsübergreifende Weltregierung auf diesem Planeten gibt, dem können wir nicht helfen.

Dass dieses vor allem von der römisch-katholischen Kirche, hier speziell von den Jesuiten, zusammen mit den Freimaurern geschaffene globale Imperium absolut antichristlich und überaus menschenfeindlich ist, dürfte heute wohl jeder erkannt haben. Kriege an allen Ecken und Enden, blinde Profitgier, Armut, Hunger, Umweltzerstörung, Artensterben, Ignoranz, Neid, Ängste, Hass, Missgunst. Dies alles sind Früchte, die vor langer Zeit gesät worden sind, wie die Eingeweihten unter den Jesuiten selbst zugeben.

Denn diese schrieben in „Ceremony of induction and extreme oath of the Jesuits“:

You have been taught to insidiously plant the seeds of jealousy and hatred between communities, provinces and states that were at peace, and incite them to deeds of blood, involving them in war with each other, and to create revolutions and civil wars in countries that were independent and prosperous, cultivating the arts and the sciences and enjoying the blessings of peace. To take sides with the combatants and to act secretly in concert with your brother Jesuit, who might be engaged on the other side, but openly opposed to that which you might be connected, only that the Church might be the gainer in the end, in the conditions fixed in the treaties for peace and that the end justifies the means.”

(quoted in Didier, Carlos: Subterranean Rome and recorded in: The Journals of the 62nd Congress, 3rd Session, of the United States Congressional Record (House Calendar No. 397, Report No. 1523, 15 February, 1913, pp. 3215-3216)

Übersetzt heißt das:

Einweihungszeremonie und höchster Eid der Jesuiten“

„Du wurdest gelehrt, die Samen der Eifersucht und des Hasses heimtückisch zwischen Gemeinschaften, Provinzen und Staaten, die sich im Frieden befinden, zu säen, und diese zu Bluttaten anzustiften, sie in Kriege gegeneinander zu hetzen, Revolutionen zu erschaffen und Bürgerkriege zu stiften in Ländern, die unabhängig und blühend sind, jene, die die Künste und die Wissenschaften pflegen und den Segen des Friedens genießen. Du sollst dich auf die Seite der Gegner stellen und im Geheimen jedoch in Übereinstimmung mit deinem Jesuiten-Bruder handeln, der womöglich auf der anderen Seite eingebunden ist, aber nach außen hin dem gegenüber steht, womit du verbunden bist. Das alles dient einzig allein dazu, dass die Kirche schlussendlich der Gewinner ist, nämlich bei den Bedingungen, die in den Friedensverträgen verankert werden und dass dieser Zweck schlussendlich die Mittel rechtfertigt.“

Aus diesen Zeilen klettert doch eindeutig der Teufel empor, indem alles, was auf dieser Erde friedvoll ist, zerstört werden soll. Hier sprechen Fanatiker, die nach ihren eigenen Worten Luzifer verehren, den sie als Architekt dieser Welt ansehen und anbeten, während sie Gott und Jesus hassen, weil sie in ihnen die großen Spielverderber ihres teuflischen und oft mit der Zahl 666 symbolisierten Plans auf Erden sehen, wie Sie es auch dem bereits oben dringend empfohlenen Vortrag von Prof. Dr. Walter Veith entnehmen können. Deshalb hat die römisch-katholische Kirche den Korpus von Jesus am Kreuz hängen. Es ist ihre Trophäe. Deshalb werden die Menschen weg von Gott und Jesus zu Atheisten umerzogen, damit diese auch nicht mehr den religiösen bzw. okkulten Wahnsinn begreifen können, der sich hinter der Fassade der politischen Weltherrschaft verbirgt. Deswegen war den religiösen Strippenziehern ja auch der Säkularismus so wichtig. Wenn Sie nicht verstehen (wollen), dass wir von fanatischen Antichristen regiert werden, die Jesus und sogar Gott aus der Geschichte tilgen wollen, dann können Sie nicht verstehen, warum die Weltlage so dramatisch ist und die Technologisierung immer weiter zulasten der Schöpfung voranschreitet – und zwar in allen Bereichen, weshalb wir diese Antichristen hier auf unserer Webseite ja auch meist Technokraten nennen.

Die eigentlichen Strippenzieher, die sich in Orden wie „Knights of Malta“, „Knights of Columbus“, „Opus Dei“, „Bruderschaft des Todes“, „Skull & Bones“ und in anderen okkulten Bünden wie z.B. den Rosenkreuzern treffen und dort über das Schicksal der Menschheit bestimmen, zeigen sich uns entweder gar nicht, oder sie zeigen uns nicht ihr wahres Gesicht. Oder wussten Sie zum Beispiel, dass die US-Legende Frank Sinatra zusammen mit dem Obernazi Heinrich Himmler gemeinsam mit Ritterkutten im okkulten Orden „Knights of Malta“ saß? Mit diesem Wissen im Gepäck können Sie vielleicht erahnen, für wie dumm die Menschen bei den Weltkriegen verkauft wurden. Denn alle an den Weltkriegen beteiligten Hauptdarsteller trafen sich in den selben Logen und Geheimgesellschaften. Und die meisten davon waren Jesuitenschüler. Dämmert Ihnen etwas?

Die wahren Strippenzieher, die sich hinter der Freimaurerei verstecken, haben es somit schon immer verstanden, sowohl die These als auch die Antithese zu entwickeln und zu beherrschen. So schufen sie nicht nur den Kapitalismus und Faschismus, welche die Elite für sich in Anspruch nimmt, sondern auch den Kommunismus, der die Menschen, also das Vieh, weltweit gleichschalten soll (deswegen wird die EU auch von „Kommissaren“ angeführt). Sie schufen (z.B. mit dem Ku-Klux-Klan) den Rassismus und gleichzeitig den Antirassismus oder die Emanzipationsbewegung und gleichzeitig deren Gegner. Sie schufen die Konzerne und gleichzeitig die großen Umweltverbände, um immer beide Seiten der Matrix beherrschen zu können und die Menschen für dumm zu verkaufen und aufeinander zu hetzen, wie wir es auch beim Thema Chemtrails erleben können.

Wir sehen uns somit einem Imperium ausgesetzt, das weltumspannend ist und über alles verfügt, was für das Chemtrail-Projekt erforderlich ist.

Dieses Projekt soll übrigens – nach einer zuverlässigen kanadischen Quelle, die in all den Jahren nicht widerrufen werden musste – von dem so genannten „Weltklimarat“ (IPCC)  abgesegnet worden sein.

Der so genannte „Weltklimarat“ ist eine von den vielen weltumspannenden Institutionen unter dem Gerüst der UN, die in den Jahrzehnten nach dem 2. Weltkrieg von den Freimaurern und den dahinterstehenden Geheimgesellschaften gegründet wurden, um die Welt institutionell zu beherrschen. Ziel ist es, Schritt für Schritt eine Verzahnung von Gesetzen, Entscheidungen und Institutionen zu schaffen, aus der es kein Zurück mehr gibt, und die ein Eigenleben entwickelt, das den Willen der Menschen überschreitet (so in etwa Jean Monnet, Erinnerungen eines Europäers, München 1978, S. 594.). Hierzu steht den Strippenziehern mittlerweile ein Geflecht von nationalen und vor allem internationalen Institutionen, Streitkräften, Medienanstalten, Think-Tanks, Stiftungen, Konzernen, Banken, Universitäten etc. zur Verfügung, das weltumspannend und völlig unüberschaubar geworden ist.

Nachdem die einzelnen, von der Freimaurerei längst unterwanderten Nationen in einem schleichenden Prozess immer mehr Rechte auf die Institutionen dieses globalen Superstaates übertragen mussten, haben diese Institutionen der so genannten neuen Weltordnung eine beinahe unbeschränkte Machtfülle erlangt, wie wir es ja auch bei der Euro-Politik erleben können bzw. müssen. Dabei kontrollieren diese Fürsten nicht nur den Westen, sondern seit der russischen Revolution auch den Osten. Sie beherrschen nahezu die gesamte Welt. Und dabei mussten sich alle Religionen dem Vatikan als Mutter aller Kirchen unterwerfen. Die Päpste waren es auch, die bereits sehr früh öffentlich von dieser neuen Weltordnung sprachen.

Nahezu alle wichtigen Bereiche unseres Gemeinwesens werden daher zur Zeit (noch) von der Freimaurerei, Teilen des Adels und den dahinterstehenden Orden gesteuert und kontrolliert. Die Generäle der Jesuiten oder die geistigen Führer der oben genannten Logen, Orden und Bünde üben dabei mehr Macht aus als Obama, Merkel und Putin zusammen, die als politische Marionetten der eigentlichen Strippenzieher übrigens auch alle im selben Club sitzen.

Nun wird auch verständlich, warum von „Hardcore-Verschwörungstheoretikern“, die nach dem oben geschilderten Jesuiten-Prinzip „These und Antithese“ oft auch zur herrschenden Seite gehören, immer wieder alles auf die Juden geschoben wird. Auf diese Weise kann nämlich jedweder Kritik an den globalen Fürsten leicht mit der Keule des Antisemitismus begegnet werden, während sich die Jesuiten und deren Freimaurer in ihre Fäustchen lachen. Dass die Zionisten nicht gerade eine friedvolle Rolle auf dieser Erde spielen, dürfte jedermann bekannt sein. Aber auch die jüdischen Religionen mussten sich – neben dem Islam, Hinduismus, Buddhismus etc. – den Jesuiten und der römisch-katholischen Kirche unterwerfen, da sie andernfalls durch Kreuzzüge, Inquisition und Revolutionen (hinter denen so gut wie immer die Jesuiten und deren Freimaurer stecken) aus der Geschichte getilgt worden wären.

Wir sehen uns daher gegenwärtig einem Imperium ausgesetzt, das zurück bis nach Rom und genaugenommen sogar zurück bis nach Babylon reicht.

Und die Fürsten dieses Imperiums haben entschieden, dass Chemtrails versprüht werden. Hierzu setzen sie ihre globalen Netzwerke ein. Dabei sorgen – neben dem strengen Beamtenrecht (Stichwort „Amtsverschwiegenheit“) – die beteiligten Freimaurer und zivilrechtliche Schweigeverpflichtungserklärungen mit üppigen Vertragsstrafen, wie es ein Management-Mitarbeiter einer Fluggesellschaft beschrieben hat, sowie die mediale Verächtlichmachung dieses Themas, dass nichts nach außen gelangt. Ihre Geheimdienste, Wetterdienste und Wissenschaften verwischen oder verschleiern die Spuren. Und ihre Medienindustrie lügt den Menschen gleichzeitig die Hucke voll, während die Feinde, wie unsere Bürgerinitiative, öffentlich stigmatisiert und subtil im privaten und beruflichen Bereich gestalkt werden, um sie zur Aufgabe zu zwingen. Immerhin! Früher hätte man uns öffentlich hingerichtet.

Das ist die einfache Wahrheit hinter den Chemtrails.

Wegsehen gilt nicht mehr. Man sollte schon wissen, in was für einer verrückten Welt wir überhaupt leben:

Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube, wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube, ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.„, sagte einst John Lennon.

Wer wirklich verstehen will, warum heute welche Dinge in dieser Welt geschehen, muss an die Wurzeln der europäischen Kultur bis ins antike Ägypten zurückkehren – in allen Bereichen: Politik, Religion, Wissenschaft und Künste.

Wahrheit macht (erst zornig und dann) frei!!

 

——————————–

Wen es wirklich interessiert, kann selbst recherchieren, wann in Europa nach und nach die offiziellen Logen gegründet wurden und wie es im Anschluss hierzu zu Revolutionen und Kriegen – „sonderbarerweise“ wie an einer Perlenkette gereiht – kam. Los ging es 1717 mit der „Masonic Grand Lodge of England”. 1721 folgte die Großloge in Frankreich. Andere Länder folgten. Nachdem das (alt)neue „Logen-Gerüst“ in Europa stand, dessen eingeschworene Führung manche als sog. „Illuminati“ (Bayern 1776) bezeichneten, ging es Schlag auf Schlag mit den Revolutionen und Kriegen los: 1776 mit der „Amerikanischen Revolution“, danach mit Frankreich und dem „Sonnengott-Bruder“ Napoleon sowie mit den Revolutionen in Spanien, Polen, Italien und Deutschland, was schließlich in den beiden Weltkriegen, dem „Kalten Krieg“ und dem heutigen „Krieg gegen den Terror“ mündete. Auch die sog. „Vereinten Nationen“, die sich jedoch viel lieber untereinander „bekämpfen“, sind auf diesem Weg enstanden. Auch das Geldsystem. Nahezu alles, was politisch oder gesellschaftlich geprägt ist. Das ist das zentrale heutige Problem. Auch weil es aufzeigt, dass ausgerechnet fundamentale Teile der Aristokratie über diese „Logen-Netzwerke“ die Bevölkerungen bis heute beherrschen. Und das ist der Kern der „Verschwörung“,  den die „Maurer & Co.“ selbst als sog. „Schwarzen Adel“ bezeichnen, der uns regiert.

—————————–

Exkurs:

 
 

————————

Die Französische Revolution war ein „stolzes Ereignis“ für unsere „Feudalgesellschaft“, wie man es den einschlägigen Büchern und Internetseiten dieser „Kreise“, die wirkliche Geschichte schreiben, auch entnehmen kann. Jedenfalls wird diese tief in das „Fleisch“ der nachfolgenden Menschheitsgeschichte eingedrungene Revolution, „die“ Revolution unter allen geschichtlichen Revolten, – ebenfalls nicht umsonst – vor allem durch den Jakobiner Hut „symbolisiert“. Dieser hat eine religiöse Bedeutung: Denn er stammt von „Gott“ Mitra, womit wir beim „Sonnengottkultus“ des damaligen wie heutigen Katholizismus angelangt wären. Der Hut vom Papst wird deshalb auch gerne Mitra genannt. Und damit sich auch auf weltlicher Ebene der Kreis des „Sonnengottkultus“ schließen kann, wird das ideologische, theosophische „Gebilde“ hinter den Vereinten Nationen „Lucis Trust“ genannt, also nach „Luzifer“. Aber auch technische bzw. wissenschaftliche Errungenschaften, wie zum Beispiel LBT-LUCIFER, das – laut Wikepedia und auch zutreffend –  für astronomische Beobachtungen in Arizona verwendet wird, sind von diesem „Kultus“ betroffen. Oder denken wir nur an die Statue von Shiva, welche den Eingangsbereich der Großforschungsanlage CERN, dem größten und unverantwortlichsten Teilchenbeschleuniger der Welt, ziert. Und der Name dieser mysteriösen Anlage leitet sich wohl vom keltischen Wort Cernunnos ab, dem keltischen „Gott der Unterwelt“, der wiederum als „der Gehörnte“ („Luzifer“) gedeutet wird. Die Regierungszentrale der USA, also Washington, wurde zudem städtebaulich streng nach Vorbild Roms erschaffen. Und wurde nicht auch Hitler als „Sonnengott“ und „Fackelträger“ dargestellt und sogar „verehrt“, ähnlich – für das damalige „Volk“ –  „modelliert“ wie die – heutige – Freiheitsstatue?

„Geständnis“ des Bundesverfassungsgerichts: Napoleon lebt!?

——————    Exkurs-Ende    ——————

 

Das Ergebnis davon sehen wir heute überdeutlich. Es wurde ein System von Institutionen geschaffen, die den Willen der Menschen übersteigen und damit letztlich „brechen“ sollen.

 

Der ehemalige EU-Kommissar Jean Claude Juncker drückte dies gegenüber dem SPIEGEL bereits 1999 wie folgt aus:

Wir beschließen etwas, stellen es in den Raum und warten dann einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt” (Der Spiegel, Nr. 52/1999, S. 136.).

Ziel dieser Machtmenschen ist es, Schritt für Schritt eine Verzahnung von Entscheidungen und Institutionen zu schaffen, aus der es kein Zurück mehr gibt, und die ein Eigenleben entwickelt, das den Willen der Menschen überschreitet (so in etwa Jean Monnet, Erinnerungen eines Europäers, München 1978, S. 594.).

Unter dieses institutionelle System lassen sich alle Gesellschaftsformen subsumieren, ob Kapitalismus, Kommunismus, Sozialismus und was auch immer. Das Grundmuster bleibt immer gleich. Aber die Mehrheit der Menschen glaubt eben gerne an Ideologien und daher kann man diese auch mit diesen so leicht „verführen“ und aufeinanderhetzen. Und die Mehrheit der Menschen lernt eben auch nichts aus der Geschichte. Klar! Epochen kommen und gehen, und Menschen wie Stalin oder Hilter werden geboren und sterben. Das stimmt! Aber die Grundmuster dahinter sind doch nahezu immer identisch – damals wie heute. Diese werden nur – je nach Zeitgeist – in andere Formen und „Farben“ gegossen.

 

Und dennoch durchschaut kaum einer dieses an sich sehr „quellwasserklare“ „Aquarium“ wie auf die eben beschriebene lapidare und nun wohl für jedermann leicht verständliche Weise.

 

Lesen Sie zu dieser Problematik auch:

Fakten rund um die Themen „Verschwörungen“ und „Verschwörungstheorien“

Circus Erde: Wie können globale Täuschungen in der Praxis funktionieren?

Sind die Rotarier und Lions auch freimaurerisch? Ja!

Das Königreich der Eliten: Sie leben in ihm, Sie stehen vor ihm, aber es ist vor Ihren Augen verschlossen!

Verschwörungen oder Verschwörungstheorien? Was hat es mit den so genannten „13 satanischen Blutlinien“ auf sich? Und sind diese wirklich überwiegend jüdischer Natur? Oder wird hier von den „Luziferiern“ absichtlich antisemitische Propaganda betrieben?

Verschwörungen oder Verschwörungstheorien? Wer sind eigentlich die Rosenkreuzer (AMORC)? Und haben diese etwas mit den Freimaurern zu tun? Und was haben diese beiden mit dem antiken Ägypten zu tun?

Die „Ritter von Malta“ haben den Einsatz der Bundeswehr im Kampf gegen den vom Westen selbst inszenierten Terror in Syrien und dem Irak beschlossen

Ausgerechnet der Papst warnt vor „nie dagewesener Zerstörung“ durch „Klimawandel“

Luzifer, der Lucis Trust und die okkulten Vereinten Nationen

DIE ZEIT, Chemtrails und die geheime Weltregierung

Studie: Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, sind vernünftiger

Krieg oder Frieden – Unsere Stellungnahme zu dem Anschlag in Paris

Interview mit Dominik Storr: Raus aus der Matrix – globale Drahtzieher der Macht

Wie die „Wahrheitsbewegung“ von der Ideologie der Freimaurerei infiziert wird

Umfrage unter Parteien zu Freimaurern in den Parlamenten stößt nicht auf Gegenliebe und offenbart sonderbare „Wissenslücken“

Chemtrails würden doch nur von „Wahnsinnigen“ versprüht werden? Stimmt! Zitat John Lennon: „Wir werden von Wahnsinnigen gelenkt“ – Satansverehrung bei der offiziellen Eröffnung des Gotthard-Basistunnels am 01.06.2016

Noch mehr Fakten rund um die Themen „Verschwörungen“ und „Verschwörungstheorien“ 

 

The Story Of Television

 

 

Fakten rund um die Themen „Verschwörungen“ und „Verschwörungstheorien“

 


 

 

 

Unsere Bildbotschaften für:            „Chemtrail-Ignoranten“               „harte“ Männer                   Frauen