Für einen Himmel ohne Chemie-Wolken

Die „öffentliche Meinung“ muss Sie beim Thema „Chemtrails“ anlügen. Wir nicht!

Denn fragen Sie sich auch....

....was da Seltsames an unserem Himmel passiert?
....was es mit den vielen "Streifen" auf sich hat, die die Flugzeuge hinterlassen?
....warum es immer häufiger auch bei uns zu Wetterextremen kommt?
....warum immer mehr Menschen über chronischen Husten, Müdigkeit und Allergien klagen?
....warum neurologische Krankheiten wie Alzheimer dramatisch zunehmen?
....warum immer mehr Ärzte auf überhöhte Aluminium- und Bariumwerte hinweisen?

Was für viele Menschen noch wie von Flugzeugen verursachte Kondensstreifen aussieht, sind keine normalen Kondensstreifen. Es handelt sich vielmehr um absichtlich ausgebrachte, ultrakleine Feinstäube aus Metallen und anderen chemischen Substanzen (sog. "Chemtrails"), die im Zuge des solaren Geo-Engineering / Climate Engineering über unseren Köpfen ohne gesetzliche Grundlage versprüht werden. Behörden und Politiker werden Ihnen jedoch sagen, dass kein Grund zur Sorge bestehe und es sich bei den Erscheinungen am Himmel um gewöhnliche Kondensstreifen von Flugzeugen handeln würde. Diese Einlassung durch Behörden und Politiker steht jedoch im krassen Widerspruch zu fundamentalen physikalischen Prinzipien. Sie führt zu einem kritischen Basisbewusstsein - getragen von Tausenden von besorgten Bürgerinnen und Bürgern. Unser Ziel ist es, dem Versprühen von künstlichen Wolken und anderen Methoden der Wettermanipulation ein Ende zu bereiten. Unterstützen Sie uns dabei und schließen Sie sich dieser Bürgerinitiative an!

 


Wichtige Meldungen


Je schöner das Wetter, desto mehr Zugriffe auf Sauberer Himmel +++ Vortragswochenende mit Dominik Storr am 27. und 28. Mai 2016 in Stromberg +++ futurezone.at: "Die Reichweite von Sauberer Himmel ist nicht zu unterschätzen" +++ „Ehrlich und arm“ oder „unehrlich und reich"? – Keine Qual der Wahl! +++ Gesund trotz Chemtrails: Essen Sie sich gesund mit dem heimischen Löwenzahn! +++ Nach dem Regen der blau strahlende Himmel! +++ Harvard-Ökonom Gernot Wagner: Chemtrails seien "vergleichbar mit einer Chemotherapie oder einem Luftröhrenschnitt" +++ Neuer Link zum Chemtrail-Interview: Unterstützen Sie unsere Arbeit mit nur einem Klick! +++ Klicken Sie hier für weitere wichtige Meldungen

 


Sauberer Himmel aktuell


 

Je schöner das Wetter, desto mehr Zugriffe auf Sauberer Himmel

Was uns freut ist, dass die Zugriffe auf Sauberer Himmel eng zusammenhängen mit dem Wetter. Je schöner das Wetter nämlich ist, d.h. je wolkenfreier, desto mehr Zugriffe haben wir auch, weil sich die vielen Streifen am Himmel dann besser zeigen. Dies freut uns deshalb, weil es zeigt, dass sich viele Menschen aus der eigenen Wahrnehmung heraus in das Internet begeben, um der Frage nachzugehen, was denn da am Himmel nur los ist.

Und im Internet werden diese fündig.

Unsere täglichen "Dauerbrenner" sind daher seit jeher die Beiträge

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Wissenswertes und Infos für alle, die beim Thema Chemtrails noch Zweifel haben (Indizien und Beweise)

Da die meisten Stammleser unserer Seite diese Beiträge bzw. Rubriken schon kennen, zeigt dies auch, dass sich täglich Besucherinnen und Besucher auf unserer Webseite einfinden, die neu sind und sich ihr eigenes Bild über unser Thema machen möchten.

Plattformen wie Sauberer Himmel sind daher nicht zu unterschätzen, wie es jüngst ein Magazin aus Österreich leidvoll zugeben musste.

 
 

Vortragswochenende mit Dominik Storr am 27. und 28. Mai 2016 in Stromberg

An dieser Stelle wollen wir noch einmal hinweisen auf das Vortragswochenende mit unserem Sprecher Dominik Storr am 27. und 28. Mai 2016 in 55442 Stromberg. Es sind noch Plätze frei. Eine spannende Veranstaltung mit tiefen Einblicken in Politik, Religion und Gesellschaft kann garantiert werden. Auch werden Lösungen aufgezeigt, wie wir uns aus den Fallen der matrix und von überflüssigen Ideologien, die meist sehr schädlich für unsere eigene Entwicklung sind, befreien können. Und dies alles in einer schönen räumlichen Atmosphäre im Zentrum von Stromberg mit leckerem veganem Essen. Und als Einlage aller Voraussicht nach (aber keine Garantie) Musik einer Harfenistin zum Träumen.

Unser Tipp: Verbinden Sie das Vortragswochenende doch mit einem frühlingshaften Kurzurlaub in der sehenswerten Rhein-Nahe-Region.

Mehr Infos und die Anmeldemöglichkeit zu dieser Veranstaltung finden Sie hier:

http://www.matrix-ade.de/termine/

 
 

futurezone.at: "Die Reichweite von Sauberer Himmel ist nicht zu unterschätzen"

Futurezone.at hatte Kontakt zu unserem Sprecher Dominik Storr aufgenommen, weil dieses NWO-freundliche Skeptiker-Magazin einen Beitrag zur Klima-Debatte verfasste. Dessen Überschrift lautet doch glatt:

"Warum Leugner des Klimawandels leichtes Spiel haben".

Diesen Beitrag können Sie [hier] lesen.

Danach darf die Reichweite von Blogs wie Sauberer Himmel nicht unterschätzt werden.

Tja, liebe Mainstreammedien und -portale, seid Ihr etwa neidisch? Oder habt Ihr endlich begriffen, dass ein Teil der Bevölkerung bemerkt hat, dass er von Euch nur noch verschaukelt wird?

Jedenfalls läuft den Technokraten offenbar - trotz des Einsatzes von Obama - die CO2-Klimadebatte davon:

The Washington Post: Kleine Gruppe von Verschwörungstheoretikern bedroht Klimadebatte

Man darf gespannt sein, ob die Leugnung dieser nicht nachweisbaren These des CO2-basierten Klimawandels bald unter Strafe gestellt wird.

Lesen Sie zu dieser Thematik bitte auch:

Klima: Tatsachen, Prognosen, Prophezeiungen...

Rubrik "CO2-Klima-Märchen"

Zu dem Vorwurf, dass wir Verschwörungstheoretiker seien, können Sie sich Ihre eigene Meinung hier bilden:

Fakten rund um die Themen "Verschwörungen" und "Verschwörungstheorien"

Zu unserer Entlastung lesen Sie bitte:

Studie: Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, sind vernünftiger

 
 

„Ehrlich und arm“ oder „unehrlich und reich"? – Keine Qual der Wahl!

Von Dominik Storr (Initiator und Sprecher der Bürgerinitiative Sauberer Himmel)

Als ich mich vor über 10 Jahren dazu entschied, mich als Rechtsanwalt und darüber hinaus für eine gerechtere Gesellschaft einzusetzen, hatte ich noch keinen blassen Schimmer davon, was da langfristig auf mich zurollen könnte.

(mehr …)

 
 

Gesund trotz Chemtrails: Essen Sie sich gesund mit dem heimischen Löwenzahn!

Die meisten Garteninhaber haben ein Problem mit Löwenzahn. Da diese heimische Pflanze so robust ist, muss vielerorts auch schon einmal Monsantos allgemeingefährliches Gift "Roundup" herhalten, um diese verkannte "Wunderpflanze" aus dem Spießergarten zu verbannen. Aber sie wird uns dennoch treu bleiben und immer wieder kommen; und sie blüht nicht nur als eine der ersten Pflanzen im Frühjahr schön gelb, sondern sie stellt für unseren Körper eine in Vergessenheit geratene und vor allem auch kostenlose Apotheke dar, die wir nutzen sollten. Essen Sie sich bei all den Umwelt- und Körpergiften, denen wir täglich ausgesetzt sind, gesund mit dem heimischen Löwenzahn.

Löwenzahn unterstützt nicht nur die Galle und Leber und hilft bei Verdauungsproblemen, sondern er versorgt Sie auch mit wichtigen Mineralstoffen und kann sogar bei Hautproblemen helfen.

Unser Tipp: Rupfen Sie dem Löwenzahn nicht alle Blätter aus, sondern immer nur einige. Der Löwenzahn wird dann mit der Zeit immer buschiger und am Ende sehen die Blätter fast schon so aus wie beim Rucola. Derartig starke, buschige Pflanzen werden ihrem Standort zumeist über viele Jahre treu bleiben und Sie viele Monate im Jahr mit frischen Blättern versorgen.

Unser Verzehrungstipp: Ernten Sie einige Blätter Löwenzahn, schneiden Sie ihn klein und mischen Sie ihn unter Ihren Salat. Oder machen Sie sich mit dem geschnittenen Löwenzahnblättern einen Smoothie, den Sie zum Beispiel mit Petersilie oder anderen heimischen Kräutern und Wasser und - wer es etwas süßlicher mag - mit einem Schuss Mangosaft und/oder Dinkelmilch zubereiten können. Danach werden Sie bemerken, wie der frische Löwenzahn in Ihrem Körper kräftig aufräumt.

Lesen Sie zum Thema Gesundheit auch:

Entgiften mit Zeolith

Chemtrail-Gesundheitsgefahren

 
 

Nach dem Regen der blau strahlende Himmel!

So schön blau kann unser Himmel sein:

Diese wunderschöne blaue Farbe des Himmels kehrt zurück, wenn es stark geregnet hat und der Schmutz in der Luft zu Boden gesunken ist. Dann schaut der Himmel wieder so blau aus wie oben auf unserem Header. Leider dauert es dann nicht mehr lange und der Himmel wird durch die Sprühaktionen wieder milchigtrüb bis weiß. Dieses Phänomen, d.h. dass der Himmel nur nach einem starken Regen wieder schön blau strahlen kann, ist übrigens ein starkes Indiz dafür, dass die Luft stark verschmutzt ist – und wir wissen ja auch, warum das so ist.

Aber: Dieses Bild soll uns als Zeichen dienen, dass wir nicht auf die vielen Pessimisten hören sollten, die immer wieder betonen, wie aussichtslos alles sei und alles schon zu spät wäre. Bereits ein starker Regenguss reicht aus, um einen großen Teil des Drecks aus der Atmosphäre zu befördern. Mit jedem Tag, an dem nicht mehr gesprüht würde, würde sich daher unser Himmel und dieser Planet wieder erholen. Es lohnt sich demnach nach wie vor, sich für einen sauberen Himmel zu engagieren.

Und übrigens: Dieser kleine, dünne Strich am blauen Himmel knapp über der linken Wolke oben auf dem Bild ... so sieht ein Flugzeug mit einem gewöhnlichen Kondensstreifen aus.

Lesen Sie hierzu bitte auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

 
 

Harvard-Ökonom Gernot Wagner: Chemtrails seien "vergleichbar mit einer Chemotherapie oder einem Luftröhrenschnitt"

Der Harvard-Ökonom und Autor des Buches „Klimaschock“, Gernot Wagner, war zu Gast bei einer Expertendiskussion bei der Wirtschaftskammer Österreich (um die Wirtschaftskammer bzw. IHK in Deutschland ist es ja zur Zeit nicht so gut bestellt).

Der Ökonom betonte, dass Geo-Engineering (d.h. Chemtrails) zwar wirksam sei, die langfristigen Folgen aber nicht abschätzbar seien, was wir hier auf diesem Blog ja auch immer wieder betonen. Geo-Engineering (d.h. Chemtrails) sei wie „klimaklempnern“. Aktionen wie das Entlassen von Schwefeldioxid in die Stratosphäre (d.h. Chemtrails, die heute aber nicht aus Schwefeldioxid, sondern vor allem aus Metallverbindungen bestehen) wären vergleichbar mit einer Chemotherapie oder einem Luftröhrenschnitt, sozusagen ein letzter Versuch zu retten, was nicht verhindert werden konnte. Wagner soll auch betont haben, dass der Klimawandel nur durch großartige Technologieinnovationen (wie z.B. Chemtrails, d.h. chemischer Dreck am Himmel) gestoppt werden könne:

Wir brauchen Innovationssprünge. Besser gestern als morgen. Wir brauchen technologisch eine Revolution – eine Evolution reicht nicht.“

(Quelle: WKO.at, 13.04.2016; im Internet abrufbar unter http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160412_OTS0180/klimawandel-stellt-uns-vor-katastro-fakten-brauchen-technologische-revolution-eine-evolution-reicht-nicht)

Bild Flyer.pngDer vorgeblich CO2-bedingte Klimawandel wird dabei von diesem Ökonom als real vorausgesetzt. Wer da genauer hinsieht, kommt hierbei jedoch zu einem ganz anderen Ergebnis:

Klima: Tatsachen, Prognosen, Prophezeiungen...

Auf dem nebenstehenden A4-Handzettel haben wir die wichtigsten Fakten zum angeblichen CO2-Klimawandel für Sie zusammengestellt.

Dieses Thema ist deshalb so wichtig, weil der vorgebliche CO2-Klimawandel als Rechtfertigung für das Geo-Engineering hergenommen wird.

 

Und apropos "Chemotherapie und Luftröhrenschnitt". Besuchen Sie unsere Rubriken

Chemtrail-Gesundheitsgefahren

Chemtrail-Umweltgefahren

 
 

Neuer Link zum Chemtrail-Interview: Unterstützen Sie unsere Arbeit mit nur einem Klick!

Just in dem Moment, in dem das Chemtrail-Interview zwischen unserem Sprecher Dominik Storr und Prof. Dr. Michael Vogt bei youtube 100.000 Zugriffe erreicht hatte, wurde der Kanal Quer-denken.tv gehackt.

Inzwischen wurde das Video wieder neu hochgeladen:
 

 
Sofern Sie Ihre Seite mit diesem Interview verlinkt hatten, können Sie jetzt den alten mit dem neuen Link ersetzen.

Da sich viele youtube-Nutzer in der Regel vor allem auch an den Zugriffen, d.h. am Verbreitungsgrad eines Videos orientieren, würde es unserer Aufklärungsarbeit enorm helfen, wenn Sie das neu hochgeladene Video anklicken und/oder weiterverbreiten könnten, damit die Zugriffe wieder steigen und das Video dadurch wieder ineressanter für die Masse wird.

Schade, dass immer nur die Webseiten, die alternative Informationen zur Verfügung stellen (wie Quer-denken.tv oder Sauberer Himmel), gehackt werden.

 
 

Unsere Neujahrsprotestaktion: Keine Antwort des Bundesinnenministeriums ist auch eine Antwort!

Fast 1000 Unterstützerinnen und Unterstützer haben bisher an unserer PROTESTAKTION, die an den Bundesinnenminister de Maizière und dessen Ministerium (BMI) gerichtet ist, teilgenommen.

Vielen Dank für diese tolle Unterstützung!

Aber: Wir haben bis einschließlich heute noch keine Antwort vom BMI auf die von uns ziemlich eindeutig formulierte Frage erhalten.

Diese lautet:

"Kann das Bundesministerium des Innern schriftlich versichern, dass noch keine Chemtrails über Deutschland versprüht werden?"

Hierzu schrieb uns ein Mitstreiter:

------------------------------------------------------

Hallo zusammen,

ich habe vom BMI natürlich keine Antwort erhalten - wie vermutlich all die anderen auch.

Keine Antwort ist aber auch eine - das wäre doch einen Artikel wert.

Grüsse aus Bitburg

------------------------------------------------------

Das sehen wir auch so! Denn das mit dem Versprühen von so genannten "Chemtrails" sei doch laut Medien nur eine "Spinnerei". Wäre das denn dann keine Antwort wert, sehr geehrter Herr Bundesinnenminister de Maizière?

Das Verhalten des Bundesinnenministeriums, das beinahe schon als stilles Eingeständnis zu werten ist, was angsichts der nebenstehenden chemischen Aussichten an unserem Himmel auch kein Wunder ist,  fügt sich jedenfalls nahtlos ein in die Reaktionen der anderen Behörden.

Das Observatorium des Deutschen Wetterdienstes teilte uns nämlich schriftlich mit, dass es nicht ausschließen könne, dass chemische Wolken über Deutschland versprüht werden, da es nicht zum Forschungs- und Messprogramm des Observatoriums gehöre, sich mit dieser Fragestellung zu befassen. Die vollständige Antwort des Meteorologischen Observatoriums des Deutschen Wetterdienstes finden Sie [hier].

Die Deutsche Flugsicherung hatte dem Umweltbundesamt in einem uns vorliegenden Schreiben vom 29.07.2004 lediglich mitgeteilt, „dass von der Deutschen Flugsicherung nicht festgestellt werden kann, ob Flugzeuge irgendwelche Substanzen ausbringen.“

Saubere-AirlinesAuch das Luftfahrt-Bundesamt erwähnte uns gegenüber mit keinem Wort, dass es Chemtrails nicht gäbe. Es hielt sich stattdessem aus dieser für die Behörden so unangenehmen Sache heraus.

Und in einem uns vorliegenden Schreiben des Bundesministeriums der Verteidigung heißt es zu unserem Thema sogar:

Im Bundesministerium der Verteidigung wird am Thema „Chemtrails“ nicht gearbeitet.“

Was dies bedeutet, dürfte wohl jedermann klar sein. Und ob das heute noch gilt? Dies kann durchaus bezweifelt werden.

Lesen Sie hierzu bitte auch: Antwort der Bundeswehr auf unsere Protest-Aktion .... und unsere Antwort darauf

 
 

Raus aus der matrix-Wochenende mit Dominik Storr am 27. und 28. Mai 2016

Am 27. und 28. Mai 2016 wird ein raus aus der matrix-Wochenende stattfinden. Unser Sprecher Dominik Storr möchte Sie einladen, um zwei spannende Tage in einem schönen Ambiente in 55442 Stromberg, der Stadt des Deutschen Michels, zu verbringen.

Mehr Infos finden Sie hier:

www.matrix-ade.de/termine/

 
 

Für weitere aktuelle Nachrichten klicken Sie bitte hier.