Für einen Himmel ohne Chemie-Wolken


Die „öffentliche Meinung“ muss Sie beim Thema „Chemtrails“ anlügen. Wir nicht!

Denn fragen Sie sich auch….

….was da Seltsames an unserem Himmel passiert?
….was es mit den vielen „Streifen“ auf sich hat, die die Flugzeuge hinterlassen?
….warum es immer häufiger zu Wetterextremen wie Starkregen und Dürren kommt?
….warum immer mehr Ärzte auf überhöhte Aluminium- und Bariumwerte hinweisen?
…. warum laut einer Studie schon ca. 20 Prozent der Menschen von Chemtrails wissen?

Und diese Menschen irren sich nicht! Denn was am Himmel häufig wie von Flugzeugen hinterlassene Kondensstreifen aussieht, sind gewöhnlich keine normalen Kondensstreifen. Viemehr handelt es sich dabei um absichtlich ausgebrachte, ultrakleine Feinstäube aus Metallverbindungen und anderen chemischen Substanzen („Chemtrails„), die im Zuge des solaren Geo-Engineering über unseren Köpfen ohne gesetzliche Grundlage versprüht werden. Behörden und Politiker werden Ihnen jedoch sagen, dass kein Grund zur Sorge bestehe und es sich bei den Erscheinungen am Himmel um gewöhnliche Kondensstreifen von Flugzeugen handele. Diese Einlassung durch Behörden und Politiker steht jedoch im krassen Widerspruch zu fundamentalen physikalischen Prinzipien. Sie führt zu einem kritischen Basisbewusstsein – getragen von Tausenden von besorgten Bürgerinnen und Bürgern. Mehr über uns und unsere Ziele erfahren Sie [hier].
 



         Mitmachen                 In unserem Wiki finden Sie alle relevanten Informationen

 



 

Hier finden Sie alle unsere Beiträge seit 2011 chronologisch und übersichtlich gelistet zum Nachschlagen.

 



Neues – kurz und bündig gelistet:

Sauberer Himmel bittet noch einmal um Ihre Hilfe! +++ Interessanter Kommentar auf der Webseite der Chemtrail-Skeptiker +++ Das „Drehbuch“ des Berlin-Attentats ist vollendet: Der „mutmaßliche Täter“ soll in Italien erschossen worden sein +++ § 81 des Strafgesetzbuches (StGB): Hochverrat gegen den Bund +++ Leonard Cohen: „First we take Manhattan – Then we take Berlin“ +++ Berlin-Attentat: Verraten die (hochgradfreimaurerischen) Massenmedien – ähnlich wie beim 9/11 – die wahren Drahtzieher? +++ CDU-Landtagsabgeordneter Martin Bäumer soll wegen seiner Chemtrail-Anfrage an die niedersächsische Landesregierung extrem angefeindet werden +++ Attentat von Berlin: Gibt es einen Unterschied im Denken zwischen Kopp Online (alternative Medien), Spiegel Online & Co. (Massenmedien) und Merkel & Co. (Regierung)? Freilich nicht! +++ Sauberer Himmel ist und bleibt unter Dauerbeschuss: Gerade schrieb uns einer unserer Techniker +++ „Dem Einsatz für das Gute folgt der Rufmord auf dem Fuß“ +++ Sauberer Himmel wird nicht sofort verschwinden +++ Dominik Storr: Ich werde mich aus der Öffentlichkeit zurückziehen – Damit wird auch Sauberer Himmel seine Pforten schließen +++ Klicken Sie hier für weitere wichtige Meldungen

 



                                                  Unsere Botschaften an die Täuscher oder Wegseher

 



 

Sauberer-Himmel Blog

… noch mainstream oder alternativ, oder schon zeit für neuen Wein?

 

Unsere Techniker haben es drauf: Sauberer Himmel ist zurück bei google

Unsere Techniker haben es bereits geschafft, Sauberer Himmel unter den beiden wichtigsten Suchbegriffen „Chemtrails“ und „Kondensstreifen“ wieder zurück in die Suchmaschinen zu bringen. Unsere Techniker haben es wirklich drauf. Andernfalls wäre Sauberer Himmel schon technisch zertrümmert worden. Unsere Techniker sind noch weiter an der Arbeit, damit Sauberer Himmel bei den google-Suchergebnissen nicht benachteiligt wird.

 
 

Sauberer Himmel bittet noch einmal um Ihre Hilfe!

Wir haben gerade unsere Techniker damit beauftragt, Sauberer Himmel zurück in die Suchmaschinen zu bringen und die Webseite vollständig durchzuchecken. Dies wird wieder Geld kosten. Wir benötigen daher Ihre Unterstützung!

Hintergrund ist, dass wir uns entschieden haben, unsere Seite Sauberer Himmel trotz des Rückzuges des Initiators Dominik Storr zumindest noch eine zeitlang zu halten. Dies hat zwei Gründe: Zum einen befindet sich das Thema „Chemtrails“ gerade am Durchbrechen, d.h. es gelangt in die Gesellschaft, so dass die Aufklärung nach wie vor enorm wichtig ist. Zum anderen ist gegenwärtig noch nicht absehbar, wie sich unsere Gegner nach dem Rückzug von Dominik Storr ihm gegenüber verhalten, so dass er seine wichtigste „Lebensversicherung“ verlieren würde, wenn wir bereits jetzt offline gehen würden. Drohungen erhält er nämlich immer noch wie am Fließband.

Wir benötigen daher noch einmal Ihre Hilfe! Denn die Kosten für die Abwehr der vielen technischen Angriffe auf unsere Seite, die überwiegend in den letzten Monaten stattfanden, haben das Spenden-Geld leider aufgesaugt.

Jeder Euro hilft! Danke für die Unterstützung!

www.sauberer-himmel.de/spenden/

P.S. Es dürfte übrigens ein weltweites Phänomen sein, dass gerade eine bisher wohl beispiellose Jagd auf die (relativ wenigen) unabhängigen „Wahrheitskämpfer“, die vorne an der Front agieren, stattfindet, was zeigen dürfte, wie empfindlich nervös unsere Eliten momentan sind. Lesen Sie hierzu z.B.: www.bild.de/news/ausland/tod/mysterioeser-tod-von-verschwoerungstheoretiker-max-spiers-48320462.bild.html

 
 

Wurde Sauberer Himmel bei den entscheidenden Suchbegriffen aus den Suchmaschinen entfernt?

Es ist schon erstaunlich. Wenn wir bei der Suchmaschine „google“ das Stichwort „Chemtrails“ eingeben, ist Sauberer Himmel plötzlich verschwunden. Wir haben das heute aufgrund von Hinweisen von Mitstreitern auf mehreren Rechnern geprüft. Auch unter dem wichtigen Suchwort „Kondensstreifen“ waren wir mit unserem Beitrag „Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind“ seit Jahren unter den ersten Suchergebnissen. Auch hier können wir uns nicht mehr finden.

Hintergrund wird sein, dass uns die öffentliche Meinung beim Thema Chemtrails nichts entgegensetzen kann:

Wissenswertes und Infos für alle, die beim Thema Chemtrails noch Zweifel haben (Indizien und Beweise)

Hinzu kommen dann noch die Veröffentlichungen über die Jesuiten, Freimaurerei, den Anschlag in Berlin etc.:

Fakten rund um die Themen „Verschwörungen“ und „Verschwörungstheorien“

Jedenfalls wird dadurch – und durch die vielen technischen Angriffe auf unseren Blog – deutlich, dass es höchst unerwünscht ist, wenn man sachlich über Themen wie Chemtrails berichtet. Die unseriösen Blogs sind hingegen erwünscht und werden von den Suchmaschinen auch noch gepuscht.

 
 

Interessanter Kommentar auf der Webseite der Chemtrail-Skeptiker

Auf der Webseite der „Skeptiker“ (GWUP e.V. – Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften), die sich hauptberuflich u.a. auch der Vertuschung der Chemtrails und der Herabsetzung unseres Sprechers Dominik Storr widmen, ist ein interessanter Kommentar zum angekündigten Rückzug unseres Sprechers aus der Öffentlichkeit erschienen:

Und ich habe meine Brüder noch gewarnt, Herrn Storr nicht zu hart dranzunehmen. Wer soll denn jetzt künftig dafür sorgen, dass man unsere Bruderschaft in der Öffentlichkeit überhaupt noch wahrnimmt?

Das trifft einen wichtigen Punkt. Die Logen wollen doch, dass man gegen sie kämpft, damit sie überhaupt wahrgenommen werden. Denn sie sind die eigentlichen Herrscher. Sie verstecken sich jedoch (noch) vor dem Volk. Aber heißt es nicht in dem Trailer eines Kinofilms, wir wissen nicht mehr wie dieser heißt, gleich zu Beginn sinngemäß, dass eine „seit Jahrhunderten verborgene Gesellschaft“ vorhanden ist und langsam die öffentliche Bühne betritt? Und genau dies trifft den Kern. Wir sollten daher Abschied davon nehmen, diese „verborgene Gesellschaft“, die in zahllosen und streng hierarchisch gegliederten Bruderschaften aufgestellt ist, die wiederum alle aus ihrer Sicht wichtigen politischen, religiösen und gesellschaftlichen Bereiche vereinen, als „Verschwörung“ zu bezeichnen. Es ist eine Parallelgesellschaft, die unter uns ist und die wir nicht erkennen können. Und um davon abzulenken, wurde ja auch seit jeher von den prominenten „Verschwörungstheoretikern“, die oft selbst in Logen sitzen, alles Übel dieser Welt auf die Rothschilds und Rockefellers geschoben, wobei diese nur den Boden der Spitze der Pyramide des „brüderlichen“ Weltsystems darstellen dürften.

Welche Personen in diesem unüberschaubaren Geflecht aus Bruderschaften das letzte Wort bei wichtigen Angelegenheiten haben, wissen wohl nur diejenigen, die selbst zum höchsten Kreis dieser Geheimgesellschaften gehören. Diejenigen Personen, die wirklich herrschen, sind wohl unbekannt.

Jedenfalls hieß es in einer Zuschrift, die wir zu dem angekündigten Rücktritt von Dominik Storr erhielten, dass man in der Öffentlichkeit keine Blumentöpfe mehr gewinnen könne. Das stimmt. Zum einen spielt sich das öffentliche Leben inzwischen auf einem Niveau ab, das einem Angriff auf die mittlere Intelligenz gleichkommt und das man im Wesentlichen nur noch als primitiv und stumpfsinnig bezeichnen muss. Zudem wird man, wenn man die Öffentlichkeit betritt und die vielen Keulenschläge aushält, früher oder später zu einem „Spielball“ der Logen, wie es auch der eingangs erwähnte Kommentar belegt. Man „nimmt“ die wenigen Leute, die in der Öffentlichkeit stehen und keiner Loge oder Ähnlichem angehören, „so hart dran“, bis sie genau das tun, was den Logeninteressen entspricht. Schließlich lassen sich kleine gemeinsame Nenner immer finden. Man erhält dann eine Spielwiese, auf der man sich austollen kann, deren Grenzen jedoch von den Logen gezogen werden.

Der Rückzug unseres Sprechers ist daher keine „Aufgabe“, wie es mancherorts bezeichnet wird. Es ist genau das Gegenteil davon. Wenn unser Sprecher in seiner Eigenschaft als „Nicht-Logenbruder“ an weiter Front weitermachen würde wie bisher, müsste er sich und seine Ideale aufgeben, um konform im Sinne der Logen zu werden. Und wenn er dies dann mittel- bis langfristig nicht täte, würde man ihn nicht nur „hart drannehmen“, sondern ihn komplett ausschalten.

Und als unser Sprecher vor einiger Zeit den Logen ein Ultimatum setzte, ihn endlich in Ruhe zu lassen, weil er sonst den Staat auf die Logen ansetzen würde, fing ihn nur einen Tag später eine Polizeistreife nicht weit von seiner Wohnung entfernt ab. Es passierte nichts, weil unser Sprecher nichts verbrochen hatte. Allerdings dürfte dies eine deutliche Botschaft gewesen sein, dass nicht er, sondern die Logen den Staat beherrschen. Und wenn es hart auf hart kommt, dann ist dies wohl auch leider der Fall.

 
 

Ein Gedicht: Die Geschichte der Welt

Die Geschichte der Welt

Ob Mensch, Tier, Land oder Fluss.
Für den Genius war dies nur ein einziger Kuss.
Lob über ihn und Dank sei ihm erbracht.
Denn er hat mehr als ausgiebig über seine Schöpfung gewacht.
Mit seinen treuen Dienern wollte er sie auch bewahren.

Doch mit dem Geschenk des freien Willens überfordert,
begehrten die Menschen stattdessen Opfer und scheußliche Plagen.
Ihr Leben den Schicksalsmächten übertragen,
um Körper, Geist und Seele auf Ewigkeit zu versklaven.
Denn die schlauen Retter wollten schon zu Lebzeiten wie Götter erscheinen.
Deshalb schufen sie einen wahnwitzigen Plan für diese Welt ohne gleichen.

Redlich nennt man, dies mit Abstand zu betrachten.
Unredlich sind diejenigen, die Widerstand wagen.
Und so schlossen schon viele Menschen ihre Augen
und öffneten sie nicht mehr.
Der Rest erstarrte zu Knechten in schier endlosen Geflechten.
Mit falscher Weisheit und Missetaten schmückten die Menschen ihre Ketten auch noch aus.

Darum freue sich,
wer noch lebendig ist und frei seinen Kopf zum Genius erheben kann.
Dem folgen Tränen der Demut und Liebe, einem Dammbruch gleichend,
schöner als Brillanten, reicher als alle verfluchten Schätze dieser Welt.
Mit jeder Träne wird die Erde besser und vollkommener werden.
Und wo die Tränen nicht hingekommen, bleibt die Qual.
Wir Menschen haben die Wahl.

 

Von Dominik Storr

Rechtsanwalt & Aktivist

Gründer der Bürgerinitiative Sauberer Himmel

Unredlich in mancher Augen, da er Widerstand wagte.

 
 

Was wir von Delphinen lernen können …

Was können Delphine von uns Menschen lernen? Wie man durch Ringe springt? Das können diese selbst. Aber was können wir Menschen, die wir uns so schwer tun, von anderen Menschen zu lernen, von Delphinen lernen? Wenn man Delphinen begegnet, bleibt dann nicht plötzlich die Zeit stehen? Friert diese dann nicht in einem Zustand ein, nach dem wir uns alle sehnen?

Delphine haben bereits schwerstkranke Menschen ins Leben zurückholen können. Sie können auch autistischen Kindern helfen. Die Delphine und die Kinder entwickeln dabei eine enge Beziehung, in denen die Gefühle intensiv gelebt werden können, und eine Beziehung frei von Vorurteilen aufgebaut wird.

Wir haben daher einmal versucht, Begriffe darzustellen, die für das Zusammenleben und Verhalten von Delphinen eine Selbstverständlichkeit sein dürften, zumindest aus unserer bescheidenen (vermenschlichten) Sicht.

 
 

„Ist der Ruf erst einmal ruiniert, dann lebt es sich doch ungeniert“

So lautete eine Aufmunterung an unseren Sprecher, um mit Sauberer Himmel weiterzumachen. Aber darum geht es ihm im Kern nicht. Dass sein Ruf ruiniert wird, weil das Thema Chemtrails für gewisse Kreise sehr heikel ist, hatte er in Kauf genommen.

Auch haben wir vor den täglich eingehenden Drohungen keine Angst. Jüngst waren es z.B. diese:

Aufklärung wie diese hat schon VIELEN das Leben gekostet“.

Dagegen war der Möllemann-Effekt noch harmlos“.

„Mikrowellen-Terror“.

Auch das sind wir gewohnt.

Unser Sprecher dürfte bei seiner Abschiedserklärung die vielen Gründe für seine Entscheidung, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen, deutlich gemacht haben. Seine Vortragswebseite hat er bereits geschlossen. Auf seiner Kanzleiseite hat er heute den Rückzug aus der Öffentlichkeit bekannt gegeben.

Die Idee einer Mitstreiterin, Sauberer Himmel einzufrieren, hatten wir auch schon. Die Idee ist nicht schlecht. Nur wird es, solange Sauberer Himmel online ist, unser Sprecher sein, der weiterhin als Zielscheibe dienen würde. Und in einer anderen Mail an uns wurde gut auf den Punkt gebracht, um was es geht: „Unser Sprecher habe nach all dem Frieden verdient„. Abgeben werden wir Sauberer Himmel nicht. Dazu sind die Gegner einfach zu geschickt. Sie tarnen sich extrem gut und würden Sauberer Himmel früher oder später in ihre Hände bekommen. Das wollen wir jedoch unbedingt vermeiden. Aber vielleicht fällt uns ja noch etwas ein.

Wie lange Sauberer Himmel noch online bleiben wird, können wir noch nicht absehen. Sauberer Himmel ist ja nicht nur als Aufklärungsplattform wichtig, sondern zur Zeit auch noch unser Schwert, um uns notfalls gegen die Angriffe eines übermächtigen Gegners zu verteidigen.

Fazit (und das ist die Wahrheit, um die fast alle herumbabbeln):

Wir möchten den (sinnlosen) Krieg gegen die „Logen“ hiermit beenden. Diese wissen, warum es zum Konflikt gekommen ist.

Was in diesem Zusammenhang hier veröffentlicht wurde, können wir nicht mehr rückgängig machen.

 
 

Und wer war nun der größte Feind unserer Eliten? Osho, Jesus oder Che Guevara?

Nachdem wir hier auf dieser Webseite bereits herausgearbeitet haben, dass die so genannte „Wahrheitsbewegung“ eher das Gegenteil von einem Feind der Eliten ist, könnte sich doch zumindest für manche die nachfolgende Frage stellen: Wer war der gefährlichste Mensch für die Babyloner (Eliten), die über das römisch-katholische System bis heute herrschen? Der amerikanische Romanautor Tom Robbins hat Osho als “den gefährlichsten Mann seit Jesus Christus” bezeichnet. Über Osho kann sich jeder sein Bild machen. Er lebte in der Neuzeit, und viel ist über ihn bekannt.

Wenn es aber nach Tom Robbins stimmen sollte, dass Osho der gefährlichste Mann seit Jesus Christus gewesen wäre. Dann müsste ja Jesus zumindest der zweitgefährlichste Mann für die Feudalherrscher gewesen sein. Laut Osho selbst soll Jesus „ein völlig erleuchtetes Wesen“ gewesen sein. Und warum ist dann der Name „Jesus Christus“ in weiten Teilen der Gesellschaft zu einem Schimpfwort mutiert? Alle Revoluzzer, d.h. diejenigen, die gegen das herrschende System sind, auch alle Weltverbesserer und alle Gutmenschen, aber erst Recht alle Esoteriker und „New Ager“ müssten doch stolz auf Jesus sein. Immerhin hatte es dieses „völlig erleuchtete Wesen“ doch in nur 33 Lebensjahren vollbracht, das gesamte Römische Empire in Gefahr zu bringen. Deshalb musste er aus dessen Sicht ans Kreuz genagelt werden. Und dabei hat er nicht wie Che Guevara an die Waffen gegriffen, um selbst Blut zu vergießen, sondern nur seine Worte und Taten benutzt.

Was kann also Jesus dazu, dass die Kirchen seine Worte und Taten benutzt haben, um die Menschheit im Namen von Satan zu versklaven? Jesus hatte nichts mit einer Kirche am Hut. Die heutigen Kirchen haben kein Recht, sich christlich zu nennen. Sie sind es auch nicht.

Jesus war offenbar ein absolut vollkommener Mensch, dem zur damaligen Zeit niemand gewachsen war. Die alten Propheten sahen ihn kommen. Heute wäre er wohl früh entdeckt und entweder vereinnahmt oder beseitigt worden.

Anhand von zwei Beispielen möchten wir Ihnen belegen, welche Rolle Jesus wirklich gespielt hat.

Die erste Passage stammt von einer „Insiderin“, die in einer Loge ist, was wir erst später erfuhren. In ihrem nur vorübergehend veröffentlichten und wieder aus dem Internet entfernten Text wird Francis Bacon nämlich u.a. deshalb so hochgepriesen, weil er den Schaden, den Jesus den Eliten zufügte, wieder einigermaßen reparieren konnte. Aber lesen Sie selbst:

Kaum eine Persönlichkeit wird unter Freimaurern und Rosenkreuzern so gefeiert wie Sir Francis Bacon (1561 bis 1626). Ihres Erachtens ist er für das Leben der Menschen auf der Erde bedeutender als Jesus Christus. Sir Francis Bacon war nicht einfach nur ein englischer Philosoph, Staatsmann und Wissenschaftler. Er war der bedeutendste Rosenkreuzer (Fraternity of Rosicrucian – F.R.C.). Es wird sogar gesagt, dass er ebenso Christian Rosenkreutz selbst gewesen sein soll. Er gilt als Vater der modernen Wissenschaft, für die Freimaurer war er der Schöpfer der neuen Bibel, der Vater der modernen Demokratie, und der Gründer der modernen Freimaurerei. Überhaupt war er ihr Mann für alle Ziele und Zwecke – ihr Universalgenie. Die Freimaurer haben ebenso enthüllt, dass Sir Francis Bacon der eigentliche Autor der Shakespeare-Stücke ist. In den weltweit gerühmten Werken finden sich nicht umsonst viele Inhalte und Lehren der Freimaurer und Rosenkreuzer wieder. Francis Bacon soll in Besitz der Geheimlehren (Arkana) der heidnischen Hohepriester des Altertums (Atlantis, Ägypten, Griechenland) gewesen sein, um diesen durch die Freimaurerei und die Bruderschaft des Rosenkreuzes zu neuem Glanz zu verhelfen. Denn die Freimaurer hatten ein großes Problem: der christliche Glaube (nicht die Kirchen, sondern die Lehre und Bedeutung Jesu Christi), hatte die Menschen so von einer neuen Lebensweise überzeugt, dass die alten heidnischen Bräuche an Bedeutung und Einfluss verloren hatten und das Wissen in den Landen versprengt war. Francis Bacon war beauftragt, den alten Lehren wieder Struktur zu verleihen.“

Nicht die Kirchen, sondern Jesus war somit der erklärte Feind der Logen. Bacon sei der große Held, weil er den Bruch, den Jesus durch sein Wirken erzeugt hatte, wieder einigermaßen flicken konnte.

Zudem wollen wir auf eine Stelle aus einem Buch des Autors Dostojewski hinweisen. Dieser beschreibt die heutige, antichristliche Zeit und das „Werk“ der Babyloner recht gut. In seinem Buch „Der Großinquisitor“ ließ Dostojewski diesen – also den Großinquisitor – zu dem wieder erschienenen Jesus Christus sagen:

„Wir haben deine Tat verbessert. Und sie auf dem Wunder, auf dem Geheimnis und auf der Autorität neu aufgebaut.“

„Warum bist du also gekommen, uns zu stören?“

„Soll ich dir unser Geheimnis enthüllen? Vielleicht willst du es aus meinem Munde hören, so vernimm denn: Wir sind nicht mit dir, sondern mit ihm, das ist unser Geheimnis.“

„Wir haben aus seiner Hand Rom und das Schwert Cäsars empfangen und uns als die Herren der Erde erklärt, die Einzigen, wenn auch unser Werk bis jetzt noch nicht zu Ende geführt ist.“

„Wir nun haben uns mit dem Schwerte Cäsars gegürtet und Dich damit für alle Zeiten besiegt und sind Ihm nachgefolgt.“

Jesus, einer der größten Feinde der menschenverachtenden Eliten. Und er ist es bis heute geblieben. Deswegen wird er von den etablierten Kirchen und den Medien so lächerlich gemacht.

Wir als diejenigen, die mit der so genannten „Neuen Weltordnung“ nicht einverstanden sind, weil diese – wie damals das Römische Empire – auf Krieg und Blut aufgebaut ist, sollten daher stolz auf Jesus sein – und zwar völlig unabhängig von irgendeiner Religion oder Weltanschauung. Mit diesen hatte Jesus – wie gesagt – nichts zu tun.

Jetzt verstehen Sie vielleicht auch besser, warum der Name „Jesus“ von großen Teilen der „Wahrheitsbewegung“ komplett ausgeblendet wird, obwohl er eigentlich deren Held sein müsste. Und Sie können sich ab jetzt frei entscheiden, ob Ken Jebsen, Elsässer & Co. oder Jesus Vorbild für Sie werden.

 
 

Hat nicht jedes Volk seine Herrscher verdient? Oder anders herum: Sind die Logen nur das Spiegelbild ihrer Völker?

Logen-Übermacht. Unser Fazit nach fast 6 Jahren Sauberer Himmel. Aber hat nicht jedes Volk seine Herrscher verdient? Oder anders herum: Sind die Logen nicht nur das Spiegelbild ihres Volkes?

Ein Volk, das – in völliger Blindheit erstarrt – geradewegs Richtung Abgrund marschiert. Wir könnten hier auch Hoffnung für die nahe Zukunft verbreiten. So glauben nämlich immer noch einige daran, dass es einen schleichenden und strahlenden Übergang in ein besseres Zeitalter geben wird. Wer daran glaubt, hat keinen Schimmer davon, was die Logen und die Führer der Weltreligionen mit uns planen.

Aber wie soll man sich um ein Volk bemühen, das an Silvester – natürlich mit Ausnahmen – nichts Anderes vermag als Raketen in die Luft zu schicken und Lärm und Gestank zu erzeugen, und sich dabei noch möglichst die Hucke voll zu saufen? Als hätten wir nicht genug Kriege auf der Welt, wo Raketen durch die Lüfte fliegen. Als wären durch laute Explosionen und Schüsse nicht schon genug Menschen ums Leben gekommen. Dieser heidnische Kult wird jedoch nicht einmal hinterfragt. Und ist überhaupt noch irgendein Deutscher bzw. Mitteleuropäer in der Lage, mit sich in die Stille zu gehen? Ablenkung rund um die Uhr ist doch angesagt. Andernfalls würde man ja automatisch damit beginnen, wichtige Dinge und vor allem auch sein eigenes bescheidenes (Sklaven)Leben zu hinterfragen.

Ein kleiner Teil der Menschheit ist inzwischen aufgewacht. Keine Frage!

Der größere Teil der Menschheit verfestigt jedoch gerade den inneren Verdrängungsmechanismus auf eine Art und Weise, indem dieser in eine nahezu vollendete Stufe gebracht wird. Denn diejenigen, die heute immer noch so tun, als wäre die Welt und ihr Leben in Ordnung, wollen oder können nicht begreifen, was die Logen mit der Menschheit vorhaben und wie sich die Weltlage und die Lage bei uns in Deutschland bzw. in Europa immer weiter zuspitzt.

Die einzige Hoffnung, die wir sehen, scheint die, dass es nach dem großen Zusammenbruch besser wird. Der Zusammenbruch, das so genannte Armageddon, wird jedoch nicht mehr aufzuhalten sein. Alle Religionen wollen es, weil sich jede davon ihr eigenes Heil verspricht. Die Logen wollen es, damit sie hinterher ihren Garten Eden errichten und sich dann wieder als Götzen gegenüber der übrig gebliebenen Menschheit aufspielen dürfen (die Georgia Guidestones lassen grüßen). Die Menschheit möchte dieses Armageddon offenbar auch, weil sie nicht einschreitet. Und die wenigen, die für das Armageddon zu realen Gefahr werden könnten, werden weggeräumt. Ein einzelner Mensch soll nämlich nicht das Recht besitzen, in diesen Plan, der alle Weltreligionen und alle Logen seit Jahrhunderten miteinander vereint, eingreifen zu dürfen. Kennedy, Gandhi & Co. lassen grüßen.

Herr der Ringe lässt grüßen

In dem obigen Bild dürfte sich vielleicht der eine oder andere in dieser Welt, die auf manche wie ein Gefängnis wirken kann, wiederfinden. Diejenigen unter uns, die sensibel genug sind, also die „normal“ geblieben sind, wohingegen die meisten Menschen völlig abstumpfen. Oder diejenigen, die aufgewacht sind und gemerkt haben, dass diese Welt fast vollständig in den Händen von „Fanatikern“ ist, welche den überwiegenden Teil der Menschheit wie seelenlose Roboter für ihre Zwecke steuern. Herr der Ringe lässt grüßen. Und wo bitte geht es zum Bruchtal? Und startete von dort aus nicht die Ringgemeinschaft ihre Reise zum Schicksalsberg, um den Ring der Macht ein für allemal im Feuersee zu vernichten?

Wenn wir diesen Ring hätten, wir würden ihn sofort in den Feuersee werfen, damit die Menschheit endlich Frieden finden kann.

Jedenfalls wird es in dieser heutigen Welt ebenso spannend wie in Herr der Ringe werden. Denn wie das große „Spiel“ am Ende ausgehen wird, wer weiß das schon? Die so genannten „Oberlogen“ meinen, sie wüssten es. Aber kann zu viel Wissen nicht auch zum Verhängnis werden? Zudem scheint es auch Unstimmigkeiten unter den Logen und Probleme mit deren „Zeitplan“ zu geben. Schließlich haben diese ein gigantisches „Werk“ auf Erden zu vollbringen, und dieses mit Milliarden von (ahnungslosen) Menschen zu managen, ist nicht gerade leicht.

In diesem Sinne halten wir an der Hoffnung fest und wünschen allen Besucherinnen und Besuchern unserer Webseite ein gutes neues Jahr.

P.S. Das „Werk” auf Erden, das die Eliten planen, wird auf den Inschriften der „Georgia Guidestones” dargestellt. Auf den ersten Blick wird dort von Umwelt- und Tierschutz sowie von Gerechtigkeit gesprochen. Doch bereits die erste Inschrift der „Georgia Guidestones” zeigt den hohen Blutzoll auf, den dieser „Garten Eden” mit sich bringen soll. Dort steht nämlich geschrieben: „Halte die Menschheit unter 500 Millionen in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur”. Um diesen „Garten Eden” auf der Erde errichten zu können, sollen somit Milliarden von Menschen verschwinden, d.h. sterben. Und in dieser Zeit leben wir gerade bzw. sie bahnt sich deutlich an, indem alle Kulturen und Religionen gezielt aufeinandergehetzt werden, damit sie sich gegenseitig abschlachten, wie wir es ja auch in der Vergangenheit schon so oft erlebt haben. 

Lesen Sie hierzu auch:

Krieg oder Frieden? Wie die „Eliten“ sowohl die Europäer als auch die Flüchtlinge verheizen wollen!

Das „unzufriedene Wahlvieh“ – eine Spezies, die offenbar wirklich nichts dazulernt

 
 

Wir haben auch noch eine Weihnachtsbotschaft für die Strippenzieher

Ihr meint, wir sind alle dumm. Das stimmt jedoch nicht ganz.

Lesen Sie hierzu unser heutiges Update des Beitrags „Berlin-Attentat: Verraten die (hochgradfreimaurerischen) Massenmedien – ähnlich wie beim 9/11 – die wahren Drahtzieher?“. 

Bei diesem Update wird auch ein Blick auf das Kennzeichen des Lkw geworfen.

 
 

Sauberer Himmel wünscht allen Besucherinnen und Besuchern dieser Webseite ruhige und erholsame Weihnachtstage

Suchet den Weg, die Wahrheit und das Leben, solange sie noch zu finden sind,
solange sie noch greifbar sind. Lasset ab von blinder Torheit, boshaften Gedanken
und schwarzer Tracht. Der Übeltäter eurer Gedanken wird sich nicht erbarmen,
ihm geht es um Vergeltung und nicht um Vergebung.

Denn eure Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht eure Wege.
Machet den Raum eures Blickes weit, breitet ihn aus wie ein Schmetterling seine Flügel,
wenn sich ihm die Sonne zeigt.

Oder wollt ihr weiterhin grau und matt im Schatten eures Kokons daniederliegen?
Stehet auf und entfaltet Buntheit, Fröhlichkeit und Gerechtigkeit und ihr werdet fern sein
von blinder Torheit, bos- und triebhaften Gedanken und schwarzer Tracht.

Gleichwie Schnee und Regen vom Himmel fällt und die Erde feuchtet
und sie für alles Leben fruchtbar macht, so machet auch eure Gedanken fruchtbar
und sehet, dass es noch viel zu säen und noch reichlich Brot zu essen gibt.

Vor was fürchtet ihr euch dann?

D.

 
 

Berlin: Die „Hauptstadt“ der rätselhaften „Selbstmorde“ und Morde

Es scheint in Deutschland kein besseres Pflaster als Berlin zu geben, um Menschen zu ermorden bzw. verschwinden lassen zu können. Die Ermittlungsbehörden scheinen dort besonders anfällig für „falsche Spuren“ zu sein.

Denken wir nur an den seltsamen Tod der Richterin Kirsten Heisig:

http://kirsten-heisig.info/

Oder an Ben Wettervogel:

sauberer-himmel.de/?s=wettervogel

Oder an diesen jungen Hacker:

http://www.tronland.net/

Ach ja. Wenn unser Sprecher Dominik Storr, dem ständig gedroht wird, eines Tages in dieser Liste auftauchen sollte. Es war dann mit Sicherheit kein Selbstmord.

 
 

Das „Drehbuch“ des Berlin-Attentats ist vollendet: Der „mutmaßliche Täter“ soll in Italien erschossen worden sein

Das „Drehbuch“ des Berlin-Attentats ist vollendet: Der „mutmaßliche Täter“ soll in Italien erschossen worden sein. Dass er sterben musste, war klar. Denn nur auf diesem Weg wird der Bundesanwaltschaft, die weisungsgebunden ist, und den Berliner Ermittlungsbehörden, die ebenso weisungsgebunden sind, ein peinliches Strafverfahren erspart bleiben. In diesem Strafverfahren wäre der Anschlag nämlich näher durchleuchtet worden. Die Pannen und Widersprüche bei den Ermittlungen wären auf den Tisch geflogen. Und somit ist es wieder einmal die Wahrheit, die unter den Tisch gekehrt wird.

Es ist unglaublich, wie die Bevölkerungen bei Anschlägen von ihren eigenen Regierungen und den Medien verschaukelt werden. Und zur „Belohnung“ werden die Anti-Terror-Gesetze noch schärfer geschnürt, damit man jedwede außerparlamentarische Opposition und sämtliche kritischen Stimmen ausschalten kann.

Schade, dass nicht endlich eine offene Diktatur ausgerufen wird. Dann wüssten wenigstens alle Menschen, wo wir gerade stehen. So fühlen es zwar viele, aber nur wenige wissen, was wirklich hinter den Vorhängen geschieht.

P.S. Und sehen Sie sich einmal das Kennzeichen des pechschwarzen Lkw näher an. Könnte dort eine weitere Botschaft „verschlüsselt“ sein?

 
 

§ 81 des Strafgesetzbuches (StGB): Hochverrat gegen den Bund

In § 81 des deutschen Strafgesetzbuches (StGB) heißt es unter der Überschrift „Hochverrat gegen den Bund“:

(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

1. den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
2. die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

Ziel des von den Eliten selbst inszenierten „Kampfes gegen den Terror“ ist genau das, nämlich die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern und dadurch den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen.

Das ist einer der Gründe, warum sich die wahren Strippenzieher in Geheimgesellschaften und hinter dem Staat, Medien etc. so gut verschanzen (müssen).

Und wen meinte De Maizière denn eigentlich damit, als er seine Kampfansage an die „Feinde unserer Gesellschaft“ richtete?

Der leider viel zu früh verstorbene SPD-Politiker Hermann Scheer sprach es aus: “Der Feind sitzt innen, heute mehr denn je, und nicht mehr außen, er sitzt mehr denn je innen.” (Quelle: http://prenzlauerberger.wordpress.com/2010/05/11/gladio-in-deutschland/). In diesem Interview sprach er von “Verschwörungspraxis”. Nur wenige Monate später war Hermann Scheer tot. Er starb offiziell an Herzversagen.

Auch Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt hatte uns in einem Interview mit der DIE ZEIT eindringlich vor Verschwörungen gewarnt:  “Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus.” (Quelle: www.zeit.de/2007/36/Interview-Helmut-Schmidt)

Und denken Sie an Horst Seehofers Geständnis bei Erwin Pelzig: “Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“

Und da De Maizière laut der Aussage von Seehofer nichts zu entscheiden hat, sollte dieser auch nicht so laut herumpoltern.

Lesen Sie hierzu auch:

“Verschwörungen? So etwas gibt es doch nicht!”

Leonard Cohen: „First we take Manhattan – Then we take Berlin“

Attentat von Berlin: Gibt es einen Unterschied im Denken zwischen Kopp Online (alternative Medien), Spiegel Online & Co. (Massenmedien) und Merkel & Co. (Regierung)?

Berlin-Attentat: Verraten die (hochgradfreimaurerischen) Massenmedien – ähnlich wie beim 9/11 – die wahren Drahtzieher?

 
 

Leonard Cohen: „First we take Manhattan – Then we take Berlin“

Leonard Cohens Song „First we take Manhattan – Then we take Berlin“ wurde nach den Ereignissen in New York im Jahr 2001 von sämtlichen amerikanischen Rundfunksendern für Monate auf den Index gesetzt. “First we take Manhattan – Then we take Berlin” ist ein Song in englischer Sprache. Der Song beginnt jedoch sonderbarerweise mit einer deutschen Einleitung, die wie folgt lautet:

„ … in Berlin den Anschlag auf die deutsch-arabische Gesellschaft verübt haben, ist die Polizei einen Schritt weitergekommen…“

Dieser Satz wird am Ende des Songs schwer verständlich – wörtlich oder sinngemäß – wiederholt.

Der Liedermacher Leonard Cohen soll selbst zugegeben haben, dass er bei der Erstellung dieses Songs von der zahlenmagischen Kabbala inspiriert worden sein soll (Quelle: Wolfgang Eggert, „Erst Manhattan – Dann Berlin, Messianisten-Netzwerke treiben zum Weltende“, Chronos-Medien Vertrieb GmbH, S.17).

Bereits im Jahr 2011 soll ein Anschlag in Berlin gedroht haben:

Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung durch Rechtsanwalt Torsten van Geest gegen die Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel sowie gegen den Innensenator des Landes Berlin vom 31.05.2011

Strafanzeige durch Rechtsanwalt Dominik Storr beim Bundeskriminalamt wegen eines mutmaßlich geplanten Terroranschlags am 26.06.2011 in Berlin

Offenbar gab es damals eine undichte Stelle, so dass bereits im Vorfeld Tausende von Menschen gewarnt waren. Sogar die Berliner Zeitungen berichteten zu jener Zeit über einen drohenden Anschlag. Ein namhafter Journalist meldete sich damals bei unserem Sprecher Dominik Storr. Beide kamen zum Ergebnis, dass bereits im Vorfeld eine Strafanzeige gestellt werden sollte, was die Kanzlei Storr in einer Nachtarbeit auch sofort umsetzte (siehe oben).

Und jetzt hat es Berlin doch noch erwischt.

Uns tun die Opfer, die dafür ihr Leben lassen mussten, und deren Angehörigen, so sehr Leid. Und von der Öffentlichkeit werden sie nichts von den wahren Hintergründen erfahren. Dabei verstoßen die gegenwärtigen Ermittlungsergebnisse, wie bei den damaligen Anschlägen in den USA, bereits jetzt gegen sämtliche Denkgesetze.

Lesen Sie hierzu auch:

Attentat von Berlin: Gibt es einen Unterschied im Denken zwischen Kopp Online (alternative Medien), Spiegel Online & Co. (Massenmedien) und Merkel & Co. (Regierung)? Freilich nicht!

Berlin-Attentat: Verraten die (hochgradfreimaurerischen) Massenmedien – ähnlich wie beim 9/11 – die wahren Drahtzieher?

„The Tower“: War Arthur Edward Waite ein Hellseher?

§ 81 des Strafgesetzbuches (StGB): Hochverrat gegen den Bund

P.S. Bitte verbreitet diese Informationen. Vom Staat und von den Medien können wir leider keine Hilfe erwarten. Diese befinden sich nämlich im festen Würgegriff der hochgradigen Freimaurerei.

 
 

Berlin-Attentat: Verraten die (hochgradfreimaurerischen) Massenmedien – ähnlich wie beim 9/11 – die wahren Drahtzieher?

Jetzt wird es spannend. Lesen Sie mehr [hier].

 
 

CDU-Landtagsabgeordneter Martin Bäumer soll wegen seiner Chemtrail-Anfrage an die niedersächsische Landesregierung extrem angefeindet werden

Aus einer zuverlässigen Quelle haben wir erfahren, dass der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Bäumer aus dem Kreis Osnabrück, der eine „Chemtrail-Anfrage“ an die niedersächsische Landesregierung gestellt hatte, massiv angefeindet wird.

Man soll sogar seinen Rücktritt gefordert haben.

Diese Anfeindungen kommen uns sehr bekannt vor. Und sie dürften Beweis genug sein, dass Chemtrails versprüht werden.

Komisch auch, dass ausgerechnet beim Thema Kondensstreifen bzw. Chemtrails das empirische Denken völlig außer Kraft gesetzt wird. Dabei beruht unser gegenwärtiges Weltbild doch auf empirischen Wissenschaften.

Wissenschaftlich gesehen ist es so, dass es absoluter Blödsinn bzw. sogar eine Wahnvorstellung ist, wenn behauptet wird, dass diese Streifen am Himmel gewöhnliche Kondensstreifen aus Wasserdampf sein sollen. Daher gab es auch zu keiner Zeit eine sachliche Auseinandersetzung mit diesem Thema in Deutschland, sondern es verblieb bei Anfeindungen, Drohungen, Rufmord und psychologischer Kriegsführung gegen die Aufklärer. Die Nazizeit lässt grüßen!

Lesen Sie hierzu:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

GWUP e.V., Chemtrails und die „Eisbrocken-im-Sommer-Methodik“ der Steinzeit

Lesen Sie zu den Anfragen von Politikern auch:

CDU-Landtagsabgeordneter Martin Bäumer will es wissen: Warum weigert sich seine Landesregierung, die Konzentration von Aluminium, Barium und Strontium in Luft und Wasser zu messen?

CDU-Landtagsabgeordneter Martin Bäumer stellt Chemtrail-Anfrage an die niedersächsische Landesregierung

Stadtverordneter der Stadt Frankfurt fragt den Magistrat: „Warum werden Chemtrails im Rahmen des Geo-Engineerings über Frankfurt am Main versprüht, und welche Substanzen werden dabei verwendet?“

 
 

Attentat von Berlin: Gibt es einen Unterschied im Denken zwischen Kopp Online (alternative Medien), Spiegel Online & Co. (Massenmedien) und Merkel & Co. (Regierung)? Freilich nicht!

Nein, den gibt es freilich nicht. Alle drei wünschen sich sehnlichst, dass Islamisten hinter dem Anschlag stecken. Das muss so sein. Anders darf es nicht sein. Und prompt taucht eine Bekennerbotschaft des IS auf. Wer hätte es auch anders gedacht. Dabei könnte jeder so eine Botschaft in die Welt setzen. Und obwohl die Bekennerbotschaft noch nicht einmal verifiziert ist (wie soll so etwas überhaupt verifiziert werden können?), wird auf allen Nachrichtenportalen wie gleichgeschaltet verkündet, dass diese vom IS stammt und dieser sich somit zum Anschlag bekannt hätte.

Das stinkt doch schon wieder gewaltig!

Außer Acht wird zudem gelassen, dass es doch die Militärs und Geheimdienste sind, die professioneller als alle anderen töten können. Gezielter und tödlicher Kopfschuss beim polnischen Fahrer, noch dazu „nur“ mit einem Kleinkaliber. Ein Lkw, der ausgerechnet mit Stahl beladen war und eine perfekte Route für sein Vorhaben wählte und den Anschlag mit der notwendigen Beschleunigung in einem engen und unübersichtlichen Gelände vollzog. Die Flucht des Täters. Ein absoluter Profi muss das gewesen sein. Sind „Soldaten“ des IS derartige Profis? Zum Vergleich: Ein normal ausgebildeter Soldat der Bundeswehr hätte dies wohl nicht hinbekommen. Höchsten einer aus einer Spezialeinheit, der für diesen Einsatz noch zusätzlich geschult worden wäre.

Aber natürlich kann nur der islamische Terror für so etwas zuständig sein. Und wer steckt eigentlich hinter dem IS? Wer finanziert und besorgt ihm die Waffen? Wer bildet dessen Söldner aus? Und wer unterstützt diese logistisch, damit sie in Arabien möglichst viele Christen abschlachten können?

Und wer hat wirklich ein Interesse an einem derartigen Anschlag? Unser barbarisches System, das auf Kriegen aufgebaut ist? Oder der arabische Kontinent, den wir in zahllose Kriege verwickelt haben?

 
 

Folgen Sie dem Blog hier