Was uns freut ist, dass die Zugriffe auf Sauberer Himmel eng zusammenhängen mit dem Wetter. Je schöner das Wetter nämlich ist, d.h. je wolkenfreier, desto mehr Zugriffe haben wir auch, weil sich die vielen Streifen am Himmel dann besser zeigen. Dies freut uns deshalb, weil es zeigt, dass sich viele Menschen aus der eigenen Wahrnehmung heraus in das Internet begeben, um der Frage nachzugehen, was denn da am Himmel nur los ist.

Und im Internet werden diese fündig.

Unsere täglichen "Dauerbrenner" sind daher seit jeher die Beiträge

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Wissenswertes und Infos für alle, die beim Thema Chemtrails noch Zweifel haben (Indizien und Beweise)

Da die meisten Stammleser unserer Seite diese Beiträge bzw. Rubriken schon kennen, zeigt dies auch, dass sich täglich Besucherinnen und Besucher auf unserer Webseite einfinden, die neu sind und sich ihr eigenes Bild über unser Thema machen möchten.

Plattformen wie Sauberer Himmel sind daher nicht zu unterschätzen, wie es jüngst ein Magazin aus Österreich leidvoll zugeben musste.

 

An dieser Stelle wollen wir noch einmal hinweisen auf das Vortragswochenende mit unserem Sprecher Dominik Storr am 27. und 28. Mai 2016 in 55442 Stromberg. Es sind noch Plätze frei. Eine spannende Veranstaltung mit tiefen Einblicken in Politik, Religion und Gesellschaft kann garantiert werden. Auch werden Lösungen aufgezeigt, wie wir uns aus den Fallen der matrix und von überflüssigen Ideologien, die meist sehr schädlich für unsere eigene Entwicklung sind, befreien können. Und dies alles in einer schönen räumlichen Atmosphäre im Zentrum von Stromberg mit leckerem veganem Essen. Und als Einlage aller Voraussicht nach (aber keine Garantie) Musik einer Harfenistin zum Träumen.

Unser Tipp: Verbinden Sie das Vortragswochenende doch mit einem frühlingshaften Kurzurlaub in der sehenswerten Rhein-Nahe-Region.

Mehr Infos und die Anmeldemöglichkeit zu dieser Veranstaltung finden Sie hier:

http://www.matrix-ade.de/termine/

 

Futurezone.at hatte Kontakt zu unserem Sprecher Dominik Storr aufgenommen, weil dieses NWO-freundliche Skeptiker-Magazin einen Beitrag zur Klima-Debatte verfasste. Dessen Überschrift lautet doch glatt:

"Warum Leugner des Klimawandels leichtes Spiel haben".

Diesen Beitrag können Sie [hier] lesen.

Danach darf die Reichweite von Blogs wie Sauberer Himmel nicht unterschätzt werden.

Tja, liebe Mainstreammedien und -portale, seid Ihr etwa neidisch? Oder habt Ihr endlich begriffen, dass ein Teil der Bevölkerung bemerkt hat, dass er von Euch nur noch verschaukelt wird?

Jedenfalls läuft den Technokraten offenbar - trotz des Einsatzes von Obama - die CO2-Klimadebatte davon:

The Washington Post: Kleine Gruppe von Verschwörungstheoretikern bedroht Klimadebatte

Man darf gespannt sein, ob die Leugnung dieser nicht nachweisbaren These des CO2-basierten Klimawandels bald unter Strafe gestellt wird.

Lesen Sie zu dieser Thematik bitte auch:

Klima: Tatsachen, Prognosen, Prophezeiungen...

Rubrik "CO2-Klima-Märchen"

Zu dem Vorwurf, dass wir Verschwörungstheoretiker seien, können Sie sich Ihre eigene Meinung hier bilden:

Fakten rund um die Themen "Verschwörungen" und "Verschwörungstheorien"

Zu unserer Entlastung lesen Sie bitte:

Studie: Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, sind vernünftiger

 

Von Dominik Storr (Initiator und Sprecher der Bürgerinitiative Sauberer Himmel)

Als ich mich vor über 10 Jahren dazu entschied, mich als Rechtsanwalt und darüber hinaus für eine gerechtere Gesellschaft einzusetzen, hatte ich noch keinen blassen Schimmer davon, was da langfristig auf mich zurollen könnte.

Mehr lesen »

 

Die meisten Garteninhaber haben ein Problem mit Löwenzahn. Da diese heimische Pflanze so robust ist, muss vielerorts auch schon einmal Monsantos allgemeingefährliches Gift "Roundup" herhalten, um diese verkannte "Wunderpflanze" aus dem Spießergarten zu verbannen. Aber sie wird uns dennoch treu bleiben und immer wieder kommen; und sie blüht nicht nur als eine der ersten Pflanzen im Frühjahr schön gelb, sondern sie stellt für unseren Körper eine in Vergessenheit geratene und vor allem auch kostenlose Apotheke dar, die wir nutzen sollten. Essen Sie sich bei all den Umwelt- und Körpergiften, denen wir täglich ausgesetzt sind, gesund mit dem heimischen Löwenzahn.

Löwenzahn unterstützt nicht nur die Galle und Leber und hilft bei Verdauungsproblemen, sondern er versorgt Sie auch mit wichtigen Mineralstoffen und kann sogar bei Hautproblemen helfen.

Unser Tipp: Rupfen Sie dem Löwenzahn nicht alle Blätter aus, sondern immer nur einige. Der Löwenzahn wird dann mit der Zeit immer buschiger und am Ende sehen die Blätter fast schon so aus wie beim Rucola. Derartig starke, buschige Pflanzen werden ihrem Standort zumeist über viele Jahre treu bleiben und Sie viele Monate im Jahr mit frischen Blättern versorgen.

Unser Verzehrungstipp: Ernten Sie einige Blätter Löwenzahn, schneiden Sie ihn klein und mischen Sie ihn unter Ihren Salat. Oder machen Sie sich mit dem geschnittenen Löwenzahnblättern einen Smoothie, den Sie zum Beispiel mit Petersilie oder anderen heimischen Kräutern und Wasser und - wer es etwas süßlicher mag - mit einem Schuss Mangosaft und/oder Dinkelmilch zubereiten können. Danach werden Sie bemerken, wie der frische Löwenzahn in Ihrem Körper kräftig aufräumt.

Lesen Sie zum Thema Gesundheit auch:

Entgiften mit Zeolith

Chemtrail-Gesundheitsgefahren

 

So schön blau kann unser Himmel sein:

Diese wunderschöne blaue Farbe des Himmels kehrt zurück, wenn es stark geregnet hat und der Schmutz in der Luft zu Boden gesunken ist. Dann schaut der Himmel wieder so blau aus wie oben auf unserem Header. Leider dauert es dann nicht mehr lange und der Himmel wird durch die Sprühaktionen wieder milchigtrüb bis weiß. Dieses Phänomen, d.h. dass der Himmel nur nach einem starken Regen wieder schön blau strahlen kann, ist übrigens ein starkes Indiz dafür, dass die Luft stark verschmutzt ist – und wir wissen ja auch, warum das so ist.

Aber: Dieses Bild soll uns als Zeichen dienen, dass wir nicht auf die vielen Pessimisten hören sollten, die immer wieder betonen, wie aussichtslos alles sei und alles schon zu spät wäre. Bereits ein starker Regenguss reicht aus, um einen großen Teil des Drecks aus der Atmosphäre zu befördern. Mit jedem Tag, an dem nicht mehr gesprüht würde, würde sich daher unser Himmel und dieser Planet wieder erholen. Es lohnt sich demnach nach wie vor, sich für einen sauberen Himmel zu engagieren.

Und übrigens: Dieser kleine, dünne Strich am blauen Himmel knapp über der linken Wolke oben auf dem Bild ... so sieht ein Flugzeug mit einem gewöhnlichen Kondensstreifen aus.

Lesen Sie hierzu bitte auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 

Der Harvard-Ökonom und Autor des Buches „Klimaschock“, Gernot Wagner, war zu Gast bei einer Expertendiskussion bei der Wirtschaftskammer Österreich (um die Wirtschaftskammer bzw. IHK in Deutschland ist es ja zur Zeit nicht so gut bestellt).

Der Ökonom betonte, dass Geo-Engineering (d.h. Chemtrails) zwar wirksam sei, die langfristigen Folgen aber nicht abschätzbar seien, was wir hier auf diesem Blog ja auch immer wieder betonen. Geo-Engineering (d.h. Chemtrails) sei wie „klimaklempnern“. Aktionen wie das Entlassen von Schwefeldioxid in die Stratosphäre (d.h. Chemtrails, die heute aber nicht aus Schwefeldioxid, sondern vor allem aus Metallverbindungen bestehen) wären vergleichbar mit einer Chemotherapie oder einem Luftröhrenschnitt, sozusagen ein letzter Versuch zu retten, was nicht verhindert werden konnte. Wagner soll auch betont haben, dass der Klimawandel nur durch großartige Technologieinnovationen (wie z.B. Chemtrails, d.h. chemischer Dreck am Himmel) gestoppt werden könne:

Wir brauchen Innovationssprünge. Besser gestern als morgen. Wir brauchen technologisch eine Revolution – eine Evolution reicht nicht.“

(Quelle: WKO.at, 13.04.2016; im Internet abrufbar unter http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160412_OTS0180/klimawandel-stellt-uns-vor-katastro-fakten-brauchen-technologische-revolution-eine-evolution-reicht-nicht)

Bild Flyer.pngDer vorgeblich CO2-bedingte Klimawandel wird dabei von diesem Ökonom als real vorausgesetzt. Wer da genauer hinsieht, kommt hierbei jedoch zu einem ganz anderen Ergebnis:

Klima: Tatsachen, Prognosen, Prophezeiungen...

Auf dem nebenstehenden A4-Handzettel haben wir die wichtigsten Fakten zum angeblichen CO2-Klimawandel für Sie zusammengestellt.

Dieses Thema ist deshalb so wichtig, weil der vorgebliche CO2-Klimawandel als Rechtfertigung für das Geo-Engineering hergenommen wird.

 

Und apropos "Chemotherapie und Luftröhrenschnitt". Besuchen Sie unsere Rubriken

Chemtrail-Gesundheitsgefahren

Chemtrail-Umweltgefahren

 

Just in dem Moment, in dem das Chemtrail-Interview zwischen unserem Sprecher Dominik Storr und Prof. Dr. Michael Vogt bei youtube 100.000 Zugriffe erreicht hatte, wurde der Kanal Quer-denken.tv gehackt.

Inzwischen wurde das Video wieder neu hochgeladen:
 

 
Sofern Sie Ihre Seite mit diesem Interview verlinkt hatten, können Sie jetzt den alten mit dem neuen Link ersetzen.

Da sich viele youtube-Nutzer in der Regel vor allem auch an den Zugriffen, d.h. am Verbreitungsgrad eines Videos orientieren, würde es unserer Aufklärungsarbeit enorm helfen, wenn Sie das neu hochgeladene Video anklicken und/oder weiterverbreiten könnten, damit die Zugriffe wieder steigen und das Video dadurch wieder ineressanter für die Masse wird.

Schade, dass immer nur die Webseiten, die alternative Informationen zur Verfügung stellen (wie Quer-denken.tv oder Sauberer Himmel), gehackt werden.

 

Fast 1000 Unterstützerinnen und Unterstützer haben bisher an unserer PROTESTAKTION, die an den Bundesinnenminister de Maizière und dessen Ministerium (BMI) gerichtet ist, teilgenommen.

Vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

Aber: Wir haben bis einschließlich heute noch keine Antwort vom BMI auf die von uns ziemlich eindeutig formulierte Frage erhalten.

Diese lautet:

"Kann das Bundesministerium des Innern schriftlich versichern, dass noch keine Chemtrails über Deutschland versprüht werden?"

Hierzu schrieb uns ein Mitstreiter:

------------------------------------------------------

Hallo zusammen,

ich habe vom BMI natürlich keine Antwort erhalten - wie vermutlich all die anderen auch.

Keine Antwort ist aber auch eine - das wäre doch einen Artikel wert.

Grüsse aus Bitburg

------------------------------------------------------

Das sehen wir auch so! Denn das mit dem Versprühen von so genannten "Chemtrails" sei doch laut Medien nur eine "Spinnerei". Wäre das denn dann keine Antwort wert, sehr geehrter Herr Bundesinnenminister de Maizière?

Das Verhalten des Bundesinnenministeriums, das beinahe schon als stilles Eingeständnis zu werten ist, was angsichts der nebenstehenden chemischen Aussichten an unserem Himmel auch kein Wunder ist,  fügt sich jedenfalls nahtlos ein in die Reaktionen der anderen Behörden.

Das Observatorium des Deutschen Wetterdienstes teilte uns nämlich schriftlich mit, dass es nicht ausschließen könne, dass chemische Wolken über Deutschland versprüht werden, da es nicht zum Forschungs- und Messprogramm des Observatoriums gehöre, sich mit dieser Fragestellung zu befassen. Die vollständige Antwort des Meteorologischen Observatoriums des Deutschen Wetterdienstes finden Sie [hier].

Die Deutsche Flugsicherung hatte dem Umweltbundesamt in einem uns vorliegenden Schreiben vom 29.07.2004 lediglich mitgeteilt, „dass von der Deutschen Flugsicherung nicht festgestellt werden kann, ob Flugzeuge irgendwelche Substanzen ausbringen.“

Saubere-AirlinesAuch das Luftfahrt-Bundesamt erwähnte uns gegenüber mit keinem Wort, dass es Chemtrails nicht gäbe. Es hielt sich stattdessem aus dieser für die Behörden so unangenehmen Sache heraus.

Und in einem uns vorliegenden Schreiben des Bundesministeriums der Verteidigung heißt es zu unserem Thema sogar:

Im Bundesministerium der Verteidigung wird am Thema „Chemtrails“ nicht gearbeitet.“

Was dies bedeutet, dürfte wohl jedermann klar sein. Und ob das heute noch gilt? Dies kann durchaus bezweifelt werden.

Lesen Sie hierzu bitte auch: Antwort der Bundeswehr auf unsere Protest-Aktion .... und unsere Antwort darauf

 

Am 27. und 28. Mai 2016 wird ein raus aus der matrix-Wochenende stattfinden. Unser Sprecher Dominik Storr möchte Sie einladen, um zwei spannende Tage in einem schönen Ambiente in 55442 Stromberg, der Stadt des Deutschen Michels, zu verbringen.

Mehr Infos finden Sie hier:

www.matrix-ade.de/termine/

 

Der Tagesanzeiger aus der Schweiz zeigt, dass man sich auch ernsthafter mit unserem Thema beschäftigen kann. Dieses Portal hat sich bei der Suche nach der Wahrheit am Himmel mit dem Film Overcast des Schweizer Filmemachers Matthias Hanck auseinandergesetzt.

 

Nachdem sich jüngst N24 mit einem Beitrag über Verschwörungen und Chemtrails verewigt hat, muss der Umweltfrevel an unserem Himmel auch bei n-tv für verquirlten Blödsinn herhalten, so blödsinnig, wie dieses Medium eben ist.

Nur die pure Lächerlichkeit, der dieses wichtige Thema preisgegeben wird, kann das Volk vor der Wahrheit am Himmel retten; so sehen das die Technokraten und deren Medien. Eine sachliche und echte Auseinandersetzung mit unserem Thema gibt es in der deutschen Medienödlandschaft noch nicht. Wer von den Medien will der erste sein? Ein Fressen für die Geier, oder nicht?

Apropos Chemtrails und Indizien:

Wissenswertes und Infos für alle, die beim Thema Chemtrails noch Zweifel haben

Apropos Verschwörungen:

Studie: Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, sind vernünftiger

Wer steckt hinter den Chemtrails? Eine Verschwörung? Eine Weltverschwörung? Oder gar ein Weltimperium?

Besuchen Sie auch unsere Rubrik:

Fakten rund um die Themen "Verschwörungen" und "Verschwörungstheorien"

 

N24 schlägt mit einem aktuellen Beitrag über Chemtrails und Verschwörungen dem Fass wieder einmal den Boden aus, nicht nur was den Rechtschreibfehler in der Überschrift, sondern vor allem was dümmlichen Journalismus betrifft.

"Wie das Internet die Lust an Verschwörungstheorien schüre", heißt es dort in der Überschrift auf der einen Seite. Auf der anderen Seite stellt der so genannte "Verschwörungstheorie-Experte" Prof. Dr. Michael Butter am Ende des Beitrags jedoch fest:

"Ich glaube nicht, dass Verschwörungstheorien in letzter Zeit sehr zugenommen haben. Historisch betrachtet gab es vor hundert Jahren deutlich mehr."

(Quelle: N24.de, 22.03.2016; im Internet abrufbar unter http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8259814/wie-das-internet-die-lust-an-verschwoerungstheorien-schuert.html)

Also wenn das stimmt, was Herr Butter glaubt (also offenbar nicht weiß), dann kann das mit der Verbreitung von Verschwörungstheorien ja doch nicht nur am Internet liegen, denn dieses gab es weder technisch noch historisch betrachtet vor hundert Jahren. In den vergangenen Jahrhunderten wussten die Menschen eben noch über die Machenschaften des okkulten, nach Blut und Macht lechzenden Adels und dessen verborgenen Logentums und deren Blutrituale (wie z.B. an Ostern bis heute) Bescheid. Früher wusste fast jeder, dass das Papsttum antichristlich ist und die Worte von Jesus nur dazu benutzt, um als Fortsetzung des verloren gegangenen Cäsarentums die Welt zu versklaven und Gegenstimmen auszumerzen. Die Schlange und der große Drache schlugen damals (wie heute) um sich und die Menschen fürchteten die Todesschwadrone und Inquisitoren dieser satanischen Seilschaften. Die antichristliche Verschwörung trat somit über Jahrhunderte offen nach außen, wohingegen sie sich heute scheinheilig hinter vielen verschiedenen Fassaden versteckt und zwar dank der Jesuiten und deren Freimaurerei in allen Religionen und Weltanschauungen, politischen Lagern und gesellschaftlichen Milieus.

Es ist ein babylonisches Vermächtnis, das uns heute regiert, was nicht nur von den Massenmedien, sondern vor allem auch von den meisten alternativen Medien verschleiert wird. Dieses Vermächtnis aus Babylon ist jedoch historisch belegbar. Zudem begegnen uns dessen Symbole offen in Kirchen und in vielen bekannten (und unbekannten) Marken, in Emblemen von zahlreichen Firmen, weltlichen und/oder religiösen Organisationen sowie in nahezu allen Wappen von Gemeinden, Kreisen und Ländern.

Was Sie über die existierende Weltverschwörung wissen sollten:

Fakten rund um die Themen "Verschwörungen" und "Verschwörungstheorien"

Wenn Sie noch mehr über die verrückten Strippenzieher und deren ebenso verrückte Religion erfahren möchten, dann sehen Sie sich bitte die nachfolgenden Videos an:

 

 

Ein König und dessen Fürsten fürchten eine Rebellion unter unzufriedenen Sklaven. Ein Teil der Sklaven akzeptiert die vorhandenen Sklaventreiber nicht mehr. Der König berät sich mit seinen Fürsten und kommt zu dem Schluss, dass er den unzufriedenen Sklaven einen neuen Sklaventreiber vorsetzen wird. Dabei suchen seine Fürsten einen Sklaventreiber aus, der scheinbar genau auf die Bedürfnisse der unzufriedenen Sklaven zugeschnitten ist. Die Strategie des Königs und dessen Fürsten geht voll auf: Der Teil der unzufriedenen Sklaven schließt sich diesem neuen Sklaventreiber an. Die Sklaventreiber haben wieder die vollständige Kontrolle über die Sklaven. Der König und seine Fürsten haben wieder ihre Ruhe.

Liebes „unzufriedenes Wahlvieh“, geht weiterhin schön brav zur Wahl, gebt dem König und dessen Fürsten, die euch längst den Krieg erklärt haben, weiterhin eure Stimme. Bildet euch ruhig weiterhin ein, dass ein neuer Sklaventreiber etwas an den gegenwärtigen Zuständen verändern könnte. Bildet euch das wirklich ein, denn dann werdet ihr auch künftig von den Königen und deren Fürsten regiert werden. Diese freuen sich wirklich jedes Mal aufs Neue, dass ihr - selbst nach den vielen schlechten Erfahrungen in den letzten Jahrhunderten - immer noch nichts dazugelernt habt. Stattdessen können die Könige und deren Fürsten behaupten: „Wir üben zu recht die Macht über euch aus, denn ihr wart wirklich so blöd und habt uns immer wieder gewählt, egal, was wir euch zugemutet und zugefügt haben. Ihr lernt einfach nicht dazu.“

 

Frau Rose Stern hat ihr Leben der Entschlüsselung der vielen Verse von Nostradamus verschrieben. In mehreren Büchern und Interviews, die Sie hier finden können, kommt Rose Stern zu einem Ergebnis, das unglaubliche Geschehnisse beschreibt; Ereignisse, die diese Welt wohl noch nicht erlebt hat. Das andauernde "Chemtrail-Programm", die zunehmende Destabilisierung der politischen Lage und insbesondere der Staaten selbst sowie die derzeitige Völkerwanderung dürften Vorboten dieser von Nostradamus beschriebenen "Endzeit" sein, die ja auch die Offenbarung des Johannes prophezeit.

Machen Sie sich bitte selbst ein Bild von den Forschungen von Frau Rose Stern. Wir sind weder "Seher" noch "Propheten" noch haben wir uns mit den Versen von Nostradamus auseinandergesetzt, doch wissen wir, dass es nicht abwegig ist, was Rose Stern in den Versen von Nostradamus deutet. Denn es ist längst bekannt, dass der Mensch sämtliche Naturkatastrophen mit technischen Mitteln auch selbst auslösen kann.

Mehr lesen »

 

Wir erhalten aufgrund dieses Beitrags Anfragen, wie denn diese Familien oder Personen, die wir in Deutschland ermittelt haben, heißen. Wir werden dies nicht mitteilen. Erstens sind wir keine Richter und Henker (das heben wir uns nur für den Notfall auf), zweitens hält uns wohl am Leben, dass hier keine konkreten Namen purzeln, wie es ein Abkömmling einer sehr mächtigen Familie in Deutschland sehr subtil bzw. symbolisch, wie die "Luziferier" nun einmal drauf sind, uns zukommen ließ, und drittens recherchieren Sie doch selbst, statt nur zu konsumieren, was Sie auf Blogs lesen. Aber vermutlich muss man mit diesen für uns normale Menschen nahezu unsichtbaren Strukturen erst einmal in Berührung kommen, damit man überhaupt bemerkt, wie präsent diese sind. Dies ist eigentlich gar keine richtige Verschwörung. Es ist eine Art Parallelgesellschaft bzw. Paralleluniversum, die bzw. das wir aufgrund unserer Unwissenheit und Gutgläubigkeit nicht erkennen können. Deswegen müssen diese Leute ja auch immer so grinsen, wenn sie in die Kamera schauen, weil sie uns nach Strich und Faden verarschen und zwar derart, dass es sich eben kein normaler Mensch vorstellen kann.

Zitat von John Lennon:

"Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube, wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube, ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran."

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=1Kw52mG1EzU

Und an diesem Punkt stehen wir nach 5 Jahren Sauberer Himmel auch.

Und wenn Sie sich dieses Video von John Lennon ansehen, können Sie auch erahnen, warum er ermordet wurde. Obwohl er von den "Luziferiern" mit den Beatles groß gemacht wurde, vor allem um die östlichen Religionen und Weltanschauungen in das Herz des christlichen Abendlandes zu transportieren, sprach er öffentlich über sie und forderte Frieden und keinen Krieg.

 

Nachdem Sauberer Himmel einer der wenigen unter den bekannteren Blogs innerhalb der alternativen Medienlandschaft sein dürfte, der nach dem immerwiederkehrenden Muster der Eliten - nämlich sowohl die "These" (hier Massenmedien) als auch die "Antithese" (hier alternative Medien) zu beherrschen, nicht zur so genannten Neuen Weltordnung (NWO) der Eliten gehört, versucht man uns - neben der Einschüchterung -  über zahlreiche technische Maßnahmen die Zugriffe abzuschneiden. So erscheinen seit geraumer Zeit regelmäßig bei diversen Browsern oder Virenprogrammen der Windows-Betriebssysteme Warnhinweise, dass es sich bei unserem Blog um eine unsichere Seite handeln würde, was zu einem nachprüfbaren Einbruch bei den Zugriffen auf unsere Webseite geführt hat. Auf diese Weise versucht man uns von der "öffentlichen Meinung" abzuschneiden.

Da uns noch kein Fall bekannt ist, bei dem sich jemand bei uns einen Virus eingefangen hat und wir einen professionellen Techniker haben, der unsere Seite ständig überprüft (was ins Geld geht), können Sie uns unterstützen, indem Sie, sofern diese Option bei Ihnen gegeben ist, im entsprechenden Fall anklicken, dass Sie unsere Webseite als sicher einstufen. Nur auf diesem Weg kommen wir aus diesem doofen Kreislauf wieder heraus.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

In unserem heutigen Beitrag der Reihe „Verschwörungen oder Verschwörungstheorien?“ wollen wir uns der Frage widmen, was es mit den so genannten „13 satanischen Blutlinien“ auf sich hat.

Dieser Begriff wurde insbesondere geprägt durch das gleichlautende Buch des umstrittenen niederländischen Autors Robin de Ruiter, das bequem über Amazon bestellt werden kann. Der Autor stellt darin die These auf, dass diese Welt von so genannten „13 satanischen Blutlinien“ regiert würde, die ihre eigenen Abkömmlinge einer speziellen „Programmierung" im frühen Kindesalter unterziehen würden, damit diese ihre spätere Rolle innerhalb der jeweiligen Hierarchien wie „Roboter“ ausführen könnten. Nur mittels dieser gebeugten Blutlinienkinder, die der Autor als „Monarch-Sklaven“ bezeichnet, wäre es möglich, das ganze Spektrum der Geschehnisse zu kontrollieren. Ohne diese „Sklaven“ der satanischen bzw. okkulten Blutlinien könnte die so genannte Neue Weltordnung (NWO) nicht geschaffen werden, so die Meinung des Autors Robin de Ruiter.

Mehr lesen »

 

Die Nichregierungsorganisation „WildAid“ warnt in einem Video vor der starken Luftverschmutzung in China. In dem Film tragen die Überlebenden der Zukunft ihre Nasenhaare lang, um sich so vor dem Feinstaub zu schützen.

Und wer warnt zum Beispiel in Deutschland vor der starken Luftverschmutzung, die wir in inzwischen über 100 Regenwasseruntersuchungen nachweisen können?

Das Umweltbundesamt? Fehlanzeige!

Umweltbundesamt "darf" Aluminium, Barium und Strontium in der Luft nicht messen

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Präsidenten des Umweltbundesamtes wegen der Stellungnahme „Chemtrails - Gefährliche Experimente mit der Atmosphäre oder bloße Fiktion?“

Internationale Governance von Geoengineering – Abschlussveranstaltung zum UBA-Forschungsprojekt

Oder Greenpeace? Fehlanzeige!

Warum Greenpeace die Existenz der Chemtrails bestreitet

Die Jesuiten und die „Green-Peace“-Bewegung oder warum Greenpeace nichts gegen Chemtrails unternimmt

 

Wer weiß, vielleicht wird es dann eines Tages wirklich so sein, dass unsere Nasenhaare immer länger werden und schließlich zu Bärten heranwachsen, damit sich der menschliche Organismus besser vor den Chemtrail-Feinstäuben schützen kann.

 

Hier können Sie sich von Experten bestätigen lassen, dass diese langen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind:

Lesen Sie hierzu bitte auch:

Was uns die öffentliche Meinung beim Thema "Chemtrails" vorenthält und was die Existenz von Chemtrails - neben den anderen wissenschaftlichen Fakten - beweist

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 

Da das heute auf GEO.de erschienene Interview mit dem Harvard-Professor David Keith wohl auch dazu dienen soll, möglichst viele "Umweltschützer" und "Grüne" in Deutschland von der Notwendigkeit der "Chemtrails" zur Rettung des Klimas zu überzeugen, was wir unbedingt verhindern müssen, wäre es enorm hilfreich für unsere Sache, wenn Sie diesen Link

GEO.de: Harvard-Professor David Keith will Planeten mit Chemtrails kühlen

mit möglichst vielen "Umweltschützern" und "Grünen" teilen (Foren, Facebook etc.).

"Chemtrails" sind keine Alternative zu irgendetwas! Aufgrund der extrem vielen und schwerwiegenden Gefahren für Mensch, Umwelt und Tier fordert die Bürgerinitiative Sauberer Himmel ein sofortiges Ende dieses Programms. Keinesfalls darf es dazu kommen, dass die noch illegalen "Chemtrails" durch die Hintertüre legalisiert werden, was unseren Politikern jedoch leider zuzutrauen ist.

Bitte helfen Sie daher bei der Aufklärung mit und teilen Sie unsere Beiträge!

 

David KeithAuf GEO.de, einem grün angestrichenen Magazin der Technokraten, ist heute ein Interview mit dem Harvard-Professor David Keith erschienen. Dieser fordert darin einmal mehr lauthals das Versprühen von chemischen Dreck am Himmel, den der Volksmund oder die Medien "Chemtrails" nennen.

Der Technokrat Keith hat sich in der Zwischenzeit einen Bart wachsen lassen. Wohl damit man ihm seine groteske Behauptung auf GEO.de eher abnimmt, nämlich dass ausgerechnet er als mustergültiger "Vorzeige-Technokrat" und absoluter Insider beim Thema "Chemtrails" ein Umweltschützer sei.

Prof. Keith schreit somit einmal mehr nach Chemtrails in den Lüften, obwohl dieser doch nur zu gut weiß, dass diese längst versprüht werden:

David Keith wird in einer Talksendung vorgeführt und daran erinnert, dass bereits Chemtrails versprüht werden

Prof. David Keith bei Stephen Colbert (deutsche Übersetzung)

David Keith: Chemtrails zerstören die Ozonschicht

Auch ist Herrn Keith bekannt, dass Chemtrails eine große Gefahr für unsere Ozonschicht darstellen, wie er es doch noch vor Jahren selbst publiziert hat. Denn wir haben bei unseren Recherchen ein Dokument von Prof. Keith aus dem Jahr 2002 gefunden, in dem er wörtlich bestätigt, dass der Einsatz von Aerosolen zu einem Abbau des stratosphärischen Ozons führen könnte. Die Rolle der natürlichen Aerosole bei der Herausbildung des Ozonlochs über der Antarktis sei eine Warnung gewesen. Sie verdeutlichten, wie empfindlich die Ozonkonzentrationen auf Aerosole reagierten, so Keith damals.

David Keith: Chemtrails verstärken die Umweltverschmutzung

An anderer Stelle heißt es in diesem Dokument von Keith doch glatt:

"Geoengineering kann demzufolge auch betrachtet werden als eine Verstärkung der Umweltverschmutzung (...)."

(Quelle: Excerpted from "Klima Das Experiment mit dem Planeten Erde." W. Hauser ed., Deutsche Museum, Munich, Germany. p. 352-369, 2002)

Und dennoch nennt sich dieser Technokrat auf GEO.de "Umweltschützer". Daran sehen Sie, wie lächerlich diese Behauptung von Keith ist.

David Keith: Manipulation von Klima und Wetter ist sexy

In der Discovery Channel-Dokumentation „Macht über das Wetter" spricht es Prof. David Keith dagegen offen aus, um was es bei den Chemtrails wirklich geht:

"Menschen manipulieren gerne. Finden sie heraus, wie man Wetter ändert, tun sie es auch."

Mehr lesen »

 

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Bürgerinitiative Sauberer Himmel,
sehr geehrte Besucherinnen und Besucher dieser Webseite,

nachdem ich gegenwärtig noch nicht einschätzen kann, ob mit dem Beitrag in der Rheinischen Post - in dem übrigens auch ein freundlicheres Bild von mir erscheinen hätte können - nun eine breit angelegte Demontage meiner Person folgt, oder andere Motive dahinter stecken, möchte ich diesem durchaus bestehenden Risiko hier etwas vorbeugen.

Es ist nämlich sicherlich so, dass diese in dem Beitrag beschriebene Entwicklung meiner Person und meiner Ansichten nicht nur daran lag, indem Unbekannte Satanshörner auf meine Windschutzscheibe gekratzt und mehrfach mein Grundstück aufgesucht hatten, um dort ebenfalls deutliche Spuren zu hinterlassen (das waren ja nur feige Reaktionen aufgrund meiner Recherchen und Erkenntnisse). Dies lag auch nicht nur daran, dass ich nahezu täglich - zumeist in Spam verkleidete - Botschaften erhalte wie „Allwissend um jeden Preis?“, „Wünschen Sie eine schmerzlindernde Methode?“, „Helden werden verselbstmordet, das ist kein Scherz“, „Hohe Strafen vermeiden“ etc., die ein mir nahestehender Anwaltskollege für den Notfall dokumentiert. Dies liegt auch nicht nur daran, dass zum Beispiel im Monat Februar 2016 von meinem Bankkonto rund 60 Fehlabbuchungen vorgenommen wurden (mit einem wohl jeweils symbolischen Betrag, der in der Summe in die Tausende geht), was meine Bank in ihrer gesamten Zeit noch bei keinem einzigen anderen Konto erlebt hatte (das Geld konnte zum Glück wieder zurückgeholt werden). Dies liegt auch nicht nur daran, dass nicht nur Sauberer Himmel, sondern auch meine privaten Rechner immer wieder gehackt oder blockiert werden - ebenso meine Telekommunikation nach Belieben. Es sind auch nicht nur die eingeschleusten Mandanten, die mir mein Leben schwer machen, oder mein neuer Vermieter, den wohl jemand ganz speziell für mich ausgesucht hatte, oder die zahlreichen, seit vielen Jahren erfolgenden Psycho-Anrufe, -Mails oder -Faxe, die mich nahezu täglich und vor allem zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend erreichen (damit ich ja nicht zur Ruhe finden kann).

Es steckt noch viel mehr hinter meinen heutigen Ansichten.

Mehr lesen »

 

In der Rheinischen Post ist heute sowohl in der Print- als auch in der Internetausgabe ein Beitrag über Chemtrails und unseren Sprecher Dominik Storr erschienen:

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/chemtrails-verschwoerungstheorien-um-kondensstreifen-aid-1.5790212

Nachdem unser Sprecher in den letzten Monaten nahezu allen Presseanfragen eine Absage erteilt hatte, weil die Berichterstattungen zumeist eine einseitige Katastrophe zulasten unseres Themas waren, hatte er diesen Schritt nun gewagt, um auch prüfen zu können, wie das Thema inzwischen von den Medien aufgenommen und vor allem bearbeitet wird.

Die einen werden in diesem Beitrag einen „Verriss“ sehen, andere werden sich freuen, dass es eine Zeitung wagt, derart ausführlich über Themen wie Chemtrails, Freimaurerei, Jesuiten etc. zu berichten. Die Wahrheit dürfte wohl irgendwo dazwischen liegen.

Rheinische Post unterschlägt seinen Lesern wichtige Fakten

Was das Thema "Chemtrails" betrifft, sind leider einmal mehr wichtige Fakten unter den Tisch gefallen, wie zum Beispiel unsere inzwischen über 100 Regenwasseruntersuchungen oder die Tatsache, dass von unzähligen Wetterstationen um den gesamten Erdglobus herum bereits Wetterballons in die Luft geschickt werden, deren aufgenommenen Daten nahezu jeden Tag eindrucksvoll bestätigen, dass es in der Reiseflughöhe von Flugzeugen in der Regel viel zu trocken für die Bildung von langlebigen Kondensstreifen ist. Unter http://weather.uwyo.edu/upperair/sounding.html können Sie die entsprechenden Wetterdaten ermitteln (einfach die Maske auf Europa umstellen, entsprechendes Datum auswählen und dann die Stations-Nummer in Ihrer Nähe anklicken). Die Wetterballons werden i.d.R. 2x täglich gestartet.

Warum sollten also wir Wetterballons in den Himmel schicken?

Auch überzeugt die Aussage der Meteorologin Julia Keller, kalte Luft könne weniger Wasserdampf aufnehmen, dadurch werde auch bei geringen Mengen Wasserdampf bereits eine Übersättigung der Luft erreicht, nicht. Zum einen verschweigt Frau Keller, dass Kondensstreifen nur in so genannten "eisübersättigten Regionen" (Ice–SuperSaturated Regions, ISSRs) persistent bleiben können. Zudem folgt dabei der Grad der Eisübersättigung einer Exponentialverteilung, d.h. geringe Übersättigung kommt viel häufiger vor als hohe Übersättigung.

Auch ist in dem Beitrag leider gänzlich unter den Tisch gefallen, dass die starken Wirbelschleppen hinter den Flugzeugen nahezu zwingend dafür sorgen, dass sich die Kondensstreifen rasch auflösen, indem sie stark verwirbelt werden. Man spricht deshalb in der Fachsprache auch von dem so genannten "Zweiten Leben der Kondensstreifen", weil sich diese in der Regel wieder sofort auflösen. Die von den Flugzeugen ausgestoßenen Partikel verschwinden jedoch nicht, sondern tragen irgendwann später und irgendwo anders zur Bildung von Zirrus-Wolken bei.

Lesen Sie hierzu bitte:

Was uns die öffentliche Meinung beim Thema "Chemtrails" vorenthält und was die Existenz von Chemtrails - neben den anderen wissenschaftlichen Fakten - beweist

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Was die Schließung unserer Regionalgruppen betrifft, werden wir mit Sicherheit keine weiteren Kommentare mehr abgeben und verweisen dabei auf unsere Stellungnahme:

Warum wir unsere Regionalgruppen schließen mussten

Und wer mehr über Herrn Storrs Ansichten abseits vom Thema Chemtrails erfahren möchte, kann sich dieses Video ansehen:

Hier finden Sie den ersten Teil des Interviews.

-----------------------------------------------------------------

Lesen Sie hierzu bitte auch:

Dominik Storr: "Warum fängt ein Anwalt plötzlich damit an, über Jesus und Satan zu sprechen?"

 

Knapp 600 Unterstützerinnen und Unterstützer haben bisher an unserer nach wie vor aktuellen PROTESTAKTION, die an den Bundesinnenminister de Maizière und dessen Ministerium gerichtet ist, teilgenommen. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

Wir haben bisher jedoch noch keine Antwort vom Bundesinnenministerium auf die von uns klar formulierte Frage,

"Kann das Bundesministerium des Innern schriftlich versichern, dass noch keine Chemtrails über Deutschland versprüht werden?"

erhalten. Sofern Sie eine Antwort vom Ministerium erhalten haben, würden wir uns freuen, wenn Sie diese an uns weiterleiten könnten.

 
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 55 »