Für einen Himmel ohne Chemie-Wolken

Medien und Politik müssen Sie beim Thema "Chemtrails" anlügen. Wir nicht!

Denn fragen Sie sich auch....

....was da Seltsames an unserem Himmel passiert?
....was es mit den vielen "Streifen" auf sich hat, die die Flugzeuge hinterlassen?
....warum man kaum mehr die Sonne und einen blauen Himmel sehen kann?
....warum es immer häufiger auch bei uns zu Wetterextremen kommt?
....warum immer mehr Menschen über chronischen Husten, Müdigkeit und Allergien klagen?
....warum neurologische Krankheiten wie Alzheimer dramatisch zunehmen?
....warum immer mehr Ärzte auf überhöhte Aluminium- und Bariumwerte hinweisen?

Was für viele Menschen noch wie von Flugzeugen verursachte Kondensstreifen aussieht, sind keine gewöhnlichen Kondensstreifen. Es handelt sich vielmehr um absichtlich ausgebrachte, ultrakleine Feinstäube aus Metallen und anderen chemischen Substanzen (sog. "Chemtrails"), die im Zuge des solaren Geo-Engineering / Climate Engineering über unseren Köpfen ohne gesetzliche Grundlage versprüht werden. Behörden und Politiker werden Ihnen jedoch sagen, dass kein Grund zur Sorge bestehe und es sich bei den Erscheinungen am Himmel um gewöhnliche Kondensstreifen von Flugzeugen handeln würde. Diese Einlassung durch Behörden und Politiker steht jedoch im krassen Widerspruch zu fundamentalen physikalischen Prinzipien. Sie führt zu einem kritischen Basisbewusstsein - getragen von Tausenden von besorgten Bürgerinnen und Bürgern. Unser Ziel ist es, dem Versprühen von künstlichen Wolken und anderen Methoden der Wettermanipulation ein Ende zu bereiten. Unterstützen Sie uns dabei und schließen Sie sich dieser Bürgerinitiative an!

 


Wichtige Meldungen


Neuer Dokumentarfilm: "Chemtrails the secret war" +++ Der Schelm Jörg Kachelmann, ein österreichisches Boulevard-Magazin und unsere Gegendarstellung +++ Und immer, immer, immer wieder die Emirates +++ DIE ZEIT, Chemtrails und die geheime Weltregierung +++ Sauberer Himmel erteilt rbb eine Absage +++ Warum werden Chemtrails versprüht? These 2: Um die Menschheit zu vergiften +++ Neben Greenpeace ist auch attac für einen weißen Himmel +++ “Raus aus der Matrix – rein in das Leben” - Neue Vortragsreihe von Dominik Storr +++ Chemtrails: Es sind weder alle "gekauft", noch alle eine Verschwörung +++ Meteorologe Dr. Andreas Bott beim WDR 5 zum Thema Chemtrails: "Also das glaube ich absolut überhaupt nicht" +++ Offizielle PR-Kampagne für Climate-Engineering (= Chemtrails) +++ TTIP und CETA stoppen! Wider den neuen Totalitarismus +++ DLR: Es ist kontraproduktiv, mit künstlichen Wolken der Klimaerwärmung entgegenwirken zu wollen +++ Klicken Sie hier für weitere wichtige Meldungen

 


Sauberer Himmel aktuell


 

Neuer Dokumentarfilm: "Chemtrails the secret war"

This documentary is dedicated to everyone who wants to fight for truth and life on planet Earth. Let's stand up and defend our rights!", lautet die Botschaft von Antonio and Rosario Marciano, die bereits seit vielen Jahren die Bevölkerung in Italien über das weltweite Chemtrail-Projekt aufklären. Mit diesem Dokumentarfilm werden die italienischen Aktivisten nun rund um den Globus zur Aufklärung über unser Thema beitragen.

Sehen Sie den Dokumentarfilm "Chemtrails the secret war":

 
 

Der Schelm Jörg Kachelmann, ein österreichisches Boulevard-Magazin und unsere Gegendarstellung

Der Chemtrail-Schelm Jörg Kachelmann hat sich beim Thema "Chemtrails" in Deutschland bereits in der Vergangenheit mit seinen Äußerungen lächerlich gemacht.

Mehr dazu unter der Rubrik "Kachelmann".

Nun versucht er sein dummes Chemtrail-Geschwätz in Österreich über ein Mainstream-Magazin an die Frau und an den Mann zu bringen.

Unter der Überschrift "Wetterexperte Jörg Kachelmann: Chemtrails sind erweitertes Biowetter" ergießen sich die literarischen Ausbrüche des "Abbruch-Studenten", der übrigens kein Meteorologe ist, die so primitiv sind, dass es primitiver gar nicht mehr geht.

Das Interview führte kein Geringerer als der allseits bekannte Berufsskeptiker, Chemtrail-Debunker und "Luftfahrt-Lobbyist" Florian Freistetter.

Dieser Beitrag eines unbedeutenden "Mainstream-Portals" aus Österreich wäre eigentlich keiner Erwähnung wert.

Aber das Magazin lügt auch noch dreist über uns, was uns zu folgender Gegendarstellung veranlasst:

In dem Beitrag heißt es:

"Seit einer Entscheidung des Berliner Landgerichts 2012 darf er Anhänger der Verschwörungstheorie als "Neonazis und Verrückte“ bezeichnen. Die Bürgerinitiative "Sauberer Himmel“ hatte eine entsprechende Äußerung Kachelmanns geklagt." (profil.online, 16.12.2014; wörtlich mit Fehlern wiedergegeben)

Dies ist falsch. Laut des Beschlusses des Kammergerichts Berlin wurde die Berufung unseres Teilnehmers nur deshalb zurückgewiesen, weil sich der Vorwurf "Neonazi" nicht auf unseren Teilnehmer bezogen habe.

Lesen Sie hierzu:

Fall Kachelmann: Kammergericht weist die Berufung zurück - das Gericht bestätigt jedoch, dass sich die Äußerung "Neonazis" nicht auf unseren Teilnehmer bezogen hätte

Somit darf Jörg Kachelmann unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht aufgrund eines Urteils als Neonazis bezeichnen.

Unter online@news.at können sich unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer wegen dieser Verunglimpfung beschweren.

Der Chemtrail-Lobby scheint es ganz schön zu stinken, dass die "Chemtrail-Theorie", die kein "Biowetter", sehr geehrter Herr Kachelmann, sondern giftige und illegale Praxis ist, so derart populär geworden ist (was auch kein Wunder ist, wenn man bedenkt, dass die Sonne wegen des chemischen Drecks am Himmel praktisch gar nicht mehr zu sehen ist).

Deswegen lohnt es sich auch unbedingt, an diesem Thema dranzubleiben.

 
 

Chemischer Wahnsinn am Himmel inklusive Haloerscheinungen und Chemtrail-Schachbrettmuster

Dieses Bild hat uns ein Mitstreiter aus dem Erzgebirge zugespielt. Es stammt vom November und zeigt eindrucksvoll den chemischen Dauerwahnsinn am Himmel inklusive Haloerscheinungen und gerade noch erkennbares Chemtrail-Schachbrettmuster.

Vielen Dank für dieses Bild!

 
 

Und immer, immer, immer wieder die Emirates

Und Sie glauben, es werden keine Chemtrails versprüht? Dann sollten Sie sich einmal näher dieses Video eines Flugzeuges der Fluggesellschaft Emirates ansehen.

Eingangs des Videos kann man sogar erkennen, dass aus mehr als vier Düsen weißer Nebel emittiert wird. Jedenfalls ist es aufgrund des notwendigen Kristallisierungsprozesses praktisch unmöglich, dass ein derart weißer Nebel direkt aus den Triebwerken kommt. Im Bereich der Triebwerke herrschen noch hohe Temperaturen, so dass sich dort noch kein Eis bilden kann, so dass man dort auch noch keine Streifen sehen dürfte.

Bei den Flugzeugen der Fluggesellschaft Emirates, die in Dubai in einem militärisch anmutenden Hochsicherheitstrakt beladen und betankt werden, ist dieses physikalische Wunder nahezu die Regel:

https://www.youtube.com/watch?v=Tu-whPd52kA

https://www.youtube.com/watch?v=YKeCZnZ8ehI

Der Wetterfachmann und ehemalige US-TV-Meteorologe Scott Stevens, der sich seit vielen Jahren mit der Wettermanipulation rund um die Chemtrails beschäftigt (http://weatherwars.info/) und als Experte eine Hauptrolle in dem US-Dokumentarfilm "Why in the world are they spraying?" spielt, ist aufgrund seiner Beobachtungen überzeugt, dass es keine internationale Fluggesellschaft gebe, die nicht in das Chemtrail-Projekt verwickelt sei.

Zitat von Scott Stevens: "I haven't seen a global airline NOT participating in this program."

Sie können sich daher nun wohl leicht vorstellen, welch großes Interesse daran besteht, dass das Chemtrail-Programm nicht komplett auffliegt (weil aufgeflogen ist es ja eigentlich schon, wie Sie zum Beispiel dieser Webseite entnehmen können).

Lesen Sie hierzu auch:

Wikipedia: "Zwischen Triebwerk und Kondensstreifen ist immer eine charakteristische Lücke zu beobachten"

Airbus A380-861 der Air France und die Regeln der Physik

Frachtfluggesellschaft beim Chemtrailing erwischt?

Singapore Airlines A380 zieht laaaaaangen "Kondensstreifen"

US-Wetterfachmann Scott Stevens: "I haven't seen a global airline NOT participating in this program"

Sieht so ein Passagier-Flugzeug aus, das gerade Chemtrails versprüht?

Qantas A 380 beim Sprühen erwischt?

Fluggesellschaft Emirates auf frischer Tat beim Chemtrailing ertappt?

Lufthansa, der Kristallisierungsprozess und die fehlende "charakteristische Lücke"

"Tiefflieger über der Uckermark"

Weitere Kuriositäten am Himmel über Deutschland?

Himmelsbrillen als auffällige Chemtrail-Variante

 
 

Bizarre Chemiewolken über Deutschland statt Sonne und blauer Himmel

Kaum reißt die mit wenigen Ausnahmen seit August bestehende Wolkenschicht, die aus einer Mixtur aus chemischen und natürlichen Wolken besteht, einmal auf und der blaue Himmel könnte erscheinen, werden die entstehenden Lücken sofort wieder fanatisch von Flugzeugen zugesprüht. Solche bunten Chemiewolken entstehen dann.

Wir haben somit kein Recht mehr, die Sonne und einen blauen Himmel zu sehen. Wann haben Sie denn das letzte mal die Sonne gesehen und zwar vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang? Ja, solche Sonnentage soll es einmal gegeben haben. Können Sie sich noch daran erinnern? Heute kommen diese Sonnentage aufgrund der andauernden Aerosol-Sprühungen so gut wie nicht mehr vor.

Sehen und lesen Sie hierzu auch:

Wie Chemtrails unseren Himmel verändern

Wow, was für ein "malerischer" Sonnenaufgang!

Die Sonne bringt´s ans Licht!

Chemische Streifen am Himmel

Wow, was für ein "malerischer" Sonnenuntergang!

 
 

DIE ZEIT, Chemtrails und die geheime Weltregierung

ObamaMan muss sagen dürfen: Wir haben ein wichtiges Etappen-Ziel erreicht. Die Massenmedien müssen permanent über Chemtrails berichten - jetzt sogar auch in der "DIE ZEIT". Unser Thema ist somit nicht mehr nur eine "Verschwörungstheorie" von vielen, die von ein paar "Verrückten" im Internet verbreitet wird. Es ist definitiv zur Mutter aller "Verschwörungstheorien" und damit zur ernsten Gefahr für das herrschende System aufgestiegen. "DIE ZEIT" beklagt sich, die Chemtrails füllten in Südtirol ganze Säle. Und die Südtiroler Zeitungen würden berichten, als wären Chemtrails, also die absichtliche Erzeugung von künstlichen Wolken, eine Tatsache. So was aber auch!

Der Beitrag "Alles Böse kommt von oben" in der Printausgabe der "DIE ZEIT" vom 20.11.2014 ist wohl nicht online erschienen. Wir erlauben uns daher, daraus wie folgt zu zitieren, weil auch unser Sprecher in dem Beitrag stigmatisiert wird:

"Wortführer der Chemtrail-Bewegung ist der Rechtsanwalt Dominik Storr. Er lieferte sich in den vergangenen Jahren einen publicityträchtigen Rechtsstreit mit dem Meteorologen Jörg Kachelmann, der die Chemtrails-Gläubigen mit Neonazis und Psychopathen verglichen hatte. Vor einem Jahr wurde Storr vom Bürgermeister der Südtiroler Gemeinde Eppan zu einem Gastvortrag mit dem Titel "Für einen  Himmel ohne chemische Wolken" eingeladen. Es kamen 500 Zuhörer, Südtiroler Zeitungen berichteten, als wären Chemtrails eine Tatsache." (DIE ZEIT, 20.11.2014, Nr. 48).

Hierzu wollen wir wie folgt Stellung nehmen:

1.
Unser Sprecher Dominik Storr sieht sich nicht als Wortführer der Chemtrail-Bewegung. Vielmehr ermuntern wir hier auf dieser Webseite die Menschen immer wieder dazu, ihr eigenes Wort zu ergreifen und mutig genug zu werden, um selbst ihre Stimme in der Öffentlichkeit zu erheben. Je mehr Menschen sich endlich trauen, ihre Meinung öffentlich zu artikulieren, desto schneller kommen wir bei unserem Thema (und bei allen anderen wichtigen Themen) voran.

2.
Jörg Kachelmann ist entgegen der Verlautbarung der "DIE ZEIT" kein Meteorologe, was sogar bei Wikipedia nachzulesen ist. Sind die ZEIT-Redakteure denn nicht einmal mehr in der Lage, bei Wikipedia zu recherchieren? Jedenfalls hatte Kachelmann dieses Fach nur als Nebenfach belegt und sein Studium insgesamt abgebrochen. Kachelmanns populistische These, dass das Wetter viel zu groß und mächtig sei, um es manipulieren zu können, steht zudem im krassen Widerspruch zum heutigen wissenschaftlichen Stand. Kachelmanns Äußerungen zu unserem Thema können daher von Menschen, der noch denken können, nicht ansatzweise ernst genommen werden.

3.
Ja, es ist richtig, dass in Südtirol (noch) nicht alle  Zeitungen von den Technokraten einverleibt worden sind. Es soll noch Zeitungen geben, die sich noch nicht unter der Fuchtel der Meinungsdiktatur der Technokraten befinden.

4.
Mitten im Beitrag der "DIE ZEIT", in dem übrigens ein sprühendes Flugzeug in einer Pyramide abgebildet wird, erscheint dann eine zweite Überschrift mit dem Wortlaut:

"Wer aber steckt hinter den Chemtrails? Die üblichen: Eine geheime Weltregierung. Die Juden. Die Freimaurer". (DIE ZEIT, 20.11.2014, Nr. 48)

Da "DIE ZEIT" dieses Fass aufgemacht hat, wollen wir auch hierzu Stellung nehmen. Dabei legen wir aber nicht Wert auf populistisches Geschwätz, wie es "DIE ZEIT" tut. Wir wollen hierzu Fakten bringen:

Wer das Strickmuster der Massenmedien kennt,  wundert sich über die Passage "Wer aber steckt hinter den Chemtrails? Die üblichen: Eine geheime Weltregierung. Die Juden. Die Freimaurer." nicht. Ganz gezielt werden die üblichen Schubladen geöffnet. Dass es aber zum Beispiel auch Jesuiten und Katholiken gibt, die keine Juden sind, aber mit ihren Orden wie z.B. dem "Knights of Malta" oder "Knights of Columbus" etc. die globalen Fäden mit in der Hand halten, wird verschwiegen. Uns ist auch nicht bekannt, dass die Bush-Familie aus den USA Juden sind. Und doch sitzen Vertreter dieser Familie, welche nachweislich die Nazis im Dritten Reich wesentlich unterstützt hatte, nicht nur in der okkulten Loge "Skull & Bones", sondern auch im "Komitee der 300", in dem sich übrigens auch Ex-Kanzler Kohl tummelte.

Diese erstgenannten religiösen Orden und Sekten und deren nachgeschalteten eher politisch geprägten Vereinigungen wie das "Komitee der 300", "Trilaterale Kommission", "Atlantik-Brücke", "Council on Foreign Relations", "Bilderberger", "Club of Rome", "Club of Thirty", "European Council on Foreign Relations", "Royal Institute of International Affairs" etc.  sind Tatsachen. Über Letztere hat sogar schon Erwin Pelzig im öffentlichen Fernsehen fragmentarisch berichtet. Diese Machtzirkel beherrschen (noch) diese Welt. Das ist eine völlig klare Tatsache. Und wenn dort beschlossen wird, dass Chemtrails versprüht werden, dann werden diese auch versprüht. Oder verfügen etwa wir oder nicht doch diese Zirkel über Organisationen wie die UN, NATO, NASA, IPCC, Militärs, Geheimdienste, Universitäten, Banken und Konzerne? Natürlich haben wir, d.h. das Volk, keinen Einfluss auf diese internationalen Institutionen und Gebilde, die mit Leichtigkeit (und mit unseren Geldern) die Pläne der Strippenzieher umsetzen können. Mit diesem Wissen regt man sich auch nicht mehr über die Politiker auf. Diese müssen in der Regel Freimaurer sein, um Karriere machen zu können. Sie empfangen Befehle und haben nichts zu entscheiden, wie Horst Seehofer es einmal so trefflich bei Erwin Pelzig ausgedrückt hat:

Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.”

Also: In jeder Religion gibt es Schurken. Stellen Sie sich es so vor: In jeder Religion haben die boshaftesten und machtgierigsten aller Mitglieder die Führung erlangt. Diese nach ihren eigenen Aussagen eher von Luzifer als von Gott und Jesus inspirierten religiösen Fanatiker gehören okkulten Orden an, in denen u.a. auch über die Zukunft unseres Planeten gesprochen wird. Diese okkulten Logen, Orden und Sekten sind nationenübergreifend und zum Teil schon sehr alt. Diese Bünde innerhalb der verschiedenen Religionen, die alle ein gemeinsames religiöses Ziel verfolgen, sind keine Verschwörungstheorien. Diese waren und sind geschichtliche Praxis, die auf Tatsachen beruht.

Wenn Sie "DIE ZEIT" einmal beiseite legen und sich wirklich weiterbilden wollen, dann sehen und hören Sie sich zu diesem wichtigen Themengebiet diese beiden Vorträge von Prof. Dr. Walter Veith an. Die Atheisten unter Ihnen sollten sich von der Religiosität des Herrn Prof. Dr. Veith nicht abschrecken lassen. Prof. Veith war vor seinem "gläubig werden" ein darwinistischer Evolutionsforscher und überzeugter Atheist. Prof. Veith verfügt auf diesem und auf vielen anderen Gebieten über ein Wissen, das nahezu einmalig sein dürfte.

 

 
 

Was haben Chemtrails und das Seeungeheuer von Loch Ness gemeinsam?

Beide Themen darf es in dem heutigen wissenschaftlichen Paradigma nicht geben. Es darf weder Chemtrails geben noch ein unbekanntes Wesen im schottischen See Loch Ness. In beiden Fällen müssen die Massenmedien der Technokraten viel Geld in die Hand nehmen, um TV-Produktionen zu drehen, die in etwa den gleichen hämischen Unterton haben. In beiden Fällen werden Zeugen lächerlich gemacht und entweder als Wichtigtuer oder als Idioten und Verrückte abgestempelt. Warum? Weil unseren Wissenschaften kein Mensch mehr glauben würde, wenn herauskäme, dass bereits seit vielen Jahren Chemtrails versprüht werden und dass die gängige Evolutionstheorie, die unsere Kinder in der Schule lernen müssen, nicht nur hinkt, sondern der wohl größte Mythos sein dürfte; ein viel größerer Mythos als Chemtrails und das Seeungeheuer von Loch Ness zusammen.

Machen Sie einen Ausflug und steigen Sie ein in die Märchen der Evolutionstheorie, auch was unsere eigene Abstammung betrifft, und überzeugen Sie sich, wie wir von den Wissenschaften in den grundlegendsten Dingen belogen werden. Und hiermit unterstellen wir nicht, dass jeder Wissenschaftler bewusst lügt. Denn viele Wissenschaftler glauben wirklich, dass die gängige Evolutionstheorie stimmt, da sie diese Theorie seit Beginn ihres Studiums lernen mussten. Wer selbst nachforscht, also nicht nur vermeintliches Wissen auswendig lernt, kommt jedoch zu dem Ergebnis, dass die herrschende Evolutionstheorie definitiv nicht stimmen kann. Und wenn wir in so wesentlichen Punkten von unserem heutigen System belogen werden, warum sollten wir diesem System dann glauben, wenn es sich über Chemtrails lustig macht?

Lesen und sehen Sie hierzu:

Die Wissenschaft, das Seeungeheuer von Loch Ness und die hinkende Evolutionstheorie

“Der Mensch und alle anderen Arten sind nur Mutationen aus der Ursuppe” – Stimmt das wirklich?

Übrigens: Auch beim Thema "Pyramiden" werden wir von den Wissenschaften belogen:

Pyramiden: Wenn die Wissenschaft das Wissen abschafft

Und denken Sie bitte daran: Es ist noch gar nicht so lange her, da haben die "Eliten" doch glatt behauptet, die Erde sei eine Scheibe.

Fazit: Bitte selbst recherchieren, selbst denken und sich selbst eine Meinung über die verschiedenen Themen bilden. Dabei nicht alles ungeprüft glauben, was im Internet steht, aber in allen Fällen keineswegs glauben, was die öffentliche Meinung sagt.

 
 

Chemtrails are "very nice!"

In den USA bricht die Wahrheit über Chemtrails hin und wieder stellenweise durch. Aber auch in den USA versucht man, die Menschen bei diesem Thema für dumm zu verkaufen.

In einer TV-Sendung wird den Zuschauern ein eindeutiges Chemtrail-Phänomen (ähnlich wie das nebenstehende) als natürliches Ereignis, das "very nice" ist, verkauft:

"We have that halo around the sun again, caused by those cirrus clouds out there. A thin veil of clouds will produce these water droplets and ice crystals and diffract the sunlight so we get a little bit of a rainbow out there. Very nice!"

Ab Minute 1:09 erscheinen dann im Hintergrund Chemtrail-Schleim-Wolken im Großformat, die sich auf diesem Weg beim Zuschauer als normale Wolken einprägen sollen. Sehen Sie selbst:

Dieses Video mit Zeitrafferaufnahmen zeigt eindrucksvoll den Zusammenhang zwischen dem Chemtrail-Schleim am Himmel und den häufig zu beobachtenden Halo-Erscheinungen.

 
 

Sauberer Himmel erteilt rbb eine Absage

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat bei unserem Sprecher Dominik Storr angefragt, ob dieser  für einen Redebeitrag zur Verfügung steht. Da der Reporter die Frage, ob eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema geplant sei, nicht wirklich glaubhaft beantworten konnte, sagte unser Sprecher ab.

Wir bleiben dabei: Wir stehen für Interviews erst wieder zur Verfügung, wenn wir das Gefühl haben, dass sich ein Journalist zumindest einigermaßen ernsthaft mit unserem Thema auseinandersetzen möchte.

Wir erreichen die Bevölkerung über unsere Webseite und über unsere Handzettel. Wir benötigen rbb, ZDF oder WDR 5 nicht.

Um diese Webseite kümmern wir uns. Unsere Handzettel werden nur dann möglichst viele Menschen erreichen können, wenn auch Sie ein paar davon an Ihrem Heimdrucker ausdrucken und in Ihrem Umfeld verteilen. Nur auf diese Weise können wir auch Menschen erreichen, die das Internet nicht nutzen.

 
 

Wow, was für ein "malerischer" Sonnenaufgang!

Kürzlich haben wir uns den "malerischen" Sonnenuntergängen gewidmet, die ein deutliches Zeichen für die absichtlich ausgebrachten chemischen Wolken aus Metallpartikeln sind. Die "malerischen" Sonnenuntergänge korrespondieren selbstverständlich mit den "malerischen" Sonnenaufgängen, die ebenso aufgrund der ausgebrachten Nano-Partikel im schleimigen, strahlenden Rosa erscheinen. Daran kann man schön erkennen, dass der größte Teil dieser Suppe am Himmel, die vielerorts nicht einmal eine Handvoll Sonnentage seit August zugelassen hat, chemischer Natur ist. Trübe Aussichten also, welche die Menschen allein schon dadurch krank machen, indem ihnen das lebenswichtige Vitamin D fehlt.

Sehen und lesen Sie hierzu auch: Wie Chemtrails unseren Himmel verändern

 
 

Chemische Streifen am Himmel

ObamaDieses Bild hat uns ein Mitstreiter geschickt. Danke! Anhand dieser Aufnahme kann man gut erkennen, wie sich die ausgebrachten Partikel künstlich zusammenheften statt komplett mit der Umgebungsluft zu verwirbeln, was der Normalfall wäre. Durch die ausgebrachten Polymerfasern und andere chemische Stoffe kann ein großer Anteil der Metallpartikel nicht flüchten. Die Partikel lösen sich somit nicht für das Auge auf. Dadurch sind die so genannten Chemtrails auch wesentlich besser am Himmel zu erkennen als normale Kondensstreifen, die sich aufgrund der absinkenden Wirbelkerne für das Auge in der Regel sofort wieder auflösen.

Lesen Sie hierzu bitte: Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Den Chemie-Streifen ganz oben (genau genommen sind es zwei Streifen, die von einem Flugzeug stammen) nennen wir übrigens "Achter" oder "Himmelsbrillen". Sie sind ein deutliches Zeichen für Chemtrails.

 
 

Warum werden Chemtrails versprüht? These 2: Um die Menschheit zu vergiften

ObamaIm Rahmen unserer Antwort auf die Frage, warum Chemtrails gesprüht werden, sind wir bei der These 1 (wegen des  "CO2-Klimawandels" ) zum Ergebnis gekommen, dass dies nicht der Grund sein kann. Wenden wir uns nun der These 2 zu, dass Chemtrails (nur) versprüht würden, um die Menschheit zu vergiften. Diese These nehmen gerne die Massenmedien wie jüngst der WDR 5 bereits in der Überschrift auf, um das Thema gezielt lächerlich zu machen, weil dies eben so gut wie niemand glauben möchte. Lesen Sie mehr [hier].

 
 

Neben Greenpeace ist auch attac für einen weißen Himmel

Das Thema "Chemtrails" ist nicht nur schlecht. Es bringt viele wichtige Sachen ans Tageslicht. So kann man daran, wie Organisationen mit diesem Thema umgehen, erkennen, auf welcher Seite sie stehen: Auf der Seite der an das System bzw. die Matrix angepassten Organisationen, die letztlich nur für den Status Quo, d.h. für den Erhalt des Systems, kämpfen, oder auf der Seite derjenigen, die wirklich etwas zum Positiven verändern wollen.

Was wir von Greenpeace halten können, wissen wir. Aber auch das kapitalismuskritische Netzwerk attac ist offenbar für einen weißen und giftigen Himmel. Zumindest die attac-Ortsgruppe von Brühl, denn diese antwortete auf eine Chemtrail-Anfrage:

"(...) auf unserem letzten Orgaplenum von attac Brühl haben wir Brühler attacies uns mit Ihrer Anfrage zu Chemtrails befasst und schließen uns als Naturwissenschaftler der Feststellung des Umweltbundesamtes an".

Wie dumm nur, dass es sich bei den Feststellungen des Umweltbundesamtes nicht um wissenschaftlich fundiertes Wissen handelt, auf das attac Brühl Bezug nimmt. Lesen Sie zur dilettantischen - da unwissenschaftlichen, veralteten und absolut irreführenden -  Stellungnahme des Umweltbundesamtes („Chemtrails - Gefährliche Experimente mit der Atmosphäre oder bloße Fiktion?“), das blind einer Aussage des bei unserem Thema wohl befangenen Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) vertraut, unsere Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Präsidenten des Umweltbundesamtes (UBA).

Die "attacies" jedenfalls, die bis heute noch nicht verstanden haben, dass der von ihnen (vorgeblich) bekämpfe, völlig entfesselte Monokapitalismus nichts anderes als die perfideste Form ihres geliebten Kommunismus ist und Karl Marx eine Marionette des Großkapitals war (deshalb dient Karl Marx heute auch als Konterfei für die Mastercard-Werbung), hinterfragen somit unser Thema nicht, sondern reihen sich mit ihrer Äußerung ein in die gebetsmühlenartigen, leeren Phrasen der Behörden, Parteien, Politiker und etablierten Verbände.

Somit wissen wir, was wir von der" System-Organisation" attac erwarten können. Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns alle engagieren und uns nicht auf diese System-Organisationen verlassen.

Hier geht es zu unseren Handzettelaktionen.

Lesen Sie zu diesem Themenkomplex auch:

Avaaz: "Unser schleichender Tod durch den Klimawandel"

Avaaz - Ein trojanisches Pferd schürt Kriege und das CO2-Märchen

 
 

Für weitere aktuelle Nachrichten klicken Sie bitte hier.